VFRiend

2-Takt-Öl im Dieselkraftstoff, wer hat Erfahrung?

Recommended Posts

Hat jemand noch andere Ölfarben zu bieten ??

hier, hier!

das öl für die servolenkung (zumindest bei vag) is grün

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mich würde das mit den Farben eh mal interessieren,

wozu sind die da?

 

Ich hab in Ösiland teilweise nur rot eingfärbten Diesel getankt ^^

und mein Motorrad Vergaser-Pflege&Reinigungs saft ist total blau .

 

ich mein, theoretisch kann man ja nach einer gewissen Zeit noch Feststellen ob diese Farbe im Motor war oder nicht?

 

 

So Long, Grey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal das ist Hauptsächlich dazu da um mit einem Blick in einen Kanister o.Ä. zu sehen obs schon ein Gemisch ist oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich sehe die farbe auch als ident-merkmal,

gemisch/blank zu verwechseln kann fatal sein.

 

der heizöltest erfolgt sicher rechtsverbindlich mit einem chem. test nach augenscheinlichem erstverdacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habs mal probiert

und die Marktkauf "Gut und Billig" Plörre für 3,69€ zudosiert.

 

Knappe 200mL auf einen randvollen 36L Tank.

 

Kann ja sein das ich mir was einbilde

und heute ist es auch deutlich wärmer als die letzten Tage

aber

IMHO

wurde der in den ersten Minuten nach dem tanken DEUTLICH leiser,

ist erstaunlich wie leise der Schraubeneimer läuft.

Und anspringen war heute Morgen auch irgendwie runder.

 

Werde es erstmal weitermachen, kippe es einfach aus der Dose in den Tank, die 200mL Merkierungen auf der Dose sind hilfreich.

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab in meinen A2 die Dosierung von 125 ml pro Tankfüllung eingegeben. Nachteile kann ich keine berichten.

 

Vorteil der sofort hörbar war: das grobe Rumpeln war weg - quasi: der Motor war leiser.

Mal schauen, wie es sich so entwickelt, wenn die nächste Tankfüllung ansteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn sogar unser Durnesss hier eine Wirkung bemerkt, dann mach ich da jetzt auch mal mit. Hab noch Vollsynthetik-Öl von der Vespa im Keller...

 

P.S.: Auf Biodiesel lief die Kiste auch deutlich ruhiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meine mich zu erinnern das ich gelesen habe das man kein vollsynthetik Öl nehmen soll, warum habe ich vergessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das nun Einbildung, dass der Motor leiser im Leerlauf läuft und vor allem prompter anspringt, oder Tatsache? Ich habe ja den gleichen Eindruck, aber....vielleicht erleben wir hier eine Massenpsychose!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

laut den Threads in anderen Foren nur das normale mineralische verwenden. Das soll dann auch nicht so stark additiviert sein. Ich habe es jetzt erstmal mit dem vorgeschlagen LM1052 probiert, werde demnächst aber auch auf eine günstigere Variante wechseln. Und ja die akustischen Veränderungen wie zb von Durness beschrieben habe ich auch vernommen. Also sollte das unseren TDI Kugeln wohl nicht zum Nachteil gereichen:)

 

Gruß zum Wochenende

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben seit 3 Wochen drei A2-TDIs, mein erster fährt jetzt meine Tochter. Mit dem war ich heute morgen unterwegs, hat beim letzten tanken auch den berühmten Schluck (ca. 200ml) genommen. An den Ampeln stand ich und fragte mich ob der Motor noch läuft, so leise und vibrationsarm geht die Maschine. Ist aber auch unser bester Motor, der scheint mit Liebe zusammengebaut worden zu sein, so sähmig rund wie der läuft und das nach 129.000 km! Also wie neu wäre noch untertrieben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Durness

du kannst mir mal was in Finnland in den Tank geben oder nur ein Placebo

und ich teste das dann mit verbunden Augen:janeistklar:ob ich einen Unterschied merke:crazy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fahre seit gestern auch das 2t-Ad-on im 1,2-er. Der Motor war nie laut, aber der Unterschied ist deutlich spürbar; "seidig geschmeidiger"

Gruß an alle 2T-Jünger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich jetzt soviel gutes drüber gelesen hab, werd ich das Zeug bei peha auch mal in den Tank kippen. Ich könnt mal den Sound vorher und nachher aufnehmen, damit das Ganze dann objektiv beurteilt werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe auch LM-Öl erworben. 1L ZU 9,85 €. Heute 0,15 L in vollen Tank gekippt. Mischungsverhältnis ca 200 zu 1 (Tank 32 Liter). Bin mal gespannt ob es was bringt. Werde berichten. Bin die nächste Woche wieder auf der Autobahn unterwegs.

Falls es wirkt wird das nächste Öl auf jeden Fall billiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf
@Durness

du kannst mir mal was in Finnland in den Tank geben oder nur ein Placebo

und ich teste das dann mit verbunden Augen:janeistklar:ob ich einen Unterschied merke:crazy:

 

Ich würde aber auf einen Doppelblindversuchsaufbau bestehen...

 

Duck-und-Wech

Lutz, der gerne Haare spaltet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor vier Wochen hab ich mir einen A2-TDI 90 PS gekauft. Dieses Fahrzeug wurde die ersten 50.000 km mit dem ersten Öl gefahren, dann 47.000 km mit dem zweiten Öl, die dritte Ölladung habe ich dann mit 44.000 rausgelassen. Das Öl ist nach solchen Strecken definitiv steifer, man sieht es beim Rauslassen. Da der Motor sich im Leerlauf förmlich schüttelte, dachte ich schon: Mensch, mach nicht, dass du dich mit der Karre verkauft hast... Immerhin hab ich 400 km zurückgelegt um die Karre in Neu-Ulm abzuholen. Ich wollte es wissen, hätte das Auto möglicherweise hier vor der Tür aber nicht gekauft, wenn ihr versteht was ich meine. Also erstmal dieses MotorClean vorm Ölablassen in den warmen Motor.... und 18 min. im Leerlauf laufen lassen. (Lt. Hersteller nur 10 min. drin lassen) Dann Plörre abgelassen. Nach Neubefüllung mit Öl 5W-40(50501) von Liqui Moly losgefahren. Der Motor lief anders, fast noch rauher, er klang auch anders. Anspringverhalten o.k. aber nicht top! Also gings los mit Zweitaktöl. Erste Tankfüllung mit 450ml, hatte mich beim Einfüllen etwas ungeschickt angestellt, war Kaufland-Klassiköl , halbsynthetisch und JASO FC, die Literflaschen haben so nen Einfüllschlauch oben im Deckel. Motor läuft von Tang zu Tag besser, Beim Leerlauf mittlerweile schön ruhig, wir sind jetzt 1600 km unterwegs und ich muss sagen: Mit dem Motor hab ich mich NICHT verkauft! Auch der Verbrauch reduzierte sich sukzessive von 5,9 l/km Stadtverkehr auf jetzt ca. 5,3 L/100km. Ich muss dazu sagen, dass der A2 vorher im wesentlichen gescheucht (Autobahn) wurde und bei mir extrem viel Stadtverkehr läuft, jedoch nicht dauernd kalt.

Zwischen dem Kaufzustand und jetzigem Zustand liegen (fast) Welten. Anspringen tut er wie ne Eins, es ist eine wahre Freude, den Schlüssel rumzudrehen, auch bei Minusgraden (gestern morgen -5,5 Grad Celsius)

 

Also für mich gibt es kein vertun, irgendwas passiert da an entscheidenenden Stellen im Motor. Die Düsen scheinen defintiv in ihren Innereien vom 2-T-Öl zu profitieren. Diese Öle sind meines Wissens dergestalt additiviert, dass das Öl an Schmierstellen kleben bleibt, also eine besondere Affinität zum Metall hat. So bilden sich bessere Gleitstellen im Nadelbereich, auch wäre eine Strömungsveränderung des Diesels um die Düsennadel herum hin zu den Einspritzlöchern (Durchmesser um 0,16 mm, wie ich meine) und ggf.auch in den Düsenlöchern selbst möglich. Wer weiß?! Möglicherweise reinigt dieses Öl auch besser als Diesel selbst. Vom Diesel kann ich mir Ablagerungen vorstellen, immerhin ist im Heizöl ja auch so einiges an Eisen drin, ob das beim Diesel raus ist weiß ich nicht! Ein Zweitaktöl muss reinigen, also könnte es in den Pumpedüsen auch dieser Aufgabe nachkommen!

 

Eine Bitte noch: Haltet nach außen mit 2-T-Ölgebrauch noch etwas zurück. Nicht dass Gott und die Welt jetzt Öl bei meiner Quelle bestellt und die Brühe ruckzuck teurer wird. Es reicht wenn der Diesel teurer wird.Außerdem reicht es mir, wenn A2-Diesel länger laufen. Können andere die Auto-Wirtschaft ankurbeln! (LOL)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube das ist nach außen wohlbekannt, die irre Verteuerung beim Liqui Moly 2T Öl dürfte darauf basieren. Ich wette es geht in DE mehr 2T Öl durch Dieselfahrzeuge als durch Mopeds...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann den Liter auch für 16,95 kriegen :crazy:

 

Ich werd wohl erstmal die 3,69 Dose leerprobieren

und dann ein paar Tankfüllungen ohne, schaunmermal.

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Man kann den Liter auch für 16,95 kriegen :crazy:

Thomas

Hab gestern im Baumarkt auch 16,99€ bezahlt, weil ich es nirgends billiger gefunden habe. Beim Real gabs hier in der Gegend auch kein Billigöl und bin aber heute im Marktkauf fündig geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute!

 

Bei meinen beiden Astra-Dieseln (1,7 CDTi (den ich bei 63000km abgegeben habe) und jetzt bei meinem 1,9 CDTi) benutze ich ab und an die 2T-Öl-Plörre..und muß sagen, daß ich nach jeder Pause (ich habe nicht jedesmal Lust, das Zeuch einzufüllen, oder vergesse es auch mal) merke, daß der Wagen ruhiger, geschmeidiger läuft.

Ich habe seit Mitte 2009 das gelbe Marktkauf-2T-Öl für knappe 4 EUR und es erfüllt genauso seinen Zweck wie das teure LM-2-T-Öl für knappe 10 EUR/L.

Den ersten Astra bin ich ca 40T km mit LM und den neuen von Anfang an...also seit ca. 26T km mit 2T-Öl gefahren....bisher noch keine Probleme...

Daß er weniger Rußt kann ich nicht feststellen, da DPF. Vielleicht sind die Reinigungszyklen etwas länger, weil sich weniger Ruß einlagert.

 

Mich ärgert immer nur die Sauerei...vor allem im Winter, wenn der Zusatz dickflüssiger ist. Auch ein Grund, nicht regelmäßig mit gepanschten Diesel zu fahren.

 

Und: keine Sorge, daß das 2T-Öl teurer wird durch das Panschen.....es ist schon merklich teurer geworden...vor allem LM !!

Ihr glaubt garnicht, wie viele schon panschen...

 

Gruß Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, am Preis fürs Öl sollte es nicht liegen. Hab eben mal bei Ebay geschaut, da gibts 20 Liter (100x tanken) für 48€. Wem das zu viel ist, der nimmt einfach 5 Liter (25x tanken) zu 14,95€. Literflaschen zum zudosieren hab ich noch rumstehen.

 

Über die Wirkung bin ich mir noch nicht ganz im Klaren. Ich meine zu spüren, dass er speziell kalt etwas ruhiger läuft und speziell im Schiebebetrieb weniger nagelt. Sorgen machen mir nach wie vor potentielle Ablagerungen, welche das Zweitaktöl verursachen könnte.

 

Meine nicht eingeweihte Freundin bemerkte jedoch hier wie da nix. Werde das die kommenden Wochen mal ausgiebig testen.

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der französischen Autozeitschrift "Auto Plus" (entspricht unserer Autobild) hatten sie Oktober 2009 einen Artikel über die Zuverlässigkeit und die typischen Pannen der verschiedenen Dieselmotoren.

Einer der häufigeren Fehler lautet "grippage..." (fressen) - der Hochdruckpumpe (Renault 1,5 dci) und der Einspritzdüsen (Opel, Fiat, Lancia).

 

Nun tanken unsere Nachbarn ja sehr viel Billigdiesel im Supermarkt

( ist teilweise mehr als 15ct billiger). Schmiert der Kram vielleicht wirklich nicht so gut? Oder ists tatsächlich die Entschwefelung, die die Schmierfähigkeit mindert?

Jedenfalls ist für mich dieser Häufigfehler "Fressen" genug Anlass für ein Schlückchen 2 Takt Öl zum Diesel!

In Frankreich kann man übrigens an allen Ecken -auch beim Markenhändler- Additive kaufen, die den Diesel leiser und langlebiger machen sollen, laut Werbung besonders empfohlen für Billigdieseltanker.

 

Fraßfreie Fahrt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt habe ich auch Fehlermeldung,:eek:

Hier der direkte Seitenaufruf. Von da aus kannst Du wieder rückwärts zur Übersicht und das geht dann:D

 

 

http://bevo.mercedes-benz.com/bevolistenmain.php?content_action=showselect&navigation_path=bevolisten&language_id=0&blatt=131.0&suchbegriff=

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun konnte ich den MB-Artikel auch lesen: Die schieben den "scharzen Peter" zwar in Richtung Öllieferanten, die Notwendigkeit von Aditiven zur Erhaltung der Schmierfähigkeit wird klar herausgestellt. Daher dürfte die Zugabe von 2T-Öl keinesfalls falsch sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach dem lesen des Beitrags hier bin ich ganz nah dran, die Finnland-Tou mal als Teststrecke zu nutzen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@A2-s-Line:

Unter den sicherlich verschärften Bedingungen wird ein wenig "Schmierhilfe" bestimmt gerne von Deiner Dieselkugel angenommen. Gute Fahrt und viel Spaß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach ca. 250 km mit 2-T Öl Gemisch ist meine Abgaskontrolleuchte angegangen und geht nicht wieder aus! :eek:

Jetzt muss ich mal wen suchen der den Fehlerspeicher ausliest, Audi möchte dafür 35€ haben, bei 30 Sekunden Arbeitszeit macht das 4200€ Stundenlohn...

Irgendwer im Ruhrgebiet der sich mit 4199€ zufrieden gibt? :)

 

Ich hoffe, dass das nur das Versehen irgendeines Sensors oder so war...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Deine Abgaskontrollleuchte? Gibt es das beim Diesel? Von der weiß ich ja noch nichts!

 

Ja, bei allen die die grüne Plakette haben (können) ... also ab Modelljahr 2004 mit 75 und 90 PS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist bei mir der Geber für die Kraftstofftemperatur. Jetzt muss ich nur noch herausfinden wo der sitzt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

heute die 2. Tankfüllung zurechtgemischt... Ne ist aber auch einfach mit dem kleinen Dressingfläschchen. Dazu dann den Bunker mit nierländischem AVIA Diesel aufgefüllt und leise dieselnd vom Hof gefahren. Mal schauen wie sich Lotte Donnerstagnacht auf dem Weg nach Bayern macht.

 

Gruß

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit Freitag habe ich auch die 2-Takt Brühe im Tank.

Entweder es liegt an den plötzlichen 2-stelligen Plusgraden oder am Öl, das der Motor nicht mehr so vibriert bzw. momentan richtig geschmeidig läuft. Heute habe ich beim Tanken nichts dazugefüllt und warte mal ab was passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der erste Tag:

Keine Veränderung beim Kaltstart. Motor springt nach "Schütteln und ca 3 Sekunden Anlasser laufen lassen an. Motor läuft rauh wie immer. Tagsüber ca. 300 km Autobahn. Motorgeräusch unter Last "kerniger" im Laufe des Tages.

 

Der zweite Tag:

Motor springt deutlich schneller an. Das Geräusch im kalten Leerlauf klingt nicht so rauh und der Motor schüttelt sich deutlich weniger. Und wieder auf die Autobahn. Autobahn mit vielen Steigungsstrecken. Motorgeräusch deutlich kerniger wie sonst und der Motor hat mehr Kraft. Gegenüber sonst mit höherer Geschwindigkeit die Steigungen rauf. Wo vorher nur 100 ging jetzt mit 120 rauf. Im FIS geht der Verbrauch von 4,2 L auf 4,0 L zurück trotz Steigerung der Durchschnittsgeschwindigkeit.

 

Im Laufe der Woche noch weitere 900km gefahren.

 

Derzeitiger Zustand:

 

Motor startet unverzüglich. Glühen, Schlüssel rum, läuft. Motorgeräusch nicht mehr rauh. Die Verbrennung läuft weicher und der Motor schüttelt sich nicht mehr. Die Motorleistung hat sich auch noch etwas erhöht. Durchzugskraft jetzt im ECO-Modus wie vorher ohne ECO-Modus. Auch der Durchschnittsverbrauch ist um weitere 0,1 L zurückgegangen. Vieleicht liegts am Wetter. Es ist ja auch wärmer geworden. Ich kann es mir nicht erklären.

 

Die nächsten 4 Tankfüllungen werden bei der derzeitigen Wetterlage jetzt ohne Zweitaktöl verbrannt um für mich Klarheit zu haben ob es am Öl liegt.

 

Habe mal zu diesem Thema vorsichtig beim Freundlichen angefragt. Der meinte, vielleicht liegt es an der Reinigungswirkung und die Düsenelemente (was immer er damit auch meinte) wären jetzt wieder sauber. Ich sollte in jedem Fall das Öl weglassen, da es zu Verkokungen führen würde.

 

Mein Sohn hat den heute anwesenden TÜV-Mann gefragt. Antwort: "Das hätte er ja noch nie gehört, könne sich aber vorstellen, dass die Kompression erhöht wird und als Ergebnis meine Erfahrungen dabei rauskommen".

 

Da ich es aber immer gerne etwas genauer wissen will habe ich heute die Techniker vom ADAC genervt. Die wollen mir schriftliche Infos zukommen lassen.

 

Bin mal gespannt wie es weiter geht.

 

Rüttelplatte, die derzeit nicht rüttelt wegen Zweitaktöl oder Wetter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke führ Deine Beschreibung. Auch ich habe jetzt erstmalig das 2Taktöl drin und bin etwa 800km gefahren. Gleiches "Gefühl", wie Du. Bisher dachte ich immer, hier geschieht eine Massenpsychose, und man traut sich ja nicht mal, die Erfahrung weiterzugeben - aus Sorge, dass man als Einfaltspinsel gesehen wird.

Meistens kennen ja die alten Taxifahrer alle Tricks. Werde mal einen interviewen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin mittlerweile seit dem Erstversuch 1700km gefahren. Die ersten 600km mit Öl drin, dann 600km ohne Öl, dann wieder 500km mit Öl. Bei der ersten Zugabe war der Unterschied deutlich. Das Laufgeräusch war speziell kalt gedämpfter, Anspringen war gleich. Beim Weglassen änderte sich allerdings nix, ebenso als wieder Öl zugegeben wurde.

 

Ich tippe mittlerweile auf einen Reinigungseffekt an den Düsen, wodurch der Diesel wieder feiner zerstäubt wird. Evtl. hat sich auch ein Schmierfilm auf beweglichen Teilen der PD-Elemente abgelagert. Hatte das gleiche bei Zugabe von LiquiMoly SuperDieselAdditiv, welches ich früher mal verwendet habe. Bei diesem ist eine Langzeitwirkung bis 2000km angegeben, beim Zweitaktöl scheint es mir ebenfalls solche "Nachwirkungen" zu geben. Werde es jetzt mal weglassen und in zwei Wochen (3000km) wieder zugeben. Mal schauen, ob sich wieder fühlbar was tut.

 

Den gleichen Zyklus werd ich dann mit dem LM-Additiv fahren. Kostet der Liter nen Zwanni bei Ebay und reicht für ca. 16.000km, wenn man über 2000km "Nachwirkung" pro Tankfüllung annimmt. Wäre mir auf Dauer lieber als das Zweitaktöl, habe immernoch Bedenken vonwegen Ablagerungen auf Einlassventil usw...

 

Rahmenbedingungen für meinen Test:

Streckenprofil ist Kaltstart, 20km Landstraße, 120km Bahn (140-Anschlag), 10km Stadt und abends wieder zurück. Getestetes Öl war ein Castrol Vollsynthetik, stand noch bei der Vespa im Handschuhfach. Zugabe erfolgte vor dem Tanken, ca. 200ml auf ca. 35 Liter. Tanken tu ich fast immer bei BFT, Jet, Agip oder Aral. Tankungen können per Klick auf die Signatur eingesehen werden. Erste Zugabe von Öl erfolgte am 18.2..

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, also ich habe das Gefühl das der Motor leichter anspringt und im kalten Zustand weniger/leiser nagelt, wärend der Fahrt merke ich sonst gar keinen Unterschied. Kommen die gefühlten Unterschiede evtl. durch unterschiedliche Laufleistungen zustande?

 

Also ich bin der Erste der Placebo brüllt, wenn jemand sonst den Eindruck bei sowas hat hoffe ich, dass er dies auch tut, ich glaube niemdn ist dagegen hundertprozentig gefeit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie sieht es eigentlich mit Altöl als Zusatz fur den Diesel aus ?

Gibt es da schon Erfahrungen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf

Aus den ganzen Antworten filtriere ich mal folgendes:

1) Motor springt kalt besser an

2) Motor läuft kalt ruhiger

3) Motor hat mehr Bums

4) Motor läuft unter Last kerniger

5) Langzeiteffekte wenn 2T-Öl wieder weggelassen wird, sind noch unspezifisch

 

 

Es scheinen 2 mögliche Wirkmechanismen des 2T-Öl erkennbar zu sein:

a) Alte Düsen werden gereinigt

b) PD-Elemente inkl. Düsennadel werden geschmiert

c) Änderung der Gesamt-Viskosität unter hohem Druck aufgrund 2T-Öl Beimischung...???

 

 

Daraus würde sich folgendes ergeben:

* Diesel wird besser zerstäubt und somit besser verbrannt

* Motor springt dann kalt besser an

* Motor läuft härter unter Last und hat mehr Bums

 

 

Ich habe meinem Kleinen fast immer den Champagner-Diesel von Aral gekönnt. Daher sind meine Düsen immer Tip-Top sauber, sofern man der Werbung trauen darf.

Dies erklärt dann auch den sehr sehr geringen Effekt des 2T-Öls bei meinem Kleinen.

Meine Testreihe umfasst momentan 1500km und 2 Tankfüllungen Normal-Diesel mit 2T-Öl.

 

Bin ja gespannt, wie die Effekte mit Sommerdiesel aussehen. Sommerdiesel sollte ja eine "bessere" Schmierwirkung haben, weil der Paraffin-Anteil höher ist.

 

 

Gruß

Lutz, der immer noch auf belastbare Veröffentlichungen zu diesem Thema wartet...

bearbeitet von maulaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie sieht es eigentlich mit Altöl als Zusatz fur den Diesel aus ?

Gibt es da schon Erfahrungen....

Da wird es keine erfahrungen geben, weil es keiner macht.

Und das aus gutem Grund!

Altöl/frisches Öl/ 4Takt Öle sind ganz anders aufgebaut

und sind nicht für die Verbrennung konzipiert.

Am besten am 1.4 Benziner zu erkennen:D

da lagern sich die Öldämpfe bei der Drosselklappe

deutlich sichbar ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das, was sich an der Drosselklappe ablagert ist hauptsächlich Ölnebel aus der Kurbelgehäuseentlüftung, gepaart mit Abgasen aus der Abgasrückführung (Ruß)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch bei den Zweitaktölen gibt es verschiedene Belastungsklassen, sprich verschiedene Additive, unter anderem auch gegen Verkokung

 

siehe http://www.castrol.com/liveassets/bp_internet/castrol/castrol_switzerland/STAGING/local_assets/downloads/a/ABC_D_Mai_2009.pdf

ab Seite 43

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab´s auch probiert. Ich habe LM1052 im Mischungsverhältnis 1:200 genommen.

Der Motor läuft im Standgas auf jeden Fall leiser und ruhiger. Es mag sein, dass er auch ein bißchen besser anspringt. Das kann ich aber schlecht beurteilen, weil er vorher bereits sehr gut angesprungen ist. Der Motor scheint mehr Drehmoment zu haben und fährt sich ähnlich wie im Sommer. Warum der Motor im Winter weniger Drehmoment hatte, weiß ich auch nicht.

 

Ich hab gerade noch mal getankt und hab ausversehen mehr als 200 ml eingefüllt. Die oben beschriebenen Effekte haben sich dadurch noch verstärkt. Ich werde das mal weiter beobachten.

 

Ich hab in der Vergangenheit fast immer Standarddiesel getankt.

 

Gruß

Jau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab nochmal bischen geforscht. Die billigen Öle sind alle mineralisch und haben alle die Norm FB oder ISO EGB. Wenn man Verkokung verweiden will, sollte man auf Vollsynthetisch FC/FD oder ISO EGC/EGD gehen.

Was ich aber nicht weiss ist, ob bei Verwendung als Dieselzusatz überhaupt ein Additiv gegen Verkokung erforderlich ist. Wenn nicht, könnte man auch das billigste mineralische 2Taktöl nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurzer Zwischenbericht nach der zweiten Tankfüllung mit Zweitaktöl-Zusatz:

 

Ich hab mich entschieden, pro Tankfüllung eine Portion von 125 ml Zweitaktöl beizumischen (also um einiges weniger, als manch anderer). Schon nach der ersten Füllung war das Rumpeln des Dieselmotors weg. Startverhalten war unverändert und die Lautstärke während der Fahrt war auch unverändert.

 

Nach der zweiten Tankfüllung war das schon anders: jetzt läuft der Motor richtig geschmeidig und soft. Außerdem ist er jetzt während der Fahrt deutlich leiser. Im Standgas an der Ampel hört man den Motor fast nicht mehr!

 

OK - zugegeben: so leise wie ein gut geschmierter Benzinmotor ist er zwar nicht, aber für einen Diesel schon extrem leise.

 

Bei Vollgasfahrten auf der Autobahn hab ich keine Veränderung festgestellt. Der Vorteil dieser Zweitakt-Beimischung ist vor allem im gemütlichen Stadtverkehr gut spürbar und v.a. hörbar!

Auch wenn man immer schön niedertourig fährt um den nächsten persönlichen Spritsparrekord aufzustellen, ist das geschmeidige Motorverhalten im unteren Drehzahlbereich sehr angenehm.

bearbeitet von Semmel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden