benceman

Members
  • Content Count

    55
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.2 TDI

Wohnort

  • Wohnort
    NRW

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Danke werde ich prüfen. Hier ein Video, starten tut der hier noch recht gut, ist auch schlimmer gewesen. VID_20190417_065221.mp4
  2. Hallo Gemeinde. Ich habe mir vor zwei Tagen günstig einen 90 PS TDI gekauft mit einer Laufleistung von 230.000 km. Leider ist er nicht ganz ohne Mängel aber für den Kaufpreis kann man kein perfektes Auto erwarten. Folgendes Problem hat er: Egal ob kalt oder warm. Beim starten dauert es 1-2 Sekunden bis er rund läuft. Es es ist nicht dieses längere orgeln müssen bis er startet, sondern er zündent schon zu Beginn, benötigt aber etwas bis er sich fägt als würden nicht alle Zylinder laufen. Ähnlich als hätte man bei Minusgraden keinen Winter Diesel getank oder generell schlechten Sprit im Tank. Wenn er dann einmal an ist läuft er ohne Probleme, kein Ruckeln oder Aussetzer beim Beschleunigen. Bin auf dem Heimweg Vollgas auf der Autobahn gefahren und knapp 200 km/h erreicht. Der Fehlerspeicher ist leer. Ist es normal das der 90 PS etwas träge auf Gasstöße reagiert? Ok es ist ein Diesel, aber ich hatte vorher den 1,2 TDI und der reagiert etwas direkter aufs Gaspedal. Gemeint ist nicht die Beschleunigung beim Fahren sondern im Leerlauf. Mir kommt es so vor als ob er etwas träge/verzögert auf das Gaspedal reagiert. Vllt. ist es aber normal beim 90 PS. Gruß benceman
  3. Sorry. Preis liegt bei ca. 2000 EUR VB
  4. Hallo, ich hätte einen Audi A2 3l zu verkaufen. BJ 2005 360.000 km Ohne Servo Ohne Klima FIS, dunkele Innenausstattung, helle Sitze. Motor läuft super, springt im Winter immernoch so gut an wie ein Neuwagen, Turbo OK, kein Ölverbrauch, Motor hat noch Power für 180-190 km/h auf der Autobahn. Standort Düsseldorf Den Preis kann man besprechen. Gruß benceman
  5. Ich würde den Luftmassenmesser mal kontrollieren/Reinigen. Dieser wenn er älter wird oder sich mit Öldampf zusetzt vom Turbo, kann auch zu erhöhtem Verbrauch führen.
  6. Danke für die Antworten. Zur Zeit habe ich nur VCDS lite da, glaube mehr als auslesen kann man damit nicht. Hier nochmal ein Bild vom Motorsteuergerät: Das neue MSG hat eine andere Teilenummer. Wenn ich das alte MSG wieder einbaue sind alle Fehler weg und der Wagen ist im Zustand als wäre nix gewesen. Es kommt vom neuen MSG das mit ABS, Klima, usw nicht kommunizieren kann da falsch codiert. Mir gehts jetzt hier um die Kanäle die ich anpassen muss. In meinem alten MSG habe ich nur auf drei Kanälen Einträge gefunden mit denen ich nichts anfangen kann. Siehe Bilder. Oder liegt es am VCDS lite?
  7. @Phoenix A2 habe das MSG wegen aktivierter GRA gebraucht erworben und ohne anlernen eingebaut. Auto läuft auch super. @Mankmil genau so ist es. Wie bekomme ich den nun richtig codiert? VCDS ist vorhanden.
  8. Hey Leute, ich habe gestern ein gebrauchtes Motorsteuergerät in meinen 1,2 TDI BJ 2005 eigebaut. Wagen läuft auch super nur habe ich einen Fehler mit dem ABS. Die bekannten drei Symbole werden im KI angezeigt. Ausgelesener Fehler lautet: Adresse 03: Bremselektronik 01314 - Motorsteuergerät 013 - Bitte Fehlerspeicher auslesen und Adresse 17: Schalttafeleinsatz 01177 - Motorsteuergerät 49-00 - keine Kommunikation Laut Anbieter soll das MSG zu allen Baujahren bzw. Midellen des 1,2 TDI passen. Liegt es daran dass eventuell das falsche ABS Steuergerät ins MSG codiert ist? Habe das MK60 verbaut. Wenn ja wie gehe ich vor für die Umcodierung? Besten Dank! benceman
  9. Danke euch für eure Antworten!! Also der Wagen geht jetzt nach langem hin und her, mit dem Autohaus und dem großen Autoclub, zurück nach Deutschland direkt zum A2 Gott in Aachen. Meine Erfahrungen waren sehr schlecht. Das Autohaus, "offiziell" laut Adresse Porsche Zentrum aber riesen VW und Audi Emblem auf den Gebäuden und nur diese Fahrzeuge auf dem Gelände, war sehr arrogant und herablassend mirgegenüber. Als erstes bekam ich zu hören: "Warum sind sie zu uns gekommen wir sind Porsche". Nun das entscheidet der Autoclub in welche Werkstatt das Fahrzeug zur Erstdiagnose gebracht wird. Das Autohaus bestand darauf den A2 reparieren zu wollen. Termin erst in 2 Wochen. Auf meine Erklärungen sind die gar nicht erst eingegangen. Die kennen dieses Fahrzeug und die könnten den auch reparieren. Das Ende vom Lied ist nun dass wahrscheinlich das Getriebe auch einen Schaden hat. Ich vermute die haben dort rumprobiert und den Gang öfter rein knallen lassen. Der Autoclub ist auch eine Sache für sich. Da frage ich mich wozu ich Mitglied bin. Die Entscheiden danach was die Werkstatt sagt d.h. man ist komplett Abhängig von der Werkstatt in die man gebracht wird. Wenn die Werkstatt das Fahrzeug da behalten will dann bleibt der auch da. Außerdem fordert der Autoclub einen Kostenvoranschlag und wenn die Reparatutkosten den Wert des Fahrzeuges überschreitet dann bleibt das Fahrzeug ebenfalls dort. Nunja, bin nun froh das der A2 doch noch nach D gebracht wird und auf nimmer Wiedersehn! Danke euch und beste Grüße! benceman
  10. Danke euch. Ja das Poti am KNZ ist gemeint. Ob die Führungshülse erneuert wurde weiß ich leider nicht. Denke aber ja. War beim Freundlichen damals. Es ist ja so. Das Fahrzeug haut die Gänge brutal rein. Das passiert doch nur wenn die Kupplung nicht zur richtigen Zeit trennt. Und auf Zündung ohne Motor anlassen bekomme ich N rein. Naja viel kann ich hier nicht selber machen weil ich keine Zeit habe. Ich muss sofort zurück nach Deutschland wohl mit dem Zug. Das Fahrzeug wird nachher in die Stadt Györ abgeschleppt zumFreundlichen. Mal sehn was ich mit denen klären kann.
  11. Liebe A2 Gemeinde, ich habe ein riesen Problem. Ich sitze mit meinen 1,2 TDI im Ausland (Ungarn) fest. Das Getriebe macht Ärger. Nach 880 km Landstraße (Rumänien bis an die Österreichische Grenze) mit sehr vielen Überholvorgängen (sehr Anspruchsvoll für das Getriebe da ständiges rauf und runterschalten) hatte ich gestern Abend bei der Suche nach einem Hotel das Problem dass das Getriebe nicht in R schalten wollte und in D den Gang brutal reingehauen hat. Angekommen am letzten Hotel musste ich den Wagen parken und beim Gang einlegen hats so laut geknallt dass ich das Fahrzeug nicht mehr bewegen möchte. Die komplette Strecke hierhin verlief problemlos. Meine Vermutung ist die Führungshülse für das Ausrücklager. Wahrscheinlich öffnet die Kupplung nicht richtig. Oder ist es das Poti? Was meint Ihr? Hydrauliköl habe ich kontrolliert und nachgefüllt. Das Fahrzeug lässt sich bisher noch starten. Ich werde nachher noch kontrollieren ob bei Zündung an, ohne dass der Motor läuft, die Kupplung betätigt wird und die Gänge eingelegt werden können. Der ADAC bzw. der ungarische Pannendienst/Autoclub ist für ca. 8:00 bestellt und die wollen den Wagen erst einmal zur nächsten Werkstatt bringen und begutachten. Das Problem ist nun dass die Werkstatt entscheidet was mit dem Fahrzeug passiert und ich spätestens am Mittwoch zurück in Deutschland sein muss. Ich weiß dass die das Fahrzeug hier nicht reparieren können auch noch innerhalb von einem Tag und es nach Deutschlad überführt werden muss aber wie überzeuge ich die Werkstatt davon? Die Werkstatt gibt die Info an den ungarischen Pannendienst/Autoclub weiter und die an den ADAC. Ich muss denen gleich erklären wie das Getriebe aufgebaut ist und funktioniert und die Führungshülse oder das Poti bestellt werden muss und eine Grundeinstellung durchgeführt werden muss. Fahrzeugdaten: 1,2 TDI, BJ. 2001, 225.000km. Kupplung wurde einmal erneuert. Führungshülse und Poti bisher nie. Beste Grüße benceman
  12. Hab den Finalen Test mal gemacht. Ergebnis, der Turbo ist in Ordnung. Habe am Auslass zum Verdichterrad ein Zewa dran gehalten. Das bischen Öl ist nix. Am Ende hat sich das Problem von alleine gelöst. Hab den Motor ca 30 min laufen lassen und geguckt wo den Rauch im Motorraum genau her kommt. Mit der Zeit wurde es immer weniger. Hinten am Auspuff kam dann auch nix mehr raus. Habe dann ne Probefahrt gemacht, es war schon dunkel. Bei einer Strecke bergauf und Vollgas kam hinten nix raus. Im Scheinwerferlicht des Hintermanns kann man das gut sehen wenn wenn der Wagen rauch ausstößt. Am nächsten Tag habe ich den Wagen nochmal richtig gefordert, Vollgas auf der Autobahn und im Leerlauf mehrmals in den Drehzahlbegrenzer rein. Nichts. Bin danach direkt zum Tüv und habe ohne Probleme bestanden. Asu war auch super Ich erkläre mir das folgendermaßen: Angesammeltes Öl im Ladeluftschlauch/LLK hat zum Supergau bei der Asu geführt. Hinterher als ich alles auseinandergebaut habe musste ich am Krümmer und am Turbo die Schrauben ordentlich mit Rostlöser einsprühen damit ich die los bekomme. Das war der Grund für die Rauchentwicklung im Motorraum. Dieser Rostlöser riecht exakt wie ein alter Golf 2 Diesel. Deshalb bin ich von Abgasen ausgegangen. Was hintem am Auspuff rauskam war warscheinlich das Restöl im Kat. Dieses Pfeifgeräusch kam wahrscheinlich vom Turbo durch Unwucht ausgelöst duch den Stau im Kat. Das Geräusch kam seitdem auch nicht mehr wieder. Auf jeden Fall ist jetzt alles in Ordnung und die Rennkugel läuft wie ne 1. Danke euch für eure Hilfe! benceman
  13. Leute danke für euren Tip. Das mit dem Öl im Ladeluftschlauch/LLK klingt logisch. Leider ist es das nicht. Nachdem ich sämtliche Schläuche sauber gemacht habe inklusive Ladeluftkühler, besteht das Problem weiterhin. Nun ist es so dasss im Bereich des Turbos irgendwo Abgase entweichen, bei der Probefahrt war ein Pfeifen zu hören und aus dem Auspuff hinten kommt (eher weißer) Qualm raus. Kühlwasser und Öl sehen bisher unauffällig aus. Nun weiß ich nicht was ich machen soll. Auf Verdacht den Turbo tauschen? Was meint Ihr?
  14. Hallo A2 Freunde, ich bräuchte euren Rat. Ich war gestern mit meinem 1,2 TDI (350.000 km, BJ. 2005) beim TÜV und bei der ASU hat der Wagen beim ersten Vollgas plötzlich Öl verbrannt. Er gab von alleine Gas über die maximaldrehzahl hinaus und hinten kam stinkender schwarzer Qualm raus. Der Prüfer hat dann sofort den Motor abgestellt. Vorher war aber alles mit dem Wagen ok. Es hat nie den Anschein gegeben dass er Öl verbrauch/verbrennt. Ich war im August noch im Urlaub und habe 5.000km mit ihm hingelegt es war alles in Ordnung. Auf dem Hof hat der Prüfer noch kurz vorher den Wagen "freigeblasen" d.h. kurz zwei mal Gas gegeben damit der Ruß raus kommt und um zu sehen ob er Öl verbrennt da er sein Messgerät nicht beschädigen will. Das war auch völlig ok so. Das Auto hatte genug Öl im Motor und er war auf 90' warm gefahren. Und dann passierte plötzlich das Problem während der Asu. Ich habe sofort an den Turbo gedacht dass der wohl auseinandergeflogen ist. Bei der Laufleistung wäre es möglich. Nun habe ich heute den Turbo ausgebaut und mich gewundert dass der in Ordnung zu sein scheint. Turbinenräder sind auf beiden Seiten vorhanden und unbeschädigt, Wellenspiel ist nicht gravierend groß und die Welle lässt sich relativ leicht drehen. Nun bin ich aber kein Turbospezialist und kann den Schaden so nicht beurteilen. Kann es trotzdem der Turbo sein der Öl verliert? Aber dann so plötzlich von jetzt auf gleich ohne größeren Schaden? Der Weg von Verdichterseite zum Ladeluftkühler und Agr ist voll mit Öl. Also musse es doch der Turbo sein oder? Gibt es noch eine andere Ursache wo der Motor Öl verliert, diesen mit verbrennt sodass er von alleine Gas gibt? Danke schonmal!
  15. Ok danke für eure Antworten. Das Steuergerät scheint defekt zu sein. Es hat die Teilenummer: AZ0 907 379B Nun habe ich die Gelegenheit von einem Lupo 1,2 TDI gleichen Baujahres das ABS Steuergerät zu bekommen, dessen Teilenummer ist ja ähnlich: 6AE 907 379A Meint Ihr ich kann nur das Steuergerät vom Hydroblock entfernen und plug & play austauschen? Ist dann trotzdem eine Umcodierung und/oder ein Anlernen erforderlich? Schönen Sonntag Abend!