Jump to content

[1.4 TDI] Springt manchmal schlecht an und geht während der Fahrt sporadisch aus


Guest BerndB2014

Recommended Posts

Guest BerndB2014

Hallo zusammen,

 

Ich bin neu hier im Forum. Ich fahre einen 1,4 TDI von 2003 mit >300TKM. Bei ca. 230TKM wurde ein AT Motor von einem Unfall-Polo verbaut.

Aktuell habe ich das Problem das sporadisch wenn der Motor warm ist, ein Neustart mit längerem orgeln verbunden sein kann. Das fühlt / hört sich dann so an wie beim Benziner ohne Zündung. Wenn er dann ansprang lief er auch ohne Probleme.

Bis gestern. Nach 15 km Fahrt plötzlich ruckeln und dann Motor aus:(. Nach einigen Versuchen lies er sich unter Protest starten.

Nach ca 5 km musste ich die Prozedur wiederholen.

 

Ich hab dann heute mit CarPort den Fehlerspeicher ausgelesen. Folgender Fehler war eingetragen:

"19463 - P3007 Nockenwellenpos.-sensor (G40)

kein Signal, 35-10, sporadisch"

 

Ich hab den Fehler gelöscht und eine Probefahrt gemacht bis der Motor warm war. Es gab keine Probleme. Trotzdem war der Fehler wieder da. Der muss wohl getauscht werden. Muss der Zahnriehmen zum Tausch runter?

 

Der Sensor kann aber nicht die alleinige Ursache sein, da der Motor bei mir auch mit abgestecktem Sensor läuft (nur zur Probe). Oder sehe ich da was falsch???

 

Wo kann das Problem liegen?

 

Trodem frohe Weihnachten.:)

 

Gruß Bernd

Edited by BerndB2014
Link to post
Share on other sites
Guest BerndB2014

Hallo dc3km,

 

das Problem liegt darin, das der Motor auch mit fehlerhaftem G40 Sensor läuft. Bei mir ist er aber aus gegangen. Das wundert mich etwas. :confused:

Andere Fehler sind nicht eingtragen und im Tacho sind keine Warnlampe angegangen.

 

Muss der Zahnriehmen zum Tausch des G40 Sensor runter?? Ich hab leider keine Anleitung gefunden.

 

Gruß Bernd

Link to post
Share on other sites

Hallo erstmal.

 

Den Sensor hab ich vor Kurzem selbst getauschst, im Rahmen des ZR-Wechsels.

 

Wenn der ZR unten ist geht der Wechsel sehr einfach von statten. Es funktioniert allerdings auch, wenn der ZR montiert ist. Es muss dazu lediglich die Einhausung runter. Dann wird vom Rad her kommend (Innenschale ausbauen) eine 10er Halteschraube gelöst Der Sensor selbst wird durch ein mit nem Stopfen verschlossenes Langloch in der hinteren ZR-Verkleidung gefädelt.

 

Ich muss mal schauen, ob ich auf'm Handy noch ein paar Bilder finde...

Link to post
Share on other sites

So, hab das Bild gefunden (leider um 90° nach links gedreht :kratz:). Bei 1 (durch den Schlauch verdeckt) befindet sich die Sicherungsschraube, bei 2 sieht man den Deckel im Langloch...

58934069756c3_Foto18_10.14183952.jpg.59f2efe7a853740425a7ae8bd32d0c6f.jpg

Link to post
Share on other sites
Guest BerndB2014

Hallo zusammen,

 

ich hab den getauscht. War recht einfach, da die Gummidurchführung zum Zahnriehmenkasten schon gefehlt hat.

Macht es Sinn den Gummieinsatz wieder einzubauen?

 

Ich bin seit dem Tausch ca. 350 km gefahren und hatte keine Probleme. Mal schauen ob es so bleibt.

 

Gruß Bernd

Link to post
Share on other sites
  • 8 months later...

Hallo Zusammen. Bei mir stand die Rep auch an. Gleiche Symptome. Ich wollte mir das ganze gestern Abend einmal angucken um zu sehen wie groß der Aufwand zu seien scheint. Ich muss sagen, dass ich entsetzt war, dass die Werkstatt 180€ lohn von meiner Frau dafür haben will / wollte. Vom Zeitpunkt als ich den Wagen in die Garage gefahren habe, bis zu dem Zeitpunkt wo ich den Motor wieder angelassen haben und alles fertig war, hat es eine Stunde gedauert. Davon habe ich die meiste Zeit Ersatzwerkzeug gesucht, weil meine kleine Ratsche den Geist aufgegeben hat. Man braucht nicht mehr als einen Schraubenzieher um den Stecker zu lösen und eine Ratsche mit 10er Nuss um die drei Muttern der Motorverkleidung und die Mutter vom Sensor zu wechseln. Wenn meine Ratsche funktionsfähig gewesen wäre, wäre ich nach 30min fertig gewesen. Ne Werkstatt hätte definitiv nicht länger brauchen dürfen.

 

Ich kann nur jeden der ein bisschen schrauben kann ermutigen den Sensor selber zu wechseln. Ist vielleicht wegen der Platzverhältnisse ein wenig fummelig, aber wirklich simpel. Ich habe nicht wie im weiter oben beschrieben extra die Radhausung abgebaut, sondern einfach nur die Zahnriemenabdeckung von oben entfernt und dann auch von oben mit der Ratsche die 10er Schraube gelöst. Alles kein Problem.

 

Vielen Dank für Eure Hilfe.

 

Gruß, Mark

Link to post
Share on other sites
  • 2 years later...

Wem beim Wechsel des G40 ebenfalls die Schutzkappe für die Wartungsöffnung/Kabeldurchführung zu Bruch geht (Weichmacher nach >10 Jahren wohl fast vollständig weg):

Ersatz gibt es für wenige Euro an der Teiletheke.

Teilenummer: 038 971 904

 

Ausbau dieser Kappe nur bei warmen Motor bzw. Kappe gezielt Aufwärmen kann das Bruchrisiko vermindern.

 

IMG_6950.jpg

Link to post
Share on other sites
  • 2 years later...
  • Nagah changed the title to [1.4 TDI] Springt manchmal schlecht an und geht während der Fahrt sporadisch aus
  • 2 months later...

Toller Beitrag - Zwei Fragen:

 

- Was ist die Teilenummer der Schraube des Nockenwellensensors? 

 

- Wie groß ist das Drehmoment für die Schraube des Nockenwellensensors?  

Edited by Ditoast
Vorher habe ich "Blödsinn" geschrieben
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.