Jump to content

Mein A2 oder die Geschichte einer kurzen Liebe...


Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

nachdem ich mich im Dezember 2004 hier als (damals noch) ebenso stolzer wie glücklicher Besitzer eines A2 anmeldete, sieht das mittlerweile gaaanz anders aus :baby:

Ein paar Tage nach Erwerb kamen aus dem Bereich des OSS seltsame Geräusche. Ergebnis: Austausch des Rahmens, neue Züge etc., Kostenpunkt ca. 1.400. Zum Glück Garantiefall, da beim VAG-Händler gekauft. Allerdings stand das gute Stück dafür 9 Tage in der Werkstatt.

Heute morgen nun hässliche Geräusche aus dem Motorraum. Für mich als fast absoluten Technik-Analphabeten hörte sich das wie klappernde Ventile an.

Sofort in die Werkstatt - grad gab´s die Diagnose: Kipphebel abgebrochen und eine Nockenwelle eingelaufen !!!

Frische Inspektion gab´s zum Kauf bei 22TKM, heute dann das Fiasko bei 24.400 TKM. Monteur sagte mir, wenn er das vom Kipphebel abgebrochene Teil findet, könne man reparieren. Falls nicht oder falls das abgebrochene Stück sich zerlegt hat und im Motor rumvagabundiert, sei eine neue Maschine fällig.

Toll, was? :(

Und das bei einem "Premium" -Fzg. aus 4/04 und mit 24 TKM. Beim Privatkauf wäre ich nahe am Ruin, so gehe ich mal von Garantie aus. Trotzdem extrem ärgerlich !!!

Worauf muss ich - wie gesagt: Laie - bei der weiteren Reparatur/Abwicklung unbedingt achten ?

Hoffe auf Eure Hilfe, zumindest Euer Mitleid.

Link to post
Share on other sites

Mein Mitleid hast Du!

 

Hatte ja auch schon so einiges, aber das sind ja gleich zwei ganz dicke Fische innerhalb kürzester Zeit! Das mit dem OSS könnte man noch nachsehen, ist immerhin Kleinserie und speziell für den A2 entwickelt, aber daß der Kipphebel bricht in einem Allerweltsmotor? Das darf nicht passieren.

Link to post
Share on other sites

Nun, mein Mitleid hast Du, so etwas erwartet man nun nicht so unbedingt, passiert jedoch leider manchmal,, egal ob premium oder nicht :( .

Das ist auch der Grund, warum ich nur noch Autos mit Garantie kaufe. Zum Glück gibt es ma auch Versicherungen für gebrauchte von Privat.

 

Was den Rat für deine weitere Abwicklung angeht , gibt es hier bestimmt wissendere als mich.

Lass dich nur nicht mit irgendwelchen fadenscheinigen Argumenten abspeisen, was Unannehmlichkeiten für dich nach sich zieht.

 

Aber evtl. hast du einen richtig "Freundlichen", der eben diese Unannehmlichkeiten so gering wie möglich für dich hält ;) .

 

 

 

Mit den besten Wünschen

 

 

 

baaluu

Link to post
Share on other sites

Hallo A2-Driver,

 

das beste Beispiel für die Widerlegung Deines Vorurteils bin wohl ich (oder besser meine Kugel).

 

Im November 2002 gekauft (EZ März 2002) mit 11.000 km, ein Mietwagen, super Zustand, keinerlei Macken und km-Stand heute 69.000 km PANNENFREI ! Nur eine Inspektion bisher. Noch Fragen?

 

Gruß

 

Rainer

 

(der sich jederzeit wieder einen Ex-Mietwagen kaufen würde-lohnt sich!)

Link to post
Share on other sites

Das Mitleid ist angebracht, grade wenn der Wagen noch so "neu" ist.

 

Erster nichtjuristischer Tipp:

Ich würde mir die Teile des Kipphepels zeigen lassen, nicht das noch ein paar kleine Teile weiter Ärger im Motor verursachen.

Link to post
Share on other sites
Original von wolfiwolf1

Hallo A2-Driver,

 

das beste Beispiel für die Widerlegung Deines Vorurteils bin wohl ich (oder besser meine Kugel).

 

Im November 2002 gekauft (EZ März 2002) mit 11.000 km, ein Mietwagen, super Zustand, keinerlei Macken und km-Stand heute 69.000 km PANNENFREI ! Nur eine Inspektion bisher. Noch Fragen?

 

Gruß

 

Rainer

 

(der sich jederzeit wieder einen Ex-Mietwagen kaufen würde-lohnt sich!)

 

Bitte nicht schiessen.

Habe ja nicht behauptet das es keine Ausnahmen gibt.

Link to post
Share on other sites

Muss einen Tippfehler korrigieren:

Der Wagen ist EZ 4/02 - aber das ändert nicht entscheidend etwas.

Bin mal gespannt, ob Reparatur oder ATM.

Wie wäre das eigentlich:

Reparatur = Wertverlust beim Wiederverkauf

ATM = Wertsteigerung ? Eher nicht, oder?

Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Original von Hoover

Wie wäre das eigentlich:

Reparatur = Wertverlust beim Wiederverkauf

ATM = Wertsteigerung ? Eher nicht, oder?

 

Eine Reparatur des Motors bedingt keinen Wertverlust beim Wiederverkauf, so lange die Raparatur fachgerecht ausgeführt worden ist. Und das dürfen wir, auch wenn der eine oder andere sich hier im Forum schon über schlechte Arbeitsleistungen der Freundlichen aufgeregt hat, grundsätzlich schon noch voraussetzen. ;) Im übrigen bist Du als Verkäufer ja auch gar nicht verpflichtet, jede einzelne Reparatur offenzulegen - Unfallschäden mal ausgenommen.

 

Beim Austauschmotor sieht es hingegen etwas anders aus: in Kaufverträgen findet sich regelmäßig die Frage, ob Originalmotor, oder Austauschmotor, oder eben "nur" Ersatzmotor (also irgendso ein dubioses Teil vom Verwerter, das natürlich wie immer "kaum gelaufen" ist...). Ein Motor prägt nunmal so etwas wie die "wesentlichen Eigenschaften" eines Fahrzeugs. Und wenn der Originale eben nicht drin ist, will der Käufer schon noch wissen, was denn stattdessen reingekommen ist. Und anhand der Fahrzeugdaten lässt sich i.d.R. schon noch feststellen, ob der Originalmotor noch drin ist oder eben nicht.

 

Zum Thema "Autauschmotor und Wertminderung" habe ich im Web (bei der Rechtsanwaltskammer Saar - www.rak-saar.de) noch Folgendes gefunden:

 

Enttäuscht war auch der Käufer eines Jahreswagens in einem vom Oberlandesgericht München entschiedenen Fall. Er hatte mit einem Werksangehörigen des Fahrzeugherstellers ausgemacht, dass dieser für ihn ein Fahrzeug erwerben und damit maximal 5.000 Kilometer fahren sollte. Als der Verkäufer dem Käufer den Wagen nach einem halben Jahr übergab, verweigerte der Käufer die Zahlung des Kaufpreises in Höhe von 31.000 Euro, weil der Verkäufer den Originalmotor wegen eines Schadens austauschen musste. Das Oberlandesgericht München hielt das allerdings für irrelevant (Az.: 3 U 2888/03). Begründung: Der Neuteilemotor habe zu keiner Wertminderung des Fahrzeugs geführt. Der Original-Austauschmotor sei im Übrigen nach den Werksrichtlinien des Herstellers eingebaut worden und weise keinerlei Qualitätsunterschiede zum Erstmotor auf. Ein Mangel sei deshalb nicht gegeben.

 

Ich würde aber auch nicht davon ausgehen, dass ein ATM eine Wertsteigerung nach sich zieht. Zumindest sind mir noch keine Fälle bekannt geworden, nach denen ein Käufer bereit war, für ein Auto mehr zu zahlen, nur weil ein ATM drin war, denn: oft hat ein ATM - der vielleicht mal vor ein paar Jahren das "Original" ersetzt hat - kaum eine geringere Laufleistung, als ein Originalmotor gehabt hätte. Und bei jemandem, der ein Auto verkauft, das gerade einen neuen Motor bekommen hat, fragt sich ja auch jeder potentielle und einigermaßen intelligente Käufer, warum er gerade jetzt das Auto verkauft, wo er doch gestern noch so viel Geld reingesteckt hat...

 

Noch was: auch in den Gebrauchtwagenbewertungslisten sind die Wertunterscheide zwischen gleich alten Fahrzeugen, die unterschiedliche km-Stände haben, gar nicht mal so hoch, wie man zunächst glauben mag. da bleibt es i.d.R. noch locker im 1-stelligen Prozentbereich. Und wenn jetzt "nur" der Motor eine geringere Laufleistung als der "Rest" des Fahrzeugs hat, wo soll da noch eine messbare Wertsteigerung herkommen?

 

CU!

 

Martin

Link to post
Share on other sites

Danke schon mal für´s Mitleid und die Hilfe.

Stand von heute:

Das fehlende Teil vom Kipphebel wurde nicht gefunden. Es kommt jetzt ein neuer Zylinderkopf und eine neue Nockenwelle rein. War schon ein bemitleidenswerter Anblick, wie zerfleddert und ausgeweidet der Kleine heute in der Werkstatt stand.

Ob die das wieder hinkriegen? ?(Ich überlege wirklich, ob ich mir für den Wagen nicht direkt mal ein Inzahlungnahmegebot machen soll - irgendwie fehlt mir momentan das Vertrauen.

An der Rep.rechnung soll ich mich mit 10% beteiligen - ist das i.O. ? Habe die Garantieunterlagen noch nicht studieren können-liegen im Auto.

 

Euch allzeit gute Fahrt.

Link to post
Share on other sites

Das sieht nun mal so aus, wenn der Kopf vom Motor herunter ist. Mach Dir deswegen keine Sorgen, haben tausende anderer Motoren auch schon erlebt.

 

Wenn das Auto jünger als 2 Jahre alt ist und daher Werksgarantie hat sind 10% nicht OK.

Link to post
Share on other sites

Die gesetztliche Gewährleistung von 2 Jahren ist ja mittlerweile abgelaufen. D.h. studiere mal genau die Gebrauchtwagengarantie. In Bezug auf die geringe KM-Leistung würde ich alle Hebel in Bewegung setzen, dass der Schaden voll behoben wird.

Link to post
Share on other sites

Habe ihn heute zurück bekommen.

Leute, Leute, das ist schon ein komisches Gefühl - du hörst auf JEDES Geräusch...

Lt. Garantiebedingungen ist übrigens nix mit Eigenbeteiligung - erst ab 50TKM 10% für´s Material.. Da hat der -ansonsten freundliche- Kundendienstler Unsinn erzählt.

 

Und wenn er fährt, ist er ja schon toll, der A2.....

Link to post
Share on other sites

.... die Story geht weiter:

 

Am Morgen nach der Reparatur beim Kaltstart: fiese Klappergeräusche, die nach dem Warmlaufen verschwanden. Gestern abend das Teil wieder in die Werkstatt gebracht, heute rief dann der Meister an:

Hat noch keine Erklärung, Zylinderkopf muss wohl wieder runter. Früüühestens am Dienstag fertig ("Wenn wir die Ursache finden").

 

Toll, oder?

 

Ich bin ja immer noch bereit zu glauben, dass der A2 im Prinzip ein tolles Auto ist - sonst hätte ich ihn mir ja nicht gekauft.

Nur ganz offensichtlich meiner nicht :(

 

Sollte ich ihn denn am Dienstag zurück bekommen, hätte er seit dem Kauf Ende Dezember 04 siebzehn Tage Werkstatt hinter sich.

 

Erst mal bedient - Hoover

Link to post
Share on other sites

... falls es noch jemanden interessiert: die Diagnose liegt vor.

 

KOLBENKIPPER !

 

Festgestellt per Endoskop.

 

Was sich für mich als technischen Laien wie die Beschreibung einer plötzlichen erektilen Dysfunktion anhört :P , ist in Wahrheit nix anderes als ein ausgewachsener MOTORSCHADEN !

 

Heute war schon ein Gutachter von der Car-Ganantie vor Ort, Dienstag, wenn der Zylinderkopf runter ist, kommt er nochmal. Soll wohl feststellen, ob das bei der letzten Reparatur schon vorlag bzw. hätte festgestellt werden müssen.

 

Die Werkstatt fand ich bislang absolut korrekt, auf das Ende der Geschichte bin ich allerdings seeeehr gespannt.

 

Hoover - der heute mit dem MTB zur Arbeit fuhr (auf einen Ersatzwagen habe ich leider verzichtet, über Ostern reicht der Berlingo - der fährt wie Sau und macht NULL Probleme) und auf der Rückfahrt ordentlich nass wurde...

Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...

...nein, nein, er fährt schon noch.

 

ABER:

habe gestern in einer Mußestunde mal den Serviceplan bis hinten durchgesehen. Beim Kauf sieht man üblicherweise die Service-Nachweise nach, danach (ab Seite 11) kommen viele leere Seiten.

Auf Seite 29 dann "Raum für Eintragungen der Werkstatt", und siehe da:

in 01/04 bei KM 16.888 "Neuer Teilemotor" von einem anderen Audi-Händler (also nicht der, wo ich ihn gekauft habe).

Kein Wort war davon beim Verkauf die Rede, obwohl so etwas mit Sicherheit hätte angegeben werden müssen.

Normalerweise wäre ich Montag beim Anwalt und sähe der Sache gelassen entgegen, aaaber:

Mein VAG-Händler ist in Insolvenz, der Betrieb ist geschlossen.

 

Toll,was ?

 

Da hat mein A2 mit 24TKM schon den DRITTEN Motor drin, ich bin beim Kauf betuppt worden und kann mich jetzt noch nicht mal wehren.

 

Ob es was bringt, sich direkt an Audi zu wenden?

 

Euch allen eine gute Fahrt - ein extrem frustrierter Hoover

Link to post
Share on other sites

Wenn Du Rechtsschutz hast: geh zum Anwalt! Hier im Forum ist wirklich viel Sachverstand versammelt, aber wenn es so ernst wird, empfehle ich den Profi!

 

Der Nachweis, daß Dir nicht gesagt wurde was schriftlich im Serviceheft nachzulesen ist wird allerdings voraussichtlich schwer. Und wie eine Wandlung in die Konkursmasse ausgeht ?( Wie gesagt: Frag einen Anwalt!!!

 

Good luck wünscht archinaut, der so einen Sch*** auch schon hinter sich hat (3 Motorschäden im Ford C-Max mit anschliessender Wandlung)

Link to post
Share on other sites

Kann Dir aber auch mit jedem Auto passieren - Audi sollte aber freundlicher damit umgehen.

ICH habe mal nach einem Zahriemenriss die Kutsche reparieren lassen, den Wagen dann nach ein paar Monaten verkauft, ganz stolz die Rechnung mit gegeben, "war ein Schaden, habe ich in der Werkstatt ..."

Nach ein paar Wochen Post vom Anwalt, das Ding ist schon wieder hin, Gerichtsverhandlung ... Richter "haben Sie von dem weiteren Schaden gewusst?" "Nein" Richter zum Gegneranwalt: "Können Sie mit denn klar machen, dass der Gegner von dem Schaden gewusst hat?" "Nein"

 

Habe mich dann aber doch auf einen Vergleich eingelassen und (damals) 500 Mark zurückgegeben - Es passiert immer und überall, lass Dir das Leben nicht vermiesen ;-)

Rennmaus - die mit den mittlerweile 82.000 km und bisher einer einzigen Inspektion ganz glücklich ist

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.