Achim Wagner

AUDI A2 Wiederbeleben; AUDI Hauptversammlung am 23.05.2019 in Neckarsulm

Recommended Posts

Hallo,

ich habe lange gezögert, hoffentlich nicht zu lange.

Meine Tochter und ich, wi waren im letzten Jahr in Ingolstadt zur Hauptversammlung von AUDI und haben eine Rede gehalten und die Wiederbelebung des AUDI A2 angeregt.

Vom Publikum gab es viel Applaus.

Dieses Jahr ist am 23.05. die Hauptversammlung in Neckarsulm.

Wer kommt mit und unterstützt uns in diesem Bemühen.

Inzwischen gibt es ein Buch zum AUDI A2. Das stehen viele Wahrheiten drin.

Dies ist keine Werbung für das Buch.

Wir möchten, dass viele Menschen mit kommen auf die Hauptversammlung und Stellung beziehen für den AUDI A2.

Wir macht mit ?

Dies ist kein FAKE.

In der Hoffnung auf Unterstützung

Familie Wagner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass diesen Herren die Kundenwünsche egal sind, habe sie ja nun ausgiebig bewiesen.

Es wurde beschissen und betrogen dass sich die Balken biegen.

In den USA wurde endlich einmal einer hinter Gitter gebracht.

 

Aber Dein Versuch wird ähnlich, einen Dinosaurier wiederzubeleben, in im Nirvana verschwinden.

Trotzdem wünsche ich Dir viel Glück.

Papahans

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das kein Fake sollten wir uns mal zusammensetzten! Leider muss ich am besagten Tag arbeiten und einen Tag später geht es in den Kurzurlaub. Iserlohn und Neuenrade ist ja nicht weit auseinnander, auch wenn der schnellste Weg (Kohlberg) immer noch gesperrt ist. Ich wollte dieses Jahr auf der Techno Classica für mehrere Audi A2 sorgen (20 Jahre Audi A2). Aber man aht mich nicht gelassen. Letztes Jahr die 20 Jahre Audi TT wurden auf der Messe seitens Audi präsentiert. Da merkt man ja, was Audi vom A2 hält. Allserdings muss ich auch zu Audis Ehrenrettung erwähnen, das es etwas Kritik an der TT Präsentation gab. Der Tenor war, dass das Auto für eine Klassikmesse nicht alt genug sei. Deswegen wollte man dieses Jahr keine 20 Jahre Audi A2 erwähnen.

@Papahans: der Kunde wünscht ein SUV! Es sei denn, er besitzt eien A2.:)

bearbeitet von Nupi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nupi Ich habe hier letztens im fernsehen einen Bericht über Neuwagenverkäufe gesehen.

Dort habe sie gesagt, dass die Hälfte alle zugelassenen Neuwagen als Firmenwagen zugelassen werden.

Daran erkennt man die Richtung, wohin der Markt ausgerichtet ist, oder glaubst Du dass jemand sich einen Audi A2 als Firmenwagen dahin stellen lässt?

Ist halt kein Statussymbol. Es sei denn, sie folgen der Fiat AG und produzieren einen Audi A2 L (Fiat 500L). Aber der geht auch nicht als Firmenwagen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vernünftige Idee,  ne Neuauflage des A2 , 

könnte auch das Ansehen des SUV Produzenten wieder anheben. 

Grüssle M'el 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Papahans:

@Nupi Ich habe hier letztens im fernsehen einen Bericht über Neuwagenverkäufe gesehen.

Dort habe sie gesagt, dass die Hälfte alle zugelassenen Neuwagen als Firmenwagen zugelassen werden.

Daran erkennt man die Richtung, wohin der Markt ausgerichtet ist, oder glaubst Du dass jemand sich einen Audi A2 als Firmenwagen dahin stellen lässt?

Ist halt kein Statussymbol. Es sei denn, sie folgen der Fiat AG und produzieren einen Audi A2 L (Fiat 500L). Aber der geht auch nicht als Firmenwagen.

 

Bei Audi liegt der Firmenwagenanteil bei über 80%. Lediglich beim R8 und bei den RS Modellen schlagen private Käufer (Millionäre) zu. Der A1 als Neuwagen ist meist als Zweitwagen von Besserverdienenden unterwegs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Familie Wagner,

 

erst einmal mein Respekt für den Einsatz auf der letzten Hauptversammlung - ich war live dabei und fand diesen Vortrag den interessantesten von allen Aktionärsbeiträgen.

 

Nachdem dieses Jahr offensichtlich ein neuer Vorstandsvorsitzender an der Spitze sitzt, wäre eine Erinnerung sicherlich nicht verkehrt.

Ich wage jedoch zu bezweifeln, dass es etwas ändern wird :( 

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was genau wollt ihr erreichen? 
Die Werkzeuge und Formen für den A2 sind schon längst verschrottet. Im Grunde fordert ihr also die Neuentwicklung eines bestimmten Modelles.
Wenn man damit Erfolg haben will, wäre zu überlegen, wie das für Audi strategisch aussehen könnte. Und ich sehe, ehrlich gesagt, keinen gangbaren Weg, unter der Marke Audi ein solches Fahrzeug zu vermarkten. 
Mit Verlaub: Das ist vergebliche Liebesmüh’.
Da ist es fast einfacher, ein Crowdfunding zu machen und selbst etwas zu entwicklen. Siehe Sono Sion oder eGo.
Die deutsche Autoindustrie wird von innen heraus nicht auf den Weg der Vernunft zurückkehren. Sie braucht Druck von außen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, es gibt sicher eine Möglichkeit auf der Plattform des A1 einen neuen A2 als Van-Version zu bauen.

 

Audi wird sicher auf das neue Produkt "A1 City Carver" verweisen, daß eben ein höherer A1 ist, eigentlich ein Q1 und sicher von dem einen oder anderen als A2-Ersatz akzeptiert würde. Einen Alu-A2 wird es sicher nicht mehr geben. Ein "nackter" A2 kostet schon 2005 an die 20.000€, heute würde man mindestens über 25.000, eher Richtung 30.000€ landen. Dann stellt sich wieder wie früher die Frage, wer für ein so kleines Auto eine solche Summe Geld ausgibt.

 

Gruß

 

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch selbst das dieses ...........  egal.

Nennen wir es mal Träumer, dort oben bei an der VW Spitze.

Nicht mal ansatzweise den A2 aufleben lassen wollen - selbst wen es komplett den Elektro A2 geben würde.

Als Zielobjekt wäre der I3 wohl möglich. Aber dieser ist aus Carbon und wiegt auch schon ordentlich.

Zum anderen wäre der A2 ein Nischenprodukt und wohl nicht wirklich wirtschaftlich.

 

Daher schließe ich mich den Vorredner an, und glaube persönlich auch das diese Träumer nichts mehr in die Richtung machen werden.

Siehe den 1L VW.

 

Und da alle Käufer eh Richtung SUV schielen und die anderen Firmenwagen wollen.

Denke ich auch (die Energie in alle Ehren und mit viel Respekt) das dieses vergebens ist.

 

Und würde der NEW A2 dann so was ähnliches sein wie der NEW BEETLE?

 

Und wen ich sehe was momentan so für Wägen beim Schrotti abgegeben werden, und welche

verschrottet werden müssen, ist mein Glaube an die Vernunft im Menschen geschrumpft.

 

Aber trotzdem - machen Sie den Damen und Herrn mal Feuer

und auch einmal klar das der Käufer  ...  Dieselaffäre ......  Amis entschädigt .... Ach egal :|

 

Lieber den alten A2 am laufen halten und sich daran erfreuen, also allgemein alte und einfache Autos.

Wir hatten heute das Thema auf der Arbeit, das es wohl keine Oldtimer mehr geben wird.

Entweder weggerostet oder geplant mit Elektronikschrott totgemurkst.

bearbeitet von B12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Den A2 würde man mMn selbst dann nicht mehr so bauen wie unseren 8Z0, wenn alle Werkzeuge für die Karosserie noch da wären. Seitdem haben sich Produktionsmethoden, Materialien, Materialpreise, Konzepte, Kenntnisse über Aerodynamic, usw. verändert und weiterentwickelt. Auch wenn der A2 relativ zeitlos ist, würde man ihn denke ich auch aus Designgründen so nicht mehr bauen, schon allein deshalb, weil man mit diesem Design schon mal auf die Schnauze gefallen ist.

 

Ich denke es geht eher darum zum Ausdruck zu bringen, ein Fahrzeug zu bauen welches nicht schwer, unvernünftig, groß, resourcenfressend, etc. ist wie fast alle anderen aktuellen Modelle der Marke Audi. Kein anderes Fahrzeug im Konzern verkörpert(e) das so sehr, wie der 8Z0. Es geht um das, wofür der A2 steht, nur neu gedacht.

 

Die Welt wird man wahrscheinlich mit einem neuen A2 nicht mehr so ins Staunen* versetzen können wie es der damalige A2 getan hat, da mittlerweile genug Startups mit innovativen Ideen ihr Glück versuchen und ich vermute, dass dafür auch der nötige Mut auf Entscheiderebene fehlt. Trotzdem täte dem Audi-Universum ein solides, umweltfreundliches, qualitativ hochwertiges Fahrzeug, was vergleichweise nicht zwingend dermaßen weit seiner Zeit voraus ist wie es damals der A2 war, gut...

 

*außer wahrscheinlich mit unverhältnismäßig hohem Aufwand (Auswirkung auf den Endpreis?), so dass das Fahrzeug wieder zu teuer werden würde (Karosserie aus bestem/leichtesten Material(mix), natürlich elektrischem Antriebskonzepte auf z.B. Wasserstoffbasis oder ähnliches, ....).

 

Ich finde das mutig und unterstützenswert, auf einer Hauptversammlung von Audi die Stimme zu erheben und seine Meinung zu äußern. Das  bringt die Diskussion in Gang und ist besser als von vorne herein die Flinte ins Korn zu werfen.

 

PS: Man möge mir verzeihen wenn ich aus heutiger Sicht behaupte: Der damalige A2 hatte seine Innovation "auch nur" im Body und den 1.2TDI-spezifischen Bauteilen. Der Rest war überwiegend Standardtechnik aus dem Konzernregal, angepasst auf den A2.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Frage:

»Was genau wollt ihr erreichen?« war nicht rhetorisch gemeint, also nicht im Sinne von »Was soll das bringen?« ich Fond nur wichtig, sich vorher über die realistischen Ziele einer solchen Aktionen  klar zu werden. 

Ich fände den Implus wertvoll. Man sollte halt nur nicht erwarten, bei Audi etwas damit zu bewegen. Aber vielleicht, ganz vielleicht, bewegt sich was in den Köpfen einzelner Verantwortlicher, und das wäre schon genial. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solange sich Audi über den Singleframegrill identifiziert und das selbst bei einen reinen Elektrofahrzeug ist meiner Meinung nach die Bereitschaft einen Schnitt zu machen nicht gegebebn. Eher werden aus den 4 Ringen 5 Ringe wenn der Konzern der Marke ein Startup eingliedert welches die Elektromobilität glaubwürdig einbringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke schon, dass es realistische Chancen gibt.

Ich mag Elektroautos seit dem ich einen BMW i3 gefahren bin. Von der Bauform nicht sehr unterschiedlich zu unserem A2.

Unseren A2 wird es sicherlich nicht nochmal so geben. Aber die Gene könnten auf der neue konzernübergreifenden Elektro MEB-Plattform weiterleben.

Wenn ich mir jetzt in Genf den seriennahen Prototyp El-born von Seat anschaue, dann geht mir das Herz auf.  Die Basis ist der VW I.D. Neo.

Die Vergangenheit mit Golf, Leon, A3 hat sehr gut für alle Beteiligten funktioniert. Ich gehe eigentlich sicher davon aus, dass es von Audi auch ein Fahrzeug auf dieser MEB-Plattform geben wird.

Er wird sicherlich nicht A2 Neo heißen. Aber gefühlt könnte eine Art Nachfolger des A2 kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Not ist bei Audi wir im gesamten VW-Konzern nicht groß genug, um etwas zu ändern. Trotz Milliardenkosten durch die Dieselaffäre hat man bei VW noch genug Geld, um nicht nur den Manager dicke Boni, sondern jedem Mitarbeiter mal eben fast 5.000€ Prämie zu zahlen. Da wundert mich nicht, daß ein simpler Vorwärmschlauch für den A2 schon mal über 60€ kostet.

 

Und wir in Deutschland müssen uns davon verabschieden, daß wir denken können, wie seien der Nabel der Welt. Im Moment "spielt die Musik" in China. China mag Protz und viel Bling Bling, da wird das Geld gemacht. Der deutsche Markt ist ein gesättigter Automarkt mit einem reinen Ersatzgeschäft. Man versucht mit dem Unsinn von Abwrackprämien, Fahrverboten usw. die Autofahrer zu nötigen, sich neue Autos zu kaufen. Auch der demographische Wandel in Deutschland, verstärkt durch die zunehmend auf ein eigenes Auto verzichtenden jungen Menschen zeigen keine andere Perspektive für unser Land auf. Auch die zunehmende Urbanisierung, dort gibt es einen guten ÖPNV, wenig Parkplätze und viele Staus, sind kein absatzfördernder Aspekt für die Hersteller. Diese haben aber enorme Kapazitäten.

 

Machen wir uns nichts vor, solange es keine komplett andere Strategie gibt, nämlich die Auto länger zu nutzen, mehr zu reparieren, weniger zu produzieren haben Autos wie der A2 keine Chance. Er ist zu langlebig, zu wenig prestigeträchtig und viel zu teuer, um eine Gewinnperspektive zu haben. Und das ist der einzige Maßstab. Audi und auch alle anderen Hersteller sind Autorproduzenten, im weiteren Lebenszyklus des Autos sind nur die ersten Jahre interessant, in der die Fachwerkstätten angesteuert werden. Das ist das bei VW "Segment 1" genannte Kundensegment. auch bei jungen Gebrauchtwagen "Segment 2" kommen noch viele in die Markenwerkstatt. Der A2 ist inzwischen klar "Segment 3". Mal Hand aufs Herz: Wer von uns läßt noch alle oder die überwiegende Anzahl der Arbeiten am A2 in der Markenwerkstatt durchführen? Man kauft dort noch die Teile, die man nur dort bekommt. Entsprechend wird hier seitens Audi zugelangt. So ein Konzern ist nicht für die Menschen und Kunden da, sondern dafür, den Anteileignern eine möglichst hohe Rendite zu bringen. Nachhaltigkeit wird nur unter dem Aspekt gesehen, eine wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit für das Unternehmen anzustreben. Alles andere ist und bleibt Marketingprosa, da sollten wir uns nichts vormachen.

 

Eher kommt so ein Audi aus einer anderen Ecke, wie man mit dem BMW i3 gesehen hat, oder es sind Startups oder eben Asiaten, die z.B. für den japanischen Markt ohnehin kleine Autos bauen und daraus ein Derivat ableiten.

 

Die Frage an uns wäre: Würden wir in den kommenden Monaten die Audi-Händler überrennen, wenn es einen neuen A2, auch aus Alu, Hybrid- oder E-Antrieb geben würde, für den dann 30.000€ für die Basisversion aufgerufen werden? Wer von uns hätte das Geld. wer wäre, wenn er es hätte,  bereit es auszugeben oder gar einen Kredit aufzunehmen? Ich denke, da kommt selbst hier keine so große Anzahl zusammen. Würde man zu Audi gehen und einen großen Karton mitbringen, in dem sich 250.000 unterschriebene und durch Notar abgesicherte, finanziell hinterlegte Kaufvorverträge befänden, dann wären die Chancen ungleich größer.

 

Man sieht es doch am E-Auto, gestern kam in den Nachrichten, daß von den 1,6 Millionen Autos in Schleswig-Holstein gerade einmal rund 3.000 Elektroautos sind, darunter sind dann auch solche Gehhilfen wie der alte City-El oder der Renault Twizzy. Vermutlich gibt es im nördlichen Bundesland mehr Audi A2 als Elektroautos.

 

Gruß

 

Uli

  • Daumen hoch. 2
  • Danke! 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorsprung war mal. Z. B. mit dem A2. Weil er in der Produktion zu teuer war, dem Kunden die Qualität nicht das Geld wert war und er dem Hersteller nur Verluste einfuhr, wird er nicht mehr kommen. Also: weiterfahren und AUF KEINEN FALL zugunsten irgendeiner "Umweltprämie" verschrotten. In der Ökobilanz ist der A2 gut, und am besten, wenn er weiter genutzt wird. Der A2-Chefentwickler Harald Wester (jetzt bei Maserati) sagt laut dem Buch "Audi A2 - Meilenstein und Kultobjekt" (S. 213), dass Audi ein echtes Dreiliterauto im Programm hätte, wenn der A2 konsequent weiterentwickelt worden wäre - so wie Mercedes die A-Klasse weiterentwickelt hat.

Und später kann man den A2 immer noch auf Strom oder Wasserstoff umrüsten. Eine bessere Langzeitkarosserie wird man dafür nicht finden.

  • Daumen hoch. 3
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle, die diese Nachricht gelesen und geantwortet haben.

Wer meine Tochter und mich auf der Hauptversammlung von AUDI in Ingolstadt im Mai letzten Jahres erlebt hat,

- hier der Link zum Zeitungsartikel https://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Die-Dieselkrise-bei-Audi-nimmt-immer-noch-kein-Ende-id51080486.html

der weiß, daß wir ausschließlich positiv berichten.

Der A2 war und ist bis heute seiner Zeit voraus. Aluminiumleichtbautechnologie in Großserie, überragende Motortechnik vom Standort Neckarsulm hart erarbeitet, ein Raumkonzept, dass bis heute seines gleichen sucht. Ideal für eine Vielzahl von Antriebstechnologie, allein wegen seines geringen Gewichts auch ideal für Elektroantrieb.

Als wir damals zum freundlichen AUDI/VW-Händler gingen und nach einem A2 fragten, bekamen wir zur Antwort: [ich hab das noch ein Golf].

Der AUDI ist nicht teuer. Ich selber bin von Beruf Controller und gebe gerne hilfreiche Ratschläge bei einer Wirtschaftlichkeitsrechnung.

Wir liegen jetzt bei einem Kilometerpreis von unter 0,20 €/Cent und wer sich einen neuen A2 nicht leisten kann, der kauft sich später einen Gebrauchten. Dies ist möglich, wegen seiner Langlebigkeit und weil diese Karosserie nicht rosten kann. Einmal hergestelltes Aluminium vergeht nicht mehr, aber Stahl rostet.

 

NOCHMAL MEINE BITTE AN ALLE: kommt mit am 23.05.2019 zur AUDI Hauptversammlung.

Viele der Leute, die an diesem Tag vorne beim Vorstand sitzen werden, kennen den A2 nicht mehr.

Sagen wir Ihnen die Vorteile.

Erzählen wir Ihnen, was dieses Unternehmen großartiges hervorgebracht hat.

Fahrt selber nach Ingolstadt und laßt euch überraschen, wer alles A2 fährt.

 

Kommt mit und helft.

 

Achim Wagner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe mir das hier nun alles durchgelesen und finde die Initiative lobenswert. Ich mache mir auch viele Gedanken wie ich meine A2s noch lange nutzen kann (siehe möglicher Umbau auf Euro6) weil das Auto für mich inzwischen Kultcharakter hat. Dieses Denken findet sich aber leider vorwiegend in solchen Foren wie diesem hier.

 

Es ist auch aus meiner Sicht so, wie Deichgraf63 schreibt, ein neuer A2 wäre nicht mehr der gleiche Wow-Effekt wie der alte, es gibt auch im VW-Konzern inzwischen genug andere

Kleinfahrzeuge mit ähnlichen Verbrauchswerten, Motorkonzept (1.4TDI) aber gefälligerem Design.

Die Vorzüge von Alukarosse, variablem Innenraum etc. werden von der aktuellen avisierten Kundschaft nicht mehr so geschätzt als dass diese ein Kaufargument wären. Bei uns in der Familie will außer mir KEINER einen A2 fahren, die Interessenlage ist einfach anders und es ist KEINE Geldfrage!

 

Ergo was wäre denn eine mögliche Käuferschicht für einen "neuen" A2? Was müsste denn anders sein, dass er nicht nur ein Kleinwagen aus dem MQB wäre , der dann noch eine aufgehübschte Karosse hätte, aber sonst die gleiche Konzerntechnik ?

Um anders und innovativ und "WoW" zu sein müsste es eine eigenständige Neuentwicklung sein, die bestenfalls wieder ein Nischendasein fristen würde und das rechnet sich (wieder) nicht. Die Jungen, die kein Statusobjekt brauchen kaufen gar kein Auto mehr, die sharen, fahren ÖPNV, nehmen Zug oder Rad, die Käufer aus der Mittelschicht, die in Frage kämen, denken praktisch und nehmen lieber ein familientauglicheres Fahrzeug, derjenige der sich zum Porsche Cayenne und Aston Martin Cabrio vielleicht ein 3. Fahrzeug fürs ökologische Gewissen holt nimmt keinen "neuen" A2, der hat dann einen Stromer.

 

Es geht nicht um Umwelt und Ressourcenschonung, sondern um Kommerz und die Anteilseigner zu befriedigen. Das funktioniert wunderbar, Deutschland ist zwar der Heimatmarkt, aber nicht mehr relevant dafür, was auf den Markt kommt. Das wird heute durch die Geschmäcker der Asiaten  z.T noch Amis bestimmt. Vor Jahren gab es den 7er BMW mit dem "hässlichen" aufgesetzten Kofferraumdeckel.  Mein Cousin arbeitet bei BMW. Auf die Frage wer dieses Design verbrochen habe belehrte er mich, dass das Kfz für die Bedürfnisse der Amis und Chinesen entwickelt wurde. Deutschland sei der kleinste Markt!!

Inzwischen lohnt sich der Blick nach China um Innovationen und interessante Konzepte zu sehen. Bin seit 3 Jahren regelmäßig dort und immer wieder überrascht und auch erschrocken wenn ich sehe was sich dort tut. Dort gibt es natürlich andere Zwänge aber die probieren und Basteln auf Teufel komm raus, sind da vermutlich auch nicht so überreguliert wie wir.

Wir (also Deutschland) ist technologisch schon länger auf dem absteigenden Ast nur merken es die meisten (noch)nicht.... da hilft dann auch kein "neuer" A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.