A2-D2

lekker Mobil - ein weiterer E-A2

Recommended Posts

Gast maulaf
Mehr E-Autos = mehr Atomenergie

 

Ich kann die Ablehnung dieser staatlichen Kaufanreize nur begrüßen.

 

Gruß Uwe

 

Würde der gesamte Individualverkehr mit Elektro-Autos bewerkstelligt werden, so müsste man nur ca. 12% mehr Strom produzieren...

Wenn die Reichweite der Akkus so eingestellt wird, das die meisten E-Autos über Nacht geladen werden, dann bräuchte man fast keine zusätzlichen Kraftwerke.

 

Was dem E-Auto momentan noch fehlt, ist der bezahlbare Stromspeicher. Wobei China gerade den Export der seltenen Erden eingeschränkt hat. Das wird die Stromspeicherhersteller sicherlich auch hart treffen.

 

Edith hat auch mal gerechnet:

Ein A2 1.2TDI braucht nach meiner Rechnung folgende Motor-Leistung:

* 70km/h => 5kW

* 80km/h => 6kW

* 90km/h => 8kW

* 100km/h => 10kW

* 110km/h => 14kW

* 120km/h => 17kW

* 130km/h => 22kW

* 168km/h => 45kW

 

Wenn wir von folgenden Geschwindigkeitmix (zeitlich betrachtet) ausgehen:

25% 130km/h (freie Fahrt) => 1,65h => 215km => 36kWh

25% 100km/h (beschränkt) => 1,65h => 165km => 17kWh

50% 70km/h (Baustelle) => 3,2h => 224km => 16kWh

 

Dann macht das zusammen ca. 70kWh für 600km in 6,5h.

 

 

Gruß

maulaf

bearbeitet von maulaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

holter: Zieh doch mal den Motor mit Aggregaten, Antriebsstrang und nen vollen Tank des A2 vom Gesamtgewicht ab. Dann hast du gleich mal gut 250kg weniger. Integriert man solche nicht brennbaren Akkus wie den Kolibriakku von DBM (siehe Youtube-Video), kann man den Akku sogar besser ins Auto integrieren (z.B. in die Karosserie einfließen lassen) und spart so weiter Gewicht.

 

Nun wissen wir auch nicht, wie groß die Energiedichte ist. Oder anders gesagt, wir wissen nicht, wie viel Akkus in dem A2 drin waren und was die auf die Waage bringen. Klar, würde das Auto mit Akkus so vollgepflastert sein, dass man den Kofferraum verliert und ggf. noch Abstriche bei den Sitzplätzen hätte machen müssen, wär das sicherlich keine Leistung gewesen. Aber wenn die Akkus gerademal im Motorraum und unter der Ladefläche vom Kofferraum wo der Tank und die Werkzeugmulde sitzt untergebracht waren, ist das doch eine beachtliche Leistung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In den RTL- und ZDF-Nachrichten war jeweils ein kurzer Beitrag.

 

Auch mit einer Reichweite von ca. 300 - 400 km könnte ich gut leben, wenn dann die heutzutage notwendigen Comfortfeatures alle funktionieren (die bisher angebotenen Lösungen - Mitsubishi, Smart, Mini - reichen bei mir nur 2 mal zur Arbeit, das ist mir zuwenig.

 

Ich wünsche mir eine Umbaulösung und suche einen A2 mit Motorschaden:) (war jetzt nicht ganz ernst gemeint).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ich wünsche mir eine Umbaulösung und suche einen A2 mit Motorschaden:) (war jetzt nicht ganz ernst gemeint).

 

dito.

bin schon auf die ersten Umbau-Kits gespannt :jaa:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaja ganz toll und schon wieder fragen sich alle warum die bösen deutschen Automobilhersteller nicht einfach so ein Auto bauen, wenn es doch möglich ist...

 

Bitte mal kurz nachdenken: Bei einem solchen Fahrzeug kommt nicht nur der Aufpreis für einen E-Antrieb (im wesentlichen für die Batterien) dazu, sondern auch noch die Alu-Karosse.

 

btw: Immerhin, jetzt kann man auch mal einen Wochenendtrip nach Berlin machen - mit 90 km/h. Seis drum, nur wirds halt etwas schwierig nen Parkplatz mit Steckdose zu finden, sonst wird das mit der Rückreise etwas schwierig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut stern.de soll die gesamte Batterie gerade mal 100kg wiegen! Und nach Aussage des DBM-Chefs in vier Stunden aufgeladen sein, wegen des "veralteten Stromnetzes", ansonsten wäre es "in ein paar Minuten" möglich.

 

Was haben die denn da für einen Zauberakku gebastelt? Und vorallem, was wird der kosten?

 

Nebenbei bemerkt kann ich mir allerdings nicht vorstellen, wie man einen 115kWh-Akku "in ein paar Minuten" aufladen will, Stromnetz hin oder her. Um das in beispielsweise 10 min zu schaffen, braucht man rund 1800 A Ladestrom bei 400 V (nur überschlagen mit 120kWh inkl. Verluste).

Selbst um die von DBM angegebenen 4 Stunden Ladezeit zu erreichen, muss man schon mit 75 A bei 400 V laden. Mit Hausstrom 220 V bei 16 A dauert das Ganze dann schon 32 Stunden.

 

Alles etwas unglaubwürdig, würde ich sagen. Vorallem die Gewichtsangaben sind ja fast utopisch.

 

mfg, Archetim

 

EDIT: Hier noch was zu diesem Akku... Es scheint ja was dran zu sein.

bearbeitet von Archetim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

1260kg mit Fahrer wird angegeben

Vorne scheint der Akku nicht zu sitzen, der muss ja ein beschissenes Fahrverhalten haben wenn das Gewicht hinten ist. Mir reichts schon mit dem Benziner wenn vorne 50-70kg weniger sind im Vergleich zum Diesel.

 

600_20Kilometern_20ohne_20Aufladen_20zur_C3_BCckgelegt__18195912__MBQF-1288079414,templateId=renderScaled,property=Bild,height=349.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gedankenspiel:

 

Eine Tankfüllung kostet dann ca. 18EUR für über 600km - macht 3EUR/100km.

 

Ein 1.2TDI oder ein Fahrzeug mit Autogas kostet ca. 4-5EUR/100km.

 

Betrachtet natürlich nur die reinen Energiekosten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
..... der muss ja ein beschissenes Fahrverhalten haben wenn das Gewicht hinten ist. Mir reichts schon mit dem Benziner wenn vorne 50-70kg weniger sind im Vergleich zum Diesel.

 

Rutscht du halt mit dem Sitz ganz nach vorne

dann passt es doch

und an die Pedale kommste dann auch. :P

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist echt ne coole Sache.

 

Ich weiß nur noch nicht was ich von Elektroautos halten soll, beim jetzigen EnergieMix in Deutschland hat ein Elektroauto teilweise einen höheren CO2 Ausstoß als ein gleichwertiger Diesel. Mal "Elektroauto CO2" in Goggle eingeben.

Also wenn sich an der Energierzeugung nix ändert, ist die Umweltfreundlichkeit dahin.

 

Sicher könnten auch deutsche Autobauer solch einen Rekord aufstellen, aber vielleicht wollen sie nicht. Meine Theorie ist, dass erst mal ein paar Elektroautos auf den Markt geworfen werden die einigermaßen bezahlbar sind damit die dicken "Spritschleudern" weiter verkauft werden können, weil ein Elektroauto als Nullemissionsauto zählt (was ja völlig falsch ist) und der gesamte CO2 Ausstoß einer Flotte einen bestimmten Wert nicht übersteigen darf, wenn ich mich nicht irre (oder war das nur mal im Gespräch?).

 

Grüße

Carsten

bearbeitet von carstix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nebenbei bemerkt kann ich mir allerdings nicht vorstellen, wie man einen 115kWh-Akku "in ein paar Minuten" aufladen will, Stromnetz hin oder her. Um das in beispielsweise 10 min zu schaffen, braucht man rund 1800 A Ladestrom bei 400 V (nur überschlagen mit 120kWh inkl. Verluste).

Selbst um die von DBM angegebenen 4 Stunden Ladezeit zu erreichen, muss man schon mit 75 A bei 400 V laden. Mit Hausstrom 220 V bei 16 A dauert das Ganze dann schon 32 Stunden.

 

Alles etwas unglaubwürdig, würde ich sagen. Vorallem die Gewichtsangaben sind ja fast utopisch.

 

mfg, Archetim

 

Ich denke mal die gehen nicht von der Steckdose zu Hause aus,sondern von einer Ladestation direkt vom Stromanbieter!

Die könnten z.b. 690V CEE/Drehstrom Steckdosen und mit ~ 400A bestromen.

Da geht schon etwas!;)

In der Regel haste solche Netze auch eher in der Industrie!Aber man könnte sicherlich ne Ladestation mit 3 P@690V betreiben.

Nur ob das deutsche Netz dies verkraftet ist fraglich.Zumal das flächendeckend sein müsste!;)

Wenn mann z.b ein Eigenheim hat,könnte ich mir ne 63 A 400V Steckdose vorstellen.

Das macht nach Adam Riese:

Wurzel 3 x 400V x 63 A x 3hLadezeit =~131000Wh =131kWh

Also weniger als 3h um den Akku voll zu bekommen!

Ne Ladestation mit 690 V und den entsprechenden Querschnitten/Stromstärken wäre der Akku in wenigen Minuten voll!:D

:janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nur noch nicht was ich von Elektroautos halten soll, beim jetzigen EnergieMix in Deutschland hat ein Elektroauto teilweise einen höheren CO2 Ausstoß als ein gleichwertiger Diesel.

 

Ich denke das ist eine Schutzbehauptung, liegt es doch in der Hand jedes Einzelnen seinen Energiemix selbst zu bestimmen. Regenerativer Strom ist bei geschickter Anbieterwahl nichtmal teurer als der Standart-Energiemix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist aufgefallen, dass sie die Luftansaugung der Motorhaube zum Kühlen umfunktioniert haben.

 

Wo wird jetzt die Frischluft für den Innenraum angesaugt.

Mal sehen, ob es demnächst noch paar Details gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sagt mal hatte der A2 eigentlich TÜV?

Einzelabnahme beim TÜV/Dekra..?

Welche Firma hat die ganze Geschichte eigentlich eingebaut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Besuch,der in den 80igern immer zu erst nach dem Telefon fragte,wird jetzt nach einer Steckdose fragen und von jeder die sie finden wird vermutlich nur ein schwarzes Loch uebrig bleiben,nach dem im ganzen Haus das Licht anfing zu flackern.:D

Menschen mit Kabeltrommeln in der Hand werden das Strassenbild prägen,immer auf der Suche nach einen Steckkontakt.;)

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nachtaktiver

 

Das stimmt so nicht ganz. Sicher ist regenerativer Strom nicht unbedingt teurer als "normaler", ich bekomme z.B. Strom aus Wasserkraft und zahle weniger als vorher.

Tatsache ist aber auch, dass ich nicht direkt an einem Wasserkraftwerk hänge und ich nicht nur Strom aus Wasserkraft verbrauche.

 

Der Strom ist wie ein großer See in den die Stromerzeuger ihren Strom hinein kippen und wir als Verbraucher heraus holen. Also wird alles vermischt und man bekommt den Strom als Energiemix und der ist zur zeit eben so:

 

Strommix 2009

 

Braunkohle: 24,6%

Kernenergie: 22,6%

Steinkohle: 18,3%

Erdgas: 12,9%

Windkraft: 6,3%

Biomasse: 4,3%

Wasserkraft: 3,2%

Mineralölprodukte: 2,1%

Photovoltaik: 1,0%

Müll: 0,8%

Sonstige: 3,9%

 

Gefunden da http://www.stromrechner-24.de/strom-infos/energiemix-deutschland/

 

Es muß nur garantiert werden das soviel Energie aus Wasserkraft hinein gekippt wird, wie ich heraushole.

 

Grüße

Carsten

bearbeitet von carstix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Redakteur der ADAC Motorwelt ist in einem Begleitfahrzeug mitgefahren und hat seine Eindrücke im Blog dokumentiert. AB-Richtgeschwindigkeit sind sie anscheinend eher nicht gefahren;):

 

23.20 Uhr Wir biegen auf die Autobahn ab Richtung Berlin. Immer wieder ziehen Lkw an uns vorbei. Die sind schneller.

Das Wunder von Berlin

 

Dort finden sich auch genauere Infos zum lekker A2:

 

Technische Daten Audi A2 von DBM*

* mit Vorbehalt

Leergewicht (incl. Fahrer) 1260 kg

Zul. Gesamtgewicht 1600 kg

Batterie Lithium-Eisen-Polymer (260 Ah/380 V) Zellspannung 3,8 Volt

Batteriegewicht ca. 300 kg

Ladezeit netzbedingt ca. 4 Stunden bei Drehstrom im Haushalt (380V)

batteriebedingt 6 Minuten (Zukunftslösung)

Ladezyklen Lebenszeit 2500 (ohne Kapazitätsverlust)

= Lebensdauer erreichbares Ziel: 500000 Kilometer

Höchstgeschwindigkeit 160 km/h

Getriebe sequentiell 5-Gang (Renngetriebe: Schalten ohne zu kuppeln)

E-Motor 300 Nm Drehmoment

 

Wenn diese Daten stimmen, hört sich das sehr vielversprechend an. Demnach hat der Akku eine Kapazität von 98,8 kWh bei nur 300kg Gewicht( ~330Wh/kg:eek:).

Ob DBM da nun Abnehmer bei den großen Automobilherstellern finden wird, bleibt abzuwarten. Einige Hersteller werden ja auch selbst vielleicht schon Geld in Forschung investiert haben...

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quelle: Elektrisch von Berlin nach München Wowereit gratuliert zum Rekord | Stadtmorgen

 

Berlin – Am Dienstag empfing Wowereit zusammen mit Rainer Brüderle bei feinstem Sonnenschein gegen 12 Uhr am Brandenburger Tor das erste alltagstaugliche Elektroauto, das die rund 600 Kilometer lange Strecke zwischen München und Berlin ohne Nachladen absolviert hat, am Brandenburger Tor. Wowereit beglückwünschte die beiden Berliner Unternehmen, die hinter dem Projekt stehen, zu ihrem Erfolg.

Wowereit sagte: „600 Kilometer Fahrstrecke ohne nachzutanken bedeuten, dass Elektromobilität das Potenzial hat, eines Tages ein ebenbürtiger Konkurrent des herkömmlichen Verbrennungsmotors zu werden. Großartig, dass es zwei Berliner Unternehmen sind, die diesen Erfolg ermöglicht haben. Das ist Beweis dafür, dass Berlin einer der Orte ist, der dem Elektroauto mit zum Durchbruch verhilft. Ingenieurskunst, Forschung und neue Technologien, aber auch die Offenheit für neue Konzepte sind Treibstoffe für innovative Zukunftslösungen, und von diesen Treibstoffen bietet unsere Stadt jede Menge.“

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es muß nur garantiert werden das soviel Energie aus Wasserkraft hinein gekippt wird, wie ich heraushole.

 

Dass da nicht ein Kabel vom Staudamm zu dir läuft, ist mir klar. Jedoch wird durch deinen erhöhten Verbauch "grünen" Stroms ja im gleichen Maße mehr regenerativ gewonnene Elektrizität ins Netz eingespeist, wodurch die CO²-Bilanz die gleiche ist, als hättest das Kabel direkt liegen.

 

Wenn jeder "grünen" Strom haben wollte, gäbe es nen Haufen Nachfrage danach, regenerative Energien würden entsprechend ausgebaut. Hat jeder selbst in der Hand.

 

Da aber jetzt erstmal die AKW verlängert werden und billige Braunkohle immernoch reichlich verfügbar ist, dazu die Menschen unglaublich gedankenlos mit ihrer Marktmacht umgehen, besteht ja hier auf absehbare Zeit kein Handlungsbedarf für die Energiekonzerne...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich weiß net ob ihr es schon hattet .. das ding wiegt 1240kg mit fahrer laut bild zeitung

also können die akkus garnicht soooviel wiegen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
die 1260kg stehen in mehreren Quellen inkl. fahrer

 

Da ist nur die Frage, wie schwer der Fahrer ist.

Warum haben die das Auto nicht mal ohne Fahrer gewogen? Das wäre ne interessantere Gewichtsangabe als mit Fahrer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

dem Bild nach zu urteilen ist Herr Hannemmann in der 80kg-Klasse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Phoenix A2 hat in #70 die technischen Daten nachgeschoben.

 

Ihr solltet vielleicht auch mal den ADAC-Blog lesen, da gibts schon ein paar Ungereimtheiten. Notar hat abgesagt, das Pressefahrzeug hat sich mal abgesetzt und war 10 Minuten nicht beim Fahrzeug und kurz vor Ankunft ist es auch "voraus" gefahren. Und die Geschwindigkeit lag meist unter 100km/h.

 

Trotzdem erstaunlich....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tut bei mir trotz Quicktime alternative nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn diese Daten stimmen, hört sich das sehr vielversprechend an. Demnach hat der Akku eine Kapazität von 98,8 kWh bei nur 300kg Gewicht( ~330Wh/kg:eek:).

Ob DBM da nun Abnehmer bei den großen Automobilherstellern finden wird, bleibt abzuwarten. Einige Hersteller werden ja auch selbst vielleicht schon Geld in Forschung investiert haben...

 

Die Energiedichte bewegt sich dann ja im Rahmen heutiger Technik

(siehe Bild aus Wikipedia))

Energiespeicher2_svg.png.a7721544fece656f5083b7a617e6f959.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Energiedichte bewegt sich dann ja im Rahmen heutiger Technik

(siehe Bild aus Wikipedia))

 

Nicht verwechseln mit der Leistungsdichte in dem Diagramm. Die Energierdicht geht in dem Bild aus Wiki bis knapp über 100Wh/kg bei Lithium-Ionen-Basis.

 

PS: Ich muss VLC unter Ubuntu aus erst noch überreden. Ton habe ich schonmal. Das Videoformat scheint exotischer zu sein.

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

haha der mann hat sinn für humor :D

 

02.15 Uhr Tempoerlebnis: Wir sind schneller als die Deutsche Post, überholen zwei Paket-Laster.

 

02.21 Uhr Die Deutsche Post schlägt zurück.

 

start war 5km von mir weg x_x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Lieblingsstelle aus der Quelle: "Ja, will der A2 denn nie schlapp machen?"

 

Nö, will er net......... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicht verwechseln mit der Leistungsdichte in dem Diagramm. Die Energierdicht geht in dem Bild aus Wiki bis knapp über 100Wh/kg bei Lithium-Ionen-Basis.

.

Ist ok, den Unterschied zwischen Energie und Leistung kenne ich schon. Wenn das Bild so um 150Wh liegt, ist das ein Schnappschuss ohne Angabe eines Datums und ob das Laborzellen sind oder Serie. Die genannten 300Wh liegen in der gleichen Grössenordnung. Insoweit sind die Angaben schon glaubwürdig.

 

Interessant ist auch der direkte Vergleich mit Benzin. Die Energiedichte (bei Kg) ist bei Benzin 10 x höher. Bei 600km verbrauche ich ca. 30kg Benzin entsprechend brauche ich also ca. 300Kg Li Akku. Das passt schon. Wirkungsgrade wollen wir mal ausser acht lassen :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...wie fortschrittlich der A2 immer noch ist. Sein doppelter Boden erlaubt offensichtlich eine problemlose Implantation der Accus und sein niedriges (Alu-) Gewicht bringt einen weiteren Pluspunkt...

 

Gut erkannt. Nur, wer wollte damals schon ein Elektroauto?

 

...AUDI wäre gut beraten gewesen, dieses Auto mit etwas verändertem Gesicht als reines E-Auto anzubieten!...

 

Heute sieht das natürlich anders aus. Also, warten wir's ab.

 

Gruß Harry ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ganz klasse Sache mit dem Elektro-A2, da fällt mir ein, wir haben aus früheren Nachtspeicher Zeiten noch 4x35mm2 im Haus liegen...wieviel Ampere gehen da eigentlich?

 

Achso und überhaupt, wer sagt denn das sich die Marktmacht der Stromkonsumenten nach einem hier richten muss, solange Windkraft bei 6% dümpelt brauchen wir Atomkraftwerke, denn Wasserkraft ist in unserem Land bestmöglich genutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

ganz klasse Sache mit dem Elektro-A2, da fällt mir ein, wir haben aus früheren Nachtspeicher Zeiten noch 4x35mm2 im Haus liegen...wieviel Ampere gehen da eigentlich?

 

 

4x35mm2 ?? Haben die Starthilfekabel für LKW verlegt?

Wahrscheinlich meinst Du 35A, das sind schon 40kW.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gut erkannt. Nur, wer wollte damals schon ein Elektroauto?

Heute sieht das natürlich anders aus. Also, warten wir's ab.

Gruß Harry ;).

Heute sieht das so aus : Alle Gazetten berichten in Großaufmachung von der Rekordfahrt des A2 mit E--Motor.Sogar meine Provinzzeitung widmet dieser Großtat fast eine viertel Seite :

Headline : " Deutschlands neuer Weltrekord " und " Der Elektro A2 fährt der Konkurrenz davon " Vier Leute können in dem umgebauten A2 sitzen , der Kofferraum ist voll beladbar, sogar die Sitzheizung funktioniert !"....

Da wird sich AUDI über so viel Werbung aber freuen !:D:D

Grüße vom

modellmotor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na endlich mal wieder was außergewöhnliches über unser Schmuckstück.

Es wurde höchste Zeit Audi mal wieder zu zeigen was sie falsch gemacht haben mit der Einstellung der Produktion.

Nicht von ungefähr hat die Kugel nach sechs Jahren erst 1/3 des Kaufpreises verloren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich geh davon aus dass die allermeisten kapieren, dass Audi nichts zu dieser Sache beigetragen hat.

Außerdem ist das ein tolles PR-Ding, aber keine Sensation – rechnerisch war klar, dass das geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Die Sitzheizung sollte auch gehen denn der Wagen hat keine Heizung!

Die Zukunft muss das bischen Motorwärme und Akkuwärme (falls vorhanden) mit Wärmetauschern noch ausnutzen und dann elektrisch zuheizen.

Das zieht viel Strom.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da wird sich AUDI über so viel Werbung aber freuen !:D:D

Grüße vom

modellmotor

 

Oder Audi wird sich maßlos ärgern - denn einen A2 bauen die schon lange nicht mehr!

 

Außerdem ist es natürlich interessant, daß der E-A2 elektrisch beheizt werden muss - ist ja kein Verbrennungsmotor drin, der Wärme erzeugt.

 

Die Klimaanlagenfunktion ist auch sehr interessant - da muss wohl ein Extra-Motor drin sein, um den Kompressor zu betreiben; Oder die Klimaanlage funktioniert nur bei Fahrt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
4x35mm2 ?? Haben die Starthilfekabel für LKW verlegt?

Wahrscheinlich meinst Du 35A, das sind schon 40kW.

 

Wieso sollte er 35 A meinen?

Die Strecke ist vermutlich lang!

Bei 4x35mm² kann man je nach Verlegeart,Temperatur, Strecke(Spannungsfall),obs Kupfer oder Alu ist, kann man mit ca 125A absichern.;)

Gilt für ne starre Kupferleitung!;)

 

Wenn man z.b ne Oelflex/Gummileitung nehmen würde, also ne flexiblere kannste mit einem Querschnitt höher rechnen!

Ich denke mal bei soner Nachtspeicherheizung kann man mit 30+kW Anschlusswert rechnen!Gibt kleinere und größere...(Aber alles vor meiner Zeit;) )

 

p.s.

Ich denke mal mit mehr als 50 A@3P braucht man bei ner normalen Nachtspeicherheizung aber nicht rechnen.Aber ich habe mit Nachtspeicherheizungen noch nicht groß zu tun gehabt!;)

 

Vll hat hier ja jemand eine.;)

 

Aber bissl OT ;)

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden