Klaus2005Lena

Ölpumpe Antriebskette

Recommended Posts

Die Kettenräder hab ich mit erneuert. Es rasselt aber genau wie ne Kette, die zu viel Luft hat. Solche Diagnosen kann ich mittlerweile echt per Ohr stellen, beim letzten mal bei Kollegins A-Klasse. Da hat die Werkstatt dann noch 2 Tage den Fehler gesucht und dann - oh Wunder - die Kette getauscht.

 

Dummerweise hab ich keinerlei Ahnung, was an der Kette noch rasseln könnte, die sitzt jetzt wirklich stramm. Auch das Schwalblech, welches sich unten um die ganze Geschichte legt, was völlig unversehrt. Die Kette eckt wirklich nur an dieser einen Ecke am Motorblock an, hier ist auch keinerlei seitliche Führung auf der Spannschiene vorhanden. Klarer Konstruktionsfehler, wenn man nicht fragt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
hier ist auch keinerlei seitliche Führung auf der Spannschiene vorhanden. Klarer Konstruktionsfehler, wenn man nicht fragt...

Ich denke die Führung die vorhanden ist, ist mehr Alibi.

Wenn die Kette neue ist führt sie sich schon mehr oder weniger alleine, da die Glieder seitlich kaum Spiel haben.

Meine mit 230tkm hatte seitlich sehr viel Spiel was dazu führte das die Plastikseitenführung auch weg war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei 280 000 km und 9 Jahren.

Vor 2 Monaten hatte Ich extremes Vibrieren des Autos. Nach Tausch des rechten Außengelenkwelle und montieren der Winterreifen war nur noch ein relativ geringes Vibrieren vorhanden. Jetzt könnte man meinen in einem Neuwagen zu fahren. :P

Share this post


Link to post
Share on other sites
...Der Motor hat es überlebt und läuft wieder.

 

Jetzt könnte man meinen in einem Neuwagen zu fahren. :P

Das freut mich für dich!

 

Was hat denn der ganze Spaß gekostet ? > weiter oben wurden mal 600,- EUR genannt.

- freier Schrauber oder Vertragswerkstatt oder selbst gemacht?

 

Danke

Edited by mamawutz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wurde von einer freien Werkstatt gemacht, die Rechnung steht noch aus.

Die 600€ kommen aber wohl hin. Ist der gleiche Aufwand wie der Zahnriemenwechsel. Ölwechsel wurde auch gemacht, da lauter Metallsplitter im Öl war. Ich würde empfehlen den Tausch beim 2 Zahnriemenwechsel mitzumachen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist der gleiche Aufwand wie der Zahnriemenwechsel. Ölwechsel wurde auch gemacht, da lauter Metallsplitter im Öl war.

 

Äh, nö. Da ist man sicher noch mindestens 2 Stunden extra beschäftigt. Das Öl muss eh raus, da ja die Ölwanne ab muss. Wer das dann wieder einfüllt, der nutzt auch das Longlifeintervall voll aus ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute hats meinen A2 1,2 tdi erwischt. wollte auf die Autobahn fahren beschleunige gerade gibt es einen kurzen Aussetzer und dann leuchtete die Ölkontrolleleuchte, sofort abgestellt. Aber der Motor dreht sich nicht mehr nach dem Abstellen. Kette verfangen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe meinen A2 wieder repariert, Teile von MSK- Vertieb (sind original Teile, aber billiger). Hatte nur ein Problem das Kettenrad auf der Kurbelwelle hat sich mitgedreht und die Markierung war um nicht mehr da wo sie sein sollte, Darum die Kette schon wechseln bevor sie reißt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@doktor_dolitle: Bei welchem KM-Stand ist die Kette gerissen? Gab es irgend welche Anzeichen vorher (z.B. Klappern, unrunder Lauf)?

Share this post


Link to post
Share on other sites
@doktor_dolitle: Bei welchem KM-Stand ist die Kette gerissen? Gab es irgend welche Anzeichen vorher (z.B. Klappern, unrunder Lauf)?

Bei 240000 km, Keine auffällige Geräusche , nichts unnormales.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

 

Die Reparatur hat nur 3 Tage gehalten. Das Kettenrad auf der Kurbelwelle hat sich gelöst und dreht sich auf ihr. Kurbelwelle gibts beim ANY nicht einzeln, also habe ich einen AT-Block eingebaut. Jetzt läuft er wieder wie ein neuer. Ich rate jeden die Kette beim 3 Zahnriehmenwechsel zu erneuern die Mehrkosten im Vergleich sind gering. Ich habe einen (fast) neuen Kettensatz zu verkaufen (VB 100 inkl Versand)

Bilder vom Kubelwellenrad und der Kette habe ich begefügt.

IMG_1415.JPG.fcaa70a37187039542de19c0250a1c6a.JPG

IMG_1414.JPG.2edb8d396b0cbb72e54acbf623b4eb97.JPG

IMG_1416.JPG.1a6f69aaa9489b097e5580e57c6a37fc.JPG

IMG_1417.JPG.544efb14e11e3721ec60f53bb1f2be4b.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hatte nur ein Problem das Kettenrad auf der Kurbelwelle hat sich mitgedreht und die Markierung war um nicht mehr da wo sie sein sollte, Darum die Kette schon wechseln bevor sie reißt.

 

Die Reparatur hat nur 3 Tage gehalten. Das Kettenrad auf der Kurbelwelle hat sich gelöst und dreht sich auf ihr. Kurbelwelle gibts beim ANY nicht einzeln, also habe ich einen AT-Block eingebaut.

 

Wie ist denn das Kettenrad auf der Kurbelwelle fixiert?

Warum hätte es für die Reparatur eine neue Kurbelwelle bedurft (Bilder von der Kurbelwelle wären hier interessant)?

Edited by Phoenix A2

Share this post


Link to post
Share on other sites

sowas ist echt ärgerlich. vor allem frag ich mich wie sich das kettenrad auf der kurbelwelle lösen konnte. soweit ich weiß wird das erhitzt und aufgepresst. im rep.-leitfaden steht zumindest dass man es wechseln kann.

 

inzwischen kann ich auch vollzug melden. war insgesamt so eine woche dran. allerdings habe ich mir auch zeit gelassen um aus hast nix zu vermasseln. im großen und ganzen ist der wechsel durchaus machbar. ich hab bei mir zusätzlich noch den simmerring von der kurbelwelle gewechselt weil er gesuppt hat. im anhang nen paar bilder. da ist auch im oberen teil des kettenantriebs das zahnrad der kurbelwelle zu sehen. dieses habe ich nicht getauscht. die drei zahrräder vom umlenkrad, der ausgleichswelle und der ölpumpe habe ich getauscht. der motor hat jetzt knapp 320 tkm runter. die kette selbst war ziemlich schwabbelig und der spanner hat kaum noch was gebraucht. ich konnte den einfach so mit dem finger rein drücken. bei dem neuen spanner ging das nicht.

ich hoffe mal dass die kugel jetzt mindestens weitere 300tkm hält :-)

100_0995.jpg.ec0a4912e5e7678a4dd8c3a6fbe6ec68.jpg

100_0996.jpg.114017ef41a52f3bcaded677ac9e7201.jpg

100_0999.jpg.0aa0b4e300f1eb3a695d18bea7b3d7c1.jpg

100_1000.jpg.f5b917350c6999f665d93d3065901345.jpg

100_1001.jpg.b50af3c777759392a08d5220be0762e2.jpg

100_1002.jpg.b46c143146d0210ebdd1a1061e44209c.jpg

100_1003.jpg.4ab11a9eeab08572048274dc67ae7ef7.jpg

100_1010.jpg.e0b990732f783bffe5e6d643b45f66c8.jpg

100_1011.jpg.f07848c44c8120cd1be488d10b53e4d0.jpg

100_1016.jpg.672330b0f9117eb8140701afb1316ff4.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

der spanner der kette war bei mir auch fertig. mich würde mal interessieren wo diese mikrokrater herkommen?!

 

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei dir schubberte die Kette aber nicht am Block, oder? Meine neue tut das nämlich nach wie vor. Wie hast du die Ölpumpe gegengehalten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

genau geschaut ob da was schubbert hab ich jetzt nicht aber ich konnte auf den teilen die ich auseinander gebaut hatte keine schleifspuren erkennen. wo genau schleift es bei dir?

 

die ölpumpe hab ich so gegengehalten, dass ich die alte kette ganz um das kettenrad der ölpumpe gelegt habe und dann mit der hand um das kettenrad der ausgleichwelle gehalten habe. die ausgleichwelle hatte ich wie auf dem bild mit nem schraubenschlüssel blockiert. mit der anderen hand hab ich dann das kettenrad der ölpumpe gelöst.

war nen bisschen frickelig aber hat gefunzt. sehr fest ist das kettenrad der ölpumpe auch nicht. festziehen ging bei mir genauso.

 

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Bild rechts direkt vorm Spanner, wo die Kette wieder am Block vorbei muss. Da war ja ab Werk bei mir schon ne Schleifspur, mit der neuen Kette sind auch wieder Geräusche zu vernehmen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

nee das war bei mir glaube ich nicht. dein spanner ist auch extrem weit raus bei der alten kette. so viel wars bei mir nicht. bei den bildern von mir war noch die alte kette drauf. mit der neuen sah es so aus wie bei dir auch.

das schleifen bei dir könnte erklären warum die kette sich so extrem gelängt hat. aber wo das her kommt kann ich mir auch nicht so richtig erklären.

 

könntest du die geräusche mal aufnehmen? ich habe auch geräusche aus dem bereich des riementriebs die mit der neuen kette zwar besser aber nicht zu 100% weg sind. hat sich bei mir so ähnlich wie hier (https://www.youtube.com/results?search_query=1.4+tdi+amf+ger%C3%A4usch&sm=3) angehört. nur nicht ganz so dauerhaft sondern immer mal wieder mit unregelmäßigen aussetzernn. Am Keilriemen liegt es nicht. Die geräusche sind auch da wenn der runter ist. nach dem kettenwechsel ist das geräusch jetzt fast ganz weg und der motor ruckelt kalt im leerlauf so gut wir gar nicht mehr. deutlicher unterschied zu vorher. da dache ich dass ein motorlager kaputt ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Nachtaktiver:

 

Hast du mal die Anzahl der Kettenglieder alt und neu gezählt?

 

War die alte Kette länger als die neue? müsste normalerweise so sein, wegen der Längung halt.

 

Gibt es evtl. verschiedene Längen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi also meine Kette hatte sich auch am Motorblock eingearbeitet. Es war die Plastikführung gebrochen und die Kette ziemlich gelängt.

 

Zum Thema Geräusche sicher das es Streifgeräusche sind ? Den eine Kette macht während ihres Laufs Geräusche siehe Motorradantriebskette.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habt ihr eigentlich auch gleich die Ölpumpe mit gewechselt? Eine am "freien" Markt zu bekommen, scheint nicht so einfach zu sein. Für meinen habe ich noch keine gefunden, auch nur um erstmal zu schauen, was sie kostet.

 

Macht es Sinn sie gleich mit zu wechseln, wie beim Zahnriementausch die Wasserpumpe?

Edited by Medion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibts schon, ist aber doch wieder Einiges an Mehraufwand, da der ganze Leiterrahmen dazu raus muss. Dazu wüsst ich jetzt nicht, wo das Ding verschleißen sollte, läuft ja wirklich komplett im Öl. Zahnrad tauschen und gut ist...

Edited by Nachtaktiver

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie ist denn das Kettenrad auf der Kurbelwelle fixiert?

Warum hätte es für die Reparatur eine neue Kurbelwelle bedurft (Bilder von der Kurbelwelle wären hier interessant)?

Das Zahnrad hat 3 Abflachungen mit diesen wird es auf der Kurbelwelle fixiert. Das Zahnrad ist nur auf der Kurbelwelle geschrumpft (Es wird erhitzt auf die Welle gesetzt und abgekühlt)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mir jetzt auch mal ein Angebot zum Kettenwechsel inkl. Zahnriemen beim :) geholt. Die wollen allein für den Kettentausch 5 Std. Arbeitszeit berechnen, weil angeblich das Getriebe laut Leitfaden mit raus muss. Ist das wirklich nötig?

Inkl. Zahnriemen macht es 8,5 Std. Arbeitszeit. :eek: In Summe kommt er dann auf 1.300,- EUR.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Das Getriebe muss auf jeden Fall NICHT ab...

In der Getriebeglocke sind Aussparungen um an die beiden Schrauben der Ölwanne zu kommen....

In den original Audi Leitfäden kann ich auch nichts vom demontieren finden...

Notfalls ne andere Werkstatt anfragen. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
weil angeblich das Getriebe laut Leitfaden mit raus muss.

 

In den original Audi Leitfäden kann ich auch nichts vom demontieren finden...

Das ist versionsabhängig. Nach dem "alten" Leitfaden muß das Getriebe raus - so wie in meiner Version - in den "neueren" Versionen wird wohl auf die Aussparungen und eine schlanke Spezialnuß hingewiesen. Bei fähiger Werkstatt muß es also nicht ab.

 

Cheers, Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das ist versionsabhängig. Nach dem "alten" Leitfaden muß das Getriebe raus - so wie in meiner Version - in den "neueren" Versionen wird wohl auf die Aussparungen und eine schlanke Spezialnuß hingewiesen. Bei fähiger Werkstatt muß es also nicht ab.

 

Cheers, Michael

 

 

Wo finde ich denn den "neueren" Leitfaden?

Habe jetzt einen 2. :) kontaktiert. Der sagt auch Getriebe muss laut seinem Leitfaden raus um Ölwanne zu demontieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wo finde ich denn den "neueren" Leitfaden?

 

Bei erWin. In dem Reparaturleitfaden A0058006200-3-Zyl__TDI_Pumpe-Düse_1_4l_2V__Motor_Mechanik schaust du dann auf Seite 148/149/150.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

mich hat es mit meinem Lupo 1.4 TDI AMF bei 338000 jetzt erwischt.

Unspektakulär ging die Öllampe an. Da ich für das Problem sensibilisiert war, habe ich binnen 2 Sekunden den Motor abgestellt und die Kupplung getreten, so dass der Motor mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Schaden davongetragen haben sollte.

 

Problem:

Ich komme aus Hamburg und der Karren steht zwischen Bad Hersfeld und Fulda und verursacht Standgebühren. Ich habe dort keine Kontakte, den Kram bezahlbar zu richten und würde das auch nicht alleine machen wollen mangels Detailkenntnis und Werkstatt.

 

Wäre der Wagen näher an meiner Heimat verstorben, hätte ich ihn repariert.

 

Wenn jemand also den Wagen mir zeitnah dort für kleines Geld abnehmen will, bitte per PN melden! Das würde mir ersparen, den an sich noch guten Wagen zum Schrott geben zu müssen.

 

Es ist ein 2000er Lupo. Vor ca. 35000 km ist ein überholtes Getriebe (ESP) reingekommen. Mittel- und Endschalldämpfer sind vor kurzem neu gekommen (von VW, kein Zubehör).

 

Bereifung ist noch gut (Michelin Energy + 185/55 R14, hinten fast neu). Bremse vorne hat auch noch fast volle Belagdicke (fast 1 cm).

 

Achja: Tank ist randvoll mit Ausgleichsbehälter (ca. 40 l).

 

Der Partikelfilter ist von Oberland und eingetragen. Der Motor lief 300000 km mit einem Chip von SKN von 75 auf 90 PS. TÜV-Gutachten ist ebenso vorhanden.

 

Die Servicehistorie des Fahrzeugs ist lückenlos dokumentiert.

 

Bei Bedarf und sind in Hamburg noch Conti TS800 Winterreifen (2 davon noch fast neu) und originale VW-Dachträger vorhanden.

 

Gruß

Edited by gato311

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe den Kettentausch jetzt nach ca. 280 TKm auch erledigen lassen. Das Getriebe musste dafür nicht raus. Gekostet hat es ca. 800,- EUR inkl. Kleinteile beim :) bei selbst mitgebrachten Zahnriemen- u. Kettensatz.

 

Bei Kette und Zahnrädern kann ich keinen Unterschied zwischen alt und neu erkennen. Die Plaste des Kettenspanners ist an einer Seite aber schon stark verschliessen (siehe Bild). Sie hat eine Stärke von 2,5 mm. Die Riefen sind 1,6 mm tief. Wäre also noch ein bisschen gegangen. Frage mich aber was passiert, wenn es diese aufgeklippste Plaste zerlegt? Sind auch einige Krater drin. Keine Ahnung wie die entstehen.

 

Nach dem Kettentausch läuft der Motor deutlich leiser. Im Moment rasselt nix. Hatte eigentlich gehofft, dass ich den etwas rauen/unrunden Lauf weg bekomme. Da hat sich aber nichts geändert.

DSC01208.JPG.2e3ea1dc7ccd5da868dfc899e7ec5697.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab ich auch gesehen. Erstaunlich, dass der Motor überlebt hat.

 

 

Den Umbau auf Stirnrad am 2.0 TDI habe ich auch schonmal zufällig als 2. Mann zum Halten mitgemacht, weil ich gerade zufällig in der Werkstatt anwesend war.

Da kam es billiger, weil das Stirnradmodul von einem anderen defekten Motor genommen werden konnte.

 

Naja, beim 3-Zylinder bleibt es ja zwingend beim Kettenantrieb, wenn ich richtig informiert bin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum?

Audi hat es neu Konstruiert und den Kettenschloder rausgeworfen.

Kann man auch machen und eine Kleinserie auflegen.

139 Kostet der Austauschkit (ohne Kurbelwellenkettenrad)

 

Wenn man das für 200 machen könnte, wäre das eine

Überlegung wert.

Der Markt wäre riesig, da auch Polo, Fabia etc was davon hätten,

wenn denn bei denen die Karosserie durchhält;)

zahnradantrieb.JPG.71d907a6e9e1c58c3c4ccbed0146520b.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

"machen könnte" alles nur hypothetisch.

Bezieht sich auf unsere tdi Motoren.

Die Autodocktoren haben den Nachrüstkit von Audi in dem

2.0 tdi verbaut. Materialkosten 2000 euro ink neuer Ölwanne.

Siehe oberes Bild.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der hat aber auch keine Ausgleichswelle, oder? Beim Dreizylinder wäre das Ganze wesentlich komplexer...

Doch, sogar 2 Ausgleichswellen.Darauf wurde im Video etwas näher eingegangen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gemeinde

Ich habe eine Frage, ich fahre nen 1,4 Benziner mit 180000 auf der Uhr. Hat der auch diese Probleme mit der Kette, die die Ölpumpe antreibt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nö, dafür ist die Umlenkrolle aus Kunststoff und das schwächste Glied

im Riementrieb.

Es geht hier nur um die Diesel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ihren Schwachpunkt, ihren

Weil: Die Kugel.

Aber diesen Fehler hat Audi heute auf Facebook auch gemacht. Und ich hab's dort auch korrigiert. :P :P :P

Nix für ungut, ist ein Hobby von mir.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ergänzend zu den ausführlichen Berichten in diesem Thread (hat bei der Vorbereitung sehr geholfen!) nachfolgend ein Bericht speziell auch im Bezug auf die Besonderheiten beim 90PS TDI (ATL).

Es ist sinnvoll im selben Rahmen auch den Zahnriemen mitzuwechseln da dieser eh ausgebaut werden muss.

 

Verwendete Teile (Teile für den mitgewechselten Zahnriemen nicht aufgeführt)

1x Reparatursatz Ausgleichswellenantrieb

1x Silikondichtung (Tube reicht locker für 2-3 Anwendungen)

1x Dichtring Ölpeilstaböffnung - N 909 744 02 - 4,05€

1x Schraube Zahnrad Ausgleichswelle (M14x1,5x70) - N 104 489 01 - á 1,55€

1x Schraube Umlenkzahnrad (M8x22) - N 014 797 3 - á 0,44€

3x Schraube Kettenspanner (M6x22) - N 905 006 05 - á 0,50€

1x Schraube Zahnrad Ölpumpe (AM8x40)) - N 103 156 05 - á 1,49€

1x Schraube Zahnriemenrad Kurbelwelle (M16x1,5x59) - WHT 004 573 - á 4,05€

 

Optional

1x Wellendichtring im Dichtflansch Kurbelwelle - 038 103 085 E - 24,63€

16x Schrauben Ölwanne (nicht unbedingt nötig aber ein Paar in Reserve können nicht schaden) - N 907 356 04 - á 0,46€

 

Benötigtes Spezialwerkzeug

-Gegenhalter 3415 (für das Zahnriemenrad auf der Kurbelwelle)

-speziell beim ATL: Steckeinsatz T10058 (für die 2 Ölwannenschrauben zwischen Getriebe und Motor)

 

 

Grober Ablauf mit ATL-Besonderheiten und allgemeinen Tipps (Details bitte dem Reparaturleitfaden entnehmen)

 

 

  1. Unterbodenverkleidung ausbauen
  2. Motoröl ablassen
  3. Pendelstütze am Getriebe lösen
  4. Ölwannenschrauben lösen (sind 16 Stück). Der ATL-Motor hat in der Schwungscheibe eine Ausparung um die 2 "versteckten" Ölwannenschrauben zwischen Motor und Getriebe mit dem Steckeinsatz T10058 zu erreichen.
  5. Ölwanne abnehmen. Durch die Dichtmasse klebt die Ölwanne auch ohne Schrauben noch am Motor. Leichtes aber bestimmtes Ziehen löst die Ölwanne vom Motor. Das Abnehmen ist beim ATL nicht so einfach. Das breite Schwungrad steht dem Ölwannenkragen im Weg. Es funktioniert aber mit ein Wenig probieren wenn die Aussparung in der Schwungscheibe wie auf dem Bild im Anhang gedreht wird (siehe Pfeilmarkierung auf Bild #12).
  6. Schwallsperre ausbauen (Vorsicht, Kunststoffhaltelaschen brechen schnell!)
  7. Zahnriemen ausbauen
  8. Mit Hilfe vom Gegenhalter 3415 (halbkreisförmiger Ausschnitt am Werkzeug musste etwas nachbearbeitet werden, damit die Stecknuss passte) das Zahnriemenrad der Kurbelwelle abschrauben (siehe Bilder #1/#2). Vorher Absteckwerkzeug entfernen => keine Angst das Absteckwerkzeug kann durch schon vorhandene Markierungen hinterher wieder passgenau eingesetzt werden.
  9. Dichtflansch ausbauen
  10. Kettenspannerarm (rechts) runterdrücken und z.B. mit einem dünnen Bohrer arretieren.
  11. Umlenkkettenrad (links) abschrauben
  12. Kettenspanner abnehmen
  13. Kettenrad Ausgleichswelle inkl. Ausgleichsgewicht abschrauben (Ausgleichswelle dazu am anderen Ende mit einem Schraubenschlüssel SW24/27 blockieren)
  14. Kettenrad Ölpumpe abschrauben. Hier gibt es erstmal keine Möglichkeit zum Gegenhalten. Eine bewährte Methode: Alte Kette (ggf. vorher durchtrennen) um das Kettenrad legen und mit einer kleinen Wasserpumpenzange gegenhalten (siehe Bild #6).
  15. Wiedereinbau mit den Neuteilen (Kette + Zahnräder Umlenkung, Ausgleichswelle und Ölpumpe) in umgekehrter Reihenfolge. Dazu folgende Tipps:
    -Neue Kette so auflegen das die Kupferfarbenen Ketttenglieder jeweils den Markierungen auf dem Kettenrad Kurbelwelle und Ausgleichswelle gegenüberstehen (siehe Bild #7)
    -Dichtflächen von Ölwanne und Dichtflansch vor dem Auftragen der neuen Dichtung (siehe Bilder #8/#13) penibel von Dichtmittelresten säubern
    -Vor Einbau der Ölwanne auf die Position der Aussparung im Schwungrad achten

01.JPG.fedca6750bf316c2d5f944d8d86933ff.JPG

02.JPG.dbf03aef4438c321fc07856ca62680ab.JPG

03.JPG.2c0effc9b0c7664d124039bd1510745b.JPG

04.JPG.5165d3a31a236da1cef14a8334d10508.JPG

05.JPG.d46db847a83af072dfbb6a679cb86466.JPG

06.JPG.5007e1525795f2f28677581e2b4e76cd.JPG

07.JPG.2d8c0e845fc7276339c1419156a47297.JPG

08.JPG.a6d65b13d144f1dc2e1f0142718e623b.JPG

09.JPG.d7a0270a0d755ecb85eefa8d0c8cbbf4.JPG

10.JPG.9fcb69abb6cbef263d46a7272236544d.JPG

Edited by Nachtaktiver
Kurbelwellenschraube eingefügt
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.