miwei

Dieselkraftstoff-Filterwechsel

Recommended Posts

Hallo, wer kann mir weiterhelfen. Da mein Wägelchen die 60.000er Marke erreicht möchte ich den Dieselkraftstoff-Filter wechseln. Habe mir bei D&W ein solches Teil bestellt und eine Papierfilterpatrone ähnlich dem Ölfilter erhalten. Habe in der "Suche gefunden, dass ab Modelljahr 2003 (trifft auf meinen zu) eine solche Filterpatrone eingebaut wird. In den Baujahren davor wurden Komplettfilter mit Kraftstoffanschlüssen usw. komplett eingebaut.

Wer hat eine solche Papierfilterpatrone ab MJ 2003 schon mal selbst gewechselt und kann Tipps dazu geben. Bei meiner "ELISA" ist nur der Tausch des Komplettteils beschrieben bei dem man das Regelventil abziehen musste. Danke für eure Erfahrungen!

Gruß MIWEI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Kraftstofffilter findest du neben dem Tank...

 

Zuerst nimmst du das Wärmeschutzbleck ab.

 

Danach Ablassschraube des Filter herausdrehen und den Restdiesel aus dem Filter lassen.

Nach dem kannst du die "Patrone" herausnehmen...

 

Beim EInsatz der neuen Patrone nicht vergessen die 3 Dichtringe zu ersetzen (sollten bei der Pantrone von D&W auch dabei sein)!

 

Ablassschraube nur leicht handfest zudrehen!

Deckel des Filterelements schon etwas fester...

 

Viel Spaß ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Mr. EDD!

 

Das heißt also das ganze Schlauchgedöhns muss nicht mehr abgeschlossen werden und auch kein Diesel vor dem Start irgendwo in den leeren Filter gefüllt werden?

 

Gruß miwei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Biddöö...:WTR:

 

Ganz genau...

 

Bei dem anderen System muss man den gesamten Kraftstofffilter austauschen (da kommt dann das "Schlauchgedöhns" :D dazu und das Hineinfüllen von Kraftstoff damit der Motor schneller anspringt)...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal Danke!!!!!!!!!!!!!!!

 

Es liegen dem Filter drei Dichtungen bei.

 

Kann ich also davon ausgehen, dass man nach Ablassen des Kraftstoffs gemäß deiner Beschreibung die, na wie soll ich schreiben, Umhüllung des Filters Gewindemäßig einfach abschrauben kann, den Einsatz wechselt und das Ganze dann mit neuer Dichtung zusammenschraubt ohne das Diesel unendlich nachläuft?

Wofür drei Dichtungen die beiliegen?

Ich hoffe, ich wurm dich nicht. Bin auch sonst ehe der Praktiker, möchte aber nicht eine riesen Dieselpfütze auf dem Hof haben. Darum die vielen Fragen.

Darf ich dich nochmal nerven? gehts noch genauer?

Danke und Gruß miwei

Ps.: Es ist sicher ganz einfach, aber? ich hab ein wenig Bammel, dass der Dieselkraftstoff läuft und läuft und ich häng da mit meinem Filtereinsatz unter dem Auto un krieg die Panik....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*lol* Ich stell mir´s schon vor...Wie du vor Panik ... :tongue:

Mach´s halt mit fascht leerem Tank und einem Ölwechselbehälter, das beruhigt das Gewissen ;)

 

Die 3 Dichtringe, die du ersetzen musst:

2 liegen zwischen Ablassschraube und Filterdeckel und der größere zwischen Filterdeckel und Filtergehäuse (Zylinder)

Oder hast du nach dem Grund gefragt, wieso man die Teile ersetzen muss?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht der Grund warum gewechselt werden muss! Sondern wie???

Den Einsatz der Dichtringe werde ich beim Ausbau erkennen.

"Machs hat bei fast leerem Tank?" Also läuft und läuft die Suppe doch raus? Wie schraub ich das Gehäuse denn raus um den neuen Filtereinsatz einsetzen zu können? Einfach mit der Hand abdrehen und wechseln oder ist Spezialwerkzeug erforderlich????

 

Verrat doch mal mehr! Ich denk mal es ist ganz unkompliziert und ich werd nachher darüber lachen!!! Du weißt ja sicher wie es ist "beim ersten Mal" Wobei auch immer.

 

Also, wenn du Lust hast bitte mal genauer beschreiben, danke dir!

 

Gruß miwei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gewechselt werden muss?!

 

Dann kann ich ja gleich vorbei kommen :WTR:

 

 

Oki, so!

 

1. Ablassschraube aufdrehen (mit Steckschlüssel)...

2. Filter leerlaufen lassen...(nur der Filter läuft leer, nicht der gesamte Tank- solange die Kraftstoffpumpe aus bleibt! Es kann aber auch vorkommen, dass ein Restdruck im System ist, dann läuft bisschen mehr raus...)

 

3. Filterdeckel mit Steckschlüssel abschrauben

4. Filterpatrone raus

 

5. Alle 3 Dichtungsringe ersetzen

 

Einbau genau andersrum...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tausend Dank! Ja wenn du vorbeikommen würdest und die ganze Sache erledigst wäre das fein.

 

Ich denk mal deine letzten Tipps müssten reichen. Sollte ich im Dieselabgang ersti(n)cken werde ich dich zur Hilfe rufen.

 

Besten Dank und Grüße.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mister EDD,

nun hab ichs heute fast 3 Wochen später mal in die Hand genommen.

 

- Wärmeschutzblech ab.

- Alles so vorgefunden wie du beschrieben hast.Müsste superleicht zu bewerkstelligen sein.

- Auffanggefäß untergestellt, Ablassschraube mit 10er Schlüssel

aufgedreht.

 

Und der Kraftstoff lief....... und lief... und lief. Ca. 20 Minuten.

 

Nach einem Liter hab ich gedacht, na, hast ja ganz schön Restdruck.

Nach zwei Litern wurde mir etwas mulmig.

nach drei Litern, das kanns nicht sein.

Nach vier Litern hab ich die Schraube frustriert wieder zugedreht und die Aktion abgebrochen. Ablassschraube zugeschraubt und Wärmeschutzblech wieder dran.

 

Diesel in den Heizöltank entsorgt.

 

 

Gibts nochmal eine Hilfe von dir?

 

Woran kann es liegen?

 

 

Bastlergrüße, miwei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmm, sorry.

 

Ok, folgendermaßen...

 

Entferne die Sicherung der Kraftstoffanlage (müsste im Bedienerhandbuch zu finden sein)

 

Starte das Auto und lass es abwürgen...

 

Öffne danach den Tankdenkel (damit Restdruck entweicht)

 

 

Versuche jetzt den Filter zu wechseln...Benutze eventuell einen sauberen Behälter, so könnte der Diesel wieder in den Tank zurück...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von MisterEDD

hmm, sorry.

 

Ok, folgendermaßen...

 

Entferne die Sicherung der Kraftstoffanlage (müsste im Bedienerhandbuch zu finden sein)

 

Starte das Auto und lass es abwürgen...

 

Öffne danach den Tankdenkel (damit Restdruck entweicht)

 

 

Versuche jetzt den Filter zu wechseln...Benutze eventuell einen sauberen Behälter, so könnte der Diesel wieder in den Tank zurück...

Danke, das du geantwortet hast.

Mit der Sicherung der Kraftstoffanlage ist gemeint die Sicherung im Sicherungskasten die die Stromzufuhr der Kraftstoffpumpe unterbricht!?

 

Danach starten bis zum abwürgen damit die Kraftstoffzufuhr leeräuft?

 

Ok?! Wenn ja, verstanden! Den Tankdeckel hatte ich bei meinem Versuch geöffnet um den Restdruck entweichen zu lassen. Habe den Kraftstoff in einem sauberen Behälter aufgefangen, nur das Einfüllen in den Einfüllstutzen gestaltete sich natürlich als schwierig. Hatte mehr auf den Schuhen und auf dem Hof als im Tank.

 

Sollte der Motor absolut kalt sein, also am Besten morgens aus der Garage schieben und dann ein neuer Versuch?

 

Gruß und danke, miwei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, das du geantwortet hast.

Mit der Sicherung der Kraftstoffanlage ist gemeint die Sicherung im Sicherungskasten die die Stromzufuhr der Kraftstoffpumpe unterbricht!?

 

Danach starten bis zum abwürgen damit die Kraftstoffzufuhr leeräuft?

 

Ok?! Wenn ja, verstanden! Den Tankdeckel hatte ich bei meinem Versuch geöffnet um den Restdruck entweichen zu lassen. Habe den Kraftstoff in einem sauberen Behälter aufgefangen, nur das Einfüllen in den Einfüllstutzen gestaltete sich natürlich als schwierig. Hatte mehr auf den Schuhen und auf dem Hof als im Tank.

 

Sollte der Motor absolut kalt sein, also am Besten morgens aus der Garage schieben und dann ein neuer Versuch?

 

Gruß und danke, miwei

 

 

kein Problem...

 

Mit der Sicherung der Kraftstoffanlage ist gemeint die Sicherung im Sicherungskasten die die Stromzufuhr der Kraftstoffpumpe unterbricht!?

Ja, das ist richtig.

 

Danach starten bis zum abwürgen damit die Kraftstoffzufuhr leeräuft?

Genau...

 

Ein kurzes fahren vor dem Austausch sollte keine Probleme bereiten.

Jedoch sollte es nicht zu kalt sein (Winter) oder zu heiß (nach einer langen Fahrt im Hochsommer)

 

 

Gute Nacht :)

P.S: Spiderman 3 ist goil :D und geht über 2h ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, zunächst bin Mister EDD sehr dankbar und sehr viel weiter gekommen.

Ich glaube aber nicht, Eddy ist hoffentlich nicht böse, dass der Ausbau der Sicherung und Auto laufenlassen bis Leitungen leer sind der Weisheit letzter Schluss sind.

 

Nach welcher Methode machts denn der Freundliche??? Ich glaube nicht das der die Sicherung für die Kraftstoffpumpe rausrupft.

 

Für einen scharfen Tipp zum Filterwechsel ohne endlosen Dieselauslauf wäre ich sehr dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von miwei

Hallo, zunächst bin Mister EDD sehr dankbar und sehr viel weiter gekommen.

Ich glaube aber nicht, Eddy ist hoffentlich nicht böse, dass der Ausbau der Sicherung und Auto laufenlassen bis Leitungen leer sind der Weisheit letzter Schluss sind.

 

Nach welcher Methode machts denn der Freundliche??? Ich glaube nicht das der die Sicherung für die Kraftstoffpumpe rausrupft.

 

Für einen scharfen Tipp zum Filterwechsel ohne endlosen Dieselauslauf wäre ich sehr dankbar.

 

Hi,

hmm, die Werkstatt würde den Tank leerpumpen (das müssten die eigentlich sicherheitsbedingt machen, aber ob die den Aufwand wirklich betreiben :) )...

Du kannst die Sicherung auch drinlassen, aber dann den Filter bei "fast" leerem Tank austauschen damit der restliche Diesel in ein Behälter passt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe meinen Filter mal selber gewechselt.

 

Wärmeleitblech runter;

Auffangwanne unterstellen;

kleine plastikschraube runter;

Großer Plastikdeckel abschrauben;

Filter rausziehen;

Dichtungen ersetzen;

Filter ersetzen;

alles wieder rein;

Großer Deckel fest aufdrehen;

!!!! kleine Schraube nur HANDFEST AUFDREHEN, ist aus Plastik und reist sonst ab !!!!

 

bei mir ist die Soße immer zu gelaufen, du darfst nicht zimperlich sein und nicht warten bis irgendwas das laufen aufhört. Bei mir hat es immer leicht nachgesifft. Du und dein Hof sieht halt danach aus wie ne Ölraffinerie aber anders geht es irgendwie nicht.

 

Glaube mir, solange du die kleine Schraube nicht abreißt (so wie ich durch Unwissenheit) kann gar nicht schief gehen.

 

Ansonsten geh zum Freundlichen und hinterlaße ihm die Sauerei und die kaputte Schraube :D

 

 

Gruß Richard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute wollte ich mal die 120tkm "Rundumkur" machen, also Ölwechsel, Luft- und Dieselfilterwechsel. Die ersten beiden waren ja relativ problemlos zu erledigen, aber nicht so der Kraftstofffilter...

 

Zunächst habe ich erstaunt festellen dürfen, dass Audi wohl bereits beim ersten Wechsel 2 der 4 Halteschrauben samt Gewinde dank Oxidation abgerissen hat. Naja, lässt sich nun leichter abschrauben, aber dafür schepperts und die 3. der 4 Schrauben wird auch bald weg sein...

 

Nachdem im "Bucheli" nur die "Patronenvariante" beschrieben ist, und bei mir aber der "Filtereinsatz" verbaut ist, hab ich mich auch an die Version mit dem schnellen Aus- und Einbau entschieden, einschliesslich Verlust von guten 3 Litern Diesel, die jetzt wohl zu billigem Heizöl werden.

Weil man dabei ja etwas unter Zeitdruck steht, habe ich nach dem großen Deckel auch die kleine Entwässerungsschraube mit einer Ratsche zugedreht, leider mit dem Ergebnis, dass diese nun undicht ist...war wohl eine Umdrehung zuviel...:(

Daraufhin bin ich schnell zum Audi Händler gefahren, der mir aber leider die unschöne Mitteilung machte, diese Schraube gibt es nur komplett mit dem gesamten Filtergehäuse...wenn ich es richtig gelesen habe für ca. EUR 77,-.

 

Das war sicherlich das erste und letzte Mal, dass ich den Dieselfilter selbst am A2 gewechselt habe. Bin ja mal gespannt, was die Reparatur dann mit Lohn kosten wird. Rentiert hat es sich so jedenfalls nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Das Thema Dieselfilter und Gehäuse ist wohl anderen auch schön passiert so munkelt man :D

 

Die Schraube niiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeemmmmmmmmmmmaaaaaaalllllllllsssss fest anziehen, da steht was von 2 oder 4 Nm drauf :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

den dieselfilter habe ich auch vor wenigen monaten gemacht. ist echt ein horror wo und wie der sitzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

bei der alten version ist das noch lange nicht so schlimm :D Ne Sauerei ist es aber immer :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich ja interessieren würde, wie macht es denn nun die Werkstatt richtig? Also ohne Sauerei und ohne den damit verbundenen Zeitdruck, der bei mir letztlich die Schraube auf dem Gewissen hatte? Wundert mich, dass davon hier noch nie was berichtet wurde...oder ist das gar ein großes Geheimnis? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Die verwenden Schlachklemmen und klemmen dann einfach die Schläcuche ab damit nichts mehr rausläuft :D Und ne Handpumpe zum absaugen damit die Luft wieder raus ist.

 

So stehts in den Anleitungen bei Audi auf die ich ab und zu mal einen Blick werfen durfte bei meinen diversen Besuchen.

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo leute,

 

gibt es ne vorschrift wann der dieselfilter getauscht werden sollte?:erstlesen:

machen die audi jungs das bei der großen longlife inspektion (ca.100 tkm) normalerweise von selber?:confused:

oder nur wenn man drauf besteht?

 

grüße

andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Daraufhin bin ich schnell zum Audi Händler gefahren, der mir aber leider die unschöne Mitteilung machte, diese Schraube gibt es nur komplett mit dem gesamten Filtergehäuse...wenn ich es richtig gelesen habe für ca. EUR 77,-.

 

Genau, so ist es. Und auch nur mit Filterpatrone. Blöde Konstruktion, hätten sie auch aus Aluguss machen können das ganze. Gegen die Sauerein hilft übrigens ne Schlauchklemme am Zulaufschlauch vom Tank. Dann sypht es nur noch aus dem Rücklaufschlauch vom Motor...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch was anderes: als ich den Kraftstofffilter rausgezogen habe, war ich ziemlich schockiert: der war genauso schwarz wie der Ölfilter! Da dies auch der erste Kraftstofffiltereinsatz war, denn ich ersetzt habe und ich bisher nur die kompletten geschlossenen Filter getauscht habe, würde mich interessieren, ob das normal ist? Der war jetzt 60tkm drin...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner war bis jetzt nur dreckig wenn ich Biodiesel getankt habe und dieser die Ablagerungen vom Tank abgelöst hat. Bei ausschließlichem Dinodiesel Betrieb war er bis jetzt immer maximal leicht angeschmuddelt, hätte noch weitere 50.000km drin bleiben könnnen.

 

Zu den Intervallen: Regel ist beim A2 TDI alle 60.000km bei Diesel nach DIN EN 590, bei Biodiesel öfter. Der Altea meiner Freundin hat mit dem gleichen Filtereinsatz ein 90.000km Intervall, trotz höherem Kraftstoffverbrauch. Ich wechsle meinen aus Bequemlichkeit alle 50.000km zusammen mit dem ganzen Rest bei der Inspektion. Würde aber wohl bei Dinodiesel auch 100.000km halten, also jede zweite Inspektion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann schon passieren dass der Filter rabenschwarz wird... Macht aber nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe neulich auch das vergnügen gehabt den Filter zu wechseln und muss sagen, dass ist viel besser wie die alte Variante.

 

Bei mir kam nur der Inhalt der Patrone raus sonst nicht mehr Diesel.

Ich habe die kleine Ablassschraube aus bekanntem Grund auch erst gar nicht aufgemacht.

 

Gruß

jungera2ler

 

P.S.: Und nach dem Wechsel lief er auch prima...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden