Jump to content

Pumpe-Düse Kabelkanal & Leitungssatz


Recommended Posts

Moin auch ;-)

 

ich quäle mich grade ein wenig mit der Alukugel herum und versuche einem Fehler auf die Schliche zu kommen.

 

Fehlerbild : erst leicht ruckeliges Fahrverhalten, dann schwerer ruckeliges Fahrverhalten mit Fehlermeldung ABS und wildem Gepiepse.

 

FS auslesen brachte beim ABS den Hinweis, man möge das Motor-SG auslesen.

Das Motor-SG beschwerte sich über einen sporadischen Fehler an der PD-Einheit an Zylinder 1.

 

Mi.st dachte ich mir, PumpeDüse klingt schon teuer :D .

Als Audifahrer ist man ja Leid gewohnt und froh, wenn man vom TeileYogi hört 'iss morgen da' und nicht 'e.o.e.' .

( Fahre nebenbei einen Audi 100 Typ 44, da ist die eoe-Liste länger als die Liste der verfügbaren Teile ... )

 

So, da ich aber nicht einfach mal eben 600 Euro für eine PD-Einheit rauswerfen will, suche ich nach anderen Fehlermöglichkeiten.

Der Meister vor Ort hat mir empfohlen, den Zylinderkopfdeckel mal einfach zu demontieren und die elektrische Verbindung der Düsen zu lösen, reinigen und wieder zu verbinden, das helfe auch mal.

 

In meinem Fall hat es das, jedenfalls für die ersten 25 Testkilometer, die ich grade gefahren bin.

 

Jetzt überlege ich herum, ob ich nicht einfach mal den Kabelkanal der PD-Einheit austausche, weil mir insgesamt die Widerstandswerte der Leitungen nicht so ganz geheuer sind, für Zylinder 2+3 liegen sie im Bereich um 0.5 Ohm, für Nr. 1 um 0.8 - sogar kurz 1.8 Ohm.

1.5 Ohm sind die maximale Toleranz, wenn ich es recht verstanden habe.

 

Das Teil ist ja relativ schnell getauscht, und seine Existenz im Ölbad und die fröhlich im Öl badenden elektrischen Verbindungen sind mir auch nicht so ganz geheuer.

 

Worauf ich hinaus möchte, nach langer Rede : Gibt es Erfahrungen dazu ?

 

Kabelkanal tauschen ist ja schnell erledigt, wenn der Fehler dann noch nicht weg sein sollte, kann bzw. muss man eben die PD-Einheit austauschen.

Kostet nur ein bissl, das Teilchen .

 

Danke Euch für Input.

 

Grüße

 

roland

Link to post
Share on other sites

Die PD gibts öfter mal zu ganz guten Konditionen in der Bucht.

 

Da kenn ich einen 75PS TDi, der bekommt evtl auch bald nen neuen Kabelbaum für die PD. Zum Glück liegt ne neue PD-Einheit bereit falls es der Baum nicht ist.

 

Berichte doch mal von deinen Erfahrungen!

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Der Kabelsatz ist bisher noch nicht getauscht worden, aber nach der Aktion Zylinderkopfdeckel abnehmen, reinigen, hier wackeln, dort messen und einem Ölwechsel läuft der Kleine bisher ohne Probleme ( Ölwechsel hatte damit wohl nichts zu tun ;-) , war nur zeitlich im gleichen Rahmen ) .

 

Das Teil dürfte die Tage ankommen und wenn es wieder ruckelt, kommt es raus.

 

Eine Messung der Leerlaufregelung konnte ich bisher nicht machen, war nur zum Fehler auslesen bei Audi und im Moment haben die wohl arg viel zu tun, so daß sich bis jetzt kein sinnvoller Termin ergeben hat.

 

Was ich aber zumindest an der Drehzahlanzeige im KI sehen konnte, war bei Aussetzern bzw. davor eine leicht unruhige Nadel, während diese bei normalem Laufverhalten wie angenagelt auf der LL-Drehzahl steht.

 

Ich berichte weiter ;-)

 

grüße

 

roland

Link to post
Share on other sites

Hatte auch die beschriebenen "Störungen" an meinem 1,2.

Nach vielen "basteln" beim ":)" hatte ich die Faxen dicke:(

und habe das Motorsteuergeräte gegen ein "Leihgeräte" getauscht

-und siehe da -der Fehler kam vom Steuergerät.

Anschließend wurde mein Steuergeräte repariert und es funktionierte wieder.

:racer:

 

----nur so als Denkansatz---

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Moin !

 

So, gestern war es wieder soweit - "Pieps Ruckel Summ - Lass mich in Ruhe, I mog net" .

 

Das Provisorium hielt also drei Wochen.

Also Alukugel inne Garage geschoben und den Leitungssatz ausgetauscht.

Das war auch relativ schmerzfrei zu erledigen, nachdem man mal gesehen hatte, was man wie wo lösen muss ;-) ; war in zwei Stunden erledigt, eine halbe Stunde davon ging an Fluchen drauf und dem Versuch, Werkzeug aus dem Motorraum zu bergen, welches hinter dem Zylinderkopf nach unten gefallen war ...

( Moderne Autos : Montags kippt man einen Eimer Wasser in den Motorraum, Freitags kommt er unten an. )

 

Dabei fiel mir dann noch eine angerissene Unterdruckleitung auf, die von einem Taktventil (?) zu einer Stelldose am Ansaugrohr ging -> Was wird denn da gestellt ?

Hab das Teil auch noch fix getauscht und am Abend eine Probefahrt gemacht.

Bisher nüscht.

Flitzt mit 150 den Berg rauf, in der Ebene 180 - wobei das von der Drehzahl etwas grenzwertig wird bei 4000 - und beschleunigt einwandfrei ( Hab an der Ampel ein paar Prolethen eingeräuchert :D ).

 

Ich sage mal : Mal sehen wie lange es hält.

 

Die Widerstandswerte vom neuen Kabelkanal waren astrein, alle 0 Ohm; der alte Kabelkanal hatte stellenweise bei Nr.1 mal bis 0.5 Ohm, es sah insgesamt wie ein leichter Wackler aus, genau reproduzieren konnte ich das nicht, aber wenns mit dem neuen Kabelsatz nicht funktioniert, dann geht die Fehlersuche eben weiter :-/ .

Die PD-elemente hatten auch alle 0 Ohm Widerstand, im Prinzip auch ein gutes Zeichen ;-) .

 

Es wird berichtet ;-)

 

grüße

 

roland

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Habe direkt an den PD-Anschlüssen gemessen.

Die Werte kommen aus den Repleitfäden von Audi zu den PD-Düsen.

 

Es wundert mich ein wenig, daß es so niedrige Werte sind, der Repleitfaden sagt was von 0.5 Ohm Sollwert an den Düsen, allerdings auch von max. 0.5 ( oder so ) an dem Leitungssatz, während der Meister bei Audi sagte, daß die Werte so niedrig wie möglich sein sollten.

 

MWB -> MessWertBlock ?

Kann ich Dir nicht sagen, habe keine Möglichkeit das nachzugugge - weil kein vag-com :D, und kann leider auch nix mit den Werten im Repleitfaden anfangen.

Müsste aber rein logisch irgendwo im Bereich Motor-SG zu finden sein.

 

Grüße

 

roland

Link to post
Share on other sites

Das Problem hatte ich auch mal.

 

Der gesamte Kabelstrang & Deckel vom VAG reinigen lassen, dann gings.

 

ABER: Der Fehler lässt sich bei mir auf BIO-Diesel zurückführen.

Hatte vorher etwa 10.000 km fast nur reinen Biodiesel getankt, danach erstmal ne Mischung, und sobald ich wieder auf reinen Biodiesel umgestiegen bin, fingen die bekannten Probleme an :eek:

 

Nochmal beim VAG prüfen lassen, nix gefunden, Steuergerät meldet ab und zu mal nen Fehler. Fehler gelöscht, kam nicht wieder.

 

Mit Mischung aus Dino und BIO gehts, mit reinem Bio nicht.

 

Aber da es preislich nimmer interessant ist, fahr ich eh nur noch Dinodiesel und hatte die letzten ~60000 das Problem nimmer.

Wenn die PD Einheit kaputt wäre, müsste ich das ja inzwischen gemerkt haben :jaa:

Link to post
Share on other sites

Moin ,

 

so, den Kabelsatz tauschen brachte nix, es ruckelt und summt wohl wieder, laut Aussage der Fahrerin.

 

Und nu ?

 

PD-Element tauschen ?

Motor-SG tauschen ?

Motor-SG nachlöten ?

 

Wie zum Geier soll man nun genau rausfinden welches Teil es ist ?

 

Ich stelle das mal als Anfrage hier hinein : Hat jemand leihweise ein Motor-SG vom A2 mkb AMF übrig, welches funktioniert und welches er mal für ein paar Wochen entbehren kann, um zu testen, ob es ev. daran liegt ?

 

Danke Euch !

 

Grüße

 

roland

Link to post
Share on other sites
Moin ,

 

so, den Kabelsatz tauschen brachte nix, es ruckelt und summt wohl wieder, laut Aussage der Fahrerin.

 

Und nu ?

 

PD-Element tauschen ?

Motor-SG tauschen ?

Motor-SG nachlöten ?

 

Wie zum Geier soll man nun genau rausfinden welches Teil es ist ?

 

Ich stelle das mal als Anfrage hier hinein : Hat jemand leihweise ein Motor-SG vom A2 mkb AMF übrig, welches funktioniert und welches er mal für ein paar Wochen entbehren kann, um zu testen, ob es ev. daran liegt ?

 

Danke Euch !

 

Grüße

 

roland

 

 

Hi Roland,

 

also wenn du schon so ein famoser Bastler bist und dich mit Kabelkanälen und Messgeräten auskennst, dann dürfte dir doch auch das Motor-SG keine übergroßen Probleme bereiten. Soweit elektr. Bauteile darauf verbaut sind auf denen man ablesen kann was sie können sollen, kannst du das nachmessen. Dasselbe gilt für kalte Lötstellen. Nachlöten denke ich ist vorerst am Billigsten und sollte dein erster Schritt sein.

In Sachen PD-Element könntest du dem Fehler durch einfaches Tauschen der Elemente untereinander etwas näher kommen. Zeigt der Fehlerspeicher den Fehler dann an dem Zylinder wo du das (möglicherweise) defekte PD-Element wieder eingebaut hast, weißt du Bescheid.

Tritt der Fehler dann immer noch auf solltest du dir über einen MSG-Tausch Gedanken machen.

Viel Glück und halt uns auf dem Laufenden.

 

Andi

Link to post
Share on other sites

MSTG tauschen geht nicht. Da ist ein Teil der Wegfahrsperre verbaut. Wenn man ein anderes MSTG einbaut was nicht angelernt ist startet der Motor nicht! Wenn, dann muss man MSTG und Kombiinstrument aus einem andern Fahrzeug zusammen verbauen und den passenden Transponder des Schlüssels dazu haben. Dafür muss man dann aber den Schlüsselbart zwischen den Schlüsseln austauschen.

Link to post
Share on other sites

Moin

 

**

 

Mein erster Gedanke dazu : :crazy:

 

Watt is das doch einfach mitm Typ 44 .... :D

 

Danke für die Warnung.

Ich seh mich schon dastehen, drei Steuergeräte liegen aufm Tisch, alle werden von mir in der Gedankenlosigkeit als "kapotter Mist" diagnostiziert und Stunden später fällt mir ein, daß moderne Autos sowas wie ne Wegfahrsperre haben und ich schau blöd drein.

 

Anekdote dazu :

Kollege hat ein ca 12 Jahre altes Twingole als Zweitwagen, da war Mitte Juli die Kopfdichtung fällig, es ölte "hinten" zwischen Kopf und Block raus.

Zu dritt waren wir dran - alleine schraubt es sich nicht gerne und das "Dumm Zeuch labern" ist als Selbstgespräch auch nur bedingt interessant.

Von Morgens um neune bis Abends, um 7 oder 8 waren wir endgültig fertig mit dem kleinen und hatten zwischendurch noch leckerem Fleisch gefrönt.

Langes Reden ohne Sinn, wir hatten alles zusammen, Steuerzeiten stimmten, keine Teile übrig und die Kiste startet nicht.

Nach 5 Minuten Startversuchen und Fehlersuche kamen wir so auf den Gedanken, ob das Dingen nicht eine Wegfahrsperre hat ...

 

Im Endeffekt war es die Wegfahrsperre, die beim Twingo der Zeit ab Werk dermaßen komisch verdrahtet ist, daß man den Wagen per FFB aufsperren muss und dann innerhalb eines Intervalles von 2-3 Minuten starten muss.

Tut man das nicht, muss man Türen & Fenster zu, per FFB abschließen und wieder von vorne .

 

Und die verantwortlichen Schrauber sind hauptsächlich mit dem Typ 44 ( Audi 100 & 200 von 82-90 ) vertraut, der so einen neumodischen Käse nicht hat :D ( Das hat es mit den ** auf sich, anderes Universum ;-) )

 

Die Wegfahrsperrn kamen - in der C-Serie - def. erst ab dem C4, und dort waren sie auch nicht in den ersten Jahren verbaut sondern im 100/A6 erst ab dem A6 - glaube ich.

 

Trotzdem nochamal danke ;-) .

 

Hab heute die Kugel noch ein wenig gescheucht - nichts war mit Pieps - Ruckel - Summ ...

Flog einwandfrei flott die Berge rauf.

 

Bei gutem Wetter muss ich mir mal die Verkabelung ansehen, im Moment bin ich ein wenig krank und will bei 6 Grad draußen und Stürmchen nicht draußen am Audi rumbasteln.

 

Grüße ;-)

 

roland

Link to post
Share on other sites
  • 9 years later...
  • 2 months later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.