BOML

Der "ich habe 'ne kurze Frage" Thread

Recommended Posts

gleich 2! Fragen :rolleyes:

 

1. Was ist das für ein Filter beim FSi oben links im Bild

 

2. Kann ich diesen Kühlerfrostschutz einfüllen? Bläuliche Färbung - im FSi ist G12 also rot/orange Färbung

Laut Ersatzteilehändler sollte es gehen - jaja, ich traue denen aber nicht! :chair:

WP_000798.jpg.8733e37af0f14f402695e9bc10c5a5c4.jpg

WP_000794.jpg.a362789d006e13a6f62d34185dd80a8c.jpg

bearbeitet von BOML

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bilder einbauen du musst junge Padavan! *Ohren wackel*

 

Edit: 218

 

Vom Frostschutz würde ich abraten. Es gibt "freien Frostschutz", aber der ist in der Regel auch Rosa.

 

Ansonsten einfach mal die Nummer auf der Packung anrufen, ob es mit der vorgeschriebenen VW Norm kompatibel ist.

bearbeitet von Eiswolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Kühlerfrostschutz musst Du G12 oder G30 nehmen. Schau mal ins Wiki, da steht das glaub ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beim Kühlerfrostschutz musst Du G12 oder G30 nehmen. Schau mal ins Wiki, da steht das glaub ich.

 

Stimmt, Bedalein hat recht. Habe auch vor Kurzem noch nachschauen müssen. Habe dann G30 von BASF eingefüllt. 1,5 Liter, für 13 Euro glaube ich, bei ATU.

 

Der Filter, den Du da siehst ist ein Benzinfilter im Rücklauf der Hochdruckeinpritzung, soviel wie ich weiß. Ich bin mir aber in Moment nicht ganz sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke

hab ich mir schon gedacht...

 

Und der Filter oben links? Sieht ziemlich versifft aus und da jetzt die Inspektion beim FSi fällig ist, würde ich es gleich mitwechseln... Wenn ich wüsste wie es heißt bzw was es genau ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Filter, den Du da siehst ist ein Benzinfilter im Rücklauf der Hochdruckeinpritzung, soviel wie ich weiß. Ich bin mir aber in Moment nicht ganz sicher.

 

Finde den bei X1-Autoteile nicht :kratz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke

hab ich mir schon gedacht...

 

Und der Filter oben links? Sieht ziemlich versifft aus und da jetzt die Inspektion beim FSi fällig ist, würde ich es gleich mitwechseln... Wenn ich wüsste wie es heißt bzw was es genau ist

 

Der Filter hat einen grauen Einsatz. daher sieht er so aus, als wäre er "versifft". Ich schau mal, ob ich ihn in meinen Unterlagen finde.

bearbeitet von Nupi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

He, Sieht eher wie ein Universal-Filter aus .... Hab einen grad da , den ich nun nicht brauch (Sollte bei der Standheizung mit eingebaut werden) ist einer vom Baumarkt "Bosch B002" "Benzinfilter" Aber die Größe steht nicht drauf (Also wieviel mykrometer das ding hat ... wie gross der Dreck sein kann der noch durch geht :-)

Aber ob der passt .....??? Ohne Garantie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Aktivkohledingens, das irgendwelchen zurückströmenden Benzindämpfen im FSI den Gar aus machen soll. Macht manchmal ein Klopfen/Knacken, wenn er zu ist. Bitte da keinen normalen Spritfilter einsetzen.

 

2. Bitte nur G12 einfüllen, ist rot. rosa oder lila. Alternativ heisst das dann auch CT12plus (Cartechnic) oder G30 (BASF). Blau ist mir in diesem Falle suspekt, ich würde das nicht tun wollen.

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das erste ist ein Benzindämpfe Absorber und hat die Teilenummer 8Z0 201 801

 

Kostet um die 36€

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur finde ich diesen Benzin Absorber nirgens im Netz :rolleyes:

Egal, schein dann wohl nicht sooo wichtig zu sein, als dass es bei einer Inspektion getauscht werden müsste.

 

Meine Herren, ich Danke Ihnen für ihre Antworten und des Rätsels Lösung ;)

So und jetzt hopp hopp das neue Jahr soll gebürtig gefeiert werden! Also PC AUS! :janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Immerhin ist das Zeug Nitrit-Armin-Phosphatfrei :D

Der Druckfehler auf der Flasche ist peinlich. Die Kennzeichnung auch noch mit altem gefahrstoffsymbol.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Druckfehler auf der Flasche ist peinlich. Die Kennzeichnung auch noch mit altem Gefahrstoffsymbol.

 

Da hat ihr der Händler scheinbar den Ladenhüter angedreht... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da hat ihr der Händler scheinbar den Ladenhüter angedreht... ;)

 

Richtig.

Blauer Kuelwasserfrostschutz war bis in die Mitte der 90iger Jahre aktuell.

Diese Mixtur hat schon historischen Wert.:D

Wo bekommt man so etwas noch her ?

So weit ich weiss ist der blaue Saft nur fuer Graugussmotoren geeignet und darf nicht mit dem roten gemischt werden.

 

so long

bearbeitet von Wolfgang B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Blau...... passt aber gut zur Wagenfarbe:janeistklar:

 

Bild attachment.php?attachmentid=39630&d=1334161802nur für Mitglieder sichtbar:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So die blaue Brühe konnte ich umtauschen, obwohl der Kauf schon 1 Monat zurück liegt, die Flasche offen war und durch den Transport im Kofferraum des A4 ziemlich verkratzt und dreckig geworden ist :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Frage:

 

Möchte ein Gewinde für eine 4mm Starke Schraube in Aluminium schneiden.

 

Mit welcher Stärke muß ich das Loch vorbohren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nominal ist Kernloch 3,3mm für M4

Wenn du es beim Schneiden einfach haben willst nimmst du 3,5-3,8mm. Dann ist natürlich die Festigkeit des Gewindes geringer.

 

Ob Alu oder Stahl ist hupe (egal).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bohr in Alu ruhig mal den Kernlochdurchmesser vor. Späne regelmäßig brechen und Öl dabei brauch ich ja wohl nicht sagen, oder? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sag mal, womit kann man eine Autotürdichtung kleben? Hab hier beim Polo die Rahmendichtung in 2 Hälften ... die Enden müssen miteinander verklebt werden. Womit geht das wohl am besten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sekundenkleber ist eher schlecht dafür...

 

Hab jetzt bissi gegooglt und bin auf Profilkleber aufmerksam geworden.

 

Gibt jetzt 3 Hersteller die in Frage kommen.

 

Petec Profilgummikleber

Teroson Terokal 2444 Profilgummikleber

Liqui Moly LiquiMate 8010 Profilgummikleber

 

Ist hier ein Hersteller eher geeignet als die anderen? Ich kenne mich da echt nicht aus und im Netz findet man kaum bis nichts darüber ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Profilkleber ist zwar ganz witzig, aber dafür nicht erste Wahl...

Ich hab schon einige Dosen Terokal verbraucht, für diese Zwecke ist ein Kontaktkleber in der Verarbeitung - Naja...

 

Für gewöhnlich kleben wir solches Material tatsächlich mit handelsüblichem Sekundenkleber.

Hält wunderbar...

 

btw: Auch O-Ringe lassen sich damit hervorragend stossen, wir müssen dann und wann mal welche aus Meterware herstellen...

bearbeitet von Zurbel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

bei metrischen M gewinden ist es immer der faktor 0,8. Minimal mehr genau genommen. 4 mal 0,8 ist gleich 3,2. Korrigiert auf 3,3.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bei metrischen M gewinden ist es immer der faktor 0,8. Minimal mehr genau genommen. 4 mal 0,8 ist gleich 3,2. Korrigiert auf 3,3.

 

Stimmt so nicht...

 

Kerndurchmesser minus Steigung wäre korrekt.

 

Rechne mal M24 x 0,8 Da kannst du alles Mögliche mit machen, nur kein M24 reinschneiden...

 

 

 

Edit: In Aluminium ist Gewindeschneiden recht einfach - ich behelfe mir zur Not mit einem selbstgeschliffenen 3,0, der bohrt auch meist 3,3 :D

bearbeitet von Zurbel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Profilkleber ist zwar ganz witzig, aber dafür nicht erste Wahl...

Ich hab schon einige Dosen Terokal verbraucht, für diese Zwecke ist ein Kontaktkleber in der Verarbeitung - Naja...

 

Für gewöhnlich kleben wir solches Material tatsächlich mit handelsüblichem Sekundenkleber.

Hält wunderbar...

 

btw: Auch O-Ringe lassen sich damit hervorragend stossen, wir müssen dann und wann mal welche aus Meterware herstellen...

 

 

Hab mir extra auch einen Sekundenkleber von Pattex besorgt (da is nen Expander auf der Verpackung) ... soll auch flexibel nachm Kleben sein... jedoch wurde der Gummi bei der Testdichtung so hart, dass wenn er sich bog er neben der Klebung rissig wurde... brauch daher was flexibles was net so aushärtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht die rechte Gelenkwelle auch ohne Problem raus?

 

Bei der linken muss man nix demontieren, das weis ich.

 

Hilf mir bitte mal einer auf die Sprünge. Ich wusste es mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hab mir extra auch einen Sekundenkleber von Pattex besorgt (da is nen Expander auf der Verpackung) ... soll auch flexibel nachm Kleben sein... jedoch wurde der Gummi bei der Testdichtung so hart, dass wenn er sich bog er neben der Klebung rissig wurde... brauch daher was flexibles was net so aushärtet.

 

Wir nehmen gewöhnliches Cyanacrylat, geht ohne Probleme.

Auch die Fenstergummis am Wohnwagen hab ich so gestossen - ebenfalls problemlos.

 

Ich will natürlich gern zugeben, das es in scharfen Ecken suboptimal werden könnte, da hilft dir dann Terokal auch nicht wirklich, dazu ist die Fläche einfach zu klein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm hab mal etz nen Bild der Flächen angefügt... is halt net viel wo es kleben muss :(

Beim Kontaktkleber ist glaub aber hier auch das Problem, dass ich net ordentlich zusammendrücken kann ... das is irgendwie zum heulen.

20130106_131245.jpg.1ebcb33d53701cd08a197f603d9f974f.jpg

bearbeitet von Kawa-racer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stellt eine nicht leuchtende NSL einen geringen oder erheblichen Mangel dar?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nebelschlussleuchte ohne Funktion ist ein erheblicher Mangel beim TÜV (NSL gehört seit 1991 zur Pflichtausstattung von neu zugelassenen PKW).

Verhält sich damit (seit letzten Jahr?) ähnlich wie mit einer nicht funktionierenden Kennzeichenleuchte.

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stellt eine nicht leuchtende NSL einen geringen oder erheblichen Mangel dar?

Seit 01.07.2012 Mangelklasse EM

 

also erheblicher Mangel ...

 

Eine übersicht der Mangelklassen finde ich grade nicht, vielleicht hat jemand eine Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geht die rechte Gelenkwelle auch ohne Problem raus?

 

Die ist halt bisserl länger, sonst aber kein Unterschied. Musst halt das Radlagergehäuse bisserl wegziehen, dass du sie ausgefädelt bekommst. Sprich die drei Schrauben am Traggelenk nebst Sicherungsblech sollte man neu im Ärmel haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mist, dann muß ich mich doch auf die Suche machen, warum die nicht brennt...

Die NSL brauch ich ja nur alle 2 Jahre.

 

 

...

Verhält sich damit (seit letzten Jahr?) ähnlich wie mit einer nicht funktionierenden Kennzeichenleuchte.

Mit meinem Motorrad bin ich beim letzten TÜV mit defekter Kennzeichenbeleuchtung mit einem geringen Mangel davongekommen.

Der Einzylinder hat halt zu viele good vibrations ;)

bearbeitet von hirsetier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richtig.

Blauer Kuelwasserfrostschutz war bis in die Mitte der 90iger Jahre aktuell.

Diese Mixtur hat schon historischen Wert.:D

Wo bekommt man so etwas noch her ?

So weit ich weiss ist der blaue Saft nur fuer Graugussmotoren geeignet und darf nicht mit dem roten gemischt werden.

 

so long

 

Ich hab auch blau gefüllt letztens - ist ein ganz gewöhnlicher, oft verkaufter Frostschutz (übrigens auch für Alumotore ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geht die rechte Gelenkwelle auch ohne Problem raus?

 

Bei der linken muss man nix demontieren, das weis ich.

 

Hilf mir bitte mal einer auf die Sprünge. Ich wusste es mal.

 

Wenn die Drehmomentstütze unten am Getriebe los ist,

kann man problemlos den Block hin und herschieben.

Die Welle geht auch ohne lösen des Radlagergehäuses ab, Tripoid müsste auch so wechselbar sein, 2x Wagenheber reicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Stimmt so nicht...

 

Kerndurchmesser minus Steigung wäre korrekt.

 

Rechne mal M24 x 0,8 Da kannst du alles Mögliche mit machen, nur kein M24 reinschneiden...

 

 

 

Edit: In Aluminium ist Gewindeschneiden recht einfach - ich behelfe mir zur Not mit einem selbstgeschliffenen 3,0, der bohrt auch meist 3,3 :D

Ich sagte ja plus ein wenig.

Also du hast recht aber bis M12 passt die Regel (plus einen kleinen Zuschlag ableitbar prozentual dem Beispiel, 3,2 zu 3,3mm (3,35).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... habe ein Liter g12++ unten in die Garage ;)

 

Meine Frage: wo find' ich *online* vernünftige, dicke, mittelgrosser Holzbretter? Nominell 25mm stärke, 500x400mm oder so. Werden Laptopunterlagen und ein paar Tabletten. Es gab mal sowas zuhauf in der Bucht, aber nichtmehr. Oder ich suche falsch...

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hornbach hat hin und wieder Küchenarbeitsplatten (Buche Leimholz unbehandelt) im Angebot. Die sind 35 mm dick, glaub ich, und 60 x 200 cm. Da kann man eine Menge draus schneiden. Waren sehr billig. 25€ wenn ich mich recht entsinne

bearbeitet von Eiswolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor irgentwelche Halbwahrheiten über Kernlochdurchmesser in die Öffentlichkeit losgelassen werden, ist zu klären, ob das Gewinde in eine Bohrung geschnitten, also spanbildend, oder geformt, ohne grössere Spanbildung, wird. Das hat auf den Kernlochdurchmesser eine große Auswirkung auf das zu erwartende Drehmoment was das Gewinde aushalten muss. Beim Formen drückt man die Gewindegänge in das Material, beim Schneiden schneidet man Material raus. Am Beispiel eines Gewindes M6, beträgt das Kernloch beim Gewindeschneiden 4,8 mm, beim Gewindeformen jedoch 5,5 mm, bei annähernd gleichem Drehmoment.

Dafür gibt es auch Tabellen.

Also aufpassen, ob man schneidet oder formt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Bevor irgentwelche Halbwahrheiten über Kernlochdurchmesser in die Öffentlichkeit losgelassen werden, ist zu klären, ob das Gewinde in eine Bohrung geschnitten, also spanbildend, oder geformt, ohne grössere Spanbildung, wird. Das hat auf den Kernlochdurchmesser eine große Auswirkung auf das zu erwartende Drehmoment was das Gewinde aushalten muss. Beim Formen drückt man die Gewindegänge in das Material, beim Schneiden schneidet man Material raus. Am Beispiel eines Gewindes M6, beträgt das Kernloch beim Gewindeschneiden 4,8 mm, beim Gewindeformen jedoch 5,5 mm, bei annähernd gleichem Drehmoment.

Dafür gibt es auch Tabellen.

Also aufpassen, ob man schneidet oder formt.

Was soll das?

Also ich finde den Einwand unnötig, denn es geht ums selber machen. Nicht um eine Schraubenfabrik. Und Pressen und Rändelmaschinen hat keiner daheim.

Daher logo nur spanend mit Gewindebohrer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was soll das?

Also ich finde den Einwand unnötig, denn es geht ums selber machen. Nicht um eine Schraubenfabrik. Und Pressen und Rändelmaschinen hat keiner daheim.

Daher logo nur spanend mit Gewindebohrer.

 

Wir schneiden und formen und bohren bei uns viel in Handarbeit, da wir viel Musterfertigung haben. Und wir haben uns dabei selbst schon öfter mal vertan. Ist dann blöd, wenn dann beim Kunden die Verschraubungen nicht halten. War ja auch nur als Hilfe gedacht um vor Überraschungen zu schützen. Ich forme auch schon mal privat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch ne kleine Anfrage :-) ....

 

kann mir einer von euch sagen wo ich eine Butyl-Rundschnur bekomme? Das ist die Dichtpampe womit die Türfolien in z.B. Polo usw. an der Tür angeklebt werden. Hab hier in Google zwar Firmen gefunden... diese Verkaufen aber meist nur an Gewerbetreibende. Arbeitet vll. jemand von euch damit und hat vll. ca. 8m über?

Damit kann man auch wirksam die Klappen abdichten wo sooft für den Wassereintritt verantwortlich gemacht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden