Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast mophat

Zu hoher Verbrauch bei meinem A2 FSI

Recommended Posts

Original von spacewalker

was erwartet ihr von einem FSI ?( 110 PS mit eienm Verbrauch von 5 Liter ?

 

Nicht ganz,......................... aber fast :D

 

Habe jetzt nach 220km Strecke vollgetankt. Gingen bis zum Kragen 11,5 liter rein!

Macht unterm Strich 5,22l/100km 8). Nur Spass macht´s nicht mehr, ausser beim Tanken ;)

 

Viele Grüsse, Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Macht unterm Strich 5,22l/100km . Nur Spass macht´s nicht mehr, ausser beim Tanken

...der Kompromiss heist TDI zwar nicht ganz so Fix aber dafür bei 5,22l/100km jede Menge Fahrspass und Spass an der Tanke ... nur einmal im Jahr beim Steurbescheid ist trübsal angesagt :P:D;)

 

 

Gruss,

Spacewalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Rossi991

Der Audi-FSI-Motor ist nunmal nicht so ein Sparwunder wie die TDIs. Das sollte aber jeder wissen, der den FSI ernsthaft kaufen möchte. Vielleicht ist das sogar der Grund, warum er eine Außenseiterrolle wie der 1.2er spielt.

 

Konzeptionell ist der TDI in allen Varianten sicher der ideale A2-Motor. Wer sich also für das Fahrzeugkonzept per se interessiert, ist damit bestens bedient.

 

Ich persönlich hatte aber eigentlich vor, einen BMW 316i bzw. compact oder ein ähnliches Auto zu kaufen. Der A3 ist mir zu eng, obwohl mich die Verarbeitung sehr beeindruckt hat. Dem BMW haftet leider ein sehr negatives Image an und nach einer Probefahrt mit der Limousine stand fest, dass er mir als Singlestudent doch ein wenig zu groß ist. Der 3er compact ist mir neu doch zu teuer für die gebotene Gegenleistung - was auch für den A3 gilt. Der A4 gefällt mir nur als Avant, und dazu bin ich noch zehn Jahre zu jung.

 

Der Ford Focus ist mir zu bieder und auch zu teuer, er hätte in der gleichen Ausstattung wie mein A2 über 20.000 Euro gekostet. Das sehe ich für einen Ford nicht ein. Fiesta, Polo, Clio etc. sind mir doch zu wenig Premium, Autos wie der Peugeot 206cc, Opel Tigra, BMW Z3 (gebraucht) lassen sich den Spaßfaktor doch sehr hoch bezahlen. Zuletzt stand ich dann vor einem vier Jahre alten MB SLK 200, welcher dann auch noch 20.000 Euro kosten sollte.

 

Frustrierter- und surfenderweise bin ich dann auf den A2 gestoßen, den ich zwar mal gesehen und ganz witzig gefunden habe - aber er stand nirgends auf den Händlerhöfen. Als ich dann sonntagsabends bei Kamps in Bergkamen einen roten A2 mit S-Line gesehen habe, war's zu spät. Und nach langer Suche habe ich dann einen kobaltblauen FSI zu einem sehr guten Preis gefunden.

 

Im Vergleich zum 316ti hat der A2 ein günstigeres Leistungsgewicht (13,2 kg/kW, 316ti 15,3 kg/kW), die bessere Beschleunigung (Werksangaben 9,9 sec zu 10,9 sec von 0 auf 100) und den günstigeren Verbrauch (5,9 zu 6,9 Liter/100km). Das "Turboloch" beim FSI, also der Schichtlademodus, stört mich überhaupt nicht, weil ich entweder leicht untertourig durch die Gegend gleite oder richtig Gas geben möchte - perfekt!

 

Dass die Werksangaben natürlich unter Idealbedingungen gelten und in der Praxis kaum zu erreichen sind, gilt wohl für fast jedes Auto. Bei meiner Fahrweise läge ich mit dem 316ti bei knapp neun Litern, mit meinem Ford Ka habe ich damals 8,5 Liter verbraucht - und das bei 60 PS! Nun werde ich mich garantiert nicht beschweren, dass mein FSI mit S-Line-Bereifung im Schnitt 7,4 Liter möchte ... völlig okay und absolut angemessen.

 

Der 90-PS-TDI könnte mir auch gefallen, aber den gab's damals noch nicht. 75 PS sind mir einfach zu wenig, auch wenn der A2 damit flott vom Fleck wegkommt. Natürlich sind die Diesel sparsamer, aber für einen FSI sollte man sich nicht aus Spritspargründen entscheiden - selbst wenn er weniger verbraucht als die Konkurrenz. Das Design ist Klasse, die Verarbeitung im Großen und Ganzen auch, die Variabiliät ungeschlagen! Den A2 fährt nicht jeder, er ist trotz einiger blöder Sprüche der Unwissenden sehr angesehen und macht höllisch viel Spaß. Und wer im großen Stil sparen möchte, sollte sich ernsthaft mit dem 1.2er beschäftigen ...

 

Von daher kann ich die Verbrauchsdiskussion an dieser Stelle nicht wirklich nachvollziehen. ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann mich da meinem Vorredner nur voll und ganz anschliessen!

Wer bietet sonst ein Auto, welches ich entweder relativ sparsam bewegen lässt (bei mir 5,9-6,1 l/100km) oder welches man richtig sportlich bewegen kann?

Und das Beste sind dann die verdutzten Blicke der Golf-Fahrer* an der Ampel oder auf der Bahn, wenn man ein deutlich stärker motorisiertes

Fahrzeug einfach stehen lässt. :]:):P

 

Also ich bereue diese Entscheidung bis dato in keinster Weise!

 

 

 

 

*Gilt natürlich auch für andere...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Alu 2

*rossi991:

dass der 1.4 genau so viel braucht wie der FSI kann ich nicht bestätigen. Wenn man hier die Verbräuche liest, dann begnügt sich der 1.4 mit einem guten Liter weniger. Über 7,5 l ist kaum zu schaffen.

 

Also über 7,5l ist gut zu schaffen. Aber ich muss zugeben, dass man da schon heizen muss. Das ist bei mir, wenn die Tankleuchte nach 300km angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Ingo

 

Guck mal das Foto an: Über 400 Kilometer, Tank erst fast halb leer und immer noch 500 Restkilometer. Dabei noch nichtmal bewusst sparsam gefahren :))

 

Bei mir hat es etwas gedauert, bis man lernt das Auto optimal zu bewegen. Bei den heutigen Spritpreisen von bis zu EUR 1,30 für Superplus überlegt man sich jeden Spurt bis zur nächsten roten Ampel gleich zwei Mal.

 

Gruß an alle

dimahl

Tacho.jpg.601c321047293d273c4feaf8ad89a2a2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Rossi991
Original von 2001 A2 1,4

Also über 7,5l ist gut zu schaffen. Aber ich muss zugeben, dass man da schon heizen muss. Das ist bei mir, wenn die Tankleuchte nach 300km angeht.

 

Na klar, wenn ich ständig bis zum Drehzahlbegrenzer hochdrehe und permanent im zweiten Gang durch die Stadt heize, dann liegt mein Verbrauch auch jenseits von Gut und Böse. Aber mit einer einigermaßen normalen Fahrweise, die alte Damen nicht an spontanem Herzversagen sterben lässt, braucht man nicht so viel, wie andere Autos bei normaler Gangart.

 

Alles in allem ging es hier ja nicht um einzelne Verbrauchsangaben, sondern darum, dass der FSI - auch wenn er mehr verbraucht als die andern - im Vergleich mit anderen Fahrzeugen ziemlich genügsam ist. Wir können uns aber auch gerne um die Nachkommastellen streiten. ;):baby:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin im Moment etwas verzweifelt:

 

Mit meinen neuen Felgen und der entsprechenden Bereifung verbraucht

mein Auto nun wesentlich mehr!

 

Vorher hatte ich die Standard-16-Zöller mit 185er Bereifung; jetzt habe

ich Abt Z3 7,5x17 mit 205er Breifung.

 

Er braucht jetzt mindestens 0,5 l mehr!

 

Wenn die Tankanzeige noch halb voll ist, habe ich noch eine reale Reichweite von ca. 270 km (bei sehr moderater Fahrweise).

 

Auch die v-max ist jetzt ca. 15 km geringer als vorher.

 

Wer schön sein will muss leiden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stevie,

 

wird schon so sein, das breitere Räder grundsätzlich den Verbrauch anheben und die Fahrleistungen mit ihnen sinken, auch wenn es wohl kleine Unterschiede zwischen verschiedenen Reifentypen gibt. Dazu kommt, das neben dem höheren Rollwiderstand auch der Luftwiderstand (wenn auch minimal) steigt. Auf der anderen Seite haben deine neuen Räder aber auch einen größeren Umfang, wodurch die Tachoanzeige bei gleicher effektiver Geschwindigkeit niedriger ist - etwa 1% ;).

 

Der 1.2TDI rollt nicht umsonst auf 145ern.

 

Habe bei meinem zwar nicht den Vergleich zu schmaleren Rädern, da ich die 17er von Anfang an fahre, kann aber weder über Verbrauch (im Alltag 7Liter +-0,5Liter) noch Fahrleistungen (180km/h werden ruckzuck erreicht, bis 190 geht auch noch, darüber zieht´s sich bis knapp 210) klagen!

Welcher andere 200km/h 4Sitzer Benziner (Bemerkungen der Dieselfraktion sind hier nicht gefragt ;)) lässt sich so sparsam bewegen?

Also, nicht verzweifeln, geniess deine schönen Räder :D

 

Viele Grüsse, Ingo

 

@Dimahl: Unter welchen Bedingungen hast Du das erreicht? Das es geht weiss ich, aber 400km würde ich das nie aushalten :rolleyes:. Dazu macht das kleine Motörchen einfach zu viel Laune. Manchmal höre ich Ihn: Jaaaa, gibs mir, fester fester fester, JAJAJA.... :D, .....kann dann einfach nicht widerstehen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ingo,

 

das beruhigt mich etwas, wenn es bei Dir auch so ist.

Es ist aber schon wirklich Wahnsinn, wie groß der Unterschied gerade bei der Höchstgeschwindigkeit ist. Zuvor stürmte er förmlich über die 200 km/h-Marke um dann relativ gemächlich irgentwo bei 215-220 seine V-max zu erreichen.

Nun ist es genauso wie Du es beschreibst: bis 180-190 gehts wirklich gut und dann wird es extrem zäh. Habe ihn bisher auf ebener Strecke nach einer kleinen Ewigkeit auf 200 bekommen. Vielleicht ist da

ja auch ein bischen mehr drinn, aber Spass macht es keinen mehr.

 

Thema Spritverbrauch: o.k. ist vollkommen einleuchtend, dass er mit

breiteren Reifen etwas mehr haben möchte. Aber gleich ´nen halben

Liter???

 

Aber die Optik und das Fahrverhalten versöhnt dann doch wieder.

 

By the way: Wieviel Reichweite hast Du denn so im Schnitt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Stevie,

 

Reichweite liegt im Schnitt um 600km.

Mit etwas Rücksicht kann´s aber auch deutlich mehr sein.

 

Grüsse, Ingo

 

PS: kann es sein, das ich deine Kugel gestern auf der Regentenstraße gesehen habe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SchickSchick :D, die Räder sehen in Natura noch viel besser aus!

 

Viele Grüsse, Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ...

 

es gibt neues vom FSI-Reichweitentest: 935 km!

 

Vielleicht schaffe ich bald die 1.000 km-Marke, wenn nicht die täglichen Stadtverkehrstrecken zur Arbeit hin und zurück wären ... Bei den heutigen Spritpreisen fällt einem das Sparen wirklich nicht schwer.

 

Grüße an alle

dimahl

tacho.jpg.55b9bf3e77b8a8cbe9cea1dc6b2903d1.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... wie hast Du das denn geschafft ?(

 

845 km habe ich letzte Woche auch gepackt, aber dann ging´s wieder schnell bergab.

 

War die Woche in Schweden und habe einen Durchschnittsverbrauch von 6,1 L gehabt.

 

 

Gruss

S line :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halllo,

 

na was machst du mit deinem FSI ?( ... schieben ??? ... du kasnn mir erzählen was du wills aber Fahrspass kannt du meiner meinung nach keinen mehr haben (nur noch Sparspass :D )

 

Gruss,

Spacewalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geiz ist echt geil :D :D :D

 

Ich habe einen 12V-Ventilator auf die Hutablage gestellt und die Heckklappe offen gelassen :P

 

Gruß

dimahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von dimahl

Geiz ist echt geil :D :D :D

 

Ich habe einen 12V-Ventilator auf die Hutablage gestellt und die Heckklappe offen gelassen :P

 

Gruß

dimahl

 

Das glaub ich aufs Wort :D .... aber wäre da nicht der 1.2 besser gewesen ?( .... der hätte dank schmaller Reifen dann ein super Anriss mit deinem Venti :D

 

Gruss,

Spacewalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also die Verbauchswerte von 800 Km kann ich nicht nachvollziehen. ?(

Habe meine Kugel erst 3 Wochen und habe 2 mal getankt.

Laut Bordcomputer Verbrauch von 6,2 und 6,1 Liter/km.

Da ich 4/5 der Strecke auf der Autobahn fahre, und eh Tempolimit 100 ist, also recht gemütlich...ergibt das so etwa 630 bis 650 Km.

Werde nächste Woche nach Norddeutschland fahren cirka 600 km hin und zurück. Mal sehen was dabei heraus kommt.? (testfahrt :D)

Gruß

Ulrich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben unseren FSI letzten Freitag vom Händler geholt :] und haben laut Bordcomputer einen Verbrauch von knapp 5,9 l gehabt (Stadt/Land/BAB-Mix). Die erste Tankfüllung hat knapp 600 km gehalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Openskywalker

Habe momentan mehr Landstraße, und mit offenen OS so einen Verbrauch von ca. 6,5 Liter. Bin damit sehr zufrieden, den beim Überholen geht es schon mal zur Sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Ihr solltet wirklich mal ein bischen nachdenken! ?(

 

Wenn das FIS eine Reichweite von 800 oder gar 900 km anzeigt, dann hat das mit den REALEN Werten überhauptnichts zu tun. (Oder habt Ihr Euch Zusatztanks eingebaut???)

 

Im übrigen habe ich festgestellt, dass das FIS eher optimistische Werte anzeigt. Beim nachrechnen habe ich i.d.R. immer 0,2 l mehr Verbrauch gehabt als das FIS und gleiches gilt umsomehr für die Reichweite.

 

Bei meiner Konfiguration (Felgen 7,5x17" mit Yokohamas (Sprittfresser) und immer reichlich Musik und open OSS) habe ich einen realen Verbrauch von 6,9-7,1 l/100km bei normaler Fahrweise. (Wobei hier ja auch schon der Hund begraben liegt: für jeden von Euch bedeutet das sicherlich etwas anderes!

(für mich: Stadt max 60-70; Land 80-100; Autob. 110-130).

Beschleunigt wird (versuchsweise*) immer eher zurückhaltend...

 

 

(* ist manchmal schwierig, weil der Motor schon zum Gasgeben auffordert!)

 

Trotzdem bin ich mit diesen Werten zufrieden! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Stevie,

 

natürlich sind das Traumreichweiten, weiß doch jeder der rechnen kann . . . 42 l Tank : 6 l/100km sind und bleiben halt 700 km. Doch bis auf wenige km an diesen Wert heranzukommen, ist in der Realität möglich.

 

Die 0,2 l Mehrverbrauch gegenüber dem FIS-Wert habe ich auch (siehe Signatur), dadurch sind die FIS-Verbrauchswerte schon vergleichbar mit anderen A2 FSI.

 

Die 205er-Reifen habe ich auch drauf und im Verkehr ziehe ich bestimmt keine Schlange hinter mir her. Ich verzichte halt nur auf sinnlose Spurts bis zur nächsten roten Ampel. Das größte Sparpotential am Auto ist der Fahrer. Die Audi-Techniker haben dem FSI ihren Teil mit in die Wiege gelegt, jetzt liegt es an uns, ob wir sparen oder spaßhaben wollen.

 

Gegenüber meinem A6 habe ich jedenfalls meinen Verbrauch fast halbiert, ohne halb so schnell und gut unterwegs zu sein.

 

Gruß an alle FSI

dimahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

. . . der 2,4 Liter V6 schnurrte wie ein Kätzchen, echt sahnig! Hat sich aber auch 11,5 Liter Sahne auf 100 km genehmigt. Große Inspektion mit ein paar kleinen Zusatzarbeiten = EUR 800,-. Trotzdem schön, ihn gefahren zu sein. Aber die Zeiten haben sich geändert . . .

 

Ergo: Großes Auto - große Kosten. Kleines Auto - kleine Kosten

 

Gruß

dimahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Openskywalker

Also mein OS ist fast immer offen. Hauptsache Sonne, die Termp. ist relativ egal. Macht sich auf den Verbrauch nicht negativ bemerkbar. Wenns offen ist, Sonne scheint, ist man von Haus aus zärtlich zu seinem Gaspedal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Dimahl:

 

Wie schaffst Du das nur??? 6,0 l /100km ist mir absolut ein Rätsel!

Das habe ich ja nur mit meinen Asphaltschlitzern geschafft, wenn ich wirklich gefahren bin, wie die Herrn mit Hut und Klopapierrolle auf der

Heckablage!

Aber mit der jetzigen Bereifung absolut undenkbar!

 

Beschreib doch mal Deinen Fahrstil!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@stevie

 

Hier die allseits bekannten Spritspartipps:

 

1. Im dichten Verkehr möglichst früh hochschalten, ab 60 km/h im 5. Gang mitschwimmen. Nur für stärkere Beschleunigungen bzw. zum Überholen runterschalten.

 

2. So oft wie möglich konstante Geschwindigkeiten fahren, egal ob 60, 80 oder 130. Geschwindigkeitsanpassungen nach unten durch rechtzeitiges Auskuppeln statt Bremsen erzielen. Sanft Gas geben.

 

3. Bei sich andeutenden Stauungen (langsamerer Verkehr, gelbe bzw. rote Ampel, Tempobegrenzung bzw. Ortsschild, scharfe Kurve etc.) sofort Kupplung treten und Wagen rollen lassen. Du wirst wirklich überrascht sein, wie leicht der A2 weiterrollt und kaum an Tempo verliert - auch auf den 205er Reifen. Unnötige Beschleunigungen und Spurts vermeiden - einfach gelassen und entspannt sein.

 

4. Vor dem Einsteigen Wagen durchlüften (per FB mit Komfortöffnung der Fenster). Das spart viel Energie zur Kühlung durch die Klimaautomatik. Die Klimaautomatik auch so oft wie möglich auf ECON-Betrieb schalten.

 

Allein diese Tipps haben bei mir gegenüber zügiger Fahrweise einen Verbrauchsvorteil von fast 2 Litern bewirkt! Ob 8,2 oder 6,2 Liter - es liegt viel am Fahrer. Mit den 2 Litern mehr, die beim Tanken in den Tank gehen und den o. g. Tipps sollte man auch mit 6,2 l/100 km in die Nähe der 700er Marke kommen.

 

Natürlich haben die TDIs die besseren Motoreigenschaften fürs Sparen. Aber es ist auch beim Ausprobieren eines FSI eine Erfahrung wert, nicht nur das Leistungsmaximum zu erreichen, sondern auch das Verbrauchsminimum. Gas geben kann halt jeder und wer es tun will, soll es tun.

 

Eine Momentan- und Durchschnittsverbrauchsanzeige für alle Neuwagen würde m. E. Sinn machen. Das spornt an und regt zum Nachdenken an! Die Reichweitenanzeige ist auch eher als Ansporn bzw. Belohnung für eine konstant ökonomische Fahrweise anzusehen.

 

Gruß

dimahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von stevie

Wenn das FIS eine Reichweite von 800 oder gar 900 km anzeigt, dann hat das mit den REALEN Werten überhauptnichts zu tun. (Oder habt Ihr Euch Zusatztanks eingebaut???)

 

 

Ich hatte am 1.2 schon 1520 km Gesamtreichweite. Schlußundendlich _egal_ was angezeigt wurde (wird), fängt bei mir dir Reserve bei ca. 900 km (Restreichweite 80 km) an, dann gehen um die 31 Liter rein, was etwa 3.4l/100 km entspricht (Anzeige 3.4). Nach dem Volltanken (bis zur Kante mit Ausgleichsbehälter), zeigt der Anzeige dann als Restreichweite 1070 km an, was 36.38 Litern im Tank entsprechen würde.

Ich denke die Reichweitenanzeige ist nur auf längeren Strecken, die man am Stück fährt (und auch das konstant) brauchbar. Ansonsten ist die ganze Sache nur ein Schätz-o-meter, mehr nicht.

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von dimahl

 

Hier die allseits bekannten Spritspartipps:

 

2. So oft wie möglich konstante Geschwindigkeiten fahren, egal ob 60, 80 oder 130. Geschwindigkeitsanpassungen nach unten durch rechtzeitiges Auskuppeln statt Bremsen erzielen. Sanft Gas geben.

 

3. Bei sich andeutenden Stauungen (langsamerer Verkehr, gelbe bzw. rote Ampel, Tempobegrenzung bzw. Ortsschild, scharfe Kurve etc.) sofort Kupplung treten und Wagen rollen lassen. Du wirst wirklich überrascht sein, wie leicht der A2 weiterrollt und kaum an Tempo verliert - auch auf den 205er Reifen. Unnötige Beschleunigungen und Spurts vermeiden - einfach gelassen und entspannt sein.

 

Gruß

dimahl

 

die orange markierten stellen führen nicht zu einem geringeren, sondern zu einem höheren spritverbrauch.

 

zum verringern nur gas wegnehmen, aber eingekuppelt lassen, evtl. sogar in einen niedrigeren gang zurückschalten, aber immer eingekuppelt lassen. denn nur so funktioniert die schubabschaltung, und der motor verbraucht dann 0,0 liter im bremsbertrieb. sllte man auskuppeln wird dem motor rund 1,4 liter/h eingespritzt, denn sonst würde er ja ausgehen...

 

wir haben ja in neckarsulm ein spritspartraining absolviert - gerade diese maßnahme führte zu deutlichen verbrauchssenkungen! ebenso das zügige beschleunigen, und das überspringen von gängen - schaltfolge 1-3-5 oder bei steigungen 1-2-4-5. und das fahren im 5. auch bei 50 kmh.

ergänzend sei einfach noch die vorausschauende fahrweise - (möglichst wenige anfahrten aus dem stillstand) hervorzuheben.

 

wir hatten beim training vorher bis über 9 liter, danach nur noch knapp über 7 - (auf opel zafira benziner)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

irre ich mich oder ist es für Verbrauch beim Schichtladebetrieb Gift, wenn wie bei anderen Benzinern zügig mit viel Gas auf konstante Gescxhwindigkeit beschleunigt wird? Ich versuche mit Halbgas schon bei 2000 - 2500 U/min zu schalten und dann natürlich schon ab 50 im fünften zu rollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-ORDEN- -ORDEN- -ORDEN-

 

Auch wenn die FIS-Reichweite, wie Cyberjack richtig darstellt, nur ein theoretischer Wert ist: :D

 

[sizept=16]Die symbolträchtigen 1000 km Gesamtreichweite mit einem 1,6 FSI wurde soeben geknackt: 1035 km (siehe Foto unten)[/sizept]

 

Und das mit den Mitteln, die lt. A2 speedster einen erhöhten Verbrauch nach sich ziehen sollen: Auskuppel und Rollenlassen. Dann müsste ja sogar noch mehr aus dem Motor herauszukitzeln sein :D :D :D

 

Natürlich verbraucht der Motor bei Schubabschaltung keinen Sprit, verliert aber auch wesentlich deutlicher an Geschwindigkeit. Ist also nur als Motorbremse zu gebrauchen.

 

Aber der Effekt des ausgekuppelten Gleitens und Ausrollenlassens soll ja sein, möglichst viele Meter mit möglichst wenig Treibstoff (1,5 Litern/100 km) zurückzulegen. :]

 

Und wie man sieht: Es funktioniert mit diesen ganz einfachen Mitteln! Keine Tricks, kein Zauber oder Beschiss. Das sollte die Botschaft dieses Postings sein.

 

Zur Nachahmung empfohlen. Mal sehen, wen auch der Sparehrgeiz packt und zuerst die theoretische 1100 km-Marke mit einem FSI knackt. ;)

 

Gruß an alle

Dimahl

tacho.jpg.24faccc5fa1d49cc64bd769a30d945ca.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na toll .... sorry aber das kann ich nicht wirklich nachvollziehen :rolleyes: .... entscheident ist doch wie weit du es letztendlich mit einer Tankfüllung kommst ... mal ehrlich bei 700 km ist doch ende !?!

 

Kauf die den 1.2 TDI ... dann wird das ganze wenigstens ansatzweise realistisch.

 

 

Gruss,

Spacewalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

das Problem mit der Anzeige im FIS ist, das es die Reichweite anhand der letzten Kilometer Fahrtstrecke berechnet. Bei etwas längeren Strecken, werden zum Beispiel die Kaltstarts nicht mehr berücksichtigt.

Bei längerer Autobahnfahrt wird auch nur diese zur Berechnung herangezogen.

 

50km langsame Autobahnfahrt, Momentanverbrauch vielleicht um 4Liter, und die Anzeige steigt ins unermessliche 8).

20km Vollgas und die Anzeige geht heftig in den Keller...

 

Ich selber hatte aber schon einen Verbrauch von 5,2l. Inkl. mehrerer Kaltstarts und etwas Stadtverkehr. Bei 42Liter Tankinhalt kann man so bis zu 800km weit kommen.

 

Wie gesagt, man kann! Muss man aber nicht, und will ich auch gar nicht müssen ;), zumindest brauch ich das nicht..........nicht immer :rolleyes:

 

Ehrlich, es macht hinundwieder Vergnügen, die Reichweite auszuloten, viel mehr Freude macht aber zügiges fahren :D,

 

Viele Grüsse, Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

beende hiermit den Reichweitentest für A2 FSI (will niemanden damit weiter nerven :rolleyes: ). 700 km sind also in der Praxis erreichbar.

 

Fazit: Es liegt hauptsächlich am Fahrer, ob beim FSI nach 500 km im FIS die Reserve leuchtet oder die Tanknadel knapp unter halb leer steht.

 

Entscheidet für Euch, was Ihr wollt: Fahrspaß oder Sparspaß. Das tolle am FSI ist - dass er euch beide Möglichkeiten bietet. Nur hoffe ich, das dann keine Klagen mehr über den zu hohen Verbrauch eines FSI kommen ;)

 

Gruß an alle

dimahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... nur zum schluß: wann das gelbe tanksymbol kommt oder wann der tank halb leer ist, hängt auch einfach von einer konfigurationseinstellung der tankanzeige ab und kann eingestellt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch was zum Thema Auskuppeln und Rollen lassen: Ich hoffe die Ersparnis ist groß genug um damit vorzeitig eine Kupplung bezahlen zu können. Wenn schon, dann Gang raus und wieder einkuppeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich versuche gerade mit einer Tankfüllung wirklich extrem lange auszukommen - und es geht bis jetzt ganz gut. Bin kurz vor halb und hab schon 450 km auf dem Zwischenspeicher.

 

Laut FIS 5,9 l/100km :))

 

Aber der Tankanzeiger geht seltsamerweise bei mir nach der Halbstellung relativ schnell Richtung NULL...

Ist das bei Euch auch so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von stevie

Also ich versuche gerade mit einer Tankfüllung wirklich extrem lange auszukommen - und es geht bis jetzt ganz gut. Bin kurz vor halb und hab schon 450 km auf dem Zwischenspeicher.

 

Laut FIS 5,9 l/100km :))

 

Aber der Tankanzeiger geht seltsamerweise bei mir nach der Halbstellung relativ schnell Richtung NULL...

Ist das bei Euch auch so?

 

 

Ist bei jedem Autos so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir geht der Tankzeiger auch schneller Richtung Reserve wenn er unter Halbvoll kommt.

 

Mütze - der dann immer noch 400 km weit kommt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

War 3 Wochen mit dem A2 weg.

Habe bezüglich dem Verbrauch Buch geführt.

Bin 3333 km gefahren (zufällige Schnapszahl) 90% Autobahn bis an die Spanische Grenze. A2 war vollbeladen mit 3 Personen und anständig Gepäck und konnte nicht mehr durch die Heckscheibe sehen. Den Zwischenboden und den Ablagerollo hatte ich garnicht erst dabei.

Verbrauch mit französischem 98 Oktan Benzin durchschnittl. 6,92 Ltr./100 km bei ca.135 km/h. Gleichzeitig fuhr auch ein Benz E 270 CDI mit. Der war auch vollbeladen und verbraucht bei gleicher Fahrweise um die 8,3 ltr. Diesel.

 

Ansonst kann ich dem A2 gute Langstreckentauglichkeit auch für hinten aussprechen. Wir haben konsequent alle 250 km den Fahrer gewechselt und so kam ich auch in den Genuß des öftern hinten Sitzen zu dürfen (bin 182 cm). Das reine Schlafabteil. Füße auf die andere Seite gestellt Kissen unter den Kopf und schnarch schnarch.

Hatte die Frondscheibe Aufgrund der Emfehlung im A2 Forum mit einem Spezialmittel behandelt. Ergebnis: Bei leichten Regen muss du den Scheibenwischer erst garnicht einschalten, da fließen die Regentropfen (so wie bei meinen Helmvisier) nach oben ab.

 

Gruß

Transalp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weis jemand, wie bei unseren Autos der Kraftstoffvorrat gemessen wird? Ich verstehe nicht, warum sich nach dem Volltanken erst einmal ca. 200 km gar nichts tut und dann die Sache doch relativ rasant Richtung Keller geht. Ne analoge Messung (Schwimmer o.ä.) wird das ja wohl nicht sein?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stevie,

 

wenn ich mich recht erinner, lässt sich das über VAG-COM einstellen.

Bei mir fängt die Nadel bereits nach etwa 80km an zu wandern.

Es gibt aber auch irgendwo ´nen Thread darüber.

 

Viele Grüsse, Ingo

 

EDIT: Hab´den Link gefunden :)guckst Du hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey ingo,

 

super was Ihr hier im Forum schon alles zwischen hattet! Echt schwer mal ein neues Thema zu finden....

 

Ganz verstanden habe ich aber den Link noch nicht. Also man kann mit einem Stellwert den Tank(sensor?) eichen und so eine genauere Tankanzeige bekommen?

 

Wäre toll, wenn mir jemand mal dieses Thema etwas näher bringen könnte.

 

DANKE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@dimahl:

 

Gibst nicht auf, oder?

 

Aber du hast schon recht: Das Potential ist verblüffend, wenn man es schafft, die Möglichkeiten des Motors zu nutzen, bzw sie nicht zu nutzen (was ich schwieriger finde)...

 

Nachdem ich nach wirklich großer Anstrengung bis gestern bei ca. 50% Tankanzeige 480 km geschafft hatte (stolz), überholt mich doch grinsenderweise eine A-Klasse (A190 - gibts denn überhaupt?!) auf der Autobahn. Das hat sich dann aber mein Kleiner nicht gefallen lassen: Plötzlich drehte der Motor auf und ich hing hinter der A-Klasse :D :D :D

Bei 195 lief da wohl beim Vorausfahrenden nicht mehr so viel :D 8) und der Daimler zog nach rechts. Alles weitere ist Euch doch klar, oder?

(Ich glaube, dass sich das natürliche Lächeln meines Autos beim Überhohlvorgang in ein Grinsen verwandelte - kann aber auch nur Einbildung gewesen sein)

 

Naja - jetzt ist meine Sparrekordfahrt wieder für die Füchse gewesen.

 

stevie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von stevie

Ich verstehe nicht, warum sich nach dem Volltanken erst einmal ca. 200 km gar nichts tut und dann die Sache doch relativ rasant Richtung Keller geht.

 

Hmm, also bei mir ist das genau anders herum. Die Nadel geht sehr schnell auf den ersten Strich runter, ist jetzt nach gut 200km schon fast bei der Mitte angekommen Und das, obwohl ich dieses Mal versuche, sehr sparsam zu fahren und auch vorher nur 7,4L Verbrauch hatte.

 

Dann geht die Nadel langsamer nach links. Vielleicht hat mein Vorbesitzer da dran rumgeschraubt ?( Ich finde es so jedenfalls besser :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ja,es gibt einen A 190,und es gibt sogar einen A210. Und der ist auch richtig schnell .

Grüße von

Jürgen

 

 

FSI Fahrer am aufrüßten - nur Nützliches ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen