KugelwiderWillen

ATE Powerdisc + ATE Ceramic Bremsbeläge

Recommended Posts

Ist ein Zauberwort, welches in der Vergangenheit prima geholfen hat User aus ihrem Trott zu werfen, die sich an einer Sache festgebissen hatten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Einmal ist die PD deutlich teurer...

Wenn Du 16,- Euro beim Paar "deutlich teurer" findest weiß ich auch nicht weiter...die BremboMax sind tatsächlich deutlich teurer bei gleicher(!) Werbeaussage. :rolleyes:

 

Egal, der Nachtaktive hat ja schon "CLUBWERKZEUG!" gesagt. :D

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mMn ist die Powerdisk der letzte Husten (in Verbindung mit Greenstuff und ATE Ceramic), auch wenn ich vor 2 Jahren noch drauf geschworen habe.

 

Da frage ich mich allerdings, wie das gehen soll.

Die Ceramic Bremsbeläge fürn A2 kamen doch erst Ende 2010.

Oktober/November?!

Ich hatte se als erster drauf. Du willst die Kombo schon Anfang 2010 drauf gehabt haben?:kratz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So Update!

Heute gabs ein paar Geräusche Vorne Links....

Mal das Rad eben demontiert.

Der Bremsbelag vorne Links hat knapp 1,5 Jahre gehalten.

Außen ist der Bremsbelag noch vorhanden, aber innen anscheinend nicht mehr.;)

 

Gut bei mir arbeitet die Bremse auch etwas mehr und die Fahrleistungen im Jahr schlagen in die selbe Kerbe.:rolleyes:

ca.~45000km haben se durchgehalten.

Etwas mehr hatte ich mir aber schon erhofft.

Aber keine Panik!

Bei den meisten unter euch,die diese Kombination fahren, werden se länger halten.

Ich order mal neue Cermamic Bremsbeläge.

 

Die Bremsscheiben bzw eher die Radnabe rostet auchn bissl vor sich hin....

Am Ende nochn bissl mit der Drahtbürste die Radnabe ... gereinigt.

 

bremsbelagy27c7.jpg

 

bremsbelag2kou5s.jpg

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich mir heute auch bestellt, allerdings in Kombination mit den Standard-Belägen von ATE. Wird wohl reichen bei meiner Fahrweise, mir gehts ja mehr drum, dass die Scheiben nicht bei der ersten Gewaltbremsung auf der Bahn krumm werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Is a bisserl wenig ja, jedoch solltest den Sattel beim nächsten Wechsel sauberst gangbar machen, dann nutzen sich innen und außen etwas gleichmäßiger ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Is a bisserl wenig ja, jedoch solltest den Sattel beim nächsten Wechsel sauberst gangbar machen, dann nutzen sich innen und außen etwas gleichmäßiger ab.

 

Werde ich dran denken.

Ich überlege mir aber noch, obs ichs nun selber mache bzw mit meinem Audi/VW Schrauber, oder es doch inner Werkstatt machen lasse.

Ich bekomme es schon selber hin , aber die Bremse beim Auto welches über 200km/h fährt, muss packen.

Kein Spielraum für Fehler!

An sich isses aber kein Problem.:P

Hinten bräuchte ich nur zwingend den Bremskolbenrücksteller.

Den für Vorne zu haben,wäre wohl auch nicht verkehrt.

Son Satz könnte man zumindest fürn "paar" Euro kaufen.

Bei dem Verschleiß würde es sich ja fast lohnen, sich den Bremskolbenrücksteller anzuschaffen.

Auch wenn ich es schon einmal unter fachkundiger Anleitung gesehen und ein klein wenig mitgeholfen habe, gehe ich ungern an die Bremse dran.

Ich überlegs mir aber noch.

Erst einmal werden die Bremsbeläge geordert.;)

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hab ich mir heute auch bestellt, allerdings in Kombination mit den Standard-Belägen von ATE. Wird wohl reichen bei meiner Fahrweise, mir gehts ja mehr drum, dass die Scheiben nicht bei der ersten Gewaltbremsung auf der Bahn krumm werden.

 

Ich gehe mal davon aus, dass die (Ceramic)Beläge bei normaler Fahrweise 100.000km halten.

Schwer voraussehbar.

Je nach Fahrweise eben.

 

 

Die normalen ATE Bremsbeläge habe ich aber damals deswegen nich genommen, da ich absolut kein Bock mehr hatte, ständig mit Felgen-Reiniger an meine Alu-Felgen zu gehen.

 

p.s. Beim linken Hinterrad , ist beim äußeren Belag schon etwas weniger Bremsbelag vorhanden.Innen dafür mehr.;)

Dort isses gleichmäßiger abgefahren.

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die normalen ATE Bremsbeläge habe ich aber damals deswegen nich genommen, da ich absolut kein Bock mehr hatte, ständig mit Felgen-Reiniger an meine Alu-Felgen zu gehen.

 

Ok, das fällt bei meinen rostigen Stahlfelgen nicht so auf :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@kugelwiderwillen

Mal ein paar Anmerkungen/Fragen.

>>Du schreibst von Geräuschen. Hast Du keine Verschleissmeldung?

>>Wenn der Verschleissunterschied innen/aussen sehr gross ist muss die Sattelschiene gut entrostet werden (Drahtbürstchen). Etwas MoS2-Fett, hauchdünn, hilft richtig gut

>>Wie auf dem Bild zu sehen hast Du die ATE Scheiben mit der Rille (komm gerade nicht auf den Namen). Da ist der Klötze-Verschleiss höher. 45.000km ist völlig ok.

>>Kolbenrücksteller für hinten ist zu empfehlen (12EUR). Für vorne genügt wirklich eine Schraubzwinge.

 

Alles in allem - der Wechsel ist nicht schwierig.

 

Ach ja, als ich Deine Bilder aufrief, kam ein Ad für Kinderspielzeug und mein Virenwarner blockierte.

bearbeitet von horch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verschleiß-Meldung hatte ich Außer Betrieb gesetzt, da sich das Kabel vor "einigen" Wochen vom Bremsbelag verabschiedet hatte.

A2 Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - ATE Powerdisc + ATE Ceramic Bremsbeläge ;)

 

Ich persönlich finde 45000 km bissl wenig.

Aber wie gesagt, unter "normalen" Umständen sollten diese schon deutlich länger halten.

p.s. was für ne Virus/Ad-Warnung kommt bei dir denn genau?

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte meinen A2 ja vor knapp 2,5 Monaten auf der Hebebühne drauf, um mir das abgerissene Kabel anzuschauen...

Dort waren die Bremsbeläge eigentlich noch ganz o.k.:rolleyes:

Nur das Kabel war halt abgerissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hatte meinen A2 ja vor knapp 2,5 Monaten auf der Hebebühne drauf, um mir das abgerissene Kabel anzuschauen...

Dort waren die Bremsbeläge eigentlich noch ganz o.k.:rolleyes:

Nur das Kabel war halt abgerissen.

Verstehe ich nicht ganz. Wenn das Kabel abgerissen ist (=Unterbrechung), spricht die Verschleissmeldung an. Oder kann man das im Steuergerät unterdrücken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke er hat eine Verbindung geschaffen als "Workaround" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Is a bisserl wenig ja, jedoch solltest den Sattel beim nächsten Wechsel sauberst gangbar machen, dann nutzen sich innen und außen etwas gleichmäßiger ab.

Order dir den Reparatursatz für Gummibuchsen und Führungsbolzen (ca.15€ je Seite). Meine letzte Instandsetzung an diesen hat nur bis zum Winter gehalten, da die Gummis fertig waren.

 

Schön das ich nicht der einzige bin, wo die Powerdisks dann so schlecht aussehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich denke er hat eine Verbindung geschaffen als "Workaround" :D

 

Jup!;)

 

 

Order dir den Reparatursatz für Gummibuchsen und Führungsbolzen (ca.15€ je Seite). Meine letzte Instandsetzung an diesen hat nur bis zum Winter gehalten, da die Gummis fertig waren.

 

Schön das ich nicht der einzige bin, wo die Powerdisks dann so schlecht aussehen.

 

Hast Du dafür zufällig auch ne Teilenummer zur Hand?

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ,ich war eben noch bei Audi.

Du meinst sicherlich den Huelsensatz 4D0 698 647 oder?

Diesen habe ich mir nun 2x geholt.

Die Erkenntnis : Ist von ATE und gibts im Zubehör deutlich preiswerter!Toll!:D

Der Führungsbolzen sprengt aber die Kosten/Nutzen.Habe mir erst einmal einen geholt, falls einer defekt gehen sollte.

Kostenpunkt pro Bolzen preiswerte 15€ .;)

Da habe ich dann doch auf die restlichen 3 verzichtet.:P

Die Gummis habe ich mir aber geholt.

Ärgere mich gerade drüber ,dass man diese im Zubehör hätte auch deutlich günstiger bekommen können.

34€ sind schon ein sehr stolzer Preis für links und rechts.

 

Huelsensatz: 4D0 698 647/ ATE Nummer 11.0101-5409.2

Audi:~17€ pro Seite

Zubehörhandel: 11€ pro Seite

Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist.

 

Einen Satz Bremskolbenrücksteller habe ich nun auch geordert.

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zubehörhandel: 11€ pro Seite

Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist.

 

Einen Satz Bremskolbenrücksteller habe ich nun auch geordert.

 

Nun auch schon für 7.90€ gefunden.:rolleyes:

Das freut man sich, wenn man 2 zum Preis von einen hätte haben können und dann immer noch weniger bezahlt hätte.

 

Für die nächsten die den "Satz" benötigen, schaut im Zubehörhandel bzw bei den gängigen KFZ Shops.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Führungshülsensatz, Bremssattel BUDWEG CALIPER 169200 Einzelpreis 14,38 €

je Seite 1x

 

Link

 

Ja.

Für die, die das ggf auch noch tauschen wollen sicherlich interessant,denn bei Audi/VW gibts keinen kompletten Satz!;)

Dort darf man es für viel Geld einzeln kaufen.:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich eben noch dazu entschieden, Vorne neue Bremsscheiben drauf zu ziehen.

Ist mir nix.Am Ende sind die Riefen innen zu tief...

Das sieht man ja erst wirklich, wenn man die Bremsscheibe demontiert.

Von daher kommen Vorne auch neue drauf.

Bei dem Bremsen mag ich ungern sparen, dazu bremse ich zu gerne!;)

 

Mit dem Motor bremsen ist nun auch nicht das non plus ultra.

In diesem Sinne... Mal schaun, wann die Teile alle ankommen und das Wetter passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine kurze Frage:

War bei den ATE Ceramic Bremsbelägen diese Belaghaltefeder(n) dabei???

Oder müsste ich diese separat kaufen?

Ich kann mich nimmer erinnern.:rolleyes:

 

Bei der HA gibts ja wohl noch einiges zu beachten.

So 100% erinnern kann ich mich nämlich nicht mehr.

Musste man dort das Handbremsseil aushängen und beim demontieren gegenkontern...?

Es geht um die hintere Scheibenbremsanlage .Betrifft also die 90PSer Diesel und FSI.;)

Kann mal jemand kurz Stichpunktartig beschreiben,was an der HA anders war,als an der VA?

Ich habe hier schon etwas von einem Würfel für die HA gelesen, mit dem es wohl ganz gut geht.

*edit*

Hab nochn Forumslink gefunden.

Das werde ich mir "morgen" mal näher anschauen, wenn ich die Zeit dafür finde.

Bremsscheibe hinten selber wechseln? - A2 Forum

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei allen mir bekannten Belägen für den A2 sind die Haltefedern dabei. Für die Hinterachs erneuern ganz penible Menschen auch die Gleitbleche, welche separat erhältlich sind.

 

Hinten musst einfach drauf achten, dass du den Kolben mit einem Spezialwerkzeug zurückdrehst. Sonst zerstört dir die Nachstellung der Handbremse die Kolbendichtung. Das Handbremsseil kann dabei bleiben, wo es ist, die Mechanik freut sich über etwas Haftschmierfett.

 

Wenn du außerdem hinten die Scheibe wechseln willst, ist der Sattelhalter im Weg. Den musst zumindest oben abschrauben und ein wenig zur Seite klopfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah o.k, Gleitbleche schimpften sich diese Dinger?!

Audi spricht von Belaghaltefedern.

Na wie auch immer.

Ja diese wollte ich auch erneuern.

Hinten muss ich mich noch einmal schlau machen, bezüglich des drehens.

Dort reichts ja wohl nicht aus, ihn nur"reinzudrücken".

 

Wenn ich es nicht zu 100% verstanden habe, wie man es hinten demontiert ohne die automatische Nachstellung zu beschädigen, lasse ichs auf der HA in der Werkstatt machen.

Vorne sollte es aber kein Problem sein.

Hinten habe ich den einen Punkt noch nicht 100% verinnerlicht.

 

Ich habe mal noch einmal in den Unterlagen nachgeschaut.

Audi spricht zumindest vom Bremshebel in Pfeilrichtung drücken und dann das Handbremsseil aushängen.

Befestigungsschrauben am Führungsbolzen kontern damit mans abschrauben kann.

 

Was mich stutzig macht ist der Punkt,dass durchs Verstellen des Kolbens mit einer Kolbensetzvorrichtung,die automatische Nachstellung zerstört werden kann bzw. wird.

 

p.s. Habe ich unter Umständen ne Erleuchtung ?

Das Rücksetzwerkzeug verhakt sich durch diese Nippel ,dadurch kann man den Kolben gleichzeitig drehen und drücken?!

Verstehe ich das richtig?

Ich muss mir das Teil einmal genau anschauen, wenn es da ist.;)

Gruß KwW der sich schon einmal bedankt und nun noch diese Gleitblechte/Belaghaltefedern auftreiben darf.

Dieses mal werde ich aber Plastilube verwenden und keine Kupferpaste.;)

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Werkzeug hakt in ner Nut im Kolben ein, folglich nimmt er den Kolben bei der Drehbewegung mit. Ich dreh grundsätzlich mittlerweile alle Kolben zurück, nachdem ich sie etwas eingefettet habe. Beugt dem Festgehen der Kolben selbst vor...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kanns bei Scheibenbremsen hinten nur für den A4 sagen. Würde mich aber wundern, wen es beim A2 anders ist.

--Drehen /Drücken zwingens erforderlich. Mit Werkzeug kein Problem

--Der Kolben wird beim Drehen über zwei Sacklöcher durch die am Werkzeug befindlichen Dorne mitgenommen ("Nut" kenne ich noch nicht - ist letztendlich auch egal)

-- Bremsseil muss nicht abgenommen werden.

-- Die Kolben auch vorne mit Drück und Dreh reinzudrücken, um die Schmierung zu verbessern, halte ich für eine gute Idee. Bauchschmerzen macht mir das Fetten. Dazu muss der Gummibalg ab, und da ist die Gefahr, dass Dreck reinkommt. Ich persönlich würde es nicht machen.

--Beim Rausschrauben der Sattelführung prüfen, ob gekontert werden muss.

--Führungsschiene am Sattel und Führungsnut am Sattelträger mit Drahtbürstchen reinigen.

Ansonsten: Es ist wirklich kein Problem :jaa:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte vorhin maln "Kollegen"gefragt.;)

Den Bremskolbenrücksteller soll man erst einmal mit dem Maulschlüssel (an der "Mutter") so weit reindrehen, bis man einen Widerstand spürt.

Dann soll man den Hebel vom Bremskolbenrücksteller nach rechts drehen.

 

Ich vermute mal, dass erklärt sich alles von selbst, wenn man das Elend wieder vor sich sieht!:D

Jaja wirklich kein "Problem" wenn mans 1x komplett selber gemacht hat.;)

 

 

Das eine mal habe ich nurn bissl geholfen.

Nun ist die Frage, wie genau mein Drehmomentschlüssel noch ist.;):rolleyes:

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo KwW,

 

jetzt fällt mir nur noch Kästner ein: "Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau. Gib alles! Mein Erstversuch unter Zeit- und Tüvdruck lag bei einer Stunde komplett. Das größte Problem ist es, auf Anhieb die richtige Spindel zu erwischen, da ein Kolben nach links, der andere nach rechts gedreht werden mag. Kann man aber nicht falsch machen, in die andere Richtung bekommt man ihn einfach nicht vom Fleck...

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das größte Problem ist es, auf Anhieb die richtige Spindel zu erwischen, da ein Kolben nach links, der andere nach rechts gedreht werden mag. Kann man aber nicht falsch machen, in die andere Richtung bekommt man ihn einfach nicht vom Fleck...

 

Das kann nicht sein!! Der Rücksteller drückt nur bei Drehung nach rechts zurück. Und der ist für beide Seiten :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab ne Spindel mit Rechts- und eine mit Linksgewinde. Eine für rechts und eine für links. Bin der festen Überzeugung, beide schonmal benutzt zu haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo KwW,

 

jetzt fällt mir nur noch Kästner ein: "Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es."

 

Ist es dann "moralisch" verwerflich, wenn ich das Geld nicht in die Werkstatt bringe?:D

Und nein, ich hab Fabian nicht gelesen!:P

 

 

Nachtaktiver? 1h für eine oder alle 4 Bremsen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also ich hab ne Spindel mit Rechts- und eine mit Linksgewinde. Eine für rechts und eine für links. Bin der festen Überzeugung, beide schonmal benutzt zu haben...

Definitiv nicht. Es gibt keine unterschiedlichen Werkzeuge für rechts und links.

Siehe auch meinen hier - praxiserprobt, rechts und links.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist es dann "moralisch" verwerflich, wenn ich das Geld nicht in die Werkstatt bringe?:D

Und nein, ich hab Fabian nicht gelesen!:P

Das A2 Forum - höchstes Niveau ;) Aber Du weisst- wie jeder glaubwürdige Moralist macht Fabian Selbstmord (OT)

 

Was ich meine - es sind alle Informationen gegeben. Wenn das Werkzeug da ist, fang einfach an :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Definitiv nicht. Es gibt keine unterschiedlichen Werkzeuge für rechts und links.

Siehe auch meinen hier - praxiserprobt, rechts und links.

 

Oder hier, bringt uns nur alles nicht weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nur einen Rücksteller und habe damit beide Seiten gemacht. Und da beide Seiten auch funktionieren sollte es wohl so in Ordnung sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann hab ich nen kompletten Gedächnisausfall und bisher doch nur eine der beiden Spindeln benutzt? Sachen gibts...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oder hier, bringt uns nur alles nicht weiter...

Das bringt uns schon weiter. Klar ist, dass für VAG Fahrzeuge alles Rechtsgewinde ist. Ich nehme an, es gibt auch Automarken, die Linksgewinde brauchen. Iss aber nicht unser Problem :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ich muss Nachtaktiver mal bissl in Schutz nehmen.;)

Mein Satz Bremskolbenrücksteller ist so eben angekommen.

Natürlich nicht nur für VW!;)

Und da ist ein Links sowie Rechtsgewinde Bremskolbenrücksteller dabei.

Ob nun die neuere VW Modelle generell nur ein Rechtsgewinde haben mal Außen vor.

Vll hat er den anderen ja woanders benutzt.;)

 

 

p.s.

So langsam habe ich auch Werkzeug daheim.;)

Nur ne Bohrmaschine habe ich immer noch nicht daheim.

Diese braucht man aber zumindest eher weniger im Auto .

-Akkuschrauber;)

-Proxxon Ratschenkasten

-Proxxon Drehmomentschlüssel 6-30Nm im Zulauf!

Ich mags dann doch mit dem exakten Drehmoment anziehen.

Dem 0815 Drehmomentschlüssel traue ich nicht.

-Einen recht hochwertigen MaxBahr Inbus/Vielzahn..Satz

-Gabelschlüsselsatz

-Bremkolbenrücksteller

-Zündspulenabzieher

und so weiter...

Ich denke auf kurz oder lang werde ich mir die anderen beiden Proxxon Drehmomentschlüssel auch noch holen.;)

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorderachse ist geschafft!Gute 3h gebraucht.

Fürs erste mal komplett alleine aller ehren Wert.

Bremsbeläge und Scheiben neu+ Führungshülsen und Bolzen auch neu.

 

Kleine Anmerkung:

Das ist der 2te Satz Powerdiscs bei denen die mitgelieferten Zentrierschrauben nicht zu 100% passt.

Diese lassen sich nicht komplett rein drehen.

Das war vor 1,5 Jahren schon einmal der Fall.

Dort hatte ich dann auch die Alten benutzt!

 

Dies werde ich jetzt reklamieren.

Kauft euch nach Möglichkeit bei Audi im Vorfeld 2 neue Zentrierschrauben, mit denen die Bremsscheiben auf die Naben zentriert werden.

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleine Anmerkung:

Das ist der 2te Satz Powerdiscs bei denen die mitgelieferten Zentrierschrauben nicht zu 100% passt.

 

Richtig, war bei mir auch so. Hab dann auch die alten benutzt. Stimmt, hätte ich vielleicht reklamieren sollen. Naja, Chance vorbei :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auf kurz oder lang werde ich mir die anderen beiden Proxxon Drehmomentschlüssel auch noch holen.;)

 

Nimm lieber Stahlwille oder SnapOn - die kannst du dann mal weitervererben :D

Nüsse grundsätzlich nur Stahlwille, bei Schraubereinsatz die schwarze Serie.

Inbus- und Torxschlüssel von WiHa und du bist immer auf der sicheren Seite... ;)

 

Kleiner Tip: Es gibt von Gedore eine XL-Serie Ring/Maulschlüssel mit UnitDrive im Ring, da ist schon der 17er mit nem Meter Rohr nicht mehr zu beeindrucken - und man reisst auch eher die Schraube ab, als den Kopf rund zu drehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nimm lieber Stahlwille oder SnapOn - die kannst du dann mal weitervererben :D

.

 

Durchaus möglich, dass Stahlwille noch einmal in ne anderen Liga spielt.

Ich kann zumindest über Proxxon Ratschen/Bits.. nix negatives behaupten.

Und ich habe se auch schon auf der Arbeit im Einsatz gehabt.;)

Der Proxxon Drehmomentschlüssel macht auf mich zumindest auch einen recht wertigen Eindruck!;)

 

Sicherlich ist es auch ne Geld- brauch ich das Frage?

Ich möchte die Drehmomentschlüssel nun auch nicht gewerblich mehrere Jahren nutzen.

 

Stahlwille kostet dann doch noch maln Tick mehr.

Wie oft benutze ich den dann?2-3 x im Jahr?:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin halt aus dem Beruf "vorgeschädigt" und hab schon so ziemlich alles an Werkzeug mindestens einmal kaputtgekriegt - auch Stahlwille-Nüsse können platzen, Gedore-Schlüssel das Maul aufmachen und ich brauch durchschnittlich alle zwei Jahre ne neue Ratsche, weil sie auseinanderfällt oder Karies hat... :D

 

Die DreMo-Schlüssel bring ich bei Bedarf von der Firma mit, da sind sie dann ok und geprüft und für die Räder reicht mir ein Billig-Teil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden