Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
klingongs

Juhu, ein Geräuschfred - Krachen Vorderachse

Recommended Posts

Hallo liebe Alufreunde!

 

Im Dezember habe ich mir einen zweiten Audi A2 angelacht. Erste Hand,

alles was kaputt gehen kann, wurde schon mal getauscht. Ich dachte,

das sei gut. Bis dann dieses Geräusch auftauchte:

 

Wenn ich beim Einlenken (egal ob rechts oder links) über einen

Bordstein oder durch eine Rinne fahre, kracht es ab und an (nicht

immer!), als würde vorne alles auseinander fallen.

 

Mein Haus- und Hofmechaniker hat die Alukugel hochgehoben und sich

alles eingehend angesehen. Sein Fazit: "Ich wüsste nicht, was hier

solche Geräusche machen könnte! Die Koppelstangen haben etwas

Spiel!" Wir haben diese getauscht, natürlich ohne Effekt!

Danach habe ich mich in meinen Meditationsraum zurückgezogen und

dieses Forum hoch und runter abgesucht. Dabei bin ich auf das

Problem mit dem Stabilisator gekommen und habe beim freundlichen

Audi-Händler zwei 16er Gummis für den 18er Stabi samt Schellen und

Schrauben geordert. Damit bin ich dann in einen ehemaligen VW-

Werkstattbetrieb. Die haben neben dem Tausch der Gummis auch

alles nachgesehen, dabei festgestellt, dass die Koppelstangen neu

sind und ansonsten nichts auffällig ist. Ich habe mit dem Meister eine

Probefahrt gemacht und konnte das Geräusch provozieren. Der hat

vielleicht blöd geguckt. Er hat wieder nach allen Verbindungen

gesehen und nichts gefunden. Also haben wir die Gummis erneuert,

was jedoch nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat.

 

Tja, und jetzt bin ich leicht ratlos. Vielleicht hat von euch ja jemand

eine Idee!? Ich kann den PC auch etwas näher zum Aluhügel bringen!

:janeistklar:

 

Danke schon jetzt für euren Input!

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, klar! Wie gesagt: Ich habe alles zum Thema Stabigummis

mindestens dreimal gelesen und die Teilenummern nochmal mit

dem Teilemenschen diskutieren müssen.

 

Wir wissen alle nicht mehr weiter! Jetzt gibt es wohl nur noch

zwei Möglichkeiten:

 

1. Alles lassen wie es ist. Es kann niemand einen Fehler finden. Und

auch im Fahrverhalten kann ich zu meinem anderen A2 keinen

Unterschied ausmachen. Ausser das provozierbare Geräusch.

 

2. Auf Verdacht nach und nach alle nach Sichtkontrolle mängelfreien

Teile trotzdem tauschen, um zu hoffen, dass man recht schnell die

Ursache findet.

 

:kratz::kratz::kratz:

 

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

wir hatten mal nen ähnlichen Fall mit einem 3C Passat, auch immer mal ein starkes Poltern,erst Koppelstangen ausgehangen, war immernoch. Buchsen geprüft - nix. Ewig gesucht...am Ende war ein Stoßdämpfer defekt (Zugstufe).

 

Grüße Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

 

Die Federn sitzen richtig und sind auch noch in voller Länge

vorhanden. :D

 

Die Domlager kann ich selbst nicht beurteilen. Allerdings wurden

diese von zwei Mechanikern unabhängig begutachtet und für nicht

auffällig befunden. :huh:

 

Wenn hier nichts anderes kommt, werde ich die als nächstes ins

Visier nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Die Domlager kann ich selbst nicht beurteilen. Allerdings wurden

diese von zwei Mechanikern unabhängig begutachtet und für nicht

auffällig befunden. :huh:

 

 

Da bereits die Stabigummis und Koppelstangen getauscht wurden sind, würde ich meinen das die Dormlager hinüber sind.

 

Wie wurden die denn begutachtet? Beim Einbau der Stoßdämpfer vielleicht?

bearbeitet von MJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

öhemmm...:rolleyes:

 

Welche Kriterien und Prüfabläufe die Herren jetzt ihrer qualifizierten

Aussage zu Grunde gelegt haben, kann ich jetzt detailliert nicht sagen.

Ich weiss nur, dass die Dinger dazu nicht ausgebaut wurden.

 

Aber wie schon geschrieben: Damit werde ich mich als nächstes

auseinander setzen - persönlich! Danach weiss ich, wie's geht. :cool:

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir gerade mal die Lage der Federn in der Auflage

angesehen, bzw. ertastet. Die Feder auf der rechten Seite hat ca.

einen cm Abstand vom Anschlag. Auf der linken Seite liegt sie

an. Was will uns das jetzt sagen? :kratz:

 

Auf jeden Fall werde ich die Lage der Federn nach dem nächsten

Krachen prüfen. ;Po

 

Gruss

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Domlager kannst du prüfen indem jemand im stand das Lenkrad dreht und du deine Hand auf die Feder legst.

 

Läuft diese ruhig (abgesehen vom knarzen welches die Reifen verursachen) ist das Lager in Ordnung. Ist der Lauf deutlich hackelig ist das Lager mit hoher Wahrscheinlichkeit hin.

 

 

Was meinst du mit Abstand bei der Feder?

Liegt die nicht richtig in der Führung auf der Dämpferseite an oder hat sie Spiel nach oben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und guten Morgen!

 

Die Feder liebt unten ja in einem Teller. Und dort gibt es

einen Anschlag. Auf der linken Seite liegt die Feder dort

an. Auf der rechten Seite ist zwischen Federende und

Anschlag ca. 1 cm Abstand.

 

Bislang hatte ich noch keine Zeit zur weiteren Fehlersuche

und werde wohl auch erst am Wochenende dazu kommen,

ins Detail zu gehen.

 

Zu deiner Prüfmethode: Du schreibst, ich solle die Hand

auf die Feder legen. Meinst du wirklich Feder oder eher

die Lager oben im Dom? Um die Hand auf die Feder zu legen,

bräuchte ich eine Grube, die ich leider nicht habe. :(

 

Gruss

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Feder nicht am Anschlag anliegt stimmt da schon etwas nicht.

Zum Handauflegen:

 

Eine Person sitzt im Auto, die andere hat eine Hand auf der Feder liegen, ja wirklich auf den Federwindungen nicht auf dem Domlager.

Beim Lenken sollte sich die Feder ohne ein "Ruckeln" in den Fingern drehen.

Wenn man etwas spürt dann kommt das vom, fälschlicherweise, als Domlager bezeichneten Axialrillenkugellager.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solange da keine Tieferlegung im Spiel ist kommt man da ohne Problme ran. Bodenkontakt nicht unbedingt, aber man muss die belastung halt hinbekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

 

Ein kleines, ratloses Update:

Kurz nach dem letzten Post sind wir vor dem A2 in die Knie gegangen

und...

 

... NIX!!!:rolleyes:

 

Lenkung von rechts nach links und zurück: Rollt problemlos ab,

kein Klackern, kein Rasten, kein Wasauchimmer. Keine der Federn

macht etwas anderes als nur da sein.

 

Heute hatte ich jetzt Termin in meiner ehemaligen Werkstatt. Der

Inhaber ist ein guter Freund mit fast 40 Jahren Erfahrung auf VW

und Audi, der seinen Laden letztes Jahr dicht gemacht hat. Er hatte

auch einige A2 und viel Polos, die ja fahrwerkstechnisch nicht so

weit weg sind in Kundschaft.

 

Zuerst Probefahrt. Da ich das Geräusch inzwischen zuverlässig

provozieren kann, macht es nach 200 m "Klonck!" und der Herr

Meister "oh leck!", begleitet von weit aufgerissenen Augen! So

ein Geräusch hat er noch nicht gehört.

Auf der Bühne haben wir dann alle Verschraubungen nachgesehen.

Alles ist so, wie es sein sollte. Nichts hat Spiel, nichts wackelt, keine

Schraube lose und auch keine fehlende Schraube.

Hmmm... :confused:

 

Einzige Ungereimtheit ist die Lenkung. Wenn man diese per Hand

von einer Seite zur anderen dreht (also wenn der Motor nicht läuft),

gibt es beim Einschlagen nach rechts ein relativ lautes metallisches

Geräusch, sobald der Anschlag erreicht ist. Andersrum ist das

Geräusch nicht da.

 

Hat das schon mal jemand gehabt?

 

Der Meister meinte, wenn er das Geräusch nicht selbst gehört hätte,

würde er glauben wollen, ich phantasiere...:crazy::kratz:

 

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

 

mit Sicherheit hast Du Domlager ohne Waelzkoerper.

Hier baut sich eine Spannung beim Lenkeinschlag zwischen

Stahlfeder und Gummilager auf, die sich durch ein Klong

entlaedt.

Domlager mit Waelzkoerper fuer 20 bis 40 Euro einbauen,

dann ist Ruhe.

Gruß

reme

bearbeitet von reme

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zuerst Probefahrt. Da ich das Geräusch inzwischen zuverlässig

provozieren kann, macht es nach 200 m "Klonck!" und der Herr

Meister "oh leck!", begleitet von weit aufgerissenen Augen! So

ein Geräusch hat er noch nicht gehört.

Auf der Bühne haben wir dann alle Verschraubungen nachgesehen.

Alles ist so, wie es sein sollte. Nichts hat Spiel, nichts wackelt, keine

Schraube lose und auch keine fehlende Schraube.

Hmmm... :confused:

 

Tritt das Geräusch nur genau einmal während einer Fahrt auf bzw. wie kannst du das Geräusch provozieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also geräuschquelle Nr. 1 sind ja diese Koppelstangen, macht so KLAKK hab hier die empfehlung für Meyle HD Stangen bekommen, super zufrieden

Nr. 2 die Stabigummis... dank dem Forum auch allein und günstig repariert

In beiden fällen kann entweder das Teil kaputt oder auch die Schrauben! nicht fest genug angezogen worden sein!! macht KLONKKK

Wenn das geklärt ist,...

Kann es sein, dass wenn die Antriebswelle nicht wieder eingeklebt wurde, diese geräusche machen kann?!!

Muss die Antriebswelle in das Radlager eingeklebt werden? - A2 Forum

Hab seitdem meine Achsmanschette gewechselt wurde auch komische geräusche manchmal

Und nachdem die letzte Windung der Feder abgebrochen ist, hatt ich auch so komische geräusche. Sicher, dass nicht ein kleines stück am oberen

oder unteren ende abgebrochen ist?

bearbeitet von MrE
noch was eingefallen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moinmoin!

 

Der Reihe nach:

 

Das Geräusch lässt sich beliebig oft reproduzieren! :(

Koppelstangen und Stabigummis sind neu. Antriebswellen

waren offensichtlich bislang nicht draußen. :(

Federn sind 100 % noch in einem Stück! :(

 

Ich werde als nächstes den Tipp von reme verfolgen und

neue Domlager einziehen, obwohl da beim Lenken nichts

ruckelt oder gar springt... :rolleyes:

 

:kratz::crazy:

 

Euch allen Dank für's Mitdenken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte auch selten so ein Geräusch! Seit letzter Woche das Fahrwerk

kpl. überholen lassen, neue Dämpfer vorne/hinten,

ein Domlager war fest, beide neu und seitdem ein völlig neues

Fahrgefühl und RUHE!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde die Domlager nur noch direkt bei Audi kaufen.

Und zwar die Verstärkten!

 

Mein Satz von Monroe hat sage und schreibe 9000(!)km gehalten...

Beim Ausbau konnte man schön sehen, dass diverse Kugeln fehlten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich würde die Domlager nur noch direkt bei Audi kaufen.

Und zwar die Verstärkten!

 

Sicher das es verstärkte gibt? Worin sollen die sich denn von den "normalen" unterscheiden ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich würde die Domlager nur noch direkt bei Audi kaufen.

Und zwar die Verstärkten!

 

Mein Satz von Monroe hat sage und schreibe 9000(!)km gehalten...

Beim Ausbau konnte man schön sehen, dass diverse Kugeln fehlten.

 

 

 

Die Domlager kann man auch im Zubehör kaufen, die Axialrillenkugellager, da gebe ich dir recht, würde ich auch nur bei Audi kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, habe den 18mm Stabi. Kann ich  16mm Gummis verbauen? Habe  die 16mm  mal  aussen anprobiert,  sehr stramm und stehen offen.  Im Versand gibts 16, 17, und20,8. Danke 

bearbeitet von pfaffe1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei 18mm Stabidurchmesser sind die Stabigummis mit 16mm die richtigen.

Die Klammern spannen die Gummis dann schön auf den Stabi.

Bitte aufpassen, ob der Stabi im Bereich der Gummis eine Kunststoffhülse (dann anderer Gummidurchmesser) hat oder nicht.

bearbeitet von Schwabe
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

16mm Mapco mit neuen Schellen verbaut.  Original 06/2002 keine  Kunststoff Huelsen auf dem Stabi !!??

Stabi mit Kragen gegen verrutschen. Die  alten  originalen 18mm ? Gummis sahen noch gut aus, aber  nach  Wechsel ist  jetzt Ruhe bei Fahrbahn Bumps. Unterbodenverkleidung entfernt.

Lenkungs Manchetten abgeschirmt bei der Arbeit. Wagen Vorne beidseitig aufgebockt und gesichert. Koppelstangen unten gelöst. WD40 zur Montage der Gummis und Schellen.

Danke nochmal ans Forum.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich branche Neue  Domlager. Sind die Polo Domlager besser ? Und hat jemand Erfahrungen mit den verstaerkten ?

Was kosten die originalen ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Steht alles schon irgendwo:

domlager (gummiteil): verstärkt, z.B. Febi 22930

Kugellager: am besten original von Audi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmal!

 

Da mich eben ein Forumsmitglied angeschrieben hat, möchte ich die Ursache

noch benennen. Der Vorbesitzer hatte neue Stoßdämpfer einbauen lassen. Bei

der Montage wurden Teile schlicht falsch herum eingebaut. Ich glaube, daa 

waren die Dämpfergummis. Beim starken Einfedern wurden die dann in die

Halterung gepresst. Genau kann ich mich nicht mehr erinnern. Jedenfalls

waren es keine hohen Kosten und danach Ruhe.

 

LG

Thomaa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen