klaba

Frischluftgebläse / Frischluftgebläseregler Aus-/Einbauen

Recommended Posts

Hallo!

 

Habe schon einige Threads gelesen zum Thema "totes Gebläse", mit einigen interessanten Infos. Allerdings habe ich noch keinen Beitrag gefunden, der mal etwas genauer erklärt, wie man diesen Gebläsemotor austauschen kann. Ich bin mir nämlich noch nicht so ganz sicher ob ich damit in die Werkstatt fahren, oder mein handwerkliches Geschickt selbst ausprobieren soll.

 

Existiert evtl. eine Anleitung zum Tausch des Motors, oder hat das jemand schon mal selbst gemacht und kann Hilfestellung geben??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um den Motor zu tauschen muss das Handschuhfach raus. Dafür braucht man einen Schraubendreher mit Torx-Aufsatz. Glaube T25 oder T27. Es sind 5 Schrauben, Anleitung gibts glaube ich irgendwo im Forum. Falls nicht:

 

An zwei kommt man ran ohne das Handschuhfach zu öffnen. Jeweils rechts und links ist eine.

Die anderen verbergen sich alle hintem dem Handschuhfachdeckel. Eine rechts, eine links und eine hinter dem Münzhalter.

 

 

 

Das Frischluftgebläse V2 hat die

Teilenummer: 6Q1 820 015 G

Neupreis: 170EUR

 

Wenn du das Handschuhfach draußen hast ist der Blick auf das Frischluftgebläse V2 frei. Dann musst du zuerst den Kabelbaum lösen, indem du die 2 Kabelbefestigungen vom Frischluftgebläse los machst und die 2 Steckverbindungen aussteckst. Nun müssen die fünf Blechschrauben des Frischluftgebläses gelöst werden, dann kann man es komplett raus nehmen. Wichtig ist, dass man mit der Schraube rechts oben beginnt, weil diese nur erreicht werden kann, wenn das Werkzeug nicht zu groß und nicht zu klein ist. Kann man diese Schraube nicht lösen, bekommt man den V2 auch nicht raus! Es ist etwas fummelig, setzt aber nun keine besonderen Fähigkeiten oder Vorkenntnisse voraus.

 

Der Einbau erfolgt in Umgekehrter Reihenfolge. Wichtig ist, dass der Motor richtig sitzt!

 

attachment.php?attachmentid=22591&stc=1&d=1230230989

 

 

 

Was natürlich auch sein könnte ist, dass der Gebläseregler defekt ist und dein Lüfter noch funktioniert. Er ist lediglich mit einer Schraube befestigt und nur erreichbar, wenn der V2 ausgebaut ist. Die Steckverbindung des Gebläsereglers befindet sich außerhalb des Frischluftgehäuses.

 

Die Teilenummer für den Regler lautet

Teilenummer: 6Q1 907 521 ; 6Q1 907 521 A ; 6Q1 907 521 B

Neupreis: 80EUR

 

attachment.php?attachmentid=22592&stc=1&d=1230231261

589339696d533_Demontage_Klimageblse_V2.jpg.4d3f880f4341040dd40d2ef44f5858af.jpg

5893396994e8d_Geblseregler.jpg.de6fa61c91ab87e45b1f40cfb53c30e6.jpg

bearbeitet von A2-D2
  • Danke! 1
  • potentieller Inhalt fürs Wiki 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung! Müsste meinen Motor Anfang nächster Woche bekommen, da kann ich mein Glück versuchen. Wäre aber natürlich nun ärgerlich, wenn es dann doch der Regler wäre, der kaputt ist.

 

Im Fehlerspeicher stand, soweit ich mich erinnern kann, "Frischluftgebläse V2 Regeldifferenz".

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist vollbracht! War aber eine undankbare Schrauberei, draußen bei -5 °C und hat dank der oberen beiden Schrauben (unheimlich schwierig gewesen diese wieder reinzubekommen) bestimmt 2 Stunden gedauert. Aber nun bin ich glücklich :)

 

War nur recht komisch dass mein "neues" Gebläse eine andere Teilenummer hatte... irgendwas mit 6Q... 819 statt 820 beim alten. Egal.

 

Vielen Dank nochmal für die Anleitung und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist bei dem neuen Gebläse denn gleich ein neuer Regler mit dabei? Mein Gebläse setzt auch ab und an aus (stottert), hab auch ne V2 Regeldifferenz im Speicher stehen. Wie bekomme ich raus, ob jetzt Regler oder Gebläse den Macken haben?

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, Regler und Gebläse sind zwei separate Ersatzteile.

 

In Frage kommen wohl Klimasteuergerät, der Regler oder der Lüfter. Wie man das zuverlässig testen soll ist halt immer so ne frage bei sporadischen Fehlern... Wenn es in einer Minute Laufzeit ein paar mal Auftritt dürfte es evtl klappen mit dem Testen, aber wenn das 1x in ner Stunde auftritt is halt blöd...

 

Den Lüfter könnte man direkt an 12V hängen, wie man den Regler mit Hausmitteln testen soll weiß ich nicht, beim Klimabedienteil hilft auch nur tauschen und gucken was passiert...

 

Nen Regler und Klimabedienteil hätt ich zum testen da...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im übrigen gibt es einen Trick wie man ohne Demontage schon mal einen guten Anhaltspunkt bekommen kann, ob der Gebläseregler oder der Lüfter defekt ist:

 

Sympthome eines defekten oder festgefahrenen Lüfters können sein:

- Lüfter läuft nicht mehr

- bei eingeschaltetem Klimabedienteil ist die Lüfterdrehzahl meistens auf 0, das heißt es sind keine Balken im Display zu erkennen

 

Prüfen:

-> Drehzahl des Lüfters manuell hoch regeln(zu erkennen an den Balken im Display im Klimabedienteil)

-> Lüfter läuft auch dann nicht an

-> Balken auf dem Display bleiben einige Sekunden stehen und verschwinden dann wieder komplett

 

Erklärung:

Das Klimabedienteil signalisiert dem Lüfterregler, dass die Drehzahl des Lüfters angehoben werden soll. Der Regler signalisiert dem Klimabedienteil, dass der Lüfter nicht anläuft, dadurch fallen die Balken im Display wieder auf 0. Wichtig ist hier, dass dies nicht sofort geschieht, sondern etwas verzögert, da der Lüfter seine Zeit braucht um anzulaufen.

 

 

Sympthome eines defekten Lüfterreglers können sein:

- schwankende Lüfterdrehzahl

- Lüftung setzt regelmäßig oder unregelmäßig aus

- Lüfter läuft nicht mehr an

 

Prüfen:

- Lüfterdrehzahl lässt sich im Display überhaupt nicht regeln und die Balken fallen sofort wieder ab

- Auto-Modus der Klima deaktivieren und Lüfterdrehzahl manuell regulieren (sofern noch möglich). Der Lüfter sollte dann gleichmäßig und ohne Aussetzer laufen

- im Fehlerspeicher der Klimaanlage könnte stehen 01273 Frischluftgebläse V2 Regeldifferenz

 

Erklärung:

Wenn der Regler selbst so defekt ist, dass er gar nicht mehr funktioniert, merkt das Klimabedienteil dies sofort und regelt die Balken im Display unverzüglich runter. Wenn der Regler nur nen Hau weg hat, merkt es das Klimabedienteil evtl. nicht und die Balken im Display bleiben stehen oder werden mal mehr, mal weniger. Der Regler selbst schafft es aber nicht mehr, den Lüfter sauber zu regulieren.

bearbeitet von A2-D2
  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo A2D2,

vielen Dank auch mir hat deine ausführliche Beschreibung sehr gut geholfen. Gestern viel bei 36°C und gefühlten 48°C im Auto die Lüftung aus. Nach einem Abend Frust hab ich hier nachgeschaut und deine Fehlerbeschreibung und die Anleitung gefunden. Der Audihändler in der Nähe hatte den Lüfter auch da und nach ein paar Stunden schrauben ist das neue Teil drin und läuft. Toll jetzt kann man bei diesem Wetter auch wieder mit dem Auto fahren!

Vielen Dank noch mal. Der Lüfter hat überings dort 181,40 € gekostet.

PS: Um das seltsame Anspringverhalten kümmer ich mich noch – hab die ADAC Rechtsberatung hinzugezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Süß ;-) Dann mal weiterhin erfrischende Fahrt!

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke,leute..genau das wr auch mein problem.nach motor start:lüfter läuft an...geht dann aus.

nach einiger zeit geht manuell wieder....nach,,spielen mit den knöpfe´´,dann geht auch die automatik wieder.ok...wekstatt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Habe leider seid heute Abend auch das Problem. Habs mir mal kurz angeschaut, wie ich das Handschuhfach raus bekomme. Sehe da aber nicht wie beschrieben unter dem Deckel nur eine Schraube beim Luftfilter (sollten aber 2 sein) Und im Handschuhfach 2 Schrauben über den runden Vertiefungen im Deckel (wo 3 sein sollten).

 

Wo habe ich da was übersehen? Wenn ich die 3 Schrauben löse, dann geht das Handschuhfach noch immer nicht raus. Wo es noch verankert ist, kann man nicht erkennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast knolle2567

Die dritte Schraube im Handschuhfach ist links unter dem Münzhalter, und die weitere Schraube außen rechts ist zu finden, wenn Du das von der Einstiegsleiste kommende Verkleidungsteil nach rechts eindrückst. Dann kannst Du sie sehen. Kannst das Teil vorsichtig aushebeln, ist ein recht weicher Kunststoff. Das verkleidungsteil neben dem handschuhfachdeckel geht dann mit ab - zumindest war es gestern bei mir so.

 

Mehr zu fummeln hatte ich bei der ersten Schraube oben rechts beim Lüfter. Kannst hier auch noch mal schauen: Innenraumgebläse Totalausfall - Seite 1 - A2 Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, danke für die Hilfe. habe mich nicht getraut die Verkleidung auf der rechten Seite anzureißen. Jetzt weiß ich auch was der Münzhalter ist.

 

Habe mal die Verwerter hier in Stuttgart ab telefoniert. Haben leider nix auf Lager. Passen auch die Gebläse vom Polo, Skoda? Wie finde ich das raus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Monteaup,

 

wenn du dich genau an die "Vorgaben" von "A2-D2" hälst,

wird alles Gut. Ich hatte auch ein wenig Magenschmerzen beim

Verkleidung abziehen gehabt. Aber alles wurde gut!!

 

Allein das Gefühl wieder ohne Hilfe vom:):) ausgekommen

zu sein, einfach klasse.

 

Gruß Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Lüfter ist in vielen Fahrzeugen verbaut.

 

Im A2 und einigen Varianten von:

Polo ab 2005 >>

Fabia ab 2000 >>

Cordoba ab 2003 >>

Ibiza ab 2002 >>

 

Er hat die Teilenummer 6Q1 820 015 G oder 6Q1 820 015 H

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, hatte mal wieder Zeit das Projekt anzugehen. Danke für die Tips!! Lüfter ist draußen. Habs an die Batterie angehängt und der Lüfter läuft. Habe den Anschluss zum Gebläse durch gemessen und es liegt Spannung an zwischen 10 und 12V. Macht alles irgendwie keinen Sinn.

Habe eine jetzt einfach einen Lüfter in der Bucht bestellt. Hoffe, das es was bringt.

 

Gruß,

Martin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jop, der Relger wird nicht mehr genug Saft zum anlaufen des Lüfters bereit stellen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast knolle2567

Guten Abend zusammen,

 

bei mir war es die Steuerung Heizung/Gebläse, habe das Teil für rd. 60 € gekauft.

 

Jetzt läuft wieder alles bestens.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe den Lüfter bestellt, weil eigentlich nur über defekte Lüfter hier im Forums was gelesen habe. Ehe Instinkt als Logik. Logischer wäre der Regler. Wie auch immer, der neue Lüfter lag heute Morgen bei mir auf dem Schreibtisch, hab es jetzt in der Pause angesteckt und er läuft!!! Coole Sache, so habe ich erstmal einiges an Kohle gespart.

Der A2 fliegt jetzt aber trotzdem. In den letzten 3 Jahren habe ich über 3000 Euro rein gesteckt, wegen defekten. Lambdasonde meldet noch immer Fehler, Motortemperatur Anzeige noch immer fehlerhaft. Und der Hauptgrund der Ölverbrauch ist jetzt auch gestiegen. War immer bei 1l/5000km jetzt 1l/2800km. Vom konzept her ist es noch immer das geilste Auto für mich... Samstag wird ein Seat Ibiza ST mit 1.2 TSI probegefahren.

 

Gruß und Danke @all

Martin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...Sympthome eines defekten oder festgefahrenen Lüfters können sein:

- Lüfter läuft nicht mehr

- bei eingeschaltetem Klimabedienteil ist die Lüfterdrehzahl meistens auf 0, das heißt es sind keine Balken im Display zu erkennen...

 

-> Balken auf dem Display bleiben einige Sekunden stehen und verschwinden dann wieder komplett

 

Man könnte meinen, dass ein Elektromotor nicht kapput gehen kann, solange die Motorkohlen noch lang genug sind. Doch es hat mich jetzt auch getroffen. Zuerst nur ein paar Startschwierigkeiten, dann hat er komplett ausgesetzt. Besonders der Zeitpunkt seines Ausfalls hat er toll getroffen, entweder beschlagene oder angefrorene Scheiben zu dieser Jahreszeit machten mir das Fahren unmöglich.

Ich hätte fast einen neuen Lüfter gekauft und damit fast 200€ in den Sand äh. in die Luft gesetzt. Konnte mich zum Glück noch erinnern das dies hier schon öfters zur Sprache kam und ich diese super Ausbauanleitung gefunden habe.

DANKE!

Damit konnte ich meinen "defekten" Lüfter retten. Test am ext. Netzteil: zieht Strom, läuft nur schwer an -> muss sich in den letzten Jahren mit Dreck zugesetzt haben. Also mit Druckluft gereinigt, Staub und Dreck entfernt, und beide Kugellager wieder gefettet. Ist wie neu, keine komischen Geräusche mehr, egal mit welcher Drehzahl und Außentemperatur.

Kann mich nur nochmal bei dir für die tolle Anleitung bedanken! :happy::woohoo:

 

Gruß Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal herzlichen Dank an alle für die vielen Hinweise zum Ausbau des Handschuhkastens und des Frischluftgebläses V2. Hat mir sehr geholfen.

Bei meiner Kugel war vor drei Tagen bei minus 10 Grad das Gebläse fest gegangen und ich konnte anhand der hier gelieferten Fehleranalyse zu 95% auf das Gebläse schließen. Da bei offenen Fenstern zu fahren, wegen der dauernd beschlagenden Fróntscheibe sehr unangenehm ist, musste also schnell ein neues Gebläse her.

Der Ausbau ging Dank eurer Anleitungen und meinem Tec-Print Handbuch ganz gut. Wie bei allen anderen, war der Ausbau der Gebläseschraube oben rechts eine echte Fummelei. Aufgrund des Hinweises auf die extra dafür vorhandene Bohrung in der Armaturenbrett-Traverse und der Bastelei einer Verlängerung für den Torx-15, um die Schraube von hinten durch die Traverse zu treffen, habe ich es dann doch geschafft.

 

Also Overnight das Gebläse bestellt und mit dem Einbau am nächsten Tag begonnen! Leider sind die Bohrungen für die beiden oberen Schrauben im Gehäuse trotz richtiger Teilenummer nicht ganz passgenau und ich musste mit einer Schlüsselfeile die Bohrungen zu Langlöchern erweitern, weil es um's berühmte A....-Lecken nicht passte (ca. 3 mm!). Fast Alles hat nun geklappt und die Klimaanlage arbeitet auch wieder einwandfrei. Aber . . .

 

Es fehlt immer noch diese verdammte Schraube rechts oben! Alle Versuche - auch Vorfixierung mit Dichtungskit im Schraubenloch oder Fixierung der Schraube im Torx mit Sekundenkleber - helfen nicht. Eine der Schrauben ist mir schon in die Seitenverkleidung gefallen. Auch will ich das mit drei Schrauben schon eingebaute Gebläse nicht nochmal wieder aus- und einbauen.

 

Meine Frage an Dich/Euch: Wie habt ihr diese idiotische Schraube wieder hinein bekommen?

Theorie: 1. Verlängerung 1/4 Zoll durch die Bohrung von hinten neben dem Airbag durch die Traversenbohrung nach vorne bugsieren. 2. Schraube von unten auf dem Torx-15 irgendwie fixieren. 3. Schraube mit der Hand hinter der Traverse neben dem Airbag "andrehen". 4. Kleine Ratsche von hinten aufsetzen und festdrehen. ->> so die Theorie

 

Wie geht's wirklich?

 

Vielen Dank für baldige Tipps von Leidensgenossen . . . .

 

Gruß Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Langer, magnetischer Torxschraubendreher und dann von unten durch die Wartungsöffnung des Pollenfilters, wenn ich mich recht erinnere...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Damit konnte ich meinen "defekten" Lüfter retten. Test am ext. Netzteil: zieht Strom, läuft nur schwer an -> muss sich in den letzten Jahren mit Dreck zugesetzt haben. Also mit Druckluft gereinigt, Staub und Dreck entfernt, und beide Kugellager wieder gefettet. Ist wie neu, keine komischen Geräusche mehr, egal mit welcher Drehzahl und Außentemperatur.

Gruß Christian

 

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Reparatur.

 

Habe mir mein Reservergebläse heute auch vorgeknöpft da mein verbautes das Jaulen angefangen hat.

 

Mit Druckluft gereinigt habe ich auch, Kugellager kann ich nirgends entdecken ... lediglich zwei Gleitlager.

Diese habe ich vorsorglich mit etwas Kettenfließfett geölt ... na ja, das dringt natürlich nur bescheiden in ein Gleitlager ein. Nähmaschinenöl, Balistol oder sonstiges ist zwar deutlich flüssiger aber von kürzerer Dauer.

Fett nutzt wohl kaum was, oder man löst die Lagertraversen und zieht die Traverse mit Gleitlager von der Welle um diese dann mit Fett zu schmieren. Lagertraverse lösen heißt allerdings die Befestigung zu zerstören, sie ist einmalig durch eine Stanzung aufgepresst.

 

Angeschlossen an mein Labornetzteil (0-30 Volt, 0-16 Ampere) ist das Gebläse sehr gut angelaufen und läuft sehr Vibrations- und Geräuscharm ... allerdings begrenzt das Netzteil bei 16 A Belastung und die Spannung ist bis auf 8 Volt eingebrochen.

Habe das Gebläse 5 Minuten zur besseren Verteilung des Fließfettes laufen lassen ... hallo wurde das Ganze warm. Das ist schon ein ordentliches Teil.

Jetzt weiß ich warum da so ein fetter Regler im Luftstrom des Geläses hängt.

 

Die Kohlen haben noch eine ordentliche Länge und die Abnutzung des Kollektors liegt bei einem halben Millimeter. Sollte also noch für mindestens 100.000 km gut sein (hatte ca. 60.000 km runter).

 

 

Wenn das Gebläse so bei knapp 150.000 km oder mehr anfängt zu Mucken würde ich da nix mehr dran machen. Das Ding ist zum Wegwerfen konstruiert. Reparaturen haben schnell ihre Halbwertzeit erreicht ;-)

Einfach ein neues besorgen und für die nächsten 150.000km oder mehr ist wieder Ruhe.

 

Ja ich weiß, ein ganz blöder Rat ... ich hatte mir auch mehr erhofft und die angepeilten 400.000 km mit 2 Gebläsen zu schaffen ... mal schauen.

 

Die Tage mache ich mal eine Zerlegeanleitung für das ausgebaute Gebläse ... jemand der das Gebläse für kurze Zeit retten will (oder muss) hat es dann einfacher ;-)

DSCN6373.JPG.c4b4b6ed1f9805709bec936c1782547d.JPG

DSCN6377.JPG.db6520df860aed6cea53cd1d383bec1e.JPG

DSCN6416.JPG.67cf95dc55420c38ae665cf627f40f74.JPG

DSCN6421.JPG.1b6ed98d87922f56f6e029bcb082a699.JPG

bearbeitet von Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nachtaktiver, Danke für die schnelle Antwort! Ist aber eine andere Schraube. Daher hier ein Bild von A2-D2 mit Hinweis auf seine Anmerkungen weiter oben.

 

attachment.php?attachmentid=22591&stc=1&d=1230230989

 

Also: Es ist die Schraube rechts oben im roten Kreis, für die extra eine Bohrung in der Armaturenbrett-Traverse, die im Bild quer hinter der sichtbaren Plastikabdeckung des Airbags und genau vor dem Gebläsemotor von rechts nach links verläuft.

 

An die Schraube kommt man nur, indem man durch die Bohrung von hinten hindurch mit einer Ratschenverlängerung und aufgesetztem Torx-15 auf den roten Kreis zuarbeitet. Die Verlängerung kann man hinter der Traverse im Freiraum rechts neben dem Airbag positionieren und nach vorne durch die Bohrung durchschieben. Danach Schraube fassen, kleine Ratsche von hinten aufsetzen und rausdrehen.

 

So geht's raus. Aber wie wieder rein?

 

Wo bekomme ich einen magnetischen Torx für einen Raschensatz 14-Zoll? Habe schon danach gesucht, gibts aber im normalen Handel offensichtlich nicht.

 

Anmerkung: Der Pollenfilter sitzt im Bild unten links am Ausgang des Gebläses in den Klimablock, also der kleine schwarze Kasten in der linken unteren Ecke über der roten Schrift. Die Schraube liegt diagonal gegenüber rechts oben.

 

 

Danke und Gruß

Peter

 

 

Hier noch ein Bild von "Christoph". Da ist der geamte Lüftungsblock im ausgebauten Zustand zu sehen. Vorne sieht man den Lüftermotor in der Gebläse-Halbschale. Rechts oben in der Halbschale die besagte Schraube zur Verbindung mit der hinteren Halbschale:

 

attachment.php?attachmentid=33349&d=1295809347

 

2. Bild:

 

attachment.php?attachmentid=33348&d=1295809326

bearbeitet von smw-p
Fehler im Text, "links" gegen "rechts" getauscht & zusätzliche Bilder eingefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

A2, Bj. 05/2004, 90PS TDI

 

So, endlich habe ich das Frischluftgebläse wieder drinn, und zwar jetzt ein Exemplar vom Originalhersteller. Nachdem ich das zuerst mit richtiger Teilenummer (6Q0 820 367 G) bei Schindelar bestellte und eingebaute Teil wieder rausgeschmissen hatte, weil es nicht passte, haben mir die "Schindelar's" das Teil nochmal bestellt und zwar jetzt bei HELLA / Behr. Das ist der Originalhersteller. Sieht man auch sofort, da die Codierungen exakt dem Original entsprechen, nur das Audi/VW/Seat-Emblem ist rausgefräst. Damit hat's dann einwandfrei geklappt.

 

Preis blieb gleich: HELLA/Behr 167,95 €, Original über Audi hätte 181,24 € gekostet (Finger weg von Nonames, siehe unten!).

 

Weil das Ganze mir viel Verdruss bereitet und mich viel unnötige Zeit und Geld gekostet hat, will ich euch das ersparen. Es gibt also eine sehr detaillierte Beschreibung. Und so gehts:

 

Werkzeug = 1/4 Zoll Ratschensatz, Nuss-Torxe 15 und 25, diverse Verlängerungen, kleine Ratsche mit Druckknopf-Verriegelung, zähe knetbare Dichtungsmasse, Stablampe, kleine Taschenlampe für Punktbeleuchtung

 

1. Handschuhfach raus, wie hier schon gepostet (Torx-25). Für die Schraube rechts unten das rechte Verkleidungsteil im Fußraum vorsichtig in Höhe des Handschuhfachbodens nach außen (!), also rechts, eindrücken, bis die Schraube zu sehen ist. Das geht ganz elastisch/weich und ohne rumzuhebeln. Vorsicht, habe mir dabei die Verbindungslasche zum Anschlussteil am Türgummi nach oben abgeknackt, weil ich in den Hohlraum hinter diesem Verkleidungsteil wollte, statt aus dem Fußraum zu arbeiten. Mit Verlängerung die Schraube rausratschen.

 

2. Handschuhfach vom Beleuchtungsanschluss lösen (geht etwas stramm, man muss die Zangenlaschen des Steckers mit dem Phasenprüfer vorsichtig aufhebeln) und dann das Fach herausbugsieren. Der Stecker hat oben eine weiße Farbmarkierung für die richtige Polung bei Wiedereinbau. Bitte merken!

 

3. Jetzt, wie hier schon gepostet, zuerst die Schraube oben rechts (!) lösen. Die ist das Hauptproblem bei der ganzen Prozedur raus wie rein. Sie ist kaum zu sehen (kleine Taschenlampe!) und sitzt versteckt hinter der Armaturenbrett-Traverse. Man kommt nur durch eine extra dafür in der Traverse vorhandene Bohrung dran. Das sieht dann so aus, wie im Anhang-Foto zusehen (Danke an A2-D2 für das Foto aus seinem Projekt "Reanimation Unfall-A2"). Deutlich sieht man das Bohrloch in der von rechts ansteigenden Traverse direkt rechts neben dem rechten Halter für den Airbag-Kasten. Es ist eigentlich kein Loch, sondern ein Stück Alurohr, das im Träger eingeschweißt ist und genau auf die besagte Schraube oben rechts im Gebläsekasten zielt.

 

4. Dazu muss man auf eine 1/4" Verlängerung (ca. 10 cm lang) den Torx-15er Nuss aufsetzen und dann die Verlängerung ohne Ratsche rechts neben dem Airbag von hinten durch die Bohrung stecken. Dann mit kleiner Taschenlampe die Schraube suchen, den Torx mit der Verlängerung von hinten drauf setzen und vorne am Torx mit der linken Hand oder einer Winkelzange festhalten (sehr eng!). Jetzt bei fixiertem Torx von hinten blind die kleine 1/4" Ratsche aufsetzen, ist sehr fummelig. Die Ratsche sollte eine Druckknopf-Entriegelung haben, damit man wegen der engen Platzverhältnisse wenig Kraft braucht, um die Ratsche auf die Verlängerung von hinten drauf zu drücken. Jetzt die Schraube lösen, es geht immer nur eine ca. 1/8 Umdrehung. Dabei mit der linken Hand oder fortwährendem Druck von hinten auf die Ratsche den Torx auf der Schraube im Eingriff halten, da beim Abrutschen die Schraube wieder mühsam mit der Taschenlampe gesucht werden muss. Aufpassen, dass die Schraube nicht in den Hohlraum rechts hinter die Verkleidung fällt!

 

5. Jetzt das grün-weiße Doppelkabel rechts unten aus dem Gabelhalter am Gehäuse lösen und den Kabelbaum oben links am Gehäuse entfernen. Der ist mit einem Klemmring auf einem Plastikstift fixiert und bricht leicht ab. Macht nichts, Gehäuse wird eh erneuert. Falls der Stift abgebrochen ist, vergiss nicht den abgebrochenen Rest des Stiftes aus dem Klemmring zu popeln, sonst geht der nachher nicht wieder drauf.

Nun das Gehäuse ("die Halbschale") mit dem Motor leicht nach links drehen, dann kann man es senkrecht nach unten rausbugsieren. Aber Achtung, die Stromzuführung läuft oberhalb des Motors rüber und hängt noch am Motor. Verbindung lösen: Die Innenrastung des Steckers zusammendrücken und den Stecker rausziehen (wieder etwas fummelig).

 

6. Prüfung des neuen Teils auf Maßhaltigkeit: Es muss unbedingt dem ausgebauten Original entsprechen, das unterscheidet sich deutlich von 2. Wahl-Teilen. Die Position der Bohrungen, vor allem oben rechts und links, genau nachmessen und mit dem Original vergleichen. Wenn die Maße nicht stimmen, kriegst du das Teil nie rein! Beim Original steht HELLA/Behr oder Audi/VW/Seat drauf.

Wichtig ist vor allem, dass die Feder (der Rand) vom Gebläsedeckel genau in die umlaufende Nut im hinteren Gehäuseteil passen muss. Ansonsten gibst's falsche Luft und an den Düsen kommt nur noch die Hälfte an. Die Feder muss abgerundet und vollständig umlaufend sein. Bei meinem 2. Wahlteil war das nicht der Fall und das Finish des Teils sowieso erbärmlich. Das konnte nicht passen, trotz richtiger Teilenummer! Außerdem schien die Climatronic mit dem Gebläsemotor Probleme zu haben, warum ist mir aber nicht klar (unregelmäßiger Lauf, spricht anders an als das Original).

Das jetzt eingebaute HELLA-Originalteil passt jedenfalls exakt, läuft absolut rund und leise, und tut das, was die Climatronic will.

 

7. Der Einbau: Schrauben rechts oben und links oben mit zäher Dichtmasse in den Schraubenlöchern des Ersatzteiles so fixieren, dass die Schrauben hinten nicht rausschauen und trotzdem möglichst gut fixiert sind.

 

Wer genau wissen will, ob's passt, kann das Gehäuse ohne Dichtmasse und ohne Stromverbindung erst mal einsetzen, in die Nut drücken und leicht fixieren. Dann mit einem Stück z.B. 1,5 mm Schweißdraht von hinten durch die Bohrung in der Traverse nach vorne testen, ob bei der Schraube rechts oben das Schraubenloch und die Schraubenfassung fluchten. Bei Originalteilen sollte das genau passen. Jetzt das Gehäuse wieder rausholen.

 

8. Den Stecker des Stromanschlusses in die Buchse am Lüftermotor einklicken bis er einrastet. Gehäuse festhalten und auf die Finger aufpassen! Zündung und Klimaanlage anschalten, Gebläsemotor muss nach kurzer Zeit geregelt anlaufen. Gebläse manuell auf volle Leistung hochlaufen lassen, Gebläse aus, Zündung aus. Neues Lüftergehäuse senkrecht von unten in Position bringen. Nut und Feder am rechteckigen Anschluss zum Pollenfilter von hinten ineinander stecken und das Gehäuse in der Nut nach vorne schieben bis es satt und genau sitzt. Jetzt das Gehäuse mit der Schraube oben links gegen Verrutschen sichern und die beiden unteren Schrauben halb eindrehen.

 

9. Prüfen, ob das Gehäuse umlaufend satt sitzt und entsprechend nachdrücken vor allem am rechteckigen Anschluss zum Pollenfilter links unten. Jetzt die zwei Schrauben unten und die links oben fast ganz anziehen, so dass das Gehäuse voll in der Nut fixiert ist, aber noch nicht ganz fest sitzt.

 

10. Zündung anschalten und Gebläse voll hochlaufen lassen. Prüfen, ob falsche Luft irgendwo am Gehäuse rauskommt. Nicht irritieren lassen! Aus dem Pollenfilter geht immer leicht was daneben! Checken, ob bei Defrost-Schaltung richtig Saft oben aus der Klimaanlage an die Frontscheibe geht und alle Balken in der Anzeige zu sehen sind.

 

11. Jetzt kommt wieder unsere Lieblingsschraube oben rechts dran, die man nur durch die Bohrung in der Traverse rein bekommt, aber nur, wenn alles passt.

Die Schraube hatten wir mit Dichmasse fixiert. Sie sollte also noch an ihrem Platz sein und genau waagrecht stehen, damit wir sie durch die Traversen-Bohrung treffen und andrehen können. Wieder die 1/4" Verlängerung - ohne Ratsche - mit dem Torx-15 Nuss drauf von hinten neben dem Airbag durch die Bohrung nach vorne auf den Kopf der fixierten Schraube zuschieben. Mit kleiner Taschenlampe auf den Schraubenkopf (schlecht sichtbar) leuchten und mit der rechten Hand hinter der Traverse an der Verlängerung so lange fummeln, bis der Torx in den Schraubenkopf eingreift. Jetzt die Schraube mit der Hand an der Verlängerung so weit wie möglich andrehen. Dabei mit der linken Hand den Torx auf dem Schraubenkopf fixiert halten und aufpassen, dass die Schraube nicht seitlich wegknickt. Alles wirklich sehr fummelig und auch sehr schlecht zu sehen.

 

12. Wenn die Schraube einigermaßen fest ist, die kleine Ratsche (mit Druckknopfentriegelung!) wieder von hinten auf die Verlängerung stecken und die Schraube vorsichtig festratschen. Dann auch die anderen Schrauben festziehen.

 

13. Das weiß-grüne Kabel wieder in die Gabelhalterung auf dem Gehäusedeckel drücken. und die Halterung des Kabelbaums über dem Gebläsemotor wieder vorsichtig auf den Kunststoffstift des Gehäuses drücken. Gebläse vor Einbau des Handschuhfaches zur Sicherheit nochmal laufen lassen! Alles dicht? Alles OK?

 

14. Handschuhfach wieder einbauen wie ausgebaut, auf Polung des Steckers für die Beleuchtung des Handschuhfaches achten! (weiß auf weiß).

 

 

 

So, dann mal viel Spass und ich hoffe, ich konnte euch den Ärger ersparen, den ich selbst bei dieser "Operation" hatte.

 

 

Macht's gut,

smw-p / Peter

A2_demont_Armaturbrett_Zoom2.JPG.404034c905dd96051cd1a7be48e5532d.JPG

bearbeitet von smw-p
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab eben auch den Nachmittag kopfüber liegend/hängend verbracht um den Regler zu tauschen. Gleich vorneweg: Ich habe versagt.

 

Dafür war ich 3x im Baumarkt (habe beschlossen davor zu basteln um evtl Werkzeug zu kaufen), wurde dämlich von Baumarkt-Besuchern begafft, habe mir die Finger aufgeschlitzt, tierische Kopfschmerzen wegen "auf dem Kopf hängen", Erfrierungen dritten Grades ( -3°C und weiter fallend während der Operation) ;) und einen HASS auf eine bestimmte Schraube (rechts oben).

 

Morgen versuch ichs mit Bedaleins Hilfe und ausgeschlafen nochmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch hier kann man profilaktisch tätig werden.:)

Ich habe jetzt schon 2 A2 deutlich ueber 300000 km gefahren,ohne ! den Luefter tauschen zu muessen.

 

Jedes Mal wenn ich den Innenraumfilter wechsel,lasse ich das Gebläse auf max. laufen und spruehe ordentlich Balistol (völlig unbedenkliches Waffenöl ) in die Ansaugöffnung.

Dieses Aerosol kommt einfach ueberall hin und offenbar auch an die ! Stellen,wo es nutzen bringt.

Danach tausche ich den Filter dann richt es noch ein bisschen,aber das geht schnell vorrueber.

 

Im Winter nehme ich dann den Pollenfilter raus.Da gibt es hier nämlich keinen Staub.Nur Schnee.

Dadurch hat es das Gebläse aber deutlich leichter,wird nicht so heiss und verschleisst deutlich weniger.

Beim A8 mache ich das genauso,und der Luefter ist dort jetzt schon

15 Jahre ! alt.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich jetzt gar nicht soo schlimm in Erinnerung. Ich glaub zwar, xorarax (bei dem ich den Regler ja gewechselt hatte) hat ein paar neue Wörter gelernt, aber trotzdem war das in zwei Stunden verledigt. Der Trick ist halt ein Sortiment an verschieden langen Verlängerungen da zu haben. Die hab ich dann halt während des Durchbugsierens durch die Öffnung im Instrumententräger zusammengesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo, macht braucht für die ganze Prozedur:

2 versch Torx (ein 20er und...Mist hab den anderen vergessen)

eine 50mm Verlängerung

eine 100mm Verlängerung

und auf jeden Fall eine Knarre/Ratsche.

 

Mein Problem war:

Lüfter dreht sporadisch und unrhythmisch auf volle Pulle. (oftmals auch: blasen, aus, blasen, aus, blasen, aus, usw.)

 

Lösung:

Gebläseregler tauschen

bearbeitet von Nagah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du das Handschuhfach draußen hast ist der Blick auf das Frischluftgebläse V2 frei. Dann musst du zuerst den Kabelbaum lösen, indem du die 2 Kabelbefestigungen vom Frischluftgebläse los machst und die 2 Steckverbindungen aussteckst. Nun müssen die fünf Blechschrauben des Frischluftgebläses gelöst werden, dann kann man es komplett raus nehmen. Wichtig ist, dass man mit der Schraube rechts oben beginnt, weil diese nur erreicht werden kann, wenn das Werkzeug nicht zu groß und nicht zu klein ist. Kann man diese Schraube nicht lösen, bekommt man den V2 auch nicht raus! Es ist etwas fummelig, setzt aber nun keine besonderen Fähigkeiten oder Vorkenntnisse voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim letzten Schraubettreff in Offenbach haben Morgoth und ich bei meiner Kugel den Lüftungsregler (~90€) ausgetauscht.

Die Schraube oben rechts der Gebläsehalzerung war auch für uns eine echte

Herausforderung. Problem: Die Verlängerung muss nicht nur die richtige Länge haben. Sie darf auch nicht zu dick sein, denn dann führt der Durchbruch in der Strebe an der Schraube vorbei.

Beim Zusammenbau hat Morgoth die Schraube mit einem Magneten an der Verlängerung wieder an den richtigen Platz gebracht.

Auch "fummelig" war, den Stecker des Reglers wieder einzuklipsen. Das Kabel ist extrem kurz! Der Weg reichte nur geradeso, wenn das Kabel am Stecker extrem abgeknickt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

10000000000 mal THX ! ! !

 

Hat heute wunderbar funktioniert, bis auf die obere rechte Schraube!

 

Trotz extra gekauften beweglichen und dünnem Werkzeug habe ich die Schraube nicht raus bekommen.

 

So ein scheiß Teil! Habe diese dann rausgerissen.

 

Grüße

 

Danix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast knolle2567

Guten Morgen zusammen.

 

Nachdem ich bereits den Lüfterregler im Frühjahr 2010 tauschen durfte, spinnt die Klima erneut. Das Symptom: Nach rd. 10 Tagen Standzeit des Autos läuft die Lüftung gar nicht mehr an. Vorher bereits lief sie im mittleren Drehzahlbereich nicht mehr "rund". Ich ahnte also eh schon, dass was auf mich zukommt.

 

Jetzt habe ich bereits mitbekommen, dass es einerseits das Gebläse selbst, oder wiederum die Gebläsesteuerung sein könnte. Das Klimabedienteil möchte ich zunächst ausschließen, weil die Befehle grafisch etc. angenomen werden.

 

Zunächst habe ich nur eine Frage an euch, denn trotz der von A2-D2 am 04.07.10, 14.25, weiter oben in diesem Thread beschriebenen Diagnosemöglichkeiten überschneiden sich die Angaben dahingehend, dass sowohl bei einem defekten/festgefahrenen Lüfter, als auch bei einem defekten Lüfterregler der Lüfter nicht mehr anläuft. Ja, auch weiß ich, dass ich eh alles ausbauen muss *grummel*.:eek:

 

Meine Frage: Wie lässt sich noch genauer sagen, welches Bauteil das ist? Oder hat man das etwa absichtlich nicht eingeplant? Geht hier wiederum nur "try and error"?

 

 

Danke schon mal.

 

Gruß

Oliver

bearbeitet von knolle2567

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Lüfterregler schon neu ist, bleibt nur der Gebläsemotor übrig. Testen kannst du den, indem du ihn einfach an 12 Volt hängst. Macht er dann nix: Tauschen und gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast knolle2567

... und alles erledigt.

 

ES WAR DER STECKER!!!!! :bonk:

 

Und zwar der, der vom Kabelbaum oder woher sonst auch immer auf den Lüfterregler geht.

 

Puuh, keine Kosten, außer der Mühe mit der *Sch...-Schraube" oben rechts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich gerade eben den Spaß hatte, den Gebläseregler zu tauschen gibt es von mit noch einen kleinen Tip zur rechten oberen Schraube: Ich habe einen kleinen Ratschenkasten von Proxxon, der für kleinere Sechskantköpfe bis 13 alle möglichen Abstufungen hat. Wenn man für die Schraube eine 5.5-Nuss nimmt, geht das komplette Werkzeug perfekt durch das Alurohr in der Traverse. Durch die Nuss lässt sich die Schraube sehr gut ansetzen. Erst die Nuss auf die lange Verlängerung setzen, durchschieben, dann kurze Verlängerung und Ratsche dran. Dauert wirklich weit unter einer Minute.

 

Die Seitenverkleidung der Einstiegsleiste habe ich ausgeklipst, es sind 3 Metallspangen. Wenn der Teppich hochgeklappt ist, kann man von der Innenraumseite mit den Fingern 3 Kunststoffnasen spüren und etwas weiter Richtung Schweller sitzten dann die 3 Spangen. spätestens wenn einem die Schraube dahinter gefallen ist, muss diese sowieso raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe einen kleinen Ratschenkasten von Proxxon, der für kleinere Sechskantköpfe bis 13 alle möglichen Abstufungen hat. Wenn man für die Schraube eine 5.5-Nuss nimmt, geht das komplette Werkzeug perfekt durch das Alurohr in der Traverse. Durch die Nuss lässt sich die Schraube sehr gut ansetzen. Erst die Nuss auf die lange Verlängerung setzen, durchschieben, dann kurze Verlängerung und Ratsche dran. Dauert wirklich weit unter einer Minute.

 

Exakt so habe ich es auch gemacht (mit dem Proxxon)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe auch das Problem mit dem regler.

 

Das Teil bekomme ich heute, nur den Regler austauschen das fehlt mir noch das Werkzeug und die Zeit.

 

Der Freundliche will dann immer gleich Gott und die Welt austauschen wenn ich etwas will.

 

Wer aus dem Raum Stuttgart kann mir (natürlich gegen gutes Entgeld) den Regler tauschen?

 

Gruß

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach dem dritten Ausfall des Lüfters innerhalb eines Jahres hab ich ihn jetzt rausgeschmissen. Mein erster hat dann also 6 Jahre/60000km (siehe weiter oben) gehalten.

Mein zweiter ist ein gebrauchter vom Schrottplatz (5 Jahre/30000km in Betrieb) BJ 2001. Mit einwandfreier Funktion und gleicher Kennzeichnung. 40 EUR leichter und 1 Std. austauschen später kann ich jetzt endlich meine Scheiben abtauen :D

 

Das war mein Fehlercode: Regeldifferenz (V2)

 

Tipp:

Um die oberste Schraube einfacher rauszubekommen lohnt es sich, die rechte Luftauslassdüse rauszunehmen. Dann kann man gut sehen und arbeiten. 10 torx bit + 1/4 lange Verlängerung(~10cm) durchstecken und dann erst Ratsche von unten draufstecken und lösen. Sobald die Schraube locker ist, kann man ohne Ratsche weiterdrehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wollte heute die Achse des Lüfters schmieren, da in Kurvenfahrten und bei Temperaturen unter 0°C der Lüfter in den niederen Stufen "heult". Die Schrauben wegzubekommen war kein Problem, allerdings konnte ich den Deckel mit dem Motor nicht lösen und rausnhmen. Muss man da richtig Gewalt anwenden oder muss das Gehäuse fast von alleine rausfallen?

 

Noch ein Tipp für die Schraube oben rechts:

Ich hab auf den Schraubenkopf ein kleines Stück "Patafix" (leicht klebende Knetmasse für Poster) gedrückt in da rein den passenden Torx. Mit der Verlängerung der kleinen Ratsche kann man das ganze dann durch die Hülse fädeln und trifft fast automatisch das Schraubenloch. Falls sich die Schraube etwas schräg stellt, kann man mit einem Schraubendreher von der Seite etwas nachhelfen. Hat beim ersten Versuch geklappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da mein Lüftermotor nun entgültig den Geist aufgegeben hat, habe ich mich mal an den Abbau von Handschuhfach und sonstiger Verkleidung gemacht. Bei meinem Lüfter hat sich das langsam angekündigt, obwohl er eigendlich mit voller Drehzahl hätte drehen sollen schwankte die Drehzahl nur hin und her, dazu kam nach Wochen dann Vibration, also ein Lagerschaden. Nun dreht er garnicht mehr... habe aber 12 Volt am Plus Kabel des Lüfters. Werde mir einen neuen Lüfter und auch gleich einen neuen Regler bestellen. Habe jetzt über 180.000km runter:)

Vielen Dank für Eure hilfreichen Tips, Bilder und Fehlerdiagnosen. Ihr seid wie immer spitze!

 

Gruß, any

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, alle Teile sind raus, die Schraube oben rechts am Gebläsemotor ging sehr leicht raus, habe nur eine Verlängerung mit 5,5èr Nuss aufgesteckt und dann mit der Wapu von unten die Verlängerung Stück für Stück gedreht, ging astrein. Zum einbauen werde ich die Torxsechskantschraube in der Nuss festklemmen oder ankleben, mal schauen. Der Heizungsregler ging danach sehr leicht raus.

Der Gebläsemotor lief nur noch mit anschubsen, danach lief er wieder mit voller Leistung, nur eben nicht von alleine... :huh: Habe alle Teile neu geordert, sind morgen gleich da, Filtermatte, Regler und Motor eben unter 300€ incl. MwsT.

 

Gruß, any

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe Heute alle neuen Teile wieder eingebaut, der Heizungsregler ging sehr einfach, beim Gebläsemotor hatte ich bei der besagten Schraube oben rechts leichte Probleme mit aufgesteckter Schraube das Loch für die Befestigung zu treffen... Habe dann letztendlich den Motor noch mal losgemacht und die Schraube gleich in das Loch vom neuen Motor gedrückt, die Löcher sind so klein das die Schraube beim montieren nicht rausfallen, war sehr praktisch. Anschließend ließ sich die Schraube prima mit der Verlängerung und der aufgesteckten 5,5èr Nuss von Hand eindrehen, danach bischen mit der Wapu nachgezogen und gut war`s. Den etwas zu kurz geratenen Anschlussstecker/Kabel für den Motor der vom Regler kommt habe ich übrigens auch schon vor der Montage draufgesteckt, ging astrein. Heizung löppt wieder, der Sommer kann kommen:D Nochmals danke für Eure super Beiträge!

 

Gruß, any

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

Hab den Lüfter ausgebaut und will nun den Motor vom Plastikgehäuse trennen. Dazu muss ich den Stecker wie auf dem Foto rechts zu sehen aus dem Gehäuse machen, weiß aber nicht wie. Tipps???

 

 

 

Luefter.JPG.3d88224a7788e474eb8d24de6ca0ffb7.JPG

bearbeitet von teleroli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von vorne zwei schmale, dünne Schlitzschraubendrehern jeweils an der Seite einschieben. Dadurch werden die zwei seitlichen Rastnasen eingedrückt und der Stecker kann nach hinten rausgezogen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum aber trennen, beim neuen ist doch das Gehäuse gleich mit dabei, so war es zumindest bei mir mit einem Original Ersatzteil...

 

Gruß, any

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1000 Dank für die vielen Tips und die Anleitung. Ich habe dank euch mein Problem mit dem Gebläseregler für 30€ (Kosten für das Austauschteil) behoben. Am schierigsten war die obere Schraube, aber ich habe sie sogar wieder reinbekommen (sehr viel leichter als raus!).

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ists nun so:

 

Vor ein paar Wochen ging der Gebläsemotor einmal sporadisch nicht.

 

Seit vorgestern geht der Motor gar nicht mehr. Die Balken am Klimabedienteil gehen nach ein paar Sekunden wieder auf 0 zurück.

Der Eintrag im Fehlerspeicher ist der bekannte mit der Regeldifferenz.

 

Ich habe gestern den Motor ausgebaut (die berühmte Schraube musste ich erst mal finden :D ).

 

Ohne Motor messe ich am Stecker je nach Stufe 10,5V - 12V, die Balken verschwinden komischerweise nicht. Fehlerspeichereintrag ist der selbe.

Mein Motor hat ca. 0,7 Ohm (soweit es die Messgenauigkeit noch hergibt), die Kohlebürsten sehen auch noch gut aus.

 

Den Motor habe ich heute kurz direkt an die Batterie gehängt, läuft perfekt. Danach wieder an 3 Schrauben provisorisch zurückgebaut ...und funktioniert wieder!

Großartig saubergemacht hatte ich ihn nicht, nur den Kohlestaub etwas abgesaugt.

Wahrscheinlich werde ich mir aber trotzdem einen neuen Motor kaufen, da beim Testen die Kabelisolierung beschädigt wurde und die Kabel mit Isolierband nicht mehr von der Klammer gehalten werden.

Außerdem wer weiß, wer langer der Motor ansonsten noch läuft ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tauschst Du nur den Motor oder auch den Gebläseregler?

Gebläseregler habe ich bei mir am WE getauscht, Grund waren Drehzahlschwankungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden