Sign in to follow this  
abi2004

TDI 66kw oder Benziner?

Recommended Posts

Mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 6,4 - 6,8 L, bin bis jetzt auch noch nicht höher gewesen. Und das bei zügiger Fahrweise.

 

 

S line :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

kurz zurück zu den diesel kosten und ab wann man den roe erreicht: ich finde die berechnungen sowieso unkorrekt, da es keinen echten vergleich mit dem 1,2 gibt, die anderen haben keine tiptronic!-der aufpreis bei anderen audis ist dafür beträchtlich.

rechnet man dann noch den höheren wiederverkauf, zumindest in ö ist ein benziner nur mit erhöhtem wertverlust zu verkaufen.

die modellrechnungen in diversen magazinen muß man aber ebenso noch anpassen: die gehen vom listpreis aus!!! wer bitte bezahlt den? im forum tummeln sich viele werkswagenkäufer und auch wenn ich neu kaufe bekommen ich ca. 10%.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man sollte sich das Auto aber so kaufen, wie man es selber gerne hätte und nicht wie es der nächste Besitzer gerne hätte.

 

Das mit dem Wertverlust beim Benziner ist ja sowieso so eine Sache. Erstens ist der Benziner in der Anschaffung billiger. Zweitens stellt sich die Frage, wie man in ein paar Jahren einen TDI ohne Partikelfilter verkaufen kann.

 

Mit dem Diesel wird sich auch in Österreich, oder gerade hier bei uns, in der nächsten Zeit sehr viel ändern. In 15 Jahren fährt keiner mehr mit einem Diesel durch die Gegend, höchstens LKWs.

Share this post


Link to post
Share on other sites

das glaube ich absolut nicht. der verbrauch ist beim diesel noch immer um einiges niedriger. klar, ein filter wird genauso wichtig werden wie der kat, aber das nachrüsten sollte dann auch kein problem sein. die direkteinspritz-benziner sind ja auch nur bei moderater fahrweise sparsam, bei sportlicherer machts keinen unterschied zum herkömmlichen. der neue prius wird als höchstökologisch gepriesen, braucht aber lt. testberichten noch immer knappe 6l!!! neben dem einbau von 2 motoren, dh viel höherer rohstoffverbrauch, ist dadurch auch der innenraum durch die batterien reduziert-oder wäre ohne sie einfach noch größer.

fazit: ich denke daß der niedrigere verbrauch des diesels, verbunden mit dem tollen drehmoment, optimiert durch einen filter die ideallösung auch für weitere 15 jahre ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@abi2004

 

Hab zwar keinen FSI bin in aber schon mal 2 Tage gefahren, gleich damit ab auf die Autobahn und dann gib ihm. So 8,5 Liter sind da leicht drin, hab ihn halt den einen Tag 650 km auf der Autobahn im wahrsten sinne des wortes Geheizt, da bringen die 40 km Landstraße am nächsten Tag auch keinen recht viel niedrigeren Durchschnitt.

 

Bis dann

 

Tobias P.79

 

P.S. Das gleiche hab ich jetzt schon zig mal geschrieben, aber noch kein FSI-Fahrer hat sich bis jetzt dazu bekannt das ein Verbrauch von 8-9Liter SuperPLUS leicht möglich ist. (Oder täusch ich mich??)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Leute,

 

fahre den A2 FSI mit 175 ér jetzt ca. 2000km. 70% Stadtverkehr. Verbrauch 6,6 - 7,0 l, bei Schaltpunkt 3000 U/min. Bei Autobahn Schnitt 140 knapp über 7l. Halte > 8l bei hohen Geschwindigkeiten für realistisch.

 

Ich würde den Motor sofort wieder wählen, ich finde er harmoniert hervorragend mit dem A2. Man hat immer genug Leistung, immer etwas mehr, als man gefühlsmäßig braucht, auch am Berg. Dabei ist der Wagen leise. Es stellt sich ein sehr angenehmes und komfortables Fahrgefühl ein. Wenn man in den unteren Gängen Beschleunigung braucht, gibt es davon mehr als genug, ab 3000 U/min, im ersten Gang auch schon unterhalb. Gegenüber einem Alfa-Boxer ist das Ansprechverhalten merklich schlechter - aber merklich besser als beim Diesel. Ich finde, der Diesel macht aus dem A2 ein anderes Auto, eine andere Fahrweise stellt sich ein - für mich weniger befriedigend und auf Dauer zu laut. Gegenüber dem fordernden Charakter des Alfa-Boxers, der um Drehzahlen flehte und den ich daher häufiger rennen lies, stellt sich beim A2 eine zügig gleitende Fahrweise ein, lustvoll begleitet von guten CD´s. An der Ampel fragt man sich die ersten Wochen beunruhigt, ob der Motor überhaupt noch läuft.

 

Aber Vorsicht, ich bin vor der Kaufentscheidung noch zwei andere FSI´s gefahren, die mir beide weniger kräftig vorkamen, die eine Maschine war auch deutlich lauter auf der Autobahn, der Wagen hatte allerdings Schiebedach. Wenn der erste FSI als zu kraftlos wirkt, probiert noch einen weiteren - es lohnt sich!

 

a2waldi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor 6 Monaten stand ich auch vor der Entscheidung Diesel oder Benziner. Damals kam der 95PS Diesel erst heraus.

 

Ich fahre gerne schnell und 30 - 40 tkm im Jahr.

Ich möchte sparsam und sicher meine täglichen Kilometer zurücklegen.

Ich möchte ein gutes kleines Auto das den Komfort eines großen Autos hat.

 

--> Also nehme ich einen A2

 

Da ich täglich 130 km Autobahn und 10 km Landstraße fahre(Wü-Fr A3) waren mir gute Bremsen wichtig.

 

--> Der FSI 1.6 hat vorne und hinten Scheibenbremsen und einen Bremsweg von unter 40 Metern.

--> Der neue Diesel nun auch.

 

Ich möchte ohne Probleme 200 fahren, um die 180 linksfahrenden Mercedes- und Golffahrer ohne Streß überholen zu können.

 

--> Mein A2 läuft mit 185er Winterreifen fast 230.

--> Mit den 17 Zoll S-Line(seit heute montiert) aufs erstemal 220.

 

Er sollte Fahrspaß haben. Und Durchzugstark sein. (Diesel geht gut bei 100 ohne zu schalten).

 

--> Da schalte ich in den 4. Gang bei 100 und fast kein Auto kommt mit.(Freue mich jetzt schon auf euere Antworten!!!)

--> Ab 140 im 5. Gang zieht der 1.6 bis 180 schneller durch als der Diesel von 110 auf 150.

--> In den letzten 10 tkm auf der Autobahn bin ich nur von einem BMW 330ci einer Dodge Viper und noch vielleicht 20 weitern großen Kombis überholt worden.

 

Der A2 sollte sparsam bei gleichzeitigem Fahrspaß sein.

 

--> Diesel ist sparsam und benötigt weniger Sprit. Gebe ich vollkommen zu. Doch wie sieht es bei Vollgas aus? (Ihr wollt sparen und fahrt S-Line, komisch oder nicht?)

--> Ist schlechtes Wetter oder Stau und ich fahre maximal 160 sind 6,5 bis 7 Liter SuperBleifrei drin.

--> Fahre ich Vollgas (über 200), bin ich maximal auf 8,2 Liter gekommen.

 

Anschaffungspreis mit 2000 km, OpenSky, S-Line, Sportfahrwerk, Parkpilot, Radio Conzert, Alu-Winterreifen lag bei 16.000 Euro. Da war mein A2 gerade 1 Jahr alt.

 

--> Dienstwagen der Audi AG bei AutoPopp gekauft.

 

Fazit:

Wer schnell und sicher fahren will, nimmt den 1.6 FSI mit breiten Reifen und Sportfahrwerk. Achtung OpenSky wird ab 200 laut!!!

Der Longlife geht beim 1.6 und schneller Autobahnfahrt locker über 30 tkm.

Wer sparen will nimmt den Diesel mit 155er Reifen fährt konstant 120 und lacht mich beim Tanken aus.

 

Bei jeder Kostenrechnung sollte nicht nur auf den Spritverbrauch, sondern auch auch die Reifen, den Kundendienst die eingebaute Musikanlage und das Fahrverhalten mit berücksichtigt werden.

 

Der A2 ist halt einfach ein geiles Auto ob Diesel oder Benziner. Die ersten 17 tkm waren super mit Dir A2 1.6 FSI.

 

Gruß Mike

Share this post


Link to post
Share on other sites

@twistermagic

 

Ich möchte ohne Probleme 200 fahren, um die 180 linksfahrenden Mercedes- und Golffahrer ohne Streß überholen zu können.

 

ohne Probleme mit nem A2 über 200 fahren! Deiner ist doch gerade mal mit 202 km/h eingetragen! Ein A2 ist sicherlich flott aber er hat halt nunmal nicht mehr als 110 PS. Jeder Golf oder Mercedes mit 150 PS ist schneller als Du - wenn er will.

 

Also überschätz Dein Auto nicht allzu sehr, denn mit sportlich hat ein A2 nun wirklich nichts zu tun!! Flott, leichtfüßig und sparsam, ja! aber defintiv kein Sportwagen, so wie Du ihn hier darstellst.

 

Viel Spaß noch mit Deiner Rakete!

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hatte auch schon einige firmenwägen dt bauart mit doppeltem gewicht, muß sagen daß ich die für die autobahn schon bevorzuge-straßenlage, seitenwindempfindlichkeit und natürlich knautschzone und power. zb der verbrauch des 2l diesel im bayrischen war auch phantastisch niedrig!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Verbrauchsangaben!

 

Die Verbrauchseigenschaften des FSI lassen sich dann wohl so beschreiben:

 

Fährt man langsam oder mit normaler Geschwindigkeit, so wie man es auch mit dem 1,4er Benziner kann, braucht der FSI etwas weniger aufgrund der Benzinschichtung (oder wie das heißt). Im Gegensatz zu dem 1,4er gibt es dann aber noch viel Leistungspotential, dass man mit höheren Drehzahlen abrufen kann. Dann verbraucht der FSI allerdings auch eine Menge.

 

Der Verbrauch des FSI entspricht bei jeder Beschleunigungsstärke dem des 1,4 Benziners. Beschleunigt man jedoch schneller, als es mit dem 1,4er überhaupt möglich ist, wird dementsprechend auch mehr verbraucht.

 

Kann man das in etwa so sagen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Rossi991

Si. Der Schichtlademodus läßt weniger Benzin in den Verbrennungsraum. Sparen kannst Du so bei unter 3000 U/min.

 

Im Stadtverkehr ist es kein Problem, bei 3000 U/min. zu schalten. Auf der BAB entsprechen 3000 U/min im fünften Gang etwa 130 km/h. Natürlich sollte man vermeiden, an einer Steigung von 130 auf 190 zu beschleunigen. Mit ein wenig Gefühl und vorausschauender Fahrweise sehen meine Erfahrungen so aus:

 

155er Winterreifen durchschnittlich 6,7 Liter

175er Standardreifen durchschnittlich 6,4 Liter (moderate Gangart)

205er S-Line durchschnittlich 7,2 Liter (wegen der tollen Straßenlage auch etwas flotter gefahren, auf BAB ca. 140-160)

205er S-Line mit viel Fahrspaß (180 bis 200) durchschnittlich knapp unter 8 Liter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von Rossi991

Auf der BAB entsprechen 3000 U/min im fünften Gang etwa 130 km/h.

 

Ist das jetzt geschätzt oder stimmt das wirklich?

Ich kanns mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Rossi991

Ich guck' morgen noch mal drauf, aber ich meine schon. Findest Du das zuviel oder zuwenig?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von schilchers

weiß jemand wieso beim lupo fsi eine tiptronic dabei ist und beim as nicht?

 

Der Lupo FSI wurde als Benziner Pedant zum Lupo 3L TDI aufgestellt. Sozusagen als Lupo 5L ...

 

Der FSI im A2 dient als "normale" Motoroisierung. Die spannende Frage wäre allerdings, welcher Verbrauch mit dem FSI Motor, Tiptronic und Start-/Stopschaltung in der 1.2 Karosserie möglich wäre ....

 

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Rossi991
Original von A2 Driver

3000 entsprechen beim Benziner 1,4 ca. 105 Kmh

 

Also, hab's nochmal beobachtet ... um in der Ebene bzw. bei leichter Steigung konstant 130 zu fahren, muss ich im Fünften gut und gerne 3200 U/min halten. 5000 U/min entsprechen etwa 180, bei 6200 U/min ist dann irgendwann Schluß. Wobei der kleine Racker von 4000 bis 6000 U/min verdammt gut zieht, das gibt noch mal ganz gut Drücken im Gesicht ... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von Rossi991

Also, hab's nochmal beobachtet ... um in der Ebene bzw. bei leichter Steigung konstant 130 zu fahren, muss ich im Fünften gut und gerne 3200 U/min halten. 5000 U/min entsprechen etwa 180, bei 6200 U/min ist dann irgendwann Schluß.

 

Sorry, aber irgendwas kann hier nicht so ganz stimmen! Tipfehler vielleicht?

 

130/3200*5000=203 und nicht 180 ;-)

 

Oder ist die Serienstreuung bei den Tachos etwa so hoch?

 

Ich habe bei Tacho 100km/h ziemlich genau 2900/min.

 

Minimalverbrauch zur Zeit bei 80% Autobahn mit max 110km/h und 20% Stadtverkehr 5,8l/100km. Fahrstrecke beträgt ca. 35km.

Maximalverbrauch auf gleicher Strecke mitten in der Nacht und alles was geht 13,2l/100km.

Ansonsten bei normaler Fahrweise irgendwo um 7,5l/100km.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das würde hinkommen.

 

Bei Audi ist es so, dass der Wagen seine echte (also nicht nach Tacho) Höchstgeschwindigkeit bei der max. Leistung bekommt.

 

Beim 1.4 TDI (75 PS) also 173 km/h (laut Tacho 180) bei 4000 U/Min.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Rossi991

Ich will hier nichts falsches behaupten, ich check das nochmal.

 

"130/3200*5000=203" -> lineare Motorkennlinie??? Wo gibbet das denn?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von Rossi991

Ich will hier nichts falsches behaupten, ich check das nochmal.

 

"130/3200*5000=203" -> lineare Motorkennlinie??? Wo gibbet das denn?

 

Na, bei jeder "starren" Übersetzung. Du fährst doch die ganze Zeit im gleichen Gang! Also auch die gleiche Übersetzung.

Und das heisst nix anderes, als das sich die Geschwindigkeit proportional zur Drehzahl ändert!

 

Edit: Drehzahl bei 100km/h nicht wie oben geschrieben 2900 sondern 2800/min.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Rossi991

Sooo ... ein bisschen doof ist niedlich: Natürlich hat unser netter A2 keine Zehnerteilung im Drehzahlmesser, sondern eine Fünferteilung. Macht also gute 3450 U/min bei 130 km/h - und nicht 3000 U/min, wie ich zuerst geschrieben habe. Asche auf mein Haupt! Verzeiht!

 

Macht also nach der Übersetzungformel 130/3450 * 2800 = 105 km/h und stimmt von daher mit den Angaben von Ingo etwa überein. Hatte ja oben auch "etwa" geschrieben ...

 

Noch mal zur Rechenweise: Dass man beim Getriebe vom Antrieb auf den Abtrieb so umrechnen kann, ist mir klar. Aber gilt das auch für die tatsächliche Geschwindigkeit vom Auto? Wie schaut's denn da mit kinetischer Energie/Schwung, Luft-/Rollwiderstand aus? Oder denke ich da mal wieder zu kompliziert?

 

PS:

130/3450*5000 = 188 km/h

130/3450*6000 = 226 km/h -> Naja. Daher meine obige Frage, ob man das so einfach rechnen darf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von Rossi991

PS:

130/3450*5000 = 188 km/h

130/3450*6000 = 226 km/h -> Naja. Daher meine obige Frage, ob man das so einfach rechnen darf.

 

Der Tacho wird - so komisch es auch klingt - nach oben hin genauer.

 

Mein TDI dreht bei 90 km/h genau 2000 U/min, bei 180 km/h ist man schon über 4000 U/min.

 

 

AMS hat mal den Polo 1.9 TDI getestet, das ist dabei rausgekommen:

 

80 km/h sind in Wirklichkeit 76 km/h

100 km/h sind in Wirklichkeit 95 km/h

130 km/h sind in Wirklichkeit 125 km/h

160 km/h sind in Wirklichkeit 157 km/h

 

 

Natürlich sind diese Werte jetzt nicht auf den A2 übertragbar, diese sollen nur zeigen, dass meine Rechnung nicht ganz falsch sein kann.

 

 

Der FSI hat bei 5800 U/min seine echte Höchstgeschwindigkeit - laut Werk (bei max. Leistung haben die Audis immer Höchstgeschwindigkeit - wenn er mehr dreht, ist es auch gut ;) ). Sicherlich ist der Wert am Tacho nicht ident mit dem laut Werk.

Schätzungsweise wird bei 5800 U/min etwas zwischen 210 und 215 km/h am Tacho stehen, bei 6000 U/min werden es so 220 km/h sein (was dann echte 209 km/h sein werden).

 

Das waren jetzt mal Annahmen, wer einen FSI hat, kann es ja gerne ausprobieren und meine Aussagen berichtigen, wieviel bei 5800 U/min am Tacho steht ;) .

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von Rossi991

Noch mal zur Rechenweise: Dass man beim Getriebe vom Antrieb auf den Abtrieb so umrechnen kann, ist mir klar. Aber gilt das auch für die tatsächliche Geschwindigkeit vom Auto? Wie schaut's denn da mit kinetischer Energie/Schwung, Luft-/Rollwiderstand aus? Oder denke ich da mal wieder zu kompliziert?

 

Sicherlich gibt es Faktoren, die auf die Übersetzung einfluss nehmen. Z.B. die dynamische Änderung des Abrollumfangs oder der Schlupf zwischen Reifen und Strasse, ohne den ein Vortrieb überhaupt nicht möglich wäre.

Der Fehler liegt aber mit Sicherheit im nur Promillebereich, und ist deshalb für unsere Betrachtungsweise absolut unerheblich.

 

Viele Grüsse, und schöne Feiertage, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ich meine ist, das auch bei konstanter Geschwindigkeit die Umfangsgeschwindigkeit des Reifens nicht exakt der Fahrgeschwindigkeit entspricht.

Diese Differenz ist umso höher, je größer die zu übertragenden Kräfte sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatt´ich wohl n´bischen missverstanden :))

 

Fröhlichen BurnOut :D, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich bin jetzt sowohl den 75PS als auch den 90PS :D wie auch den den FSI :] probegefahren.

 

Meine Entscheidung wird der 90PS TDI sein, da der Spass macht und beim selteneren Tankstop einfach netter ist. Ich denke dass bei einer Fahrleistung von 25 Tkm im Jahr das auch wirtschaftlicher sein wird.

 

Ich hatte den Wagen für einen Tag gemietet und bin die "übliche" Strecke geschäftlich gefahren. Normalerweise mit 1 Mal Tanken und ca. 65 EUR für Super. Mit dem A2 genauso flott und mit 25 EUR für Diesel ohne Tankstop. Das war einfach genial.

 

Ich freue mich auf den 90PS! :D

 

Viele Grüße

 

Micha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie hoch die Drehzahl bei welcher Geschwindigkeit ist, kann man mit dem Radio Concert testen. Folgendes Zitat habe ich hier irgendwo auch schon als Bild gefunden:

 

Sie können Ihr Tacho jedoch leicht selbst überprüfen. Allerdings funktioniert das nur, wenn Sie das Radio Concert haben. Ist das der Fall, lässt sich die Geschwindigkeit digital im Radiodisplay ablesen. Dazu drückt, am besten der Beifahrer, bei abgeschaltetem Radio die Stationstaste eins, hält diese gedrückt und schaltet dann das Radio ein. Nun lässt er die Stationstaste los und drückt sieben Mal die "Tone"-Taste (rechts am Radio). Nun wird die "echte" Geschwindigkeit angezeigt."

 

Gute Fahrt 4/2004

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie hoch die Drehzahl bei welcher Geschwindigkeit ist, kann man mit dem Radio Concert testen

 

Oder mit dem Vagcom. Das kann sogar die Daten loggen. Dann kann man diese in Excel importieren und tolle Grafiken erstellen.:D.

 

Mütze - der Klugscheißer;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, nachdem ich jetzt meinen A2 schon ein paar Wochen habe und schon ein paar mal an der Tanke war, kann ich hier mal meine ersten Verbrauchswerte angeben:

 

1. Tanken: 7,4L

2. Tanken: 7,3L

3. Tanken: 7,4L

 

Die aktuelle Tankfüllung werde ich mal versuchen, extrem sparsam zu fahren, immer so früh schalten, dass ich den Motor gerade nicht mit zu niedrigen Drehzahlen quäle. Ma gucken, was dabei rauskommt :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich hab bei zügiger Fahrweise auch so bis maximal 7,0 Liter im Schnitt. (Laut FIS) und 205er Reifen

 

Digital auf der Autobahn hab ich mal 8,5 gebraucht da waren dan aber auch immer Kilometerlange Viollgasfahrten mit um die 200 drin

 

Minimumrekord war mal 5,3 im Winter

 

Aber da muß man die sehr gute Motorbremse ausnutzen usw.

GRA benutzen nach möglichkeit nicht schneller als Tacho 110

In der Stadt kann man übrigens den fünften Gang nutzen dann braucht er nur 3,5 Liter laut FIS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dazu hab ich mal ne Frage

 

Ich schaff es selten meinen FSI Schneller als 205(Tacho) zu bekommen,

Das macht dann laut Concert 192-195. Ist das nicht zu langsam oder liegt das noch in der Toleranz?

 

(Klima ist dabei aus, aber 205 Dunlops)

 

155 Winterschluppen würden schneller gehen Aber( Maximal 190 erlaubt)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von Ultharandor

 

In der Stadt kann man übrigens den fünften Gang nutzen dann braucht er nur 3,5 Liter laut FIS

 

Mache ich auch immer. Bei Tacho 55 und ebener Strecke hört sich der Motor nicht qequält an, nur am Ortsende zum Rausbeschleunigen gehe ich in den 4. runter, viel Gas in so niedrigen Drehzahlbereichen hören sich nämlich dann doch gequält an.

 

Mit dem Verbrauch von 3,5L ist auch eine ewige Frage beantwortet. Bei sehr niedrigen Drehzahlen verbrauchen manche Autos meines Wissens nämlich manchmal mehr, als mit etwas höheren Drehzahlen, weil sich der Motor anstrengen muss. Ist dann wohl beim FSI nicht der Fall, zumindest nicht beim 5. in der Stadt mit 55km/h

 

THX

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von Ultharandor

Dazu hab ich mal ne Frage

 

Ich schaff es selten meinen FSI Schneller als 205(Tacho) zu bekommen,

Das macht dann laut Concert 192-195. Ist das nicht zu langsam oder liegt das noch in der Toleranz?

 

(Klima ist dabei aus, aber 205 Dunlops)

 

155 Winterschluppen würden schneller gehen Aber( Maximal 190 erlaubt)

 

Mein FSI wird jeden Tag 120 km auf der Autobahn bewegt. Falls frei ist mit Vollgas.

Dabei ist die Klima an und ich fahre ausschließlich mit Super Bleifrei (V-Max bei Shell ist zu teuer).

Mit meinen 205ern Dunlop ist 205 km/h kein Problem.

Nach kurzem Anlauf auf 220 km/h.

Letzte Woche war ich bei ca. 225 km/h im Drehzahlbegrenzer(>6200 U/Min.).

 

Im Winter fahre ich mit 185er Michelin. Da geht mein A2 noch besser!!!

V-Max laut Tacho waren 230 km/h.

 

Mit SuperPlus geht er ab 3000 U/Min besser und konstanter aber mit SuperBleifrei bis 4000 U/Min brav ab 140 km/h aber dafür mit Turbobooster!!!! Habe erst diese Tage einen A2 1.4 TDI verblassen. TDI mit 2 Personen ich mit 3 Personen besetzt.

 

Ultharandor fahre mal mit SuperBleifrei, vielleicht hilft es.

 

Bei langsamen Abschnitten fahre ich spritsparend und bewege mich zwischen 7-8 Litern Superbleifrei mit 205ern, Klima und Montag und Freitag mit 2 Personen im Auto.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke twister

 

ich glaube da werde ich mal den Freundlichen aufsuchen, ob der was findet.

Ansosnten hilft da wohl nur Digi-Tec :)

 

Ich bin ne zeitlang SUperPlus von jet gefahren, vielleicht haben die aber zuviel Schwefel im Sprit

 

Fahre seit einer Tankfüllung Super von Shell mal sehen was wird.

 

Das ganze sagt mir jedoch das 205 Tacho zu langsam ist :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von Ultharandor

Danke twister

 

ich glaube da werde ich mal den Freundlichen aufsuchen, ob der was findet.

Ansosnten hilft da wohl nur Digi-Tec :)

 

Ich bin ne zeitlang SUperPlus von jet gefahren, vielleicht haben die aber zuviel Schwefel im Sprit

 

Fahre seit einer Tankfüllung Super von Shell mal sehen was wird.

 

Das ganze sagt mir jedoch das 205 Tacho zu langsam ist :)

 

Du solltest Super Plus - bei Shell halt 100 Oktan - nehmen (98 Oktan). Der FSI ist für 98 ausgelegt und sollte nur wenn es anders nicht geht mit 95 Oktan betrieben werden (weniger Leistung, höherer Verbrauch, etwas lauteres Geräusch), im absoluten Notbetrieb mit 91 Oktan, da aber sehr gefühlvoll fahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von audi_a2_tdi
Original von Ultharandor

Stimmt

 

3000 U/min 130

4200 U/Min 150 ( Auf dem Tacho wohlgemerkt)

 

Kannst du das erläutern?

 

 

Ich meinte einer hätte hier gefragt wieviel der Drehzahlmesser bei welcher Geschindigkeit anzeigt.

 

Mihhh sollte mir wohl angewöhnen mit Zitat zu posten :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von twistermagic

Mit SuperPlus geht er ab 3000 U/Min besser und konstanter aber mit SuperBleifrei bis 4000 U/Min brav ab 140 km/h aber dafür mit Turbobooster!!!! Habe erst diese Tage einen A2 1.4 TDI verblassen. TDI mit 2 Personen ich mit 3 Personen besetzt.

 

Der dürft wohl Biodiesel getankt haben. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von Ultharandor

Stimmt

 

3000 U/min 130

4200 U/Min 150 ( Auf dem Tacho wohlgemerkt)

 

Ist mir gerade erst aufgefallen: Die Drezhahlwerte stimmen mit meinen nicht überein. Bei 3000 U/min stehen bei mir gerade mal 107km/h auf dem Tacho. Wie kann das sein? Können die Tachos so unterschiedlich eingestellt sein?

 

(Laut Radio fahre ich 50km/h, wenn auf dem Taco 53 bis 54 steht).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ne, da hat's was, dürft ein Tippfehler oder so sein.

 

@Ultharandor:

 

Bitte um Richtigstellung, was das jetzt genau heißen soll. Ich geb's ehrlich zu, ich hab es bis heute nicht gecheckt.

Also bitte, sei ein Lieber. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prius2 hat bei mir bei der Probefahrt ( ohne Vollgas ) Mix von Landstraße , Stadt , Schnellstraße 6.9 Liter verbraucht . ( Eine Person ohne Gepäck )

 

War innen weniger variabel als der A2 und hatte vorne weniger Kopffreiheit . Bei 140 kmh brummiger Motor - in der Stadt sehr ruhig .

Share this post


Link to post
Share on other sites

frage: habe selber keine richtige antwort....

 

Ich messe den verbrauch, indem ich immer genau volltanke, bis die zapfpistole anschlägt. kein bisschen mehr. dann gucke ich auf den tageskilometerzähler, rechne den verbrauch aus und stelle den zähler auf 0. soweit normal.

 

vor 2 wochen habe ich vollgetankt und bin ganz ganz sparsam gefahren. bis der tank leer war, vollgetankt: verbrauch: 6,00 Liter.

 

Dann andersrum: wann immer es erlaubt war und niemand vor mir war, habe ich mit vollgas bis 5000 U/min beschleunigt. Auf den ersten 10 der jeweils 35km fahre ich aber ganz sparsam, um den Motor warm werden zu lassen. Das ergibt dann pro 35km so vielleicht 7mal 5000U/min .... ansonsten aber so sparsam wie möglich.

dachte so an verbrauch von 8,5liter....

und was kommt nach 123,5km raus???

 

5,66 Liter!!!!/100km

 

 

wie kann das sein????

 

Ich habe an der gleichen Tankstelle getankt, allerdings an einer anderen Zapfpistole. Getankt habe ich 6,99L.....wäre nur 1L mehr reingegangen, wäre der Verbrauch schon bei 6.4 gewesen.... kann da ne Ungenauigkeit bei sein?

 

 

also, kenne drei sachen, die den verbrauch manipulieren können:

 

1.: andere Tankstelle----> war an der selben Tankstelle...

der evtl. Unterschied entsteht durch die unterschiedliche Sensibilität des sensors, der die zapfpistole abstellt. manche stellen sofort ab, wenn schaum an den sensor kommt, andere erst später..

 

aber: ich war an einer anderen zapfsäule.... vielleicht daher der unterschied.... aber an einer tanke solllten die doch wohl gleich sein...

 

 

2.: heute ist es wärmer, das benzin dehnt sich mehr aus, es passt weniger in den tank

 

 

3.: füll ein leeres glas mit cola... es schäumt ziemlich hoch, obwohl nur wenig drin ist.... füll ein fast volles glas mit cola und es schäumt fast nihct..

 

aufs tanken übertragen: der tank war noch fast voll, es passt also mehr benzin rein, bis die zapfpistole ausstellt...

 

das würde allerdings bedeuten, dass der verbrauch jetzt noch niedriger gewesen wäre, als die 5,66 Liter......

 

 

Hat jemand ne Erklärung??

 

 

EDIT: Anzumerken sei vielleicht, dass ich bei den 6,0 Litern auf den ersten 350km die falsche Spartaktik gewählt habe. Die für den FSI richtige Taktik habe ich erst dann angewandt. Bei den 5,66L habe ich aber immer da, wo ich nicht beschleunigen konnte, die sparsamere Spartaktik gewählt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich schade dass die Vorurteile (hoher Verbrauch, teurer Unterhalt) gegen den FSI immer von den Leuten kommen, die selber keinen fahren!

Ich hab meinen nun seit einem halben Jahr und bin begeistert wie am ersten Tag!

Er macht einfach Laune, ist zuverlässig und hat bei mir maximal 7,5 Liter verbraucht!

Ich würde ihn sofort wieder kaufen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this