Mendrik

Riffelschlauch vom Öleinfüllstutzen zum Motor wechseln

Recommended Posts

Moin,

 

mit hilfe der Suche hab ich nur gefunden, dass jemand schon einmal das gleiche Problem hatte (ansonsten hätte ich es wohl auch nicht so schnell gefunden), aber leider nichts dazuc wie man den am einfachsten gewechselt bekommt. Auf der Motorseite ist der Schlauch leider sehr verbaut.

 

Jetzt abwer noch eimal von Anfang an:

Der A2 von meiner Frau ölt seit kurzem und zwar nicht gerade wenig (Ölfleckbildung nach dem Abstellen). Bei genauerem hinsehen hab ich festgestellt, dass der Motor obenrum trocken ist (Tandempumpe) und erst ab Ölfilterhöhe verölt ist. Also alles sauber gemacht um zu sehen wo es her kommt. Am nächsten Tag (heute) war aber schon wieder alles zu verölt um zu sehen wo es her ist. Ich hätte auf die Abdichtung vom Ölfilter getippt. Es zeigte sich dann aber, nach einer erneuten Reinigung und kurzem Laufenlassen des Motors, dass der oben gannte schlauch einen Riss hat.

 

Wie bekommt man dem am einfachsten ab und wieder dran? Nein Finger brechen ist keine Option :janeistklar:.

Kühlwasserschlauch oberhalb abnehmen?

 

Weiß einer wie der Verbinder zum Einfüllstutzen funktioniert.

 

Vielen Dank schon einmal im Voraus.

 

Gruß, Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mark,

 

willkommen im Forum.

 

Das Öleinfüllrohr für den 1.4er-TDI trägt die Teilenummer 8Z0 115 302 H und kost runde 60€. Dabei ist dann die Dichtung zum Öleinfüllbehälter. An diesem ist das Öleinfüllrohr per Klemmring gesichert, welchen man Zusammendrücken muss, um das Rohr auszurasten.

 

Unten ist das Öleinfüllrohr per Schnellkupplung gesteckt und mit einem Sicherungsring gesichert. Sprich erst den Sicherungsring abziehen (geht dabei wahrscheinlich kaputt - 8Z0 115 049) und dann das Öleinfüllrohr aus der Halterung ziehen.

 

Wünsche viel Erfolg. Wenn du die obere Motorabdeckung ausbaust und einigermaßen schlanke Finger hast, geht das ohne Ausbau weiterer Teile.

 

Grüße, Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte diesen Schlauch auch schonmal undicht. Hab ihn für 200 EUR (!) in der Werkstatt wechseln lassen, weil man mir in Aussicht stellte, dass das noch auf die Audi-Gebrauchtwagenversicherung geht. Pustekuchen!

 

Der Schlauch wurde erstmal provisorisch stramm mit Isoband umwickelt. Dann war's dicht. Hätte ich das so gelassen, wäre das billiger gewesen und er wäre wohl auch noch dicht.

 

Je nachdem, wo Dein Schlauch undicht ist, kannste das also erstmal mit dem Klebeband probieren. Da ist ja nicht viel Druck drauf. Das wurde damals aber auf der Hebebühne von unten gemacht, weiß gerade nicht, ob Du von oben auch gut genug dafür dran kommen würdest.

Viel Erfolg!

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich habe das machen lassen und habe € 164,00 bezahlt. lt. werkstatt fehlt der dichtring bei dem teil. wenn der nicht mit eingebaut wird, ist alles für die katz.

gruß schnaufi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, vielen Dank schon einmal für die Antworten. Mir war gar nicht klar, dass das ja mein erster Beitrag war. Wir haben den A2 schon einige Jahre und ich hab hier immer mal rein geschaut wenn ich Probleme hatte. Bisher hatte ich wohl alles gefunden was ich wissen wollte :)

 

Ich hab die Teile heute bei Audi bestellt. Der Schlauch kostet inkl. MwSt fast 80€. Ich dachte die Preise sind bei jedem Audi / VW Händler gleich, oder etwa nicht?

 

Hätte ich das vorher gewusst, dass es noch einmal 20€ teurer wird hätte ich mir das mit dem Isolierband noch einmal überlegt. Denn versuchen kann man es ja. Da der Riss aber relativ dicht am Motor ist, dachte ich, dass das auf dauer durchweichen wird.

 

Viele Grüße,

 

Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt. Macht sich auch total gut im Sieb vor der Ölpumpe. Naja, beim dann fälligen Tausch des Motors kommt man dann wenigstens gut an das Einfüllrohr ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mendrik,

 

an diesem Schlauch habe ich mir auch fast die Finger gebrochen. Am besten kommst Du von unten ran, wenn Du den Klimakompressor abschraubst (sind nur zwei oder drei? Schrauben). Vorher Keilrippenriemen entspannen und abnehmen. Klimakompressor nicht an den Schläuchen baumeln lassen sondern auf eine Kiste o.ä. legen.

 

Nun ist genug Platz, um den Schlauch zu wechseln. Habe meinen mit Schrumpfschlauch außendrum "repariert". Hält seit über einem Jahr.

 

Klimakompressor ab- und anschrauben dauert etwa 10 min.

 

Frohes Schaffen ...

 

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Datenblatt sollte man natürlich lesen, um es richtig anzuwenden.

Oder drückts du das zeug in den (verölten und verdreckten) Riss

hinnein und fährts gleich los?

Wer so handelt, ist halt selbst schuld;)

Und wenn ich das Teil nicht neu kaufen möchte,

dann heißt die andere lösung nicht gleich:

pfuschen was das zeug hält

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein Karrosseriekleber, sprich niemand weiß, ob der nicht auf die Dauer öllöslich ist und sich dann in Richtung Ölfilter etc. verabschiedet. Da wäre mir schlicht das Risiko zu groß, eine sachgerechte Reparatur erfolgt hier einfach am besten mit einem Neuteil, alles andere ist Flickwerk...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich hab mich am Sonntag an die Arbeit gemacht. Leider hab ich dadurch den ein oder anderen Tipp nichtmehr gesehen (leider).

wirklich gut kommt man ja weder von unten noch von oben an. Den Sicherungsring hab ich nach einiger Zeit ab gehabt. Aber leider hatte ich die Schnellkupplung nicht geschnallt (ich schraub doch sonst nur an alten Geländewagen, die haben sowas nicht). Es hat m,ich ewigkeiten gekostet, bis ich geschnallt habe dass man den schwarzen Ring (der vorher durch den Sicherungsring gesichert war) zurückdrücken muss, damit man dann ganz einfach den Schlauch herausziehen kann.

 

Dann kam natürlich noch der schwierigste Teil. Wie soll man den Sicherungsring da wieder hin bekommen. Ich komme zwar mit den Fingerspitzen an, aber nicht so, dass ich den Ring positionieren kann.

 

Also geschaut was der gerungste Aufwand ist um da besser heranzukommen. Ich hab mich für das Rohr vom Peilstab entscheiden. Dann kahm ich gut mit der Zange von unten an und konnte den Sicherungsring einsetzen.

 

Das nächste mal würde es deutlich schneller gehen.

 

Vielen Dank auf jeden Fall für Eure Hilfe.

 

Gruß, Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, dieses Flexrohr ist bei unserem 75 PS TDI (11/2002, 164.000 km) jetzt auch defekt. Ölflecken unterm Auto in den letzten zwei Wochen wiesen auf den Defekt hin. Also ich versuch nachher mal, Fotos zu machen. Das ist aber eine so furchtbar verbaute Ecke, ich glaube kaum, mir dort noch selbst helfen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der nächste bitte.

Symptome: Erst Ölstands-Kontrolleuchte, dann Öldruck-Warnung (sporadisch), zunächst KEIN Öl unterm Auto, das hatte sich nämlich auf der Motorraum-Unterverkleidung gesammelt. Heute ist dann auf dem Hof der Werkstatt ungefähr ein halber Liter auf einmal rausgesuppt. Der Lehrling hat sich gefreut.

 

Der Unterboden ist bis hinten vollgeölt. Ich hatte nämlich beim ersten Aufleuchten der Ölstandwarnung "blind" einen Liter nachgekippt udn mich nicht weiter drum gekümmert. Der ist teilweise gleich wieder rausgelaufen, teilweise wurde er dann beim nächsten Anfahren rausgedrückt.

(Zum Glück seit dem nur kürzere Fahrten und keine Autobahn.)

 

Der geriffelte Schlauch (=Kunststoff-Flexrohr) ist am unterem Ende über die Hälfte des Durchmessers aufgerissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinem A2 war auch das Öleinfüllrohr gerissen. Diese Vermutung hatte ich der VW-Werkstatt auch schon gesagt, als ich das Auto abgegeben habe.

Per Telefon haben sie mir gesagt, sie wollten auch zusätzlich den Ölfilterhalter usw. tauschen, um sicher zu gehen, dass es auch wirklich dicht ist. Es würde nur 300€ kosten. Weil ich vorher diesen Beitrag gelesen habe, habe ich natürlich nur das Rohr tauschen lassen und habe so 130€ gespart. Wenn die Werkstatt das Rohr ausgebaut hätte, wäre der Fehler klar gewesen. Da sieht man mal wieder wie die Werkstätten arbeiten.

 

Danke ans Forum für den super Tipp!

 

Jau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Riffelschlauch bei meinem A2 nochmal undicht wird, werd ich ihn erst mit gutem Klebeband dichten. So machte es der Audi Notdienst damals auch und es hielt. Hätt ich danach gar nicht tauschen lassen müssen...

 

Geht natürlich nicht wenn es direkt an einem Schlauchende sifft.

 

Gruß,

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nehmt doch einfach Karosseriekleber (Sykaflex) ist hochtemperaturbeständig

und kostet weniger als ein Zehner.

Hält dann für immer und ewig.

Motoroel-King - Cartechnic - Karosserie Klebe- und Dichtmasse

 

Bitte die Anwendungsbedingungen beachten

 

Anwendung:

Haftflächen müssen fest, trocken, sauber, öl- und fettfrei sein.

 

 

Erst wenn du das alles geschafft und raus gefunden hast, aus was für Material der Schlauch ist. Dann kannst du deinen Klebstoff bzw. Dichtstoff anwenden.

 

Gruess sponge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

Habe bei meinem A2 1.4 das gleiche Problem. Riffelschlauch ist direkt unter dem Einfüllstutzen undicht. Angeblich gibt es den Schlauch nicht separat, sondern nur zusammen mit verbundenen Teilen, die den Preis ohne Lohn auf annähernd € 200 bringt.

 

Nach Euren Ausführungen scheint der Schlauch doch allein zu bestellen sein. Kann mir das jemand bestätigen, wenn möglich mit Preisangabe. Vielen Dank.

 

Gruß

Nat 41

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Anfrage hat sich erledigt. Der Bruch war direkt oben zwischen Ölstutzen und Ölleitung, weshalb beide Teile ersetzt werden mußten - es gab also keinen Ansatzpunkt , mit Isolierband zu arbeiten. Kosten einschl. Lohn und MWSt. € 240 - teuer aber.... beruhigend.

Gruß

Nat 41

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich die Kugel beim gestrigen Schraubertreffen auf der Bühne hatte, habe ich auch diesen geriffelten Öleinfüllschlauch als Verursacher für die Ölflecken unterm Auto im Verdacht. Der Schlauch ist auf ganzer Länge rundum verölt. Von dort ausgehend zieht sich der Ölfilm bis unter den Motor und an der tiefsten Stelle hängen dann die Öltropfen. Ansonsten ist der Motor trocken.

 

Es ist ein 1.4 Benziner, daher helfen mir die Einbauhinweise zu den Dieseln in den älteren Beiträgen nicht weiter.

 

Am unteren Ende, mündet der Schlauch zusammen mit dem Rohr des Ölpeilstabs in so einer Art ovale Metallplatte, die wiederum mit einer Imbusschraube an der Ölwanne befestigt wird? Hier gibt es doch sicher auch eine Dichtung, die man beim Ausbau tauschen muss?! Am oberen Ende scheint der Schlauch einfach in den Öleinfüllstutzen gesteckt zu sein?!

 

Bin für jeden Hinweis dankbar: benötigte Ersatzteile, wie die Befestigungen oben und unten lösen und wieder einbauen? Sicherungsstifte o. ä., wie in den älteren Beiträgen beschrieben (Diesel) habe ich keine gesehen. Gibt es die beim Benziner überhaupt?

 

Evtl. macht es Sinn, gleich den Öleinfüllstutzen mitsamt dem Deckel zu tauschen? Ein Schrauberkollege meint, der Deckel würde mit der Zeit undicht. Und vielleicht lässt sich ein neuer Öleinfüllschlauch leichter mit einem neuen Öleinfüllstutzen zusammen einbauen, statt zu versuchen, die Klemmverbindung des alten Riffelschlauchs vom Öleinfüllstutzen zu lösen?

 

€ 240,- für eine Reparatur beim :) sind leider gerade nicht drin. Zumal ich jetzt ja doch noch das hintere Schloss als Neuteil kaufen muss. Da kaufe ich liebe noch das eine oder andere Ersatzteil mehr und mache den Einbau beim nächsten Schraubertreffen selbst.

 

Bin für jeden Hinweis dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kurbelwellenentlüftung? vielleicht Flansch vom Ölabscheider gerissen, bzw. Dichtung .

 

Kurbelwellenentlüftung/Ölabscheider aka Kurbelgehäuseentlüftung ist neu, ebenso der Luftschlauch dazu, dieser hatte ein Loch. Wurde beim vorigen Schraubertreff erledigt. Ich hatte gehofft, dass die Ölleckage damit beseitigt wäre, Aber es tropft immer noch - daher gestern erneut die Sichtprüfung. Dabei habe ich den versifften Riffelschlauch vom Öleinfüllstutzen zur Ölwanne entdeckt. Dieser wird also als nächstes getauscht und dann sehen wir weiter. Irgendwann werde ich dem Ölverlust schon den Garaus machen :janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwelche Tipps zum Aus- Einbau?

 

Ja, altes Teil raus, neues Teil rein, fertig. Lach

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei meinem FSI war der Riffelschlauch ja durch die falsche Positionierung des Hitzeschutzes leicht angeschmolzen und damit undicht. Hilfreich zum Tausch/Reparieren ist der Ausbau der Unterbodenverkleidung, so das man von unten an die Schraube rankommt, die die Schläuche in der Ölwanne befestigt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab den Schlauch bei mir einfach gedreht, wenn ich ne passende Dichtung gehabt hätte, hätte ich die Dichtung einfach getauscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das geriffelte Rohr vor ner Woche getauscht.

Allerdings beim FSI. Sollte sich nicht viel vom 1.4er unterscheiden.

Oben lassen sich die Anschlüsse durch zusammendrücken lösen.

Unten ist es nur mit einer Schraube fixiert.Danach kann man es nach oben herausziehen.;)

Alles kein Hexenwerk!

Ich hatte allerdings die Stoßstange vorne ab, da ich den Kühler gewechselt hatte.

Hab bei mir einen Hitzeschutz nachgerüstet, da bei mir keiner dran war.

 

Man sollte aber mit demontierter Motor-Unterbodenverkleidung die Schraube lösen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ Räubermutti: Sprichst Du von diesen Teilen?

Audi - A2 - 2002 - Motor, Kupplung Teile Katalog (Pats Catalog)

 

Leider geht der Link nicht mehr. Ich war heute beim :) um den Öleinfüllschlauch zu bestellen - und bin angesichts des aufgerufenen Preises fast hintenüber gefallen. Angeblich gibt es den Schlauch samt Dichtungen nicht einzeln, sondern nur zusammen mit dem Rohr des Ölpeilstabs und allen Befestigungen für rd. 102 EUR :eek: Für einen 30cm Riffelschlauch aus Plastik und ein paar Dichtungen!

 

Kann das sein? Falls jemand die TN des Schlauchs hat, bitte nennen. Ansonsten würde ich den Schlauch erstmal ausbauen und reinigen, um zu sehen, ob er überhaupt gerissen ist. Wenn ja, würde ich ihn provisorisch mit Klebeband (welches?) flicken und mich dann mal nach einer Alternative umsehen.

 

Ideen sind sehr willkommen :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm Klebeband als Dauerlösung. Je nach dem wo er leckt. Geht dann auch evtl. ohne Ausbau.

Grüße

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Schlauch ist leider so dermaßen versifft mit Öl, den muss ich auf jedenfalls erstmal mit Bremsenreiniger sauber machen, sonst hält da kein Klebeband. Welches Klebeband nimmt man da am besten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde dann eher eine 2 k Knete nehmen.

Schauen welche mitunter Ölresitent ist und damit abdichten.

Zusätzlich würde ich um das Riffelrohr noch eine Hitzeschutz Manschette legen,sofern bei dir keine dran ist.

Ja, ein Neuteil ist echt unverschämt teuer.

Ich hatte meins von meinem Ersatzmotor genommen.

Fand das auch unverschämt, was Audi für son bissl Plastik aufruft.

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gleiches Problem gehabt und gelöst durch einen Schrumpfschlauch drüber zu ziehen, Fön dran und wieder eingebaut. Hält jetzt bereits mehrere Jahre und ist superdicht.

Tipp: den Schrumpfschlauch nicht zu kurz nehmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele Schrumpfschläuche und dergleichen kommen mit hohen Temperaturen auf Dauer nicht so gut klar und härten aus.

 

Bei Rohren, Schläuchen etc. bietet sich 'Rescue tape' an.

Das ist ein selbstverschweißendes Silikontape, hitzefest, druckfest.

Im Offroadbereich gern genommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Viele Schrumpfschläuche und dergleichen kommen mit hohen Temperaturen auf Dauer nicht so gut klar und härten aus.

 

Bei Rohren, Schläuchen etc. bietet sich 'Rescue tape' an.

Das ist ein selbstverschweißendes Silikontape, hitzefest, druckfest.

Im Offroadbereich gern genommen.

 

Danke für den Tip, hab mir mal ne Rolle bestellt und werde es am Wochenende dann mal zur Reperatur von diesem Blüden Riffelschlauch nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat irgendwer ein Bild von dem Schlauch im ausgebauten zustand?

Ich hab keine Ahnung wo der Sicherungsring sitzen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ich hab das besagte teil zerstört demontiert :D

 

Der Sicherungsring sitzt zwischen Ölkühler und der Schnellkupplung, ich hab ihn mit einem Schraubenzieher und Hammer zerstört, da ich keine Ahnung hab wie man den in verschmutzen Zustand ziehen soll.

Das Rohr lässt sich dann wie folgt ausbauen, Schnellkupplung zum in richtung Motor drücken und halten und dann den Schlauch abziehen.

Die Dichtung sitzt Hinter dern Schnellkupplung im Ölkühler.

 

Teilenummern:

 

Schnellkupplung mit Dichtung: 045 115 965

Sicherungsring: 8Z0 115 049

 

Ich bin jetzt auf der Suche nach einem neuen Schlauch, den kapuuten Riffelschlauch hab ich mit den Heißluftfön von den beiden Anschlussstücken entfernt. der neue Schlauch sollte einen Innendurchmesser von 21-22 mm haben.

Hat da irgendwer eine Idee welches Material (Ölfest, Hitzefest) man verwenden könnte.

58934046d6084_Foto1.JPG.1a37d053f52ad5ec879a05f6e7f1fa0b.JPG

58934046e1e4a_Foto2.JPG.536d2d6c0e83271e4fa08d254ab8b5c0.JPG

58934046f1e7a_Foto3.JPG.7544ce7607af125eb411666d4ba6024d.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war heute mal beim orangnen Bieber und habe eingekauftImageUploadedByTapatalk1417892885.222589.jpg.e7681a37d47f553aa8727055c145ee85.jpg

Ist ein Teichschlauch aus PVC mit 19mm Durchmesser für 90cent.

Diesen hab ich mit dem Heißluftfön erwärmt und auf die Anschlussstücke geschoben.

ImageUploadedByTapatalk1417893029.025008.jpg.67339c720a830aa9ed09e6236d0cd8e6.jpg

Zum schutz hab ich dem Schlauch noch eine Schicht ResqTape verpasst.ImageUploadedByTapatalk1417893109.580824.jpg.e56e3e6a9c83acc8233a72d75e47e6ae.jpg

Wie es funktioniert werde ich berichten wenn das Auto repariert ist. Erst mal besser als 70€ für ein neues Rohr von audi auszugeben.

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hiho,

 

war mit meinem 1.4 TDI die Tage In der Werkstatt. Diese meinten meine

Ölwanne wäre wohl undicht (wegen Aufsetzen) - kann ich mir ehrlich gesagt

nicht vorstelle, da der A2 nicht tiefer gelegt ist.

So jetzt hab ich das grade gelesen und naheliegender für mich ist, dass der

Schlauch einen Riss hat.

 

Hatte heute morgen Öl nachgefüllt und unten hat mans direkt raustropfen

hären (habs versucht bestmöglich aufzufangen als ich das gemerkt habe)

 

-> Das spricht doch mehr dafür dass der Schlauch einen Riss hat?

 

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wirst du wohl ums Nachschauen nicht herum kommen :jaa: Die Unterbodenverkleidung bekommt man auch in der Garage mit Auffahrrampen runter. Dann noch eine Taschenlampe und vielleicht einen Kumpel der etwas Öl nachfüllt, dann bist du schlauer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, grade nachgeschaut (ohne Verkleidung abzunehmen). Der Schlauch ist

tatsächlich gerissen.

Komme allerdings nicht an den Sicherungsring dran (TDI). In welche Richtung

muss man ihn denn abziehen? (seitlich nach links?)

Wirklich furchtbar verbaut die Stelle :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kann sicher morgoth was zu sagen, wenn er das nächste mal hier reinschaut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Ring ist drehbar, es kommt also drauf an wie er gedreht ist, normalerweise sollte er nach oben abziehbar sein. Ich hab den Ring wiegeschrieben nur zerstören können und das obwohl ich wirklich platz hatte, der sitzt auch sehr stramm, also unbedingt einen neuen kaufen, am besten auch gleich die Kupplung samt Dichtung, die war bei mir nämlich undicht, nicht der Schlauch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

toller thread, hört sich an wie bei unserer kugel.

muss am samstag mal schauen, ob da das öl hingeht.

wäre ja eine relativ kostengünstige alternative :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok, nach ettlichem Gefriemel hab ich also festgestellt, dass bei mir der

Sicherungsring wohl fehlte (deswegen hab ich auch keinen gefunden...)

 

was den Einbau angeht:

irgendwie bekomme ich die Metallhülse samt Schlauch nicht so weit

reingeschoben, dass sie bündig mit der Schnellkupplung abschließt, da hilft

kein Drücken und Drehen. Was mache ich falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie viel fehlt denn?

Hast du die Kupplung und den Dichtring getauscht, die Kupplung hat innen kleine Widerhaken die bei meiner alten komplett weg waren.

Ohne Sicherungsring muss, wenn die Kupplung am Motor anliegt ein kleiner Spalt sein, damit sie später wieder ein Stück raus gezogen werden kann zum verriegeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden