Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
motte2

Elektroumbau - welchen A2 wählen?

Recommended Posts

Hallo,

ich habe mich eben hier im A2 Forum neu angemeldet.

 

Ich träume ja schon seit Jahrzehnten davon ein Auto umzubauen. Und schon immer hieß es, wenn du günstig an Akkus kommst, dann kannst du starten. Ein Auto findet sich immer.

Jetzt ist es soweit. Ich habe einen fast kompletten Antrieb mit Ladegeräten und Klimakompressor preiswert bekommen.  Nur passt der Kram vermutlich nicht in meinen Smart und es muss ein anderes Fahrzeug her. Der A2 scheint mir gut geeignet, nicht nur wegen der Alukarosse, sondern auch wegen der elektrischen Servopumpe.

 

Und hier setzt auch bereits meine Frage ans geballte Forum Wissen an. Welcher A2 ist den am besten geeignet? Es gibt ja wohl unterschiedliche Servolenkungen. Außerdem scheint es unterschiedliche Zuladungen zu geben. Ist der 1.4l TDI die beste Basis? BJ. natürlich vor Okt. 2002. Damit haben die dann anscheint wohl auch immer die wertlosen Euro3 Motoren. Worauf sollte ich achten?

 

Gruß aus Duisburg

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael,

 

von dem zulässigen Gesamtgewicht wäre ein 1.4er Diesel am besten geeignet, das stimmt. Das würde ich persönlich jedoch nicht zur Bedingung machen. Servolenkung haben, bis auf auf Ausnahmen beim 1.2er, alle A2's. Da brauchst du auf nichts zu achten. Stichdatum < 01.10.2002 stimmt, allerdings ist es Datum der Erstzulassung, nicht des Baujahres. Ansonsten suche dir eine schöne, gut erhaltene Basis, die dir von der Farbe und Ausstattung am besten zusagt, egal ob Benziner oder Diesel.

 

Am 5.2.2019 um 15:35 schrieb motte2:

Ich habe einen fast kompletten Antrieb mit Ladegeräten und Klimakompressor preiswert bekommen. 

Ist ja spannend, was war das Ausgangsfahrzeug?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stammt wohl aus einem umgerüsteten Defender.

 

Der 1.4 TDI scheint 100kg schwerer zu sein und hat anscheint auch 100kg mehr Zuladung. Das finde ich schon wichtig, zumal die Diesel auch nicht höher gehandelt werden, eher im Gegenteil. Außerdem hat der Diesel ein höheres Drehmoment. Gibt mir zumindest ein besseres Gefühl beim Getriebe. Das Angebot ist groß, mit etwas Geduld finde ich auch eine gute Ausstattung.

Die Erstzulassung zählt natürlich. Alles andere bekommt man aber auch eh nur schwer raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb motte2:

Das stammt wohl aus einem umgerüsteten Defender. 

Was sind das für Teile?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich warte leider noch auf die Spedition. Ich habe da ein Überraschungsei gekauft, was ich selber nur wage von Fotos kenne. Daher möchte ich mich dazu noch nicht äußern.

$_57(2).JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passt wohl nicht in einen Smart. :D

Was kostet so ein Ü-Ei, wenn man fragen darf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ist das Zeug nun endlich angekommen.

Nach erster Sichtung handelt es sich um einen Siemens / Azur Dynamics / Ford Motor, der im Ford Ranger und Transit Connect verwendet wurde.

Ein Azur Dynamics Controler, vermutlich DMOC445. Leider haben alle Bauteile keine Typenschilder.

3 Ladegeräte vermutlich TCCH-H337-14A4 von TC Charger mit je ca. 4kW. Das ganze wird vermutlich mit 16A Drehstrom geladen. Entsprechendes Kabel mit Mennekes Stecker ist dabei.

Außerdem 4x 12V Ladegeräte mit 1kW. Wofür habe ich noch nicht verstanden. Einiges fürs BMS, incl. 3x CAN Modulen und einem Display.

Die Batterien sind bisher noch 2 Blackboxen. Sie sollen 40kWh haben, was aufgrund der Größe und des Gewichts realistisch erscheint. Was wirklich drin ist kann ich erst sagen wenn ich die Boxen gewaltsam geöffnet habe.

Außerdem ein Klimakompressor mit Steuergerät.

Gezahlt habe ich dafür 2500 Euro inklusive Transport mit Spedition.

 

Ich schätze das Gewicht des ganzen auf über 500 kg, so das gerade fraglich ist, ob der A2 nicht zu klein ist.

 

Weiß einer was ein 1.4l TDI Motor wiegt?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb motte2:

Ich schätze das Gewicht des ganzen auf über 500 kg, so das gerade fraglich ist, ob der A2 nicht zu klein ist.

Definitiv. Aber nur wenn du das wirklich alles wieder verwenden willst. Vorher sind noch viele Fragen zu klären. Spontan:

  • Welchen Zustand haben die Akkus?
  • Systemspannung?  Lt. dem Charger vermutlich 336V.
  • Sind die Zellen alle in Reihe oder auch parallel geschaltet?
  • Könnte man die Kapazität und somit das Gewicht reduzieren?
  • Lässt sich dabei die Systemspannung halten?
  • Wenn nicht, welche Komponenten können dann übernommen werden?
  • Hersteller des BMS? Gibt es dafür eine Doku?
  • Was meinst du mit CAN Modulen? (Fotos?)
  • Welche Nennleistung hat der Motor? Sollte =< des Verbrenners sein.
  • Willst du alle Charger mit an Board haben? Theoretisch würde einer reichen.
  • Ein 12V DC/DC mit 1KW genügt natürlich auch.
  • Oder doch lieber ein Audi A8 Typ D2/D3 als Basis? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute eine Akkukiste geöffnet. Drin sind 48x 160AH Winston LiFePO4 Akkus, in Reihe geschaltet. Davon ausgehend, das die zweite Kiste das gleiche enthält, komme ich auf 96 Akkus, nominal 307V, 49kWh und 556kg. Kine Akku Kühlung oder Heizung. Gewicht sparen demnach nur mit reduzieren der Systemspannung. 

Der Motor wiegt 70kg, hat 70kW und 300Nm.

Das BMS ist vom Hersteller des Akkupack, bzw. des gesamten Umbaus, der tschechischen Firma EVC Group. Doku habe ich noch keine.  Die CAN Module gehören zu den Ladegeräten und sind auch von TC Charger.

Auf Ladegeräte würde ich ungern verzichten, die haben ja zusammen nur 12kW. Allerdings ist der Wert von 4kW pro Phase etwas ungünstig, da man ja mit den üblichen 16A nur auf 3,7kW kommt. Das Ladekabel hat folglich auch einen 32A Stecker. Für mich kein Problem, da ich eine entsprechende Steckdose in der Garage habe, aber blöd wenn man mal wo anders laden will.

 

Der Zustand der Zellen ist jetzt die große Unbekannte. Freitag geht es weiter.

 

Ein A8 kommt sicher nicht in Frage. Wenn ich den Antrieb in ein Schiff einbaue, dann sollte das auch schwimmen können :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah, die 160Ah Winstons. Von denen habe ich 33 Stück und damit wurde mein A2 100kg schwerer als vorher. Du wirst es also nicht schaffen alle 96 Stk. zu verbauen. Die Hälfte vielleicht (auch im Hinblick auf 170V max. Systemspannung). Den Rest könntest du natürlich verticken, genauso wie den Controler, den Motor, die DC/DCs, die Ladegeräte und möglicherweise auch das BMS. Wobei ich da etwas optimistischer bin, da die Anzahl der Zellen programmierbar sein sollte.

 

vor 11 Stunden schrieb motte2:

Der Zustand der Zellen ist jetzt die große Unbekannte. Freitag geht es weiter.

Wie willst du das testen?

 

vor 11 Stunden schrieb motte2:

Ein A8 kommt sicher nicht in Frage.

Andere Ideen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Artur:

Andere Ideen?

 

Am 7.2.2019 um 16:19 schrieb motte2:

Defender

Plug & Play...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Mazda 121 DB ("Ei") hat 480kg Zuladung. Als Zweisitzer ohne die Ladegeräte könnte das knapp passen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt habe ich mich mal etwas mit Fahrzeuggewichten beschäftigt. Die meisten PKW (5 Sitzer) haben zwischen 500 und 600 kg Zuladung. Der Audi A2 liegt da mit 515 kg unauffällig mit drin. Schwerere Motoren werden durch höheres Gesamtgewicht ausgeglichen. Dieselmotoren wiegen scheinbar oft 100 kg mehr als der gleichgroße Benziner. Also sollte ich immer die Variante mit dem schwersten Motor wählen.

Leergewicht A2 1.4 ist 895 kg; Leergewicht A2 1.4 TDI 90 PS ist 1030 kg. Also schon mal 135 kg mehr für die Akkus, wenn man den richtigen Motor beim Basisfahrzeug wählt.

 

Der Defender kann in der Tat mehr, bis zu 1000kg Zuladung. Außerdem hat er viel Platz unter der Karosserie durch den Leiterrahmen. Aber ich will einen Daily Driver für Ballungsgebiete (NRW). Hier ist ein SUV total ungeeignet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen