Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
leiterweiter

VW stoppt Ein-Liter-Auto

Recommended Posts

"Das Drei-Liter-Auto Lupo 3L ist ein Ladenhüter, dem Sparmobil A2 der VW-Tochter Audi geht die Puste aus. Von einem Ein-Liter-Auto erwartet VW nun auch nichts mehr und gibt seine Entwicklung auf, berichtet eine Zeitung. VW dementiert: Eine Realisierung wäre nie geplant gewesen."

 

Rest des Artikels unter http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,351253,00.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Der Spruch des Audi-Sprechers, der A2 habe sich schlecht verkauft, geht ja völlig ins Leere. Was hat Audi denn getan, um das Auto bekannt zu machen? Wenn dem Volk keiner sagt, dass es ein Auto gibt, mit dem man 4 Personen mit einem Verbrauch von 3,x l / 100 km transportieren kann, wer soll das Ding dann kaufen?

 

Ähnliches gilt natürlich auch für den Lupo 3l. Und auch der ECO-Golf (3) ging vor ein paar Jahren aus den gleichen Gründen völlig daneben.

 

Wenn nicht "zufällig" div. Fachzeitschriften bzw. TV-Redakteure in den letzten 2-3 Jahren über den A2 berichtet hätten: den A2 würden heute noch weniger kennen...

 

Werbung? Fehlanzeige! Ich jedenfalls kann mich an keine erinnern...

 

Mag ja sein, dass diese Autos zu teuer (gewesen) sind. Aber wenigstens hätte der VAG-Konzern seine Kompetenz in Sachen Spritspartechnologie (werblich) herausstellen können. Nicht mal das hat man verstanden!

 

Das das 1-l-Auto - im Gegensatz zum 3-l-Auto - nie eine Chance auf dem Markt gehabt hätte, war ja schon klar, als man es zum 1. Mal bewundern durfte: es passte ja außer dem Fahrer nichts hinein!

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von heavy-metal

Der Spruch des Audi-Sprechers, der A2 habe sich schlecht verkauft, geht ja völlig ins Leere. Was hat Audi denn getan, um das Auto bekannt zu machen? Wenn dem Volk keiner sagt, dass es ein Auto gibt, mit dem man 4 Personen mit einem Verbrauch von 3,x l / 100 km transportieren kann, wer soll das Ding dann kaufen?

 

Exact.

Letzten Sommer stand bei mir Autokauf an (Golf 3 TDI in Unfall verstorben). Erst gegen Ende meiner Recherchen, als ich eigentlich schon ziemlich beim peugeot 206 HDI gelandet war, bin ich zufaellig auf den A2 3L gestossen (und hab jetzt einen).

Der Lupo 3L war mir zwar gelaeufig, aber zu klein.

Als ich dann den A2 entdeckt hatte, hab ich erstmal Tests gelesen - die gibts ja reichlich, und ziemlich positiv. Aber es war mir nicht moeglich, bei einem Audi-Haendler in Duesseldorf (was ja nun keine kleine Stadt ist!) oder Umgebung ne Probefahrt zu machen. Insbesondere das Getriebe will man ja mal vorher testen. Aber die waren ziemlich stur und wollten sich auch nicht bemuehen, einen ranzuschaffen.

Ist ihnen halt ein Geschaeft entgangen - hab woanders gebraucht gekauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

audi hat anscheinend nie was verdient und sich gedacht dass man daher auch kein geld fürs marketing hat, würd ich bei einem einzelunternehmer noch nachvollziehen können, aber bei diesem konzern war's nicht machbar ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leiterweiter

nur mit dem Unterschied, dass mein Händler sogar probiert hat, einen Vorführwagen aufzutreiben, jedoch auch ohne Erfolg...

Schlußendlich hat mirc4 mir da weitergeholfen und mich einen Abend lang an seinem Auto eingewiesen, das kann sich aber Audi nicht gerade als eigenen Service auf die Fahne schreiben...

War es nicht Henry Ford, der sagte: und wenn Du einen Dollar verschenken möchtest, sagen musst Du es den Leuten !

Damit rechtfertigte er Ausgaben für die Werbung.

Viele Grüße,

duesenjaeger

 

PS: Mir wäre der 1-Liter VW nicht unbedingt zu klein gewesen, meinem Namen getreu erledige ich zuhause die meisten Dinge (einkaufen etc.) mit meinem Messerschmitt Kabinenroller, der eher kleiner ist, aber trotzdem bequem zu zweit Platz bietet, wenns drauf ankommt, auch mal zu dritt !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, es ist wirklich traurig wie wenig Werbung Audi für dieses Fahrzeug gemacht hat.

 

Bei seinem Erscheinen wurde ja noch mehr über diesen Technologieträger berichtet, aber dies war nur ein kurzes "Strohfeuer".

Ich selbst dachte mir damals auch nur: "Viel zu teuer! Wer kauft schon nen Kleinwagen für DM 40.000,-?"

 

Auch als die Eltern eines Freundes 2001 einen neuen A2 1.4TDI bestellten dachte ich mir nur, naja Selbstständig, der kann den gut abschreiben... :-)

 

Der A2 war für mich nur ein teurer Kleinwagen und blieb es auch, bis ich im letzten Sommer die ADAC Motorwelt aufschlug und einen Artikel zum Spritsparen las. Da gab es u.a. eine Liste der sparsamsten Autos, und da stand gleich nach dem VW Lupo 3L - der mir bekannt war, aber wegen seines "Bleckcharakters" und der 2 Türen nie als Fahrzeug in Frage kam - der Audi A2 1.2TDI.

Und da erkannte ich ihn erst wieder! Ich hatte wirklich völlig aus dem Gedächtnis verdrängt, dass es den A2 auch mit dieser sparsamen Motorisierung gab! Und ich befasse mich eigentlich schon eher intensiver mit Autos als der Durchschnitt.

Nur durch diesen Artikel, bzw. durch diese Liste hab ich angefangen mich für dieses Fahrzeug intensiver zu interessieren und bin u.a. auch in dieses Forum gelangt.

 

Wäre der ADAC nicht gewesen, wäre die Existenz und der nun leider anstehende Exitus des A2 für mich unbedeutend geblieben, so wie für den Grossteil unserer Bevölkerung.

 

So gesehen müsste Audi dem ADAC eine Provision für einen erfolgreichen Neuwagenverkauf zahlen... :D

 

Und zum 1-Liter Auto...wer will schon nen Kabinenroller in den man nun wirklich nichts einladen kann? Sparsame Autos sind ok, aber einen gewissen Nutzen ausser der reinen Fortbewegung sollten die schon haben.

Ich hab 2002 wirklich gelacht, wo ich den "Rentner" und seinen "Zieh-Sohn" damit rumfahren sah... :D

 

@duesenjaeger

 

Nichts für ungut wegen dem "Kabinenroller". Die originalen sind schon kultig... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin,

 

nun ja, auch mein A2 Kauf ist eigentlch aus der Not heraus geschehen, es war einfach kein Toyota Yaris Diesel zu einem angemessenen Preis verfügbar.

 

Nach dem meinereiniges an Ärger gemacht hat bin ich inzwischen ganz zufrieden :D

 

Der Verbrauch ist klasse (2,56L min, 4,1L max), sitzen tut man erheblich besser als im Yaris, und der Preis war auch ok.

 

Ein nackter 3L kostet schon 19000,- €, mit ein paar Extras so um 22000,- € (Klima, Radio etc.).

 

Da muss sich das Marketing schon etwas anstrengen den für das Geld gibt es einen neuen Golf, oder Corolla, mit Glück einen Prius.

 

Davon mal abgesehen war das Marketing von Audi grottenschlecht für den A2, für Quattro Werbung waren sie Schanzen hoch, bei sparsamen Autos sparen sie selbst an der Werbung.

 

Karsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Karsten

Ein nackter 3L kostet schon 19000,- €, mit ein paar Extras so um 22000,- € (Klima, Radio etc.).

 

Right.

Aber vergleich das mal mit dem Lupo 3L!

Der kostet zwar nackt irgendwas um 15.500 oder so, aber wenn du ihn in der Ausstattung dem A2 angleichst, sind es nur noch etwa 1000 bis 1500 unterschied.

Da wundert mich, dass der Lupo wohl doch deutlich besser verkauft wird als der A2...

 

Nebenbei bemerkt: wer nen Neuwagen nimmt, statt die Karre 1Jahr alt und mit 10.000-20.000 km fuer 2/3 des preises zu kaufen ist eh selber schuld :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schilchers

Wie bringst Du Deinen A2 1.2 zu Ledersitzen ?

Und wie teuer ist das ?

Hast Du Sitzheizung ?

 

Hallo Leiterweiter

Kleiner entspannter Widerspruch (da ich gerade einen nagelneuen 1.2 bestellt habe): Wenn ich schon ein solch seltenes, aber geniales Auto kaufe, dann will ich es viele (8-10?) Jahre fahren. Und dann soll es auch von der Ausstattung meinen Wünschen entsprechen. Und dazu gehören nun mal Sideguard, Bluetooth-Freisprech, Scheinwerfer-Wasch (wg. grossem Wassertank), Sitzheiz u.a. Und da habe ich noch nie das exakt passende 1.2-Modell gefunden, bei den offziellen Werkswagen/Jahreswagen taucht der ja nie auf.

 

Ausserdem gibt es in der Schweiz bei Neuwagenkauf Audi inzwischen 3 Jahre Garantie und 3 Jahre freier Service bis 100.000km inkl. Ersatzteile (exklusive "Flüssigkeiten" sprich Öl).

Diese mindestens 3 sorglosen Jahre (natürlich danach CarLifePlus), das "Neuwagenfeeling" und die passende Ausstattung sind mir die Investition (auf 8 Jahre gerechnet) einfach wert.

 

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moinsen,

 

kann alledem nur zustimmen. Die bei Audi und auch VW haben noch nicht erkannt, das den sparsamen PKW die Zukunft gehört.

Laut Marktanalysen wird 2007 der weltweite Rohölbedarf größer sein, als das was dann zurzeit aus den Bohrlöchern herauskommt.

Dann kann ja jeder mal an seinen Fingern abzählen, was mit den Preisen passiert, wenn die Nachfrage größer ist als das Angebot.

 

Ich jedenfalls gehe davon aus das in 10 Jahren Autofahren schon in die Kategorie Luxus einzustufen ist, genauso wie die Selbstverständlichkeit einer Zentralheizung dann in Frage gestellt ist. Aber das ist ein anders Thema.

 

Als ich mich um den A2 3L bemüht habe, habe ich mich mit verschiedenen Händlern hierüber unterhalten. Die wollten mir alle erzählen, das der 1.4er Tdi die bessere alternative wäre, und der reale Verbrauch nur unwesendlich höher ist.

 

Ich habe keinen Händler finden können der ein ernsthaftes Interesse hatte mir dieses Auto zu verkaufen, obwohl ich offensichtlich nur an dem 1.2er Interesse hatte.

 

Man kann also davon ausgehen das wie immer die anderen das Geschäft machen werden, wenn der Markt nach verbrauchsarmen Autos schreit, wie beim Rußpartikelfilter usw.

 

Übrigens habe ich meinem kleinen auch Ledersitze nachträglich gegönnt, weil bei kleinen Kindern besser zu reinigen und Sitzheizung im Winter schon nett ist.

 

Gruß aus Bremen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi mazdon, hast du deine ledersitze aus ebay?

 

meine werden erst geliefert, waren vor 2 wochen das erste mal die passenden-farbe+4sitzer-auf ebay.

 

in 2 wochen sind sie dann montiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke AUDI hat die Aussage von Henry Ford falsch ausgelegt - der meinte ja: "die hälfte der ausgaben für werbung sind rausgeworfenes geld - nur weiß ich nicht welche hälfte" - da hat sich AUDI wohl gedacht, dann mach ich lieber gar keine, dann ist auch nix rausgeworfen - dafür hab ich halt auch kein produktplacement.... das wußten die bei AUDI wohl auch nicht. leider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi schlichers,

 

habe die Ledersitze zwar nicht bei Ebay ersteigert, aber den Kontakt zu dem Autoverwerter über Ebay aufgenommen.

 

Habe eine Komplette Ausstattung (Sport-Ledersitze, Türverkleidungen, Laderaumabdeckung und Klimabedienteil mit Sitzheizungsschalter) gekauft. Der Preis war so günstig, das gute Sitzbezüge die teurere Alternative gewesen wären.

 

Gruß aus Bremen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute in der Berliner Zeitung:

 

Umweltschützer attackieren Autoindustrie

Verbände: Unternehmen legen zu wenig Wert auf umweltschonende Modelle

Philip Faigle

 

BERLIN, 14. April. Die großen Umweltverbände haben den deutschen Automobilkonzernen mangelndes Engagement für sparsame und umweltschonende Modelle vorgeworfen. "Die deutsche Autoindustrie verschläft derzeit total das Thema saubere und spritsparende Autos", sagte der Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, Jürgen Resch, am Donnerstag der Berliner Zeitung. Auch die Umweltverbände Greenpeace in Hamburg und der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) kritisierten die Strategie der Branche. "Es gibt derzeit bei den deutschen Autobauern keinen Ansatz für ein wirklich zukunftsfähiges Modell", sagte Günter Hubmann, Referent für Auto, Technik und Verkehr bei Greenpeace.

 

Damit reagierten die Verbände auf Meldungen, wonach der Volkswagen-Konzern die Entwicklung eines Ein-Liter-Autos endgültig eingestellt habe. Volkswagen-Chef Bernd Pischetsrieder war mit den Worten zitiert worden: "Das Fahrzeug lässt sich nicht zu vernünftigen Kosten produzieren." VW erklärte am Donnerstag, der Konzern habe aus wirtschaftlichen Gründen nie vorgehabt, ein serienmäßiges Ein-Liter-Auto zu bauen. Es werde aber geprüft, ob einzelne Komponenten der Studie, etwa Leichtbaumaterialien, bei anderen Modellen zur Serienmäßigkeit gelangen könnten.

 

Die Umweltverbände äußerten dennoch die Befürchtung, dass die deutschen Autobauer nach der Diskussion um Rußpartikelfilter ein weiteres Zukunftsthema verpassen könnten. Bereits im Jahr 2008 würden viele Fahrzeuge der heutigen Produktion nicht den strengen Umweltauflagen etwa auf dem chinesischen Markt entsprechen. So seien rund 80 Prozent der Flotte aus dem Volkswagen-Konzern dann nicht mehr zulassungsfähig. Hieraus könnte nach Ansicht der Verbände ein Wettbewerbsnachteil entstehen. "Solange sich die deutsche Autoindustrie der Realität verweigert, wird sie in Zukunft weiter Marktanteile an ausländische Hersteller verlieren", sagte Greenpeace-Experte Hubmann.

 

Gleichzeitig verwiesen die Verbände auf die Entwicklungen auf den internationalen Rohölmärkten. Es sei absehbar, dass angesichts steigender Benzinpreise die Nachfrage nach sparsamen Autos steigen werde. Darauf seien die deutschen Autobauer nicht vorbereitet. Auch das Argument der fehlenden Wirtschaftlichkeit von Autos mit geringem Spritverbrauch lehnten die Umweltverbände ab. "Als Einzelstück mögen das teure Autos sein, in Serie würden sich diese Wagen jedoch rentieren", sagte BUND-Fachmann Rüdiger Rosenthal. "Es gibt für diese Autos einen Markt."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Mazdon30

hi schlichers,

 

habe die Ledersitze zwar nicht bei Ebay ersteigert, aber den Kontakt zu dem Autoverwerter über Ebay aufgenommen.

 

Habe eine Komplette Ausstattung (Sport-Ledersitze, Türverkleidungen, Laderaumabdeckung und Klimabedienteil mit Sitzheizungsschalter) gekauft. Der Preis war so günstig, das gute Sitzbezüge die teurere Alternative gewesen wären.

 

Gruß aus Bremen

 

wie heist dein händler? hast du den kabelbaum zu den hinteren fh und sitzheizung nachgekauft? wie viel hat dieses schnäppchen gekostet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Karsten

 

Da muss sich das Marketing schon etwas anstrengen den für das Geld gibt es einen neuen Golf, oder Corolla, mit Glück einen Prius.

 

 

Karsten

 

Nuja, die haben aber nicht die Groesse und Qualitaet ;o)

 

Ja insgesamt sehr trauriges Bild das Audi da marketingtechnisch abgeliefert hat. Mal sollte sich mal die Quattrowerbung in manchen Zeitschriften auf der Zunge zergehen lassen. Aber leider liegt es auch am Volk, ein Auto das wenig verbraucht hat halt auch NULL Prestigewert hier...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin,

 

@Marc.de, über die Qualität von Toyota gibt es nichts zu meckern, die Autos machen das was sie sollen, sie fahren.

 

Ich habe zwei Toyotas vor dem A2 gehabt, ausserplanmäßige Werkstattaufenthalte waren ein Fremwort, für meinen A2 nicht.

 

Und für knapp über 20000,- € bekommt man einen Corolla 1.4 D4D MMT Linea Sol, der eigentlich alles an Bord was man braucht, nebst Automatikgetriebe wie im 1.2 TDI, nur hat der Toyota 90 PS.

 

Aber ok, interessant sind die Gebrauchtpreise vom 1.2TDI, je höher der Dieselpreis, desto höher der Gebrauchtwagenpreis, also reagiert der Markt.

 

Der VW Konzern beglückt uns jetzt mit dem Fox, der als TDI angenehm fährt, aber kein Biodiesel mehr darf was ich als Frechheit empfinde.

 

Nun ja, sie werden noch merken was sie davon haben.

 

Karsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Karsten,

 

wer wird in 5 Jahren danach fragen, ob du einen Toyota hattest und dafür das Gleiche ausgegeben hast wie für einen Wagen der seiner Zeit zu weit voraus war.

Der A2, und besonders die seltene 1,2 Ausführung wird sich einreihen in die Reihe Citroen DS, NSU Ro 80, VW Porsche usw.

 

Ein 3L Auto mit vier Türen ist jedenfalls weit und breit in der nächsten Autozukunft nicht zu sehen. - Ich werde meinen jedenfalls hegen und pflegen (bei Autoscout steht einer mit 289.000 km drin....siehe hier:

http://www.autoscout24.de/home/index/list.asp?make=9&model=16416&yearfrom=0&yearto=0&eurofrom=1000&euroto=0&mileagefrom=200000&mileageto=0&fuel=2&body=0&bodycol=0&cartype=0&hpfrom=59&hpto=61&gear=0&age=0&accident=0&sort=price&country=D&radius=0&zip=&carsperpage=30&action=Suchen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

als ich vor tagen diesen langstreckenläufer ausfindig machte habe ich wieder vertrauen gewonnen, einerseits in die doch langlebige technik und andererseits in so ehrliche verkäufer die bei dieser kmleistung nicht am tacho manipulieren.

 

werde meinen auch versuchen in so lichte kmhöhen zu fahren, bin auch glühender fan von ds und avantime.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen