Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tenöse

Hilfe! Schlag-Geräusch rechts vorn

Recommended Posts

Hallo,

 

hab alle Klapper-Threads "abgeklappert" und noch keine Lösung!

 

Mein Wagen steht in der Werkstatt und der Meister findet nichts.

Er hört das Geräusch genauso wie ich, ist aber ebenso ratlos.

 

Neue Feder ist drin. Die Geräusche kenn ich auch zu gut, das kanns

nicht sein.

Geräusch ist ein dumpfes Schlagen, bei tiefer Bodenwelle knallts

auch schon mal richtig. Hört sich dann an wie durchschlagen.

Nur rechts vorn.

 

Am ehesten tritt das Geräusch auf, wenn ich langsam eine Einfahrt

mit Bodenwelle oder Bordstein rechts einbiege. Dann gibts diesen

dumpfen Schlag. Kann mir kaum vorstellen, daß dabei die Federung

durchschlägt.

 

Das einzige was irgendwie passt ist ev. die Idee mit dem defekten

Motorlager. Kann das sein?

 

Vielen Dank für Eure Mühe

 

Gruß, Jens

 

Achso, kurios wie finde:

Der Meister sagt, er hätte gerade noch einen A2 mit ähnlicher

Kilometerlaufleistung da. Bei dem ist das Geräusch noch heftiger!???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Querlenker/Spurstangenkopf rechts.

Geräusche /klackern/Quietschen/ beim Fahren auf Kopfsteinpflaster

oder bei langsamer Fahrt und vollem Lenkeinschlag.

 

Meist ist das Gummilager verschlissen.

 

Zieht der Wagen beim Beschleunigen nach rechts oder links?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, immerhin ein Anhaltspunkt.

 

"Leider" kein klackern oder quietschen, Wagen zieht auch

nicht schräg, sondern fährt sich eigentlich komplett normal.

 

Nur wenn ich schnell über eine Bodennwelle oder

eine höhere Kante in der Fahrbahn fahre (heißt: 40km/h

aufwärts), dann rumpst es rechts vorn, als wenn es mir gleich

den Vorderwagen zerlegt.

 

Gruß, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe das Problem auch seit ungefähr 3 Wochen, vor allem wenn es knackig kalt ist. Morgen fahre ich zum :D auf die Bühne. Mal sehen, was der sagt. Mit 27000 km auf der Uhr finde ich alle genannten Ursachen ein bischen zu früh. Da kommt dann sicher: "Das ist ein Verschleißteil, das müssen sie selber bezahlen" oder sowas. Ich habe aber noch Garantie (nein, keine Gewährleistung).... Mal schauen, was passiert. Ich berichte.

 

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hatte ich beides bei meinem Alten, das hat sich nicht so brutal angehört.

 

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"brutal" triffts ziehmlich gut :-)

 

ein paar mal hatte ich als weiteres Symptom einen spitzen

Erschreckens-Schrei auf meinem rechten Ohr

 

...der kam allerdings von meiner Frau

 

schon allein wegen der akuten Tinitus-Gefahr muß ich das

verursachende Geräusch beseitigen

 

:-) Gruß, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein kleiner hat auch die Symtome. Koppelstangen, Federn und Stabi wurden kontrolliert und sind es nicht. Ich tippe auch auf Spurstangenkopf/Querlenker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

STABILAGER!

 

Wenn denn diese beiden Gummi-Teile defekt sind, denkt man, dass die Vorderachse rausfällt (beim Volleinschlag sowie Querrillen und Schlaglöcher)....

PS: Auch wenn defekt, sehen die Teile im eingebauten Zustand heile aus! Das sieht man erst beim Schellen LÖSEN!

 

MfG Sven/wauzzz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bis jetzt hat Hr.Freundlich noch nichts gefunden.

Er war zur Sicherheit noch bei der DEKRA auf dem Prüfstand

wegen der Stoßdämpfer. Nichts.

Zeugt schon von Ratlosigkeit.

 

Stabi rechts wurde bei mir erst vor 2 1/2 Monaten gemacht.

Da gabs aber nicht so ein kraßes Geräusch.

War seit dem aber auch schon wieder knapp 10.000km auf

Achse, vielleicht hats ihn wieder erwischt.

 

...wurde aber auch vielleicht von der gebrochenen Feder

übertönt :-)

 

Hr.Freundlich sagt, er hätte alles am Fahrwerk kontrolliert.

Kann man denn einen Schaden an Spurstangenkopf oder

Querlenker schwer lokalisieren?

 

Hab ihn jetzt auf das Motorlager angesetzt. Dafür bin ich den

Wagen noch länger los... :-(

 

Gruß, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mal ein bild angehängt auf dem zu sehen ist, wo die Teile sind, die da defekt sein können.

 

Zusätlich noch zu prüfen wäre das Domlager. Dazu im Stand lenken und auf Knacken im Lager achten. Evtl Hand auf das Lager legen um kleine "erschütterungen" zu fühlen.

 

Bei einem Geräusch, wie du das schilderst, muss der Schlag direkt auf die Karosserie gehen.

Mein Tipp ist entweder Domlager oder Querlenker/Spurstange

 

 

Das Bild ist von einem E36 (BMW). Aber im Prinzip sind diese Teile auch am A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, mein Hr.Freundlich hat einfach das Motorlager bestellt.

Ohne nachzuschauen ob das Ding überhaupt kaputt ist. ???

 

Er sagt, die ganze Ein- und Ausbauerei lohnt sich nicht, oder

so. Das ganze macht er sich nur so einfach, weil ich noch

Gebrauchtwagengarantie habe.

 

Also wenn diese Aktion das Problem nicht löst, bin ich sauer.

Dann stand der Wagen für weitere vier Tage sinnlos in der

Werkstatt und mir nicht zur Verfügung.

 

Gruß, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was machen die noch so in den vier Tagen an deinem Wagen??? Der sollte nach ca. 3h wieder fertig sein!

Die Lagergummis im eingebauten Zustand zu kontrollieren ist fast nicht möglich, da das Spiel erst bei Belastung auffällig wird.

Ein böses Geräusch gibt es wenn die Querlenker Gummis hin sind, denn dies ist das einzige Teil was unmittelbar an die Karosse anschlägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein :D hat noch eine Theorie: ausgeschlagenes Federbeinlager... aber das ist in meinem Fall eher unwahrscheinlich, außer es gäbe einen Produktionsfehler und den hätten wir im Forum vermutlich schon bemerkt. Natürlich gab meine Kugel bei der Probefahrt keinen Mucks von sich, es war wohl einfach zu warm.

 

Ich muss aber sagen, dass sich Herr wirklich Zeit genommen hat und gründlich geschaut, geruckelt und geschoben hat. Feder ist auch ok.

 

Er meinte, ich solle es im Juni bei der Inspektion nochmal erwähnen, dann würde noch gründlicher gesucht und wenn es ein sich ankündigender Verschleiß oder Defekt ist, wird er bis dahin wohl ausgeprägter und damit leichter reproduzierbar sein.

 

Da es ja noch nicht dauernd knallt, kann ich damit leben.

 

 

LG

Anika

 

 

PS: Der Federbruch steht immer noch nicht im offiziellen Audi-bekannte-Defekte-System....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@almu

 

Ich hab den Wagen Mittwoch früh in die Werkstatt gebracht,

Hr.Freundlich hat zwei tage dran rumgekuckt, ob er was findet

(wahrscheinlich ohne etwas auseinanderzubauen), dann

der Verzweiflungsversuch auf dem DEKRA-Prüfstand am

Freitag und in der Folge die Mitteilung, daß er das Motorlager

einbaut, egal obs kaputt ist oder nicht.

...das passiert aber erst am Montag, weil er das Teil bestellen

mußte. Bis dahin steht der Wagen auseinandergeschraubt

herum ohne das irgendwer was dran tut, so daß ich ihn

eigentlich auch hätte fahren können. Toll.

 

Meine Theorie geht damit ganz gut auf.

Sie besagt, daß die Werkstattbesuche immer länger werden.

Bei meinem letzten (es war ca. der 10. außerplanmäßige seit

Kauf Ende August) hats vier Tage gedauert. Da komme ich auf

jeden Fall drüber.

:-(

 

Gruß, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinem ersten A2 (war auch einer der allerersten Wagen, da es die "Händlererstaustattung" war), hatte ich auch so ein Geräusch, wie wenn jemand mit dem Hammer gegen die tragenden Teile der Karossie schlägt. Das trat bei "flotter" Fahrweise (knapp 30km/h) auf schlechtem Kopfsteinpflaster auf. Ich hatte die 185/50er-Sommerreifen drauf. Mit den Ballonwinterreifen trat das nicht auf. Ich bin mir ziemlich sicher, daß es die Motorlager waren, die einfach zu weich waren.

Deshalb habe ich auf meinem jetzigen A2 auch die 175er Ballonreifen drauf. Die dämpfen das einfach besser weg.

Also kurz gesagt, ich finde die Idee mit den Motorlagern ziemlich realistisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Kollegen,

 

nach etwa 100 tkm ohne Probleme an der "Hardware", erzeugt mein A2 nun auch "Schlaggeräusche" von vorne rechts, die einen satt metallischen Klang besitzen. Da ich im Normalfall im Beifahrerfußraum keinen Stahlschrott transportiere, kommt nur das Wägelchen an sich in betracht. Bei etwa 30 km/h und Fahrten über Straßen, die ein asymmetrisches Einfedern bewirken, tritt das Geräusch am signifikanntesten auf. Dabei ist es unabhängig von jeglichen Lenkbewegungen und wirkenden Querkräften. Da ich über eine Hebebühne verfüge, habe ich dén Alubomber mal von unten inspiziert und an allen Fahrwerksteilen gewäckelt und gehebelt, die es so gibt. Das ernüchternde Resultat: NICHTS !

Da das Geräusch aber immer noch auftrat, habe ich meine Freundin kurzerhand zur Rüttelplatte umfunktioniert. Bei abgebauter Motorhaube und auf dem Boden stehendem Fahrzeug durfte sie den Vorderwagen durch stetiges be- und entlasten des Schlossträgers richtig shön aufschaukeln, während ich die verschiedenen Fahrwerksteile mit der Hand fest umlammerte (Einlenken um ran zu kommen!). Als ich schließlich am Stabilisator war, hatte ich die Ursache für die metallischen Schlaggeräusche gefunden! Bei jedem mal wippen sprang der in seiner Lagerung hoch und runter. Interessanter Weise war derselbe Effekt bei angehobenem Fahrzeug trotz vollem Einsatz von über 100 kg Lebendmasse nicht erzielbar.

 

Vielleicht kann der Grinsemann dies auch noch mal versuchen!

 

MfG Exantor,

 

der grade die AUDI AG zwecks Kostenübernahme belästigt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das wird wohl nix mit Kostenübernahme, die Gummilager für den Stabi sind verschleiß Teile. Die Kosten pro Gummi liegen bei ca. 6€ plus eventuell eine neue Schelle für 7€.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von almu

das wird wohl nix mit Kostenübernahme, die Gummilager für den Stabi sind verschleiß Teile. Die Kosten pro Gummi liegen bei ca. 6€ plus eventuell eine neue Schelle für 7€.

Sind das echt Verschleißteile? Wer sagt denn das, Audi?

Gruß Kalle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind Gummilager die genauso beansprucht werden wie z.B. das Fahrwerk oder ein Zahnriemen, die Türdichtungen oder sonst was am Fahrzeug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

..ich hatte vergessen zu erwähnen, dass die Kunststoffhülsen denn auch gebrochen waren! Dies liegt aber an einem Konstruktionsfehler seitens Audi (Stabi wird auch auf Biegung beansprucht, da Lager weit innen) wodurch die Hülsen besonders im Winter (Versprödung) gern platzen! Da dieser Mangel in Form eines Konstruktionsfehlers bereits bei Auslieferung bestand und bei späteren Baujahren daraufhin geändert wurde, ist die Gesetzeslage recht eindeutig! Sollte mein Schreiben Erfolg haben, werde ich es mal hier zum Download bereitstellen.

 

MfG

 

Exantor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nach studieren aller Beiträge zu Stabis und Stabibuchsen ist für mich ein Frage unbeantwortet geblieben. Wenn ich mir die neuen Stabibuchsen mit der Teilenummer 6Q0 411 349 L bestellen, die wohl nen anderen Durchmesser haben als die alten. Passen diese denn dann auf meine alten Stabilisatoren und müssen die auch direkt gegen eine neuere Bauform mit der teilenummer 6Q0 411 314 L getauscht werden?

Vielleicht kann mir ja jemand helfen?

Danke

gruß Kalle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Die Buchsen werden nur zum richtigen Stabi (-Durchmesser) passen.

Aber praktische Erfahrung dazu fehlt mir noch.. Also ich kenne nur meinen, der ist ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit ein bisschen Klemmung passen die Gummilager. Welche Maße nun in den Teilen ist, ist mir erstmal humpe, hauptsache, da wiurd der Stabi erstmal wieder richtig eingklemmt!

Wichtig: Die Kunststoffbuchsen müssen für die Montage der Gummis runter.

 

MfG Sven/wauzzz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Sven,

also Plastikbuchsen mit alten Gummis raus und neue Gummis ohne Plastikbuchse rein? So wollte ich das machen. Dann noch zwei Schellen damit se nicht verrutschen und hoffen das es hilft.

Gruß Kalle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab heute meinen Wagen wieder abgeholt.

Das Motorlager wurde getauscht.

 

Hr.Freundlich meinte: das Lager sieht eigentlich gut aus,

aber "das ist so ein komplexes Gummiteil" da weiß man

nie, einfach austauschen, geht ja auf Garantie.

 

Die erste Ausfahrt hinterließ bei mir den Eindruck:

DAS WARS wohl NICH.

Poltert so wie vorher, denke ich.

 

...mag jemand ein gebrauchtes aber wahrscheinlich voll

funktionstüchtiges Motorlager haben, habs mit nach Hause

bekommen... :-(

 

Des Rätsels Lösung liegt wohl anderswo.

 

Gruß, Jens - der eine neue Werkstatt mit A2-Fachmann sucht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von Tenöse

Ich hab heute meinen Wagen wieder abgeholt.

Das Motorlager wurde getauscht.

 

Hr.Freundlich meinte: das Lager sieht eigentlich gut aus,

aber "das ist so ein komplexes Gummiteil" da weiß man

nie, einfach austauschen, geht ja auf Garantie.

 

Die erste Ausfahrt hinterließ bei mir den Eindruck:

DAS WARS wohl NICH.

Poltert so wie vorher, denke ich.

 

...mag jemand ein gebrauchtes aber wahrscheinlich voll

funktionstüchtiges Motorlager haben, habs mit nach Hause

bekommen... :-(

 

Des Rätsels Lösung liegt wohl anderswo.

 

Gruß, Jens - der eine neue Werkstatt mit A2-Fachmann sucht

Es sind sowieso wieder die Koppelstangen:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Jens, komm dieses WE mal bei mir vorbei, ich wechsel dir (kostenlos....natürlich) die Stabilagergummis (ca. 5-7€)

 

Ein paar Seiten vorher habe ich auch mein Delirium durch die Werkstätten, ATU, Meinungen von Bekannten (KFZ-Mechaniker) geschildert.

 

und zwar hier: Poltern vorne rechts

 

Mein Posting:

So, Leute! Frohes neues Jahr allen zusammen!

 

Ich habe das Poltern in meinem A2 nach einer Schlaglochdurchfahrt endlich beheben können! Fehlerbeschreibung:

Beim hin- und herlenken um die Mittellage, seitliches Hin- und herwacklen des Fahrzeugs. Hauptsächlich beim durchfahren von Bodenunebenheiten. Poltern klingt metallisch, nicht schabend, quasi so ein "plogg,plogg" und rel. hart! Durch das Poltern keine Verschlechterung der Fahrstabilität!

 

Fehlerdiagnose (alles ca. Preise):

meine erste Diagnose: Koppelstange paarweise (30€) selbst gewechselt=> keine Änderung

1. VW/AUDI- Werkstatt: Lenkgetriebe, aber erstmal Spurstange, da billiger (zusammen incl. Lohn 240€) => keine Besserung

2. gleiche VW/AUDI- Werkstatt zusätzlich 3. ATU Werkstatt: Domlager (65€) selbst gewechselt => keine Besserung

4. Arbeitskollege (erfahrener Autoschlosser): Stossdämpfer (110€) selbst gewechselt => keine Besserung

 

5. Beim Wechsel der Stossdämpfer ist mir dann die Halterung des Kurvenstabis aufgefallen (Kunststoffbuchse in Gummilager, mit Schelle gesichert): Silikon zwischen Buchse und Gummilager- Fertig!

 

Kosten: 0,50€

 

Fazit: alles selbst machen und dabei schon beim ersten mal aufpassen, als ich die Koppelstangen gewechselt habe, da hätte es mir schon auffallen müssen! Dennoch: Keiner der Fachleute hat mir was von Stabi gesagt!

 

MfG wauzzz/Sven

 

 

Mein Fazit danach: nur auf sich selbst verlassen, sonst ist man verlassen (vor allen bei den :D-Werkstätten)

 

MfG Sven/wauzzz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gibt des eigentlich ne gute quelle wo der wechsel der gummis gut beschrieben wird. vielleicht in diesem reparaturhandbuch das vor kurzem in basar bzw. ebay angeboten wurde?

gruß

kalle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich möchte mich auch in den Club der Polterer eintragen.

Eingeschlagene Räder (Rechtskurve), Verschränkung der Karosserie, A2 im Rollen: PONG!!!

Merkwürdig beim Stöbern im Forum ist, dass sehr viele 90 PS TDI davon betroffen sind. Meiner ist gerade aus der Garantie. Mal sehen ob die CarLife Plus mit den Bedingungen vom 1.1.2007 die Kosten für den Ausstausch der Gummilager übernimmt.

Meiner hat erst 38tkm weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo A2-Gemeinde!

 

Auch ich hab bei unserem A2, BJ 04 sporadisch ein metallisches Geräusch vorne links.

Beim :) wurde zuletzt der Stabi getauscht und auch das Federbeinlager rechts (lautes Knarzen beim Lenken!). Leider tritt das Geräusch aber immer noch auf. Die Werkstatt hat gemeint, daß es wahrscheinlich durch den defekten Stabi (Plastikhülsen gebrochen) verursacht wird... Kann eine defekte Koppelstange für dieses Geräusch verantwortlich sein?

 

Wie gesagt tritt es nur sproadisch auf, aber man hört es sehr in den Innenraum, als würde irgendwas z.B. auf die Feder schlagen.

Es tritt außerdem sehr unterschiedlich auf, einmal beim Überfahren einer Unebenheit, einmal auf der Geraden, einmal in der Kurve,....

 

Ich bitte euch um weitere Tips!

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Feder gebrochen? Taste mal unten in den Teller, wo Feder drinsitzt! Vielleicht liegt da ein Stück Feder rum. Und Bescheid sagen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen