bateau

Klimaanlage kühlt nicht - Werkstatt sagt Füllmenge kann nicht erreicht werden

Recommended Posts

Hallo,

 

ich hatte meinen 1.4 TDI 75PS Bj 03 162tkm gerade in der Werkstatt zwecks Inspektion und TÜV, außerdem kühlt die Klima nicht. Diese wurde vor 3 Jahren mal desinfiziert und kühlt seit etwa einem Jahr nicht mehr. Leider war ich zu dämlich um das Problem gleich anzugehen...  :|

 

Ich beschränke mich jetzt mal nur knapp auf die Aussagen der Werkstatt  zur Klimaanlage: 

Die Anlage wurde abgesaugt. Auf meine Frage ob diese noch dicht ist war die Aussage "Wir haben einen Unterdruck hinbekommen, also sollte die dicht sein." Dann wurde mir erklärt man habe nicht die volle Füllmenge hineinbekommen (Kontrastmittel wurde eingefüllt), was bedeuten würde, dass ein Pfropfen im System sei. Der Kondensator und der Trockner wären in einem einzigen Teil verbaut (muss neu), die Anschlussschläuche müssten auch neu.  Teilekosten alleine über 700 €. O.o Niemand wollte mich zur Reparatur überreden und die Werkstatt hat eigentlich einen guten Ruf. Allerdings habe ich ein wenig im Forum gelesen und finde die Aussage etwas seltsam, dass hier der Trockner und Kondensator ein einziges Teil wären.  Hat man hier einfach wenig Ahnung oder hat die Werkstatt hier recht? 

 

Ich neige im Moment dazu die Werkstatt erstmal die diversen Bremsenprobleme (alle 4 Bremsschläuche, Scheiben und Beläge vorne müssen neu, Bremse hinten muss hoffentlich nur eingestellt werden) fertig machen zu lassen und mir für die Klimanalge erstmal eine zweite Meinung zu holen. Hat jemand ne Idee was hier kaputt sein kann? Welche Informationen fehlen zur Fehlereingrenzung? Hat jemand eine Empfehlung für einen Klima-Experten in der Nähe von 93047 Regensburg?

 

Gruß

Bateau

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Klimaanlage aufgemacht wird, sollte der Trockner neu gemacht werden. Das ist nicht ein Teil, wird aber "zwangsweise" zusammen getauscht.

 

Wenn du ein Pfropfen im System hast, wurde ggf. mal Dichtmittel eingefüllt?! Sollte das der Fall sein, hängt das Zeug überall, wenn Luft reingekommen ist, da das Dichtmittel normalerweise mit Luftfeuchtigkeit hart wird. Die Luftfeuchtigkeit hätte eigentlich im Trocker gebunden werden sollen. Wenn der Trocker "gesättigt" war, weil bei einer der letzten Reparaturen gespart wurde, bleibt fast nur der Austausch der Klimaanlage. Das Dichtmittel hat sich dann nämlich verteilt und mit der Feuchte einfach alles dicht gemacht. Insofern hat die Werkstatt nicht unrecht.

 

Eine Klimaanlage besteht kurz gesagt aus:

 

- Kompressor

- Schlauch zum Trockner

- Trockner

- Kondensator

- Schlauch in den Innenraum

- Drossel für den Verdampfer

- Verdampfer

- Leitung zurück zum Kompressor

- und ggf. ein paar anderer Kleinteile

 

Warum die Werkstatt die Drossel, den Verdampfer und den Kompressor nicht auf erwähnt hat, weiß ich nicht.

 

Ein Frickler würde die Klimaanlage aufmachen, und kucken bis wohin Durchgang für das Gas besteht. Wenn der Kondensator dicht ist, nur diesen tauschen. Dann kann man kucken, ob man befüllen kann. Um Kältemittel zu sparen kann man das testweise mit Propan (R290) machen. Wenn die Anlage befüllbar ist, kucken, ob der Kompressor läuft.

 

Wenn der Kompressor läuft, dann prüfen, ob der nach wenigen Sekunden wegen Überdruck abschaltet. Dann muss man sich weiter Richtung Innenraum graben. Drossel untersuchen und prüfen, bzw. tauschen. Bei der Gelegenheit wieder den Verdampfer auf Durchlass prüfen.... Mit der Zeit bist du durch die ganze Klima und hättest dir vielleicht gewünscht eine vom Verwerter zu nehmen.

 

Also, viel Glück und Erfolg.

bearbeitet von Frickler
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Frickler,

vielen herzlichen Dank für die rasche Antwort! Der Wagen war kurz bei Audi selbst zugelassen und hatte davor genau einen Vorbesitzer. Dieser hat wirklich alle Werkstattberichte, Rechnungen etc. aufgehoben. Dort finde ich nichts von irgendwelchen Arbeiten an der Klimaanlage, bis auf den normalen Klimaservice.  Meine Werkstatt hat auch nichts von Dichtmittel im System erwähnt, es wurde eher davon gesprochen dass Wasser ins System gelangt sein könnte und einen Eispfropfen bildet (??), da die Anlage recht lange mit zu wenig Kühlmittel lief? Ich werde die Werkstatt nochmal anrufen und mir nochmal genau erklären lassen, was deren Theorie ist. Kann sein dass ich es falsch verstanden habe. 

 

Gruß

Bateau

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden