VFRiend

260,- € sparen und Scheibenwischfunktion erhalten!

Recommended Posts

Du hast geschrieben dass du ihn an ne Batterie angeschlossen hast, nicht, dass du ihn am Fahrzeug angeschlossen und unter realen Bedingungen getestet hast.

 

Ist ein kleiner aber feiner Unterschied.

 

Was meinst du mit "Unterschied", dachte bis jetzt, dass das egal ist.

Er läuft auf beiden Stufen.

Der Mechaniker hat behauptet, dass der Motor keinen Überlastschutz hat. Was ist richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke der Mechaniker irrt, denn wäre das Teil ohne Ü-Schutz, dann müßte bei jedem Mal wenn der Scheibenwischer an der Scheibe festfriert und du wischen willst, der Motor übern Jordan gehen. Zumindest nach meinem technischen Verständnis.

Aber egal, der Wischermotor geht und die Werkstatt soll das erklären bzw. die Motorkosten ersetzen/zurücknehmen/tauschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

A2Evka: Im Grunde hast du recht. Entweder der Motor geht, oder er geht nicht. Explizit sagen, dass das Teil auch funktioniert wenns am Auto angeschlossen ist, kannst du so aber nicht - vielleicht ist das aber auch nur meine Denkweise ;)

 

Und? Schonmal geguckt ob zusätzlich neue Sicherungen bzw ein neues Relais verbaut wurden?

 

Ob das Teil nen Überlastschutz hat oder nicht sollte aber kein Argument sein - egal ob von dir oder dem Mechaniker - schließlich scheint der Motor ja noch zu gehen.

 

Du kannst auch mal ganz unverbindlich bei der KFZ-Schiedstelle anrufen und den Fall mündlich schildern. Die können dir dann auch Tipps geben, wie du reagieren kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Überlastschutz ist sogar zwingend notwendig, man stelle sich vor, es flössen Ströme, da der Motor nicht rotiert, die den Motor zum Brennen bringen. Dann fackelt gleich der ganze A2 ab. Bekanntlich brennt Alu besonders gut!

 

Ich geh mal davon aus, dass man in der Werkstatt erneut die Funktion prüfte. Motor geht nicht weil Welle steif, Überlastschutz wieder eingesprungen, dann geht ne halbe Stunde der Motor nicht. Fazit für den Mechatroniker Deines Vertrauens: Motor kaputt, also neu machen...Die sollen den alten Motor zurücknehmen und dir den neuen lassen oder kostenlos rückbauen. So was von ärgerlich für den Kunden, also für Dich.

bearbeitet von VFRiend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein Überlastschutz ist sogar zwingend notwendig, man stelle sich vor, es flössen Ströme, da der Motor nicht rotiert, die den Motor zum Brennen bringen.

 

Ist ja immer noch eine Sicherung davor. Der Strom müßte schon sehr groß sein, damit ein Motor so heiß wird, daß er brennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Sind ja auch Drehmoment ausgelegt diese Motoren. Da wird der Kurzschlußstrom nicht so viel größer jedenfalls nicht so schlimm wie bei anderen Motoren. Und 20A können die schon ziehen im Normalbetrieb.

Habe einige solche Motren rumliegen aber keiener hat einen Überlastschutz. Davor kommt halt eine Sicherung. Moderne mögen auch noch einen Bimetall haben..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist ja immer noch eine Sicherung davor. Der Strom müßte schon sehr groß sein, damit ein Motor so heiß wird, daß er brennt.

Die Sicherung war an dem besagten Tag ganz!

Ja Freunde was stimmt jetzt, hat er oder hat er nicht, die Überlastschutz.

MfG Darius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe letztens auch mal die Zündung angemacht als noch jede Menge Schnee auf der Frontscheibe lag. Leider war der Scheibenwischerhebel noch auf Intervall geschaltet. Der Wischerarm hat sich ca. 10-15 cm nach oben bewegt und war dann zu keiner Bewegung mehr zu überreden. Nach ca. 10 min warten hat wieder alles funktioniert. Das spricht für Überlastschutz.

 

Gruß

 

Ralflz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag,

 

Habe mich heute auch dem Problem angetan. Allerdings tritt bei meiner Kugel der Fehler eher selten auf (meistens dann wenn man den Wischer unbedingt braucht!).

Bevor ich mich an den Ausbau gewagt habe, startete ich einen Versuch mit WD40.

Und was soll man sagen, nach wenigen intervallen mit wildem Gespraye lief der Wischer viel sauberer und einfacher.

Hoffe kann mit regelmäßiger Pflege das Problem umgehen.

 

Danke für die Tips !!!

 

MFG

 

Ego24

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war vielleicht nicht die beste Idee - WD40 löst das vorhandene Fett und zwingt dich somit, regelmäßig nachzuschmieren, wenn du gerne irgendeine Form von Schmierfilm hättest. Zerlegen und Fetten ist hier doch die bessere Variante, denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss alle Anhänger des angeblichen neuen Modells des Wischerrahmens enttäuschen. Habe 2006 auf Carlife Plus eine neue Aufnahme bekommen, vergangenen Dienstag war sie wieder fest. Trotz Garage und Öl an die Welle.

 

Hab mir ne neue geholt, kost mittlerweile €52 beim Freundlichen. Wurde jetzt 2 Tage alle paar Stunden mit Kriechfett besprüht, hoffe das bringt was...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Anleitung mit Photos waere klasse - mein 1.2TDI bewegt sich brav durchs staendig feuchte irische Wetter aber solche Schwachpunkte moechte ich fast schon "praeventiv" managen.

 

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, zu spät. Ich ging kurz in die Garage um zu schauen, wie das geht und schon wars fertig. 1,5 Stunden inkl. Werkzeug zusammensuchen, aufräumen und Finger waschen. 300€ sind meiner Meinung nach dafür echt übertrieben. Habe jetzt 54€ für die neue Wischeraufnahme und alle Schrauben neu bezahlt.

 

Ist gar kein Problem, lediglich die innere Mutter der Frischluftansaugung war etwas fummelig ab zu bekommen. Sonst alles kein Problem.

 

Tip: Ein druckbeständiges, wasserverdrängendes Kriechöl an alle beweglichen Teile sprühen, bzw. diese darin einlegen ;). Vielleicht hälts dann mal dauerhaft.

 

Kurze Verbalanleitung...

 

  1. Haube abnehmen, obere Gummidichtung an der Motorraumkante abziehen. Deckelchen vom Wischergestänge lösen, Muttern vom Wischergestänge lösen (16er und 14er).
  2. Wischergestänge von den Wellen ziehen. Dazu einen Abzieher verwenden, nicht hebeln, sonst ist die Scheibe oder zumindest der Plastikwasserfang hinüber.
  3. Plastikwasserfang abziehen, dazu die Scheibenwaschdüsen ausklipsen und durch die Löcher nach unten bugsieren.
  4. Luftführung für den Innenraum ausbauen. Zwei 10er Muttern (in Fahrtrichtung) rechts am Rand, eine hinter der Wastegatedose des Turbos. Wenn kein Turbo = mehr Platz :).
  5. 2 Muttern und 2 Schrauben der Wischeraufnahme lösen, sitzen in Gummipuffern. Wo, kann man am Neuteil gut erkennen. Wischeraufnahme am BFK-Behälter vorbei nach vorn bugsieren.
  6. Kabel vom Wischermotor abstecken. Dazu Rastung mit nem Schraubendreher lösen. Wischermotor samt Antriebsstange aus der Aufnahme ausbauen. Dazu Kugelgelenk abhebeln, Antriebsstange von der Motorwelle lösen und die 3 Muttern (10er) vom Motor lösen. Einbaulage des Motors merken.
  7. Motor in neue Wischeraufnahme einsetzen, Antriebsstange montieren, Kugelgelenk mit der neuen Wischeraufnahme verbinden (klaps mit meinem Lieblingswerkzeug ;) ).
  8. Alles rückwärts wieder einbauen, Kabelbaum per Kabelbinder an der neuen Wischeraufnahme befestigen. Wischer anhand der Markierungen bei der A-Säule justieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nun hats uns bei 130.000Km auch erwischt. Gestern früh aus der Garage raus, starker Regen, nach 10m Wischer betätigt -> NIX, aber auch gar nix tut sich :bur:

 

Auto gewechselt (Schatz, ich laß Dir bei dem schönen Regen den A2 da! Duck und wech) und nach der Arbeit dem Problem angenommen. Nach Haube ab und prüfendem Blick, den ich Dussel beim Kauf vor 2 Monaten vergaß, war klar: Gestänge fest. Und das völlig ohne Ankündigung (kein langsamer Wischer, kein Ruckeln, wie ich das von unserem Ex-Sharan schon kannte).

 

Hier im Forum gestöbert, diesen Fred gefunden, gegrübelt und befunden: Das kannst Du mit diesen Beschreibungen auch!

Gesagt, getan. Etwas länger gebraucht als die Profis, dafür das gute Gefühl, etwas selbst hinbekommen und dabei Geld gespart zu haben :)

Danke an die Anleitungsschreiber und Bildermacher. Weiter so :janeistklar:

 

Schönes WE noch,

Michael

P.S. Kann den aktuellen Preis bestätigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte neulich bei 140000km auch das Vergnügen, im Regenwetter ohne Scheibenwischer dazustehen. Leider kann ich die Vermutung mit dem Überlastschutz nicht bestätigen, der Motor ist hinüber.

Er lief die letzte Zeit im Standgas bei trockener Scheibe etwas zögerlich, ist mir aber nicht verdächtig vorgekommen. Neulich bei Regenwetter ist er dann - nachdem das Auto kurz abgestellt war - nicht mehr angelaufen. Außeinanderbau war nicht weiter dramatisch, ist halt alles verdammt eng und fummelig. Leider habe ich nicht auf den Tip gehört und mir ist die Mutter der kleiner Scheibenwischerwelle in das "Regenabflussrohr" abgehauen, trotz Demontage der Bodenplatte konnte ich sie nicht wiederfinden. Habe mir im Baumarkt eine neue besorgt. Die große Welle war nur noch sehr schwer zu bewegen. Die Buchse ist bei mir geteilt, aus dem Bereich zwischen oberer und unterer Lauffläche habe ich eine ganze Handvoll braunen erdigen Dreck rausgekratzt. Ein Dremel mit einer winzigen Topfbürste hat mir da gute Dienste geleistet. Habe die Buchse mit Plastilube aufgefüllt und alles wieder zusammengebaut. Allerdings hat die große Welle jetzt etwas vertikales Spiel, bin mir nicht sicher, ob das vorher schon so war oder ich vielleicht eine Beilagscheibe vergessen habe. Hoffentlich hält das jetzt wieder eine Weile...

 

Neuen Motor gab es für 81,40 Euro.

 

Ohne Scheibenwischer rumzufahren und darauf zu hoffen, dass es nicht anfängt zu regnen ist eine sehr merkwürdige Erfahrung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte in dieser Situation auch erstmal die Rain-Ex Flasche wieder ausgegraben, welche ich normalerweise fürs Motorradvisir verwende. So gings auch ne Woche ohne Scheibenwischer ganz gut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein vertikales Spiel ist sicherlich ein axiales Spiel. Und ja, da kommt irgendwo eine kleine Scheibe rein, die dir veilleicht verloren gegangen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast betterma

Hallo! Auch mich hat es erwischt und auch mir hat dieses tolle Forum :HURRA: sehr gut geholfen. Danke!!!

 

Meine Welle sah allerdings so schlimm aus, dass ich mir vermutlich auf Reserve gleich mal eine neue bestellen werde. Übelste Furchen und Vertiefungen!!:eek: Wollte mir die 60 Euro sparen, aber ich hätte sie vorweg investieren sollen. :rolleyes:

 

Zu meinem Problem: Mein Scheibenwischer wischt wieder problemlos. Aber: sobald er in "Ruhestellung" geht, steht er nahezu senkrecht auf der Frontscheibe. Hä!?!?

Die "Verbindungsstange" vom Motor zum Wischer steht wie beschrieben parallel über der Mutter vom Motor und der kurzen Verlängerung, auf der die Verbindungsstange aufgesteckt ist.

 

Was hab ich falsch gemacht!?!?!? Schnief! :bonk: Hat mir jemand einen Tipp!?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mein Scheibenwischer läuft bislang Problemlos, aber ich will lieber nicht damit rumprahlen..*gg*

Gruß Timo

Ich erinnere: Sprich nie über Deine Kugel, wenn sie in Hörweite ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal den dicken Arm vom Gestänge abziehen, den Wischer nochmal betätigen um sicher zu gehen dass er auch unten ist und dann nochmal den Wischer unten montieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist schon etwa ein halbes Jahr her, aber ich hatte ebenfalls einen immer langsam werdenden Wischer.

 

Im Forum diesen Thread gefunden. "Klare Sache", dachte ich und los zum Freundlichen, Teile kaufen. Doch leider zu früh gefreut. Denn das Lager war bei mir nicht festgegammelt, wie ich erst anschließend merkte.

 

Daher mein Tipp:

Bevor man alles zerlegt, einfach den Mitnehmer vom Wischermotor lösen und prüfen, ob sich der Wischerarm von Hand bewegen lässt. Bei mir ließ er dies zu, ohne dass man eine wesentliche Gegenkraft spürt.

 

Bei mir war schlußendlich "einfach" nur der Wischermotor defekt. Wahrscheinlich Wicklungsschluß. Neuen Motor eingebaut - läuft.

 

Ist ein Bischen fummelig, bekommt aber auch ein weniger geübter Bastler hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solltest Du am Wischerarm selbst "geprüft" haben, dann bedenke den Hebelarm. Vielleicht kam es Dir nur leichtgängig vor. Der Motor ist möglicherweise deshalb kaputtgegangen weil Welle nahezu fest. Dein neuer Motor macht es deshalb vielleicht auch nicht mehr lange.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den festen Wischerarm erkennt man normalerweise daran, dass der Wischer beim ersten Betätigungsversuch noch leicht zuckt, dann aber nicht weit kommt. Habe jetzt schon zwei Wischeraufnahmen durch und noch nie nen neuen Motor dazu gebraucht. Irgend ne Abschaltung muss da also drin sein.

 

Tippe ich auf nen defekten Motor, so würde ich auf jeden Fall die Wischeraufnahme mit ausbauen. Geht erstens einfacher und zweitens kann ich direkt an der Welle prüfen, ob das Ding schwergängig oder gar fest ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei unserer Kugel mit 125tkm ist jetzt der Scheibenwischer mit den hier beschriebenen Symptomen auch defekt. Er bewegt sich noch im Schneckentempo. Kostenvoranschlag des Freundlichen 370,-. Als ich mit meinem hier angelesenen Wissen opponieren wollte, hat man mir arrogant entgegnet: "Wie wissen, wie man Autos repariert". Dabei haben wir dort vier Fahrzeuge laufen. Und ich such mir jetzt eine andere Werkstatt. So geht das!

bearbeitet von Azwole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Threaderöffner sitze ich hier und... hoppla, wieder ein A2ler mit Wischerproblem. Ich sag da nur: Jetzt mal ran und selber machen oder die Wischermotoraufnahme bestellen und in eine andere Werkstatt (freie) mitnehmen und um Austausch derselben bitten. Sollte es an was anderem liegen, dann das Teil weiterverkaufen. Ich nehms Dir dann ab mit 20 % Rabatt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Scheint die gleiche verk.. Konstruktion wie beim A4 zu sein. Dort wird seit einigen Jahren das Ersatzteil mit einer zusätzlichen Kunststoffscheibe auf der Welle geliefert. Geht stramm drauf und soll wohl verhindern, dass Wasser an der Welle runterläuft.

 

Noch was: Statt WD40 nehme ich seit einiger Zeit Kriechöl mit MoS2 Zusatz (von Nigrin). MoS2 hat hervorragende Notlaufeigenschaften und bringt dann die Dauerschmierung. Langzeiterfahrung steht allerdings noch aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

WD40 ist zum Rost lösen prima, wäscht jedoch eher Fett aus, als dass es dauerhaft schmieren würde. Ich verwende hier ebenfalls Kriechöl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Blueliner2806

hi,

ich hab genau das gleiche Problem und alles schon ausgebaut, nur den Wischerrahmen bring ich nicht raus, weil eine der beiden hinteren Muttern sich nicht lösen lässt, weil der Bolzen sich mitdreht.......weiss jemand was zu tun ist???

 

LG

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da müsste zwischem Mutter und Schottwand noch etwas Platz sein, weil das Gummilager ja nie ganz zusammen gepresst wird. Würde hier mal versuchen, mit ner Zange den Bolzen zu halten. Alles andere wird meiner Ansicht nach aufwendig...

 

@tichy: Wiki-Artikel sind immer gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Blueliner2806

haben wir schon probiert aber da is es so eng und fieselig dass du mit nix hin kommst.......bin am überlegen abflexen......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und woran machst dann den neuen Rahmen fest. Das liegt Kraft drauf, sollte schon an vier Ecken halten. Im Zweifelsfalle lieber die Mutter kaputtmachen, ohne den Bolzen dabei zu beschädigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Blueliner2806

tja keine ahnung hätte es eben dann nur mehr an 3 befestigt......ich versteh ja nicht mal wie es sein kann dass sich ein bolzen überhaupt mitdreht........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mitdrehende Bolzen sind meiner Meinung nach ne Alukrankheit. Würde trotzdem unbedingt versuchen den Bolzen zu retten und erstmal die Mutter per Mutternsprenger etc. kaputtkriegen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Blueliner2806

so, erfolgsmeldung........wir haben die halterung hinten mit ner kleinen druckluftflex rausgeflext, dann den bolzen abgeflext.........danach das loch aufgebohrt und eine 9,5er alubuchse eingepresst.......zuerst wollten wir nen neuen bolzen reinschweissen, aber stahlbolzen und alukarosse geht halt a bisserl schlecht........denken macht schlauer......deswegen dann die buchse reingepresst und dann kann ich die neue halterung mit ner normalen schraube befestigen.......vielleicht hilfts ja mal jemand der das gleiche problem hat.........ach ja der alte bolzen hat gewackelt wie kuhschwanz......nachdem wir die anderen bereiche geflext hatten haben wir das gesehen, der war total locker........sch....-verarbeitungsqualität.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Solltest Du am Wischerarm selbst "geprüft" haben, dann bedenke den Hebelarm. Vielleicht kam es Dir nur leichtgängig vor. Der Motor ist möglicherweise deshalb kaputtgegangen weil Welle nahezu fest. Dein neuer Motor macht es deshalb vielleicht auch nicht mehr lange.

 

Nee. Eine sichere Prüfung ist denkbar easy: Einfach die Schraube an der Welle des Wischermotors lösen und Aufnehmer herunterziehen. Dann sind Motor und Wischergestänge getrennt. Dann kann man beide Komonenten unabhängig von einander prüfen.

 

Bei hochgeklapptem Wischer drehte sich bei mir der Arm allein durch sein Eigengewicht wieder in die Indexposition. Fehldiagnose ausgeschlossen: Lager und Gestänge waren OK.

 

Andererseits blieb die Welle des Wischermotors auch ohne den montierten Arm nach einer halben Umdrehung stehen. Damit war klar: Der Wischermotor ist die Ursache. OK, habe jetzt nicht weiter untersucht, ob die Welle im Getriebe des Motors vielleicht die Ursache sein könnte.

 

Habe mir für 120,-€ einen neuen Motor vom Freundlichen gegönnt. Wenn man soweit ist, bekommt man die 3 Schrauben (SW10) an der Motorhalterung dann auch noch gelöst und der Motor ist getauscht. Der Wischer bewegt sich heute wieder wie neu, auch noch mehrere Monate nach meiner Reparatur. Ein schwergängiges Lager würde auch den neuen Motor merklich bremsen.

 

Die Ecke ist etwas eng und fummelig, aber aus meiner Sicht ist der Tausch des Wischermotors in der "Heimwerkstatt" machbar.

 

Hoffentlich ist dann kein festgegammeltes Armlager dabei. Bin sicher, dass das beühmte Tröpfchen Kriechöl, die schon häufiger in diesem Threat erwähnt (aber leider nicht im Wartungsplan enthalten) und ein regelmäßiges Säubern des Wasserablauflochs neben dem Hauptlager präventiv helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus aktuellem Anlass nehme ich das Thema wieder auf.

Seit einigen Tagen ging der Scheibenwischer immer langsamer, ausserdem fing der Wischermotor an, zu jaulen. Klarer Fall, Welle gefressen.

Gleiches hatte ich bei meinem A4 und das Problem sehr kostensparend gelöst:

 

Hauptwischerarm abbauen. Gummitülle auf die Buchse stecken und mit Kriechöl auffüllen (siehe Bild). Dann 'ne Stunde laufen lassen. Man hört richtig, wie die Welle immer leichter läuft, das Jaulen verschwindet. Tülle ab, Arm drauf, fertig.

 

Ein Wort zum Kriechöl: WD40 mag ein gutes Kriechöl sein, als Schmiermittel ist es denkbar ungeeignet, wie es hier schon verschiedentlich gepostet wurde. Ich empfehle hier Kriechöl mit MoS2-Zusatz, z.B. von Nigrin. Das MoS2 verbleibt im Lager und ist ein hervorragendes Dauerschmiermittel. Leicht festzustellen, wenn man mal auf eine Unterlage sprüht. Nach einiger Zeit ist das Kriechöl verdunstet. Zurück bleibt eine zähe schwarze Schmiere-genau richtig für das Lager:).

 

Nb. Die gesparten 250EUR will jetzt meine Frau haben - sie meint, wir bräuchten dringend einen neuen Esszimmertisch:(

58933aee07e79_SchlauchaufWischerbuchse.jpg.e76f5760938cbdaac7d4176282d30660.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

weiß jemand, wo man den Wischermotor alternativ im Internet kaufen kann?

 

Danke.

Gruß

 

Flori

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe gehofft, man kann die Problemlösung auch am Arosa (BJ 2000) anwenden.

 

Problem auch wie beschrieben: "Scheibenwischer schwergängig".

-alles zerlegt

-linke Lagerbuchse richtig festgefressen, Chrom?Beschichtung auf der Welle teilweise zerstört. (habe leider keine Bilder)

-alles wieder gereinigt, gefettet, wieder montiert-

-funktioniert auch wieder,

 

ABER:

 

-wahrscheinlich sind die Lager vom Gestänge und vom Motor durch die Schwergängigkeit ausgeklappert.

-somit schlägt der Wischer (je nach mech. Einstellung) entweder an der Wasserkasten-Abdeckung oder an der A-Säule an.

 

-Was kann ich da jetzt machen?

-gibt es die Lager einzeln?

 

Danke

Gruß

 

Aimon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

halli hallo,

habe seid mai auch einen schönen audi a2 und habe jetzt auch das problem mit den scheibenwischern. die welle oder was das auch ist, ist total rostig und der motor schaft den weg nicht mehr. kostenvoranschlag von atu 160€ mit einbau. bin fast vom stuhl gefallen als ich das gehört hab. ist der preis normal? gibts das auch günstiger?kann ich das evt auch selber machen (mein papa)? finde, das sieht ziemlich komplizert aus. und wie kann man verhindern, dass man nicht immer wieder das gleiche problem mit dem rosten bekommt?

 

wär um euren rat sehr dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden