silverarrow83

Alle 1.2 TDI auf D4 umschlüsselbar! Es geht! Schlüsselnummer

Recommended Posts

Ich fand es heute abend richtig spannend. Ein schönes Forum.

 

@ da2

 

betreff: mein A2 1.2 TDI / EURO 3; 3L / Abgasschlüsselnummer 46

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Abgasnorm nach dem und meiner mir vorliegenden COC werden alle Werte unterschritten:

 

PKW mit Dieselmotor:

EURO4/mein A2 alles in mg/km

CO: 500/228

HC+NOx: 300/261

NOx: 250/240

PM: 25/21

 

"Typprüfung ab 1. Jan. 2005" kann bei mir natürlich nicht sein. (Baujahr 2003)

 

Grüße

Jim Lovell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Ich habe das auch so gesehen, dass er alle Werte unterschreitet. Nur eben die OBD muss wohl nachgerüstet werden aber warten wir ab...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tagchen,

ja das mit dem OBD System ist ja schon klar, das was Ihr meint ist nur die Diagnosefunktion. Bei Fahrzeugen mit "Abgas" OBD läuft auch die AU anders. Die Stecken da nur noch den OBD Stecker rein und per Rechner wird die Drehzahl vorgegeben und auch gemessen.

Düsenjäger hat einen von den letzten A2 3l´s (auch nen Euro 3) und ich bin mir sicher, dass er eine Abgasleuchte im Kombiinstrument beim Starten hat. Ist meines Wissens auch Pflicht ab 2004?!?

Zurück zum Thema. Wenn der 3L Euro 3 die Partikelklasse von Euro 4 unterbietet, dann macht doch das nachrüsten eines Filters kaum Sinn! Er müsste auch so eine grüne Plakette bekommen. Vielleicht bekommt man ja in NSU beim Treffen mal jemanden ran, der sich diesem annehmen kann/will?!?

 

MFG

jungera2ler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau... mit einem Rußpartikelfilter hat man ja auch kein OBD System. Einzig die Partikelgrenzwerte werden (oder sollten) damit unterschritten werden. Alles sehr unlogisch. Warum muss man ne ganze Norm einhalten nur wegen einem Wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

die Euro 3, D4 und Euro 4 Schadstoffwerte sind nicht vergleichbar, da sie bei unterschiedlichen Prüfzyklen ermittelt wurden.

 

Bei Euro 3 sind es 20°C plus und es wird erst 40 Sekunden nach dem Motorstart gemessen.

 

D4 hat zwar die Euro 4 Werte aber sie wurden nach dem Euro 3 Prüfzyklus erfasst.

 

Bei Euro 4 sind es minus 7°C und es wird sofort gemessen.

 

 

 

Beim 1,2TDI gibt es zwei unterschiedliche Motorsteuergeräte

 

Einmal 045 997 019 für Motornummern bis 8Z - 3 - 050 000 für 930 Euro

Und 045 997 019 BL für Motornummern ab 8Z - 4 - 000 000 für 950 Euro

 

Zudem gibt es noch drei unterschiedliche Kabelbäume die auch noch nach Ausstattung variieren und 675 Euro kosten. Zwei unterschiedliche Katalysatoren die im Austausch ca. 930 Euro kosten.

 

Man muss den 1,2TDI schon sehr lange fahren damit sich das jemals lohnt.

 

MfG Herbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ da2

Pardon, liegst dann doch im Prinzip richtig.

 

Es gibt für meinen A2 1.2 TDI mit EURO 3, 3l, vermutlich keine Prüfung des Abgasverhaltens nach EURO4. (Oder falls doch irgendwo, irgendwer mit welchem Ergebnis?)

 

Die Werte nach EURO3- und EURO4-Abgasverhalten sind wegen verschiedener Prüfungsmethoden nicht vergleichbar: "Typprüfung ab 1. Jan. 2000" versus "Typprüfung ab 1. Jan. 2005"

 

@ Herbert K.

Für die Nachrüstung: Muss immer alles (Motorsteuergerät, Kabelbaum und Katalysator) getauscht werden? Macht ca 2.500 €.

 

Bleibt z. Z. die Frage: Wie ginge es preiswerter?

 

Grüße

Jim Lovell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Kabelbaum also fehlende Kabel würde ich selber verlegen oder nur kaufen, wenn es einen zusätzlichen für bestimmte teile gibt aber nicht das ganze Auto auseinander reißen.

Motorsteuergerät noch und Kat. Und dann mal messen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

aufgrund der Teilenummern weiß ich, dass sich irgendetwas am Motor geändert hat. Welche Baugruppen und Funktionen das umfasst kann ich aber nicht sagen, da ich keinen Euro 4 1,2 TDI zum vergleichen da habe. Man müsste die einzelnen Komponenten eines Euro 3 und Euro 4 Motors untersuchen um konkret differenzieren zu können. Interessant wäre hier ein Euro 4 1,2TDI ab Modelljahr 2004 sprich ab Baujahr August 2003.

 

So wie es derzeit aussieht, ist eine einfache Umschlüsselung von Euro 3 auf Euro 4 nicht möglich. Da sich die Euro 3 und Euro 4 1,2TDI ANY Motoren technisch unterscheiden.

 

Aus meiner Sicht gibt es zwei mehr oder weniger realistische Wege zum Ziel.

 

1. Man rüstet mit original Ersatzteilen auf die Euro 4 Konfiguration auf. Welche Teile auch immer dafür gewechselt werden müssen. Denn nur so wird es der TÜV auch nur in Erwägung ziehen die Schlüsselnummer zu ändern. Der Preis für solch eine Nachrüstung steht in keinem Verhältnis zu dem Einsparpotential.

 

2. Man entwickelt ein Nachrüstkit für einen Euro 3 Motor. Lässt ein Euro 4 Abgasgutachten erstellen und schlüsselt um. Aber ich meine das ist nicht unter einer 6-stelligen Summe machbar. Wenn überhaupt.

 

MfG Herbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber ich meine das ist nicht unter einer 6-stelligen Summe machbar. Wenn überhaupt.

 

Wow, für eine 6-Stellige Summe kauf ich mir dann lieber 10 Kugeln mit Euro 4 :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Herbert K.

Deine Aussagen bezüglich der Prüfzyklen (NEFZ) sind fast richtig. Es stimmt, dass die Abgaswerte von Euro3 und Euro4 nicht verglichen werden können. Allerdings entfiel bereits bei Euro3 die 40s Warmlaufphase! Es wurde bereits ab Motorstart gemessen. Der Unterschied zu Euro4 ist, dass bei Euro3 bei Umgebungstemperatur (20°C), bei Euro4 bei -7°C, wie von Dir bereits richtig erwähnt wurde, ermittelt wird. Bis Euro2 wurden die Abgase in den ersten 40s nicht berücksichtigt.

D3: Grenzwerte von Euro3, Fahrzyklus von Euro2 (keine Berücksichtigung der ersten 40s).

D4: Grenzwerte von Euro4, Fahrzyklus von Euro3 (Messung bei 20°C, anstatt -7°C).

 

MfG Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der 55. Beitrag hat uns auf den Boden der Tatsachen gebracht. Danke Herbert K. Zitat:

 

"Hi,

 

die Euro 3, D4 und Euro 4 Schadstoffwerte sind nicht vergleichbar, da sie bei unterschiedlichen Prüfzyklen ermittelt wurden."

 

Also für die Umschlüsselung von EURO 3 nach 4: Motorsteuergerät, Kabelbaum, Katalysator und vielleicht noch am Motor was oder gar den Motor ändern. Da ist noch genauere Info gefragt.

 

Nochmal nachgefragt: Es gibt wirklich ein neueres Modell 1.2 TDI mit EURO 4 und mit Klima usw.?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jim Lovell

 

ja, es gibt tatsächlich 1,2er, die Euro4, 3L (ab Modelljahr 2004 laut Audi) geschlüsselt sind, und zwar folgende Typ-/Varianteschlüsselnummer.

Hersteller: Typ: Variante:

0588 733 00F

0588 733 004

0588 733 00J

Ob die Klima haben kann ich nicht bestätigen, gehe aber davon aus, dass dies als Sonderausstattung möglich war.

 

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damenfahrer(in) :D. Und bin dem Charme meiner flitzigen 3L "Manfreda" - sie ist ja durchaus auch ein hinreißendes Frauenauto:jaa: - erlegen. In Berlin unterwegs bin ich ebenfalls total erschrocken, daß 2009 das dicke Ende sein soll ... .

 

Habe die Beiträge zu diesem Thema von Anfang an studiert (auch verstanden!) und frage mich nun, ob die Vornahme einer Abgas-Messung unter Euro4 Bedingungen erfolgreich sein dürfte und ob sich da für verschiedene Modelle eine Art Präzedenzfall erarbeiten ließe, der uns dann gemeinsam umschlüsselt. Das heißt im Klartext: wir tun uns zusammen, zahlen gemeinsam, lassen einmal testen und kriegen dann geschlossen unseren Schein für den grünen Punkt?! Ist das möglich?

 

Gibt es hier jemanden, der das Vorgehen kennt - wer testet wann wie wo - der TÜV, Audi, eine Werkstatt - müssen wir vor Gericht??? Die "gruseligen" Organisationsarbeiten drumrum - sofern mit einer überschaubaren Anzahl von Mitmachern erschwinglich - würde ich versuchen zu übernehmen. Voraussetzung ist, daß sich hier eine Bestätigung und eine Vorgehensweise für diese Idee erfahren läßt.

 

Anderes Szenario - Einer von den "wilden Schraubern" hier entwickelt uns einen Filter bzw. checkt genau aus, was wir an Umrüstung brauchen und wir treffen uns alle an einem Wochenende und lassen im Accord umbauen? kann das finanziell Sinn machen? Weil 2.500 EUR für eine Umrüstung ist zu heftig, oder? Außerdem müßten wir wissen, ob wir darüber eine Umschlüsselung hinbekommen. Ist denn der Test tatsächlich ausschlaggebend oder wird auch nach Bauteilen "Euro-genormt"?

 

So viele fragen ...

 

Habe übrigens einen A2 1.2, Euro3: 3L Schlüsselnummer: 0588 73300G7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Jim Lovell

 

ja, es gibt tatsächlich 1,2er, die Euro4, 3L (ab Modelljahr 2004 laut Audi) geschlüsselt sind, und zwar folgende Typ-/Varianteschlüsselnummer.

Hersteller: Typ: Variante:

0588 733 00F

0588 733 004

0588 733 00J

Ob die Klima haben kann ich nicht bestätigen, gehe aber davon aus, dass dies als Sonderausstattung möglich war.

 

Daniel

 

Lt. da2 gibt es diese EURO4 Version.

 

Meine Vermutung: AUDI musste wegen der neuen härteren Prüfungsnorm den A2 EURO3 3L modifizieren, weil die Werte der EURO4-Abgasnorm nicht erreicht wurden.: Motorsteuergerät, Kabelbaum, Katalysator und vielleicht noch am Motor was oder gar der Motor wurde geändert. Warum sollte AUDI das ohne Grund machen?

 

Zunächst mal fehlt sowieso dieses OBD.

 

Ein gewisse Möglichkeit der Umschlüsselung sehe ich in einem Langzeitkonzept, heißt wer den A2 EURO3 3L qusasi als Kultauto auf Dauer halten will. Das man dann so nach und nach umbaut, wenn teure Teile ausgetauscht werden müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit wem kann man sich denn auseinandersetzen, wenn eine Gemeinschaftsmessung hinfällig ist, um herauszufinden, was exakt zu verändern ist bzw., was eine Euro4 taugliche Ausstattung ist? Flensburg hat ja augenscheinlich auch nichts Genaues sagen können. Muß man AUDI fragen, was sie geändert haben? Welche Abteilung ist da zuständig oder besser in der eigenen Werkstatt Informationen einholen?

 

Zusätzlich noch einmal nachgefragt (womöglich hab ich doch nicht alles kapiert?!): Auch wenn in meinem Fahrzeugschein D-D/OBD angegeben ist , der Schlüssel unter 1 - 010246 lautet, habe ich keine Nachweismöglichkeit, daß das eine Euro4 taugliche Ausstattung ist. Das steht für Euch fest, ja?

 

Und dieser berühmte ANY Motor stünde der als Angabe auch im Fahrzeugschein neben der Typenbezeichnung 8Z?

 

Und wie bekomme ich überhaupt für mein Modell die exakten Werte raus? Auf meiner letzten ASU finde ich dazu keine entsprechenden Angaben.

 

Habe außerdem bei den Schlüsselnummer-Angaben hier im Thema 73300F und 73300J gelesen - G ist genau dazwischen und die Bedeutung von G7 (keine ahnung...)?

 

Hier noch mal die Angaben in meinem Fahrzeugschein. Für mich als Lai(in) wirklich schwer nachzuvollziehen:

 

Erstzulassung 17.07.2003

 

Schlüsselnummern

1: 010246

2: 0588

3: 73300G7

 

Typ: 8Z

Antriebsart: D-D/ OBD - 15

Leistung K45/ 4000

Sitzplätze: 4, Klimaanlage

Leergewicht: 930 - Gesamtgewicht: 1245

Fehlt noch was?

 

Fragen noch mal hintereinander weg:

Ist eine Umschlüsselung von Euro3 zu Euro4 ohne Umbauten definitiv hinfällig bei den o.g. Angaben zum Fahrzeug? Wer kann einem 100 prozentig sagen, was die Umrüstungsausstattung von Euro3 zu Euro4 beim 1.2, 3L beinhaltet und ausmacht? Wie bekomme ich für meinen Wagen/Modell die verbindlichen Schadstoffangaben raus? Kann mir jemand meine Schlüsselnummern aufschlüsseln, damit ich bei den entsprechenden Stellen die richtigen Fragen stelle.1: 010246, 2: 0588, 3: 73300G7

 

und @silverarrow83 - hast Du Erfolg mit Deiner Bescheinigung gehabt? Gibt's da was Neues?

 

Habt Dank für all die relevanten Informationen. Auch für die, die hier im Thema schon benannt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

COC (Certificate of Conformity)

 

Mit diesem Zertifikat. Das bekommt man da:

 

https://coc.vw-transport.de/jctvwtp/portal/vw/vwt/

 

Kostenlos, wenn es die erste Anforderung ist.

 

Wenn in der Schlüsselnummer zu 1) am Ende die "46" ist ), kann man mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, das diese Werte dann nach EURO3-Prüfungsanforderungen ermittelt wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... wir tun uns zusammen, zahlen gemeinsam, lassen einmal testen und kriegen dann geschlossen unseren Schein für den grünen Punkt?! Ist das möglich?

 

Gibt es hier jemanden, der das Vorgehen kennt - wer testet wann wie wo - der TÜV, Audi, eine Werkstatt - müssen wir vor Gericht??? Die "gruseligen" Organisationsarbeiten drumrum - sofern mit einer überschaubaren Anzahl von Mitmachern erschwinglich - würde ich versuchen zu übernehmen. Voraussetzung ist, daß sich hier eine Bestätigung und eine Vorgehensweise für diese Idee erfahren läßt.

 

Anderes Szenario - Einer von den "wilden Schraubern" hier entwickelt uns einen Filter bzw. checkt genau aus, was wir an Umrüstung brauchen und wir treffen uns alle an einem Wochenende und lassen im Accord umbauen? kann das finanziell Sinn machen? Weil 2.500 EUR für eine Umrüstung ist zu heftig, oder? Außerdem müßten wir wissen, ob wir darüber eine Umschlüsselung hinbekommen. Ist denn der Test tatsächlich ausschlaggebend oder wird auch nach Bauteilen "Euro-genormt"?

 

So viele fragen ...

 

 

 

Mir fehlt die prozeduale Kompetenz.

 

Nur mal angenommen, der Weg ginge über EURO4-Teile. So braucht man für die Umschlüsselung ein neues Motorsteuergerät, einen neuen Katalysator und jemand bastelt eigene Kabel, bliebe doch ein Preis von ca. 2.000 € nur dafür. Egal wer sich zusammen tut. Da müßte AUDI selbst ein "Umbau-KIT" anbieten und neu kalkulieren.

 

Ich kenne wegen der Kosten keinen, der einen eigenen EURO4-Abgastest für machbar hält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@da2

die aufgeführten Schlüsselnummern entsprechen nicht alle Euro 4 !

 

 

 

Meiner hat die Nr. 10255 0588 733 004

 

ist Bj 2001 (EZ 2002) und hat Euro 3 3L und D4 eingetragen.

Mit der Schlüsselnummer 55 wie Euro 4 behandelt.

 

Welcher 1.2er hat denn Euro4 eingetragen, oder gab es einfach übergangsfristen bis zur Produktionseinstellung?

Hat jemand Euro 4 im 1.2er eingetragen?

 

Die einzigen Bauteile, welche schon in der Basisversion alle Euro3 Modelle von den Euro3 D4 unterscheidet sind die Servolenkung, die Einzelsitze hinten und die dickere getönte Frontscheibe, ich kenne keinen Euro 3 (ohne D4), der das nicht hat.

Vereinzelt gabs offenbar Einzelsitze auch beim Euro3D4.

Gleichzeitig haben Euro3 ein höheres zul. Gesamtgewicht eingetragen, die eingetragenen Leergewichte sind meist gleich. (bei meinem D4 930 kg leer/1200 Ges.).

 

Abgasgutachten (zumindest für Euro 3) waren für 12-15.000 Euro zu haben.

Sonst gäbe es bspw. kaum günstige Kaltlaufregler auch für seltenere Modelle.

 

Erreichten die Euro 3 Modelle wirklich Abgasgrenzwerte der Euro 4?

Die DIN-Verbrauchswerte (Aufkleber im Servicebuch) und der Co2 Ausstoß (81 gr. beim Euro3 D4, 89 gr. beim Euro 3) unterscheiden sich ja auch.

 

Ich vermute eher, dass vom Euro 3 einfach der Grenzwert zur D4 knapp verfehlt wurde und die Modelle Euro3 D4 diesen eben so gerade erreichen. Folglich muss es auch mind. 2 (mit Euro4 Version sogar 3) unterschiedliche Abgasgutachten geben. Eine Umrüstung wäre dann nur mit Rückbau auf D4 Spar-Version oder Aufrüstung auf Euro 4 Version möglich.

Der Euro3 D4 Profitiert halt zufällig davon, dass dieser aus Vereinfachungsgründen die gleiche Schlüsselnummer wie Euro 4 bekommen hat, für die Steuer und die Feinstaubplakette halt Maßgeblich.

In der Praxis werden sich die Emissionswerte der Modelle kaum unterscheiden, selbst zu Euro4 ab 2005.

Eine Umrüstung wäre dann, selbst wenn erfolgreich, eher ein "Papiertiger", bringt nix ausser einer grünen Plakette und viel Kosten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@frager

 

sorry, die richtige Schlüsselnummer (Euro4; 3L) lautet:

733 00H!

Die anderen beiden stimmen!

 

Leider habe ich noch nicht ganz begriffen, warum Ihr Eure Euro3; 3L und D4 - Fahrzeuge auf Euro4 umrüsten wollt? Ihr bezahlt die selbe Steuer wie Euro4 (zumindest momentan noch!) und bekommt eine grüne Feinstaubplakette? Was wollt Ihr mehr? Oder steht das Hobby zum Basteln im Vordergrund? Der Aufwand einer Umrüstung lohnt sich aus finanzieller Sicht in keiner Weise.

 

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@frager

 

sorry, die richtige Schlüsselnummer (Euro4; 3L) lautet:

733 00H!

Die anderen beiden stimmen!

 

Leider habe ich noch nicht ganz begriffen, warum Ihr Eure Euro3; 3L und D4 - Fahrzeuge auf Euro4 umrüsten wollt? Ihr bezahlt die selbe Steuer wie Euro4 (zumindest momentan noch!) und bekommt eine grüne Feinstaubplakette? Was wollt Ihr mehr? Oder steht das Hobby zum Basteln im Vordergrund? Der Aufwand einer Umrüstung lohnt sich aus finanzieller Sicht in keiner Weise.

 

Daniel

 

 

Mir gibt man freiwillig nur die gelbe Plakette. (Meinen Fahrzeuggaten stehen hier irgendwo in diesem thread.) Ich soll einen Partikelfilter nachrüsten, dann gibt es die grüne Plakette. Einen Partikelfilter für meinen A2: Wo?

 

Die grüne Plakette müsste ich mir deshalb basteln. Daniel hilf, wenn es ohne Basteln geht.

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@jim:

 

Deiner hat Euro 3 und hat die Schlüsselnummer46 = gelb

Erst ab Euro3, D4 (Schlüsselnummer55, wie beim frager) = grün

jeweils ohne Filter.

 

Beide Fahrzeuge wurden nach dem Prüfzyklus für die Norm Euro3 geprüft.

Jedoch meine ich weiter vorne im Thread gelesen zu haben, dass, um die Grenzwerte von D4 (gleiche Grenzwerte wie Euro4) zu erreichen, kleine Modifikationen von Audi durchgeführt wurden.

 

 

Vielleicht Nochmal kurz die einzelnen Normen:

Es gibt Grenzwerte nach EURO 3 und Euro 4. Beide Schadstoffklassen haben ein eigenes Prüfverfahren (siehe weiter vorne).

 

Die Grenzwerte von der Norm D4 entsprechen denen von Euro 4. Nur werden diese Werte nicht nach dem Prüfverfahren für Euro 4-Werte ermittelt sondern nach dem Verfahren für EURO 3-Werte. Quasi ein Zwitter, was die Normen anbelangt.

Hab ich eigentlich nur deswegen nochmals geschrieben, um zu sehen, ob auch ich das kapiert hab ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(Für die Umschlüsselung nach EURO4 gibts noch einen etwas unsicheren Grund: keine KFZ-Steuer mehr bezahlen.)

 

 

@ hirsetier und @ da2

 

Danke für den neuen Weg!

 

Das wäre dann einfacher von EURO3, 3 L, nach D4 ümzuschlüsseln, wenn es sich tatsächlich um "kleine Modifikationen" handelt.

 

Jetzt sind wieder die Bastler pardon Experten gefragt, wie genau diese kleinen Änderungen sind und wie immer, was würde das Kosten?

 

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum?

Um keinen Filter für "grün" zu benötigen.

@ hirsetier und @ da2

 

Danke für die Anregungen!

paperclip.gifAlle 1.2 TDI auf Euro4 umschlüsselbar? Schlüsselnummer

 

Euro 3, 3L hat die Schlüsselnummer "46" = gelbe Plakette

Erst ab Euro3, D4 Schlüsselnummer "55"= grüne Plakette

jeweils ohne Filter.

 

Aber was müsste da geändert werden? Viel weniger? Oder fast genau soviel wie zu EURO4?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitat nach hirsetier zu D4:

 

"Die Grenzwerte von der Norm D4 entsprechen denen von Euro 4. Nur werden diese Werte nicht nach dem Prüfverfahren für Euro 4-Werte ermittelt sondern nach dem Verfahren für EURO 3-Werte. Quasi ein Zwitter, was die Normen anbelangt."

 

Danach hätte mein A2 1.2 TDI, EURO3 3L die Werte für D4!

 

Meine A2-Werte nach EURO3 geprüft:

 

CO 0,228 g/km

NOx 0,240 g/km

HC + NOx 0,261 g/km

Partikel 0,021 g/km

 

Hat aber kein D4 bekommen.

 

Wie jetzt was ist D4 genau?

Und wie kommen wir da hin?

 

Es geht um "ohne Filter". Das ist keine Bastelwut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Euro 4/D 4:

32, 33, 38, 39, 53, 54, 56­62, 65, 66

 

3-Liter-Auto:

40, 41, 42, 46

 

Euro 4/D 4 und 3-Liter-Auto:

43, 55, 64

 

"Die zusätzlichen Normen D3 und D4 sind Mixturen, die ausschließlich in Deutschland existieren. Weil die Deutschen als Vorreiter bei der Katalysatoren-Technik zügig auf schärfere Abgas-Normen drängen, setzt die Politik die Standards frühzeitig durch, wenn auch unter dem „D“-Etikett. So lehnt sich die D3-Norm mit ihren Grenzwerten stark an Euro 3 an, benutzt aber den Prüfzyklus von Euro 2. Das heißt, das die besonders schadstoffreichen ersten 40 Sekunden nach Anlassen des Motors nicht gemessen werden. Die extrem aufwändige Elektronik zur Katalysator-Vorheizung ist dabei also nicht erforderlich. Analog benutzt D4 weitgehend (?) die Euro 4-Grenzwerte, aber den Prüfzyklus von Euro 3. Der misst die Abgase zwar sofort, aber bei einer Umgebungstemperatur von mehr als 20 Grad."

 

 

Ein wesentlicher Unterschied zwischen D- und EURO-Normen ist der Gültigkeitszeitraum:

  • Euro2: 1996 - 2000
  • Euro3: 2000 - 20 05
  • Euro4: ab 2005
  • D3: 1996 - 2000
  • D4 : 1996 - 2004

Was bedeutet das? Haben wir eine Frist verpasst? Die D4-Norm gab es schon bei der Erstzulassung meiner Kugel (11.2002)

 

Jedenfalls wäre möglich, dass wir "46er" schon mal keinen Kat bräuchten. Aber welche Vorschriften gibt es noch? Was bliebe ODd und neue Kabel? Und wer schlüsselt um? Der Händler oder der TÜV?

 

http://www.kfztech.de/Auto/AutoSchadstoffeinteilung.htm

 

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Im Prinzip muss der Fahrzeugbesitzer der Zulassungsstelle beweisen, dass sein Untersatz sauberer ist, als es die Papiere aussagen. Die nahe liegendste Möglichkeit beschreibt Magnus Geisler, Spezialist für Fahrzeugtechnik beim ADAC: „Am besten fragt man einfach beim Hersteller an, ob sich das Auto umschlüsseln lässt. Dafür sollte sich der Autobesitzer an die jeweilige Kundenbetreuung wenden.“

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Euro 4/D 4:

32, 33, 38, 39, 53, 54, 56­62, 65, 66

 

3-Liter-Auto:

40, 41, 42, 46

 

Euro 4/D 4 und 3-Liter-Auto:

43, 55, 64

 

...Grüße

Jim

 

Da fehlt aber nochwas:

Meiner hat die Schlüsselnummer 63. Ist Euro 4;5L ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Initiative finde ich gut. Gibts schon was?

Evtl. bräuchte man den Status 3L ja gar nicht mehr, die Steuerermäßigung von früher für 3L-Autos ist ja abgelaufen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider nichts. Bleibe aber am Ball und melde mich, wenn sich was tut. Könnte dauern, wie ich von anderer Seite gehört habe.

 

Ich bin der Meinung, es sollte hilfreich sein, wenn möglichst viele A2 1.2 TDI-Besitzer ohne D4-Abgasnorm anfragen:

 

Am besten fragt man einfach beim Hersteller an, ob sich das Auto umschlüsseln lässt. Dafür sollte sich der Autobesitzer an die jeweilige Kundenbetreuung wenden.“

 

Im Augenblick vermute ich, es liegt am Leergewicht und es könnte eine ärgerliche 900 kg-Grenze geben. Das hieße bei meinem 30 kg abspecken, aber wie? Hinten die Sitze raus und als Zweisitzer zulassen? Oder aber es liegt an fehlender Elektronik, was teuer werden könnte.

 

Mal sehen was wird.

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Das Triebwerk erfüllt die Abgasnorm D4, und deshalb und wegen der amtlichen Anerkennung als Drei-Liter-Auto ist der A2 1.2 TDI von der Kfz-Streuer befreit."

 

Betrifft vermutlich den nacken A2 1.2 TDI.

 

Quelle:

 

http://www.sueddeutsche.de/automobil/artikel/975/5970/

 

Mal sehen was wird.

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auto Motor Sport schrieb 2001 unter der Rubrik "Fahrberichte" einen Artikel, der im Internet damals noch frei zugänglich war (Welch glorreiche Zeiten!):

 

 

"Audi A2 1.2 TDI: Der grüne i-Punkt"

"...

Allein 19 Kilo wurde mit dem Installieren einer festen, nicht umklappbaren Fondbank eingespart - die Umklappbare kann man übrigens aufpreisfrei nachfordern. Skurriler Nebeneffekt: Mit deren Mehrgewicht verliert der A2 1.2 TDI seinen D4-Status, der einen Steuerbonus von 1.200 Mark einbringt. ..."

 

 

Wer damals nur für die umklappbare Fondbank den D4-Status geopfert hat, tut mir jetzt richtig leid.

 

Ich glaube nicht, dass ich den D4-STatus bekäme, wenn mir nun eine feste Fondbank einbauen ließe. Der Artikel beschreibt nur und erklärt leider nichts Genaues. Man erkennt, wie absurd feste Regeln unter Umständen sein können.

 

Mal sehen was wird.

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto Motor Sport schrieb 2001 unter der Rubrik "Fahrberichte" einen Artikel, der im Internet damals noch frei zugänglich war (Welch glorreiche Zeiten!):

 

 

"Audi A2 1.2 TDI: Der grüne i-Punkt"

"...

Allein 19 Kilo wurde mit dem Installieren einer festen, nicht umklappbaren Fondbank eingespart - die Umklappbare kann man übrigens aufpreisfrei nachfordern. Skurriler Nebeneffekt: Mit deren Mehrgewicht verliert der A2 1.2 TDI seinen D4-Status, der einen Steuerbonus von 1.200 Mark einbringt. ..."

 

 

Wer damals nur für die umklappbare Fondbank den D4-Status geopfert hat, tut mir jetzt richtig leid.

 

Ich glaube nicht, dass ich den D4-STatus bekäme, wenn mir nun eine feste Fondbank einbauen ließe. Der Artikel beschreibt nur und erklärt leider nichts Genaues. Man erkennt, wie absurd feste Regeln unter Umständen sein können.

 

Mal sehen was wird.

Grüße

Jim

 

 

Wenn dem so ist wäre es von Audi geschickter gewesen, wenn sie nur 1.2er mit fixer Rücksitzbank und ohne Klima verkauft hätten. Nach Abschluss eines Kaufvertrags über einen 1.2er mit EUR4 hätte man halt gratis einen weiteren Vertrag zur obligatorischen "Aufrüstung" aschließen können. Mittel und wege um solche Regeln zu unterlaufen gibts doch immer ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, an die Problematik D3 und D4 kann ich mich noch erinnern:

D4 hat nur der absolute Spar-A2: feste Rücksictzbank (minus 19kg Gewicht), keine Klima, kleiner Tank?: also deutliche Gewichtsreduktion.

Bei den Abgaswerten war aus meiner Erinnerung kritisch der NOx-Wert: Deswegen schafft der "schwere" A2 nicht die D4-Norm.

Also wirds vermutlich mit dem Umschlüsseln nichts und für das grüne Schlid brauchen wir den Nachrüstpartikelfilter oder das Faltrad für den Kofferaum...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...

Bei den Abgaswerten war aus meiner Erinnerung kritisch der NOx-Wert: Deswegen schafft der "schwere" A2 nicht die D4-Norm.

Also wirds vermutlich mit dem Umschlüsseln nichts und für das grüne Schlid brauchen wir den Nachrüstpartikelfilter oder das Faltrad für den Kofferaum...

 

 

Brauchen wir den Nachrüstpartikelfilter dann wirklich als sinnvolle Problemlösung? Verringert der den NOx-Wert? Man erkennt, wie absurd feste Regeln unter Umständen sein können.

 

Mal sehen was wird.

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Nachrüstfilter brauchen wir, um den Partikelausstoß von 21 mg/km auf weniger als 25 mg/km zu reduzieren! Also, eigentlich reicht ein Stück Ofenrohr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Den Nachrüstfilter brauchen wir, um den Partikelausstoß von 21 mg/km auf weniger als 25 mg/km zu reduzieren! Also, eigentlich reicht ein Stück Ofenrohr...

 

 

Bräuchten wir noch ein' Gutachter, der das abnimmt.

 

:idee:

 

Aus heutiger Sicht ist es etwas gemein:

 

Audi AG konnte sich 2002 noch erlauben, im bunten Prospekt zum 1.2 TDI unter "technischen Daten" zu schreiben:

 

"Emissionsklasse: Je nach Ausstattung EU3 (D4)"

 

 

Stimmt auch, aber im umgekehrten Verhältnis, und erklärt nichts.

 

:janeistklar:

 

Mal sehen was wird.

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leergewicht des nackten 1.2 TDI mit D4 855 kg.

Meiner ohne D4 laut Zulassung 930 kg = + 75 kg.

Laut Serviceheft 945 kg = + 90 kg.

"Masse des fahrbereiten Fahrzeugs mit Aufbau" laut CoC 1020 kg.

19 kg mehr waren zuviel für D 4.

 

Gewichtsreduktion für D4 ist damit wohl vom Tisch. Unklar bleibt mir allerdings, wie das Gewicht die Abgas-Norm tangiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Achtung! >Leergewicht - A2 Forum

 

Prospektangabe: ohne Extras und ohne Fahrer

Angabe im Fahrzeugschein : wie zuvor aber mit Fahrer

Angabe auf dem Aufkleber im Serviceplan: mit Extras aber OHNE Fahrer

Angabe in der EWG-Übereinstimmungsbescheinigung: tatsächliches Leergewicht mit Extras und Fahrer.

 

Beispiel 90PS TDI [in kg]:

1030: nackt ohne Extras und Fahrer

1105 wie zuvor aber mit Fahrer

1096= mit Extras aber OHNE Fahrer

1171 tatsächliches Leergewicht mit Extras und Fahrer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ jim: genau das selbe hat mir audi auch gesagt.

hast du mittlerweile antwort von denen?

 

Das ganze hier scheint mir ziemlich unsinnig und unlogisch seitens audi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ jim: genau das selbe hat mir audi auch gesagt.

hast du mittlerweile antwort von denen?

 

Das ganze hier scheint mir ziemlich unsinnig und unlogisch seitens audi.

 

 

Audi lässt sich jenseits eigener Ankündigung viel Zeit.

 

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast proix

Umschlüsseln ?

 

Laut WISO Beitrag vom 10.03.2008 fehlt dem A2 1,2TDI EURO 3 (3l) eine gelbe Kontrollleuchte, die fehlerhafte Betriebszustände des Motors meldet.

 

Die Schadstoffwerte würden bei Normalbetrieb der EURO 4 entsprechen.

 

Hat Audi eigentlich einen Kundendienst ?

 

Gute Fahrt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es eine einfache Problemlösung gäbe, wäre das zumindest:

 

1. Erfreulich. Wenn noch kein GAT-Filter eingebaut wurde.

2. Unglaublich. Das kann doch nicht war sein.

3. Erstaunlich. Ein Wunder.

4. Unmöglich. Von wem oder warum?

5. Ziemlich dumm. Für wen?

6. Es fehlte die Kontrollleuchte, die fehlerhafte Betriebszustände des Kundendienstes meldete.

7. Ich wäre sprachlos.

8. ...

 

Ich glaub das jetzt erst,wenn ich die grüne Plakette bekomme.

 

Ich nehm's auf mit und für den Kundendienst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir WISO/ZDF vom 10.03.08 angesehen. In dem Beitrag geht es primär um Sinn oder Unsinn der Umweltzonen.

 

Ein A2-Fahrer mit einem A2 1,2TDI EURO 3 (3l), (älteres BJ, genaues unbekannt) äußert sich dahingehend, dass dem A2 1,2TDI EURO 3 (3l) nur eine gelbe Kontrollleuchte für die grüne Plakette fehle. Die MI-Lampe (Malfunction Indicator Lamp), die fehlerhafte Betriebszustände des Motors meldet. Die Schadstoffwerte würden bei Normalbetrieb der EURO 4 Norm entsprechen.

 

So weit, so gut. Laut

http://de.wikipedia.org/wiki/Abgasuntersuchung

wird dann auch das OBD vorausgesetzt: "MIL-Sichtprüfung und Einschalten der Zündung. Nur bei Fahrzeugen mit OBD (OnBoardDiagnosis). Prüfung der Funktion der MI-Lampe (Malfunction Indicator Lamp). Die Lampe muss beim Einschalten der Zündung (kurz) aufleuchten."

 

Damit relativiert sich aber das "nur". Wir hätten erhebliche Umbaukosten zumindest für neue Elektronik, wie zuvor von Herbert K. festgestellt.

 

Und bei D4 sind wir wohl in der Gewichtsfalle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute mal wieder bei Audi nachgefragt und gehört, dass mein Anliegen an eine Fachabteilung weitergleitet wurde.

 

:janeistklar:

 

Mal sehen was wird.

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

 

wäre denn nicht noch ein anderer Ansatz möglich?

 

Wenn ich der Zulassungsstelle nachweisen muß, das mein Fahrzeug nach einer Nachrüstung mit Partikelfilter den Grenzwert von 0,25 unterschreitet kann das überlicherweise doch nur entweder durch eine Messung oder eine Bescheinigung des Hersteller, die auf einer generellen Abnahme auf Basis einer Messung beruht, geschehen.

Sollte es dann nicht möglich sein, eine entsprechende Hersteller-Bescheinigung vorzulegen, die nach Euro3 Messung oder COC, die nachweißt, dass unser Grenzwert 0,21 und somit unter dem Grenzwert liegt?

Die Vereinfachung zur generellen Einstufung auf Basis der Abgasnorm ist ja nachvollziehbar. Die Nachrüstung aber ist ja eigentliche ein Einzelnachweis. Hier sollte doch auch ein Einzelnachweis auf Basis der Messwerte genügen.

 

Gruß

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.