Istvan

P1020 und Notlauf - FSi

Recommended Posts

Das war Deine Pumpe.

Du siehst den zerquetschten Dichtring. Dieser konnte ein Pumpensegment nicht abdichten, sodass der erzeugte Druck gleich wieder zurück gedrückt wurde.

Der Schaden bestand somit von der Werksauslieferung an un nun bei zunehmenden Alter der Düsen erzeugte die pumpe nicht mehr genügend Druck.

Aber das Lager ist auch sehr schwergängig.

Ich werde wahrscheinlich im laufe der Woche Besuch bekommen (Michael der Smarte):D, dann kann ich einmal demonstrieren, wie die Pumpe arbeitet.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, wir @A2_Smart_er_3Z, @Quasi und ich haben es geschafft, die Pumpe einmal in Ihrer Funktionsweise darzustellen.

 

 

Sollte nun ein Schrauber ein Problem mit seiner Hochdruckpumpe haben, können wir gerne im Rahmen eines Schraubertreffens, die nun aus 2 mach 1 Pumpe probeweise einbauen und testen.

Ein Verkauf ist nicht möglich, da es sich hiebei um kostenlose Leihgaben von MItgliedern handelt. Ich / wir möchten lediglich das Spritversorgungssystem mit seinen Pumpen ergründen.

 

 

  • Like 6
  • Thanks 2
  • potential wiki content 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Habe die gleichen Symptome wie Leistungseinbruch bei ca 3000 Umdrehungen

und Zündaussetzer.Wenn das passiert fällt der Druck von 100 auf 7 Bar ab.

Schon alles mögliche ausgetauscht.Kerzen,Zündspulen,Ansaugdrucksensor,Druckregler,

Einspritzventile,Hochdruckmagnetventil.Zum letzteren hätte ich eine Frage.Bei meinem

alten Magnetventil war das Mittenteil mit den 2 O Ringen und dem Sieb leichtgängig in

dem Plastegehäuse,bei dem angeblichen geprüften Austauschteil fest.Da ich nicht genau weiß wie

das Teil arbeitet weiß ich nicht bei welchem es jetzt korrekt ist.Die ganze Quertauscherei

hat also nichts gebracht so das letztendlich die Hochdruckpumpe in Frage kommt.Kauft man

sich so ein Teil gebraucht weiß man natürlich auch nicht ob die ebenfalls ne Macke hat.( es

befanden sich keine Späne im Benzinfilter was ja auch nicht unbedingt sein muss,da es

ja auch evtl ein O ring sein könnte )Bin auf der Suche nach einer funtionierenden Pumpe um

einmal querzutauschen. Verbaut ist 036127025 J,wie ich erfahren habe abgelöst von 036127025 K.

Ist zwar ein Golf 4 ,2003 1,6 Fsi 110 Ps Bad ,hoffe das mir trotzdem jemand helfen kann.

MfG,Walter G

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde dir raten keine Gebrauchte zu kaufen (es sei den die ist sehr günstig), da die von jetzt auf naher kaputt gehen kann, siehe das Fehlerbild bei mir.

Hast du mal die Pumpe im Benzintank überprüft, ob von dort genügend Sprit gefördert wird? Hört sich für mich eher danach an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du den Druckverlust auch im Leerlauf, wenn du den Motor hochdrehen lässt oder nur unter echter Last?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe hier ein Kundenfahrzeug mit ein gleichartiges Problem.. sobald der A2 etwa 102grad erreicht is der Leistung BIS 3000umdrehungen weg..

Wenn ich im stand gasgebe sieht es aus das der zuviel Spritt bekommt...

 

Was haben wir schon gewechseld:

 

Temperatursensor

Tankpumpe (neu)

HD Pumpe (gebraucht)
 

Habe normal kein Fehler im FS, letzter Woche ungefahre Eine Stunde wie Max Verstappen gefahren und da war ein P1020 Fehler..

Weiter nichts.. Fehler kommt am moment auch nicht wieder.. Lambda abgezogen, macht auch nichts..

 

Problem ist NUR da wenn der Temp 90+ ist, so 90 auf den Tacho-anzeige und im VCDS

Startte ich das auto wieder wenn es Kalt ist fahrt er wieder wie normal..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist mir bisher nicht bekannt. Gibt sie ja nur als Original und in der Regel nirgends auf Lager.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo nochmal, habe Dank der super Erklärung der Pumpe, mich getraut die Pumpe zu zerlegen. Da bei mir der gleiche Fehler auftrat wie hier schon beschrieben. Als ich sie auf hatte ist mir aufgefallen das 2der kleinen Stössel nicht mehr in dem Halteblech waren, habe die Haltebleche wieder so gerichtet das die Stössel wieder fest drin waren aber immer noch beweglich sind. Da 2 Stössel  nicht mehr in dem Halteblech waren, hat diese an der Gehäusewand gekratzt und Spähne erzeugt. Hatte natürlich die Ansaugbrücken runter und auch dort alle Spähen ausgespült, mit der Hoffnung das die Injektoren nicht mit Spähnen voll sind. Auch die habe ich mit Bremsenreiniger ausgespült und ausgepustet wie alle anderen Leitungen auch. Was soll ich sagen, er läuft wieder 🤗 ein, ich nenne es mal Zylinder inneres müsste ich mir noch besorgen weil einer nicht mehr so richtig arbeit, also wenn jemand so ein Teil noch über hat wäre ich sehr dankbar. Läuft wie gesagt auch so, hätte ihn nur gerne noch getauscht. Achso das geklapper beim Start ist auch nicht mehr da, würde jedem bei dem das so ist und auch wie so oft gesagt das es normal ist raten sich die Pumpe mal genau anzusehen, ich denke das es die Haltebleche für die Stössel sind die nicht mehr richtig halten. 

 

Auf jeden Fall Lieben,Lieben Dank für so einen tollen Bericht hier.

 

LG Sven 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.