ZUM

Steuerzeiten BAD-Nockenwellen

Recommended Posts

Kann mir jemand die Steuerzeiten der BAD-Nockenwellen (1.6 FSI) geben? Ich habe sie mit der Suche leider nicht gefunden.

 

 

Gruss Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will herus finden, inwiefern sie die Steuerzeiten von denen des Lupo/Polo GTI 1.6er's unterscheiden. Im Endeffekt, geht es darum, heraus zu finden, was man am BAD-Motor in Sachen Leistung machen kann. In dieser Hinsicht sind die Informationen nicht sehr zahlreich.

 

 

Gruss Markus

bearbeitet von ZUM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wird nicht viel gehen, der BAD ist sehr hoch verdichtet, da können solche Experimente schnell zu einen Kopfschaden oder schlimmeres führen.

Die beiden Motoren unterscheiden sich zudem an der Gemischaufbereitung, der BAD ist ein Direkteinspritzer der AVY hingegen ein Multipoint/Saugrohreinspritzer. 

Ich denke nicht das der FSI Motor mit den Steuerzeiten eines MPI Motor mehr Leistung entwickeln kann da die Gemischaufbereitung beim FSI stark von der Kolbenform abhängig ist, der Gaswechsel abhängig von der Ventilüberschneidung ,wird ebenfalls zur Reduktion der NOx Emissionen aufgrund der höheren Verdichtung und des höheren Einspritzdruckes möglicherweise komplett anders stattfinden (interne Abgasrückführung um die Brennraumtemperaturen zu verringern).

Im großen und ganzen wird ein Motor mit Steuerzeiten die nach Herstellervorgaben eingestellt, der gut gewartet, mit Super-Plus betankt wird und ab und zu mal ordentlich die Sporen bekommt, die höchste Leistung erzielen. 

Tuningmaßnahmen an Saugmotoren sind was für den Rennsport und nur mit viel viel Geld zu realisieren.

 

Schönen Abend noch!

Philipp

bearbeitet von evil.dead

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal die Motordaten der beiden Motoren gegenüber gestellt:

 

Kennbuchstabe

BAD

ARC

AVY

Hubraum [ccm]

1598

1598

1598

Leitung [kW bei 1/min]

81/5800

92/6500

92/6500

Drehmoment [Nm bei 1/min]

155/4400

152/3300

152/3300

Bohrung [Ø mm]

76.5

76.5

76.5

Hub [mm]

86.9

86.9

86.9

Verdichtung

11.5

11.5

11.5

ROZ [min]

981 bleifrei

981 bleifrei

981 bleifrei

Einspritz-/Zündsystem

Bosch Motronic

SIMOS 3

SIMOS 3

Klopfregelung

 

1 Sensor

1 Sensor

Zündfolge

1-3-4-2

1-3-4-2

1-3-4-2

Abgasnorm

EU4

EU3

EU4

Abgasrückführung

ja

nein

nein

Aufladung

nein

nein

nein

Lamdaregelung

2 Sonden

2 Sonden

2 Sonden

Nockenwellenverstellung

Einlass

Einlass

Einlass

Saugrohrumschaltung

ja

nein

nein

Ventile pro Zylinder

4

4

4

Einlassnockenwelle

036 109 101 CR

036 109 101 BC

036 109 101 BP

036 109 101 CQ

036 109 101 BP

036 109 101 CQ

Auslassnockenwelle

036 109 101 BT

036 109 101 BT

036 109 101 BT

Nockenwellenversteller

036 109 088 L

036 109 088 L

036 109 088 L

1 in Ausnahmefällen mindestens 95 ROZ, jedoch verminderte Leistung

 

Aus dieser Tabelle geht hervor, dass die Verdichtung beim BAD und dem AVY identisch sind. Im grossen und ganzen sind die beiden Motoren weitgehend identsich. Grosse Unterschiede sind die Saugrohrumschaltung beim BAD und die Gemischaufbereitung (Und dadurch die auch die Kolben). Wie aus der Tabelle ebenfalls ersichtlich ist, ist sogar die Auslassnockenwelle identisch. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wie sich die Steuerzeiten der Einlasswelle unterscheiden.

 

 

Gruss Markus

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb ZUM:

Hier mal die Motordaten der beiden Motoren gegenüber gestellt:

 

Kennbuchstabe

BAD

ARC

AVY

Hubraum [ccm]

1598

1598

1598

Leitung [kW bei 1/min]

81/5800

92/6500

92/6500

Drehmoment [Nm bei 1/min]

155/4400

152/3300

152/3300

Bohrung [Ø mm]

76.5

76.5

76.5

Hub [mm]

86.9

86.9

86.9

Verdichtung

11.5

11.5

11.5

ROZ [min]

981 bleifrei

981 bleifrei

981 bleifrei

Einspritz-/Zündsystem

Bosch Motronic

SIMOS 3

SIMOS 3

Klopfregelung

 

1 Sensor

1 Sensor

Zündfolge

1-3-4-2

1-3-4-2

1-3-4-2

Abgasnorm

EU4

EU3

EU4

Abgasrückführung

ja

nein

nein

Aufladung

nein

nein

nein

Lamdaregelung

2 Sonden

2 Sonden

2 Sonden

Nockenwellenverstellung

Einlass

Einlass

Einlass

Saugrohrumschaltung

ja

nein

nein

Ventile pro Zylinder

4

4

4

Einlassnockenwelle

036 109 101 CR

036 109 101 BC

036 109 101 BP

036 109 101 CQ

036 109 101 BP

036 109 101 CQ

Auslassnockenwelle

036 109 101 BT

036 109 101 BT

036 109 101 BT

Nockenwellenversteller

036 109 088 L

036 109 088 L

036 109 088 L

1 in Ausnahmefällen mindestens 95 ROZ, jedoch verminderte Leistung

 

Aus dieser Tabelle geht hervor, dass die Verdichtung beim BAD und dem AVY identisch sind. Im grossen und ganzen sind die beiden Motoren weitgehend identsich. Grosse Unterschiede sind die Saugrohrumschaltung beim BAD und die Gemischaufbereitung (Und dadurch die auch die Kolben). Wie aus der Tabelle ebenfalls ersichtlich ist, ist sogar die Auslassnockenwelle identisch. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wie sich die Steuerzeiten der Einlasswelle unterscheiden.

 

 

Gruss Markus

 

Ich denke das genau bei der Einlassnockenwelle der Knackpunkt liegt, für die Ventilüberschneidung ist nicht nur die Auslassnockenwelle zuständig, sondern beide. Es können in beiden Motoren die gleichen Nockenwellen verbaut sein, das heißt aber noch lange nicht das sie sich bei zb. OT im gleichen Verdrehwinkel befinden. Über das verdrehen der Nockenwellen ändert sich die Ventilüberschneidung und der Füllungsgrad. Es können also mit einer Nockenwelle völlig verschiedene Motorencharakter entstehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb evil.dead:

Ich denke das genau bei der Einlassnockenwelle der Knackpunkt liegt, für die Ventilüberschneidung ist nicht nur die Auslassnockenwelle zuständig, sondern beide. Es können in beiden Motoren die gleichen Nockenwellen verbaut sein, das heißt aber noch lange nicht das sie sich bei zb. OT im gleichen Verdrehwinkel befinden. Über das verdrehen der Nockenwellen ändert sich die Ventilüberschneidung und der Füllungsgrad. Es können also mit einer Nockenwelle völlig verschiedene Motorencharakter entstehen.

Da sind wir uns weitgehend einig, nur, die Einlasswelle ist definitiv anders. Die hat nicht umsonst eine andere Teilenummer. Die wird auch andere Steuerzeiten haben. Dass das Verdrehen einen Einfluss hat, ist mir sehr wohl bekannt und gilt für beide Motoren. Die Steuerzeiten der Einlasswelle vom AVY-Motor sind mir auch bekannt.

 

vor einer Stunde schrieb Mikey:

Hilft dir das weiter?

Nicht wirklich. Ich weiss nicht, was Du mir mit dem Leistungsdiagramm zeigen willst. V2 deutet darauf hin, dass es wohl mit dem Abschalten der Schichtladung und anderen Anpassungen in der Version 2 zu tun hat.

 

 

Gruss Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo hast Du denn die Daten her? Audi nennt für den BAD eine Verdichtung von 12,0 - stellt sich die Frage ob die übrigen Daten stimmen . . .

 

http://www.audi.ch/dam/nemo/customer-area/more-information/predecessor-models/a2/pdf/a2_a0_16fsi_81kw_0303.pdf

 

Ist auch auf audi.de irgendwo zu finden.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.9.2017 um 21:02 schrieb Sepp:

Wo hast Du denn die Daten her? Audi nennt für den BAD eine Verdichtung von 12,0 - stellt sich die Frage ob die übrigen Daten stimmen . . .

 

http://www.audi.ch/dam/nemo/customer-area/more-information/predecessor-models/a2/pdf/a2_a0_16fsi_81kw_0303.pdf

 

Ist auch auf audi.de irgendwo zu finden.

 

 

Ich habe die Daten aus dem "elektronischen Reparaturleitfaden" oder auch Tante Else genannt. Wenn ich diesen Daten nicht mehr glauben kann, welchen dann?

 

 

Gruss Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In meinem "Service-Handbuch Audi A2 Kapitel J-4 Motor BAD - 1,6 FSI (81kW)" von TEC-Print steht übrigens 12,0 drin. Dafür enthält es aber an anderer Stelle Fehler, z.B. Luftfilter und Abgasanlage vom Golfi.

 

Solche Fehler sind ganz symptomatisch für die Arbeitsweise von technischen Redakteuren, erst mal vom Vorgängermodell abkupfern, ändern wo man meint es passt nicht und dann den Fachabteilungen vorlegen mit der Bitte um Korrektur. Was dort übersehen wird is eben so drin wie im Vorgänger-Modell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, mit dem "elektronischen Reparaturleitfaden" meine ich den von Audi, den auch die Audi Werkstätten zur Verfügung haben. Gab's denn ein Vorgängermodell vom BAD-Motor?

 

 

Gruss Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb ZUM:

Gab's denn ein Vorgängermodell vom BAD-Motor?

 

Im Golf4 gab es einen 1,6L 16V mit 105PS. MIt Kennfeldkühlung wie der BAD, aber Saugrohreinspritzung. Gleicher Zahnriemen und die gleichen Kühlwasserrohrprobleme wie der BAD.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb ZUM:

Ich habe die Daten aus dem "elektronischen Reparaturleitfaden" oder auch Tante Else genannt.

Nur damit ich die Familienverhältnisse richtig verstehe, meinst du nicht Onkel Erwin? :kratz:

Ich dachte die Tante ist eher für die Teile zuständig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

IMHO gibts keinen (nennenswerten) Unterschied zwischen den Steuerzeiten der Einlasswelle vom BAD und AVY. Das ist aber nur Halbwissen. Nocken vom AVY hab ich noch da liegen, vom BAD leider nur in eingebautem Zustand, sonst hätte ich mal verglichen.

 

Beim AVY sind 100PS Literleistung mit anderen Nocken und Kopfbearbeitung möglich. Ob das beim BAD geht weiß ich nicht. Versuch macht klug ;)

 

Unterm Strich ist der AVY die bessere Wahl für solche Spielereien. Er hat Kolbenbodenkühlung (senkt die Temp im Brennraum und senkt die Klopfgefahr), keine AGR, weniger anfällige Technik im allgemeinen.

 

Bezüglich Block unterscheiden sich AVY und BAD auch kaum. AVY hat halt Kolbenbodenkühlung, der BAD Molybeschichteten Zylinderlaufbuchsen. Sonst sind se gleich.

 

Verdichtung ist bei beiden Motoren gleich. Beide Motoren haben die selbe KW und den selben Hub. Ich vermute aber, dass der BAD-Kopf weniger Brennraumvolumen hat, dafür aber zusätzlich die Vertiefung im Kolben. Dafür hat der AVY ziemlich flache Kolben und einen entsprechend größeren Brennraum. Das Verhältnis der höchst verdichtenden 1.6er hatte ich mir damals auch mit 11,5:1 notiert - dazu zählt u.a. der AVY, ARC und BAD. Die Vorgängermotoren (z.B. AJV) haben nur 10,6:1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb Romulus:

Nur damit ich die Familienverhältnisse richtig verstehe, meinst du nicht Onkel Erwin? :kratz:

Ich dachte die Tante ist eher für die Teile zuständig. 

Das ist doch Onkel Edgar. Elektronischer Teile Katalog.

Elsa ist der Reparaturleitfaden nur für VAG- Werkstätten. Erwin ist der Rep-Leitfaden für freie Werkstätten und kann sogar online gegen Gebühr eingesehen und runter geladen werden. Elsa gibt es nur bei der VAG oder illegal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb A2-D2:

1. IMHO gibts keinen (nennenswerten) Unterschied zwischen den Steuerzeiten der Einlasswelle vom BAD und AVY. Das ist aber nur Halbwissen. Nocken vom AVY hab ich noch da liegen, vom BAD leider nur in eingebautem Zustand, sonst hätte ich mal verglichen.

 

2. Beim AVY sind 100PS Literleistung mit anderen Nocken und Kopfbearbeitung möglich. Ob das beim BAD geht weiß ich nicht. Versuch macht klug ;)

 

3. Unterm Strich ist der AVY die bessere Wahl für solche Spielereien. Er hat Kolbenbodenkühlung (senkt die Temp im Brennraum und senkt die Klopfgefahr), keine AGR, weniger anfällige Technik im allgemeinen.

 

4. Bezüglich Block unterscheiden sich AVY und BAD auch kaum. AVY hat halt Kolbenbodenkühlung, der BAD Molybeschichteten Zylinderlaufbuchsen. Sonst sind se gleich.

 

5. Verdichtung ist bei beiden Motoren gleich. Beide Motoren haben die selbe KW und den selben Hub. Ich vermute aber, dass der BAD-Kopf weniger Brennraumvolumen hat, dafür aber zusätzlich die Vertiefung im Kolben. Dafür hat der AVY ziemlich flache Kolben und einen entsprechend größeren Brennraum. Das Verhältnis der höchst verdichtenden 1.6er hatte ich mir damals auch mit 11,5:1 notiert - dazu zählt u.a. der AVY, ARC und BAD. Die Vorgängermotoren (z.B. AJV) haben nur 10,6:1.

1. Die Steuerzeiten vom AVY habe ich. Onkel Edgar war da hilfreich. Leider schweigt er sich bei den Steuerzeiten vom BAD-Motor aus.

 

2. Das ist die Grundidee, die ich zur Zeit verfolge. Ob das was wird, werden wir sehen.

 

3. Ist mir klar, baer dieser Umbau ist bei Uns ind er Schweiz nicht so einfach eintragbar. AGR kann man ausschalten

 

4. Kolbenbodenkühlung würde mir auch besser gefallen

 

5. Ist auch mein Erkenntnis

 

 

Gruss Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die FSI Motoren haben im Kolben eine Art Wirbelmulde für den Schichtladebetrien.

Es gab mal irgendeine Formel Serie die sind mit dem 1,6l FSI Motoren gefahren. Ich meine die hatten um die 140PS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.10.2017 um 11:37 schrieb A2-D2:

Beim AVY sind 100PS Literleistung mit anderen Nocken und Kopfbearbeitung möglich.

Bei 9000 1/min? Mit weniger wirds nicht gehen, denn es muss ja deutlich mehr Luft rein. Es sei denn da gibt's nen Trick den Ferrari nicht kennt. Der 458 Speziale bringt es auf 134 PS pro Liter laut WIKI und braucht dazu eine Verdichtung von 14. Fährt der mit Flugbenzin?

 

Eigentlich gehört dieses Feiertags-Nachmittag-Thema in die Plauderecke ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb A2 1,4 AUA:

Die FSI Motoren haben im Kolben eine Art Wirbelmulde für den Schichtladebetrien.

Ist mir soweit bekannt.

 

vor einer Stunde schrieb A2 1,4 AUA:

Es gab mal irgendeine Formel Serie die sind mit dem 1,6l FSI Motoren gefahren. Ich meine die hatten um die 140PS.

Mir ist die Formel König mit den 1.4l 16V VW-Motorn und rund 120 PS bekannt.

 

vor 27 Minuten schrieb Sepp:

Bei 9000 1/min? Mit weniger wirds nicht gehen, denn es muss ja deutlich mehr Luft rein. Es sei denn da gibt's nen Trick den Ferrari nicht kennt. Der 458 Speziale bringt es auf 134 PS pro Liter laut WIKI und braucht dazu eine Verdichtung von 14. Fährt der mit Flugbenzin?

Da gibts verschiedene anbieter, die den Kopf bearbeitun die Nockenwellen tauschen und so auf 155 bis 165 PS kommen wollen. So extrem ist das nun auch wieder nicht. Gibt schliesslich etliche Serienmotren, die diese Literleistung schaffen. Der 458 Speziale, wie auch die "normalen" 458er haben alle Direkteinspritzung (ohne Schichtladung)

 

vor 27 Minuten schrieb Sepp:

Eigentlich gehört dieses Feiertags-Nachmittag-Thema in die Plauderecke ...

Warum so negativ?

 

 

Gruss Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein ist nicht negativ gemeint. Aber der praktische Nutzen von Umbauten ist bei Original-A2 Benzinern doch etwas fragwürdig. Motor raus und was dickeres rein geht wohl einfacher, haben ja auch schon paar Leute gemacht.

 

Für mich persönlich ist das kein Thema, ich tune nicht die Leistung sondern die Robustheit (Kennfeldkühlung weg, Drosselklappenheizung weg).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Sepp:

Nein ist nicht negativ gemeint. Aber der praktische Nutzen von Umbauten ist bei Original-A2 Benzinern doch etwas fragwürdig. Motor raus und was dickeres rein geht wohl einfacher, haben ja auch schon paar Leute gemacht.

Wie schon oben erwähnt, ist gerade das in der Schweiz nicht so einfach.

 

vor 39 Minuten schrieb A2 1,4 AUA:

Formel ADAC hieß das Ganze.

 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/ADAC_Formel_Masters

Danke für die Info! Jetzt währe es natürlich interessant, wie da die 145 PS erreicht wurden.

 

 

Gruss Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok der Motor soll original aussehen, jetzt hab ich es auch kapiert.

 

Gib mal bei google unfreiwilliges fsi-tuning ein. Da werden auf 12 Seiten 3 verschiedene Themen besprochen, ab Seite 10 geht es um die von Mikey angesprochene Modifikation. Die Leistung erhöht sich nicht viel, aber von unten heraus wird das Gas besser angenommen (sagen Leute die es drauf haben, ich habe keine Erfahrung damit).

 

Das ursprüngliche Thema handelt davon dass der FSI angenehmer zu fahren ist wenn bei erkannten Fehlern der Schichtladebetrieb ausgeschaltet wird.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Sepp:

Gib mal bei google unfreiwilliges fsi-tuning ein. Da werden auf 12 Seiten 3 verschiedene Themen besprochen, ab Seite 10 geht es um die von Mikey angesprochene Modifikation. Die Leistung erhöht sich nicht viel, aber von unten heraus wird das Gas besser angenommen (sagen Leute die es drauf haben, ich habe keine Erfahrung damit).

Ich kenne den Thread und der hat mich auf die Idee gebracht.

 

 

Gruss Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei entsprechendem Aufwand lässt sich auch die Kolbenbodenkühlung im Block vom FSI nachrüsten. Dafür muss man den Block vom 1.6FSI komplett zerlegen (KW raus) und an den richtigen Stellen, dort wo die Ölkanäle laufen, eine plane Fläche von unten in den Block fräßen und ein Gewinde zum festschrauben der Düsen daneben setzen. Dürfte die Klopfgefahr vom FSI nochmal ein Stück weit senken.

 

Ich denke Kopfbearbeitung vom FSI samt schärferen Nocken dürfte die Leistung schon nochmal deutlich steigern (für Saugerverhältnisse). Ist kein Hexenwerk aber trotzdem Neuland.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

verfolge das Thema auch. Leider müsste ich das nochmal hoch holen. Ja es ist mühselig einen Sauger zu bearbeiten.

Aber wen der Motor mal draussen ist könnte man da schon anfangen und sich vorher mit Teilen eindecken.

 

Daher nochmal die Frage (habe den Thread erst später gefunden) kennt jemand am BAD Motor den Ventilhub an der Einlassnockenwelle?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden