paulds65

Turbolader tausch 1.4 TDI ATL

Recommended Posts

Mochte nur mal meine Erfahrungen teilen.

 

Habe vor 3 Wochen ein A2 1.4 TDI 90ps gekauft mit Turboladerschaden. Motor lief Prima aber keine leistung. Ich habe die

Luftschlauch vom Turbolader zum LLK beim Turbo abgeschraubt und einlassseite sah prima aus. Das Turbinenrad liess sich einfach drehen und sah gut aus. Habe den Lader von unten Ausgebaut (Hebebuhne) und Radaufhangung abgesenkt (4 Schrauben und Lenkwelle losen).

Fur das abschrauben vom Turbo habe ich 3 Stunden gebraucht. Beim zerlegen vom Turbo war der Schaden klar, Turbinenrad am Auslassseite beschadigt und abgebrochen. Turbo war nicht zu revidieren also habe ich fur 811 Euro eine neue gekauft. Installation habe ich dan wieder um die 3 Stunden gebraucht, Auto fahrt jetzt wieder mit volle Leistung und hat uber 200km drauf mit den neuen Lader.

 

Meine meinung: nur fur sehr geubter Schrauber.

 

Austausch vom Turbolader beim BHC ist identisch, beim AMF etwas einfacher weil EGR nicht wassergekuhlt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jep. Außerdem sind Lader und Krümmer beim AMF 2 Teile, bei ATL und BHC müssen die am Stück raus und die Muttern am Block sind sicher bombenfest. Am besten schon Tage vorher immer wieder in Rostlöser einlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mutter am block war nicht das grosste Problem, Mutter am EGR und Halter fur Oelleitung waren das grosste Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Müsste ja wegen der VTG Konstruktion fast gleich wie beim 1.2 TDI sein? Oder sind dir unterschiede aufgefallen, siehe Thread "VTG Gymnastik" ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig, ist fast gleich am ANY lader, der Turbolader vom 1.2 TDI passt am 1.4 TDI 90ps. Nur Flansch zum Auspuff ist Unterschiedlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aloha!

Was meinst Du mit

Radaufhangung abgesenkt (4 Schrauben und Lenkwelle losen)
Hast Du den Hilfsrahmen(Aggregateträger) unterhalb des Motors abgesenkt um besser an den Turbo zu kommen?

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den hab ich bis jetzt noch nie los gemacht um den Lader raus zu bekommen.

 

Weiß aber grade auch nicht mehr was ich genau gemacht habe. Glaube eins von den Dingen oder mehrere in Kombination:

- Pendelstütze ausbauen

- Antriebswelle rechts getriebeseitig lösen

- Motorhalter rechts lösen und Motor hängend oder von unten abgestützt schwenken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aggregateträger absenken ist 15 minuten Arbeit, denke dass ist den schnellsten Weg den Lader raus zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe wohl nun auch ein Problem mit, oder um den Turbolader. (230000km)

Im Steuergerät steht:

19586 Abgasrückführungssystem Regelgrenze überschritten

17964 Ladedruckregelung Regelgrenze unterschritten

 

Der Freundliche meint; Schläuche und Unterdrucksystem ist, oder scheint in Ordnung. Bin mir aber nicht sicher wie intensiv das kontrolliert wurde.

 

Nun die große Frage, Tubolader defekt? Und wenn ja, kann man ihn auch ohne Hebebühne ausbauen?

Gruß Andre

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
19586 Abgasrückführungssystem Regelgrenze überschritten

17964 Ladedruckregelung Regelgrenze unterschritten

In der Kombination: Offen klemmendes AGR-Ventil? Mach mal das Sammelrohr ab und schau mit Spiegel und Taschenlampe an der Abstellklappe vorbei wie das AGR aussieht.

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und kontrollier nochmal die Verschlauchung vom und zum Magnetventilblock. Son Unterdruckschlauch ist schneller getauscht/aufgesteckt als der Turbo :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verdammte Marder! Und da sagt der Freundliche noch zum Scherzen, dass sie solche Viecher abrichten......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fehler gefunden. Die Schläuche lassen sich übrigens sehr gut einzeln tauschen, es braucht nicht den teuren Komplettsatz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, ich danke euch bzgl. der Infos!

Ich frage mich nur, ob ich mir die 31€ wieder holen soll! Diesen (leichten) offensichtlichen Fehler hätte man doch mit einem Dichtigkeitstest schnell heraus finden können??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OK, ich danke euch bzgl. der Infos!

Ich frage mich nur, ob ich mir die 31€ wieder holen soll! Diesen (leichten) offensichtlichen Fehler hätte man doch mit einem Dichtigkeitstest schnell heraus finden können??

Wo ist das? Der Knick von AGR- und Turboschlauch auf der Beifahrerseite oberhalb vom Sammelrohr? Das sieht man doch sofort wenn man nur die Haube abnimmt...hin und Kohle zurueckfordern. Insbesondere mit dem Hinweis auf einen völlig aus der Luft gegriffenen Turbotausch.

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Diesen (leichten) offensichtlichen Fehler hätte man doch mit einem Dichtigkeitstest schnell heraus finden können??

 

Klar, aber dann hätte man ja sorgfältig schauen müssen und dir keinen neuen Turbo für viel Geld einbauen können. Ich würde durchaus mal nachfragen, wie sie zu der Aussage kamen, dass da alles dicht ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Fall hier ist doch klar.

Mit VAG Tester Fehlerauslese = 31,- Euro kassiert = Diagnose = Turbo def. (ohne Motorhaube öffnen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

bin hier eigentlich immer nur eifriger Leser und schon für viele Tipps dankbar gewesen.

muss hier aber mal dieses Thema aufgreifen:

Auf dem ATL meiner Frau haben wir jetzt bald 190.000 km drauf, Fahrzeug / Motor läuft hervorragend und wir wollen den noch möglichst lange fahren.
Macht es Sinn, den Turbo vorsorglich zu tauschen bevor er vielleicht einen größeren Motorschaden verursacht?

 

Danke an alle für eure Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hai,

würde ich nicht machen. Lieber öfters mal einen Ölwechsel machen.

 

Mein ATL (05/2004) hat nun 270.000 km drauf und schnurrt immer noch super mit dem 1. Turbo / 1. AGR / 1. Kupplung usw.

 

Ich warte ihn aber auch selbst. Schon 2x den Zahnriemen gewechselt, Bremszangen hinten gewechselt usw.

Ölwechsel mit Filter erfolgt ca. alle 15.000 - 20.000 km. Kostet ja nicht viel.

Auch kommt nur gutes vollsynt. Öl rein. Zudem kippe ich immer noch 0,25 Liter Motorprotect von LM dazu.

Ölverbrauch ist gleich 0.

Ein Dieselpancher (200:1 Zweitaktöl) bin ich auch.

 

Ich hoffe der Kleine hält bis 400.000 km durch.

 

Gruß DeJad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorsorglich tauschen ist wie Lotto spielen, nur mit unbekannten Wahrscheinlichkeiten. Ich würde einfach fahren und im Falle des Falles halt in den sauren Apfel beißen. Was Du Deiner Frau einbläuen solltest: Bei plötzlichem Leistungsverlust Schubbetrieb vermeiden, möglichst sofort Kupplung treten und Motor abstellen. Auf keinen Fall wieder anlassen solange der Turbo nicht auf Saug- und Druckseite visuell inspiziert wurde, auch nicht vom herbeigerufenen Abschlepper zum Testen! So bleibt es wahrscheinlicher nur beim defekten Turbo, und es muß nicht der Motor wg. angesaugter Trümmerteile mit entsprechenden Folgeschäden getauscht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meinem ATL bei 300.000 km (alle von mir persönlich gefahren) vorsorglich einen neuen Turbo gegönnt.

Der Motor lief mit dem alten Turbo eigentlich völlig unauffällig, ein wenig hat es gepfiffen.

Bei meinem Fahrstil hätte der bestimmt, vielleicht oder auch nicht nochmal viele 10.000 km gehalten.

Tja, das weiß man nicht.  Lotto halt. Hatte aber auch  Angst vor den möglichen Folgeschäden. - >  Brocken im KAT, oder wie bei McFly.

Nicht bei jedem ATL-Turbo ist einfach nur die Welle gebrochen   

Bis etwa 250.000 gab es nur LonglifeService.  Seit etwa 2 1/2 Jahren mach ich den Service selbst. Longlife Öl alle 30.000 km, alle Filter... etc.   

 

Mit dem neuen Turbo zieht der Motor deutlich besser, nix mehr pfeift und ich bin irgendwie beruhigt. 200.000 km / 7-8 Jahre soll das Wägelchen noch halten. wenn es mir keiner kaputtfährt oder, bis es ein praktisches E-Auto mit guter Reichweite unter 4 Meter Fahrzeuglänge zu kaufen und zu laden gibt.   

      

bearbeitet von mamawutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letzte Woche kam meine beste Hälfte ohne mein bestes Stück(ATL 199'km) nach Hause.

 

Gieng einfach aus. Sagte sie.

Da sie kurz zuvor getankt hatte (tatsächlich auch Diesel), zuerst den 50' km alten Dieselfilter ersetzt (ohne Schmutz vorgefunden).

Dann Kurbelwellengeber (G28) ersetzt. Dann Ansaugschlauch von Abstellklappe abgenommen, um zu prüfen ob Abstellklappe offen bleibt.

Beim ersten Starversuch sofort gelaufen. Beim Aufstecken des Ansaugschlauches sofort abgestorben. 

Böser Verdacht.

Deshalb Ladeluftschlauch am Turbolader abgenommen und ein von der Welle geplatzes Verdichterrad vorgefunden.

Werde berichten, wenn ich Alles zerlegt habe (im Frühjahr).

Ich hätte aber trotzdem nicht auf Verdacht den Lader vorsorglich gewechselt (wann auch?).

Bleibt immer ein Lottospiel (bei dem man meistens verliert).

Aber das Spielen mit dem ATL macht trotzdem Spass.

 

bearbeitet von Schwabe
Schreibfehler
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Schwabe Achherrje. Welchen hat es denn erwischt? Der Laufleistung nach den silbernen, oder? 

Ich drück die Daumen dass die anderen bis zum Frühjahr anstandslos durchhalten. Nicht das die A2 im Hause noch knapp werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja richtig. Der Silberne kränkelt.

Jetzt habe ich eben keinen mehr auf Reserve.

Aber sobald mir die richtigen Ersatzteile zugelaufen sind kann ich mit dem Basteln wieder weitermachen.

Danke für die Anteilnahme 😩.

 

 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden