Jump to content
DBA

Hilfe: Thermostatgehäuse tauschen beim 1.6 FSI BAD

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe ein Problem... bei meinem Thermostatgehäuse ist der kleine Nippel abgebrochen der den Schlauch zum Ausgleichsbehaelter aufnimmt. Deshalb wollte ich das Teil tauschen. Neues Teil ist schon da, Schlaeuche etc. auch.

Nur... wie macht man das? Ich habe alle Schlaeuche so weit lose, kann aber die Klammer nicht loesen. Und ich bin gerade etwas ratlos wie ich vorgehen muss. Es kann doch nicht sein, dass man das ganze Saugrohr abbauen muss nur um dieses Teil auszutauschen :crazy:

 

Wenn jemand das schon mal gemacht hat und mir hier kurz eine effiziente Anleitung geben koennte, waere das ganz super!

Oder gibt es evtl. sogar eine offizielle Anleitung?

 

Danke & Viele Gruesse, Klaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich hab den Thermostat damals beim Freundlichen wechseln lassen und der hat das Saugrohr dafür ausgebaut...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn ich mich recht erinnere, habe ich das Saugrohr dafür nicht ausgebaut. Es müssen aber schon eine Menge Schläuch abgebaut werden, damit man dran kommt und die Benzin-Hochdruckpumpe natürlich, die sitzt doch direkt oberhalb des Thermostatgehäuses.

Es war aber schon eine böde Fummelei...:eek:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank euch! Ich hatte nicht nach dem Rohr gesucht und deshalb die Anleitung nicht gefunden. Jetzt weiss ich zumindest was gemacht werden muss :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

bei meinem FSI ist der Thermostat defekt. Ich muss da also auch ran.

 

Was habt Ihr denn nun alles demontieren müssen?

Den ganzen Kram unten muss man dafür doch nicht abbauen :eek: oder?

 

Also nur von oben, Hochdruckpumpe, AGR und die ganzen Schläuche. Dann müsste man doch schon an den Thermostaten heran kommen.

 

Leitfaden: Kühlwasserrohr beim 1.4 und 1.6 FSI tauschen - A2 Forum

Beitrag #2 ab ca. Mitte.

Das mit dem Splint vom Kühlmittelrohr habe ich nicht verstanden:confused:

 

Bin für jeden Tipp dankbar.

 

Gruß, Poppa

(der mit den Frostbeulen im FSI ohne Heizung)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Poppa,

 

ehrlich gesagt wird das so nix werden... ich habe bei mir das Abgasrohr (Flexrohr) und die Antriebswelle Beifahrerseite noch ausgebaut. Das macht Sinn weil man dann an die Teile ran kommt.

Das Rohr bewegt sich leider kein Stueck (jedenfalls bei mir). Einer hat oben am Thermostatgehaeuse gezogen und ich hab unten mit einer WaPu-Zange am Rohr versucht zu ziehen. Man konnte es drehen aber es ging einfach nicht raus - auch mit hebeln oder dgl. nicht. Am Ende hab ich dann mit Gewalt das Thermostatgehaeuse weggehebelt sodass es gebrochen ist. Dann kann man das Rohr drehen und nach unten raushebeln. Wenn ich es jetzt nochmal machen muesste, wuerde ich die Klammer zerstoeren und das Thermostatgehaeuse abziehen und dann das Rohr drehen und raushebeln.

Man muss sich vor Augen halten, dass ich den Motor vor gerade mal 40000km komplett neu aufgebaut hatte. D.h. mit noch mehr km wird das alles noch viel fester sitzen.

An deiner Stelle wuerde ich das Rohr (50 EUR) und das Thermostatgehaeuse neu kaufen und dann gib ihm.

 

Aaaaber: Wenn bei dir wirklich *nur* das Thermostat defekt ist, so kannst du das evtl. auch alleine tauschen. Das ist mit drei schrauben in's Thermostatghehaeuse eingeschraubt. Ein Thermostat haette ich auch noch abzugeben (komplett) :)

 

VG, Klaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Klaus,

 

vielen Dank für Deine Antwort.

 

Ja, eigentlich wollte ich nur den Thermostaten wechseln und das Kühlwasserrohr dabei zufrieden lassen. Aber so wie es aussieht sind das Thermostatgehäuse und das Kühlwasserrohr ja miteinander verbunden und lassen sich schwer voneinander lösen.

 

Wie sitzt den der Thermostat selbst in dem Gehäuse, bzw. wie ist er da befestigt? Kommt man da überhaupt ran ohne das alles zu zerlegen?

Ein Thermostat haette ich auch noch abzugeben (komplett) :)

An dem wäre ich interessiert. Was heißt dabei komplett?

 

Gruß, Poppa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Thermostat selbst ist ein extra Bauteil das in's Thermostatgehaeuse eingeschraubt ist. D.h. du musst in deinem Fall wahrscheinlich das Thermostatgehaeuse gar nicht ausbauen/abbauen.

Ich bin bissel unsicher gerade wie gut man an die Schrauben hin kommt - das ist die einzige Frage die du selbst klaeren muesstest.

 

Komplett meint: Das Thermostat inkl. Schrauben und dem elektrischen Einbauteil was da mit drin ist.

 

Ich schick dir ne PN! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Thermostatgehäuse kann man ausbauen. Hab hier noch ein Neuteil liegen welches ich nicht mehr brauche da bei mir das ganze Gehäuse gewechselt wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So. Heute ist es dann endlich passiert.

Thermostat wurde gewechselt. War halb so wild. Die Schaltseile konnte man von der Kugel einfach runter drücken und dann kam man halbwegs an alle Schrauben ran. Zum Schluss den Seilzug einfach wieder auf drücken und alles passt. Schaltung musste nicht eingestellt werden. :cool:

Es ist zwar doch ziemlich pfriemelig aber gut zu machen.

Es war dann in etwas über 1h erledigt.

 

Hier der Bösewicht. Kein Wunder das der nicht mehr funktionierte.

 

Gruß, Poppa

FSI_Thermosstat.jpg.1f2dda19df6f7dbb7f9da15a75569999.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
So. Heute ist es dann endlich passiert.

Thermostat wurde gewechselt. War halb so wild. Die Schaltseile konnte man von der Kugel einfach runter drücken und dann kam man halbwegs an alle Schrauben ran. Zum Schluss den Seilzug einfach wieder auf drücken und alles passt. Schaltung musste nicht eingestellt werden. :cool:

Es ist zwar doch ziemlich pfriemelig aber gut zu machen.

Es war dann in etwas über 1h erledigt.

 

Hier der Bösewicht. Kein Wunder das der nicht mehr funktionierte.

 

Gruß, Poppa

 

Arbeitet man besser mit hebebühne oder von oben via AGR Rohr?

 

Derzeit scheint der Fehler 17701 noch sporadisch aber kommt gelegentlich wieder. Kann ich davon ausgehen das das Temperaturteil defekt ist? Hat einer die aktuelle Teilenummer oder gibts bessere bei Drittanbieter?

 

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da muss ich jetzt auch nochmal nachfragen: Wenn man nur das Thermostat wechseln will, kommt man dann von unten irgendwie halbwegs einfach ran?

Edited by audi80-1.8s

Share this post


Link to post
Share on other sites
Da muss ich jetzt auch nochmal nachfragen: Wenn man nur das Thermostat wechseln will, kommt man dann von unten irgendwie halbwegs einfach ran?

 

Ich hatte es über oben gemacht wenn ich mich recht erinnere. Musst halt Schaltseile? aushängen wirst das dann eh sehen.

 

Ein guter Tip:

 

Sei verdammt vorsichtig mit dem Plastik, denn im schlimmsten fall brauchst nicht das Thermostat, sonder das Gehäuse und wenns ganz hart kommt auch das Kühlwasserrohr...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nachtrag: Das Ding kostet online 60 €? :eek: Thermostat hatte ich als 10 € Artikel in Erinnerung. Ist das das richtige: Behr TI 17 109 Thermostat, Kühlwasserregler – DAPARTO

Und taugt Behr was? Ich will dann gar nicht wissen, was das beim :) kostet...

 

Mit Gehäuse ist dann wohl das hier: Behr TM 5 109 Thermostat, Kühlwasserregler – DAPARTO

 

wie eilig ist es denn? ich hab hier noch ein originalen von Audi liegen der nur ein paar km verbaut war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicht eilig, er wird halt zu langsam warm. Bin am überlegen, ob ich das jetzt überhaupt machen lasse.

 

du bist dir aber sicher das es an dem liegt?

 

Das meiner nicht gerad schnell warm wird liegt momentan an den tiefen Temperaturen und das merk ich selber auf den Weg zu Arbeit. Früher war er nach 15min warm und gestern auf dem nach Hauseweg war er nach 10min immer noch bei 1/4 statt auf halb.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ne, sicher bin ich noch nicht. Ich hatte es im Verdacht, da letzte Woche Zahnriemen und Wasserpumpe getauscht wurden. Möglicherweise hat das Thermostat bei der Aktion was abbekommen. Wäre nicht das erste mal, dass nach einer Reparatur das nächste Teil den Geist aufgibt ;)

Normalerweise dauert es vielleicht 8 km bis 90° Anzeige, momentan fängt die Anzeige nach der Strecke gerade mal sich zu bewegen. und braucht nochmal 8 km, bis sie bei 90° ist. Außerdem ist die Nadel gestern wieder auf unter 85° gefallen, als ich von der Autobahn runter bin. Das hatte ich noch nie.

 

Ich werde das erstmal beobachten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ne, sicher bin ich noch nicht. Ich hatte es im Verdacht, da letzte Woche Zahnriemen und Wasserpumpe getauscht wurden. Möglicherweise hat das Thermostat bei der Aktion was abbekommen. Wäre nicht das erste mal, dass nach einer Reparatur das nächste Teil den Geist aufgibt ;)

Normalerweise dauert es vielleicht 8 km bis 90° Anzeige, momentan fängt die Anzeige nach der Strecke gerade mal sich zu bewegen. und braucht nochmal 8 km, bis sie bei 90° ist. Außerdem ist die Nadel gestern wieder auf unter 85° gefallen, als ich von der Autobahn runter bin. Das hatte ich noch nie.

 

Ich werde das erstmal beobachten.

 

 

Genau, beobachte das ersteinmal. Ggf. könntest du ja noch den Fehler auslesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe eine Frage: Habe einen 1.6 FSI (110PS) und die Temperatur steigt beim Staufahren auf 130 Grad, Klima fällt aus. Autobahn fahren und überland kein Problem. 

 

Ausserdem ist der Motor bereits nach 2 Minuten bei 90°.

 

Ist da zwingend der Thermostat defekt?

Grüsse aus der kleinen Schweiz 

Edited by danny_swiss@yahoo.com

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hoert sich mehr nach Problemen mit dem Luefter an. Laufen da beide? Hin und wieder mal meine ich...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb danny_swiss@yahoo.com:

Ich habe eine Frage: Habe einen 1.6 FSI (110PS) und die Temperatur steigt beim Staufahren auf 130 Grad, Klima fällt aus. Autobahn fahren und überland kein Problem. 

 

Ausserdem ist der Motor bereits nach 2 Minuten bei 90°.

 

Ist da zwingend der Thermostat defekt?

Grüsse aus der kleinen Schweiz 

 

Hast du eine möglichkeit mal deine Kugel auszulesen, ob Fehler vorhanden sind?

 

Kühlwasser gecheckt? Motor laufen lassen und beobachten ob der Lüfter läuft?

 

Wenn das wieder passiert, und er heiß läuft dann evlt. deine Lüftung mal auf High stellen, dann beobachten ob die Gradzahl wieder fällt.

 

Viel Erfolg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb danny_swiss@yahoo.com:

Ich habe eine Frage: Habe einen 1.6 FSI (110PS) und die Temperatur steigt beim Staufahren auf 130 Grad, Klima fällt aus. Autobahn fahren und überland kein Problem. 

 

Ausserdem ist der Motor bereits nach 2 Minuten bei 90°.

 

Ist da zwingend der Thermostat defekt?

Grüsse aus der kleinen Schweiz 

Hatte ich auch, der Lüfter lief nicht zuverlässig. Heizung volle Leistung um die Maschine zu kühlen. Der Lüfter muss z.B. im Stand laufen, wenn die Klima an ist. Tut er das nicht, geht weder Motorkühlung noch Klima.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 6.3.2015 um 20:59 schrieb DBA:

Hallo zusammen,

 

ich habe ein Problem... bei meinem Thermostatgehäuse ist der kleine Nippel abgebrochen der den Schlauch zum Ausgleichsbehaelter aufnimmt. Deshalb wollte ich das Teil tauschen. Neues Teil ist schon da, Schlaeuche etc. auch.

Nur... wie macht man das? Ich habe alle Schlaeuche so weit lose, kann aber die Klammer nicht loesen. Und ich bin gerade etwas ratlos wie ich vorgehen muss. Es kann doch nicht sein, dass man das ganze Saugrohr abbauen muss nur um dieses Teil auszutauschen :crazy:

 

Wenn jemand das schon mal gemacht hat und mir hier kurz eine effiziente Anleitung geben koennte, waere das ganz super!

Oder gibt es evtl. sogar eine offizielle Anleitung?

 

Danke & Viele Gruesse, Klaus

Tja, der Splint, der Thermostatgehäuse mit KW_Rohr verbindet könnte dein Problem (gewesen) sein. Manche bauen das ausserhalb der Maschine zusammen, stecken das KW-Rohr dann unten ins WaPu-Gehäuse, fädeln oben das Thermstatgehäuse ein. In diesem Fall ist die Montage des Splints auch so möglich, dass ein einzelner Ausbau des Thermostatgehäuses nicht möglich ist. Bei Einbau KW-Rohr, dann Thermostatgehäuse sitzt der Splint immer so, dass er später auch gezogen werden kann, Ist eine tricky Arbeit. Spreche aus Erfahrung.

 

Am einfachsten geht es natürlich bei ausgebautem Saugrohr. So ist mein Rat bei einem solchen Defekt:

- abhängig von der Laufleistung auch die Einspritzdüsen wechseln (130tkm, wenn Zündaussetzer bei warmem Motor in der Diagnose sichtbar sind)

- in jedem Fall KW-Rohr (kostet nicht viel Geld) und Splinte erneuern, 

- so Zahnriemen nahe 100tkm Nutzungsdauer angekommen ist; Motor absenken, ZR, WaPu, KW-Rohr austauschen

 

Grüße

yellowstorm

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb yellowstorm16:

Tja, der Splint, der Thermostatgehäuse mit KW_Rohr verbindet könnte dein Problem (gewesen) sein. Manche bauen das ausserhalb der Maschine zusammen, stecken das KW-Rohr dann unten ins WaPu-Gehäuse, fädeln oben das Thermstatgehäuse ein. In diesem Fall ist die Montage des Splints auch so möglich, dass ein einzelner Ausbau des Thermostatgehäuses nicht möglich ist. Bei Einbau KW-Rohr, dann Thermostatgehäuse sitzt der Splint immer so, dass er später auch gezogen werden kann, Ist eine tricky Arbeit. Spreche aus Erfahrung.

 

Am einfachsten geht es natürlich bei ausgebautem Saugrohr. So ist mein Rat bei einem solchen Defekt:

- abhängig von der Laufleistung auch die Einspritzdüsen wechseln (130tkm, wenn Zündaussetzer bei warmem Motor in der Diagnose sichtbar sind)

- in jedem Fall KW-Rohr (kostet nicht viel Geld) und Splinte erneuern, 

- so Zahnriemen nahe 100tkm Nutzungsdauer angekommen ist; Motor absenken, ZR, WaPu, KW-Rohr austauschen

 

Grüße

yellowstorm

Ich denke das Problem wird nach 2 Jahren behoben worden sein :)

 

ich hab das auch 1x mitgemacht und das reicht. Ein nie vergessenes Abenteuer :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe weder Saugrohr noch Hochdruck-Einspritzpumpe ausgebaut!

 

Ich habe heute bei einem meiner BAD den Tausch des Thermostats erfolgreich abgeschlossen.
Auch bei mir war der kleine lange Anschluss zum Ausgleichsbehälter abgebrochen.
 

Das AGR Rohr habe ich nur gelöst um Zugang zu allen Schrauben zu haben.
Um besser ran zu kommen habe ich den Wasserablauftrichter losgeschraubt und nach vorn aus dem Weg geräumt.
Ausserdem habe ich den Kühlwasserausgleichsbehälter komplett ausgebaut um von der in Fahrtrichtung linken Seite gut ran zu kommen.

Um die Federbandschellen für die Arbeit in dem beengten Bauraum zu lösen und zu montieren braucht man eine Zange für Federbandringe mit Bowdenzugbetätigung.

Der schwierigste Part ist das Einsetzen der Halteklammer für die Verbindung des Kühlwasserrohrs mit dem Thermostatgehäuse.

Von hinten kommt man mit der ganzen rechten Hand an die Stelle wo die Klammer montiert werden muss.
Mit der linken Hand konnte ich vor dem Thermostaten so einfädeln, dass ich mit einem Finger den Schlitz im Gehäuse fühlen konnte und damit die Klammer mit der Fingerkuppe dorthin führen.

Es ist wirklich sehr eng, weil oberhalb des Kühlwasserrohrs ein Kabelbaum verläuft und der Platz dazwischen elendiglich knapp ist.

Von unten kommt lässt sich die Klammer gar nicht fügen.

Sehr gut von unten an das Thermostatgehäuse aber von oben hantiert, lässt sich übrigens die Klammer für den Temperatursensor befestigen.
Für das AGR-Rohr ist ein langer Bit einsatz oder eine lange Nuss erforderlich, sonst kommt man am Stutzen für den Temperatursensor nicht vorbei.
Die Originalschrauben dafür waren XZN10 die neuen haben T45 Kopf.

Mal sehen ob ich jetzt 15 Jahre Ruhe habe.

Beim Tausch des Kühlwasserrohrs habe ich auch den Zahnriemen getauscht und die Einspritzdüsen gereinigt.

Thermostat habe ich mir gespart - wenn bei meinem anderen FSI das Kühlwasserrohr fällig ist werde ich den Thermostaten mit tauschen.

Das Material ist identisch oder fast identisch und genauso schlecht>:( (oder so, dass die Werkstätten was zu tun haben;)) konstruiert

 

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dazu habe ich auch noch einen Kommentar... die neuen Schrauben mit 45er Torx sind leider zu kurz. Sie sind zwar nominell genauso lang wie die Alten, haben aber im vorderen Teil kein Gewinde sondern einen dorn zum einfaedeln.

Das fuehrt im Alu des Zylinderkopf bei dem vorgegebenen Drehmoment dazu, dass das Gewinde ausreisst. Ich habe deshalb bei mir jetzt einen Edelstahl Stehbolzen (hoert sich viel besser an als Gewindestange, oder?) drin und eine

normale M8 A2 Mutter drauf. Anzugsmoment auf 16 Nm verringert. Soweit geht das ganze. Ich rate euch dringend passende Edelstahlschrauben zu verwenden die die gesamte Gewindelaenge ausnutzen.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super Hinweis DBA!
Da hatte ich wohl reines Glück, dass es bei mir nicht ausgerissen ist :o.
Was Volkswagen und Audi sich wohl dabei denken so eine Umstellung durchzuführen ohne das Drehmoment entsprechend anzupassen:argh:

 

Ich hatte noch vergessen zu erwähnen, dass ich zum Herausdrehen der Schrauben M6 x 30 IN5 vom Thermostat einen billigen langen Bit verwendet habe und dadurch der Inbusantrieb versagt hat.

Gott sei Dank passte ein T30 Bit in den ausgenudelten Kopf und damit hat sich die Schraube lösen lassen.

Die Schrauben waren übrigens gerade mal  zwei Monate drin und mit vorgeschriebenem Drehmoment angezogen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus Erfahrung wir man klüger.
Wenn eines folgender Teile defekt ist, empfiehlt es sich alle zu erneuern - falls es nicht vor kurzem erneuert wurde:

Unterdruckdose (Kopf reisst ab)
Wasserrohr (zerbröselt an Flansch zur Wasserpumpe)

Thermostatgehäuse (kleiner Schlauchstutzen empfindlich - wird leicht bei der Arbeit beschädigt)

Trotz sorgfältigen Zusammenbaus, war die Abgasuntersuchung eine Zitterpartie.
Zunächst Fehlereintrag "Leck erkannt".
Ich hoffe es gibt kein nächstes Mal - die Reparatur sollte jetzt für die nächsten 10 Jahre halten 9_9 aber wenn, dann verwende ich auf alle Dichtflächen im Ansaugtrakt zusätzlich Hylomar Spray und schmiere die gesteckten Verbindungen am Ölrohr (Dose hinter Saugrohr) mit Hylomar ein.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.