Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Heizöler

unerklärlicher Mehrverbrauch TDI (ATL)

Recommended Posts

Hallo zsammen,

ich habe innerhalb der letzten 1 bis 2 Jahre einen recht deutlichen Mehrverbrauch bei meinem A2 diagnostiziert.

Ich rede nicht von normalen Sommer/Winter Abweichungen... außerdem habe ich das Auto bereits seit 4 Jahren und meine, es zu kennen.

 

Er hat inwzischen 240.000 km runter und wurde bis 220.000 km lückenlos bei Audi/VW  Longlife scheckheft-gepflegt. Dann hab ich ihn auf 15.000er Intervall gesetzt (soll ja ewig leben die Kugel).

 

Der Verbrauch betrug über die ersten 2 bis 3 Jahre in meinem Besitz bei meiner Fahrweise 4,4 bis 4,6 Liter.

Jetzt liege ich bei gleicher Fahrweise und gleichen Autobahnlastigem Streckenprofil bei 5,7 und mehr!

 

Könnten die PDEs verschlissen sein? Wie äußert sich sowas? Ich meine, er qualmt im kalten Zustand recht stark (stinkt auch ziemlich... hat aber schon immer gemacht).

--> Glüht ja auch nicht vor ;)

Was könnte aufgrund des Alters noch in Frage kommen? ich habe von 5W30 auf 5W40 umgetsellt... aber da kann ich mir nicht vorstellen, dass das über einen Liter mehr veursacht :(

 

mfG

- Heizöler (und nein, ich tanke kein Heizöl ;))

 

bearbeitet von Heizöler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte es nicht glauben was der Ersatz des (Freilauf)Lagers der Alternatrs auf den Verbrauch ausmacht. Kurzum war es eine lohnende Investition. Bei Dir konnten evtl. weitere Massnahmen helfen. Ich denke da beispielsweise an Radlager. Die PDE Dichtungen sind ebenfalls Kandidaten. Weiteres kommt mir auf die Schnelle nicht in den Sinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bekommt der Motor genügend Luft ( wie alt ist der Luftfilter?)

Sind alle Bremsen freigängig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Luftfilter müsste jetzt zwei+einhalb Jahre drin sein.

Was die Bremsen angeht, so habe ich folgendes Phänomen:

--> Handbremse anziehen und wieder lösen

--> deutliches Spiel am Handbremshebel (mehrere cm Leerweg, bis Widerstand spürbar wird)

--> (sehr) stark auf Fußbremse treten (am besten zweimal), leises Klack-Geräusch kommt vom Handbremshebel

--> Spiel am Handbremshebel ist komplett weg

--> einmal Handbremse angezogen, gleiches Spiel von vorn

 

Auf der Bühne hab ich gemerkt, dass es das linke Hinterrad ist, was relativ schwergängig ist.

Keine Ahnung ob das einen ganzen Liter auf 100 km frisst :(

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erster Turbo?

Ich hatte meinem ATL vor eineinhalb Jahren nach 300.000 selbstgefahrenen km vorsorglich einen neuen Turbolader gegönnt.

Seitdem 36.000km gelaufen. Und weniger Verbrauch, meine ich. Vielleicht einen halben Liter.

 

 

 

 

bearbeitet von mamawutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Turbo ist auf jeden Fall noch der erste drin... Der verliert auch etwas Öl... daher der Umstieg auf 5W40. Seitdem ist so gut wie kein Ölverlust mehr am Tuebo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da haben wir doch schon mal mehrere Punkte:

-Bremse fest

-Turbolader verliert Öl:  Wo? Verlieren tut er es bestimmt auf der Ladeluftstrecke, also undicht  (mit VCDS mal die Soll-/Istdrücke prüfen)

-Und vielleicht ist der Luftfilter auch nur auf der Rechnung neu, da nicht schnell zu wechseln (kontrollieren)

-dann vielleicht noch Kleinigkeiten die sich zusammensummieren (schwergängige Radlager, wenig Druck in den Reifen usw.)

 

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schonmal für die Ratschläge

Reifendruck ist eher zu viel als zu wenig,

Ansonsten kann ich noch sagen, dass der Motor auf jeden Fall noch ganz gut Leistung hat. Auf der horizontalen schafft er noch seine realen 180 km/h mit GPS-Messung (werksangabe 188 km/h).

Was den Ölverlust am Turbo angeht... Als ich den Zahnriemen im Sommer diesen Jahres gewechselt habe, habe ich KEIN Öl auf der Innenseite der Ladeluftstrecke entdeckt. (musste ja den LMM ausbauen... war absolut sauber)

Das Öl läuft außen am Turbo runter... schwarze Suppe auf der rechte Antriebswelle, welche durch diese schönt verschleudert und verteilt wird ;)

 

Aber ich werde mir als erstes mal den Luftfilter vornehmen.

Wie äußern sich eigentlich verschlissene PDE?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb Heizöler:

Das Öl läuft außen am Turbo runter

Das Öl kommt aber auch oft vom oberhalb liegenden AGR-Ventil (nicht beunruhigend).

Oder eben von undichter Ladeluftstrecke. Da kommt dann nicht nur saubere Luft heraus, sondern immer auch Ölnebel.

Könnte schon zum Rauchen und Mehrverbrauch passen.

Der Motor bringt durch den VTG-Lader auch bei Undichtigkeiten noch länger seine Leistung. Ist aber sehr ungesund für den Lader, da er zu hoch dreht. Der hält das auf Dauer nicht aus.

Von den PDE-Elementen habe ich keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

180km/h GPS schaffe ich mit meinem ANY mit weniger als 80PS auch. Das schwergvängige Hinterrad kann schon 1l ausmachen nach meiner Einschätzung. Und Mehrverbrauch gepaart mit reduzierter Höchstgeschwindigkeit paqsst sowieo zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich tippe auch erstmal auf mechanische Einflüsse (Bremse, evtl. Freilauf Generator). Wenn das Hinterrad etwas klemmt, macht das schnell 1l. mehr Verbrauch aus.

 

Wir hatten letztes Jahr an unserem Opel Astra das Problem, das die Handbremse eingefroren war und nicht ganz aufmachte. Musste aber dringend weg und bin halt so losgefahren. Nach 5km war der Durschnittsverbrauch ca. 3l mehr als Normal. Hab dann angehalten um mal zu sehen wie es aussieht und die Bremse hat fast geglüht, hab diese dann maunuell gelöst, im Anzug unterm Auto......

 

Ich würde mal die Handbremsseile tauschen, kosten nicht so viel und sicherstellen, dass die Räder frei drehen, das bringt schon mal was.

Den Freilauf am Generator kannst auch mal prüfen. 

 

Die PDE sind sehr zuverlässig und standfest, eine defekte merkste durch unrunden Lauf und deutlichen Leistungsverlust. Ausserdem kann man das mit VCDS auslesen bzw. prüfen.

Die Dichtungen an der PDE verschleissen, wenn die PDE sich in den Zylinderkopf einarbeiten, durch Vibrationen. Da sieht man schon mal ganz schöne Riefen auch am Körper der PDE, ob und wie stark die O-Ringe verschlissen sind, sieht man aber nur beim Ausbau.

In der Regel aber kritisch nur bei hohen Laufleistungen, eher ist die Düse mal leicht undicht, daher auch der Rauch beim Starten (vor allem wenn er länger stand). Das kann man mal beim Bosch Dienst machen lassen, die reinigen die Düsen mit Ultraschall und tauschen ggf. die Düse. Beim Wiedereinbau werden auch alle O-Ringe, Kupferdichtung und Kugelbolzen getauscht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bremse wurde bereits erwähnt, mal nach einer längeren Fahrt die Felgen vorsichtig anlangen, fühlen ob alle gleich warm sind aber nicht heiss.

 

Die Spureinstellung kann auch noch was ausmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen