Jump to content
vfralex1977

Tandempumpe defekt? Bilder und Videos

Recommended Posts

Hallo Uwe;

mit deinem Video und dem Dichtsatz von Meat und Doria (aus dem beliebten Onlinekaufhaus) habe ich auch meine dieseltropfende Tandempumpe komplett überholt. Im Dichtsatz sind ja wirklich alle Dichtungen/Schrauben und Wellendichtring der Achse enthalten.

Dafür möchte ich mich bei dir und allen anderen Forumsmitgliedern bedanken. Die Kompetenz und Engagement hier sind beispiellos.

Liebe Grüße aus dem Westallgäu, Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, die Pumpe ist schon wieder draußen. Geht ganz schön schnell, wenn man das nicht für eine Videoanleitung dokumentieren muss...

 

Nun habe ich überlegt, ob ich das Orgeln zum Anlassen (siehe Ende des Videos Nr. 2 in meiner Signatur) nicht verkürzen kann, indem ich selber den Sprit mit Unterdruck nach vorne sauge.

 

So dacht ich mir das: Pumpe anbauen, Vorlauf anschließen, einen separaten Schlauch an Rücklaufanschluss der Pumpe dran und saugen (nein nicht mit dem Mund) bis Diesel kommt. Dann den normalen Rücklaufschlauch anschließen.

Würde das klappen oder blockiert mir das Pumpeninnenleben das?

 

Alternativ: Pumpe anbauen, Rücklauf anschließen, separaten Schlauch an Vorlaufanschluss der Pumpe dran und mit Trichter die Pumpe darüber füllen. Oder blockt auch hier die Pumpe innen?

 

Den Deckel der Pumpe habe ich gestern schon abgemacht. Das ist bei meiner eine feste recht dicke Metallplatte und darunter ist auch eine Metallflächendichtung. Mal sehen, ob das ich mit dem Reinzosil dicht bekomme.

 

Grüße,

Uwe

 

Edit: http://www.ebay.de/itm/MEAT-DORIA-Reparatursatz-91147-Vakuumpumpe-Unterdruckpumpe-Kraftstoffpumpe-/271620482497?pt=DE_Autoteile&hash=item3f3dd7a5c1

Edited by AL2013
Link ergänzt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun habe ich überlegt, ob ich das Orgeln zum Anlassen ... nicht verkürzen kann

...

Alternativ: Pumpe anbauen, Rücklauf anschließen, separaten Schlauch an Vorlaufanschluss der Pumpe dran und mit Trichter die Pumpe darüber füllen. Oder blockt auch hier die Pumpe innen?

 

Da muss ich mir dann wohl selber antworten (und Euch):

JA ES GEHT!!!!:HURRA:

 

Unten ein Bild von der Schlauchkombi, die ich nahm (die CD dient dem Größenvergleich): Ein Stück Dieselleitung und da rein geschoben ein transparenter Schlauch. Mit dem schwarzen Schlauch kommt das an den oberen Anschluss der Tandempumpe (Vorlauf, dort zieht sich die Pumpe im Betrieb den Diesel aus dem Tank).

 

Über einen kleinen Trichter habe ich dann etwas Diesel in den transparenten Schlauch gefüllt, bis er fast voll war. Der Diesel blieb zunächst im Schlauch stehen. Dann kamen ab und zu ein paar Luftblasen aus der Tandempumpe raus. Aha! Ich hab dann ein paar mal Druck auf den Schlauch gegeben (Pusten :o) und irgendwann war der Schlauch leer. Ansonsten einfach warten. Dabei kann man den Schlauch am hochgeklappten Scheibenwischerarm hochbinden.

 

Den Rücklauf an der Tandempumpe hab ich erstmal offen gelassen, um zu schauen, ob der Diesel da einfach wieder rausläuft. Tat er nicht. Nach dem Füllen also alles normal angeschlossen an der Pumpe.

 

Der Startversuch: Es gab keinen Startversuch, denn der Motor sprang sofort an! Ich konnte es kaum glauben. Er lief am Anfang ein bisschen unrund und ich hab durch Gas geben die Drehzahl etwas höher gehalten, aber er ging nicht aus. Nach ca. 15 Sekunden lief der Motor normal im Leerlauf.

 

Am Wochenende werde ich noch ein Video zeigen vom Auftragen der Reinzosilpaste auf die Deckeldichtung. Den Rest kennt Ihr ja schon.

 

Nun hoffe ich natürlich, dass die Paste auch dicht bleibt und an der Metalldichtung bleibt und nix abgeht und Richtung PD-Elemente wandert :eek:.

 

Grüße,

Uwe

 

Bild: Tandempumpenfüllschlauch (CD als Größenvergleich)

tandempumpenfuellschlauch.jpg.ab777bde1e6983336ab56d60a2d481f7.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Schlauchstücke von Vor und Rücklauf sind richtig teuer (24 und 15 €) und hab ich gelassen.

 

 

Spräche etwas dagegen diese Schläuche durch passend abgelängte Meterware (Kraftstoffschlauch) zu tauschen? Bzw. was ist an den originalen Schläuchen so besonders (mal von der farbigen Markierung abgesehen)?

 

 

PS: deine Videos sind super! Du scheinst mit Werkzeug sehr gut ausgestattet zu sein. Und ich mag die ordentliche Art wie du arbeitest :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spräche etwas dagegen diese Schläuche durch passend abgelängte Meterware (Kraftstoffschlauch) zu tauschen?

Das Problem ist beim oberen kurzen Schlauch die Krümmung/Kurve und der untere hat auch eine spezielle Form, so dass er sich passend durch den Motorraum windet. Ansonsten sind das schon normale Kraftstoffschläuche.

 

Du scheinst mit Werkzeug sehr gut ausgestattet zu sein. Und ich mag die ordentliche Art wie du arbeitest

 

Naja, der entscheidende Werkzeug war bei mir aus einem billigen 1/4-Zoll Steckschlüsselkasten. Da waren nämlich eher dünne Inbus-Nüsse dabei. Das ist wichtig, um an die untere Schraube vorne zu kommen. Raus geht sie auch über einen normalen Winkelinbus. Aber zum Festschrauben mit dem Drehmomentschlüssel (10 Nm) braucht man eben die dünne Nuss (die eigentlich keine Nuss ist :huh:).

 

Und wenn man das zum ersten Mal macht und das noch filmt, dann macht man es schon ordentlich :). Da ist auch viel rausgeschnitten, wo was länger dauert oder nicht auf Anhieb klappt. Und was man auch nicht sieht ist, wie ich verwundert bin, als da eine Metalldichtung zum Vorschein kommt, obwohl sich doch schon seit 1,5 Jahren der andere Dichtungstyp in meiner Teilekiste befand.

 

Grüße,

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht so bescheiden, absolut Top Anleitungen, Videos und Infos und das obgleich Du nicht vom "Fach" bist, eine "Fachleute" könnten sich eine (große) Scheibe bei Dir abschneiden.

 

Danke.

 

Gruß Michael ;)

 

Das Problem ist beim oberen kurzen Schlauch die Krümmung/Kurve und der untere hat auch eine spezielle Form, so dass er sich passend durch den Motorraum windet. Ansonsten sind das schon normale Kraftstoffschläuche.

 

 

 

Naja, der entscheidende Werkzeug war bei mir aus einem billigen 1/4-Zoll Steckschlüsselkasten. Da waren nämlich eher dünne Inbus-Nüsse dabei. Das ist wichtig, um an die untere Schraube vorne zu kommen. Raus geht sie auch über einen normalen Winkelinbus. Aber zum Festschrauben mit dem Drehmomentschlüssel (10 Nm) braucht man eben die dünne Nuss (die eigentlich keine Nuss ist :huh:).

 

Und wenn man das zum ersten Mal macht und das noch filmt, dann macht man es schon ordentlich :). Da ist auch viel rausgeschnitten, wo was länger dauert oder nicht auf Anhieb klappt. Und was man auch nicht sieht ist, wie ich verwundert bin, als da eine Metalldichtung zum Vorschein kommt, obwohl sich doch schon seit 1,5 Jahren der andere Dichtungstyp in meiner Teilekiste befand.

 

Grüße,

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, es gibt wieder ein neues Video.

Hier zeige ich, wie ich den Deckel meiner Tandempumpe gedichtet habe. Darunter befand sich auch eine Metalldichtung, die es aber nicht einzeln gibt oder nur teuer über einen Dichtungssatz bei Ebay (siehe weiter oben im Thread). Es gibt auch eine andere Version der Tandempumpe, wo hier eine Gummi/Vitondichtung in einer Nut liegt.

 

Einige hatten im Forum ja schonmal berichtet, dass sie den Deckel mit einer Dichtmasse abgedichtet haben. Das ist nun hier im Video zu sehen. Nicht wie es gemacht wird, sondern wie ich es gemacht habe :janeistklar:.

 

 

Viele Grüße,

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

erstmal super vielen Dank für deine Videos, Uwe!

Bei mir isses nu auch soweit. Habe soeben den Meat+Doria Dichtungssatz für die Tandempumpe geordert. Nun brauche ich auch noch den Schlauch zur Heizung hin. Der ist bei mir auch total gequollen. Hast du, Uwe, oder jemand hier im Forum die Teilenummer dazu? Habe den AMF Motor ohne Kühlung der AGR drin. Besten Dank im Voraus für Hilfe. Uwe:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun kann ich mir mittlerweile auch selbst antworten und die ET Nummer bekannt geben.

Sie betrifft den Kühlmittelschlauch (Flansch>Wärmetauscher) der unterhalb der Tandempumpe abgeht und durch die Leckage eben gerne quillt. Motorkennbuchstabe ist AMF.

 

ET 8Z1 819371B

In nachfolgender Explosionszeichnung ist es die Nummer 7:

http://www.partscats.xxxx/volkswagen/de/?i=cat_vag_models&brand=au&number=1163&set=1167&ein=2003&f=248&hauptgr=1234567890&hg=8&grf=081960248&bf=81960&hgug=819&ug=19&parent_id=989941&detail_id=989953

 

Viele Grüße, Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach ja...und 50€ wollte der Freundliche dafür haben!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

....edit.....

Edited by vfralex1977
falscher MKB :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir scheint es wieder etwas undicht zwischen Zylinderkopf und Tandempumpe. Diese Metalldichtung ist wohl nicht das wahre. Ich überlege nun auch diese mit der Dichtmasse zu verbauen. Könnte ein bisschen heikel werden, wenn man beim Ansetzen der Pumpe an den Zylinderkopf da was verschmiert.

 

Grüße,

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei mir scheint es wieder etwas undicht zwischen Zylinderkopf und Tandempumpe. Diese Metalldichtung ist wohl nicht das wahre. Ich überlege nun auch diese mit der Dichtmasse zu verbauen. Könnte ein bisschen heikel werden, wenn man beim Ansetzen der Pumpe an den Zylinderkopf da was verschmiert.

 

Grüße,

Uwe

 

Hallo Uwe , bei mir ist es genau so.Metalldichtung nach 5 Monaten ist wieder undicht und ich will neue Dichtung mit Dichtmasse zu verbauen.Ich hoffe es, dann klappt es richtig.

Mit freundlichen Gruessen aus Kaliningrad|Koenigsberg

Maxim

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, ich habe nun vorgestern Abend die Metalldichtung sparsam mit "Reinzosil" an die Tandempumpe geklebt/montiert. Einen Tag trocknen lassen und gestern Abend angeschaut: Da musste ich doch noch etwas von der trotzdem leicht rausgedrückten Dichtmasse entfernen (Die Dichtung hatte ich mit Schraubzwingen und Zwischenlage angepresst).Immer schön vorsichtig, vor allem an den Öffnungen wo der Diesel zum und vom Motor kommt. Sah gut aus.

 

Gestern Abend dann Einbau der Pumpe, wo dann wieder Dichtmasse auf der Metalldichtung aufgetragen wurde. Das habe ich dann noch glatt gestrichen, damit nichts hervorquillt. Wäre ja blöd, wenn da was in die Dieselleitungen käme. Aber das Zeugs bildet schon eine recht gute fest zusammenhängende Masse.

 

Die Pumpe erst mit Abstand zum Zylinderkopf ansetzen, ohne dass die Dichtmasse Kontakt zum Zylinderkopf hat. Dann die vorderen Schrauben als Führung eindrehen. Erst dann die Pumpe passgenau zum Zylinderkopf schieben. Da darf sich nix mehr verdrehen, sonst verschmiert es die Dichtmasse bei den Öffnungen.

 

"Natürlich" ist mir bei der Aktion dann die hintere obere Schraube runtergefallen :janeistklar:. Also erstmal mit einem Provisorium festgezogen und dann Wagenheber ansetzen, anheben und mit einem Magneten von unten in der Motorraumabdeckung rumgesucht. Hab sie relativ schnell wieder gehabt und konnte die Pumpe dann richtig befestigen.

 

Nun trocknet es noch und ich werde heute Abend mit meinem Spezialschlauch über den Vorlauf erstmal Diesel einfüllen in die Tandempumpe.

 

Und dann mal sehen, ob es dicht ist. Nun fährt immer die Angst mit, dass sich doch Dichtmasse löst (wenn was rausgdrückt wurde) und Richtung Motor/Einspritzung wandert :o.

 

Grüße,

Uwe

Edited by AL2013

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Uwe,ob haben Sie neue oder alte Metalldichtung benutzt ? Bestimmt die Metalldichtung darf man nur ein Mal benutzen.

Gruesse aus Kaliningrad/Koenigsberg

Maxim

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bestimmt die Metalldichtung darf man nur ein Mal benutzen.

Ich setze ja Dichtmittel ein. Das ist ja was anderes, weil die Abdichtung nicht mehr durch das zusammengedrückte Metall stattfindet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bestimmt die Metalldichtung darf man nur ein Mal benutzen.

 

Ja, weil sie sich bei der Montage plastisch verformt und nur einmal dicht wird. Wenn man allerdings mit Dichtmittel abdichtet, dann ist das egal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
die Abdichtung nicht mehr durch das zusammengedrückte Metall

 

sich bei der Montage plastisch verformt

 

Ach, ich möchte mich auch mal so gewählt ausdrücken können :D:).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist total einfach, da reicht es sechs Semester Maschinenbau zu studieren und dann abzubrechen. Nix wodrauf man stolz sein muss.

 

Um ehrlich zu sein, ich hatte deinen Post noch nicht gesehen, weil ich das Tab schon länger offen hatte. Naja, jetzt weiß er zwei Mal Bescheid ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, die ersten km mit der Pumpe sind gefahren. Die erste Kontrolle ließ mich :eek:. Recht viel feucht.

Dann aber die Erkenntnis: Kondenswasser der (dicken, kalten) Klimaleitung tropft vermutlich auch auf die Pumpe hinten oder die Kühlmittelleitung darunter!

Ich prüf das nochmal genau, denn heute konnte ich ENDLICH mal ohne Klima fahren :).

(Als Islandreisender würd ich sogar sagen: Endlich hab ich Wetter wie im Urlaub!)

 

Grüße,

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Forum,

 

schon eine ganze Weile habe ich gewisse Inkontinenz am A2. Ich habe mal die VDD ab gehabt und nicht in der geforderten Reihenfolge sowie dem vorgeschriebenen Drehmoment angezogen, hatte daher diese in Verdacht. Beim letzten Service bat ich Audi, wenn ihnen etwas auffiele, mir doch zu sagen, wo die Suppe her käme. Antwort: nichts da VDD, die Tandempumpe ist es. Bei Audi kann man mir auch nur eine neue Pumpe einbauen in dem Fall.

 

Um sicher zu gehen was nun ist, habe ich heute selbst mal nachgeschaut. Ich konnte leider nur von oben schauen heute. Eigentlich sah es genau so aus wie auf den Fotos in den ersten Beiträgen hier. Wo die Kruste anfängt sich, erkenne ich jedenfalls nicht. Daher habe ich erst mal von oben alles etwas geputzt, siehe Bild. Wenn da was raus kommt, dann müsste ich es bei der nächsten Kontrolle ja sehen.

 

Ich habe mal von Rick (oder Ricki?) hier im Forum die alte Tandempumpe gesehen, da kam das Öl sofort nach Motorstart vorne aus der Tandempumpe direkt raus. Das war wenigstens eindeutig.

 

Ist es anzuraten und notwendig von hinten / unten auch nach dem Leck zu suchen? Gibt es Stellen, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen?

 

Ich möchte gern, falls notwendig und hilfreich, die Pumpe abdichten, aber habe keine große Lust das umsonst zu machen. Startschwierigkeiten, Stichwort "Luft im System", habe ich nicht.

 

Danke, flixe

geputzt_1.jpg.5f921c50c7590cc3ad0e2f9276644500.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
... Wo die Kruste anfängt sich, erkenne ich jedenfalls nicht. Daher habe ich erst mal von oben alles etwas geputzt, siehe Bild. Wenn da was raus kommt, dann müsste ich es bei der nächsten Kontrolle ja sehen.

..

Ist es anzuraten und notwendig von hinten / unten auch nach dem Leck zu suchen? Gibt es Stellen, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen?

 

Ich möchte gern, falls notwendig und hilfreich, die Pumpe abdichten, aber habe keine große Lust das umsonst zu machen. Startschwierigkeiten, Stichwort "Luft im System", habe ich nicht.

 

 

 

Umsonst? Der Aufwand des vorderen Deckels hält sich sehr in grenzen, er ist es auch in vielen Fällen, welche ein wenig undicht wird.

 

ACHTUNG :

 

Eine undichte Pumpe ist nicht zu vernachlässigen, da drunterliegende Schläuche angegriffen werden können und dies zum Totalausfall des Kühlsystems führen kann.

 

Wenn du zum reinigen nicht überall dran kommst hilft entweder eine Motorwäsche an der stelle , als Notfalllösung geht auch Bremenreiniger aus der Dose.

 

Und dann schau'n wir mal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der schwarze Deckel schien mir nicht undicht zu sein. Außerdem kommt, da habe ich bei der Werkstatt extra nachgefragt, kein Diesel raus, sondern lediglich Motoröl, welches die Kühlerschläuche ja nicht so aufquellen lässt.

 

Werde dann wohl noch hinten putzen :-(

 

Gruß, flixe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich setze ja Dichtmittel ein. Das ist ja was anderes, weil die Abdichtung nicht mehr durch das zusammengedrückte Metall stattfindet.

 

Hallo, war die Abdichtung mit dem Dichtmittel erfolgreich und empfiehlt sich den Deckel mit etwas Abstand in die Masse hineinzudrücken und nach dem Festwerden der Dichtmasse die Schrauben festziehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe auch zwei siffende Tandempumpen. Wo finde ich die Teilenummer der Pumpe (damit ich die richtige Dichtung bestelle)?

 

Und welche Schläuche sind erfahrungsgemäß fertig, wenn die Pumpe beim AMF undicht ist? Konnte ich im Halbdunkeln heute nicht so richtig erkennen (ist echt blöd, dass man momentan die ganze Tageslichtzeit auf der Arbeit verbringt), die könnten alle gequollen sein, oder auch nicht, schwierig zu sagen.

 

Ich würde gerne auf jeden Fall den Schlauch, der unter der Tandempumpe nach hinten weggeht (der den Uwe an seinem BHC auch getauscht hat). Leider ist der auf der Zeichnung mit den Anschlüssen beim AMF nur auf die Bildtafel 81960 verwiesen und aus der werde ich einfach nicht schlau. Welcher isses?? :kratz:

 

Und komme ich, wenn ich wie von McFly hier beschrieben, noch den Kühlwasserschlauch gewechselt, wenn ich nur den oberen Schlauch von der Pumpe abziehe?

Edited by nme

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo, war die Abdichtung mit dem Dichtmittel erfolgreich und empfiehlt sich den Deckel mit etwas Abstand in die Masse hineinzudrücken und nach dem Festwerden der Dichtmasse die Schrauben festziehen?

 

Irgendwo sifft es wieder. Inzwischen habe ich eine neue Pumpe liegen. Meine Vermutung ist, dass es vielleicht an der "Nahtstelle" des 2teiligen Pumpengehäuses undicht ist. Vielleicht aber auch wieder der Deckel? Ich habe jedenfalls die Dichtmasse nicht fest werden lassen vor dem Anziehen der Schrauben. Sonst kommste auch mit dem Drehmoment nicht hin.

 

...

Keine Ahnung, wie man den richtigen Dichtsatz rausfindet.

Meine neue ist von Pierburg und hat auch die Metalldichtung.

Hab gerade mal nachgeschaut und das Bild unten gemacht. Wenn Du eine Metalldichtung hast, dann müsste man an dem vorderen unteren Anschluss diese Blechnase sehen oder erfühlen können.

Im eingebauten Zustand befindet sich diese Nase hinter dem unteren Anschluss! Kann aber sein, dass man da wegen des einen Rohrs gar nicht so drankommt.

 

Und ja, das ist echt übel gerade mit dem "im Dunkeln" arbeiten...

 

Bei mir war nur der gebogene kurze Kühlerschlauch nach hinten fertig. TN beim BHC 8Z0121058C 6,05 netto,aber der ist wenn ich mich recht erinnere für die wassergekühlte AGR, die der AMF nicht hat. Du müsstest diesen Schlauch also gar nicht haben. Besser als gucken ist es aber die Schläuche mal abzufühlen. Dann merkt man gleich, wenn einer weich und schwammig gequollen ist (und vielleicht noch "dieselfeucht" :D).

 

Es gibt auch noch so einen "Doppelschlauch" (6N0121086F 27,94 netto) nach unten zum Ölkühler. Den vielleicht mal anschauen. Hab ich auch neu liegen, aber keine Ahnung wann ich den einbaue und ob es wirklich nötig wäre... Ich hab auch noch den dünnen Schlauch zum Ausgleichsbehälter erneuert, wenn man mal dran ist (8Z1121107 14,63 netto)

 

Mach doch einfach alle Schläuche an der Pumpe ab und fülle vor dem Motorstart die Pumpe an dem oberen Anschluss mit Diesel, wie ich es oben in #54 beschrieben hab. Dann kannste arbeiten ohne dauernd auf die Pumpe achten zu müssen.

P1200764.jpg.2004a11bf25bc6973508ec2697bfb22d.jpg

Edited by AL2013

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe heute eine Tandempumpe mit dem Dichtsatz 91147 von Meat & Doria neu gedichtet.

Zuerst mal danke an vfralex1977 und 8ZFreak für die gebrauchten Pumpen.

Im Dichtsatz sind sowohl Metalldichtungen für den Deckel und zum Motor hin als auch die normalen Gummidichtungen, es ann also jede Variante mit dem Dichtsatz repariert werden.

 

Im Anhang ein paar Bilder die gerne ins Wiki können, bei bedarf kann ich noch mehr machen, ich habe noch die zerlegte Pumpe von Alex hier liegen, an der sich wohl schonmal jemand versucht hat und sie ziemlich in Mitleidenschaft gezogen hat. Eine Schraube musste ich aufflexen, da der Kopf rundgedreht war.

 

Wichtig, die 3 Schrauben unter dem die Unter dem Deckel zum vorschein kommen, sind keine Torx sondern TX-Plus (IP20 Bit).

WP_20160106_10_41_01_Pro.jpg.f3fc5088ca5ee925b20af55497b1c705.jpg

WP_20160106_10_13_04_Pro.jpg.2e308f6e14418e15beabcee335383abf.jpg

WP_20160106_10_13_20_Pro.jpg.3b3621bc578e04147b176eae0fa4030b.jpg

WP_20160106_10_17_28_Pro.jpg.be6853dc1c113650b3ad4012242a79d6.jpg

WP_20160106_10_18_17_Pro.jpg.4ca7f2ab6d7e75aab922a9a3f9446a85.jpg

WP_20160106_10_18_33_Pro.jpg.3ede25482093523ca1038f3c0f130009.jpg

WP_20160106_10_22_48_Pro.jpg.6c3ea8e3e4816b390b7cb5c4205afd99.jpg

WP_20160106_10_25_12_Pro.jpg.55aefe6070706863dbeb65bc24b574e2.jpg

WP_20160106_10_40_24_Pro.jpg.499e18846ffcf75db24530d980171f8c.jpg

WP_20160106_12_33_28_Pro.jpg.d2fe5b0297b1ab9bacc6c8c5206bfec4.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und noch ein Bild der Fertigen Pumpe, wer findet den Fehler :D

WP_20160106_12_21_35_Pro.jpg.7bd1a1f2f0f93579198706a700ad9d09.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super Bilder!

Da kommen ja noch ein paar mehr Dichtungen zum Vorschein: Eine "zwischen" den 2 Pumpenteilen und eine kleine bei diesem quadratischen Deckel unten an der Pumpe.

Sind die auch dabei?

Tja, ich hab inzwischen ja ne neue Pumpe liegen, die ich irgendwann mal ein bauen müsste...

Grüße,

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe es natürlich verpeilt ein Foto vom Dichtungssatz zu machen, da sind wirklich alle Dingungen drin die man Tauschen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Pumpe ist drin und scheint dicht zu sein, dafür hat sich jetzt wohl der Gebläseregler verabschiedet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
....ich habe noch die zerlegte Pumpe von Alex hier liegen, an der sich wohl schonmal jemand versucht hat und sie ziemlich in Mitleidenschaft gezogen hat. Eine Schraube musste ich aufflexen, da der Kopf rundgedreht war....

 

ja, anlässlich meines reparaturversuches beim schraubertreffen.

die eine schraube ließ sich im eingebauten zustand nur schwer entfernen.

die dann eingesetzte war keine originale, sollte aber halten.

kann/konnte man die pumpe trotzdem noch retten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab mich nicht getraut sie zu reparieren, war mir zu unsicher. Als anschauungsobjekt oder teilespender kann man sie noch verwenden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Tandempumpe hat es jetzt auch erwischt. Da ich die Dichtung zwischen Zylinderkopf und Pumpe erst erneuert habe und der schwarze Deckel trocken zu sein scheint, ist wohl das Mittelteil bei mir undicht.

 

Den Meat & Doria Dichtungssatz gibt es wohl nur als Kit und nicht einzeln. Mal sehen ob ich ihn bestelle, vielleicht probiere ich es auch erst mal mit Dichtmittel, da hab ich noch eine angebrochene Tube von der Ölwanne da.

 

Kann mir jemand sagen mit wieviel Nm die 3 Torx Schrauben vom Mittelteil befestigt werden? Die undichte Stelle befindet sich genau dort wo man sich eine 4. Halteschraube wünscht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat niemand die Anzugsdrehmomente? Die Schrauben zum Zylinderkopf hin werden ja mit 20 und 10 Nm angezogen, da ist alles dicht.

Habe den M&D Dichtsatz heute verbaut. Es läuft jetzt kein Diesel mehr aus, dafür aber Motoröl... ebenfalls am Mittelteil.

Die Schrauben von der Pumpe an sich habe ich alle mit 20Nm angezogen, zu viel ??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ich mich immer frage, ob man diese Fehlkonstruktion nicht komplett weglassen kann, sprich für Unterdruck eine Pumpe analog zu EV-Umbauten einbauen, und für Diesel eine einfache Elektro-Pumpe rein. Dann entstehen auch viele Probleme erst gar nicht - wie verölter Bremsverstärker.. Kann jemand mit Erfahrung darauf antworten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei meinem

hat jemand was im Kommentar gepostet, das sich auf den Deckel bezog: "15 Nm sind falsch 9Nm +90Grad weiterdrehen"

Aber die Quelle ist natürlich unklar.

Grüße,

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok 9 Nm + 90° sind sicher mehr als 20 Nm? Der Deckel ist bei mir ja dicht. es geht um das Mittelteil. Da die Schrauben in etwa gleich groß sind probiere ich die 9Nm + 90° ... Wenn nicht brauche ich halt doch eine neue Pumpe :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was ich mich immer frage, ob man diese Fehlkonstruktion nicht komplett weglassen kann, sprich für Unterdruck eine Pumpe analog zu EV-Umbauten einbauen, und für Diesel eine einfache Elektro-Pumpe rein. Dann entstehen auch viele Probleme erst gar nicht - wie verölter Bremsverstärker.. Kann jemand mit Erfahrung darauf antworten?
Na klar. Warum auch nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin halb verrückt geworden. Jetzt habe ich die alte Dichtung wieder rein gemacht und es ist (zumindest 5km Testbetrieb) Ruhe. Die Dichtung aus dem Meat & Doria Satz ist etwas schmaler und auch nicht so hoch wie die Originaldichtung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So die Pumpe ist auch weiterhin dicht. Im M&D war wohl tatsächlich eine falsche Dichtung. Jetzt ist die Frage ob der Händler einen Teil des Dichtsatzes zurück nimmt (da ich ja die Schrauben + 2 weitere Dichtungen die auch so weit dicht sind verwendet habe) oder sich quer stellt weil die Sachen nicht durch eine Fachwerkstatt eingebaut wurden - was meint ihr?

 

Theoretisch hat er ja die Möglichkeit 2x nachzubessern und eine andere Dichtung zu schicken - aber ich hab echt kein Bock die Pumpe schon wieder auszubauen :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du meinst die dichtung zwischen den beiden pumpenteilen? Da gibts ja eine große und noch eine kleinere, welche war es ne dir?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, ich glaube nämlich, dass die bei meinem roten auch nicht ganz dicht ist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab leider kein Vergleichfoto machen können, da ich die Dichtungen dann letztenendes im eingebauten Zustand getauscht habe.

Aber die neue Dichtung war etwas kleiner als die alte (hat man auch daran gemerkt, dass die alte Dichtung nicht so einfach in die Nut flutschen wollte wie die neue).

Aus der Pumpe ist so viel Motoröl gelaufen, dass man gar nicht damit fahren konnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok bei mir ist es immer eine kleine Menge diesel die irgendwo rauskommt, ich werde die schrauben erstmal etwas nachziehen und hoffen dass es reicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnte auch diese Dichtung sein, durch den kleinen Kringel fließt doch Diesel oder?

 

Habe 15€ zurückerstattet bekommen, das geht in Ordnung. Ich hoffe nur, dass die alte Dichtung jetzt noch ein paar km hält :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.