klaba

Frischluftgebläse / Frischluftgebläseregler Aus-/Einbauen

Recommended Posts

Servus,

auch bei meiner Kugel tauchte das Regler-Problem vor einiger Zeit auf. Dank der Tipps hier im Forum und beim Schrauber-Treffen in Rüsselsheim (was für mich eine ganz tolle Erfahrung war), bin ich die Lösung angegangen.

Mit nicht ganz optimalem Werkzeug hat es schließlich geklappt. Mit einigen Schmiermittelchen haben wir den Lüfter wieder zum Laufen gebracht. Jetzt ist es (ohne Einbau eines neuen Teils wieder kuschlig warm in der Kiste und das Fahren macht wieder Spaß). Eine Frage ist beim Aus-/Einbach des Lüfters aufgetaucht: kann man diese Plastignase (oder was auch immer das ist), die den Zugang zur oberen rechten Schraube so erschwert nicht einfach entfernen? Sie hat doch eh' keine Funktion?

Beste Grüße aus der Pfalz und herzlichen Dank für die Hilfestellungen!!

 

wade

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war mal so frei und hab das Video bei YouTube kommentiert. ;)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb A2-D2:

Ich war mal so frei und hab das Video bei YouTube kommentiert. ;)

 

und damit sich andere nicht durch den geistigen dünnpfiff der kommentare lesen müssen, hier gehts direkt zum beitrag von a2-d2 :

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unseren A2 hat es jetzt auch erwischt, von den Symptomen her deutet alles auf den Lüftermotor hin. Da wir unseren A2 bald abgeben werden (ja, dafür werdet ihr mich ausbuhen und aus dem Foum jagen... aber nach bald 14 Jahren, drohenden Fahrverboten und Drängen meiner Frau haben wir uns auf einen ziemlich guten Deal für einen A3 e-tron eingelassen), hatte ich gehofft, dass man dem Problem mit Schmieren des Lüftermotors vorübergehend beikommen könnte.

 

Was mich dann geschockt hat: Der Lüftermotor ist scheinbar so extrem heiß gelaufen, dass es den in der Nähe platzierten Airbag in Mitleidenschaft gezogen hat. Jedenfalls hat der Airbag einen größeren braunen Fleck und sieht fast wie "angekokelt" aus (ok, etwas übertrieben).  Ich vermute, dass der Airbag eigentlich ausgetauscht werden sollte. Das werden wir nicht mehr machen lassen, werde jetzt aber doch lieber mal eine Werkstatt drauf schauen lassen und meiner Frau sagen, sie soll die Klimaautomatik komplett auf "Off" schalten, damit der Lüftermotor nicht weiter versucht anzulaufen.

 

Ist jemandem so ein Fall schonmal untergekommen? 

Edited by MountainDew

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der weiße Stoffsack um den Beifahrerairbag herrum ist nicht der Airbag selbst. Das ist nur eine Schutzhülle aus Stoff. Wenn der Kühler vom Lüfterregler etwas zu heiß wird könnte das schon passieren, ist aber wahrscheinlich kein Weltuntergang.

 

Der Lüfter selbst oder dessen Umhausung kann imho nicht so warm werden, dass das passiert. Vorher deformiert sich eher noch die Umhausung vom  Lüfter.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin allerseits,

ja auch ich hatte schon das Vergnügen das Gebläse ausbauen zu dürfen, aber dank der zahlreichen Tipps in diesem Forum war das auch kein Problem (sieht man mal von der besagten einen Schraube ab). Nach dem das Gebläse beim ersten Mal nur festsaß, konnte ich es mit WD40 wieder zum Leben erwecken - diesmal ist aber wohl Schluss mit Lustig. Die Geräusche hinter dem Handschuhfach sind unerträglich.

Frage in die Runde: Wenn ich mir ehe schon im Beifahrerfussraum das Genick breche, kann ich auch gleich noch den Innenraumfilter wechseln. Gibt es noch weitere Luftfilter (z. B. vor der Klima), die ich dann mitwechseln sollte?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Roter Baron,

 

wenn Du eh da dran willst / musst, lass doch mal das Klima STG auslesen.

Vielleicht braucht der Lüfterregler oder der Stellmotor der Umluftklappe auch noch ein bisschen Liebe.

Sitzt alles in der gleichen Ecke.

 

Gruß

 

Horst

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

danke Horst. Allerdings beantwortet das meine Frage nicht. Auch in diesem Thread wird zum einen von einem Innenraumfilter und andererseits von einem Pollenfilter geredet - begrifflich zwei verschiedene Dinge. Ich habe aber den dunklen Verdacht es handelt sich jedesmal um den gleichen Filter zwischen Handschuhfach und Mittelkonsole. Kann mir also jemand verraten ob mein Verdacht richtig ist?

In den einschlägigen Teileshops finde ich immer nur Inneraumfilter, allerdings mit unterschiedlichen Abmessungen - macht das Bestellen auch nicht einfacher :(

Gruß Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Thomas,

 

das ist der gleiche Filter. Den gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Z.B. Als normalen Papierfilter oder in der Aktivkohle Ausfûhrung.

Teilenummer habe ich gerade nicht, aber war bei meiner Bestellung auch nicht nötig.

Um den Filter zu wechseln, musst Du Dich aber nicht bis zum Gebläse vorarbeiten.

Der ist unter einem schmalen Verkleidungsteil unter dem Handschuhfach verborgen.

Das kannst Du werkzeuglos nach hinten (Richtung Fahrzeugheck) verschieben, abnehmen und dann kannst Du den alten Filter nach unten herausziehen.

 

https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Innenraumfilter

 

Gruß Horst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und schauen ob der neue Filter den alten Rahmen übernehmen muss oder nicht. IIRC gibt es da zwei Versionen. Rahmenloser Filter ohne Rahmen ist wohl blöd.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15.1.2018 um 07:37 schrieb McFly:

Und schauen ob der neue Filter den alten Rahmen übernehmen muss oder nicht. IIRC gibt es da zwei Versionen. Rahmenloser Filter ohne Rahmen ist wohl blöd.

 

Stimmt, der funghizide(!) Aktivkohlefilter von Mann wird ohne den Rahmen eingesetzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aktivekohle = Funghizid

 

Folge: Alle Aktivkohlefilter sind es.

 

Oder was kann der Mann filter zusätzlich (außer Marketing)?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

Beim A2 von mein Sohn hörte sich das Gebläse an wie ein Hubschrauber.

Sobald die Drehzahl des Lüftermotors hoch ging würde es im Innenraum extrem laut.

Also habe ich hier diese Thread durchgelesen und mich an die Arbeit gemacht.

Zum Glück habe ich hier noch noch die komplette Lüftungseinheit vom kaputten A2 liegen.

So konnte ich mir in Ruhe Im ausgebauten Zustand ansehen.

Als erstes wollte ich die Schraube oben rechts rausdrehen, aber dort war keine mehr.

Also musste schon jemand dabei gewesen sein.

Als der Lüftermotor ausgebaut war kam die logische Erklärung.

Der Vorbesitzer hatte einen billigen Nachbau verwendet, die Lagerung total hinüber, kein Wunder das bei Vollast das laute Geräusch an einen Hubschrauber erinnert.

 

Schnell konnte ich den Originalen Lüfter einbauen, natürlich mit 5. Schraube, und der Hubschrauber war weg.

Jetzt muss ich noch zum Klimaservice, die Klimaanlagen kühlt nicht ausreichend, dann sollte hoffentlich alles gut sein.

 

Grüße

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

nachdem das Gebläse bei mir seit letztem Winter langsam angefangen hat zu quietschen, habe ich es gestern ausgestauscht. Das alte originale war nur mit vier Schrauben montiert. Die ominöse Schraube oben rechts hat mich zwar viel Zeit gekostet, aber letztendlich habe ich sie dank der Anleitung hier ausgebaut bekommen. Das neue Gebläse mit allen vier vorhandenen Schrauben eingebaut (oben rechts habe ich ausgespart - Gebläse ist aber trotzdem dicht - ich hoffe, ich bereue es nicht später... :D). Nun funktioniert alles wieder!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Och, so schlimm ist die Schraube oben rechts doch gar nicht.

Man muss nur eben kurze und lange 1/4“ Verlängerung nacheinander aufstecken.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ist schon wirklich schlimm?! Och, na gut, ich war "open air", Regen in Aussicht und ich wollte die Arbeiten trocken abschließen. Daher der - hoffentlich nicht faule - Kompromiss....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, passt schon, das funktioniert auch ohne diese ominöse 5. Schraube.

Ich wollte damit nur andere motivieren, auch die schwierige Schraube einzusetzen 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe auch die 5. Schraube weg gelassen. Was ich eigentlich auch nicht laut sagen darf:

Mein Lüftermotor war komplett fest gefahren. War selbst von Hand nur mit Kraft zu drehen.

1 Spritzer WD40 und das Rad drehte wie neu. Und das entgegen aller Aussagen hier sogar noch gefühlt Jahre später bis heute - ohne Probleme.

 

Weder durch das WD40, noch durch die fehlende Schraube.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit der Verwendung von "Feuchtigkeitsverdränger im 40 Versuch" 

Wirst du nicht lange Freude haben.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

heute hat sich der Lüftermotor nach 368.000 km endgültig verabschiedet, nachdem er ab ca. 280.000 km angefangen hat, leise Quietschgeräusche im unteren Drehzahlbereich von sich zu gehen.

Vorsorglich hatte ich einen Lüftermotor (Behr, Spanien, Logos waren herausgefräst) bereits hingelegt, aber bisher nicht verbaut. 

 

Am 27.1.2011 um 00:44 schrieb smw-p:

7. Der Einbau: Schrauben rechts oben und links oben mit zäher Dichtmasse in den Schraubenlöchern des Ersatzteiles so fixieren, dass die Schrauben hinten nicht rausschauen und trotzdem möglichst gut fixiert sind.

 

Ich hatte keine Dichtmasse und kein Tesafilm, aber Malerkrepp zur Hand.

Die "Angstschraube" oben-rechts vom Lüftermotor, die durch das Führungsröhrchen in der Traverse erreicht wird, lässt sich ganz einfach und sicher in ca. 30 sec. einfädeln und eindrehen: 

 

Mit dem Malerkrepp ließ sich die Schraube gut fixieren, um das Schraubloch zu ertasten und hineinzudrehen ohne dass die Schraube abfällt oder der Torx an der Schraube hängenbleibt.

Hier ein paar Bilder:

 

 20180904_221253.thumb.jpg.c8a1a93d2d4ee5635ebf0ace83d0ce3a.jpg                        20180904_221421.thumb.jpg.fe29b1258ab5d890f44424bbb3540434.jpg

 

Nach der Operation ist die Schraube fest am Lüfter und Torx mit Malerkrepp sind wieder draußen.

 

20180904_222012.thumb.jpg.9e258e92599ab970a6715189c51f4ac4.jpg

 

 

Unverzichtbares Hilfsmittel war für mich eine spezielle, dicke Gynmastikmatte:

 

20180904_232033.thumb.jpg.732ee79490969b443d11d1dacb33d320.jpg

 

Vielen Dank an Alle für ihre ausführlichen Anleitungen und Tipps!!!

 

Viele Grüße,

A2driver22

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nabend zusammen.

 

So, bin auch dran.

Die Hinreise nach Kroatien hat der Lüfte noch problemlos, aber mit teilweise schwankender Drehzahl mitgemacht.

Auf der Rückreise war ab Start nix mehr. Die Klima versucht den Lüfter anzureißen, was man an den Balken im Display gut sehen kann.

Nach ein paar Sekunden ohne Luftstrom gehen die Balken auf 0 zurück. Das Klima STG versucht sporadisch, den Lüfter in Betrieb zu nehmen, allerdings erfolglos. 

 

Den Regler habe ich schon vor einiger Zeit getauscht, allerdings erfolglos. Die sporadischen Drehzahlschwankugen sind bis zum Versagen der Lüftung geblieben. Bleibt also nur der Lüfter. Den alten Regler habe ich noch für den Fall der Fälle.

 

Ich möchte mir das gemurkse mit dem Ausbau nicht nach kurzer Zeit wieder antun, daher kein Versuch, den Lüfter zu schmieren. Es soll jetzt ein neuer Lüftr rein.

Das Problem: Mein Favorit von Pax, wie von @arosist empfohlen ist nicht lieferbar.

http://www.ebay.de/itm/132086721838?_trksid=p2057872.m2749.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

 

Ein doppelt so teurer muss es nicht unbedingt sein. Gibt es Erfahrungen mit diesem?

https://www.ebay.de/itm/Hella-Innenraumgeblaese-BEHR-HELLA-SERVICE-PREMIUM-LINE-8EW-009-157-111-/381954517741?oid=132086721838

 

Sind die evtl. identisch?

 

Der alte Lüfter hat immerhin 260.000 km durchgehalten. Muss mal gesagt werden 🙂

 

Gruß Horst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke @Pater B

 

Den aus meinem 2. Link habe ich gekauft und heute verbaut.

Der Neue ließ sich etwa halb so schwer drehen, wie mein alter Lüfter. Von Blockieren oder extremer Schwergängigkeit keine Spur.

Das ist also nicht unbedingt ein sicheres Anzeichen dafür, dass ein Lüfter es hinter sich hat.

Mal schauen, ob ich ihn bei Gelegenheit mal direkt an die Batterie anklemme.

 

Das Audi Logo war übrigens recht stümperhaft herausgeflext. 

Der Lüfter hat zwei Gewichte, sieht also nach feinwuchten aus. Er läuft absolut vibrationsfrei.

Auf der Testfahrt habe ich (erstmal) keine Drehzahlschwankungen mehr gehabt.

 

Lange Zeit war nicht klar, ob das sich ändernde Lüftergeräusch auf Drehzahländerungen oder auf Änderungen der Klappenstellungen zurückzuführen sind.  Jetzt sieht es so aus, als ob es der Lüfter war.

 

Egal, es lüftet wieder 🙂

Erkenntnis:

Die beim früheren Reglerwechsel weggelassene 5. Schraube am Lüfter hat sich nicht negativ bemerkbar gemacht.

 

Und Achtung, politisch inkorrekt:

Ohne die 4. Schraube links oben geht es auch.

Der Lüfter sitzt satt und stabil in seiner Halterung. Da klappert und bewegt sich nichts.

Beim anstehenden Wechsel des Umluft Stellmotors versuche ich es noch einmal.

 

Also macht Euch nicht zu viel Stress🙂

 

Gruß Horst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

bei unserem A2 hat das Lüftungsgebläse auch immer wieder die Stottersymptome gezeigt, in letzter Zeit hatte ich das Gefühl, es geht gar nicht mehr.

Mein Verdacht fällt schon länger auf den Vorwiderstand, da ich aber auch gelesen habe, dass es an einem schwergängigen Lüfterrad liegen kann, habe ich erst einmal dieses ausgebaut, neu geschmiert und getestet. An einem Netzgerät mit einstellbarer Spannung fängt es schon bei geringer Spannung an, sich zu drehen. Bei 12V muss man schon ordentlich festhalten, damit es sich nicht verselbständigt. Außerdem läuft das Rad gleichmäßig und ohne Geräusche.

Den gleichen Test im Auto angesteckt (letzten Donnerstag) hat es sich beim ersten Versuch gar nicht gedreht, teilweise, wenn ich die Stufe am Bedienteil verändert habe, leicht geruckt.

Also wieder abgesteckt und heute mit einem Messgerät die ankommende Spannung gemessen. Von niedrigster Stufe bis etwa zu halber maximaler Stärke stehen am Stecker 11,83 V an, darüber sind es 11,93 V. Das kommt mir schon seltsam vor, nach meinem Verständnis sollte die Spannung mit jedem Balken zunehmen. Oder liege ich da falsch?

 

Mein Verdacht geht immer stärker Richtung Vorwiderstand. Wenn mir den jemand bestätigen kann, bestelle ich einen neuen und tausche ich aus. Alternativ habe ich nächstes Wochenende noch die Möglichkeit, beim A2 meines Bruders den Lüfter auszubauen, in unserem Auto zu testen bzw. unser Lüfterrad in seinem Auto anzustecken. Spätestens dann sollte klar sein, was defekt ist.

 

Über Meinungen eurerseits (Bestätigung bzw. auch Widerlegen meines Verdachts) bin ich sehr dankbar. Ansonsten wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende.

 

Viele Grüße aus dem Allgäu,

 

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du baust echt lieber tausendmal den lüfter ein und aus, anstatt den Regler, der in 95% der Fälle der Schuldige ist, für nichtmal 50€ zu tauschen. :janeistklar:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo morgoth,

 

I wissat ned, dass mia zwoa scho amoi zam Sai ghiat ham (für die Bayern unter uns)

 

Aber wenn DU schon so anfängst: vielen Dank für deinen geistreichen und extrem hilfreichen Beitrag. Auf  eine ordentlich formulierte Frage hätte ich eine normale Antwort erwartet oder eben keine.

 

Zu deinen wild umeinander geschmissenen Zahlen kann ich auch noch etwas sagen:

- den Lüfter habe ich genau zweimal ein- und ausgebaut, es ist also knapp unter den tausend von dir geblieben

- 50 € gibt vielleicht nicht jeder so schnell aus wie du, vor allem, wenn es noch andere plausible Erklärungen gibt und man diese auf (aus meiner Sicht) einfache Weise der Reihe nach ausschließen kann

- die 95% zweifle ich auch an, denn nachdem ich die ganzen Forenbeiträge gelesen hatte kamen für mich andere mögliche Fehler in Betracht

 

Ach ja: falls es noch von Interesse ist: Auch bei mir war es der Vorwiderstand, den ich dank "Black Friday" letztendlich sogar deutlich unter 50 € bekommen habe (Hella Originalteil).

 

Jetzt wünsche ich allen noch ein schönes erstes Adventswochenende, hilfreichere Antworten auf (berechtigte) Fragen und weiterhin gute Fahrt,

 

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 17.11.2018 um 16:47 schrieb michael.s:

Über Meinungen eurerseits (Bestätigung bzw. auch Widerlegen meines Verdachts) bin ich sehr dankbar. Ansonsten wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende.

 

Viele Grüße aus dem Allgäu,

 

Michael

 

1. Mit dem Du bist du doch hier, richtigerweise, schon eingestiegen! 

2. In unserem Forum musst du davon ausgehen, dass dir geballte Erfahrung blank entgegen gebracht wird. Schont Nerven und spart Geld!;)

 

 

  • Like 2
  • Thanks 2
  • Haha 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gleiche Symptome, Gebläse lief nicht mehr, Balken der Anzeige im Bedienteil erst groß dann ganz weg ....

Ausbau des Gebläses; drehte sich völlig frei, also kein Schmierungsproblem. Neues Gebläse (80,- €) eingebaut, lief sofort einwandfrei. Den gleichzeitig bestellten Regler wieder zurückgesandt.

Habe nicht weiter nachgeprüft, woran es nun lag, nach 2 Stunden rücklings im Beifahrerraum liegend, fehlte mir da etwas die Motivation. Altteil entsorgt.

Danke für die detaillierte Beschreibung an alle Anderen!

 

Roland

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

habe jetzt am Wochenende meinen Innenraumlüfter gewechselt. Produkt von Behr.

Vorher hat die Lüftung recht sporadisch von selbst sehr stark und schnell die Lüftungs-Stärke variiert.

Habe jetzt den Lüfter gewechselt und jetzt lüftet das Auto gar nicht mehr!?

Das kabel ist angeschlossen. Im Display leuchtet manchmal kurz der erste Balken auf. Das war's...

ganz selten, in mehrminütigen Abständen, baut er Stück für Stück 5 oder 6 Balken auf und baut sie unmittelbar danach wieder ab. Ein Lüftungsgeräusch ist nicht wahrzunehmen...

Ist der Regler hin!?

(Das alte gebläse hat übrigens keinen schlechten Eindruck gemacht... hat sich leicht und gleichmäßig drehen lassen.)

Edited by Heizöler

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Heizöler:

Ist der Regler hin!? 

 

Ja, sehr wahrscheinlich reicht es den Regler zu wechseln.

Mit dem jetzt bereits getauschten Lüfter sollte das wieder viele Jahre problemlos funktionieren.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man den Lüfter erstmal ausgebaut auf der Werkbank vor sich hat drei kleine Tipps:

1) Steckerkontakte lassen sich entriegeln in dem man links+rechts zwei dünne Elektronikschraubendreher/Drähte von etwa 1,5mm Durchmesser tief einsteckt, anschließend lässt sich das Plastikmittelteil mit den Kontakten innen Richtung Lüfter durchdrücken. So muss man nicht an den viel zu kurzen Kabeln zerren, wenn man den Motor aus dem Gehäuse entnimmt. Die Kontakte lassen sich bei Montage mit einem Schraubdreher quer durch das Lüfterrad gesteckt wieder in das Gehäuse einrasten.

2) Lüfterrad lässt sich einfach demontieren, Welle von Rost befreien, Lüfterrad flächig auf Schraubstockbacken legen und Welle vorsichtig durchklopfen. Wellenstumpf ragte bei mir vor Demontage 13mm hoch durch das Rad. Später Lüfterrad wieder mit kleinem Rohr 13mm tief auf Welle schlagen.

3) Fettpresse über die Welle schieben und fest auf den Lagersitz drücken und Fett langsam einpressen (dauert) - zur Not noch einen etwas zu großen Oring o.ä. als Dichtung über die Welle schieben ein quetschen während man das Fett einpresst. Konnte so beide Lager von außen nach innen gut abschmieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe im Frühjahr diesen Jahres ein defekte Innenraumlüftung gehabt...

Zuerst das Gebläse, dann noch den Regler getauscht. Alles war für einige Wochen gut...

 

Jetzt, wo die Außentemperaturen über 25° steigen, reibt auf einmal irgendwas im Lüfterrad. Ein recht unangenehmes rattern. Ähnlich wie eine Spielkarte an den Speichen vom Fahrrad.

Es wird beim Bremsen lauter und beim Beschleunigen leiser bzw. verschwindet ganz.

Wenn die Klimaanlage arbeitet und sich das Lüfterrad wieder abkühlt, verschwindet das Geräusch auch wieder.

 

Die Befestigungs-Schrauben vom Lüfter sind definitiv fest. Der Lüfter sitzt auch ordentlich in der richtigen Position... hat ja auch etliche Wochen prima funktioniert.

Was soll ich tun :(

 

Edited by Heizöler

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast Du einen Originalen Lüfter verbaut oder einen billigen Nachbau-Lüfter?

 

Beim Originalen dürfte das nicht sein

 

Grüße

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Norge-Venn:

Hast Du einen Originalen Lüfter verbaut oder einen billigen Nachbau-Lüfter?

 

Beim Originalen dürfte das nicht sein

 

Grüße

Thomas

 

Hella/Behr

sowohl Lüfter als auch Regler

Share this post


Link to post
Share on other sites

Blätter o.ä. im Ansaugtrakt. Ausbauen, nachschauen...wenn es für Dich einfacher ist: Mal bei ausgebautem Pollenfilter von vorne mit der Druckluftpistole reinhalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 12.6.2019 um 10:49 schrieb McFly:

Blätter o.ä. im Ansaugtrakt. Ausbauen, nachschauen...wenn es für Dich einfacher ist: Mal bei ausgebautem Pollenfilter von vorne mit der Druckluftpistole reinhalten.

 

Nein. So einfach ist es leider nicht... Habe jetzt zum gefühlt tausendendsten Mal Handschuhfach und Lüfter abgebaut.

Der Typ, der die Schraubverbindung vom Lüfter auf 2 Uhr vorgesehen hat, verdient einen besonderen Platz in der Hölle :censored:

 

Das Lüfterrad schleift an der Kunststoff-Wand vorm (in Fahrtrichtung) Lüfter.

Ich habe wieder mal ausgebaut, nachgesehen, vorsichtig etwas Material von der "Wand" weggeschliffen und ganz genau auf den richtig passenden Sitz des Gebläses geachtet.

Der Lüfter lief problemlos an. Alles top. (Denkste)

--> Also losgefahren, erstes Schlagloch erwischt, und schon ertönt wieder des unangenehme ratternd/quietschende Geräusch.

Beim Bremsen mehr, beim Beschleunigen weniger, und bei Bremsen und Linkskurven völlig katastrophal... gerade noch so dass der Motor nicht stehenbleibt.

 

Hier die Bilder:

IMG_20190521_174121.thumb.jpg.f9881954241b8f5a07bed95f27dad471.jpgIMG_20190618_183025.thumb.jpg.5e88dc9506f005fb3b5e07cf2a22972e.jpg

 

Bin am Ende mit meinem Latein :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fehlproduktion, Luefterrad nicht weit genug auf die Welle gepresst oder Motor nicht richtig mit diesen Gumminupsies im Gehaeuse verriegelt? Nochmal raus, nachsehen. Du bist ja in Uebung... :Hofnarr:

Share this post


Link to post
Share on other sites

so viel zum Thema: Hella/Behr

... Qualitätsprodukte und so. echt zum [zensiert]

 

Wenn ich das Lüfterrad stärker Richtung Motor drücke, dann reibt es auf der anderen Seite...

 

Überhaupt brauche ich nur ganz wenig Kraft, um bei ausgebauten Handschuhfach von Hand ein Schleifgeräusch zu provozieren... Also einfach am Motorgehäuse leicht drücken

Edited by Artur
Technikbereich. Kraftausdruck entfernt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einfach mal mit dem Dealer Kontakt aufnehmen... Hast ja vor nicht mal nem halben Jahr gekauft, darum sollte der Austausch doch kein Problem sein. Frag doch einfach nach, ob du vorab einen neuen bekommen kannst, weil sonst das Auto stehen muss.

 

Hella/Behr ist immernoch die beste Wahl.... Nonames halten meist nicht mal n halbes Jahr sondern Eiern gleich ab Werk ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.