Christoph

[AMF; Motor] DIY-Anleitung Zahnriemenwechsel am AMF

Recommended Posts

Nimm einfach den Deckel ab und leuchte mal in den Spalt hinter dem Motorlager. Da siehst die Spannrolle dann schon...

 

...ja genau, es ist die alte Spannrolle mit dem Blechwinkel für den Dämpfer. Wird der Riemenspanner jetzt jedesmal oder bei jedem zweiten Wechsel mitgemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach Vorschrift bei jedem zweiten, aber die paar Euros würde ich anlegen, wenn ich eh schon alles auseinander hab. Das Set gibts recht günstig hier, Wapu dazu nicht vergessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...der Ausbau der rechten Radhausinnenschale ist nicht zwingend notwendig beim ZR-Wechsel, trotzdem wäre mehr Sicht auf das Geschehen von Vorteil, aber geht der eigentlich komplett ab ohne das Fahrwerk rauszunehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne Radhausschale gewinnt man einfach etwas Luft und Sicht, natürlich gehts mit auch. Am Fahrwerk muss man nix machen, um den raus zu bekommen, allerdings sitzt die ein oder andere Spreizniete schon bescheiden ganz oben im Dom.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß ja, es gibt keine dummen Fragen, nur Dumme die NICHT fragen! Insofern habe ich zu meinen AMF-ZR-Wechsel, noch eine abschließende Frage.

 

Wie in der Anleitung beschrieben, habe ich den OT Punkt (Pfeil fluchtet mit Doppelblechnase) abgesteckt und an der Kurbelwelle ebenfalls das Absteckwerkzeug eingesetzt. Passte alles wunderbar.

 

Dann habe ich nach Anleitung den Zahnriemen getauscht und alles wieder zusammenbaut. Seit dem sitzen die drei Schrauben am Nockenwellenzahnriemrad nicht mehr mittig in den Langlöchern.

 

Ich konnte aber vollkommen ohne Widerstand 2 ganze Zahnriemenlängen den Motor durchdrehen und wieder abstecken. Passte alles wunderbar, wie vorher.

 

Jetzt meine Frage. Ist doch eigentlich egal wo die drei Schrauben in den oberen Langlöchern sitzen, Hauptsache ich konnte nach zwei Zahnriemenlängen oben wieder abstecken und unten den Kurbelwellenstopper wieder passen einstecken, oder täusche ich mich da?

 

In dem Video, welches in diesem Beitrag auch zu sehen ist, sind die Schrauben nach dem Wechsel ebenfalls nicht in der Mitte der Langlöcher.

 

Würde mich freuen, wenn jemand sich damit auskennt und mir meine Frage beantworten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jep, passt. Solang du oben und unten abstecken kannst, ist alles super.

 

Die Langlöcher sind deshalb Langlöcher, damit man hier Feineinstellung der Steuerzeiten betreiben kann, da muss nicht zwangsläufig was mittig stehen. Wenn oben abgesteckt ist, versuch einfach, das Absteckwerkzeug unten wieder anzubringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1-11-2009 um 09:42 schrieb Christoph:

Tach auch,

 

es ist vollbracht ...

 

Motor: AMF, 1.4TDI, 55kW, 09/2002

Ort: normale Garage

 

In den nächsten Tagen werde ich eine bebilderte Anleitung erstellen.

Wer vorab Informationen benötigt einfach eine PN senden.

 

Im gleichen Aufwasch habe ich den Anlasser instandgesetzt (Spurte nach dem Anlassen öfters nicht richtig aus), die Dichtung der Tandempumpe ersetzt und nebenbei noch den Luftfiltereinsatz ausgetauscht.

 

 

Vorab ...

 

Für Schrauberlaien absolut nicht zu empfehlen.

Eine größere, vernünftige Werzeugausstattung ist unumgänglich.

Zeit und Ruhe ist empfehlenswert, ebenso eine gute Vorbereitung.

 

Ansonsten ist der Wechsel problemlos möglich.

 

 

Bei der Vorbereitung habe ich mir alle möglichen Anleitungen von überall her zusammengesucht. Die Teile habe ich über unseren Clubhändler bestellt (ein großes Lob an ihn).

 

Ich habe mir zwei Tage Zeit genommen (Donnerstag und Freitag) und das war gut so, denn es mussten Teile nachbestellt werden, die dann Samstag abgeholt werden konnten.

 

Trotz allermöglichen Anleitungen und Threads zum Thema Zahnriemenwechsel wurden nie ALLE Teile die man benötigt aufgezählt.

Nach der beginnenden Demontage am Donnerstag stellte sich mir die Frage zur Wiederverwendung der Schrauben vom Motorlager ... ich hatte noch einen Fall aus dem Forum in Erinnerung bei dem der Motor einfach auf die Straße gefallen ist.

 

Also Freitag Morgen den "Erwin" bei Audi für 1 Stunde gebucht (knapp 5 Euro) und alle relevanten Reparaturleitfäden runtergeladen.

Nun hatte ich die Grundlage und Gewissheit, das ich bis jetzt nichts Falsch gemacht habe aber etliche Schrauben erneuert werden müssen ... na super.

Also ab zu Audi und für Samstag geordert (auf Lager haben die so was nicht).

 

Danach lief dann alles relativ Reibungslos ...

 

Der Rest folgt in der Anleitung.

 

 

Tot ziens

Christoph

Wieviel KM war drauf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Math:

Wieviel KM war drauf?

 

Verstehe leider deine Frage nicht ...

 

Der AMF hat ein offizielles Wechselintervall von 90.000 km.

Die letzten (2) AMF-Baujahre hatten schon die Spanntechnik vom BHC und da kann man auf ein Intervall von 120.000 km gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25-11-2009 um 10:12 schrieb Christoph:

 

Tach auch,

 

ich habe mir, mit dem erlebten Wissen und den Ideen von euch, den erWin Reparaturleitfaden durchgelesen ... und nun verstanden :rolleyes:

 

Die beschriebene Vorgehensweise dient tatsächlich dazu die Spannrolle in die, für das Ab- und Auflegen des Zahnriemens, günstigste Stellung zu bringen.

 

Das erklärt meine Schwierigkeiten beim Auflegen des Zahnriemens, da ich die Rolle bei den "ersten" Versuchen nicht in dieser Position stehen hatte.

 

Letzendlich bestätigen kann das aber nur der nächste Wechsler ... oder wir müssen noch 7 Jahre warten bis meiner wieder dran ist ;)

 

Ich werde es an der alten Spannrolle testen und dokumentieren.

Auch werde ich es vorher nochmal mit meinen Worten beschreiben. erWin ist leider urheberrechtlich geschütztes Material ...

 

@Nachtaktiver:

Du brauchst dir keine Gedanken wegen der Spannrolle machen, bis dahin haben wir deren Geheimnis gelüftet :)

Wie du schon sagst, bei der neue Spannrolle benötigt man zum Spannen einen Inbus, der in erWin erwähnte Zweilochmutterndreher wird nicht mehr benötigt. Das Absteckplättchen findet dort auch keine Erwähnung.

 

 

Ergänzung:

 

Ich lese gerade in der Reparaturanleitung Audi A2 aus dem Bucheli Verlag (Band 1257), dort wird von dem Absteckplättchen gesprochen und auch von dem, von S.Tatzel, erwähnten 4mm bzw. 7mm Bohrer zur Spalteinstellung ... dort wird eine ganz ANDERE Spannvorrichtung beschrieben.

 

Bei dieser ist die Spannrolle und Umlenkrolle auf einer Art Grundplatte montiert, die dann als Einheit die automatische Zahnriemenspannung übernimmt.

 

Bei meinem AMF ist die Umlenkrolle separat auf einem, im Motorblock verschraubten, Bolzen montiert, ebenso die Spannrolle.

Hier wird also keine bewegliche Grundplatte als Träger benutzt.

 

Hier benötigt man dieses Arretierplättchen und den 4mm Bohrer nicht. Der Absteckstift der bei mir zur Arretierung der Spannrolle dient wird mit der neuen Spannrolle mitgeliefert (Foto folgt).

 

Laut Bucheli muss dort (beim alten AMF) auch die Pendelstütze demontiert werden um den Motor zur Seite bewegen zu können. Eventuell weil die ältere Spannvorrichtung mit der Grundplatte deutlich höher Baut und man diese sonst aus dem schmalen Wechselschlund nicht rauskriegt.

Beim neueren AMF reicht der Platz ohne Probleme für den Wechsel aus ohne den Motor zur Seite zu bewegen.

 

 

Man könnte nun gemeinerweise daraus Folgern:

 

Alte Spanneinheit 90.000 km Wechselintervall, neue Spannrolle 120.000 km Wechselintervall. Reparatursatz beim neueren AMF entspricht ja dem des BHC mit 120.000 km Wechselintervall.

Mein alter Zahnriemen samt Spann- und Umlenkrolle sehen ja auch noch Top aus.

 

... das habe ich aber nur laut Gedacht!

 

 

Tot ziens

Christoph

Was genau ist den ein alter AMF und neuer AMF angehend die Pendelstütze demontieren? Bucheli bezieht sich auf baujahre 1998-2002? Und AMF motoren gibt es mit baujahre 11/1999–07/2005.

PS ich bin aus der Niederlande...mein Deutsch ist nicht al zu gut

bearbeitet von Math

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Math:

Was genau ist den ein alter AMF und neuer AMF angehend die Pendelstütze demontieren? Bucheli bezieht sich auf baujahre 1998-2002?

PS ich bin aus der Niederlande...mein Deutsch ist nicht al zu gut

 

Die Pendelstütze ist bei beiden gleich, einfach abschrauben.

 

Beim neueren AMF ist der Spannmechanismus des Zahnriemen anders, deshalb das längere Wechselintervall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Christoph:

 

Die Pendelstütze ist bei beiden gleich, einfach abschrauben.

 

Beim neueren AMF ist der Spannmechanismus des Zahnriemen anders, deshalb das längere Wechselintervall.

Ich verstehe dies nicht mehr....dein AMF ist 2002, alter AMF oder und sollte man da nicht auch die Pendelstütze abschrauben oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.11.2009 um 09:42 schrieb Christoph:

Tach auch,

 

es ist vollbracht ...

 

Motor: AMF, 1.4TDI, 55kW, 09/2002

Ort: normale Garage

 

In den nächsten Tagen werde ich eine bebilderte Anleitung erstellen.

Wer vorab Informationen benötigt einfach eine PN senden.

 

Im gleichen Aufwasch habe ich den Anlasser instandgesetzt (Spurte nach dem Anlassen öfters nicht richtig aus), die Dichtung der Tandempumpe ersetzt und nebenbei noch den Luftfiltereinsatz ausgetauscht.

 

 

Vorab ...

 

Für Schrauberlaien absolut nicht zu empfehlen.

Eine größere, vernünftige Werzeugausstattung ist unumgänglich.

Zeit und Ruhe ist empfehlenswert, ebenso eine gute Vorbereitung.

 

Ansonsten ist der Wechsel problemlos möglich.

 

 

Bei der Vorbereitung habe ich mir alle möglichen Anleitungen von überall her zusammengesucht. Die Teile habe ich über unseren Clubhändler bestellt (ein großes Lob an ihn).

 

Ich habe mir zwei Tage Zeit genommen (Donnerstag und Freitag) und das war gut so, denn es mussten Teile nachbestellt werden, die dann Samstag abgeholt werden konnten.

 

Trotz allermöglichen Anleitungen und Threads zum Thema Zahnriemenwechsel wurden nie ALLE Teile die man benötigt aufgezählt.

Nach der beginnenden Demontage am Donnerstag stellte sich mir die Frage zur Wiederverwendung der Schrauben vom Motorlager ... ich hatte noch einen Fall aus dem Forum in Erinnerung bei dem der Motor einfach auf die Straße gefallen ist.

 

Also Freitag Morgen den "Erwin" bei Audi für 1 Stunde gebucht (knapp 5 Euro) und alle relevanten Reparaturleitfäden runtergeladen.

Nun hatte ich die Grundlage und Gewissheit, das ich bis jetzt nichts Falsch gemacht habe aber etliche Schrauben erneuert werden müssen ... na super.

Also ab zu Audi und für Samstag geordert (auf Lager haben die so was nicht).

 

Danach lief dann alles relativ Reibungslos ...

 

Der Rest folgt in der Anleitung.

 

 

Tot ziens

Christoph

Ich finde die bilder der anleitung nicht ganz gut, undeutlich und keine hinweise was im text beschrieben wurde.  Das alles hast du gemacht ohne einen Drehmomentschlüssel ?? Das ist wol einder der wichtigsten sachen der Werzeugausstattung..... Sieht hier mal bitte fur eine besseren version,

 

Admin:

Link removed, was pointing to copyrighted material by Audi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Math:

Ich finde die bilder der anleitung nicht ganz gut, undeutlich und keine hinweise was im text beschrieben wurde.  Das alles hast du gemacht ohne einen Drehmomentschlüssel ?? Das ist wol einder der wichtigsten sachen der Werzeugausstattung..... Sieht hier mal bitte fur eine besseren version, [Link entfernt.]

 

Hallo Math,

 

ich habe diese einfache Anleitung in meiner Freizeit geschrieben und stelle sie kostenlos Interessierten zu Verfügung.

Sie ist für versierte Schrauber gedacht,  die eine erste Übersicht über die einzelnen Schritte, benötigten Teile und notwendigen Werkzeuge bekommen möchten.

Wenn dort Drehmomente angegeben sind, kann man dazu einen Drehmomentschlüssel benutzen, muss man aber nicht. 

Das ist keine Schritt für Schritt-Anleitung für ungeübte Bastler ohne die notwendigen Grundkenntnisse.

So detaillierte Schritte wie Gragentor öffnen bevor man in die Garage fährt, stehen halt nicht in meiner Anleitung ;)

Wenn die Pendelstütze ab muss weil sie stört, dann schraube sie ab.

 

Gerne helfe ich bei weiteren Fragen weiter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Math All the user created content in this forum is licensed under the GNU FDL, meaning, you are invited to improve it and re-upload it according to that license. What you are linking to is an excerpt from Audi's official service manuals, I will have to take that link down for copyright reasons.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Christoph:

 

Hallo Math,

 

ich habe diese einfache Anleitung in meiner Freizeit geschrieben und stelle sie kostenlos Interessierten zu Verfügung.

Sie ist für versierte Schrauber gedacht,  die eine erste Übersicht über die einzelnen Schritte, benötigten Teile und notwendigen Werkzeuge bekommen möchten.

Wenn dort Drehmomente angegeben sind, kann man dazu einen Drehmomentschlüssel benutzen, muss man aber nicht. 

Das ist keine Schritt für Schritt-Anleitung für ungeübte Bastler ohne die notwendigen Grundkenntnisse.

So detaillierte Schritte wie Gragentor öffnen bevor man in die Garage fährt, stehen halt nicht in meiner Anleitung ;)

Wenn die Pendelstütze ab muss weil sie stört, dann schraube sie ab.

 

Gerne helfe ich bei weiteren Fragen weiter!

Ok, das kann ich verstehen, obwohl ich nicht alles verstehe...(Holland). Aber so etwas wie zahnriemen wechseln, dazu braucht man meine meinung nach erstens mal eine grundliche theoretische kenntnisse uber Ventiltrieb usw, sonst gar nich versuchen.... Ich nutze einen Drehmomentschlüssel schon bei montieren der rader...also unbedingt notwendig. Vor den rest informierte ich nur nach deine aufmerkung von alte bzw neuen AMF motoren....  Die anleitung auf workshop-manuals.com sind sehr gut zu verstehen nach meiner meinung und mann kan da richtig whalen nach baujahr und motor. Nimmt nicht weg das deinen beitrag eine wertvollen Hinzufügung ist. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb herr_tichy:

@Math All the user created content in this forum is licensed under the GNU FDL, meaning, you are invited to improve it and re-upload it according to that license. What you are linking to is an excerpt from Audi's official service manuals, I will have to take that link down for copyright reasons.

copyright reasons?? What copy, its just a bare link, what harm can that do? but ok pitty that others wont be able to profit.....i think this is stupid nomatter what reason u come up with...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Math:

Ok, das kann ich verstehen, obwohl ich nicht alles verstehe...(Holland). Aber so etwas wie zahnriemen wechseln, dazu braucht man meine meinung nach erstens mal eine grundliche theoretische kenntnisse uber Ventiltrieb usw, sonst gar nich versuchen.... Ich nutze einen Drehmomentschlüssel schon bei montieren der rader...also unbedingt notwendig. Vor den rest informierte ich nur nach deine aufmerkung von alte bzw neuen AMF motoren....  Die anleitung auf workshop-manuals.com sind sehr gut zu verstehen nach meiner meinung und mann kan da richtig whalen nach baujahr und motor. Nimmt nicht weg das deinen beitrag eine wertvollen Hinzufügung ist. Danke.

 

Wo wohnst du denn?

Ich arbeite in Aachen und könnte dir zur Not behilflich sein, spreche aber leider kein Niederländisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Christoph:

 

Wo wohnst du denn?

Ich arbeite in Aachen und könnte dir zur Not behilflich sein, spreche aber leider kein Niederländisch.

komisch hatte ich mir auch schon gedacht, ort ist in der nahe von Sittard-Geleen. aber der riemen kann noch eine weile mitt, aber am sonsten melde ich mich danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Math:

copyright reasons?? What copy, its just a bare link, what harm can that do? but ok pitty that others wont be able to profit.....i think this is stupid nomatter what reason u come up with...

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Zulässigkeit_von_und_Haftung_für_Hyperlinks#Deutschland

 

That's the legal situation in Germany. We can't afford a legal battle with Audi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Math:

komisch hatte ich mir auch schon gedacht, ort ist in der nahe von Sittard-Geleen. aber der riemen kann noch eine weile mitt, aber am sonsten melde ich mich danke!

 

Ist ja nicht so weit entfernt.

Melde dich einfach wenn du Hilfe benötigst.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

In meiner reparaturanleitung wird die Pendelstutze der motoraufhangung ausgebaut, ist dies notwendig? danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Math:

Was kostet mir das wenn du mir aushilfst? 

 

Hi Math,

 

ich denke, dass du mich meinst.

Leider kann ich dir den Zahnriemen nicht wechseln, den Zahnriemenwechsel musst du schon selber durchführen.

Ich biete dir an, dass ich bei einem, für dich unlösbarem Problem, vorbeikommen kann um dir bei diesem Problem zu helfen.

Der Zahnriemenwechsel dauert in der Regel so 6 Stunden mit allem drum und dran ... die Zeit habe ich einfach nicht.

 

Ich habe die Pendelstütze nicht entfernen müssen.

Wenn sie stören sollte, ist sie in 2 Minuten abgeschraubt, also erstmal dran lassen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann das nicht ohne das motorlager von motor ab zu schrauben, warum soll dies weg?

bearbeitet von Math

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil das Motorlager sozusagen vom Riemen umlaufen wird. Das muss ab, sonst bekommst du den Riemen nicht drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.4.2010 um 22:07 schrieb famore:

Hallo,

 

da hier einige schon Erfahrungen mit dem Tausch gemacht haben,

komme ich direkt zu meiner Frage.

Ist es wirklich zwingend nötig den Motorhalter abzubauen,

um den Zahnriemen zu wechseln oder könnte man unter

erschwerten Bedingungen das ganze ohne Motorhalter ausbau

hinkriegen? Wobei stört den der Motorhalter?

 

Das hier sollte doch eine gute Quelle sein

Original Zahnriemensatz Audi A2, A3, A4, A6 bei eBay.de: Antrieb, Motor Getriebe (endet 07.05.10 16:10:14 MESZ)

 

 

die Frage habe ich mir damals auch gestellt.:D

Das zeigt mir das du die vorherigen Seiten nicht gelesen hast.

Also erstmal alles genau Studieren PDF und Videos eingeschlossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meine nicht das ganze motorlager nu das lager am motorblock....bitte gut lesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein deutsh ist leider nicht all zu gut bin aus der niederlande und ja dieses jahr noch...ich meinte also der teil des lager da AN das motorblock geschraubt ist, wenn ich das so sehe in video geht das ziemlich schwierig heraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das muß weg, und ist auch nicht sooo schwierig:

Am 1/17/2012 um 22:20 schrieb McFly:

- Alles ist seeehr eng. Um den Motorhalter rauszupopeln den Motor am besten ganz nach oben pumpen, um an die unterste Schraube zu kommen vorher den Motor möglichst tief ablassen, dann kann man "von außen" schrauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

McFly, was genau meinst du mit ¨vorher den Motor möglichst tief ablassen, dann kann man "von außen" schrauben..¨?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte Du hättest den Thread und alle Anleitungen gelesen und Dir wäre die Vorgehensweise klar? Vor(!) Abschrauben des Motorlagers muß dieser von unten, z.B. mit einem hydraulischen Wagenheber abgestützt werden. Dann kannst Du den Block in Grenzen hoch- und runterfahren, und wenn die Radhausschale ausgebaut ist halt gut "von außen" statt "von oben" an dieser Stelle arbeiten. Doof ist doch nur das der Längsträger da im Weg ist, und wenn man den Motor ablässt wird die Schraube unterhalb des Längsträgers sichtbar und kann einfach losgeschraubt werden. Dann den Motor hochheben und den Lagerbock oberhalb des Längsträgers ausfädeln.

 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok danke, habe ich es doch gut verstanden, nur Deutsch ist ofters problematisch, nachstes mal mach ich es in English...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

does anybody know weight of engine block...? it works i guess, car-jack beneath oil-sump, but i prefer lifting tackle or engine support...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Any of that will do. In case of jack below oil sump use some wood to distribute the load. It's made from pretty thin and brittle cast aluminium...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Math Schau zuerst mal da vorbei, damit du bei den Baustellen, den Schrauben und den Gesichtern ein Bild bekommst:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 marking “4Z” on toothed belt cover (rear) is easy to spot, marking ¨3Z¨ not...?

The space between the two lugs on sender wheel of camshaft must align with these marking, the two lugs are referring to cylinder 2?

These lugs are different spaces apart, they mean the 2 lugs with the smallest distance between them (from cylinder 2)?

is it also necessary to remove fresh air duct?

bearbeitet von Math

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • does anybody know pin diameter Pin wrench -3387 -?
Am 1-11-2009 um 09:42 schrieb Christoph:

Tach auch,

 

es ist vollbracht ...

 

Motor: AMF, 1.4TDI, 55kW, 09/2002

Ort: normale Garage

 

In den nächsten Tagen werde ich eine bebilderte Anleitung erstellen.

Wer vorab Informationen benötigt einfach eine PN senden.

 

Im gleichen Aufwasch habe ich den Anlasser instandgesetzt (Spurte nach dem Anlassen öfters nicht richtig aus), die Dichtung der Tandempumpe ersetzt und nebenbei noch den Luftfiltereinsatz ausgetauscht.

 

 

Vorab ...

 

Für Schrauberlaien absolut nicht zu empfehlen.

Eine größere, vernünftige Werzeugausstattung ist unumgänglich.

Zeit und Ruhe ist empfehlenswert, ebenso eine gute Vorbereitung.

 

Ansonsten ist der Wechsel problemlos möglich.

 

 

Bei der Vorbereitung habe ich mir alle möglichen Anleitungen von überall her zusammengesucht. Die Teile habe ich über unseren Clubhändler bestellt (ein großes Lob an ihn).

 

Ich habe mir zwei Tage Zeit genommen (Donnerstag und Freitag) und das war gut so, denn es mussten Teile nachbestellt werden, die dann Samstag abgeholt werden konnten.

 

Trotz allermöglichen Anleitungen und Threads zum Thema Zahnriemenwechsel wurden nie ALLE Teile die man benötigt aufgezählt.

Nach der beginnenden Demontage am Donnerstag stellte sich mir die Frage zur Wiederverwendung der Schrauben vom Motorlager ... ich hatte noch einen Fall aus dem Forum in Erinnerung bei dem der Motor einfach auf die Straße gefallen ist.

 

Also Freitag Morgen den "Erwin" bei Audi für 1 Stunde gebucht (knapp 5 Euro) und alle relevanten Reparaturleitfäden runtergeladen.

Nun hatte ich die Grundlage und Gewissheit, das ich bis jetzt nichts Falsch gemacht habe aber etliche Schrauben erneuert werden müssen ... na super.

Also ab zu Audi und für Samstag geordert (auf Lager haben die so was nicht).

 

Danach lief dann alles relativ Reibungslos ...

 

Der Rest folgt in der Anleitung.

 

 

Tot ziens

Christoph

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Christoph,

 

Noch eine frage, hasst du den Frischluftkanal vorne auch entfernt?

Und fahren sie immer noch den AMF Diesel...die machen jetzt ja solche probleme mit emission und diesel...

bearbeitet von Math

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb Math:

Christoph,

 

Noch eine frage, hasst du den Frischluftkanal vorne auch entfernt?

Und fahren sie immer noch den AMF Diesel...die machen jetzt ja solche probleme mit emission und diesel...

Hi Math,

 

die Ansaugung vom Luftfilter zum Luftmassenmesser habe ich nicht entfernt, nur zur Seite gebogen.

Ja, ich fahre immer noch meinen AMF.

Ich wohne auf dem Land, da gibt es keine Umweltzone.

Den AMF benutze ich nur für meine Arbeitsweg, als Familienauto haben wir einen Diesel mit grüner Plakette, mit dem kommen wir noch in jede Stadt.

 

Eigentlich wollte ich dieses Jahr ganz sicher auf einen Renault Zoe (Elektroauto) wechseln.

Leider ist das wegen der Batteriemiete bei 25.000km/Jahr im Vergleich zum AMF zu unwirtschaftlich, so werde ich wohl die nächsten 3 Jahre noch den AMF fahren ... der ist halt unschlagbar günstig im Unterhalt :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nee ich meine nicht die Ansaugung vom Luftfilter zum Luftmassenmesser,  besser ein bild davon, ich habe das bereits entfernt.  Aber ich habe jetzt das problem beim losen den Keilrippenriemen, ich habe nicht genugend platz um den schlussel rund zu drehen, ich kan die spannrolle nicht genugend anheben, klappt das vielleicht nachdem ich die motorstutze entfrent habe, dan habe ich denke ich mehr platz? danke

 

bearbeitet von Romulus
Unerlaubten Anhang entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lese gerade das du den keilrippenriemen abnimmst nachdem du motorlager enfernt hast, aha also doch...-_-

bearbeitet von Math

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache etwas falsch oder China fehler-Tool oder ..jemand? siehe Bild

WP_20180312_15_53_33_Pro.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist schon okay, das China-Tool ist so schlecht. Nach dem Festziehen der Nockenwellenschrauben den Motor immer(!) zuerst ein paar mal von Hand durchdrehen, beim ersten mal gaaanz vorsichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jorgi, Ich denke auch, dass das funktionieren sollte, solange die Kurbelwelle arretiert ist oder..? komisch schon.

McFly, Ich weiß nicht was du meinst, das könnte etwas für später sein wenn ich weiter mache?

Ich kann den motor mit holzblock und wagenheber einen tag so lassen..?

 

bearbeitet von Math

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ähm ja, das kommt später. Irgendwann soll ja der Motor sich mit dem neuen Zahnriemen wieder drehen. Dieses erste Mal halt bitte nicht per Anlasser, sondern von Hand bspw. mit einer langen Ratsche an der Kurbelwellenschraube. Wenn die Steuerzeiten nicht stimmen und sich Ventil und Kolben treffen merkst Du das ohne was kaputt zu machen. Wenn das unterm Anlasser passiert haste zumindest krumme Ventile. Steht aber IIRC auch so in der Anleitung von @Christoph.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden