Azwole

Startproblem warm wie leere Batterie

Recommended Posts

Dear all,

unsere Kugel (ATL) will nach einer Langstrecke (gut warm) nicht sofort starten, dreht kaum einmal. Symptome wie bei einer komplett leeren Batterie. Zunächst dachte ich tatsächlich daran oder die LiMa /  Laderegler. Aber das System erholt sich nach einer kurzen Wartezeit (abkühlen) von ca 10 min, dann geht es zwar mühsam aber er spring an. Nach einer langen Pause (nach eine Nacht) ist wieder alles gut, auch bei -10C. Also die Ladefunktion oder die Batterie ist es nicht. Massepunkt Anlasser, oder andere Ideen? Danke Euch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hilft es die Spannung zu messen.

Batterie einmal im Ruhezustand und einmal bei laufendem Motor nach etwas längerer Fahrt.

Dann noch direkt am Anlasser während des Startvorgangs (ist natürlich nicht einfach).

 

Masseproblem könnte sein, Anlasser selber könnte auch einen weg haben (thermisches Problem).

Auch die Batterie könnte das Problem sein, als Folgeerscheinung eines defekten Ladereglers und der damit verbundenen Überhitzung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die bat wird auf jedenfall geladen, weil ich den ganzen winter durchgekommen bin, auch bei -15 machte sie super ihren dienst. Nur bei wirklich warmen Motor(raum), nach A'bahn fahrt, gibt es diese probleme. Muss beim laufenden Motor tanken, oder aber Kaffeepause einlegen. Interessanterweise bricht die Spannung nicht zusammen, auch wenn sich der Startvorgang so anfühlt, als müsste sie. Wüsst Ihr grad auf Anhieb, wo der Massepunkt des Anlassers ist, hat er ein eigenes oder über den Motorblock?  Und ich werd mal die Spannung an der Bat messen gleich nach einer solchen Fahrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du ein Starthilfekabel hast, kannst du ja probieren wenn du wieder ein Problem hast. Einfach mit dem Starthilfekabel die Verbindung Karosse-Motor herstellen wenn er wieder mal streikt. Wenn es dann schnurrt, hast du das Problem gefunden.

Das thermische Problem kannst du einfach mit Anfassen an der Batterie prüfen.* Die sollte nicht wirklich heiß sein.

*Wenn du wieder Probleme hast

 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jungs, ihr habts drauf, coole idee mit dem startkabel :-), danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alternativ einen dünnen Draht vom Motor zum Massepunkt ziehen. Brennt der durch, liegt es wohl am Massekabel oder an der Verbindung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch gut. eine idee, wo ich den am motor am leichtesten anbringen kann? wie dünn ist dünn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Test 1: also die Batterie wird schon mal nicht warm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen...

 

Ich klinke mich hier mal mit ein, ähnliches Fehlerbild - oder schlimmer...

 

Motor nach längerer Autobahnfahrt (1h, 3000-3700U/min) am Rasthof/Tankstelle abgestellt, 2-3 Minuten später Versuch zu starten - Schepper Polter Radau, als würde er nur auf einem Zylinder laufen und ging aus.

 

Kurz gewartet,  dann erneut versucht, quält sich extrem, wie schon oben beschrieben "leere Batterie", springt dann aber irgendwie doch an, schmeißt ne Wolke hinten raus (ok, wird der unverbrannte Kraftstoff gewesen sein) und tuckert munter vor sich hin. 

Bin dann allerdings (war schon spät) direkt nach Hause (10km) und erstmal abgestellt. 

 

Nächster Morgen, VCDS & Co. bereitgelegt, A2 startet als wenn nichts gewesen wäre, läuft (halt wie ein 3-ZYlinder) rund, im Fehlerspeicher nur "Sporadischer Fehler Glühkerze Zyl. 1 elektrischer Fehler - oder so ähnlich.

 

Batteriespannung und auch Ladespannung unauffällig, auch dreht der Anlasser gefühlt normal durch.

 

Wir hatten dieses Phänomen nun schon 2 mal davor, einmal direkt nach nem Ölwechsel, da sprang er auch nicht an, bzw. ging nach 2-3 Umdrehungen wieder aus und zuletzt ne Woche nach nem ZR-Wechsel, wo ich schon dachte, dass ich da was falsch gemacht habe (dachte erst, er wäre übergesprungen, nicht wieder gestartet, alles zerlegt, Kopf abgehoben, geprüft, alles i.O., zusammengebaut, lief einwandfrei). Nach der ZR-Aktion hab ich nochmals den Synchronisationswinkel geprüft, 0°.

 

Plan ist jetzt wie folgt:

- Batterie ist noch #1 vom Werk, werde ich wohl mal tauschen...

- Kabelbaum PD-Elemente prüfen oder gleich tauschen?

- Anlasser? dreht er den heißen Motor nicht schnell genug und dadurch Probleme mit MSG/andere Sensoren?

 

Für weitere Anregungen bin ich euch dankbar...

 

Schönes WE

 

HolgiA2

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.4.2018 um 15:06 schrieb DerWeißeA2:

Alternativ einen dünnen Draht vom Motor zum Massepunkt ziehen. Brennt der durch, liegt es wohl am Massekabel oder an der Verbindung.

Wie dünn, welches Matterial. Eine Kupferlitze 0,25mm z.b.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja zum Beispiel.

 

Die Litze einfach irgendwo am Motorblock befestigen (es müsste am Block Laschen zum aufhängen vom Motor an einem Kran geben) und karosserieseitig z.B. an einer Domlagerschraube. Schrauben 2-3 Umdrehungen lösen, Kabel drunter, wieder fest ziehen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden