Recommended Posts

Hallo Leute!

 

Gestern habe ich ebenfalls die H7-Abblendlichtlampen ersetzt. Vorab 2 Anmerkungen hierzu:

 

1. der Hinweis von flietzpiepe, ein Lampenwechsel sei ohne Ausbau des Scheinwerfers möglich, ist völlig korrekt. Zumindest, wenn man einen 1.4 Benziner besitzt. Da sind dann wenigstens keine Aggregate im Motorraum im Weg. Im übrigen steht im Reparaturhandbuch (bucheli-Verlag) auch kein Hinweis darüber, dass vor dem Wechsel der Glühlampen der Scheinwerfer zwingend ausgebaut werden muss.

 

2. man muss die Lage der Scheinwerferbefestigungsschrauben nicht markieren. Wenigstens war das bei meinem Fz. so. Warum, siehe weiter unten.

 

Vom Zeitaufwand ist es fast egal, ob man den Scheinwerfer ausbaut, oder eben versucht, den Lampenwechsel ohen Ausbau des Scheinwerfers hinzukriegen. Ich würde aber dennoch dazu tendieren, den Scheinwerfer auszubauen, denn wenn man die Abdeckkappe hinten am eingebauten Scheinwerfer löst (diese Kappe muss nach Lösen des Metallbügels quasi kräftig in Richtung Fahrzeugmitte gezogen werden), könnte es passieren, dass man die Langlöcher am Scheinwerfergehäuse, in der die Kappe außen Halt findet, ausreißt. Und ein neues Scheinwerfergehäuse kostet Geld - aber nicht zu wenig!

 

Der Ausbau des Scheinwerfers geschieht ansonsten, wie in der bebilderten Anleitung beschrieben. Allerdings würde ich vor dem "Nach-außen-Schwenken" und Herausnehmen des Scheinwerfers zwischen Scheinwerfer und Stoßfänger einen Lappen oder eine Zeitung dazwischenlegen. So kriegt der Stoßfänger keine Kratzer, wenn man beim Herausziehen odre beim Wiedereinbau des Scheinwerfers versehentlich mit dem Scheinwerfer den Stoßfänger berührt. Es brauchen übrigens vor dem Herausnehmen des Scheinwerfers auch keinerlei elektrische Steckverbindungen gelöst zu werden. Alle Kabel, die am Scheinwerfer dranhängen, sind lang genug, um den Scheinwerfer so herauszuziehen, dass man anschließend einigermaßen bequem an die Lampenfassungen und -stecker kommt.

 

Warum braucht man die Halteschrauben vor dem Ausbau des Scheinwerfers nicht zu markieren? Ganz einfach: wenn man den Scheinwerfer wieder einbaut, hakt man ihn ja, wie in der bebilderten Anleitung beschrieben, erst außen (also an der Innenseite des Kotflügels) ein und schwenkt ihn dann nach innen. Ich musste beide Scheinwerfer nur bis zum Anschlag einschwenken, und genau in dieser Posiiton waren sie eingebaut, bevor ich die Schrauben gelöst hatte. Wenn ich zur Sicherheit vor dem Ausbau des Scheinwerfers eine Markierung setzen würde, dann eher eine kleine Linie mit einem Filzschreiber auf dem Stoßfänger.

 

Übrigens: die Motorhaube muss man nicht unbedingt im Fahrzeugheck verstauen. man kann sie schon noch einfach so auf den Boden legen (jedoch nicht bei Sturm, oder wenn man den Lampenwechsel auf dem Standstreifen der Autobahn vornehmen will... ;) ), denn den Bodenkontakt hat die Haube nur an ein paar Stellen an der Dämmpappe. Von unten verkratzen kann also nichts.

 

Vereinfacht ausgedrückt, geschah der Lampenwechsel so:

 

- Motorhaube abnehmen

- 2 Befestigungsschrauben lösen

- Unterlage auf Stoßfänger legen

- Scheinwerfer nach außen schwenken und herausnehmen

- Bügel der Scheinwerferkappe hinten entriegeln und Kappe abnehmen

- Steckverbindung an der defekten Lampe lösen

- Halteklammer an der defekten lampe lösen und Lampe ersetzen

 

... und dann alles wieder in umgekehrter Reihenfolge! :)

 

Fazit: das, was AutoBild seinerzeit über die "Zumutung" beim Lampenwechsel eines A2 geschrieben hat, ist m.E. journalistische Übertreibung. Ein Lampenwechsel am A2, so, wie beschrieben, ist in weniger als 10 Minuten zu bewerkstelligen - natürlich unter der Voraussetzung, dass man über den besagten Torx-Schlüssel verfügt. Auch bei Dunkelheit, bzw. wenig Licht (ich habe den Lampenwechsel in der Garage vorgenommen) geht das reibungslos. Viel weniger Zeit benötige ich z.B. an einem Golf 3 oder Corsa auch nicht. Es ist lediglich zu kritisieren, dass der Torx-Schlüssel nicht Bestandteil des Bordwerkzeugs ist. Wie ich vorgehen muss, um die Lampe zu ersetzen, ist mir inzwischen egal, so lange sich der Zeitaufwand in vertretbaren Grenzen hält.

 

Noch Fragen?

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wollte Mittwoch beim ALDI ein paar Ersatzbirnen mitnehmen. Bin extra zum Auto und hab ins Handbuch geschaut.

 

Bin ich blöd, oder gibt es da tatsächlich keinen Hinweis auf die Lampenart (H7).

 

Habe - weil ich mich schwach an diesen Thread erinnert - mal auf Verdacht 2 Stück H7 gekauft.

 

P.S. Handbuch fordert nur auf, zum Lampenwechsel in die Werkstatt zu fahren - unmöglich! :III:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von 330Ci-SMG

.....

P.S. Handbuch fordert nur auf, zum Lampenwechsel in die Werkstatt zu fahren - unmöglich! :III:

 

 

Stimmt das hat mich auch schon tierisch aufgeregt!

 

H7 wußte ich auch nur war ich mir sehr unsicher wegen der Watt-Zahl.

Aber schließlich dachte ich mir da kanns nicht so viele Unterschiede geben.

55 Watt wird wohl Standard sein.... und für unser aller Alukugel passen....

 

Ich hab damals im Penny zugschlagen.

Original Bosch lampen +50% mehr Leistung (steht halt drauf :ver / nachprüfen kann mans ja nicht) im Zweierpack für 11 Euro.

 

hab mir gleich 3 pack mitgenommen die sollten mal eine ganze weile reichen...

bei dem preis ists mir dann auch egal wenn ich alle halb jahr eine neue birne brauch :D

komischerweise gehen fast immer die rechten birnen kaputt :ver

 

grüßle

stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von bauxy

komischerweise gehen fast immer die rechten birnen kaputt :ver

 

Dann mach es doch mal so:

1. wenn die rechte Lampe ausgefallen ist, auch nur diese ersetzen (also nicht paarweise). Bezogen auf die Lebenserwartung einer Glühlampe sollte die Wahrscheinlichkeit steigen, dass irgendwann auch mal die Lampe links als nächste ausfällt... :D

2. die - noch - intakte rechte Lampe in den linken Scheinwerfer einbauen und warten, was in ca. 1 Jahr (oder, wenn Du Glück hast, etwas früher) passiert... :D

 

Komisch: an meinen Autos fällt oft erst die Lampe links aus. Statistisch passt es dann wieder bei unseren Autos. ;)

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

letzte Woche ging mir zum Feierabend auch ein Birnchen kaputt. Es war schon dunkel und ich kam sowieso beim Freundlichen vorbei. "Ja, machen wir sofort, einen Moment bitte". Nach ca. 40 Minuten (nur Fahrerseite) sagte er peinlicherweise: " Bezahlen Sie nur das Leuchtmittel". (€ 13,79). O.K. dachte ich. Hatte ihm bei der Arbeit über die Schulter geschaut, was ihm eigentlich nicht recht war und dachte, das kannste doch selbst. Hatte mir am nächsten Tag je einen Satz H7 Birnen gekauft (Philips Vision Plus und Philips Power2night), hatte ich eh schon länger vor die gegen die Original-Funzeln zu tauschen. Außerdem hatte ich kein gutes Gefühl, weil bloß eine Seite gewechselt wurde, eigentlich macht man es ja paarweise, aber vieleicht hatte mein Freundlicher ja schon nach einer seite die Schnauze voll. So habe ich am Wochenende noch zwei Lampenwechsel selbst durchgeführt und zwar ohne Scheinwerferausbau. 10-15 Minuten schätze ich pro Lampensatz. Absolut kein Problem, verstehe nicht warum da alle so ein Theater draus machen. Haube runter, Spange wegschieben, Deckel zur Mitte hin raus, H7-Stecker ab, Haltespange aushängen und Lampe raus. Und alles in umgekehrter Reihenfolge beim Zusammenbau. Ich habe auch einen TDI, wiegesagt eigentlich kein Problem. Das einzige was etwas fummelig ist, sind die Abdeckungen wieder draufzukriegen, aber nach 3x pro Tag hat man den Dreh schon raus. Es emfpiehlt sich beim Einsetzen der Neuen von vorn in den Scheinwerfer zuschauen, da sieht man, was man macht. der Rest geht blind. Was die H7-Lampen betrifft, habe ich mich letztlich für die Power2night entschieden, falls es jemanden interessiert die Vision plus hat zwar eine etwas besser Ausleuchtung und eine bessere Hell/Dunkelabgrenzung aber die Power2night die geilere Optik und auch nicht schlecht vom Licht. (Schön weiss mit einen leicht violett-bläulichen Stich). Also so was zwischen Halogen und Xenon. Kein Vergleich mit den ganzen Blauen, die schlucken bloß Licht.

 

Gruß MLW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von MLW

Deckel zur Mitte hin raus,

 

Schön, wenn das bei Dir geht, aber bei mir ist da zum Beispiel ein Stahlrohr hinter dem Deckel; und weil das bei vielen anderen auch

ist machen die ein Theater daraus.

 

Jovi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... mit etwas mehr Kraft, stellt der Träger kein Problem dar! Einfach die Abdeckung bis zum Anschlag (Träger) abheben und mit etwas Kraft in Richtung Motorraum aus der Halterung heraussziehen. Achtung! Die Kraft dosiert einsetzen! Schön wenn der Schmerz wieder nachläßt. :D

Der Einbau geht in umgedrehter Reihenfolge vonstatten.

Letzte Woche war es wieder soweit. Bei -8°C und Laternenlicht. Dauer: ca. 5 min. Ohne Werkzeug, Markierungen oder anderen RHB-Stoffen.

 

Traut euch! Seit mal richtige Männer! :D :D :D

 

Eure kleene Flitzpiepe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nee,kleine Flitzpiepe, lass man! Lieber bau ich das Teil aus, dann seh´ich auch dass die Dichtung richtig sitzt, und muss nicht meinen Refllektor trocknen.

jovi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

..wenn Du die Dichtung der Abdeckung von vorne sehen kannst, musst Du aber ein großes Loch im Reflektor haben! :D

jovi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von jovi

..wenn Du die Dichtung der Abdeckung von vorne sehen kannst, musst Du aber ein großes Loch im Reflektor haben! :D

jovi

... und ich habe mich immer gewundert, warum die Lampe in dem großen Loch nicht hält! :D :D :D

Wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil! Sorry, ich dachte du meinst den Sitz des Lampensockels im Reflektor.

 

Die Abdeckung kannst du aber gar nicht falsch montieren. Entweder paßt die Metallspange nicht oder die Aufnahme ("Stecknase") Richtung Kotflügel rastet nicht ein. Das geht wirklich nicht ohne rohe Gewalt.

 

Ciao Flitzpiepe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

nach langem überlegen, habe ich mich gegen die Demontage der Scheinwerfer entschieden. Im Nachhinein war das die richtige Entscheidung. Es ist zwar ein bischen gefummele mit den Abdeckungen, aber mit Hilfe eines kleinen alten Spiegels konnte man auch sehen, was da wohin gehört. Jedenfalls ist das bedeutend weniger aufwendig, als alles abzubauen. Nach knapp 15 Minuten hatte ich beide Birnen gewechselt (mir war ein Haltebügel für die Birne abgegangen...).

 

Ich habe die neuen Philips "3-in-1" H7 montiert. Die werde ich jetzt einmal testen und ggf. demnächst die Eindrücke beschreiben. Die sind allerdings schweineteuer, hoffentlich lohnt sich das...

 

Gruß Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nun wollt ich heut ebenfalls meine Abblendlicht wechseln nur komm ich überhaupt nicht weiter. Die Beschreibung an sich ist schon ziemlich gut, nur fehlt mir die Beschreibung, was man denn für Stecker ziehen muß.

Das Licht raus zu kriegen geht ziemlich einfach (rein auch ;)), nur weiß ich nicht, wo der Stecker für das Abblendlicht sein soll, den man ziehen muß. Der Braune Kontakt oberhalb der Birnenklammern (wo die 3 Kabel angelötet sind) geht nicht runter (habs nur mit sanfter Gewalt probiert) und sonst ist der einzige Kontakt den ich hab der kleine weiße, der allerdings nicht in Verbindung mit dem Abblendlicht zu stehen scheint. Und die anderen Kabel vom Abblendlicht gehen alle nur in den großen Adernstrang wo man nun wirklich nicht gut ran kommt.

Kann mich jemand mal erleuchten, was ich genau ziehen muß?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, das Problem ist gelöst. Und zwar geht es bei mir NICHT, den Stecker zu ziehen und dann die Klemme zu lösen. Der Stecker sitzt sowas von bombenfest auf der Birne, dass man nur zuerst die Klemme lösen muß und dann den Stecker abziehen kann. So als Tip, wenn andere da auch Probleme haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf

Hallo Erstmal,

 

meine rechtes Abblendlicht hat vorgestern die Grätsche gemacht.

Immerhin erst nach 25000km und einem Jahr...

 

Also, habe ich meiner Mitbewohnerin ihren kleinen Schminkspiegel geklaut. Dann raus in die frische Frühlingsluft und die Haube runtergenommen.

Mit dem Schminkspiegel die Rückseite des Scheinwerfers begutachtet und die hintere Abedeckung rausgefrimmelt.

Nochmals die Innereien des Scheinwerfers mit dem Schminkspiegel genau betrachtet und dann das Licht mal angemacht. Danach wusste ich denn auch, welches das Abblelndlicht ist. Fernlich wird wohl etwas schwieriger...

Schminkspiegel in der linken, den Stecker in die rechte Hand - kräftig gezogen und ich hatte den Stecker ab.

Befestigungsbügel und Lampensockel im Spiegel angeschaut und dann den Bügel weggegklappt und Birne rausgenommen.

Neue Birne rein und Bügel wieder festgemacht. Befestigung mit Spiegel kontrolliert und dann den Stecker wieder aufgesteckt.

Licht kontrolliert und erstmal die hintere Abdeckklappe auf der linken Seite genau angeschaut. Nachdem mir das Klapp-Steck-System klar wurde habe ich die Klappe rechts wieder montiert. Vorher natürlich noch die Dichtung sauber in die Nut eingesetzt.

Haube wieder draufgebaut und gut war. Naja, ausser der kleinen Schnittwunde am Daumen links...

 

Und ich habe das ganze in 15-20min geschafft. Yeah. Call me - Tiger!

 

Und das beste ist, das ganze hat jetzt auch schon 800km gehalten und das Licht geht immer noch...

 

Gruß

Lutz, dessen "Handball"-Finger nicht richtig "filligran" sind...

 

 

P.S.: Gestern gab's denn noch eine große Sause. Mein Kleiner hatte sein 1. Geburtstag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf

Aaaaaarrrggghhhhh...

 

Nach vier Tagen und 1200km hat es doch tatsächlich auch noch das linke Abblendlicht erwischt.

Also ran an die Autohof-Tanke und für 12,99 Euro eine schöne einfache Philips H7-Lampe käuflich erworben und in 5min. eingebaut.

Laut meiner Beifahrerin haben die anderen Tankenden etwas irritiert geschaut, als ich die Haube abbaute und die Lampe mit wenigen Handgriffen wechselte.

Diesmal gab es auch keine Schnittwunden...

 

Gruß

Lutz

 

P.S.: 1500km mit 2,9ltr/100km gefahren...ich bin so stolz auf mich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

muss gerade bei 47.000 die erste Birne wechseln und bin beim Blick

in die "Bedienungsanleitung" fast vornuebergekippt...

Solche Saftsaecke, was macht bitte jemand dem Nachts in der Botanik ´ne Lampe

verreckt 8-(

 

Musste also erstmal ausbauen, um den Typ zu identifizieren, die tolle Drahtsicherung

kenne ich noch aus glorreichen C-Klasse Firmenwagen Tagen.

 

Habe jetzt also eine neue Birne, die ich morgen mal in Ruhe reinfummeln werde,

Digitalkamera sei Dank wird das ganze wohl blind ohne Scheinwerferausbau funktionieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen Dank für die Anleitung, hat mir Mut gemacht.

Hab heute rechts wie links Abblend- und Standlicht gewechselt, hat etwas gedauert, aber

mir nach meiner Auskunft ca. 30-40 Euronen (!!!) für den Wechsel in einer Werkstatt gespart.

Danach hat mir mein Freundlichster das ganze für umsonst eingestellt. Bestens.

Es war zwar nichts kaputt, jedoch war eine Seite "dunkler" als die andere und hell wars auch nicht,

nur so funzelig gelb.

Jetzt sind im Abblendlicht Philips Vision Plus und im Standlicht Blue Vision verbaut.

Der Unterschied ist schlicht gewaltig und mir den Preis wert, bin ständig Nachts unterwegs.

...Außerdem siehts total geil aus, schööön weiß :D :D

 

Gruß, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ähm...was ist eigentlich wenn man ungeschickterweise die Halterung von der oberen Schraube abgerissen hat? Kann man das Teil nachkaufen oder darf ich mich jetzt nach nem neuen Svheinwerfergehäuse umsehen??

So ein Mist! Dass musste wieder mal mir passieren. Jetzt hält der Scheinwerfer nur noch an einer Schraube und wackelt etwas hoch und runter. Eher suboptimal. GRR!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Timmos Hi Leutz! Bin neu hier!

Welche Birnen verbrigen sich denn hinter dem Abblend- und Fernlicht? Ich würde gerne bei unserem Kleinen die neuen von MTEC oder Bioligth reinmachen! Wegen der Xenonoptik!

 

Das Thema ist schon etwas älter, aber meine Erfahrung möchte ich trozdem abgeben.

 

Ich hatte nicht vor an meinem A2 die Lichtausbeute zu erhöhen (geht ja nur mit Xenon oder Lampen mit 100W aus Polen), sondern meine alte Lichtstärke zu behalten mit dem Look von weißem Licht. Damit meine ich wirklich weißes Licht und nicht blau oder grün

wie man es auf der Straße sehen kann, wenn die Lampen aus dem Baumarkt sind.

 

Ich habe einfach mal Bilder eingestellt- urteilt selbst- ich bin sehr zufrieden.

 

Die Leuchtmittel nennen sich MTEC "Super White" H7

Die H7 in 55W besitzen ein E-Prüfzeichen, sind also legal und zugelassen

Die Lampen leuchten weiss ohne Gelbstich für kleines Geld.

 

Aber noch einmal, es geht für mich um den "Look". Die Leuchtmittel sehen Xenon sehr ähnlich. Wenn ich heute Abend etwas Zeit habe mache ich noch einmal ein Foto vom Lichtkegel auf dem Straßenbelag.

Die Standlichtlampe muss auch raus- Die gibt es allerdings direkt von Osram in vielen Läden zu kaufen.

 

Habe die Lampen jetzt 2 Monate im Einsatz und würde Sie mir jederzeit wieder kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So hab grad auch die Birnen gewechselt.

Geht echt selber...

Aber warum man die nacher wieder einstellen muss versteh ich nicht.

Hab sie jetzt einfach anliegend festgeschraubt :D

 

Hab die Philips BlueVision mit Standlicht.

Muss sagen die sind wirklich weis :WTR:

 

Jetzt ist mal interessant wie sie so leuchten auf der Straße.

 

Gruß Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich muss sagen mit dem Licht bin ich soweit zufrieden.

Nur leider hab ich das Gefühl als würde sie nicht besonderst weit scheinen.

Jetzt wollte ich fragen ob das dadurch kommt das ich die Lichter wieder falsch reingeschraubt hab. Und wenn ja wie ich es wieder "richten" kann.

 

Gruß Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Heute war es soweit, da mich endlich die Premiumbirnen nach sage und schreibe 5 Jahren und 1 Monat verlassen haben, es kam zu einem Ausfall des Ablend und Standlichtes auf der linken Seite, habe ich mal alle Birnen gegen Mtec ausgetauscht und die Standlichtbirnen von www.xenonwhite.de eingebaut. Es handelt sich um:

 

H3 für Fernlicht mtec Superwhite

H7 für Abblendlicht und Nebelscheinwerfer/NSW mtec Superwhite

Standlichbirne W5W Superwhite xenonwhite

und die Osram Diadem rundum

 

Mal sehen wie lange die Birnen halten.

 

Gruß Audi TDI

 

P.S. Die Ausleuchtung der Strasse empfinde ich als schlechter im Vergleich zu Philips, Osram oder Premiumleuchtmitteln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte mich bei A2-speedster herzlich bedanken. Anleitung für Birnenwechsel ist super!

Nach einem mühseligen Versuch beim rechten Scheinwerfer, die H7-Birne ohne Scheinwerfer-Ausbau zu wechseln habe ich jetzt (ca. 4 Wochen danach) die andere ausgefallene Seite nach A2-speedster-Anleitung in einem drittel der Zeit geschafft. Vorher an der Wand angebrachte Einstellungs-Markierungen haben danach exakt gepasst.

 

Das Problem mit dem undichten Deckel nach dem ersten Wechsel hatte ich auch. Musste den Deckel nochmals einfummeln. Mangels Torx 30 habe ich das eingedrungene Wasser nicht gleich entfernt. Nach einer Woche war es aber von selbst (Entlüftung während der Fahrt ?) weg. :HURRA:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

im Urlaub hat mich letzte Woche auch zum ersten mal meine Birne vorne rechts verlassen. Ging auch ohne Anleitung alles sehr gut und schneller als bei meinem alten T3. Da musste ich noch vier Schrauben lösen :D

Beim A2 müssen die "Gummipuffer" richtig in der Halterung sitzen, sonst hängt der Scheinwerfer schief und lässt sich nicht mehr in die Ursprungsposition schrauben.

:LDC

 

Grüße

Petzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal eine schnelle Frage:

 

Muß man für einen Wechsel der Blinker-Birnen vorne eigentlich auch die Kappe hinten vom Scheinwerfer entfernen, oder nicht ???

 

Auf den Bildern am Anfang des Threads ist der Zugang dieses orangene Dingens, oder ganz außen am Scheinwerfer ?

 

 

mfGruß, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI
Original von Tenöse

Mal eine schnelle Frage:

 

Muß man für einen Wechsel der Blinker-Birnen vorne eigentlich auch die Kappe hinten vom Scheinwerfer entfernen, oder nicht ???

mfGruß, Jens

 

Hallo Jens,

und hier die schnelle Antwort:

 

für alle Birnen muss der Deckel weg, aber am einfachsten geht es wirklich mit Ausbau der SW.

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe die Anleitung leider zu spät (wieder)entdeckt ... heute beim Audihändler neben der Birne (17 Franken) noch 43 Franken = ca. 30€ für den Wechsel der linken Abblendlicht-Birne gezahlt ... ab sofort werde ich nur noch selber wechseln ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ist mein Glückstag!!!

Nun war es bei meiner Kugel auch so weit. Vorne rechts die H7 musste ausgetauscht werden. Ich wollte schon nach dieser sehr guten Beschreibung ans Werk gehen.

Bei meinem freundlichen hatte ich erst garnicht gefragt, der wollte in einem anderen Fall für den Einbau eines neuen Scheinwerfers 70 !! Euro haben.

Hatte dann bei der deutschland-weiten Werkstattkette mit den 3 Buchstaben angefragt: Birne kostete knappe 13 Euro, Einbau 27 Euro. Na toll, mit 40 Euro bin ich also dabei. Wollt ich aber nicht.

Dann bin ich zum Bosch in Bergisch Gladbach und siehe da: Birne 15 Euro und Einbau inclusive. Zugeschlagen. Und der Mechaniker brauchte auch nicht meinen Ausdruck obiger Beschreibung. Der wusste, wie man mit einem A2 umzugehen hatte. Zack, zack mit Spiegel ohne Ausbau des Scheinwerfers war alles in wenigen Minuten erledigt.

Anschliessend bin zum TÜV. Der andere, linke Scheinwerfer war nicht richtig eingestellt, ein Grund nochmals beim TÜV vorfahren zu müssen. Was macht der nette Mann vom TÜV. Der nimmt in gekonnter Weise den Motordeckel ab, stellt den Scheinwerfer richtig ein, und schon hatte ich meine Plaketen.

 

Fazit: seid nett zu den Leuten und geht nicht in die gläsernden Autotempeln mit den arroganten Wichtigtuern, die mit überteuerten Preisen ihre Tempel über Wasser halten müssen. Oder ist das Personal dort so schlecht, dass es wirklich so langen braucht und der Stundenlohn gerechtfertigt ist?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Spiegel klappt, habe ich auch schon hinter mir.

 

Nicht nur der Tüv, auch die DEKRA kann das mit der Motorhaube. Beide Scheinwerfer waren zu hoch. Mangel festgestellt 08.50 Uhr, Mangel beseitigt 08.55 Uhr, soviel zur nötigen Statistik.

 

Der Mann vom Fach wies noch darauf hin, dass auf dem Scheinwerfer was von -1 % steht, wäre wichtig für die Einstellung, was oft übersehen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ge.Micha

Bei mir war auch eine Birne defekt.

 

Ich hab das ganze ohne Anleitung gemacht und finde es ist selbsterklärend wie zu wechseln ist.

Zugegeben, nachdem ich die Haube abgenommen habe, was problemlos geht, hab ich erstmal ohne den Scheinwerfer auszubauen versucht die Birne zu wechseln, weil aber die rechte Seite defekt war und man dort wegen der störenden Klimaleitungen nicht ordentlich arbeiten kann hab ich mir überlegt die zwei zu sehenden Schrauben auszudrehen und siehe da, die Birne war nach 2min gewechselt.

Ich finde das hat Audi ganz praktikabel gelöst.

 

Wenn ich da an meinen Megane II denke wo man durch ein Loch in der Radkasteninnenverkleidung wechseln sollte, bei dem man sich an den scharfen Kanten des Kunststoffes die Arme aufschnitt, da finde ich die Audi A2 Lösung gut.

Klar so einfach wie am Twingo gehts nicht wo man nur einen Deckel abnimmt und die Birne sieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2 speedster

 

6. Lage der Torxschrauben auf dem "Langloch" durch umfahren mit weißem Lackstift markieren (erspart Scheinwerferneueinstellung und langwierige Ausrichtarbeiten), Torxschrauben lösen

wechsel4.jpg

Grüße josh

Ich finde bei mir kein "Langloch". Auf dem Bild sehe ich auch kein Langloch. Wurde das ab einem bestimmten Modelljahr geändert?

 

Gruss

hr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe auch kein Langloch gefunden. Aber am Scheinwerfer selbst ist hinten in weissen Zahnrädern eine Art Verstellmechanismus - wird damit bei den späteren Modellen (05/2005) der Scheinwerfer eingestellt ?

 

Habe heute die Birne gewechselt, danach beide Torx wieder angezogen (kein Langloch, kaum Positionsveränderungen möglich, und der Scheinwerfer scheint optimal zu stehen.

 

Kleine Technikanekdote, find mich gerade schlau: Dieser Thread, den ich jetzt wieder hervorhole, beschreibt eingangs den Birnenwechsel ja perfekt. Da ich bei Audi - ohne Material - neulich ca 45 Franken = 30 Euro für den Wechsel abdrücken musste, hatte ich mir eine H7-Birne auf Vorrat gekauft und in meinem Internet-Handy (Nokia 9300, "FLatrate" 2 Gigabyte/Monat) den link zu diesem thread gespeichert.

 

Prompt ging erneut die rechte Birne kaputt: Handy aufs Wagendach gelegt, Anleitung angeklickt, und dann mit torx 30 genau nach dieser Anleitung vorgegangen, nach 10min alles fertig, beim nächsten Mal noch schneller.

 

Dieses Forum ist einfach gut - und die neue Handytechnik auch - nur die neue Scheinwerfertechnik ist einfach nur traurig kompliziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey

Ich habe meine kugel zwar erst 15 min. musste aber schon insgesamt 4 scheinwerferbirnen wechseln. ich habe den 1.4l mit 90PS und ich weiss nicht warum ihr immer die scheinwerfer raus nehmt.

Für den Blödsinn hab ich garkeine Zeit, und deckel auf,Stanndlichtbirne etwas zurück damit man was sieh, dann die Bordwerkzeug Erweiterung

(Kleiner Spiegel ca.3,--€) reinschauen, kalbelabziehen, Hacken aushängen, Birne raus,neue Birne mit nase nach oben rein, Klammer zu, Kabel drauf ,StandLB wieder rein und Deckelwieder verschliesen.

Dafür brauchts keinen Mech oder so.

Verseh euch nich.

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich, das geht auch so. Macht die Audi-Vertragswerkstatt bei meinem auch. Beim 1. Mal war die Sache in 5 Min. erledigt. Beim zweiten Mal hatte der Mechaniker so ca. 15 Min zu fummeln. Die eingangs beschriebenen Methode ist halt die dekadentere für diejenigen, die viel Zeit haben und auf Nummer sicher gehen wollen, dass Birnchen nicht unterwegs zu verlieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na das war ein wirklich toller tip, endlich defekte glühlampen selber wechseln zu können! nach bereits 3-fachen vorherigen werkstattbesuchen zum lampenwechsel im wert von 39,-- bis 59,-- euro, ist es eigentlich (wenn man so vorgeht wie bebildert) kinderleicht und man kann sich viel geld und wartezeit ersparen! zumal nach einem der audi-fach-werkstattbesuche für den hohen arbeitslohn auch noch das leuchtmittel schräg (also falsch) eingesetzt worden ist!

 

jetzt bin ich ganz stolz auf den ersten eigenversuch des lampenwechsels!

nochmals tausend dank für die wertvollen tips im forum, damit hat das A2 forum ein neues begesistertes mitglied gefunden! :HURRA:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin heute wohl der zweite der ein Birnchen tauschen musste.

Habe auch den Scheinwerfer ausgebaut , weils sonst so fummelig ist.

Das können sonst wohl nur Frauenärzte:mmph:.

 

Also die Anleitung spart sicher Zeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dritter!

War insgesamt erst die zweite Birne in knapp 74000 km und mit der Anleitung ist es echt kein großes Problem das Ding zu wechseln.

 

Phlipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine erste Birne hat 30000 km gehalten, heute war Sense. Ich habe es auch ambulant ohne Ausbau versucht, aber der Stecker ist so an den Kontakten der Birne festgegammelt, das ich ihn nicht abbekommen habe. Muss ich wohl auch ausbauen :mad:. Aber wenigstens gibts hier die gute Anleitung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss wohl dann doch nach dem Wechsel noch mal zum Einstellen gehen. Meine Frau meinte, dass sie heute 2 mal angeblinkt wurde. Ich glaube das war wegen des Autos ;)

 

Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ich war nur einmal beim :) und da war ich Unterwegs und schon schön Dunkel außerhalb der Kugel. Der Servicemann motzte noch recht frech, "ob ich denn schon auf die Uhr geschaut hätte - gleich Feierabend und außerdem muß dazu der SW raus...":mad: Ich hatte aber noch eine ungef. Strecke von 250km vor mir --> und das einäugig:crazy:???? Nein danke ! Ich meinte nur zu ihm, ob er denn auch die Kosten für eine evtl. Strafe übernehmen würde und ich dann dem netten Beamten seine Dienstnummer geben dürfte...:D Dann war Sendepause:mmph:, das Auto wurde geholt, ich bekam einen Kaffee und hatte dann eine neue Birne für ca. 13,-EUR und SW inkl. einstellen für Umsonst ! Trotzdem : Ich habe nach dieser Aktion auch "die mit dem Spiegelfummel-Methode" für mich in Momenten der Langeweile entwickelt, für den Fall eines erneuten Lampenwechsels --> weil ich den SW bisher nicht unbedingt ausbauen wollte. Ist zum Glück nicht mehr der Fall gewesen, aber beim nächsten Mal versuche ich diese Anleitung und Ersatzbirnen habe ich seit damals immer an Bord und 'ne Taschenlampe + Spiegel , für den Fall, daß es Dunkel ist...;) O.k., jetzt erweitert um einen Torx-Satz + Stift...:D:D:D

 

Gruß aus IN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eine toppanleitung- habe gerade auf nightbreaker upgegraded...- dabei festgestellt, dass der seitenblinker links nicht geht- wohl die birne- was ist da für eine drin und wie kommt man ran?

 

habe das gefühl, die neuen leuchten links nicht ganz so hoch wie rechts: bei lwr-verstellung gehen sie zwar runter (0-3)- aber beim rückstelle(3-0)n links nicht hoch- habe ich was falsch gemacht???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Entweder ist ein Kabel am Leuchtweitenverstellmotor ab oder dieser ist tot....

1J0941295B und kostet 30€.

 

Schau mal bei e*** da gibts die öfter einzeln. z.B. den hier Stellmotor LWR Scheinwerfer Polo 6N2 Golf 4 1J0941295B bei eBay.de: Lichter Leuchten (endet 30.12.07 22:35:47 MEZ)

 

Gruß Audi TDI

 

und wo kann ich das feststellen?- wo sitzt das wunderwerk der technik?

 

hab ich das im scheinwerfer gesehen????

 

hab nochmal nachgesehen- der geht schon rauf- aber mit den nightbreakern 2 helligkeitszonen? unten hellere zone als oben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Ja hast Du, ist der schwarze Kasten den Du vermutlich um besser ranzukommen, etwas weggedreht hast.

 

wechsel9ru2.jpg

 

Ausbau durch 1/8 oder wars ne 1/4-Drehung?

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja hast Du, ist der schwarze Kasten den Du vermutlich um besser ranzukommen, etwas weggedreht hast.

 

wechsel9ru2.jpg

 

Ausbau durch 1/8 oder wars ne 1/4-Drehung?

 

Gruß Audi TDI

 

die spinnen- was die alles in den scheinwerfer verbaut haben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Warum es sind die Birnen und der Motor drin, das ist mittlerweile bei fast allen Fahrzeugen so und wir haben das Glück und müssen nicht den ganzen Stossfänger abbauen :D

 

Gruß Audi TDI

 

P.S. Tu uns und den anderen Verkehrsteilnehmern den Gefallen udn lass Deine SW neu einstellen. Ich gehe nicht von aus dass Du Dir vorher die Positionen markiert hast :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gerade die erste abendtour gefahren- wow- geiles licht für halogen- wenn man wie ich sonst seit jahren nurmahr xenon gewohnt ist....:D

 

 

bestelle gleich noch einen satz für den anderen a2...

 

übrigens von diadem bin ich effektmässig eher enttäuscht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

jemand bei ATU hat das Ruckzuck ohne Scheinwerferausbau geschaftt (Abblendlicht H7-Birne gewechselt). Der wusste direkt, wohin er greifen muss, um das Birnchen rauszubekommen.

 

Ich hab das vorher selber versucht und nicht geschafft. Den Vierkantstecker bekomme ich zwar mit den Fingern gefasst, aber da scheint noch irgendwo eine Halteklammer zu sitzen ... ???

(Klar ich kann ja wieder zu ATU ... war auch nicht teuer, aber mich wurmt, dass ich das nicht selber hinbekomme...blöde Klammer)

 

 

Jürgen

A2 1,4 Benziner Bauj 2001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden