Hellmuth

Geräusch bei hohen Außentemperaturen

Recommended Posts

Hallo,

mein 1.2 TDI hat ein merkwürdiges Problem. Der Kleine ist BJ 2001 und hat ca. 235000km runter. Er ist mit u.a. mit Klimaautomatik und Tempomat ausgestattet. Schalten,  Lenken,  Bremsen, Fahren - alles funktioniert einwandfrei.

Bei schönem Wetter und Außentemperaturen ab ca. 25 Grad ertönt fast immer ein relativ leises, aber anhaltendes hochfrequentes Fiepen, (wie von einer Spule), dass ich nur grob im Fahrerfußraum orten kann. Beim Treten der Bremse ist das Geräusch weg, beim Loslassen kommt es wieder. 

Ich habe den Wagen seit ca. einem Jahr und 30000km. Im Winter trat das Geräusch nicht auf. Letzten Sommer war es da, jetzt ist es unverändert zurück. Ich kann sonst keine Fehlfunktion oder irgendeine Verschlechterung im Zusammenhang damit feststellen, wäre es aber dennoch gern los. Über Ratschläge würde ich mich freuen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Probier mal aus, ob sich das Geräusch verändert, wenn das Gaspedal betätigt wird. Langsam durchtreten und sensibel hinhören. Wenn sich die Frequenz des Geräusches ändert, könnte es eine kleine Unterdruckmembrane sein, die elektronisch angesteuerte Gaspedale haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Hellmuth:

grob im Fahrerfußraum orten kann

 

vor 1 Stunde schrieb Hellmuth:

Beim Treten der Bremse ist das Geräusch weg, beim Loslassen kommt es wieder.

 

Ich habe da eine Vermutung. Es könnte am Bremskraftverstärker liegen.

 

Spiele mal mit dem Bremspedal, in dem du es langsam trittst bzw. wieder los lässt.

Wenn dann das Fiepen dann reproduzierbar auftritt, wird es sehr wahrscheinlich der Bremskraftverstärker sein, dessen Dichtung(en) nicht mehr ganz ok sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb janihani:

 

 

Ich habe da eine Vermutung. Es könnte am Bremskraftverstärker liegen.

 

Spiele mal mit dem Bremspedal, in dem du es langsam trittst bzw. wieder los lässt.

Wenn dann das Fiepen dann reproduzierbar auftritt, wird es sehr wahrscheinlich der Bremskraftverstärker sein, dessen Dichtung(en) nicht mehr ganz ok sind.

Auch gut möglich. In unserem A3 hatten wir mal ein Pfeifen. Das lag damals am Bremskraftverstärker. Am Kupplungspedal liegt es "sicher" nicht.

bearbeitet von Nupi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bedanke mich für die raschen Antworten. Ich habe noch mal nachgehört. Das Geräusch ist von der Stellung des Gaspedals unabhängig. Läuft der Motor ist es da, nach dem Abstellen verklingt es in wenigen Sekunden.  Bei ganz leichtem Antippen des Bremspedals wird der Ton höher, sobald die leichteste Bremswirkung eintritt ist Ruhe.  Am Morgen, wenn es noch kühl ist, ist ebenfalls nichts zu hören, nachmittags ist es bei den derzeitigen Temperaturen deutlich da. Was meint ihr, erhärtet das den Verdacht auf den Bremskraftverstärker? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe hier auch gerade so einen Fall: nach dem 1. Starten morgens gibt es keine Probleme, solange bis der Motor warm ist. Stellt man dann den Motor aus und startet danach neu, tritt jetzt immer häufiger ein Fiepen auf, ähnlich eines hängenden Ventils/einer hängender Spule.

 

Das Geräusch ist definitiv im Fahrerbereich zu verorten (ich habe es vom Beifahrersitz aus gehört). Nach allem was ich bisher zu dem Thema gelesen habe, ist der Bremskraftverstärker ein heißer Kandidat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden