whitehunter

Gelb-grüner Schlamm in der Ölzufuhr

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

trotz, dass unser A2 seltenst unter 40km am Stück bewegt wird sammelt sich hin und wieder - trotz 5w40 - im Ölzufuhrstutzen ein wenig gelb-grünem Schlabberschleim an.

 

Woran liegt sowas? Bauartbedingt, weil der Zufuhrstutzen so weit vom eigentlichen Kreislauf ist und das Öl dahin gerne "verdampft" und sich da ansammelt und deshalb so schleimig glibbert und deshalb ein neues zu Hause gefunden hat? :D

 

Habe nun Liquimoly 5w40 anstatt Mobil 5w40, werde es beobachten.

 

Habe es seit Kauf vor ca. 80.000km, bin aber nie gekommen mich zu hinterfragen woran es eigentlich liegt :D Am Öldeckel ist absolut nichts zu sehen, absolut sauber!

 

Was denkt ihr?

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Woran liegt sowas? Bauartbedingt, weil der Zufuhrstutzen so weit vom eigentlichen Kreislauf ist und das Öl dahin gerne "verdampft" und sich da ansammelt und deshalb so schleimig glibbert und deshalb ein neues zu Hause gefunden hat?

Das. Nur das nicht verdampftes Öl kondensiert, sondern Wasserdampf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, da kondensiert eben Wasserdampf aus. Ich hatte da im strengen Winter trotz 300km/Tag immer Schmodder hängen. Wurde halt gut gekühlt, das Teil da oben. Ist wesentlich unkritischer, als wenn der Schmodder am Stutzen im Ventildeckel hängt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau mal, ob der Ölmessstab richtig plan an dem Öleinfüllrohrende anliegt.

Bei mir fehlte dieser Gummiring am oberen Ende des Ölmessstabs.

Das obere Ende des Stabs hat dann nicht richtig dicht gemacht.

Deshalb konnte mehr Feuchttigkeit eintreten, vielleicht sogar Regenspritzwasser.

Auch kontraproduktiv.

bearbeitet von Audia5sport

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat das Blech jemand schon mal entfernt ?

---

Kommentar/ Zitat:

Das Problem liegt bei fast allen VW an diesem dummen "Spritzschutzblech" direkt unter dem Ventildeckel das den direkten Blick auf die Nockenwelle versperrt.

Dieses Blech stellt zuzusagen eine Temperaturbarriere dar, d.h. der Bereich über diesem Blech wird nicht so schnell warm u. deshalb kann die Feuchtigkeit hier

sehr gut kondensieren u. mit dem Öl zusammen eine gelbe Emulsion bilden.

 

https://www.motorteiledirekt.de/media/catalog/product/P/1/P120097215414240652018-11-05.JPG

 

Vorstand:

Kaputten Hotlink von Motortalk entfernt.

- Nagah

 

http://www.golf3.de/direktupload/i/org/U-I-ODQuMTMwLjgxLjE4OQ==T-1265057850.jpg

 

Audi S4

https://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/audi-s4-gelber-schleim-im-ventildeckel-zylinderkopfdichtung-defekt/0_big.jpg?v=1449278738000

 

 

  • Och nö. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Deckel (Blech) oder die Abdeckung des Zylinderkopfes ist nicht die Ursache für diese Erscheinung.

 

Entweder ist die tägliche Fahrstrecke (oder aber eine defekte Dichtung) dafür verantwortlich.

 

Dieser gelbliche Belag ist ein Schaum welcher durch Wasser und Öl entsteht.

Wenn der Motor richtig warm gefahren ist, verdampft das Wasser / Feuchtigkeit und wird über die Kurbelgehäuseentlüftung abgeführt.

 

Und das Blech, welche Du an Deinem A2 ausbauen möchtest, ist das Gehäuse mit zwei eingebauten Nockenwellen und ist nur sehr kostenaufwändig aus- und einzubauen.

Denn bei einem Ausbau ist der Zahnriemen abzunehmen, welche nach einem Ausbau ersetzt werden sollte.

 

Als Abhilfe zu dieser gelblichen Erscheinung kann ich nur raten, ein gutes Motoröl zu wählen und den Motor immer über eine längere Wegstrecke warm zu fahren.

 

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Q Papahans,

danke für die rückmeldung.

 

Es wird 10W 60 verwendet.

Dieses Jahr ist der gelbe Schlamm stark in Erscheinung getreten (Wasserverbarauch ist keiner vorhanden auch gibt es keien Ölfilm im Ausgleichsbehälter).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfach mal wieder ein paar längere Strecken fahren, dann verschwindet der Schlonz von selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenns klappert, funktionierts noch :)

 

ich würde das 10W-60 auch nicht verwenden

bearbeitet von amoA4
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte keine neue Öl Diskussion. Da wurde schon genügend drüber geschrieben.

 

Wenn hier eine Meinung zu der Motorölwahl abgegeben wurde, ist das nur eine rein persönliche Ansicht.

 

Ansonsten hilft die Suchmaschine zu weiteren Informationen.

 

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die KGE wurde erst getauscht, daran liegt es nicht, ich gehe ebenfalls von der Kondenswasser Bildung im Zylinderopf aus.

 

Habe dann noch folgendes Kommentar bzw. Zitat gelesen:

 

"Wir hatten auch mal einen Golf IV 1.4 16V, MKB: AKQ mit dem bekannten „Frost-Schäden- Motor“ als Anfängerauto in der Familie.
Der wurde vor uns schon paar mal Öltrocken gefahren, weil KGE zugefroren war.
Hatte Kolbenkipper, klappernde Hydros und Ölverbrauch von 1 L auf 1000 Km.
Da eine Reparatur nicht lohnte und das Auto nur bis zum nächsten TÜV durchhalten sollte, haben wir es mit 10w 60 gefüttert.
Er hielt problemlos noch 6 Jahre ohne Reparaturen.
Der Motor an sich ist sehr Öl- unempfindlich. Allerdings verbleibt konstruktionsbedingt viel Konndenswasser oben im Ventildeckel.
Dann bildet sich Schleim und Ablagerungen. Da hilft nur das Öl öfters wechseln und hin- und wieder Langstrecken fahren."

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb jojo:

Da hilft nur das Öl öfters wechseln und hin- und wieder Langstrecken fahren."

 

 

 

Dann ist ja alles gut. :HURRA:

 

Problem gelöst. :rock2:

bearbeitet von Papahans
  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden