Kart_Willi

Ölpeilstab abgebrochen !

Recommended Posts

P.S. Ich glaub ich erzähle besser niemandem, dass ich zuerst ein Foto von meinem Ölpeilstab gemacht und dieses dann in ein Internetforum gestellt habe. :crazy:

Das geht schon in Ordnung. Da gibt es ganz andere Stäbe die im www landen. :huh::crazy:

 

Mein Ölmeßstab ist auch orange (Bj03 / Mj04). Ist das Bj-abhängig?

Und wieso hält meiner noch? Ok, ich benutze ihn auch fast garnicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mal einen für meinen 1.4er nachbestellt und einen mit schwarzer Spitze bekommen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

warum überhaupt öl nachschauen? wenns piepst, dann wieder n halben liter nachfüllen und gut is :kratz:

 

Mein A2 hat gepiepst, aber ich hab fast einen ganzen Liter Öl reinkippen können, bis der Ölpeilstab die maximale Menge angezeigt hat.

 

Natürlich hab ich vorher den neuen Ölpeilstab "eingebaut"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hab mal einen für meinen 1.4er nachbestellt und einen mit schwarzer Spitze bekommen :(

 

Ich hab vor nem halben Jahr beim Clubhändler nen neuen bestellt und einen orangen bekommen. davor hatte ich auch einen orangen drin. Meine Kugel is MJ02. (aber vll is er ja schonmal gebrochen)

 

Vll ist der Farbunterschied auch damit zu erklären dass meiner ein Diesel und deiner ein Benziner ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bucht lohnt sichmal garnicht. Das Ding kostet so 10,- € plusminus. Mein Tipp: Alten Peilstab mit Kneifzange direkt hinterm Stopfen abknipsen und Stopfen reinstecken. Wenn gemseen werden soll, den neuen Peilstab benutzen, anschließend wieder an einem Nagel in der Garage aufhängen. So hält er ewig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meiner ist auch putt gegangen. glücklicherweise beim abwischen, also ausserhalb.

muss mir sowieso demnächst ein paar teil beim :) bestellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nabend,

heute wars mal wieder soweit....

der zweite ist hinüber!

 

ölstandminimum wurde gemeldet. also auf die tanke und meinen neuen messstab rausgezogen und trocken gewischt. als ich ihn dann vorsichtig rein schob machte es knack!

 

wofür ist das teil eigentlich?

selbst einmal hält der nicht....

so eine schei...!

 

ich verlasse mich jetzt nur noch auf das fis! oder ist das zu gewagt?

was wenn der ölstandssensor defekt ist?

 

grüße

andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Super. Einmal neu.

11 Jahre gehalten und dann kommt so ein Tankwart vom Schell nördlich vom Harz und will mein Öl prüfen und schiebt ihn mit Gewalt rein. Wochen später erst (heute) will ich gucken und es fehlt was..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Remember: Lass keine fremden Leute an dein Auto :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt jetzt orangfarbene für den Benziner? Hm, vielleicht investier ich das Geld auch mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner, beim BBY ist schwarz. Was überhaupt keinen Sinn macht. Ob ich wohl lieber den für den AUA bestellen sollte? Ölwanne usw sind doch gleich, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Das ist die Frage. Ob die gleich lang sind die Stäbe. Nicht sicher also besser beide Stäbe mein :) neben einader legen. Meinen hatten sie auf Lager. Ich dachte, beim Diesel sind die schwarz damit das dunkle Öl (vom Dieselruß) nicht so negativ auffällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe beim 1.2er eine "Orangene" Spitze...zeigt aber auch nur Hausnummern an.:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unglaublich aber wahr. Mich hat´s auch erwischt.

2001er AUA, die orangene Spitze schwimmt seit zwei Tagen in der Ölwanne. Neuer Peilstab ist bestellt, habe versucht ihn auf Kulanz kostenlos zu bekommen, weil ein Peilstab schliesslich kein Verschleissteil sein sollte. Keine Chance!

Hätte ich dieses Thema doch bloß vorher gelesen, dann hätte ich den Peilstab vorsorglich getauscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, mein Peilstab ist nicht abgebrochen! ;) Aber trotzdem mal ne Frage, nachdem ich einen Blick auf die Fotos hier im Thread geworfen habe: ich sehe immer nur diese Peilstäbe aus Draht mit oranger Kunststoffspitze dran. Mein Peilstab ist aus hellbraunem Kunststoff (Nylon?) mit schwarzer Kunststoffspitze dran.

 

Habe ich zufällig einen "modellüberarbeiteten" Peilstab? Wurde der Stab aus Draht irgendwann mal werkseitig durch den aus Kunststoff ersetzt (oder umgekehrt)? Kann mir einer die Teile-Nummern aller verfügbaren A2-Peilstäbe nennen (und zu welchem Motor / Baujahr der jeweilige Peilstab gehört)?

 

CU

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Link zur Artikelschmiede. Aber Abblidungen von den verschiedenen Peilstäben sind da noch nicht drin, oder?

 

Kann ja mal ein Foto vom BBY-Peilstab machen, sobald ich mein Auto wieder aus der Silvesterraketen- und Knallkörperschutzvorrichtung (an den restlichen 364 Tagen im Jahr nennt sich das "Garage") hervorgeholt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

moin,

 

habe nicht alle statments gelesen, daher

sorry wenn dieser hinweis hier evt. schon zu finden ist.

 

der freundliche meinte:

die nase auf dem ring, der das rohr verschließt am "griff" oben sollte nach oben ausgerichtet sein, dann wäre er korrekt gedreht und würde nicht abbrechen...

 

o.k. sagte ich dann schieben sie ihn bitte rein!

das wollte er dann doch nicht :(

 

der dritte stab wird nach diesem tip hoffentlich älter...

 

grüße

andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der freundliche meinte:

die nase auf dem ring, der das rohr verschließt am "griff" oben sollte nach oben ausgerichtet sein, dann wäre er korrekt gedreht und würde nicht abbrechen...

 

 

Ah, du bist bei Car Parts Captain Obvious, was? :D

 

Anders gedreht bekommt man den Stopfen ja gar nicht verschlossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

....abgebrochene peiler :rolleyes:

 

werd morgen beim :) ein paar teile bestellen und eben auch einen neuen in orange.

mal gespannt, ob mir der händler einen schwarzen andrehen will.

wenn ich die vorigen beiträge richtig interpretiere, soll es doch wohl keine schwarzen mehr geben, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hihi, endlich mal wieder einer:D

Habe mich schon gewundert das so lange Ruhe war.

 

Zu den Farben:

Bei mir war ein orangener verbaut (Modelljahr 2001), wobei ich nicht sicher bin ob es wirklich der erste war. Als ich vor einigen Monaten Ersatz kaufen musste gab es wieder einen in orange.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ist unser A2 auch vom diesem Virus befallen und der Ölpeilstab hat keine Messspitze mehr. Da hab ich nicht schlecht geschaut, als ich den Ölstand messen wollte. :confused:

Der Motor ist ein 1,4 TDi BHC mit 55KW und 166500 km Laufleistung.

Den neuen Ölpeilstab gab es für 7,79 € und ist exact so wie der alte.

Ich wollte noch ein paar Bilder einstellen, habe dann aber festgestellt, dass der vom ATL identisch ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meiner ist EZ 2001

Orange mit Nylonstab und hält noch (11 Jahre, 285Tkm)

 

da er nicht wirklich brauchbar ist, hab ich das Ablesen auch nicht zum Hobby gemacht.

Im Moment ist außerdem mein Sensor kaputt... wird grad getauscht... so kommt das eine zum Anderen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch abgebrochen beim ATL. Als letzter war der :) dran. Oder bricht er Ölstab etwa bei Nichtbenutzung ab?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auch abgebrochen beim ATL. Als letzter war der :) dran. Oder bricht er Ölstab etwa bei Nichtbenutzung ab?

 

wenn ich mir die konstruktion anschaue, dann kann das auch bei nichtbenutzung abbrechen.

der vordere teil ist super dünn und durch das ständige ölbad sicherlich angegriffen.

dann reicht schon minimales anecken im führungsrohr zum defekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

kürzlich ist der Ölmessstab beim Herausziehen abgebrochen - das Ende polterte durch den "Kanal" nach unten. Also neuen Messstab besorgt. Der zeigt jedoch nichts an. Nicht einmal, nachdem ich 1/2 Liter nachgefüllt habe. Auch mehrfaches Messen bei unterschiedlichen Motortemperaturen, Standzeiten und Standpositionen kommt zu keinem sichtbaren Ergebnis.

 

Woran kann das liegen? Hängt vielleicht das Ende des alten Messstabes noch quer im "Kanal" und verhindert somit ein korrektes Messen durch den neuen Stab? Kommt man an den Kanalausgang heran? Kann man den Ölstand anderweitig messen?

 

Danke für eure Antworten!

Eric

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eric,

 

gleiches ist mir beim letzten Schraubertreffen auch passiert - das Kunststoffteil am Ende des Ölmessstabs ist mittig abgebrochen:bur:

 

Leider steckt das abgebrochene Ende noch im Führungsrohr, so dass ich den Ölmessstab nicht wieder einsetzten konnte. Damit der Motor keine Luft zieht, musste ich den Ölmessstab kürzen, um so wenigstens den Handgriff wieder als Verschluss auf die Öffnung aufsetzten zu können.

 

Nach Recherche im Forum habe ich jetzt den Polo-Ölmeßstab samt Führung bestellt. Dazu aber noch die Dichtung vom Führungsrohr zur Ölwanne. Nach Forumsinfo kann man nämlich das Ende des Führungsrohrs am Übergang zur Ölwanne abmontieren, um das abgebrochene Stück von unten her aus dem Rohr zu friemeln (Führungsdraht). Beim Wiedereinbau brauchts dann eine neue Dichtung. Bestellt habe ich dazu 2x Runddichtring N 909 594 01 und 1x Zylinderbundschraube N 905 006 01 (für AUA). Wenn ich mal einen Ölwechsel beim Schraubertreffen mache, werde ich mich da ran wagen.

 

Wenn das abgebrochene Teil schon in die Ölwanne gefallen ist, kann es wegen der Filter wohl keinen Schaden anrichten und einfach drin bleiben. Beim nächsten Ölwechsel kommt das Bruchstück dann evtl. mit dem alten Öl raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

da unser Ölmessstab (nicht mehr ganz so biegsam, aber bis gestern abend noch komplett...) immer wieder etwas rausrutscht (hochrutscht), habe ich einen neuen bestellt. Der :)-Ersatzteilmensch meinte, ich sollte gleich das orange Kunststoffteil, in den der Stab einrastet (also den obersten Teil des Rohres), mitwechseln. Kostet wohl nur 2,-- EUR und wäre nur aufgesteckt. Also gleich mal mitbestellt, liegt heute abend vor mir...

 

Frage:

Wie bekommt denn das Teil ab?

Lose aufgesteckt wird es wohl nicht sein, sonst würde man es mit dem Stab ja rausziehen...

Also: Wie ab bekommen? Linksrum, rechtsrum, Hammer, Meißel oder wie?:confused:

 

Danke.

 

Gruß Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frage:

Wie bekommt denn das Teil ab?

Lose aufgesteckt wird es wohl nicht sein, sonst würde man es mit dem Stab ja rausziehen...

Also: Wie ab bekommen? Linksrum, rechtsrum, Hammer, Meißel oder wie?:confused:

 

Ich habe das Teil bisher nicht demontiert, meine aber dass das aufgesteckte Rohr auch die orangefarbene Öffnung für den Peilstab in Position hält. Siehe Bild hier:

attachment.php?attachmentid=32841&d=1292178730

 

Demnach sollte das hintere Rohr zusammen mit dem orangefarbene Teil abgesteckt werden können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Peilstab ziehen und beiseite legen, dann die Arretierung des Rohrs zusammendrücken und das Rohr abziehen. Jetzt kannst das orange Teil aus dem Rohr ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also neuen Messstab besorgt. Der zeigt jedoch nichts an.

...

Woran kann das liegen?

Könnte es sein daß du zufällig einen zu kurzen Meßstab bekommen hast? Ich meinte da wären Verwechslungen mit anderen (Polo?) Teilen möglich. Eine andere Erklärung hätte ich nicht wenn du den Stab völlig einschieben kannst und trotzdem nichts misst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

mir ist nun heute das 2. mal der Ölpeilstab abgebrochen ! Nun habe ich 2 Plastikteile irgendwo im Motor rumliegen. Oder das Teil steckt noch in dem Führungsrohrs meines AUA.

Ich habe mal geschaut, wie von Nachtaktiver geschrieben bekomme ich den oberen Teil des Schlauches/Führungsrohrs ab, aber was ist wenn das Teil noch in dem Rest der nach unten in das Metallrohr führt feststeckt ? Wie kriege ich das ab ?

 

Danke !

 

EDIT: Habe das Teil bis zum Metallrohr abbekommen. Das Stück des Peilstabs war dort natürlich nicht drin. Wieviel Arbeit ist es die Ölwanne des AUA zu demontieren ? Nur X Schrauben und ne neue Ölwannendichtung oder mehr Arbeit ?

bearbeitet von Ringfuchs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

stress dich nicht einfach in ruhe weiterfahren...

 

Das Teil sollte irgendwann im Ölfilter hängen bleiben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stress dich nicht einfach in ruhe weiterfahren...

 

Das Teil sollte irgendwann im Ölfilter hängen bleiben

 

Ja, magst du recht haben mit dem "einfach weiterfahren". Toll finde ich es aber nicht das da nun schon 2 von den Plastikteilen in der Ölwanne liegen. Ich denke nicht das die bis zum Ölfilter kommen, die werden wohl vor der Ölpumpe am Sieb hängen bleiben oder sonstwo herumliegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Ölfilter kommt das Teil sicher nicht.

Aber was soll´s?

Wir fahren doch fast alle schon mit einem Plastikstück in der Ölwanne rum, schaden wird das nicht.

Mit viel Glück kommt es beim nächsten Ölwechsel mit raus, und wenn nicht, dann halt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Ölwanne ist mit ca. 20 Schrauben mit Innensechskantkopf befestigt (glaube größe 4 war das). Diese sind zu erneuern. Dazu noch Flüssigdichtung und na klar die Wanne und den Block vorher schön säubern. Der Kleber geht von der Auflagefläche der Wanne besonders gut mit einer Drahtbürste runter, weil die Wanne riefen drin und die Fläche nicht plan ist.

 

Alle schrauben vorher mit WD40 oder ähnlichem einsauen, denn die Chance ist groß, dass man ein paar Schraubenköpfe rund dreht. Sollten die Schrauben der Ölwanne so fest sitzen, dass man den Kopf rund dreht bleibt einem nix anderes über als den Schraubenkopf runter zu bohren oder mit dem Dremel weg zu flexen. Das geht eigentlich recht gut mit Ausnahme der Stelle wo die zwei Schrauben am Getriebe sitzen. Am besten mit diesen beiden Schrauben beginnen.

 

Dort besonders vorsichtig sein: Darauf achten, dass man die Nuss nicht verliert (Wenn sie in die Getriebeglocke fällt muss das Getriebe demontiert werden! Also am besten einen Imbusschlüssel ohne Nuss nehmen!). Weiterhin darauf achten, dass man nicht verkantet und die Schrauben rund dreht. Das lässt sich mit einem Imbusschlüssel, der vorne so ne Kugel drauf hat, besser vermeiden.

 

Restgewinde von abgebohrten/abgeflexten Schrauben können später meist mit der Wasserpumpenzange gelöst und dann mit der Hand raus gedreht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke A2-D2, nachdem ich gelesen habe das die Ölwanne eingeklebt ist war mit klar das ich weiter mit dem Plastik im Öl fahren werde :)

 

Vielleicht habe ich ja auch Glück und beim anstehenden Ölwechsel kommt ein Teil mit raus.

 

Gruß

Karsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ölwanne abbauen ist eigentlich ein Kinderspiel, wenn man sowieso unterm Auto steht und Ölwechsel macht. Kost nur Zeit, paar neue Schrauben (PFLICHT !!!) und bisschen Dichtung.

 

Man muss nur auf festsitzende Schrauben vorbereitet sein (Bohrer, Dremel) und eben ordentliches Imbuswerkzeug mit Kugelkopf.

 

Die Schrauben gammeln aber eher weniger im Gewinde, sondern vielmehr am Schraubenkopf fest. Zumindest hab ich von allen Schrauben die fest waren den Kopf runter gebohrt, die Ölwanne demontiert und hinterher konnte ich (auch ohne Zange), nur mit der Hand den Rest der Schraube raus drehen.

 

Ölwanne A+E kostet wenn man die Sachen bei Audi kauft so ungefähr 19EUR für neue Schrauben N 90500605 und Flüssigdichtung D 176404A2 für 19EUR.

 

Dichtung gibts aber auch für unter 10EUR im Zubehör.

 

Auftragen ist easy, siehe Bild.

 

Anbringen der Ölwanne:

 

- Dichtflächen gründlich reinigen und entfetten

- Dichtung auftragen

- Ölwanne positionieren und nicht mehr verschieben oder nochmal abnehmen

- Schrauben mit 5Nm (oder halt ganz leicht mit der Hand) ringsum ansetzen; Keine spezielle Reihenfolge

- Die zwei fetten Schrauben zum Getriebe hin (müssen nicht ersetzt werden) mit 45Nm anziehen

- alle Schrauben der Ölwanne mit 15Nm anziehen ; Keine spezielle Reihenfolge

Dichtung_Oelwanne_auftragen_AUA_BBY_BAD.jpg.209429e038fa22e8ca2e25077f5d0141.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe die Angst vor dem dämlichen Stück Plastik nicht, dass man dafür Ölwannen demontiert. Wozu habt ihr denn ein Ölsieb vor der Ölpumpe und einen Feinstfilter im Öl-Kreislauf. Am liebsten würde ich sagen: Für genau diese 38,- € Kosten einmalig biete ich Euch folgende Versicherung: Wenn der Motor nachweislich wegen dieses Stück Plastik krepiert, bezahl ich Euch einen Austauschmotor samt Einbau! Lasst die Ölwanne wo sie ist und gut ist! Ich vermute, ihr fahrt auch nach Hause zurück und stellt erleichtert fest: Also doch hab ich den Stecker des Bügeleisens aus der Steckdose gezogen! Stimmts?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würd ich auch nicht machen wegen dem Stück Plastik... aber mal so in den Motor rein gucken schadet ab ner gewissen Laufleistung auch nicht. :)

 

Edit: Zumindest wenn man mit dem was man sieht was anfangen kann...

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden