Recommended Posts

ich denk mal es ist nicht der anlasser selbst sondern der magnetschalter, welcher das ein- und ausrasten durch ein zahnrad beim start durch den zündschlüssel auf den antrieb bewirkt. wenn der nicht richtig funzt gibt es die unangenehmen geräusche. das auswechseln ist keine große sache. der magnetschalter sitzt auf dem eigentlichen anlasser (motor) so ein kleines rundes ding, ca. 10 cm lang und ca. 4cm dick. ich bin kein fachmann und kann es darum nicht besser beschreiben. aber der eigentliche anlasser muss nicht getauscht werden und es ist keine große sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

muss hier mal das thema wieder aufrollen. habe letzte woche einen neuen anlasser (angeblich) bekommen weil er geräusche gemacht hat. leider macht er jetzt wieder geräusche, noch schlimmer als vorher und auch schon während des startens. hört sich fast an wie eine schlagbohrmaschine. oder könnte es was anderes sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso angäblich neu? Der Anlasser ist wunderbar zu sehen wenn man die Haube unten hat. Guck doch mal ob er wirklich neu ist ;)

 

Ist das Geräusch nur beim anlassen des Motors?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

 

Hier mein erster Beitrag in diesem Forum, obwohl ich schon seit nem Jahr kräftig mitlese und schon paar gute Infos von euch bekommen hab.DANKE!

 

Leider muß ich jetzt auch was zu dem Beitrag dazusteuern.

 

Ich hab innerhalb von einem Jahr bei meiner Kugel (90 PS TDI, 155000 km) 3 mal den Anlasser auf Garantie erneuert bekommen, weil er, wie in diesem Tread beschrieben nachläuft.

Jetzt, 2 Monate nach der letzten Erneuerung läuft auch dieser wieder nach. Also wieder zum freundlichen. Jetzt bekomm ich vorhin einen Anruf von ihm- er würde den Anlasser noch ein (letztes) mal auf Garantie austauschen. Aber nach seiner Meinung, würde auch dieser wieder schnell kaputt gehen. Er habe an dem Schwungrad hinter dem Anlasser Kratzer/Beschädigungen entdeckt- wodurch der Anlasser immer wieder Kaputt gehen würde.

Dieses Schwungrad müsse man austauschen.

Kosten ca. 1200 € :eek::eek::eek::eek:

Ich kenne mich da leider nicht aus und muß dem Händler vertrauen. Aber kann das sein?

 

Grüße aus dem Schwarzwald, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, könnte schon sein. Wenn du mit Werkzeug umgehen kannst, dann schraub den Anlasser mal ab. Dazu:

 

1. Batterie abklemmen

2. Motorhaube öffnen

3. Anlasser lösen

4. Bild durch die Öffnung des Anlassern schießen und hier einstellen

5. Danach in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen bauen.

 

Ist nicht schwer, man muss nur 2-3 Schrauben lösen. Am besten du machst dir Vorher 1-2 Bilder wie es zusammen gebaut ist und legst dann los.

 

Um das Schwungrad zu tauschen muss man das Getriebe abbauen, dafür braucht man eine Hebebühne und Schraubererfahrung. Den Tausch kann aber jede freie Werkstatt machen.

 

Das Schwungrad ist leider ein Verschleißteil und wird von der Versicherung nicht übernommen. Neu kostet es inkl. neuer Kupplung ca. 700-800EUR.

 

Audi TDI hat noch ein gebrauchtes günstig zu verkaufen: Zweimassenschwungräder für 90PS ATL - A2 Forum

 

Tipp: Besorg dir das gebrauchte Schwungrad von Audi TDi. Lass es von einer freien Werkstatt einbauen, da Audi hier sowieso keine Kosten übernimmt und es der Versicherung egal ist ob du dieses Teil durch ein Neuteil durch Audi ersetzen lässt oder durch eine freie Werkstatt. Danach fahr unverzüglich zum Vertragshändler und lass dir den Anlasser noch einmal tauschen.

 

So dürftest du mit 500-600EUR weg kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine detaillierte Antwort!!!!

 

Leider hab ich Dödel beim freundlichen heute morgen schon zugestimmt, daß er die Reperatur durchführen soll (Er hat ja gemeint, daß er den Anlasser jetzt eh schon ausgebaut hat...)

Sollt nächstes mal besser euch fragen, bevor ich mich so in Umkosten stürtz.

 

Naja, ich werd sann wohl in den saueren Apfel beißen müssen :(

 

Wenigstens weiß ich jetzt, daß der Betrag realistisch ist.

 

Also danke nochmal. Ich schreib dann wieviel es wirklich gekostet hat.

 

Grüße Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst die Rep. auch stornieren und nur den Anlasser reparieren lassen! Die bestellten Ersatzteile (Schwungrad) kann der Freundliche auch zurück geben. Du wirst so sicher 500-600EUR sparen.

 

Du musst am Telefon tricky sein. Ruf nicht direkt beim Servicemitarbeiter an sondern frag zuerst an der Information nach, ob dein fahrzeug schon fertig ist. Evtl. schaut man dann im Computer nach und stellt fest, dass der Termin für das Fahrzeug auf morgen gelegt wurde. Wenn das so abläuft verlang den Servicemitarbeiter und sag ihm dass Sie nur den Anlasser reparieren sollen und die Schwungradreparatur stornieren können. Evtl. wird er sich quer stellen, aber besteh drauf.

 

Falls man dich direkt zum Servicemitarbeiter durchstellt frag zuerst ob das Fahrzeug schon fertig ist und stell dich als dumm dar. Dann Wird er evtl. lachen und sagen, dass die Rep. des Schwungrades noch nciht mal begonnen wurde. Erst dann Dann sag ihm, dass er nur den Anlasser reparieren soll.

 

Oder noch besser, geh direkt vorbei und überzeug dich selbst von der aktuellen Lage!

 

Die bestellten Schwungrad und Kupplungsteile kann er stornieren oder zurück schicken, binnen einer Woche. Also soll er sich nicht anstellen.

 

Wenn der Anlasser repariert ist solltest du natürlich drauf achten, dass bis zur Schwungscheibenreparatur so wenig wie möglich der Motor gestartet wird. 1-2 Wochen fahren bis du einen anderen Werkstatttermin und das andere Schwungrad hast sollte wohl nichts ausmachen.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hatte das Prob. auch.

 

Kostenvoranschlag des Freundl. 200 incl. 100 Euronen Kulanz (insg. 300).

 

Beim Kollegen 20 Euro :D.

 

Der Anlasser gehört nur mal gereinigt und geschmiert!

 

Marko

 

 

So war es auch bei mir... Freilauf schwergängig !

( hat mit dem Problem des Schwungrads nur teilweise zutun

das defekte Schwungrad dies ist manschmal ein Folgeschaden am Zahnkranz )

Anlasser zerlegen kontrollieren schmieren gängigmachen und wieder

zusammenbauen...

Hab so schon zwei Anlasser vor dem Austausch gerettet und

nie wieder Probleme gehabt...

Im übrigen fängt das bei meinem Anlasser auch an...

Werde ihn im Frühjahr mal warten dann mache ich auch Bilder davon.

Direkt dahinter in der Warteschleife steht die LIMA und ihre Kohlen.

Die letzte Lima brauchte auch nur Kohlen für 50 Cent :rolleyes:

Ist alles garnicht so teuer und recht simpel...

 

Hier ein paar Tips, simple Homepage aber der Typ ist echt mal feistdrauf

Die Homepage hat mehr Tiefe als man glaubt !

 

Anlasser

 

Gruss Nils

bearbeitet von Silberfuchs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ge.Micha

Meiner krächst auch etwas.....vermute mal das mein Ritzel (Schwungscheibenverzahnung) nicht mehr 100% ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oje,... ^^

Der Anlasser legt, wenn er anzieht ein Ritzel auf das Zahnrad und dreht den Motor an... wenn man den Anlassvorgang beendet, klappt das Ritzel zurück.

Ist dies schwergängig, so dreht der Motor den Anlasser mit.

Dies erzeugt meist dieses Geräusch...

 

schau dir mal die Seite an : Anlasser

nein, es ist nicht die schönste ^^

bearbeitet von Silberfuchs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tach auch,

 

bei meinem ist es jetzt auch soweit ... der Anlasser geräuscht für eine Sekunde.

Werde demnächst mal eine Instandsetzung durchführen.

 

Jetzt fehlt nur noch das Versagen des Scheibenwischergestänges, dann hätte ich alles soweit durch.

 

 

Tot ziens,

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, meiner auch, die Plastikabdeckung hab ich nach einen intensiven Kampf auch nach unten raus bekommen... nur die obere 18er Schraube bekomme ich nicht raus da sie gegen die Schaltbetätigung stößt... hat da einer eine Idee?

 

Gruß Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für alle andern die Lösung: Schaltbetätigung ausbauen ;)

 

Nur beim 1.4 TDI kann sie drin bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein das ging auch ohne... man kann dieses "Gegengewicht" der Schaltbetätigung in einer Position etwas anheben. Wenn die untere Schraube des Anlassers bereits raus ist, reicht dies um die Schraube raus zu bekommen.

 

Kurze Zusammenfassung:

- Die Abdeckung raus zu bekommen ist das größte Problem.

- Der Anlasser geht rel. leicht nach unten raus.

- Zerlegen, reinigen und neu fetten ist sehr einfach – wenn ja wenn man nicht den Anker aus dem Gehäuse zieht ... 1. ist es nicht nötig 2. hat man eine lustige Mischung aus Kohlen, Federn und den Haltern in der Hand.. diese lassen sich zwar wieder einbauen und die Kohlen und mit einem Draht fixieren aber es macht die Sache nicht entspannter...

- alles wieder zusammen und klappt sehr schön und ohne Geräusche

 

Nun eine Frage: wer hat die Abdeckung wieder eingebaut? Naaaaa ehrlich bitte...!

Ich hab sie mit dem Dremel ca. halbiert – so das alle stromführenden Teile abgedeckt sind. Sie ist zwar nur noch oben mit einer Schraube befestigt – aber ich behaupte mal das hält so.

 

Es gibt schönere Dinge die man an einem verregneten Feiertag tun kann, aber das Geräusch ist nun weg und das war es dann doch wert. Ich hab dann noch die Seitenblinker gegen schwarze getauscht – also auch was kleines fürs Auge ... dauerte im Vergleich dann ca. 2 Min...

 

Gruß Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr lieben,

gibt es hier jemanden der bei seinem Goldstück schonmal den Anlasser demontiert hat? Bei mir stehts an, ich hatte mal die Haube runter, äääh, gleich wieder draufgebaut :)

1. Muss ich da von unten ran?

2. Muss der Wasserstutzen am Kopf ab?

Wäre nett wenn mir jemand hierzu seine Erfahrungen schildern könnte. Lg, steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke bei so einer schwierigen Operation solltest du zumindest ein Reparaturbuch o.ä. zu Rate ziehen oder wissen wie die Suche funktioniert. ;)

Anlasser - Seite 3 - A2 Forum

Hinweis vom Moderator
An das Anlasserthema angehängt
bearbeitet von a2-701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Nö der Anlasser ist doch recht weit unten. Beifahrerseite tendentiell. Da ist nicht der Wasserflansch.

Eine Anleitung zum Fetten wegen Nichtausspuren ist im eng. Forum mit Bild aus dem ETKA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meine der Sitzt Fahreseitig, wenn ich die Haube abnehmen und reingucke rechts, oben auf dem Getriebe? Ich werd Wahnsinnig :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat wer den Link zum Thread im englischen Forum?

 

Wäre auch an einer bebildertn Anleitung interessiert, besonders für den 1.4 Benziner.

 

Und am besten auch noch ein Bild vom Anlasser selber, wo man erkennt, was alles zu schmieren ist. Will nicht unbedingt den Anker rausnehmen und dann vor einem großen Puzzle stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht sonderlich schwer, den Anlasser selbst zu zerlegen... Mehr als die Teile aufm Bild hier gibts nicht (mal vom Anker abgesehen, der nicht ausgebaut wurde...).

anlasser.jpg.d06827c45877516b2937230ffa025bb8.jpg

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das der komplette Anlasser? Der Anker ist in der großen schwarzen Röhre rechts unten drin, oder?

 

Und wo muß gereinigt und geschmiert werden? Was muß da überhaupt gereinigt werden und von was? Ist da irgendwas verklebt oder so?

 

Mit was hast du geschmiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist der komplette Anlasser von einem 1.4er und ja in dem schwarzen Teil ist der Anker drin. Bei Wikipedia ist ein Artikel über den Anlasser

 

Wenn du dir mal den zerlegten Anlasser anschaust, sollte Nr 2 (Freilauf mit Einspur-Schraubtrieb) und 6 (Magnetschalter) gereinigt und frisch geschmiert werden. Zusätzlich hab ich noch das Planetengetriebe in Nr 2 zerlegt, mit Benzin komplett entfettet und ebenfalls frisch geschmiert.

 

Der Anlasser spurt mit der Zeit nicht mehr aus, weil diese beiden Teile nicht mehr richtig gleiten. Entweder weils dreckig ist, weil zu wenig Fett drin ist oder weil das Fett zu zäh geworden ist etc.

 

Ich hab meinen damals mit relativ hochviskosem Mehrzweckfett eingeschmiert. Ob das ideal ist weiß ich aber nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von oben. Zwingend die Batterie als erste abnehmen, sonst gibts Lichbögen ;)

 

Den Unterboden musst du evtl auch abbauen, wenn dir was nach unten fällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast bribA2

Hi TD1 und A2-D2

Und, hast de es geschaft TD1? Funktioniert er nun wieder geräuschelos?

Ich versuche es morgen auch bei meinem. Der Rücklauf des Anlassers ist schon seit einiger Zeit laut. Doch jetzt im Winter mit sehr kalten Temparaturen hat er recht Mühe zu starten. Der Batterie zuliebe, werde ich morgen den ganzen Anlasser rausnehmen und nach der schönen Anleitung von A2-D2 sauber revidieren. Ich hoffe ich schaffe das.

 

ps: Ich war heut morgen schon dranne. Abschrauben, reinigen, fetten, anschrauben. Jedoch ohne Erfolg. Auf dem Bild von A2-D2 (wikipedia) sah ich jetzt, dass ich offenbar nur Nr. 6 erwischt habe :(. Den Rest (Freilauf mit Einspur-Schraubtrieb) hatte ich leider nicht beachtet.

 

Also, Daumendrück morgen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohje, dann das ganze nochmal :) Ich hatte meinen komplett zerlegt, alles geprüft, gereinigt, geschmiert eingebaut. Tadellos :) Im Zuge dessen hab ich gleich eine kleine Inspektion gemacht, jetzt kommt nur noch das Radlager und Elektronische Dinge :) Dir Viiiel Glück :xmas:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich muss euch mal was sagen:

Ich hab im März 2008 meinen Anlasser tauschen lassen weil er beim Starten nachlief und diese Woche (bei -12 Grad) hat er wieder angefangen nachzulaufen... :confused: Hab daraufhin da angerufen und der von der Werkstatt hat mir gesagt. Ich irgendwie ein halbes Jahr Garantie und 2 Jahre Gewährleistung. (Garantie ist jetzt schon lang vorbei aber die Gewährleistung nicht!!!) Der Anlasser ist ein generalüberholtes Originalteil. So und der aus der Werkstatt hat mir gesagt: Ich könnte mir nur ein neues einbauen lassen (selber bezahlen) und dann das defekte einschicken lassen und überprüfen lassen ob damit was nicht ok ist und wenn was ... natürlich in Bezug auf meine Produktgewährleistung.

Ich weiss jetzt nich ob ich das machen soll. Nicht dass ich dann wieder auf den Kosten sitzen bleibe. Er sagte außerdem noch das wahrscheinlich der "Zündanlassschalter" ausgetauscht werden müsste, da dies bei Audi und VW eine Kinderkrankheit sei. Was haltet Ihr davon und wieso wird dieser Zündanlassschlater nicht gleich beim Anlassertausch mit ausgetauscht.

Auf jeden Fall gröllt mein A2 beim Anlassen wieder... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Anlasser ist ein generalüberholtes Originalteil. So und der aus der Werkstatt ...

 

... was ist das für eine Werkstatt (Audi oder Freie)?

 

Auf einem gerneralüberholten Originalteil steht VW/Audi drauf mit der passenden Teilenummer.

Bei einem original Ersatzteil steht nicht VW/Audi drauf.

 

Weißt du was du eingebaut hast?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was, da gibts Unterschiede? Ich dachte das Wort Original sagt schon aus das es von Audi bzw. VW ist.

Also was die dann da eingebaut haben weiss ich nicht genau. Dachte eigentlich ein Original Audi Teil.

So einfach grad nachschauen kann ich leider nicht aber auf der Rechnung steht: Anlasser A18430 Preis 145€

Für den Einbau hab ich damals 80€ bezahlt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach so und das in einer freien Werkstatt...

... war aber auch das letzte Mal seid dem

bearbeitet von AuRo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
grml....

 

kann mir dann vll wer genau sagen wo der liegt und wie ich da ran komm? oder ob sowas von der carlife+ übernommen wird. Bin nähmlich was so sachen am auto machen angeht ein absoluter laie. Ist das nenn problem so noch ne weile zu fahren?

 

mfg D.Vibes

 

Hier kommt ein Foto.Sitzt unten rechts im Bild ! Würde mir bei dieser Gelegenheit auch mal das Massekabel ansehen.Es ist normalerweise zu kurz, sodaß es durch die Motorbewegung an der Klemme, die rechts an der Karosserie befestigt ist ,brechen kann.Bei mir war das der Fall.Das Ersatzkabel ist jetzt länger und trägt die Bezeichnung "L".

Grüße vom

Dieter aus Nienburg

58933a3a7e8a9_A2Massekabel.jpg.1445a747aa574d6feab7ca0f7e326600.jpg

bearbeitet von modellmotor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was, da gibts Unterschiede? Ich dachte das Wort Original sagt schon aus das es von Audi bzw. VW ist.

 

- Originalteil ist von VW/Audi ... teurer

- original Ersatzteil ist vom Hersteller des Originalteiles aber ohne VW/Audi-Logo und Teilenummer ... günstiger, aber genau so gut

 

Die Garantieen sehen unter Umständen anders aus ...

 

... aber auf der Rechnung steht: Anlasser A18430 Preis 145€. Für den Einbau hab ich damals 80€ bezahlt

 

Preise sind o.k., die Herkunft des Anlasser unbekannt, event. aufbereitetes Originalteil ... kann o.k. sein, muss es aber nicht.

 

 

Du musst in die AGB dieser Werkstatt schauen, da sind die Vorgehensweisen bei einer Garantie/Gewährleistungssache beschrieben, dann können wir weitersehen.

Der eigentliche Anlasser ist nicht das Problem, eher die Arbeitszeit.

 

 

Zündanlassschalter will ich nicht wirklich glauben ... mein Anlasser läuft nach der "Inspektion" nicht mehr nach (ich hatte das gleiche Problem).

bearbeitet von Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ABGs der Werkstatt:

Bei Reklamationen, Mängel, Gewährleistung

a) Reklamationen und Beanstandungen, die bei Herausgabe des Fahrzeugs offensichtliche Mängel betreffen, werden nur berücksichtigt, wenn sie spätestens innerhalb von 10 Tagen nach der Herausgabe erfolgen.

Bei nicht offensichtlichen Mängeln verbleibt es bei den gesetzlichen Regelungen.

Liegt ein Handelsgeschäft nach § 343 HGB vor, gelten die Bestimmungen des HGB betreffend die Prüfungs- und Rügepflichten des Käufers.

b) Der Kunde muss uns Gelegenheit zur Beseitigung von Mängeln geben, sofern ihm das nicht unzumutbar ist. Hierzu muss der Kunde uns das Fahrzeug überlassen. Der Kunde ist dann nicht berechtigt, zuvor selbst Arbeiten oder Veränderungen an dem Fahrzeug vorzunehmen oder solche von Dritten vornehmen zu lassen.

c) Für den Kunden entstehende Schäden haften wir nur im Falle eines grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verschuldens. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht im Falle der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, für die wir auch bei leichter Fahrlässigkeit haften. Von dieser Haftungsbeschränkung bleibt das Recht des Kunden unberührt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen hierzu vorliegen.

Liegt ein Handelsgeschäft nach §343 HGB vor, ist die Haftung auf unmittelbare Schäden beschränkt und die Haftung für Mangelfolgeschäden oder Vermögensschäden ausgeschlossen.

d) Im Übrigen richtet sich die Gewährleistung nach den gesetzlichen Bestimmungen. Wir weisen darauf hin, das die Folgen unsachgemäßer Benutzung oder normalen Verschleißes keine Gewährleistungsansprüche geben.

Im meinen Fall wohl eher die

ABGs für den Verkauf:

Bei Reklamationen, Mängel, Gewährleistung

1. Reklamationen und Beanstandungen, die bei Erhalt der Ware offensichtliche Mängel betreffen, werden nur berücksichtigt, wenn sie spätestens innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Ware unter Vorlage der gekauften Teile und des Kaufbelegs erfolgen. Für die Rechtzeitigkeit genügt die Absendung der Reklamation an unsere Anschrift oder die Anbringung in unseren Geschäftsräumen. Soweit der Kunde bei Kauf/Bestellung ein Muster vorgelegt hat, ist das Muster auch bei Reklamationen und Beanstandungen vorzulegen.

Bei nicht offensichtlichen Mängeln verbleibt es bei den gesetzlichen Regelungen. Liegt ein Handelsgeschäft nach §343 HGB vor, gelten die Bestimmungen des HGB betreffend der Prüfungs- und Rügepflicht des Kunden.

2. Wenn kein Verbrauchgüterkauf nach §474 BGB vorliegt, können wir als Nacherfüllung die Mängelbeseitigung oder die Lieferung einer mangelfreien Sache wählen.

3. Wir haften nicht für die Eignung der verkauften Ware zu einer vom Käufer beabsichtigten Weiterverwendung, es sei denn diese Eignung ist vereinbart worden. Es obliegt dem Käufer, sich vor Kauf/Bestellung zu vergewissern, ob die Sache die vom Käufer erwartete Eignung für den vorgesehenen Zweck besitzt.

Wir haften nicht für fehlerhafte Katalogangaben unserer Lieferanten und fehlerhafte Angaben des Kunden

4. Für den Käufer entstehende Schäden haften wir nur im Falle eines grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verschuldens. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht im Falle der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, für die wir auch bei leichter Fahrlässigkeit haften. Von dieser Haftungsbeschränkung bleibt das Recht des Käufers unberührt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen.

5. Im übrigen richtet sich die Gewährleistung nach den gesetzlichen Bestimmungen. Wir weisen darauf hin, dass die Folgen fehlerhaften Einbaus, unsachgemäßer Benutzung oder normalen Verschleißes keine Gewährleistungsansprüche geben.

Bin jetzt aber nicht schlauer geworden ... Hab ich jetzt ein Anspruch darauf das ich einen funktionierenden Anlasser kostenlos eingebaut bekomme obwohl es schon fast zwei Jahre her ist oder wie ist das geregelt bei einer Gewährleistung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... damit fällt der Anlasser in die Gewährleistung (es hätte ja sein können, dass diese Werkstatt eine besondere Garantie anbietet ... Ford hatte so etwas mal).

 

Das bedeutet, du müsstest beweisen, dass der Anlasser von Anfang an die Geburt des Defektes in sich trug ... was nur schwer nachzuweisen wäre.

 

Damit wäre auch die Arbeitsleistung hinfällig.

 

Ich würde mir einen gebrauchten Original A2 Anlasser besorgen, diesen selber überholen (lassen) und ihn einbauen (lassen).

 

 

An den Zündanlassschalter glaube ich nach wie vor nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK danke für deine Infos. Werd mal beobachten wie das mit meinem Anlasser weitergeht, denn die letzten beide Male beim Anlassen ist er zum Glück nicht nachgelaufen. Ich bin mal gespannt wie's beim nächsten Mal ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
geh mal zum Rechtsanwalt .. damals bei meinem Felgenkauf hatte der händler eine rechtswidrige Klausel drin

 

Hab ich da ne Chance? Lohnt sich der Aufwand/Kosten? Was denkst du ist den an den Klauseln rechtswidrig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Anlasser zieht bei mir immernoch nach. Manchmal 1-2 mal nicht, aber sonst immer wenn ich morgends den A2 starte. Wenn der Motor grad an war dann zieht der Anlasser beim erneuten Starten eigentlich nie nach. Während der Fahrt ist ebenfalls NIE ein Nachlaufen zu hören:

 

Hab mal hier festgehalten was es alles laut den Inhalten hier sein kann + entsprechende Lösung dazu:

 

Anlasser allgemein: --> Anlasser tauschen oder Anlasser ausbauen, reinigen (mit Bremsenreiniger), fetten (mit Harnstofffett oder Heißlagerfett)

 

Rückstellfeder: --> ebenfalls Anlasser ausbauen reinigen und fetten (siehe oben)

 

Magnetschalter: --> Magnetschalter ausbauen, reinigen und fetten (siehe oben)

 

Batterie: --> Batterieleistung überprüfen 12V (am besten morgends mal checken

 

Massekabel vom Anlasser defekt: --> Massekabel überprüfen, reparieren oder austauschen etc.

 

Schwungrad hinterm Anlasser: --> Schwundrad austauschen (Defekt kann nur vorliegen wenn entsprechende Beschädigungen von Schwungrad am Anlasser festgestellt worden sind)

(FRAGE: kann dies mit dem Schwungrad bei allen A2-Modellen auftreten oder gibt es da Einschränkungen bei Diesel/Benziner etc.???)

 

 

 

So und nun weiter zu dem, was die Werkstatt dazu sagt. Ich war dort gewesen. Mechaniker konnte als erstes kein Nachlaufen feststellen, weil Motor warm bzw. ich ja schon paar Kilometer hinfahren musste. Er so erst jaaaa Zündschloss muss ausgetauscht werden. Das Zündschloss gibt zu lange das Signal, dass der Anlasser starten soll. Ich so NEEEEE das kann nicht sein. Und dann hab ich ihm ein Video gezeigt was ich heute morgen gemacht hab, bei dem man das Geräusch gehört hat. (Zum Glück hab ich das gemacht) Dann sagt er ach so ja das liegt nicht am Anlasser und auch nicht am Zündschloss bzw. Zündanlassschalter sondern..... er weiss es nicht er muss mit seinen SEAT Kumpeln telefonieren und gibt mir dann bescheid. Ist wohl eine Audi-VW-Krankheit. Ist beim IV Golf auch oft. Er kennt jemanden der seid 7 Jahren sowas hat. Kann wohl nichts kaputt gehen ... Darauf hin hab ich gefragt wieso dann vor knapp zwei Jahren mir ein neuer (generalüberholter) Anlasser verbaut wurde. Damals war ja das gleiche Geräusch. Er sagte: Ja da hatten wir einen anderen KFZ-Meister der dachte halt, dass das des Fehlers Lösung war. Ok, sagte ich, dann müssten sie mir den Fehler beseitigen und die Kosten übernehmen, denn ich hab damals für die Fehlerbeseitigung Geld für NIX bezahlt. Er sagte mal schauen er muss sich erst wie gesagt informieren...

 

Wie gesagt ist halt ne freie Werkstatt... ich halt euch auf dem Lautendem...

Werd morgen vor dem Starten mal die Batteriespannung überprüfen und berichten ob er nachläuft.

 

Also dann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nu isses bei mir auch so weit. Anlasser läuft erbärmlich nach, seit es etwas kühler ist. Bei Ebay gibts neue Anlasser ab 60€, ich glaub da wirds dann ein neuer bevor die Verzahnung des Schwungrads verdaddelt ist...

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ausbauen reinigen fetten hilft... hats bei mir auch als ich meinen gewechselt hatte und der nach nem Jahr wieder nachgelaufen ist hat es die werkstatt auch so gemacht statt einen neuen einzubauen

 

EDIT: das hatte die Werkstatt dann für mich kostenlos gemacht, weil ich ja 2 Jahre Produktgewährleistung auf den neuen Anlassen hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jup, kann ich nur zustimmen. Der Anlasser lässt sich prima in die kleinsten Kleinteile zerlegen und der Magnetschalter für den Einrückhebel einfach fetten.

 

Wenn du beim ausbauen siehst dass das Zahnrad schon angefressen ist kannst du immer noch in nen neuen Anlasser investieren und falls das der Fall sein sollte ist auch nicht auszuschließen dass dein Schwungrad genau so ausschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab den neuen Anlasser mehr so zur Sicherheit da liegen, kann ich immernoch zurückschicken oder auf Halde legen, falls es mit der Überholung klappt. Mag das nur möglichst bald machen, bevor das Schwungrad einen ab hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, heute isses passiert. Hat keine Stunde gedauert inkl. Unterbodenverkleidung ab und dran. Von oben kommt man verdammt beschissen an den unteren Bolzen, ansonsten ist es pillepalle. 2 Bolzen, 2 Muttern, 1 Schraube und 1 Kabelbinder.

 

Der alte Anlasser sieht aus, als hätte er deutlich zu viel Kupplungsstaub abbekommen, das Zahnrad war allerdings noch top. Werd ihn bei Gelegenheit mal putzen, fetten und ins Regal legen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eher nein.

 

Man könnte vielleicht den Magnetschalter einzeln demontieren, aber ob das von Erfolg gekrönt ist, glaub ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ARGH :huh:

 

es ist zum Kinder kriegen :)

 

Erst der Dieselfilter und nun das ...

 

Die Ersatzteile sind hier in Norwegen sche... teuer !

 

Dieselfilter 120 € :crazy:, ich moechte nicht wissen was der Anlasser kostet !

 

Schicken bringt auch nichts :( alles was mehr als ~ 25€ (inklusive Porto !!!) kostet muss hier versteuert werden.

 

Koennte man damit evtl. noch bis Januar fahren ?!

... dumme Frage :rolleyes:

- ja ( bei einem hebt das Ding noch 2 Jahre)

- nein ( beim naechsten faellt gleich die Kiste auseinander)

 

Ich dachte eher an eine Notloesung ... WD40 "reinhalten" und gut :janeistklar:

 

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden