Jump to content

Tachomanipulation nachweisen?


Recommended Posts

Hallo,

ich habe meiner Frau einen gebr, A2 1,4TDI gekauft mit eiiner angeblichn Laufleistung von 119000km. Nach eingehener Untersuchung des Servicehefts (bei dem seltsamerweise die Unschlagseite fehlt)

habe ich durch einen Bekannten das Motorsteuergerät auslesen lassen. Das zeigt 295000km an. Wir haben das unseremAnwalt übergeben . Der Gegnerische Anwalt unterstellt nun, das Motorsteuergerät sei wegen defekts getauscht worden gegen ei gebrauchtes MSG. Wie kann man beweisen, daß das einebaute MSG das orig. vom Werk verbaute Gerät ist? D.H. wie komme ich an die Daten vom Service 42. Dort wo die Nr. der verbauten >Geräte vom Werk hinterlegt wurden? Wer kann die Betriebsstunden des Airbags oder/und ABS auslesen.?

Bin für jeden Hinweis dankbar

Rolf

Link to post
Share on other sites

Die Fahrgestellnummer ist um MSG hinterlegt, die kann man abgleichen. Weiteres Indiz ist das aufgedruckte Fertigungsdatum auf dem Steuergerät. 

 

Passt das alles zum Fahrzeug ist die Wahrscheinlichkeit hoch,  dass das Steuergerät zum Auto gehört.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Der KM Stand ist auch im Tacho hinterlegt und dieser kann soweit mir bekannt nicht ( oder nicht einfach so ) manipuliert werden.

Evt. mal einen dump vom Kombiinstrument ziehen - da müsst es drinn stehen wie viel km gefahren sind.

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Das ist nicht richtig!

Den Tacho/Kombiinstrument kann man beliebig einstellen/manipulieren. 
Was dort drin steht hat nichts mit der Laufleistung des Fahrzeuges zu tun. 
Richtig ist das was @Mankmil geschrieben hat. Überprüfen ob die Fin von MSG und Fahrzeug überein stimmen. 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Evtl kann dir Audi dabei behilflich sein.

Einfach mal beim Händler anfragen oder eine anfrage an Audi Ingolstadt oder Audi Heilbronn/NSU

Link to post
Share on other sites

Hallo Rolf,

leider wurden, meines Wissens, seinerzeit (vor 15 Jahren +) weder die Nummern der verbauten Geräte hinterlegt, noch Betriebsstunden von Teilbereichen gezählt. 
Gruß Martin 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb A2 Buckliger:

Kann man nicht - wenn nicht 1.Hand- ggf. einen anderen Vorbesitzer ausfindig machen um den Kilometerstand zu hinterfragen 

 

Sehr gute Idee. :TOP:

 

Man kann beim TÜV, Dekra, ... Kopien von alten Untersuchungsberichten bekommen. Ich hatte für eine Kopie rund 10€ gezahlt. Die eine Frage ist, ob man als Fremder auch eine Kopie erhält. Die andere Frage ist, wo war das Fahrzeug beim TÜV? Da muss man wohl ein wenig rum telefonieren.

 

Schau dir doch mal die Stempel im Serviceheft an. Ruf mal die Firmen an, ob sie noch die Rechnung im Ordner oder auf den Rechner haben. Die Firmen sind doch mMn gesetzlich dazu verpflichtet, für das Finanzamt die Rechnungen 10 Jahre aufzubewahren.

 

Ich denke, dass das nicht klappt, weil die 1. Seite vom Serviceheft fehlt, und damit (sicherlich) ein fremdes Serviceheft ausgehändigt wurde. Es wäre aber ein Indiz, dass das Serviceheft nicht zum Auto passt, weil keine Firma eine Rechnung zu dem Auto/zu der VIN hat.

 

Gerade eben schrieb MustPunish:

Werden solche Daten bei der Zulassungsstelle gespeichert?

 

Ja, aber ein Normalo kommt da nicht ran. Und der Vorbesitzer könnte in der Zwischenzeit auch verzogen sein.

 

Und dann bleibt am Ende immer noch die Frage, wer hat den KM-Stand manipuliert?
Vielleicht hat ja der jetzige Verkäufer schon den Wagen mit einem manipulierten KM-Stand gekauft und ist selbst schon somit ein Betrugsopfer.

 

 

Link to post
Share on other sites

Nach meinen Recherchen ist der Wagen 2015 als Gebrauchtwagen aus dem Ausland gekommen. Nach 2016 habe ich alle Tüv Berichte. Die passen so in etwa. Mit einer Diskrepanz. Laut Audi wurde märz 216 ein Schlüssel gekauft bei 96000km. Der letzte TÜV Bericht von 2015 zeigt aber schon 100500 km an. Nur eine kleine Differenz aber alles seltsam. Wahrscheinlichhat der Händler , der den Wagen importiert hat ende 2015 die Manipulation gemacht. Aber leider weiß ich nicht aus welchem Land der kam. Wenn es ein deutsches Modell wäre, stünden unter 2.2. Buchstaben und Zahlen. Im Schein steht aber nur 000000

 

vor 21 Stunden schrieb Unwissender:

Und?

Stimmt die Fin mit der des Fahrzeugs überein?

ja das passt

 

vor 20 Stunden schrieb janihani:

 

Sehr gute Idee. :TOP:

 

Man kann beim TÜV, Dekra, ... Kopien von alten Untersuchungsberichten bekommen. Ich hatte für eine Kopie rund 10€ gezahlt. Die eine Frage ist, ob man als Fremder auch eine Kopie erhält. Die andere Frage ist, wo war das Fahrzeug beim TÜV? Da muss man wohl ein wenig rum telefonieren.

 

Schau dir doch mal die Stempel im Serviceheft an. Ruf mal die Firmen an, ob sie noch die Rechnung im Ordner oder auf den Rechner haben. Die Firmen sind doch mMn gesetzlich dazu verpflichtet, für das Finanzamt die Rechnungen 10 Jahre aufzubewahren.

 

Ich denke, dass das nicht klappt, weil die 1. Seite vom Serviceheft fehlt, und damit (sicherlich) ein fremdes Serviceheft ausgehändigt wurde. Es wäre aber ein Indiz, dass das Serviceheft nicht zum Auto passt, weil keine Firma eine Rechnung zu dem Auto/zu der VIN hat.

 

 

Ja, aber ein Normalo kommt da nicht ran. Und der Vorbesitzer könnte in der Zwischenzeit auch verzogen sein.

 

Und dann bleibt am Ende immer noch die Frage, wer hat den KM-Stand manipuliert?
Vielleicht hat ja der jetzige Verkäufer schon den Wagen mit einem manipulierten KM-Stand gekauft und ist selbst schon somit ein Betrugsopfer.

 

 

Das Serviceheft ist bestimmt nicht von dem Fahrzeug, da vvon 2007 bis ende 2016 immer die gleiche Werkstatt den Service gemacht hat und die ist 450km vom damaligen Besitzer in 2016 entfernt

 

 

Wer kann die Betriebsstunden des Airbags und des ABS auslesen??? Dann käme man schon weiter. Oder wer kann im Service 42 nachlesen ob das verbaute Motorsteuergerät das orig. ist?? Das wäre wichtig zu wissen

audimsg1.jpg

Link to post
Share on other sites

Da der gegenerische Antwalt damit argumentiert, dass das MSG ausgetauscht worden ist, muss du es widerlegen, also belegen, dass es noch das originale ist. Anhand des Stickers ist das nicht (beweiskräftig) möglich.

 

Das Auslesen der Betriebsstunden ist denke ich auch wenig hilfreich. Man kann in einer Stunde 100km fahren, oder wenn ich da an Berlin denke, auch nur 1km, je nach dem wie viel Stau ist.

 

vor 31 Minuten schrieb schlossgeist:

im Service 42 nachlesen

 

Was meinst du mit Service 42?

Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb janihani:

Da der gegenerische Antwalt damit argumentiert, dass das MSG ausgetauscht worden ist, muss du es widerlegen, das es noch das originale ist. Anhand des Stickers ist das nicht (beweiskräftig) möglich.

 

Das Auslesen der Betriebsstunden ist denke ich auch wenig hilfreich. Man kann in einer Stunde 100km fahren, oder wenn ich da an Berlin denke, auch nur 1km, je nach dem wie viel Stau ist.

 

 

Was meinst du mit Service 42?

Service 42 sind die im Fahrzeug verbauen Geräte mit Seriennummern. Das Steuergerät wird ja wohl auch eine eingestanzte Nummer haben. Einen Unterschied von fast 200000km wird man ja wohl auch bei Betriebsstunden feststellen können

Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb schlossgeist:

audimsg1.jpg


Unten rechts müsst eine Art Zeitstempel sein... sowas wie 12/2002. Wird vermutlich zum Baujahr passen und ist ein Indiz, dass es das originale Steuergerät ist.
Der FIN-Abgleich hat ja auch gepasst. Das sind Indizien die für das originale Steuergerät passen.

Wäre es ein Austausch Steuergerät, kann der Vorbesitzer bestimmt eine Kaufrechnung sowie die Rechnung für das Anlernen der Wegfahrsperre vorweisen.
Letztlich wird es auf das Sammeln solcher Hinweise hinauslaufen, die am Ende einen Richter/in überzeugen.

 

Im Übrigen werden Werkstattaufenthalte nebst Kilometerständen zentral auch bei VW/Audi erfasst. Eine Abfrage beim Freundlichen (egal welcher) zu dem Fahrzeug hilft da schon mal weiter. Sie dürfen offiziell nichts rausgeben, aber mein Freundlicher liest mir dann vor, was er auf seinem Monitor sieht.
Wenn sich da etwas finden lässt, wird der Freundliche das sicherlich in einem Rechtsstreit zur Verfügung stellen.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Mankmil:


Unten rechts müsst eine Art Zeitstempel sein... sowas wie 12/2002. Wird vermutlich zum Baujahr passen und ist ein Indiz, dass es das originale Steuergerät ist.
Der FIN-Abgleich hat ja auch gepasst. Das sind Indizien die für das originale Steuergerät passen.

Wäre es ein Austausch Steuergerät, kann der Vorbesitzer bestimmt eine Kaufrechnung sowie die Rechnung für das Anlernen der Wegfahrsperre vorweisen.
Letztlich wird es auf das Sammeln solcher Hinweise hinauslaufen, die am Ende einen Richter/in überzeugen.

 

Im Übrigen werden Werkstattaufenthalte nebst Kilometerständen auch bei VW/Audi erfasst. Eine Abfrage beim Freundlichen zu dem Fahrzeug (egal welcher) hilft da schon weiter. Sie dürfen offiziell nichts rausgeben, aber mein Freundlicher liest mir dann vor, was er auf seinem Monitor sieht.

Das könnte ja ein Steuergerät aus einem fast baugl. Fzg. Sein. Beim Freundlichen ist nichts gespeichert außer einem Schlüsselkauf bei 96000km 2016

Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb schlossgeist:

Das Steuergerät wird ja wohl auch eine eingestanzte Nummer haben.

 

Ich habe einige A2s geschlachtet und habe mehrere Steuergeräte in der Hand gehabt. Bisher sind mir keine (eingestanzten) Seriennummern insbesondere bei den MSGs aufgefallen.

 

vor 59 Minuten schrieb schlossgeist:

Laut Audi wurde märz 2016 ein Schlüssel gekauft bei 96000km. Der letzte TÜV Bericht von 2015 zeigt aber schon 100500 km an.

 

Es ist schon merkwürdig. Irgendwie ergibt das für mich keinen großen Sinn. Wenn 100.000km eine magische Schwelle wären, dann hätte ich mit 100.500km nicht wirklich ein Problem. Warum also diese "geringe" Korrektur?

 

vor einer Stunde schrieb schlossgeist:

Wahrscheinlich hat der Händler , der den Wagen importiert hat ende 2015 die Manipulation gemacht.

 

die kleine Ungereimtheit spricht dafür. Aber warum den Km-Stand 2x anpassen? Erst von ca. 270.000km runter auf 100.500 und dann auf 96.000?

 

vor einer Stunde schrieb schlossgeist:

Nach 2016 habe ich alle Tüv Berichte. Die passen so in etwa.

 

Wenn das seit 2016 passt, wie kann denn dein Verkäufer dich betrogen haben?

Der letzte Besitzer scheint doch anhand der Belege nicht dran gedreht zu haben.

 

Oder wurden die "fehlenden" 170.000km doch in den letzten 4-5 Jahren gefahren?

 

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb schlossgeist:

Service 42 sind die im Fahrzeug verbauen Geräte mit Seriennummern. Das Steuergerät wird ja wohl auch eine eingestanzte Nummer haben. Einen Unterschied von fast 200000km wird man ja wohl auch bei Betriebsstunden feststellen können

Wie ich ja schon geschrieben hatte, es werden keine Betriebsstunden erfasst. 
 

Ein vielleicht eher interessantes Indiz könnte der Abnutzungszustand im Innenraum sein. 
Lenkrad, Pedale, Schaltknauf usw. 

Link to post
Share on other sites

Steuergeräte sind kein Indiz für die Laufleistung. Ich bekam vor Jahren ein gebrauchtes Steuergerät von einem Unfallfahrzeug eingebaut, weil es schneller erhältlich war wie ein Neues. (und auch günstiger). Die Original- Daten aus dem Altgerät wurden kopiert.

Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb schlossgeist:

Das Serviceheft ist bestimmt nicht von dem Fahrzeug, da vvon 2007 bis ende 2016 immer die gleiche Werkstatt den Service gemacht hat und die ist 450km vom damaligen Besitzer in 2016 entfernt

 

Aus welchem Land kommt er denn?

Bzw wo wurde der Service laut Serviceheft durchgeführt?

Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Wohli_Racing:

Bzw wo wurde der Service laut Serviceheft durchgeführt?

 

Da anscheinend das Serviceheft nicht zum Fahrzeug gehört, wird das schwierig werden, heraus zu finden, woher das Fahrzeug stammt.

Aber man kann in Erwin eine 1h Flatrate kaufen und dann die zum Fahrzeug die individuellen Informationen abfragen, z.B. Auslieferungsdatum, PR-Nummern, und weitere Informationen.Fahrzeugindividuelle_Informationen WAUZZZ8Z23N017665.pdf

 

In dem angehängten Beispiel ist als letzte Position das Landesverkaufsprogramm, in dem Beispiel Deutschland angegeben.

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Wohli_Racing:

Aus welchem Land kommt er denn?

Bzw wo wurde der Service laut Serviceheft durchgeführt?

Das weiss ich nicht, da das serviceheft nicht zu dem Fzg gehört

 

vor 6 Stunden schrieb janihani:

 

Da anscheinend das Serviceheft nicht zum Fahrzeug gehört, wird das schwierig werden, heraus zu finden, woher das Fahrzeug stammt.

Aber man kann in Erwin eine 1h Flatrate kaufen und dann die zum Fahrzeug die individuellen Informationen abfragen, z.B. Auslieferungsdatum, PR-Nummern, und weitere Informationen.Fahrzeugindividuelle_Informationen WAUZZZ8Z23N017665.pdf

 

In dem angehängten Beispiel ist als letzte Position das Landesverkaufsprogramm, in dem Beispiel Deutschland angegeben.

 

 

Was ist Erwin 1 ???

 

vor 6 Stunden schrieb Superduke:

Auslieferungsland war zumindest mal Deutschland... 

Woher weißt Du das?

Link to post
Share on other sites

https://erwin.audi.com/erwin/showHome.do

 

Erwin ist das Portal, in dem Reparaturinformationen, Informationen zum Fahrzeug usw. abgerufen werden können. Dafür muss man sich registrieren und eine "Flatrate" kaufen, die zeitlich beschränkt ist.

Siehe auch https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Reparaturanleitungen

 

 

Link to post
Share on other sites
  • Nagah changed the title to Tachomanipulation nachweisen?

Also das FD (Fertigungsdatum) vom MSG  ist 02.12.2000.

Im weiteren kannst du bei jedem Audi-Händler die zum Fahrzeug hinterlegten Services und die zugehörigen km-Stände abfragen. Dann siehst du ja ob das zum vorhandenen Serviceheft passt oder nicht.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Krebserl:

Also das FD (Fertigungsdatum) vom MSG  ist 02.12.2000.

Im weiteren kannst du bei jedem Audi-Händler die zum Fahrzeug hinterlegten Services und die zugehörigen km-Stände abfragen. Dann siehst du ja ob das zum vorhandenen Serviceheft passt oder nicht.

@Schlossgeist hat doch schon geschrieben, dass es keine Serviceinträge bei Audi gibt. 

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Unwissender:

@Schlossgeist hat doch schon geschrieben, dass es keine Serviceinträge bei Audi gibt. 

Ja hab ich überlesen. Steht hier schon so viel, da ist es schwierig den Überblick zu behalten.

 

@schlossgeist du solltest mal die nun bekannten Fakten und Annahmen am Besten in einer Excel in chronologischer Reihenfolge auflisten. 


Wenn du sicher annimmst, dass das Serviceheft nicht zum Auto passt,  so kannst du doch bei dem dort gestempelten Betrieb (ist ja wohl nur einer) anrufen und mal eine Rechnungskopie eines der Einträge abfragen. Anhand der Reaktion siehst ja ob und was da ggf. faul ist.
A) du bekommst im Idealfall eine Rechnung mit Fahrzeug und Name des Auftragsgebers und das passt nicht zum Auto.

B) es gibt keine Rechnung weil überhaupt nie ein A2 zu diesem Zeitpunkt gewartet  wurde oder der Betrieb sperrt sich weil er was zu verbergen hat.
c) du erhälst eine Rechnung, die sich als fingiert herausstellt, sprich passt zum Auto aber den Auftraggeber gibt es nicht oder so ähnlich...
in allen Fällen kannst den Verkäufer drankriegen wegen falscher Serviehistorie und damit arglistiger Täuschung, da fährst unter Umständen wesentlich besser als mit dem schwierigen Nachweis einer Tachomanipulation.

 

nur als Hinweis: Ein Land wo das sehr häufig gemacht wird, quasi als Kavaliersdelikt, ist Italien. Aber solange nicht klar ist woher das Auto reimportiert wurde wird sich auch kaum nachprüfen lassen, wo und wie es gewartet und ob ggf. am Tacho gedreht wurde. 

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Das Problem was die Sache hier erschwert sind die Richtlinien zum Thema Datenschutz - offiziell darf der Händler die keine Infos dazu geben - klingt komisch ist aber so (im Grunde richtiger Mist für Käufer von Gebrauchtwagen) 

 

Was du versuchen kannst, dich über myaudi anzumelden und dich als Besitzer von dem A2 registrieren lassen. 

Beim meinem A6 habe ich dort Einsicht auf die Servicehistorie (natürlich nur Vertragswerkstätten) - evtl. findest du hier eine Spur.... 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Superduke:

Das Problem was die Sache hier erschwert sind die Richtlinien zum Thema Datenschutz - offiziell darf der Händler die keine Infos dazu geben - klingt komisch ist aber so (im Grunde richtiger Mist für Käufer von Gebrauchtwagen) 

 

Was du versuchen kannst, dich über myaudi anzumelden und dich als Besitzer von dem A2 registrieren lassen. 

Beim meinem A6 habe ich dort Einsicht auf die Servicehistorie (natürlich nur Vertragswerkstätten) - evtl. findest du hier eine Spur.... 

Bei myaudi bekommst du rückwirkend nichts angezeigt. Schon gar nicht von Vorbesitzern!

Nur die Daten, ab dem Augenblick, in dem du dich registriert hast, UND von dem auszuwählenden Audi-Partner bestätigt wurdest sind für dich verfügbar.

Link to post
Share on other sites

Dann ist entweder bei Audi etwas schief gegangen, oder der Vorbesitzer ist beim selben Autohaus und hat die Einstellungen genehmigt (geht nur beim selben Autohaus, ist wahrscheinlich auch ein Programmfehler) oder das Auto ist noch kein Jahr alt.

Bei(m) (meinem) A2 ist es nicht einmal mit der Genehmigung der Vorbesitzerin (andere Stadt) gegangen. Datenschutz-Grundverordnung sei Dank.

Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Krebserl:

Ja hab ich überlesen. Steht hier schon so viel, da ist es schwierig den Überblick zu behalten.

 

@schlossgeist du solltest mal die nun bekannten Fakten und Annahmen am Besten in einer Excel in chronologischer Reihenfolge auflisten. 


Wenn du sicher annimmst, dass das Serviceheft nicht zum Auto passt,  so kannst du doch bei dem dort gestempelten Betrieb (ist ja wohl nur einer) anrufen und mal eine Rechnungskopie eines der Einträge abfragen. Anhand der Reaktion siehst ja ob und was da ggf. faul ist.
A) du bekommst im Idealfall eine Rechnung mit Fahrzeug und Name des Auftragsgebers und das passt nicht zum Auto.

B) es gibt keine Rechnung weil überhaupt nie ein A2 zu diesem Zeitpunkt gewartet  wurde oder der Betrieb sperrt sich weil er was zu verbergen hat.
c) du erhälst eine Rechnung, die sich als fingiert herausstellt, sprich passt zum Auto aber den Auftraggeber gibt es nicht oder so ähnlich...
in allen Fällen kannst den Verkäufer drankriegen wegen falscher Serviehistorie und damit arglistiger Täuschung, da fährst unter Umständen wesentlich besser als mit dem schwierigen Nachweis einer Tachomanipulation.

 

nur als Hinweis: Ein Land wo das sehr häufig gemacht wird, quasi als Kavaliersdelikt, ist Italien. Aber solange nicht klar ist woher das Auto reimportiert wurde wird sich auch kaum nachprüfen lassen, wo und wie es gewartet und ob ggf. am Tacho gedreht wurde. 

 

 

Danke für den Hinweis

2015 war der letzte Besitzer ein Italienischer Händler bei Mainz. 

Link to post
Share on other sites

Warum wurden die Steuergeräte nicht schon vor der Unterzeichnung des Kaufvertrags ausgelesen und der Verkäufer mit der möglichen Differenz zwischen tatsächlicher und angezeigter Laufleistung konfrontiert? Warum hat das zerfledderte, um die "wichtigste" Seite kastrierte Serviceheft kein Misstrauen geweckt? Es ist naturgemäß einfacher, einen Kaufvertrag gar nicht erst zu unterschreiben als ihn nachher wg. arglistiger Täuschung wandeln zu wollen.

 

Grundsätzlich sehe ich kaum eine Möglichkeit, mit eigenen Nachforschungen Licht in die Fahrzeughistorie zu bringen. Der allgemeine Datenschutz ist hier eindeutig höher zu bewerten als das Interesse eines Einzelnen in einem Einzelfall, zumal es ja u.U. durchaus noch Möglichkeiten über den offiziellen Rechtsweg gibt. Eine seriöse Werkstatt, gleich  ob markengebunden  oder nicht, wird also in keinem Fall (Emittlungsbehôrden mal außen vor)  Rechnungskopien anfertigen, auf denen Personendaten vermerkt sind.

 

Am Ende nützt aber auch der reine Nachweis, dass das Fahrzeug eine deutlich höhere Laufleistung als ausgelobt hat, in Bezug auf eine etwaige Wandlung des Kaufvertrags herzlich wenig, weil ebenso der Nachweis zu führen ist, dass der Verkäufer von einer etwaigen Manipulation wusste bzw. wissen konnte oder sie in Auftrag gegeben hat.

Link to post
Share on other sites

Der TE schrieb, dass die HU-Berichte (von 2016-heute) bezüglich KM-Stand "in Ordnung" waren. Wenn der letzte Besitzer am KM-Stand gedreht haben soll, dann müsste dieser zwischen 2016 und heute zu mindestens 2 TÜV-Terminen den KM-Stand entsprechend angepasst haben. Einmal dran drehen kann ich mir vorstellen, aber mehrmals?

 

Wenn er nur zum letzten TÜV Termin dran rum gedreht hat, dann müsste die Differenz von ca. 170.000km in ca. 2 Jahren abgefahren worden sein. Glaubt ihr das wirklich? Selbst in 4 Jahren halte ich diese Laufleistung für zuviel.

 

Angenommen, es wurde am KM-Stand gedreht, dann dann doch eher 2015/2016, zumal es ja auch schon eine Auffälligkeit bezüglich Schlüssel und TÜV-Bericht gibt. Ist der Verkäufer denn seit 2016 der Besitzer des Fahrzeuges oder gab es zwischen 2016 und heute mehrere Besitzer?

 

Was, wenn wirklich nur das MSG getauscht wurde und der Motor wirklich erst 119.000km auf der Uhr hat?

 

Was, wenn der aktuelle Besitzer auch nur ein Opfer ist?

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb janihani:

Der TE schrieb, dass die HU-Berichte (von 2016-heute) bezüglich KM-Stand "in Ordnung" waren. Wenn der letzte Besitzer am KM-Stand gedreht haben soll, dann müsste dieser zwischen 2016 und heute zu mindestens 2 TÜV-Terminen den KM-Stand entsprechend angepasst haben. Einmal dran drehen kann ich mir vorstellen, aber mehrmals?

 

Wenn er nur zum letzten TÜV Termin dran rum gedreht hat, dann müsste die Differenz von ca. 170.000km in ca. 2 Jahren abgefahren worden sein. Glaubt ihr das wirklich? Selbst in 4 Jahren halte ich diese Laufleistung für zuviel.

 

Angenommen, es wurde am KM-Stand gedreht, dann dann doch eher 2015/2016, zumal es ja auch schon eine Auffälligkeit bezüglich Schlüssel und TÜV-Bericht gibt. Ist der Verkäufer denn seit 2016 der Besitzer des Fahrzeuges oder gab es zwischen 2016 und heute mehrere Besitzer?

 

Was, wenn wirklich nur das MSG getauscht wurde und der Motor wirklich erst 119.000km auf der Uhr hat?

 

Was, wenn der aktuelle Besitzer auch nur ein Opfer ist?

 

 

Ich gehe zwischenzeitlich davon aus , das der Hänler (Italiener) der den Wagen Ende 2015 bsaß und TÜV gemacht hat bei 100000km den Wagen importiert und gedreht hat. Doch wir kann ich den rankriegen? Das STVA  dort wird mir sicher keine Daten zukommen lassen

Link to post
Share on other sites

Ja - warum warum warum hilft jetzt auch nur bedingt weiter.  Auch hat nicht jeder ein Laptop zum auslesen mit dabei wenn es um den Kauf eines neuen Gebrauchten geht. Manchmal ist es dann so wie es halt nun mal ist - der TE hat ja schon geschrieben daß es nunmal nicht anders ging.

 

Ich sag es mal so - Ja - es wird wirklich sehr schwierig werden da jemanden Vorsatz oder Betrug nachzuweisen.  Ich hatte auch mal richtig Pech mit einem BMW aus 4 Hand - Technisch gut, Optisch top, Checkheft voll, Vollaustattung, einwandfrei gefahren  und der Preis war fair. Das einzige was mir aufgefallen ist war die Tatsache daß der Kübel brutal laut war - sonst aber nix. Nach 7 Monaten - kein TÜV ! Manipulierte MSTG Software,  2x leere Kats ( Kosten beim 130i richtig Geld ), leergeräumter MSD und ESD ( darum auch soo laut ) und der Tacho war ebenfalls "angepasst" damit die Motorleuchte nicht angeht. Im Endeffekt hat es mich über 4500,- Euro gekostet den Kübel wieder in den Originalzustand zu bringen um TÜV zu bekommen. 

 

Kurzfassung - 3 Anwälte incl ADAC hatten mit gesagt: " Kannste knicken - keine Chance es dem Verkäufer nachzuweisen. Evetuell wenn es aus erster Hand ist"

 

Eventuell macht es ja Sinn mal einen Gutachter drüberschauen zu lassen und mal hören war dieser  zum Allgemeinzustand des A2 sagt.  Danach würd ich mir überlegen ob ich nicht doch in den saueren Apfel beisse und wenn das Auto sonst OK ist es einfach behalte, pflege und weiterfahre. 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb janihani:

Was, wenn der aktuelle Besitzer auch nur ein Opfer ist?

 

Ich meinte natürlich den aktuellen Verkäufer.

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb gallex2000:

Ja - warum warum warum hilft jetzt auch nur bedingt weiter.  Auch hat nicht jeder ein Laptop zum auslesen mit dabei wenn es um den Kauf eines neuen Gebrauchten geht. Manchmal ist es dann so wie es halt nun mal ist - der TE hat ja schon geschrieben daß es nunmal nicht anders ging.

 

Ich sag es mal so - Ja - es wird wirklich sehr schwierig werden da jemanden Vorsatz oder Betrug nachzuweisen.  Ich hatte auch mal richtig Pech mit einem BMW aus 4 Hand - Technisch gut, Optisch top, Checkheft voll, Vollaustattung, einwandfrei gefahren  und der Preis war fair. Das einzige was mir aufgefallen ist war die Tatsache daß der Kübel brutal laut war - sonst aber nix. Nach 7 Monaten - kein TÜV ! Manipulierte MSTG Software,  2x leere Kats ( Kosten beim 130i richtig Geld ), leergeräumter MSD und ESD ( darum auch soo laut ) und der Tacho war ebenfalls "angepasst" damit die Motorleuchte nicht angeht. Im Endeffekt hat es mich über 4500,- Euro gekostet den Kübel wieder in den Originalzustand zu bringen um TÜV zu bekommen. 

 

Kurzfassung - 3 Anwälte incl ADAC hatten mit gesagt: " Kannste knicken - keine Chance es dem Verkäufer nachzuweisen. Evetuell wenn es aus erster Hand ist"

 

Eventuell macht es ja Sinn mal einen Gutachter drüberschauen zu lassen und mal hören war dieser  zum Allgemeinzustand des A2 sagt.  Danach würd ich mir überlegen ob ich nicht doch in den saueren Apfel beisse und wenn das Auto sonst OK ist es einfach behalte, pflege und weiterfahre. 

Hier eine Exel Datei über den Werdegang

Vorstand:

Bitte die Personendaten aus der PDF entferen

Edited by morgoth
PDF mit personendaten entfernt
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Am 11.11.2020 um 22:06 schrieb janihani:

Der TE schrieb, dass die HU-Berichte (von 2016-heute) bezüglich KM-Stand "in Ordnung" waren. Wenn der letzte Besitzer am KM-Stand gedreht haben soll, dann müsste dieser zwischen 2016 und heute zu mindestens 2 TÜV-Terminen den KM-Stand entsprechend angepasst haben. Einmal dran drehen kann ich mir vorstellen, aber mehrmals?

 

Wenn er nur zum letzten TÜV Termin dran rum gedreht hat, dann müsste die Differenz von ca. 170.000km in ca. 2 Jahren abgefahren worden sein. Glaubt ihr das wirklich? Selbst in 4 Jahren halte ich diese Laufleistung für zuviel.

 

Angenommen, es wurde am KM-Stand gedreht, dann dann doch eher 2015/2016, zumal es ja auch schon eine Auffälligkeit bezüglich Schlüssel und TÜV-Bericht gibt. Ist der Verkäufer denn seit 2016 der Besitzer des Fahrzeuges oder gab es zwischen 2016 und heute mehrere Besitzer?

 

Was, wenn wirklich nur das MSG getauscht wurde und der Motor wirklich erst 119.000km auf der Uhr hat?

 

Was, wenn der aktuelle Besitzer auch nur ein Opfer ist?

 

 

Ich habe gerade herausgefunden:

Der Wagen kommt aus Italien. In der Fahrertür ist ein hab abgekratzter Aufkleber auf italienisch. Passt ja auch zum ersten Händler.

Vielleicht gibt es ja eine italienische Seite wo man die historie oder TÜV nachvollziehen kann

Link to post
Share on other sites
Am 9.11.2020 um 21:12 schrieb Unwissender:

Die Frage ist, wie das, wenn der alte Fahrzeug Brief nicht dabei ist, gehen soll?

🤔

Ich habe einen Brief vom Straßenverkehrsamt erhalten in dem der Verkäufer ein getragen ist. Aber auch der Besitzer vor dem Verkäufer. Und natürlich steht im Brief die Anzahl der Halter insgesamt. 

Ich hatte einen A2 Tdi im Angebot von einem Mann aus Gütersloh. Schwarzer A2 tdi, total verdreckt, wirkte alles schwammig und verbraucht. 

Der Wagen hatte angeblich und laut Tacho 119.000 km. Der "Verkäufer" gab dann zu das der Motor einen herhöten Ölverbrauch hat. 

Natürlich habe ich die Finger von dieser Karre gelassen.

Edited by Brukterer
Ergänzung
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Aktivitäten

    1. 1

      Funkschlüssel funktioniert nicht mehr

    2. 3

      [1.4 TDI ATL] springt nicht an - evtl. Wasserschaden?

    3. 1

      Funkschlüssel funktioniert nicht mehr

    4. 276

      LED anstelle H7

    5. 276

      LED anstelle H7

    6. 0

      Ganzjahresreifen 185 50 16 statt Sommerreifen?

    7. 3

      [1.4 TDI ATL] springt nicht an - evtl. Wasserschaden?

    8. 276

      LED anstelle H7

    9. 29

      Der A2 - mal wieder - in der Presse

    10. 7

      [1.2 TDI Lupo] hartes Einkuppeln bis zum Abwürgen

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.