VFRiend

260,- € sparen und Scheibenwischfunktion erhalten!

Recommended Posts

Bei dir sitzt der Wischerarm einfach etwas zu weit "Richtung 6 Uhr" auf der Antriebswelle. Kunstoffkappe abhebeln, Mutter lösen, Wischer abziehen (ggf. mit Abzieher, nicht mit Rohrzange etc. die Scheibe kaputt machen), Wischerarm in korrekter Ruhestellung wieder anbringen, Mutter festziehen, testen, fertig. An der A-Säule sind Markierungen auf der Scheibe, wie weit der Wischer dort kommen sollte, siehst dann beim Testen, ob das passt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, dann sitzt er zu tief, da sollte er nicht hinkommen. Guck dir mal die Mechanik an, ob irgendetwas verbogen ist. Schau auch mal, ob die Welle noch mittig in dem Gummiteil der Durchführung aus dem Motorraum nach draußen sitzt.

Wenn alles ok ist, kannst du den Wischer einfach etwas höher montieren. Dazu die beiden Schrauben der Wellen lösen, Wischerarm abziehen (am besten mit einem Abzieher) und etwas höher wieder montieren. Die richtige Höhe zu finden ist etwas Fummelarbeit.

Es ist aber trotzdem merkwürdig, dass der Arm jetzt "plötzlich" anschlägt (an der Scheibe liegt er aber noch nicht auf?). Oder wurde der Motor kürzlich ausgebaut, um Platz im Motorraum für eine Reparatur o.ä. zu haben?

 

Edit: ok, ist wohl doch noch zu früh für mich, war ja schon alles geschrieben... :)

Edited by nme

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube eher, der Wischermotor war beim aufsetzen nicht ganz in Nullstellung.

Also Arm ab, Wischer einmal ohne Arm laufen lassen und dann den Arm wieder in der Richtigen Position aufsetzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dazu die beiden Schrauben der Wellen lösen, Wischerarm abziehen (am besten mit einem Abzieher).

Es reicht übrigens nur die "dicke" Welle zu lösen um den Wischer anders einzustellen. Die "dünne" dreht nur lose mit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

danke erst mal für die vielen Antworten.

An dem Motor wurde seit mindestens 5 Jahren nichts gemacht (da habe ich den A2 gekauft). Habe zwar alle Teile für die Wartung seid geraumer Zeit hier liegen, bin aber nie dazu gekommen.

Daher wundert es mich auch das er auf einmal unten anschlägt. Wird mir wohl nicht viel anderes übrig bleiben, als ihn auszubauen, wie schon geschrieben, ist eine Wartung ja eh schon lange überfällig.

Der Wischerarm liegt auch nicht auf und ich sehe auch keine sonstigen Schäden. Kann es sein, das die Verzahnung von Welle/Wischerarm übergesprungen ist?

 

Grüße

 

Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unwahrscheinlich, wirst du sehen, wenn du sie versuchst zu lösen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

habe die Wartung jetzt mal vorgenommen, und es hat alles soweit ohne Probleme geklappt. Habe die Wellen dick in Fett eingepackt und den Arm etwas höher montiert. Mal abwarten was die nächsten Tage bringen und ob das Problem jetzt behoben ist, oder ob neue auftreten.

Danke noch mal für eure Hilfe.

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sag mal - was ist das für eine Wartung? In den Serviceplänen steht nichts davon. Wäre mir auch neu, dass die Scheibenwischermechanik regelmässig geschmiert werden soll. Die meldet sich schon, wenn sie frisches Fett braucht ;).

 

Und was für Teile hattest Du für eine Wartung bei Dir liegen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast recht, die Scheibenwischermachanik soll nicht regelmäßig geschmiert werden - du sollst einfach nur alle 10 Jahre einen neuen Antrieb kaufen. Jedenfalls wenn es nach Audis "Serviceplan" geht. Ebenso wie auch ein Wechsel des Zahnriemens nicht vorgesehen ist. Den soll man nur ab einem bestimmten Zeitpunkt einmal im Jahr scharf angucken und ansonsten auf merkwürdige Geräusche im Motorraum bei gleichzeitigem Vortriebsverlust achten, dann sanft auskuppeln, ausrollen und den Wagen am Straßenrand stehen lassen....

 

:janeistklar:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Scheibenwischer soll in der Endlage bei 22 mm (+ 5mm) liegen. Drunter schlägt er an der Frontklappe an, drüber neigt er zum Pfeifen.

Als Abzieher hab ich hier den Hazet 1785-40 (dreiarmig) verwendet.

 

OT: lasst euch nicht von der vom Marder angebissenen Endkappe des Wischerblattes irritieren...:rolleyes:

IMG_20160623_193039.jpg.5f7181cdfc3ca0b66660decee2892e73.jpg

IMG_20160623_193342.jpg.9b018ca1e729f63e7fb0274b4e551d1f.jpg

Edited by FAZ
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Hallo von uns,

nun können wir auch Vollzug melden.

Durch das Video von AL2013 ;) hat man ja alles sehen können.

Nun muss man es nur noch machen...

 

Kann jedem nur empfehlen, diese Wartung durchzuführen

und nicht von außen (z.B. wegen Faulheit :mmph:) mit Rostlöser rum zu spritzen.

 

Genauso sollte man die Empfehlungen der Anleitung einhalten, :erstlesen:

wie z.B. einbisschen Fett in die Nuss , damit die Mutter festklebt.

 

Von uns noch eine Werkzeugempfehlung für Ansaugtrakt der Lüftung:

Für die Muttern oben links und unten links habe ich mir noch eine biegsame Verlängerung für meine 1'4 Zoll Knarre zugelegt.

 

Für die Mutter unten rechts habe ich meine 1'2 Zoll Knarre mit zwei langen Verlängerungen verwendet.

:rock2:

siehe Fotos

5893450c4e340_1.1FrdieMutternobenlinksunduntenlinks.JPG.bef0f3004853b3bd7db77ea1fcf41a81.JPG

1.jpeg.6d88d157c66b28a0597b9231d5352536.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aus aktuellem Anlass nehme ich das Thema wieder auf.

Seit einigen Tagen ging der Scheibenwischer immer langsamer, ausserdem fing der Wischermotor an, zu jaulen. Klarer Fall, Welle gefressen.

Gleiches hatte ich bei meinem A4 und das Problem sehr kostensparend gelöst:

 

Hauptwischerarm abbauen. Gummitülle auf die Buchse stecken und mit Kriechöl auffüllen (siehe Bild). Dann 'ne Stunde laufen lassen. Man hört richtig, wie die Welle immer leichter läuft, das Jaulen verschwindet. Tülle ab, Arm drauf, fertig.

 

Ein Wort zum Kriechöl: WD40 mag ein gutes Kriechöl sein, als Schmiermittel ist es denkbar ungeeignet, wie es hier schon verschiedentlich gepostet wurde. Ich empfehle hier Kriechöl mit MoS2-Zusatz, z.B. von Nigrin. Das MoS2 verbleibt im Lager und ist ein hervorragendes Dauerschmiermittel. Leicht festzustellen, wenn man mal auf eine Unterlage sprüht. Nach einiger Zeit ist das Kriechöl verdunstet. Zurück bleibt eine zähe schwarze Schmiere-genau richtig für das Lager:).

 

Danke für den Tip. Funktioniert superb!

Habe ich jetzt bei meinem A4 gemacht und mir so ein neues Wischergestänge erspart.

Habe eine Gummitülle drübergezogen (Tip: Endstück von einem alten Waschmaschinen-Ablaufschlauch), diese mit Caramba geflutet und über Nacht einwirken lassen.

Das Kriechöl war am nächsten Tag vollständig verschwunden d.h. ins Lager reingelaufen und die Welle lief wieder super.

Das kann man gut überprüfen, wenn man die Wischer mal eine Minute laufen lässt und das Wellenlager kalt bleibt

Zuvor wurde die Fahrerseite richtig heiss.

 

Die Flutung werde ich vorsorglich nun auch beim A2 vornehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch besser ist, wenn man ein Kriechöl mit MoS2-Zusatz verwendet (von Nigrin oder anderen). Das MoS2 wirkt zuverlässig als Dauerschmiermittel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei aber die Achse eine offene Angelegenheit ist. Als ich hier die Wischermotoren überarbeitet habe, sah ich deutlich, wie unten aus den Achstunneln Rostfahnen herauskamen. Da läuft also das Regenwasser direkt durch, wenn die schwachbrüstige-O-Ring-Dichtung nicht mehr dicht hält. Und davon muß man ja ausgehen, wenn sie das Öl durchläßt. Und damit findet eben nicht nur das Öl, sondern über kurz oder lang auch der Festschmierstoff von MoS2-Ölen wieder seinen Weg raus aus der Achse. Es wird ausgespült. Dagegen hilft am Ende nur Fett.

Edited by Klassikfan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dagegen hilft am Ende nur Fett.

 

Aber auf Dauer auch nur mit einer neuen O-Ring Dichtung.

Edited by Bedalein
Quote-Code korrigiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vergesst den O-Ring. Der ist nicht, wie man es machen muss, in einer Rille in der Buchse eingelegt, sondern liegt aussen auf und ist damit keine Dichtung. Dick MoS2-Fett obenauf hilft mehr, weil wasserunlösslich.

Edited by horch 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe heute dank der Anleitung von horch 2 meinen Scheibenwischer wieder zum Laufen bekommen. Mangels Stellfläche und handwerklichem Geschick, habe ich erst einmal die "kleine Wartung" erfolgreich durchgeführt.

Vorher ging der Scheibenwischer nur noch langsam und blieb am Ende mitten im Wischvorgang stecken. Jetzt läuft er wieder durchgängig flüssig auf den entsprechenden Stufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, am Samstag, Nachts bei strömenden Regen ( zum Glück war ich runter von der Autobahn !!  ) hat es mich erwischt.
Wischer blieb mittig stehen.
Habe Nachts noch gleich gegoogelt und diesen Thread gefunden.
Jetzt sagt mein Schrauber, ich soll mir ein Wischergestänge bestellen, nur ich finde keins !! :o
Wenn dann will ich ein Neues.
Könnt ihr mir helfen ?
Nicht das ich was falsches bestelle ( Frau <-- aber nicht blond ;) )

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Bobbala:

So, am Samstag, Nachts bei strömenden Regen ( zum Glück war ich runter von der Autobahn !!  ) hat es mich erwischt.
Wischer blieb mittig stehen.
Habe Nachts noch gleich gegoogelt und diesen Thread gefunden.
Jetzt sagt mein Schrauber, ich soll mir ein Wischergestänge bestellen, nur ich finde keins !! :o
Wenn dann will ich ein Neues.
Könnt ihr mir helfen ?
Nicht das ich was falsches bestelle ( Frau <-- aber nicht blond ;) )

 

Wischergestänge: 8Z1955603

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb moonchild:

Welcher Scheibenwischerarm eines anderen Auto´s passt eigentlich auf die kleine Achse des A2?

 

Das würde keinen Sinn ergeben da die kleine Welle nur mitläuft und nicht vom Motor Angetrieben wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, aber dass mit der Achse wusste ich.

Kleine Achse ist "fest", Dadurch ist die Verzahnung im alten Arm hinueber. Den neuen Wischerarm wil ich nicht gebrauchen um die Achse wieder gangbar zu machen. Mit einer Zange habe ich Angst um die Verzahnung der Achse zu ruinieren. Daher die Idee um einen billigen einfachen Wischerarm fuer die Operation zu verwenden

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb moonchild:

Kleine Achse ist "fest", Dadurch ist die Verzahnung im alten Arm hinueber.

Die Verzahnung an der Aufnahme des Armes ensteht durch den Druck auf die Wischerwelle. Nur diese hat eine echte Verzahnung. Ein neuer Wischerarm hat erst einmal gar keine Verzahnung. Gut möglich dass der Wischerarm nicht getauscht werden muss.

 

Zitat

Den neuen Wischerarm wil ich nicht gebrauchen um die Achse wieder gangbar zu machen. Mit einer Zange habe ich Angst um die Verzahnung der Achse zu ruinieren. Daher die Idee um einen billigen einfachen Wischerarm fuer die Operation zu verwenden

Empfehlung: Baue den Wischerrahmen mit dem Motor aus und überhole die Achsen auf einer Werkbank. Die kleine Achse muss dann evtl. herausgeschlagen werden. Aber nach gründlicher Reinigung nebst neu fetten hält das dann wieder für Jahre.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 16.7.2016 um 15:58 schrieb ELMax:

Habe heute dank der Anleitung von horch 2 meinen Scheibenwischer wieder zum Laufen bekommen. Mangels Stellfläche und handwerklichem Geschick, habe ich erst einmal die "kleine Wartung" erfolgreich durchgeführt.

Vorher ging der Scheibenwischer nur noch langsam und blieb am Ende mitten im Wischvorgang stecken. Jetzt läuft er wieder durchgängig flüssig auf den entsprechenden Stufen.

Schön zu hören. Mein mit Fussbad behandelter Wischer läuft klaglos nunmehr seit 6 Jahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 10/11/2017 um 20:29 schrieb Phoenix A2:

Die Verzahnung an der Aufnahme des Armes ensteht durch den Druck auf die Wischerwelle. Nur diese hat eine echte Verzahnung. Ein neuer Wischerarm hat erst einmal gar keine Verzahnung. Gut möglich dass der Wischerarm nicht getauscht werden muss.

 

Empfehlung: Baue den Wischerrahmen mit dem Motor aus und überhole die Achsen auf einer Werkbank. Die kleine Achse muss dann evtl. herausgeschlagen werden. Aber nach gründlicher Reinigung nebst neu fetten hält das dann wieder für Jahre.

 

Danke fuer die Info. Habe am neuen Arm nachgeschaut, auch die grosse Achsaufnahme hat bei einem Neuen keine Verzahnung.

 

Das ist dann auch der Grund fuer die Notwendlichkeit einnes Abziehers. Habe erst gedacht das bei einem A2 das so richtig festgammelt ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

So sieht die Buchse eines neuen Wischers vor der Entjungferung aus:

 

S_6837766485504.thumb.jpg.174f91304ee90a1ff05bdb5fd4939c55.jpg

 

Aber Achtung! Nicht einfach anknallen, denn sonst sprengt es den Ring auf. Was mir passiert ist.

Hat jemand eine Idee mit wieviel Drehmoment das gute Stück entjungfert? Eine Kerze habe ich mir schon besorgt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Nagah:

Hat jemand eine Idee mit wieviel Drehmoment das gute Stück entjungfert? Eine Kerze habe ich mir schon besorgt.

 

Auf der kleinen, freilaufenden Achse soll der Wischerarm mit 10Nm angezogen werden.

Auf der großen, angetriebenen Achse soll der Wischerarm mit 21Nm angezogen werden.

 

Siehe auch: Wiki - Scheibenwischermotor

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super,

 

und da das hier (fast) zum Werkzeug-Thread ausartet: Mit was für einem (kleinen) Drehmoment-Schlüssel zieht ihr das an? Ich hab welche für's Mobiltelefon und welche für die Räder -- aber beide sind glaub ich hierfür nicht so gut geeignet. Wer hat ne gute Empfehlung für nen Drehmoment-Schlüssel für die 1/2" Ecke?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb DerWeißeA2:

Für die kleineren Drehmomente nutze ich den Mighty Drehmomentschlüssel ¼", geht von 2-24Nm.

Merci ... hab auch grad festgestellt daß das ja ein 1/4" sein sollte ...

 

perfekt!

peb

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen.

meinherzlichen Dank an alle die ihr Wissenhier geteilt haben. Am Freitagabend setzte mein Wischer aus. Mit all den Tipps und Tricks aus dem Thread Hand ich das gute Stück aus gebaut, gereinigt, gefettet etc. und jetzt schnürt er wieder! 

Vielen lieben Dank an euch!  Dadurch habe ich Zeit und Gelde gespart!

 

Beste Grüße 

HaJo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Auch bei meinem A2 lief der Scheibenwischer immer langsamer. Ich habe hier diesen Thread gelesen und eine Masseleitung vom Wischermotor zum Kotflügel gelegt. Und er bewegt sich doch! Der Arm wischt wieder zügig über die Scheibe. Vielen Dank an alle engagierten Schrauber, die auch schreiben!

Herzliche Grüsse

Roland

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte mich auch bedanken. Hat mit der Anleitung super geklappt. Der A2 der Schwägerin hat jetzt einen generalüberholten und wieder funktionierenden Wischer. Die Masseleitung gab es als Zugabe obendrauf :D 
 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

nach langem Suchen in der Suchfunktion, Frage an das Forum.

 

Kann mir jemand den Link auf den Online Bestellshop für die O- Ringe und  Sicherungsringe

zeigen . Gestern hatte ich heute finde ich sie nicht wieder.

Ich würde gerne bestellen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb pt-kiel:

Kann mir jemand den Link auf den Online Bestellshop für die O- Ringe und  Sicherungsringe

zeigen . Gestern hatte ich heute finde ich sie nicht wieder.

 

Ich habe alle Kleinteile damals hier gekauft (zu finden unter "O-Ringe" und "Normteile"): Grafe Industriebedarf

 

Hier nochmal die Auflistung;

Montageteile große Welle:

1x Sicherungsscheibe RA 12

2x Passscheibe 13x19x0,5

1x O-Ring 13x1,5

1x Passscheibe 13x19x0,2

 

Montageteile kleine Welle:

2x Sicherungsscheibe RA 9

4x Passscheibe 10x16x0,5

1x O-Ring 10x1,0

1x Passscheibe 10x16x0,3

 

Alle Teile zusammen kommen auf runde 3€ (Stand: 2014).

  • Like 1
  • potential wiki content 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja heilige SCh....

 

je länger ich hier mitlese, desto länger wird meine Winteraufgabe.

 

Welcher Hirsch konstruiert so was???

 

So vorab - gute Lösungen hier - Respekt.

Aber als Werkstoffler und Kunststoffler - gehe ich aber einen anderen Weg.

 

Nur kurz zur Theorie - da ich es noch nicht umgesetzt habe.

 

Ich nehme Polyacetal, oder für die Reichen Audifahrer nehmt PEEK, da musst in 100 Jahren nix mehr schmieren. Und grundsätzlich habe ich was gegen schmierige Finger und den Verbrauch von Schmiermittel

an unnötigen Stellen.

 

Daher meine 5Pfennig zu dem Thema:

 

1. Wellen raus vermessen

2. Durchgänge Gehäuse vermessen

3. Buchse drehen (je nachdem 10 - 15.- sollte man die schon bekommen ) - vielleicht gibt es du sogar schon richtig zu kaufen das man nur noch ablängen müßte

4. Gehäuse auf Passung auf bohren

5. Buchsen vorsichtig rein dängeln - evtl. ein Spalt rein sägen - wen es masslich nicht so ganz passt (die Buchse, nicht das Gehäuse) - die alten Mechaniker unter Euch wissen was ich meine

6. Nie mehr sich über Schmierung und Schwergängigkeit Gedanken machen, und ob da Wasser rein läuft

 

7. leichter wird das Bauteil dadurch auch noch und un anfälliger

 

Hat jemand zufällig die Bolzen und Gehäuse Ø bei der Hand und selbst mit dem Meßschieber gemessen.

Dann muss ich nicht erst alles zerlegen :D um an die Maße zu kommen.

 

Das mit dem Massekabel habe ich noch nicht ganz kapiert, aber dabei geht es wohl um korrodierte Stecker weil Wasser rein läuft?

Naja ich sehe es ja wen ich das Teil in der Hand habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da kommt ganz ordentlich Druck auf das Lager. Kann mir nicht vorstellen das ein Kunststoff da ausreichend Standfestigkeit hat. Aber: Versuch macht klug...o.s.ä.

 

Beim Massekabel ist es eine geklemmte Verbindung vom Kabel aufs Gehäuse IIRC.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb B12:

Das mit dem Massekabel habe ich noch nicht ganz kapiert,

Motor_offen.jpg.0493b607b624939e07e5529cc435135e.thumb.jpg.cbe3853533df23ec8c66be948fc68bae.jpg

 

Motordeckel.png.4f096df6baba139ae5a6981e5c83c226.thumb.png.b01e5372536fff3df46a62184ccc5bf6.png

 

Der "Federkontakt" für den Massekontakt gibt mit der Zeit auf/leiert aus, und mit der Zeit wird der Scheibenwischer immer langsamer.

Durch eine Massebrücke zwischen Motor und Karosserie kann man dem schnell abhelfen.

 

PIC_0823.jpg.5000e8eb6f6855fa971a12f1160dfd55.thumb.jpg.8a60b5fdb87eedef86ce43beedf4c36f.jpg

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke - das werde ich auch mal bei meinem FSi im Winter anschauen und gegebenenfalls anpassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es eine Empfehlung oder Unterstützung im Großraum M für Hilfe bei der "Überholung" des Gestänges?

Das zweite (neue) ist nun nach Jahren festgelaufen ... :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kann ich Dir machen. Ich wollte demnächst ein Schraubertreffen organisieren, in Königsbrunn (zwischen Augsburg und Landsberg).

Wie dringend ist es denn bei Dir?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die super Tipps und die perfekte Anleitung zum Reparieren der Scheibenwischer. Bei mir ist der 14 Jahre alte Motor durchgebrannt, so wie der gestunken hat.

 

Eigentlich wollte ich Samstag nach Legden zum Schraubertreffen fahren, da ist diese Sache dazwischen gekommen, nächstes Mal klappt es bestimmt.

 

Grüße aus NRW

 

IMG_20181222_195914.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Hallo zusammen,

 

auch von mir besten Dank für die klasse Anleitungen!

War eigentlich dabei den Düsenumbau vorzunehmen. Da ich die Abdeckung der alten Düsen unterhalb der Frontscheibe sowieso draußen hatte, habe ich mir gedacht es schadet nicht da mal reinzuschauen...

 

Bj 2002, 222.000km

 

Gesagt getan, und die große Welle ging tatsächlich kaum raus. Kleine war unproblematisch. Im Gehäuse war's schon recht vergammelt, da ist das Wasser durch die große Welle direkt nach unten durch gelaufen.

 

Habe die große Welle ausgetrieben, groben Rost mit einem Bohraufsatz von Welle und Gehäuse entfernt. Reste dann mit etwas Schleifpapier entfernt. Die Laufflächen habe ich mit Politur gereinigt, sowohl Welle als auch Buchsen. (Waren zwei kürzere Buchsen jeweils oben und unten) 

Wellen wieder zusammengebaut, und mit dem empfohlenen Schmierstoff behandelt. Die laufen samt Gestänge jetzt wieder völlig frei in der Büchse. 

 

Den Motor hatte ich auch offen um den Massekontakt zu checken. War aber ok. Habe dennoch prophylaktisch ein Massekabel ergänzt.

 

Habe ebenso einen neuen Wischerarm besorgt, da wohl irgendjemand die Muttern so stark draufgeballert hat, dass die Buchses des Wischerarms gerissen waren. ...außerdem war der bisherige such extrem korrodiert und so wirkt das Auto von vorn gleich ganz anders. Ich werde noch ein fertiges Foto anhängen, wenns fertig montiert ist. Wischerarm ist eben erst per Post gekommen... :)

Screenshot_20190103-150403_Gallery.jpg

Screenshot_20190103-150359_Gallery.jpg

Screenshot_20190103-150350_Gallery.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 2.7.2018 um 23:55 schrieb janihani:

Motor_offen.jpg.0493b607b624939e07e5529cc435135e.thumb.jpg.cbe3853533df23ec8c66be948fc68bae.jpg

 

Motordeckel.png.4f096df6baba139ae5a6981e5c83c226.thumb.png.b01e5372536fff3df46a62184ccc5bf6.png

 

Der "Federkontakt" für den Massekontakt gibt mit der Zeit auf/leiert aus, und mit der Zeit wird der Scheibenwischer immer langsamer.

Durch eine Massebrücke zwischen Motor und Karosserie kann man dem schnell abhelfen.

 

PIC_0823.jpg.5000e8eb6f6855fa971a12f1160dfd55.thumb.jpg.8a60b5fdb87eedef86ce43beedf4c36f.jpg

 

Ich kapiere es auch nicht. Vermutlich ist meine Lehre zum Elektriker schon zu lange her. Es wird ja ein Kontaktproblem zwischen Kunststoffteil mit den Schleifkontakten und dem Motorgehäuse beschrieben. Dann müsste doch mit dem Kabel dort überbrückt werden. Wenn ich jetzt ein Kabel zwischen Motorgehäuse und Karosserie verlege, dann überbrücke ich die 4 Schrauben, mit denen das Motor-/Wischergehäuse an der Karosserie verbunden ist.

 

Apropos. Bin nach 15 Jahren auch gerade an der mechanischen Aufbereitung. Gibts hier ein Bild mit der exakten Position des Wischerrelais im Fahrerfussraumfach?

 

 

MfG

Edited by reox
.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb reox:

Ich kapiere es auch nicht.

 

Der Deckel mit dem Anschluss für den Stecker ist aus Kunststoff.

 

vor 2 Stunden schrieb reox:

Dann müsste doch mit dem Kabel dort überbrückt werden.

 

Kannst du auch machen. Aber warum umständlich, wenn es einfacher geht?

 

vor 2 Stunden schrieb reox:

dann überbrücke ich die 4 Schrauben, mit denen das Motor-/Wischergehäuse an der Karosserie verbunden ist.

 

Der Motor ist "Gummi gelagert". Die Schrauben haben zwar guten Massekontakt zur Karosserie, aber nicht zum Motor. Könntest den Gummi entfernen, aber dann werden sehr wahrscheinlich Geräusche auf die Karosse übertragen.

Nr. 2 (1).jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.