Jump to content

johuebner

User
  • Posts

    32
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 (AUA)
  • Production year
    2001

Wohnort

  • Wohnort
    Kassel

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

johuebner's Achievements

  1. Angst wäre zuviel gesagt. Man erkennt schlechten Kontakt immer am BMS, von daher bleibt sowas dann nicht unbemerkt. Also eine Zellspannung bricht ein, während die der Nachbarzelle ansteigt
  2. Batteriebox nimmt Form an Den Teppich habe ich in der Box weiter geführt, er dient der Isolation.
  3. Nochmal ein Video für HV-Sicherheits-Freaks
  4. Ich habe zwar den Stromlaufplan aber ich komme nicht so ganz damit zurecht. Hätte gerne über die Leitung für die Kraftstoffpumpe geschaltete 12V nach hinten geleitet, so gehen die jetzt halt über das dünne Ethernet Kabel. Ist aber ok, sind ca. 700 mA für die Schütze. Das einzige Signal, das ich noch brauche ist LIN für den elektrischen Klimakompressor. Dann ist das Thema Kabelbaum soweit durch. Positiv ist, dass ich den Kabelbaum nirgendwo aufschneiden musste.
  5. Neue "Gangschaltung" ist da. Ich habe einfach die Kabel von der 2. Lambdasonde hoch gezogen und in die Mittelkonsole verlegt. Auf das an diversen Steckern anliegende weiße Kabel (welche Funktion es auch immer vorher hatte) speise ich im Motorraum 12V ein, am ersten Lambda-Stecker. Aber Achtung, mit Diode! Wenn man die "Zündung" abschaltet, kommt ein kurzer 12V Impuls auf die weiße Leitung (wer generiert den?), die Zündung wird über diesen wieder kurz angeschaltet, geht wieder aus. neuer Impuls usw. Egal, die 3 verbleibenden Kabel nutze ich zur Signalisierung. Eines gibt den gedrückten Taster über eine Widerstandsleiter an das Steuergerät, die anderen beiden schalten die vorwärts/rückwärts LED. Die Platine muss ich noch etwas verstecken, eventuell einfach die Platte lackieren. Zum Starten muss man nur den Zündschlüssel einschalten, auf die Bremse treten und dann Vorwärts oder Rückwärts drücken. Fahren kann ich noch nicht, mangels Antriebswellen. Nächstes Video kommt bald.
  6. Habe heute mal die Drehmomentstütze gebastelt. Alles 4mm Material, ich hoffe es hält. Jetzt wo ich es mir ansehe, hätte ich den Winkel eher umdrehen sollen.
  7. Nicht nur du Zu deiner (teilweisen) Beruhigung: es waren "nur" 150V aus 3 in Reihe geschalteten Labornetzteilen. Das zuckt schon unangenehm, hinterlässt aber keine größeren Schäden. Rat mal woher ich das weiß Und immerhin: andere klettern ohne Seil und zeigen Filme davon, da bin ich ja noch am unteren Ende der Hasardeurskala
  8. Oh hoppla Naja bei solchen Sachen bin ich ziemlich ahnungslos
  9. Weiter gehts (Intro Englisch, der Rest dann Deutsch bzw. kommentarlos ) Der Besitzer will keine weiteren Löcher sägen (lassen) und ehrlich gesagt ist es so für mich auch einfacher, das Ganze zu verkabeln
  10. Habe heute mal ein paar Kabel gebastelt. Dem 6-poligen grauen Steckverbinder habe ich noch das Kabel für den Öldruckschalter hinzugefügt (eine Position ist frei). Den brücke ich dann auf ein open-collector signal von der VCU auf dem selben Stecker. Bei "Motor aus" also Drehzahl 0, ist der Transistor aus, bei "Motor an" also Drehzahl über 700 rpm ist er an und simuliert Öldruck. Das andere Signal auf dem grauen Stecker habe ich auf Pin 3 vom Ölsensor gebrückt und simulieren in der VCU ein entsprechendes Signal (Scope hängt mit /10 Tastkopf am tatsächlichen Signal). Wen es näher interessiert: https://github.com/jsphuebner/stm32-car/tree/audi-a2 Den ganzen Luftleitkram für den Innenraum habe ich ausgebaut, im Motorraum ist jetzt ja immer frische Bergluft ;)
  11. Weiß nicht was da los ist, bevor ich alles auseinander gebaut habe, konnte ich problemlos mit einem dubiosen "VW Tool" (war bei so einem China OBD Adapter dabei) über K-Line auf die diversen Steuergeräte. Nachdem der Motor und das MSG ausgebaut war, ging es auf einmal nicht mehr. Also es kommt gar keine Verbindung zustande z.B. mit dem KI. Ja, ich habe ja meinen eigenen STM32 im MSG Gehäuse untergebracht und brücke dann im Motorraum z.B. eine Leitung von der ehemaligen Lambdasonde auf das Ölsignal. Dadurch muss ich keine Kabel abschneiden und mit Lüsterklemmen rumfrickeln. Mir ist noch nicht 100% klar wie das Signal aussehen muss, damit ich Ruhe habe. Was ich hier im Forum gesehen habe ist eine Art PWM Signal: https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Datei:TOG.PNG Scheint sehr langsam zu sein, da brauche ich eigentlich keinen Timer für. News für heute: der Motor hängt jetzt ohne Kranunterstützung drin
  12. Das wollte ich hören Die beiden Symbole hab ich auch schon leuchten lassen über CAN. Hat eigentlich schonmal jemand den CAN zum OBD Port gelegt und versucht darüber die Diagnose zu machen? Frage nur, da meine K-Line ja nicht mehr will
  13. Habe die Woche viel mit Messen und Zeichnen verbracht. Den Fehler bin ich auch los, es war doch nur niedrige Bremsflüssigkeit Jetzt kommt erst die Warnung vom niedrigen Ölstand. Ich habe mir im Motorraum die Leitungen rausgesucht, die ich weiter verwenden will. Dafür habe ich die diversen 1J09737xx Gegenstücke bestellt (also die Stecker). Netterweise hat jemand die ganzen Kabelfarben ins openinverter wiki geschrieben. https://openinverter.org/wiki/Audi_A2_Conversion Weiß zufällig jemand, wozu ein jeweils Kabelpaar von der ECU zur Klimaanlage und eins zum KI geht?
  14. Nee, unten passt nur die Hälfte rein. Mit aktueller Technik würde das tatsächlich reichen (der 40er Leaf Akku baut genau so groß wie der 24er) aber wir haben nun mal diese Zellen. Der Besitzer sagt, dass er eh nie jemand auf der Rückbank sitzen hat und will die Akkus zwecks besserer Gewichtsverteilung lieber dort haben. Aber mal sehen, vielleicht schwenken wir da auch noch um. Nachtrag: für mich selbst würde ich wahrscheinlich den Platz unterm Kofferraum bevorzugen und die 12V Batterie nach vorne umziehen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.