1.4 TDI

A2 1.4 TDI verliert immer mehr Kühlwasser

Recommended Posts

Hi,

 

habe mit meinem 1.4 TDI (284.000km) folgendes Problem:

 

Anfangs war der Thermostat kaputt und der Motor kam nicht

richtig auf Betriebstemperatur im Winter. Habe bis ich das letzte

Woche repariert habe immer ein Stück Pappe vor den Kühler

gelegt, damits halbwegs passt.

 

Seit ca. einem halben Jahr verbraucht der Wagen ungefähr 0,5 -1l

Kühlflüssigkeit auf 1000km.

 

Mit Tausch des Thermostats erreicht der Motor nun nach ca. 2km

Betriebstemperatur, der Kühlwasserverbrauch ist jedoch

schlagartig angestiegen (jetzt ca. 0,25 - 0,5l auf 100km).

 

Die Dichtung habe ich natürlich mit dem Thermostat gewechselt

und hier kann ein Leck ausgeschlossen werden.

In einer Werkstatt wurde das Kühlsystem 1/2h abgepresst, wo

kein Verlust festgestellt wurde.

 

Es ist kein Öl im Wasser und auch kein Wasser im Öl.

 

Kann mir jemand bitte weiterhelfen? Hoffe es ist nicht die Kopfdichtung :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Mit Tausch des Thermostats erreicht der Motor nun nach ca. 2km

Betriebstemperatur, ...

 

Sicher nach 2km? Das schafft nicht mal ein Benziner.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ist diesbezüglich eigentlich normal?

Mein 1.2 TDI braucht mindestens 10 Kilometer um die 90 Grad zu erreichen.

 

Das mit der Pappe finde ich eigentlich keine schlechte Idee. Früher war das normal, dass man den Kühlergrill vor extremer Kälte schützte.

Edited by slk-A2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kopfdichtung ist gar nicht so ein Drama. Ich mach das gerad an einem 1.9TDI, wenn man sich ganz in Ruhe Zeit lässt, hat man da den Kopf in 9h runter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sicher nach 2km? Das schafft nicht mal ein Benziner.

 

Ok es können auch locker 3 oder 4km sein, war ein grober

Schätzwert.

 

Was die Pappe angeht: Habe den ganzen Kühler bis auf knapp 5cm

abgedeckt. Bei 4° Außentemperatur ist mir nach längerer Fahrt

auf der AB mit 140km/h das Wasser auf 100°C gestiegen. Hat sich

nach kurzer Langsamfahrt wieder schnell auf 90° eingependelt. Normal dürfte das aber nicht sein oder?

 

Abgepresst wurde das System. Allerdings weiss ich nicht, ob die

Jungs auch am Wärmetauscher nach einem Leck geschaut haben.

Wo sitzt der denn? Müsste da nicht irgendwo der Fußraum nass

sein`?

 

 

Naja, für jemanden der noch nie was am Motor herum

geschraubt hat ist es sicherlich nicht ganz einfach die

Dichtung zu wechseln. Habe mir vorhin ein paar Bilder angeschaut.

Man muss den Motor wohl auch anheben / absenken mit einem

Heber?

 

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Prinzip musst du:

 

  • Platz machen, also alle Abdeckungen, Luftansaugstutzen etc. weg., Rad vorne rechts raus.
  • Motor mit Motorbrücke aufhängen rechts aufhängen, Konsole entfernen
  • Zahnriemen runternehmen (vielleicht gleich nen neuen Satz bereitlegen, wenns eh bald soweit ist - dann kannste ne auch einfach durchschneiden)
  • Konsole rechts wieder einbauen, Motorbrücke entfernen
  • Verschlauchung zwischen Turbo, LLK und Ansaugbrücke soweit nötig entfernen
  • Turbo von Ansaug- und Abluft, Auspuff und Ölversorgung trennen
  • fluchen, weil du vergessen hast, das Kühlwasser abzulassen
  • wischen
  • das restliche Kühlwasser ablassen
  • wenn wassergekühltes AGR (bin mir bei dir nicht sicher), AGR von allen Verbindungen befreien
  • Dieselversorgungskram, Tandempumpe etc. so weit nötig entfernen
  • Ventildeckel abnehmen
  • Schrauben vom Zylinderkopf entfernen
  • Kopf mitsamt Turbo, Ansaugbrücke und Krümmer rauskanten, falls das beim A2 räumlich geht
  • neue Dichtung
  • umgekehrt mit neuen Dehnschrauben, Dichtungen etc. wieder zusammenbauen

 

So ungefähr. Ohne Bühne hätt ich da keine Lust zu, geht aber bestimmt auch irgendwie, wenn man den Karren aufgebockt bekommt.

 

Der Temperaturanstieg klingt schon irgendwie nach einer Verbindung zwischen Brennraum und Wasser. Mach mal eine CO-Prüfung im Kühlwasser während der Motor heiß ist und läuft.

Edited by herr_tichy

Share this post


Link to post
Share on other sites

CO Prüfung kommt morgen, wenn alles gut läuft.

Habe einen Kumpel der ist Kfzler, den frag ich mal ob er mir helfen kann, falls

ich mich dazu entschließen sollte die Dichtung selber zu wechseln.

 

Ein Riss im Zylinderkopf könnte es aber auch sein, oder?

 

Heute habe ich folgendes beobachtet:

 

Kühlwasserstand auf normal. Anschließend 2x 15km Fahrt mit ca. 30min Pause

Danach Stand das Kühlwasser deutlich über max (3cm ca.)

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, Riss im Kopf kann auch sein. Den Kopf heiß abdrücken zu lassen kostet beim Motorinstandsetzer so ~80€. Musst halt nochmal ungefähr zwei Stunden fürs "Nackigmachen" (also: Ventile, Nockenwelle, PD-Elemente raus) rechnen, wenn du das machen willst.

 

Miss erstmal CO. Bei mir trat erst welches im Kühlwasser auf, als ich das Teil wirklich eine Weile mit 4000rpm im Leerlauf getreten hab. Dann aber schnell und deutlich.

 

Der Kopf war dann bei mir schlussendlich rißfrei, es drückte wohl hauptsächlich Abgas durch die Dichtung in den Kühlkreislauf und das Wasser verabschiedete sich durch den Überlauf. Andersherum muss aber auch was gelaufen sein, denn der eine Kolbenboden war sehr, sehr sauber, im Gegensatz zu den anderen dreien. Wurde anscheinend quasi "dampfgestrahlt" ;)

 

Den Kopf musste ich trotzdem tauschen, da die PD-Element sich seitlich derart eingearbeitet hatten, dass sie nicht mehr abdichteten und Diesel ins Öl lief. Sah man halt nach der Demontage schön.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So. Die CO Prüfung blieb erfolglos, da der Anschluss zum Kühlmittelbehälter

nicht passte... Fahre die Tage mal zu Audi und lasse es dort testen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In jedem guten Testset gibt es dafür einen Kegelstumpf als "Universaladapter". Ich weiß nicht, ob du da bei Audi gut beraten bist. Die haben häufig mal nicht so viel Bock auf Diagnose.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm ok der Mercedes Anschluss passte nicht und der "Universaladapter" den

mein Kumpel da hatte, war ebenfalls nicht dicht, deswegen keine Messung

möglich...

 

Habe grade bei eBay geschaut. Komplette Messgeräte kostet ab 69,- €.

Den Adapter für den Kühlbehälterdeckel gibt es aber wie es scheint nirgends

einzeln`?

Share this post


Link to post
Share on other sites

War halt in allen Testsets die ich bisher so gesehen habe immer mit drin. Naja, du musst es ja nun irgendwo messen lassen, gibt es in.... "D" (wo auch immer das ist ;)) nicht irgendeine freie Werkstatt die sich auf Diagnose spezialisiert hat? Klar, kannst auch zu Audi fahren, kann auch gut funktionieren, sei nur halt nicht enttäuscht, wenn die nicht richtig messen.

 

Ich würds so machen: Motor anwerfen, CO2 messen, wenn kein Ergebnis, richtig im Stand mit 3500rpm laufen lassen bis er ordentlich Temperatur hat, wieder messen, wenn nichts, das gleiche nochmal mit 4000rpm für eine Minute, dann nochmal messen. Das Teil mit dem ich bisher immer gemessen habe, ist eine Messkammer die mit einem Säureindikator gefüllt wird und wo man dann die Abluft aus dem Kühlmittelbehälter durchschnorchelt. Wenn CO2 drin ist, dann wirds sauer und der Indikator wechselt von blau nach grün. Das muss auch nicht alles 100% dicht sein, wichtig ist, dass man relativ ausschließlich Luft aus dem Kühlmittelbehälter bekommt. Da kann auch einfach ein Lappen die Öffnung abschließen. Ganz dicht ist sogar eher kontraproduktiv, weil man dann volumenmäßig nicht mehr so viel durchschnorcheln kann, weil, ist ja nunmal recht begrenzt, was da an Luft vorhanden ist. Also muss man eh ab und an "lüften". Wenn CO2 aus dem Kühlmittel ausgast, ist aber auch die "neue" Luft dann relativ schnell angereichert.

 

Du siehst, da muss man einfach ein bisschen rumfentern und sich ein bisserl Zeit nehmen. Bei Audi gibt es sicher im ELSA eine Vorschrift "CO2 im Kühlwasser prüfen" und wenn die jetzt dummerweise nur 5 Minuten dauern darf und einen lauwarmen Motor vorsieht, dann kannst du an einen Mitarbeiter geraten, der genau das tut, ohne drüber nachzudenken, was er da macht. Kann! Muss nicht! Aber in der freien, auf Diagnose spezialisierten Werkstatt ist meistens die Chance höher, dass der Arbeitende an der Lösung des Problem interessiert ist, und nicht nur an der nächsten Kaffeepause, ganz einfach weil ihm der Laden gehört. Daher meine leicht ablehnende Grundhaltung gegenüber dem Glaspalast.

Edited by herr_tichy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hiho. Bin aus der Nähe von Karlsruhe. Kenne leider keine Werkstatt die sich

speziell auf Diagnose spezialisiert hat, dachte immer das müssen sie alle

mehr oder weniger sein... Wo kann man da hin? Bosch Dienst?

 

Jetzt vor / um Weihnachten wird sich da nicht mehr viel tun. Ich lasse das

Auto auch sicherheitshalber mal stehen. Die letzte große Strecke die ich

gefahren bin (150km) hat er ohne Verlust überstanden (120-130 km/h)

 

Bin dann am nächsten Tag bei warmem Motor sehr zügig gefahren (etwa

15km, davon im 3. Gang bei 4000/min ca. 5km Landstrasse), danach war

der Kühlwasserstand etwas über Maximum und es ist (wenig) Wasserdampf

aus dem Behälter ausgetreten.

 

Mir scheint die Dichtung ist dicht / undicht wie sie gerade Lust dazu hat :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

So. Frohes Neues erst ein Mal. Habe jetzt den CO Test und der ist positiv.

In der Werkstatt sagte man mir, dass Kopfdichtung + Zahnriemen, Wasserpumpe knapp über 1000€ kosten würden. Allerdingsman nur wenn der Kopf keinen riss hat.

 

Was würde ein neuer / gebrauchter Kopf kosten?

 

Da der Wagen schon 285000 km drauf hat weiss ich

Nicht ob es sich lohnt. Hänge schon sehr an ihm, weil er schon seit fast 6

Jahren mein treuer Wegbegleiter war und bis auf eigen verursachte Schäden und

regelmässige Wartung bis jetzt noch nichts großartiges hatte...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das hab ich mich Anfang Dezember auch gefragt, und jetzt sehen meine Montag- und Freitagnachmittage so aus:

 

haucVmz.jpg

 

Wenn du mal ne richtig steile Lernkurve haben willst, dann nimm als ersten zu zerlegenden Motor in deinem Leben einen PD-TDI :D

 

Also, ohne Flachs: Mit neuem Kopf (nur der Guß!) und neuen Anbauteilen, neuen Dichtungen, neuen Glühkerzen usw. habe ich da ungefähr 1400€ auf dem Tisch stehen. Der beste Werkstattbesitzer von allen meint, er bräuchte etwa 6h um den Kopf zu ziehen. Der neue Kopf hat 700€ gekostet, mit Bestückung (Einbau der alten Ventile, PD-Elemente etc.) wären es 1000€ gewesen.

 

Das ist ein 1.9TDI, also kostet bei dir alles 75% davon :P Der neue Kopf war fällig, weil die PD-Elemente sich in die Wandung ziemlich eingearbeitet hatten. Fing mit Wasserverlust an, als er dann zerlegt war sah man den Mist.

 

Ob sich das lohnt? Nee. Das ist aus einem alten, gammeligen Golf IV mit 240.000km. Aber wegschmeißen wär auch schade gewesen, ich bin ganz gern in der Werkstatt und ich hab jetzt auch mal einen Motor instandgesetzt, wenn auch nur obenrum.

Edited by herr_tichy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das hab ich mich Anfang Dezember auch gefragt, und jetzt sehen meine Montag- und Freitagnachmittage so aus:

 

(Bild)

 

Wenn du mal ne richtig steile Lernkurve haben willst, dann nimm als ersten zu zerlegenden Motor in deinem Leben einen PD-TDI :D

 

Also, ohne Flachs: Mit neuem Kopf (nur der Guß!) und neuen Anbauteilen, neuen Dichtungen, neuen Glühkerzen usw. habe ich da ungefähr 1400€ auf dem Tisch stehen. Der beste Werkstattbesitzer von allen meint, er bräuchte etwa 6h um den Kopf zu ziehen. Der neue Kopf hat 700€ gekostet, mit Bestückung (Einbau der alten Ventile, PD-Elemente etc.) wären es 1000€ gewesen.

 

Das ist ein 1.9TDI, also kostet bei dir alles 75% davon :P Der neue Kopf war fällig, weil die PD-Elemente sich in die Wandung ziemlich eingearbeitet hatten. Fing mit Wasserverlust an, als er dann zerlegt war sah man den Mist.

 

Ob sich das lohnt? Nee. Das ist aus einem alten, gammeligen Golf IV mit 240.000km. Aber wegschmeißen wär auch schade gewesen, ich bin ganz gern in der Werkstatt und ich hab jetzt auch mal einen Motor instandgesetzt, wenn auch nur obenrum.

 

Hast du Feigling da Handschuhe an?! Mädchen, Mädchen!!! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

@madcek: nein, das sind keine Handschuhe. Das sieht nur so aus.

 

Also das war so:

 

Ich wollte mir aus flüssigem Latex eine Karnevalsnase modellieren. Dann kam Tichy und legte den Motor auf dem Tisch ab wodurch die Schale mit flüssiglatex, die ich dummerweise auf einem Buch absgestellt hatte, das auf einer Suppenschüssel lag, die auf einem Sixpack stand, wo ein Schraubenzieher drunter lag...und ...was soll ich sagen?...da schwappte die Schale um und das Zeug lief ihm über die Hände.

 

Er kann also gar nichts dafür!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man könnte meinen du bist der Halbbruder von tichy und mir... Hahahaha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn das der "einzige" Mangel ist und der Wagenkeimen Reperaturstau hat passt das schon, zumal dann Wapu und riefen ja neu sind und diese wären doch eh irgend wann fällig gewesen.

 

Kaufst Du einen neuen / anderen steckst du auch nicht drinnen und dann steht ggf auch Reparatur an.

 

Also mach ihn und genieße ihn.

 

Mit freundlichen Grüßen :D:D

 

So. Frohes Neues erst ein Mal. Habe jetzt den CO Test und der ist positiv.

In der Werkstatt sagte man mir, dass Kopfdichtung + Zahnriemen, Wasserpumpe knapp über 1000€ kosten würden. Allerdingsman nur wenn der Kopf keinen riss hat.

 

Was würde ein neuer / gebrauchter Kopf kosten?

 

Da der Wagen schon 285000 km drauf hat weiss ich

Nicht ob es sich lohnt. Hänge schon sehr an ihm, weil er schon seit fast 6

Jahren mein treuer Wegbegleiter war und bis auf eigen verursachte Schäden und

regelmässige Wartung bis jetzt noch nichts großartiges hatte...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hast du Feigling da Handschuhe an?! Mädchen, Mädchen!!! :D

 

Ja und mir fällt auf, dass er den Mundschutz vergessen hat. :D:D:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was die Pappe angeht: Habe den ganzen Kühler bis auf knapp 5cm

abgedeckt. Bei 4° Außentemperatur ist mir nach längerer Fahrt

auf der AB mit 140km/h das Wasser auf 100°C gestiegen.

 

Ne Pappe habe ich früher bei alten Auto aus den 70ern und 80ern auch vor dem Kühler angebracht. Bei modernen Autos wie dem A2 wäre ich da aber sehr vorsichtig.

 

Immer daran denken dass die Kühlmitteltemperaturanzeige eine Plateufunktion hat: zwischen 80 Grad und 115 Grad werden 90 angezeigt. D.h. wenn der Zeiger 100 Grad anzeigt sind das mehr als 115 Grad echte Temperatur.

 

Das killt nicht unbedingt den Motor, aber es stellt für den Motor und die Anbauteile eine erhöhte Belastung dar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Er will ja nicht sich vor dem Dreck schützen, sondern den Motor vor Schweißfingern :D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

 

Ja und mir fällt auf, dass er den Mundschutz vergessen hat. :D:D:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Er kann also gar nichts dafür!

 

 

...Genau. So, äh, war das.

 

EDIT: BTT, bitte!

Edited by herr_tichy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mh ok Danke für den guten Zuspruch. Zahnriemen wechseln kann man auch gut selber

machen? Was braucht man da an Spezialwerkzeug?

@ tichy: also für einen neuen Kopf könnte ich 500€ rechnen?

 

Bei dem kleinen ist tatsächlich alles in Ordnung bis auf die beiden

vorderen Türfangbänder, Bremsen Vo / hi müssten auch mal wieder neu

und der Zahnriemen hätte sowieso in 15.000 km gewechselt werden sollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ tichy: also für einen neuen Kopf könnte ich 500€ rechnen?

 

Das war nicht ganz ernst gemeint, die 75% bezogen sich auf die Zahl der Zylinder im Vergleich zum 1.9 TDI ;) Es wird wohl auch in der Größenordnung 600€ bis 700€ liegen, FALLS denn ein neuer Kopf nötig sein sollte. Erstmal nimmst du ja den alten runter und gibst ihn zum Abdrücken und Planen. Theoretisch darf man die Köpfe nicht planen, ich meine aber, da wäre so ein Zehntel Platz, in Verbindung mit der dickeren Kopfdichtung (falls es für die 3-Zylinder die Kopfdichtungen ebenfalls in drei Ausführungen gibt). Wenn dann alles scheiße ist (also, Riß im Kopf oder PD-Elemente total eingelaufen), dann kannst du mal Preise für einen neuen Kopf raussuchen.

 

Zum Ausbau des Kopf würd ich mindestens eine Grube haben wollen, weil man doch viel in halber Höhe des Motors zwischen Spritzschutzwand und Motor herumschraubt. Wenn der Zahnriemen eh neu muss, geht das sogar ohne Motorbrücke, dann kann man den alten einfach erstmal durchschneiden. Wenn man diese Variante wählt, denke ich, dass man den Kopf nach einem halben Tag in der Hand hat (außer man ist ich, ich hab zwei Tage dafür gebraucht, aber ich hab ja auch keine Übung).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiss nicht ob es hilft. Hatte bei meinem FSI, ca. 1Liter Kühlwasser Verlusst nach Berg und Autobahnfahrten. System bei Audi abgedrückt, nix gefunden. Ein Jahr später wusste ich was es war. Ein Y Plastik Stück im Wasserkreislauf hatte einen Haarriss und war nun endlich gebrochen. Das Teil hat sich bei Wärme ausgedehnt und Wasser ist ausgetreten.

War so nicht zu finden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dafür prüft man als erstes, ob CO2 im Kühlwasser ist. Wenn das der Fall ist, dann liegt es nicht an der Verschlauchung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das eine schließt das andere nicht unbedingt aus , dennoch ist es hilfreich. :rolleyes:

 

 

Dafür prüft man als erstes, ob CO2 im Kühlwasser ist. Wenn das der Fall ist, dann liegt es nicht an der Verschlauchung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, andersrum: Wenn CO2 im Kühlwasser ist, dann muss man wenn vorhanden erstmal das wassergekühlte AGR vom Kühlkreislauf abklemmen (aber schnell, das ist da teilweise gelötet dadrin) und dann nochmal testen und wenn dann immer noch CO2 im Kühlkreislauf ist, dann muss der Kopf hoch und wenn dann noch irgendwo Gummi oder Kunststoff undicht ist, dann ist das angesichts dessen eher ein triviales Problem. Besser?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Da der Wagen schon 285000 km drauf hat

Mir fällt da noch tropfendes Diesel durch eine undichte Tandempumpe ein. Wie sieht es denn im Umfeld der Pumpe aus?

Was ich meine, sieht man unten im Video2 (in meiner Signatur) bei 13:29 min. Dort zeige ich einen defekten Kühlerschlauch, verursacht durch eine einige Jahre undichte Tandempumpe. Der Schlauch wurde durch Diesel angegriffen, war bei mir aber noch dicht.

Nur so als Idee, was vielleicht auch sein könnte.

 

Viele Grüße,

Uwe

49_P1090431schlauchdefekt.jpg.ccaf08350add48c5b1c3bb2fc3fb7dad.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann mir gut vorstellen dass der Zylinderkopf durch die Pappe vor dem Kühler gekillt wurde. Sowas ist und bleibt Pfusch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

wieso durch die Pappe? ich denke nicht, dass der Motor so viel Abwärme liefert, dass bei Temperaturen um 0° und nicht ganz

abgedecktem Kühler dieser anfängt zu überhitzen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Glaube ich auch nicht.

Der AMF braucht bei gemächlicher Fahrt auf der Landstraße und voll aufgedrehter Heizung ewig um auf 90° zu kommen.

Hast du den Schlauch den AL2013 beschrieben hat schon kontrolliert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus,

 

Hast Du wenn der wagen warm ist einen gewissen Druck auf dem Kühlsystem?

 

Wenn ja- vermutlich keine Unrichtigkeit nach außen

 

Wenn nein - eventuell Schlauch, Kühler etc. def.

 

Wenn ja - wie stark, lässt sich drücken oder bläht sich auf

 

Bläht sich auf - eventuell Zylinderkopfdichtung zum Wasserkanal hin undicht, oder AGR - co2 Messung .

 

Wasserverbrauch immer oder nur unter bestimmten Umständen?

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Konnte den Schlauch noch nicht prüfen, da der Wagen im Moment etwas

weiter weg steht. Werde ich morgen mal in Angriff nehmen.

 

Wenn der Wagen warm ist blähen sich die Schläuche gut auf (Druck

vergleichbar mit einem nicht so stark aufgepumpten Fahrradreifen, ich

schätze mal 1,5 bar)

 

Generell bei Stadtfahrten und niedrigtourigem Fahren ist kein Kühlmittel Verlust

feststellbar. Erst bei AB Fahrten und längerer hochtouriger Belastung

(bei > 120km/h /3000 rpm) steigt der Druck im Kühlsystem so stark an, dass

Kühlwasser durch das Überdruckventil schießt.

 

Fahre ich jedoch deutlich unter 120 km/h bzw 3000 rpm verliere ich kein

Kühlwasser durchs Überdruckventil, da der Druck scheinbar nicht groß

genug wird.

CO2 ist positiv.

 

 

 

Wo beziehe ich am besten die Ersatzteile für die Kopfreparatur /

Zahnriemenwechsel? Bei eBay gibts Angebote für das Kopfdichtungskit

inkl. aller Dichtungen & Schrauben für 99€. Klar möchte ich es möglichst

günstig habe, es soll aber auch eine Zeit lang halten...

Zahnriemenkit inkl. Wapu & Spannrollen gibt es zwischen 150 - 200 €.

 

 

 

Ok, andersrum: Wenn CO2 im Kühlwasser ist, dann muss man wenn vorhanden erstmal das wassergekühlte AGR vom Kühlkreislauf abklemmen (aber schnell, das ist da teilweise gelötet dadrin) und dann nochmal testen und wenn dann immer noch CO2 im Kühlkreislauf ist, dann muss der Kopf hoch und wenn dann noch irgendwo Gummi oder Kunststoff undicht ist, dann ist das angesichts dessen eher ein triviales Problem. Besser?

 

Kann der Druckanstieg auch durch das AGR Ventil kommen?

Abklemmen bedeutet Überbrücken mit einem Schlauchstück oder wirklich Abklemmen?

 

Grüße

Edited by 1.4 TDI

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das hört sich nach meinem alten Problen an --> Überdruck im Kühlsystem

 

 

-> genau so ist es bei mir...

würdest Du sagen, Du hättest den ZKD Wechsel auch gut alleine

hin bekommen?

 

Wenn ich erst die ZKD wechsele und danach den Zahnriemen

mache, brauche ich den Wagen zunächst nicht aufzubocken etc,

sondern schneide den ZR einfach durch und kann den Kopf dann

von oben problemlos runterschrauben - oder muss ich dazu den

Motor ebenfalls absenken / verschieben ?

 

 

-> würdet ihr den Kopf vor erneutem Einbau nun planen lassen

oder nicht? Habe gelesen, dass manche dazu, manche davon

abraten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus bezüglich aufbocken, kommt man beim A2 an alle schrauben , Auspuff Turbo, Ansaugbrücke von oben?

 

Wenn der Wagen nicht heiß geworden ist würde ich nach dem Abbau und in Augenscheinnahme handelt, ggf mal mir Schleifklotz leicht Drüberfahren,

oder den Kopf jemandem zeigen der sich auskennt.

 

Leicht planen schadet nicht unbedingt, kostet aber ein wenig.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich häng mich hier mal an:

Muss Zahnriemen und WaPu zwingend neu? Die sind im Juli neu rein gekommen, seither Kühwasserverlust auf Langstrecken, Unter dem Ausgleichbehälter ist der Schaumstoff klamm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber eben nicht ganz feucht. Mehr so, ein bisschen zu kühl beim Anfassen um wirklich trocken zu sein. Klamm eben :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der Schaumstoff ist Klamm heißt?

 

da versteht ein Wiener kein (Ober)österreichisch:eek:

 

Klamm ist nicht diese Schlucht zum reink....cken:janeistklar:

sondern

feucht (bei Kleidung), nasskalt...also so wie die Klamotten nach dem Klammbesuch sind...:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieder was gelernt ;)

Was mich mehr interessiert hätte ist, welche Rückschlüsse der Fragesteller daraus zieht. Momentan ist es auch ziemlich klamm draussen, sprich es regnet oder ist kaltfeucht. Wenn es ihm den Frostschutz rausdrückt muss man dass am Zuckerlrosa erkennen. Ansonsten rinnt es dort auch gerne von der Windschutzscheibe runter. Wenn er vorher nichts verbraucht hat und nach dem Zahnriemen schlagartig schon, liegt die vermutung eher bei der WAPU sofern getauscht. Entweder Dichtung undicht, WAPU undicht (rinnt dann bei der Welle raus (auch rosa)) oder WAPU Rad auf der Welle locker. Dreht sich zwar bissle mit, aber bei Vollast rutsch es so dass die Motortemperatur ansteig bis es Kühlwasser rausdrückt.

Aber zur Frage: Du kannst den Zahnriemen weiterverwenden sofern er beim Aus/Einbau nicht beleidigt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Blöde Frage, aber hast du mal einen anderen Ausgleichsbehälterdeckel versucht? Vielleicht funktioniert das Ventil nicht mehr richtig...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist derzeit drauf, aber auf meinem normalen Arbeitsweg tritt das Problem gewöhnlich nicht auf. Ich kann jedenfalls mit Gewissheit sagen, dass Thermostat und Wärmetauscher funktionieren und die WaPu auch arbeitet, also Wasser zum Ausgleichsbehälter zurück kommt. Es spricht also viel für ne kaputte Kopfdichtung. Ich habe ein Angebot über 390€ komplett. Wenn also niemand mehr ne andere Idee hat, wirds wohl die neue Kopfdichtung werden...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.