Reckermann

Audi A2 1,4l Benziner "Horror-Öl-Verbrauch"

Recommended Posts

Ich habe meinen A2 1,4l Benziner seit Nov. 2001.

Seit Jan 2003 verbraucht er Unmengen an Öl.

Letztes Jahr muste ich mich nicht drum kümmern;

aber seit Januar nimmt er alle 450 bis 500 km 0,5l

Öl. Habe übrigends auch Long Life.

 

Ich bemängle das schon lange, da es mich sehr sehr

nervt, alle 14 Tage eine Flasche Öl für 21 Euro zu kaufen. Aber angeblich sei es in den kalten Wintermonaten normal, daß er mehr Öl verbraucht... :-(

 

Nun hat mein Audihändler endlich diese Woche einen

genauen Ölverbrauchstest gemacht. Sie habe das Öl

abgelassen und gewogen - dann wieder eingefüllt.

Heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit ging dann die

Öl-Lampe wieder an - nach exakt 384 km. Kein Tippfehler - wirklich 384 km !

 

Lt. Handbuch darf er ja 0,5l auf 1000 km brauchen;

allerdings sagte der Audi-Händler sei das "nur" die

Audi-Tolleranz. Der Hersteller des Motors gibt 1,5l

als Obergrenze auf 1000 km an.

 

Nun macht meine Werkstatt (übrigends kein Hinterhof-Werkstatt - ist der grösste Audi/VW - Händler im Umkreis von 50 km) einen Brief an Audi, ob die auf Kulanz etwas unternehmen.

 

Fehlersuche sei angeblich sehr aufwendig und zu teuer, deshalb wird nun angefragt, wieviel Prozent Audi aus Kulanz auf einen kompletten Motor-Tausch

erstatten würde.

 

Ich bin ziemlich gefrustet... Nun soll ich auf den Bescheid von Audi warten. Bin sehr gespannt...

 

Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Auto.

Allerdings würde ich mich davon trennen müssen, wenn nicht etwas auf Kulanz gemacht wird.

Aus freien Stücken bezahle ich keinen Motortausch...

 

Ach ja - im Dezember war der erste grosse Kundendienst. Seit Jan. ist mir das mit dem Ölverbrauch aufgefallen... Der Händler meint, es sei vollkommen ausgeschlossen, daß bei einem Kundendienst irgendwas gemacht wird, was nachher den Ölverbrauch negativ beeinflussen würde.

 

Achja- die Frage kommt bestimmt - nein - er verliert kein Öl. Keine Pfützen, kein Tropfen - nichts. Er scheint es einfach zu verbrennen...

 

Was tun? Was, wenn Audi sich auf die Tolleranz vom Motoren-Hersteller beruft? Lt. Werkstatt brauch er lt. Hochrechnung 1,2 l Öl auf 1000 km. Motorehersteller-Tollerant ist 1,5l auf 1000 km.

 

Könnte verzweifeln.

Hat einer einen Tip / Vorgehensweise / Idee?

Was würdet Ihr tun??

 

Grüsse

Michael R. ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das, was Du beschreibst ist nicht, ich meine überhaupt nicht in Ordnung.

Das ist ein Fall für einen Anwalt, wenn Du Rechtschutz hast erst recht, denn Audi und der "Freundliche" spielen hier mit Dir Idiotenpingpong. Einer reicht das Problem an den anderen weiter und jeder hat von nichts ne Ahnung, er reicht das Problem nur an seinen anderen Gaunerpartner weiter und Du rensnt hin und her und die Zeit verstreicht, und Du wirst immer weicher, bis Du endlich aufgibst, Deine berechtigten Forderungen durchzusetzen.

 

Mein Rat ist, schreib mal an AUTOBILD, ich mag das Blättchen auch nicht, aber die mögen solche Geschichten, die leben ja davon und wenn die was schreiben tut das den Bösen, die Dich hier völlig zu Unrecht auflaufen lassen wenigstens ein wenig weh.

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg, Chr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Ölverbrauch wär sogar während der Einfahrphase viel zu viel.

Die Werkstatt muß da was machen. Nehmen wir mal an, Dir drückts das alles in den Brennraum rein. Dann geht Dein Kat kaputt und keiner wills gewesen sein.

 

Hast Du Ölflecken unterm Auto? WIe sieht Dein Auspuff aus? Grau oder Schwarz? Bei der Ölmenge müsste er eigentlich schon rußen.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es sind keine Ölflecken unter dem Auto zu sehen.

Rußen tut er auch nicht.

 

Irgendwie hat das schon nichts mehr mit tolleranz zu tun.

Heute Morgen ist mir klar geworden, daß wenn ich in 3 Wochen nach Berlin fahren will (ein Weg sind 850 km - Summe also 1700 km) dann kann ich 2 bis 3 Flaschen Öl mitnehmen.

 

Da gibt man mehr Geld aus, weil man sich ein sparsames Auto kauft - aber irgendwie rechnet sich das nicht, wenn das "normal" sein soll.

 

Klar ist das reiner Sarkasmus; denn das da was nicht stimmt ist jemdem klar.

 

Ich warte nun mal ab, was Audi zurückschreiben, dann kann ich immernoch überlegen, was ich mache.

 

Auf jeden Fall werde ich noch den KAT als Folgeschaden ansprechen - zumindest eine AU werde ich machen lassen, um zu sehen, ob der KAT was abbekommen hat...

 

Gruss, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

>>>>>Auf jeden Fall werde ich noch den KAT als Folgeschaden ansprechen - zumindest eine AU werde ich machen lassen, um zu sehen, ob der KAT was abbekommen hat...

 

Das mit der AU ist eine gute Idee. Ich kann mir vorstellen, dass Deiner, mit einem (entschuldige) Ölverbrauch wie ein Zweitakter (Gott hab sie seelig), die geforderten Grenzwerte nicht einhalten kann. Wenn das so ist, hast Du einen zweiten Hebel, mit dem Du den Herrschaften ein wenig Druck machen kannst.

 

Gruß, Chr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Michael R.

was mich wundert ist das nach fehlen von 0,5 l öl schon deine oellampe aufleuchtet. ich finde das ja eteas früh. ich hatte schon mal über ein liter nachgefüllt aber es hat nicht einmal meine öllampe aufgeleuchtet nur durch messen am stab gemerkt.was für eine ölmarke ist aufgefüllt worden ? weil wir auch schon mal sowas bei einem anderen fahrzeug auch schon mal hatten. da haben wir mal versucht eine andere ölmarke (z.b. vorher ARAL jetzt SHELL) aufgefüllt. der ölverbrauch hatte sich zum vorteil verändert.eine möglichkeit wäre auch das du auf normale service umstellst und jedes jahr einen ölwechsel machtst. dann kann man ein anderes öl fahren z.b. 10w40 .da es etwas dicker ist.mist du denn auch immer am peilstab nach? wie schon gesagt das mit deiner leuchte kommt mir etwas früh vor.es könnte ja der sensor defekt sein. bei uns kommen die kunden meistens so mit 1-1,5 liter erst zum nachfüllen und es ist nicht immer die öllampe angegangen.

gruss rolf2022

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Ölsensor hatte ich und meine Werkstatt auch vermutet. Lt. Werkstatt und Handbuch ist der Unterschied zwischen Ölstand "min" und Ölstand "max" ein halber Liter. Sobald er auf "min" ist, sollte ja die Öllampe aufleuchten - oder?

 

Also der Sensor ist OK, wurde mir gestern bestätigt, da ja aufgrund des Ölabwiegens festgestellt wurde, daß tatsächlich ein halber Liter fehlt.

 

Ölmarke ist glaube ich bei den letzten 5 Flaschen Castrol gewesen. Davor war es mal etwas andes - glaube Shell oder sowas.

 

Das wechseln des Öl´s auf andere Marke würde auch nichts bringen - sagte man mir.

 

Ich messe auch immer mit dem Ölstab nach - tatsächlich: wenn die Ölkanne leuchtet, dann ist er bei "min" oder darunter. Obwohl ich sagen muss, daß der Ölstab der schlechteste ist, den ich je gesehen habe. Der ist sowas von ungenau. 5 mal messen bringt 5 unterschiedliche Ergebnisse. Manchmal ist er total trocken - gar kein Öl daran. Bei nochmal massen, ist der denn plötzlich auf "min" - nochmal messen irgendwo zwischen drin.

 

Der Werkstattleiter ist damit auch schier verzweifelt - er meinte: Dem Ding kann man ja gar nicht trauen - der zeigt ja jedes mal was anderes an.

 

Die Frage ist nur - wo kommt das Öl hin? Verbrennt der das einfach?

 

Gruss,

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mir das nur so erklären, dass doch ein Zusammen hang mit der Inspektion besteht vielleicht wurde beim Einbau des Ölfilters etwas beschädigt und das Öl läuft irgennwo zusammen z. B. an der Motorabdeckung unten. Frage mal A2TDI bei demFzg. seines Vaters glaube ich war auch mal Öl in grösserer Menge irgendwo unten an der Abdeckung verschwunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Stümper hatten die Ölablassschraube net richtig angezogen. Die hat sich dann selbstständig gemacht und das Öl tropfte auf die Dämmung unterm Motor. Da mein Daddy viel Autobahn fährt wurde das Öl von dort aus vom Fahrtwind abgetragen und am Unterboden verteilt. Ich denk garnet dran was passiert wär, wenn die Ölablassschraube auch noch die letzte halbe Umdrehung gemacht hätte.

 

Das war dann auch ein Ölverlust in Deinen Dimensionen. Das hat man aber am Boden gesehen. War ne richtige Ölpfütze.

 

In der Autobild steht wieder ein Artikel über Pfusch. Ein M3 Fahrer beklagte sich über Ölverlust. Wie sich herausstellte, fehlte nach der Inspektion die Dichtung der Ölwanne.

Als sich der M3 Fahrer beschwerte, wurde kurzerhand aus einem anderen Kundenfahrzeug die Dichtung ausgebaut.

Motto: Er wird eh nicht merken.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Prinzip gibt's drei Möglichkeiten, wohin das Öl abhauen kann:

 

1. In die Brennräume

2. Ins Kühlwasser

3. Auf die Straße

 

Punkt 1 dürfte bei so einem Ölverbrauch ganz ordentlich nach Zweitakter riechen. Sind (wegen Punkt 2) im Kühlwasserbehälter Ölreste zu sehen?

 

Was ich bei meinem Japaner mal hatte, war Ölverbrauch nur beim Kaltstart - war glaub ich ein Wellendichtring, ist ein gutes Weilchen her. Ob 20 oder 400 km, der Ölverbrauch war etwa der gleiche - bei halbwarmem Motor ist das Öl fast rausgelaufen, bei Betriebstemperatur dann nicht mehr. Dies war zum Fluchen, da ich auch lange Zeit ständig Öl nachschütten musste, ohne zu wissen wohin es abhaut. Irgendwann nach einer Kurzstrecke von ca. 5 km verriet dann doch eine ordentliche Öllache die Ursache...

 

BTW der A2 hat aus aerodynamischen Gründen unten am Motorraum eine "Plastikwanne" - womöglich steht die Ölpfütze dort drin anstatt auf der Straße, was ja auch nicht dumm wäre.

 

/.

DocSnyder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, nachdem ich heute mit meinem Autohaus telefoniert habe, ob sich Audi schon gemeldet hat, erhielt ich folgende Infos:

 

Audi hat geschrieben, daß sie sich vorerst nicht festlegen wollen, ob und wie hoch sich sich an der Fehlersuche / Fehlerbehebung beteiligen wollen.

 

Ich soll erst feststellen lassen, was genau defekt ist, dann sagen Sie, ob Kulanz oder nicht.

 

Fakt ist, daß der Motor raus muss, der Motor zerlegt werden muss und die Zylinderköpfe runter müssen, um zu sehen, ob sich im Motorinnenraum etwas "abgerieben" hat. Bis dahin würde mich das 500 Euro kosten. Soweit also zur Fehlersuche / Kostenvoranschlag.

 

D.h. 500 Euro ausgegeben, zzgl. den 200 Euro für die "genaue Ölverbrauchsmessung" und noch nichts hat sich geändert.

 

Ich bin ziemlich verzweifelt und frage Euch, was ihr in so einer Situation tun würdet.

 

Der Audihändler meinte: "Ist halt aus der Garantie draussen". Ja klar - was mich halt ärgert, ist daß ich den hohen Ölverbrauch schon beanstandet habe, als er noch in der Garantie war. Da hat es geheißen, es liegt am kalten Wetter - einfach mal beobachten - wird wenns wärmer wird wieder besser.

 

Naja - nun haben Sie genaue Daten - 1,2 l. auf 1000 km. ABER - aus der Garantie draussen - selber zahlen.

 

Irgendwie fühle ich mich ziemlich verschaukelt.

Dachte immer - kauf Dir ein anständiges Auto, dann hast Du erstmal Ruhe... naja... aber daß sich Audi von der Seite gibt, hätte ich nicht erwartet.

 

Von einem anderen Fall kenne ich das so, daß der Motor auf Kulanz getauscht wurde, und der ausgebaute Motor an den Hersteller zur Untersuchung eingeschickt wurde.

 

Aber so - erstmal den Kuden zahlen lassen, und dann guggen wir mal... irgendwie enttäuschend.

 

Was tun? Habt Ihr eine Idee??

 

Gruss

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Carlos

Hi,

 

hast du von deiner werkstatt ueber deine beanstandung einen auftrag?

 

wende dich direkkt an audi service und schilder deinen fall.

 

bist du in einer rechtschutz-versicherung.

 

bis du im adac oder in einem anderen automobil-club.

 

gruss carlos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Reckermann

D.h. 500 Euro ausgegeben, zzgl. den 200 Euro für die "genaue Ölverbrauchsmessung" und noch nichts hat sich geändert.

 

Also machen lassen musst Du was, sonst wird der Schaden immer größer.

Ich glaub schon, daß Audi sich da auf Kulanz Basis beteiligt. Die wollen jetzt erst mal den Grund wissen um feststellen zu können ob sie überhaupt schuld sind.

 

Bei Garantiearbeiten erhält man idR. keine Auftragsbescheinigung. Außer man nimmt einen Mietwagen.

Sprechs aber trotzdem mal bei Deinem Meister an, daß Du wegen diesem Problem schon in der Garantiezeit da warst.

 

Da hat es geheißen, es liegt am kalten Wetter - einfach mal beobachten - wird wenns wärmer wird wieder besser.

Und wenns Sommer gewesen wär, wärs im Winter besser geworden. Ja ja :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast spitfire_1.4l

Ok, ich kann auch was zum Thema sagen:

 

Der Mann meiner Großcousine fährt nen Golf IV 1.4, also mit der gleichen maschine, die du und ich haben.

 

Er hatte das gleiche Problem, exact 12 Monate nach dem Kaufdatum.

 

Er zum VW Händler, die haben das Auto kontrolliert, und jetzt wird sein Motor auf Kulanz gewechselt..

 

Achja; er wohnt in Mosbach (nähe Heilbronn)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @ all,

die einen hohen Ölverbrauch haben:

 

Lt einer Werbekampagne von AUDI für den AUDI Inspektionsservice unter dem Thema "Audi Flüssigkeits Service", die mir heute ins Haus flatterte, bietet AUDI jetzt allen, die den regelmäßigen Service durchführen lassen, zusammen mit der Mobilitätsgarantie automatisch auch das k o s t e n l o s e Nachfüllen des Motoröls (und anderer Flüssigkeiten) zwischen den Serviceintervallen an! :cool:

Also Schluß mit Ärger über hohen Ölverbrauch, weil AUDI künftig zahlt???

Wenn das keine gute Nachricht ist?!

Oder ob ich da was falsch verstanden habe? :confused:

 

Gruß!

JoAHa,

der vom hohen Ölverbrauch glücklicherweise nicht betroffen ist (weniger als 0,2 l/5000 km):)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei meiner Schwester ihrem Golf 4 waren die Abstreifringe der Kolben am hohen Ölverbrauch schuld.

Jetzt hat sie bei 30.000 km schon neue Kolben bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo @ all,

die einen hohen Ölverbrauch haben:

 

Lt einer Werbekampagne von AUDI für den AUDI Inspektionsservice unter dem Thema "Audi Flüssigkeits Service", die mir heute ins Haus flatterte, bietet AUDI jetzt allen, die den regelmäßigen Service durchführen lassen, zusammen mit der Mobilitätsgarantie automatisch auch das k o s t e n l o s e Nachfüllen des Motoröls (und anderer Flüssigkeiten) zwischen den Serviceintervallen an! :cool:

Also Schluß mit Ärger über hohen Ölverbrauch, weil AUDI künftig zahlt???

Wenn das keine gute Nachricht ist?!

Oder ob ich da was falsch verstanden habe? :confused:

 

Gruß!

JoAHa,

der vom hohen Ölverbrauch glücklicherweise nicht betroffen ist (weniger als 0,2 l/5000 km):)

 

Also ich versteh das jetzt so, dass wenn ich Service bei Audi machen lasse und Mobilitätsgarantie habe, ich automatisch diesen Flüssigkeits-Service beanspruchen kann ?! (mal angenommen diese Kampagne kommt wirklich)

 

... oder kostet das dann nochmal extra ( bei der Inspektion oder so ) und zuerst dann wird das Öl "kostenlos" :P .

 

Findet jemand dazu was im Internet? Ich nämlich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lt einer Werbekampagne von AUDI für den AUDI Inspektionsservice unter dem Thema "Audi Flüssigkeits Service", die mir heute ins Haus flatterte, bietet AUDI jetzt allen, die den regelmäßigen Service durchführen lassen, zusammen mit der Mobilitätsgarantie automatisch auch das k o s t e n l o s e Nachfüllen des Motoröls (und anderer Flüssigkeiten) zwischen den Serviceintervallen an! :cool:

Magst Du das Teil mal scannen und als Bild hier rein stellen !?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

bin gerade erst von einer Tagung zurück. Mit dem Scannen ist das so eine Sache, da ich erst "familiäre Unterstützung" anfordern muß (mein Sohn hat einen Scanner) - mal sehen ...

 

Es handelt sich um eine Karte mit Titel "Audi Service", sicher im Rahmen der derzeitigen Service-Offensive von AUDI, die mir vom Audi Zentrum Siegen zugesandt worden ist.

Web-Adresse: info@audi-zentrum-siegen.de, www.audi-zentrum-siegen.de.

Vlt. ist da was zu finden?!

 

MfG!

JoAHa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Ich habe mal nach "Audi Flüssigkeits Service" ge-google-t. Ergebnis: Fehlanzeige! Nirgendwo ein Hinweis in den Weiten des WWW, dass man die aufzufüllenden Flüssigkeiten für lau bekommt. Auf der Website des besagten Audi-Zentrums steht gleichfalls nichts davon (wenn ich es nicht übersehen habe), dafür aber etwas von so einer "Mini-Inspektion" für EUR 20,-, bei der evt. erforderliche Flüssigkeiten extra - und natürlich zu den bereits hinlänglich bekannten Audi-Tarifen - berechnet werden. Mit anderen Worten: zu den 20 EUR kommt immer etwas hinzu, denn ein wenig Scheibenwaschflüssigkeit und Öl passt immer rein. Wetten? ;) Und wenn dann der Azubi (denn mehr technische Kompetenz braucht man für diese Flüssigkeitskontrolle nicht - und ich will hiermit nichts gegen Azubis gesagt haben!) feststellt, dass Brems-, Lenkhydraulik- oder Kühlflüssigkeit fehlt oder der Kunde beim Versuch, noch etwas Motoröl einzufüllen, was von: "Ich habe doch vor 150 km noch einen halben Liter nachgefüllt!!!" erzählt, dann machen wir flugs einen Termin, an dem dann das halbe Auto, diesmal gg. Berechnung des "ordentlichen" Stundensatzes, von einem ausgelernten Gesellen oder dem Meister persönlich auseinandergenommen wird.

 

Lasst Euch doch nicht verar...en! Es wäre ja auch zu schön, wenn Audi plötzlich etwas zu verschenken hätte - oder wenn Audi sich ob dieser "Serviceoffensive" direkt oder indirekt Qualitätsmängel eingestehen würde, so à la: "Wenn Ihr Auto schon viel Öl verbraucht, aber immer noch innerhalb unserer Toleranzgrenze von 0,5 l / 1.000 km liegt, dann sollen Sie wenigstens das Öl kostenlos bekommen. Nee, Leute: der 1. April ist erst in 32. Tagen. Also bitte Beweise auf den Tisch, die das Ganze mit der "Kostenlosigkeit" untermauern. Sonst bitte wieder auf den Boden der Tatsachen und alles ganz schnell wieder vergessen...

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

das mit dem Einscannen braucht noch etwas Zeit.

Vermutlich handelt es sich um ein Angebot des Händlers hier vor Ort.

Jetzt erst ist mir zudem aufgefallen, da es im Kleingedruckten steht, daß es

b e f r i s t e t gilt bis zum 30.4.2008! Aber immerhin ... (nur hab' ich keinen Servicebedarf bis dahin!)

 

Gruß!

JoAHa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann bis zum 30.04.2008 zum Audi - Händler, oder ...

 

... da kein Händlername angegeben ist, sieht es nach einer Aktion von Audi aus !?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Heißt das die Inspektion muss bis z 30.04. erfolgen? Oder aber nur bis 30.04.w ird nachgefüllt? Fragen über Fragen, wer stellt sich der Sache?

 

Ich verstehe es so dass für die Zeitdauer der Mobilitätsgarantie diese Flüssigkeiten (Brems, Scheibenwasser, Kühlwasser und Motoröl) kostenlos nachgefüllt werden, ansonsten wäre es ja ein Witz.

 

Gruß Audi TDI

 

P.S. Irgendwiefehlt mir der kleine obligatorische Stern neben dem "Jetzt bei uns für 0€" und die Rückseite ist voll mit Kleingdrucktem :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo AudiTDI,

 

P.S. Irgendwiefehlt mir der kleine obligatorische Stern neben dem "Jetzt bei uns für 0€" und die Rückseite ist voll mit Kleingdrucktem :D

 

ging mir genauso, deswegen hab ich ja den Thread eröffnet ... :confused:

 

Gruß!

JoAHa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also.. man macht eine inspektion bis zum 30.04. und bekommt dann kostenlos die mob-garantie (witzig, weil man die ja eh bekommt) und welche flüssigkeiten außer öl und wischwasser muss man denn mal ab und zu nachfüllen??? halte das für n marketing"scherz" oder wie immer man das nennen darf.. bei uns inner Firma liegen diese Flyer nicht aus..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

für manchen 1,4er Benziner ist das bares Geld.

 

Oder zählt das ab 1 Liter auf 1000 km dann schon als Kraftstoff ;)

 

Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also.. man macht eine inspektion bis zum 30.04. und bekommt dann kostenlos die mob-garantie (witzig, weil man die ja eh bekommt) und welche flüssigkeiten außer öl und wischwasser muss man denn mal ab und zu nachfüllen??? halte das für n marketing"scherz" oder wie immer man das nennen darf.. bei uns inner Firma liegen diese Flyer nicht aus..

 

Kraftstoff...aber der ist vom Service ja leider ausgenommen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie ist der fall weiter-/ ausgegangen?

ich stehe vor dem gleichen problem.

und weiss jetzt nicht so recht was ich machen soll!

würd mich über eine antwort freuen.

viele grüße lucluc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie hoch ist dein Verbrauch denn und welches Öl schüttest du rein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir wechseln jetzt bei beiden Fahrzeugen Polo (BBY) und A2 (AUA) auf dickflüssiges Öl. Der Polo verfeuert noch mehr als der A2.

 

Änderung erfolgt von 5W-30 auf 5W-40.

bearbeitet von audi-man18

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lucluc,

 

verwende erstmal dickeres Öl (5W-40 oder gar 10W-40) und schau, ob sich das Problem damit erledigt. Hat schon in vielen Fällen geholfen.

 

Wenn das nix bringt, kann man auch einen Mos2-Zusatz reinkippen, hilft bei nem alten 1.8er meiner Mom ganz hervorragend, wird aber kontrovers diskutiert.

 

Deggenhausertal bei Markdorf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi nachtaktiver,

danke mal für den tip mit dem dickeren öl...das werd ich mal versuchen.

ich habe den audi vor gut 1,5 wochen gekauft, von einem rentner, der seit 2001 nur 38T km gefahren ist....und das auto wahrscheinlich noch nie über 100 gefahren hat....und ich hab jetzt 1000km dazu gefahren und unmengen an öl nachfüllen müssen....das beunruhigt mich total!!!!

ja dtal bei markdorf.

grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie messen die denn das?

 

Die machen doch nur nen Kompressionstest, oder?

 

Ich habe einfach immer aufgeschrieben, bei welchem Km-Stand ich wie viel Öl nachgekippt habe. Ist die einfachere und kostengünstigere Variante.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die lassen ab, wiegen, füllen wieder ein, schicken dich xxxxkm fahren, lassen ab, wiegen.

 

Ich komme aus RV, schraube häufiger in der Mietwerkstatt Wilhelmsdorf. Gebe da auch gerne Hilfestellung zu Ölwechsel etc.

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die lassen ab, wiegen, füllen wieder ein, schicken dich xxxxkm fahren, lassen ab, wiegen.

 

Stimmt. Jetzt wo du´s sagst. Naja, da ist das notieren aber günstiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, bei der Genauigkeit des Peilstabes wird das wohl eher nix. Auch müsste man wissen, wieviele Millimeter in der Ölwann wieviele Milliliter sind. Genau und somit auch rechtssicher ist eben nur wiegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habs mit dem Piepsen quasi "genullt" -> Kilometer aufgeschrieben. Einen halben Liter nachgekippt und wieder bis zum Piepen gewartet.

 

Vielleicht nicht so genau wie das Wiegen aber allemal günstiger als einen verschenkten Ölwechsel (wenn man den Wechsel nicht selber macht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer sagt denn was von Wechsel. Kannst ja wieder einfüllen, wenn du magst...

 

Naja, so ist einfach das offizielle Ölverbrauchsfeststellungsprozedere von Audi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Will das ja auch gar nicht in Abrede stellen ;)

 

Ich stelle jetzt erstmal um auf dickes Öl und hoffe, dass es erstmal was bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe eben unseren Altautofuhrpark damit befüllt.

 

Günstiger kommt man nicht mehr an so ein hochwertiges Öl: X1 Autoteile - Universelle Baugruppen - Öle und Chemie - Motorenöl - 5W-40 - Total - 5W40 Classic - 1L

 

Alternativ und etwas dicker, aber ohne A2-Freigabe: X1 Autoteile - Universelle Baugruppen - Öle und Chemie - Motorenöl - 10W-40 - Total - 10W40 Classic - 1L

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben bei oeldepot24.de den 5L Kanister für 22€ gekauft. 5W-40 von Mobil. Das passt preislich auch, wie ich finde.

 

Altautofuhrpark trifft´s bei mir ja auch :rolleyes: So viel Zicken, wie die Kisten gerade machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich verbrauche auf 1000km 1-1,2 liter!

werd´s jetzt mal mit nem ölwechsel und dickerem öl versuchen!

geht auch 15w40?

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ölverbrauchsmessung bringt sowieso nur was wenn man beim Audihändler gekauft hat, noch Gewährleistung aufs Fahrzeug hat oder eine Garantieversicherung ala Perfect Car dass die Kosten für die Kolbenringerep. übernommen werden.

 

Da er privat gekauft hat, fällt das flach...

 

Der Benziner ist zwar relativ unkritisch was irgendwelche Ölanforderungen angeht, aber an die Normen sollte man sich schon halten. Wenn es ein 15w40 gibt welches die entsprechenden Freigaben hat kannst du auch das rein schütten.

 

Du solltest vielleicht auch gleich noch ne Motorspülung machen und 15min bis 30min den Motor damit laufen lassen. Vielleicht löst es dir den Dreck von den Kolbenringen, falls das der Grund ist und der Ölverbrauch geht zurück. Einfach mal nach Motorspülung bei Ebay suchen und nen halben Liter von Liqui Moly kaufen.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der A2 braucht eigentlich ne Freigabe nach VW 50200, welche meist nur erst ab 5W-40 Ölen erfüllt wird. Ich würde problembezogen max auf 10W40 runter gehen, dicker würde ich das Öl aber nicht nehmen, wegen der Schmierung beim Kaltstart.

 

Meine Meinung: Lieber erstmal ein 5W-40 versuchen und mit nem MOS2-Zusatz versehen. Das MOS2 füllt schon die eine oder andere Lücke, durch welche Öl sich am Kolbenring vorbei mogelt. Freigegeben ist es freilich auch nicht. Motorspülung von LiquiMoly (MotorClean), kann ich ebenfalls empfehlen.

 

Wie gesagt: Wenn du selbst nicht der Schrauber bist, geb ich auch gern Hilfestellung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der A2 braucht eigentlich ne Freigabe nach VW 50200
Nicht ganz korrekt, hier der entsprechende Ausschnitt aus den Wartungstabellen:

 

attachment.php?attachmentid=31921&stc=1&d=1285917771

 

Dadurch gehen auch manche 10W60, wie z.B. das hier:

 

High Performer | 10W-60 Vollsynthetik

 

Das will ich jetzt mal probieren. Ich fahre ja viel Langstrecke und ich vermute, die höhere Viskosität im Hochtemperaturbereich könnte gegen den Verbrauch helfen.

motoroel.jpg.2e8a667f66448d4f4525adf190698183.jpg

bearbeitet von herr_tichy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden