Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Yesterday
  2. Das wollte ich ihn auch noch Fragen! Morgen komme ich mit neuen Infos Ich habe halt nur die Mail bekommen und er war danach schon im Feierabend. Könnte natürlich sein, dass der KNZ jetzt doch tot ist
  3. Das ist schonmal sehr gut, dann weiß ich nämlich auch was ich ihn fragen soll, wenn ich morgen mit ihm telefoniere
  4. Ach, und hat die Werkstatt was zum Zustand der alten Führungshülse gesagt? War die tatsächlich defekt und schon in Stücke zerfallen?
  5. Also, für eine präzise Beurteilung müssten wir genauer wissen, was überhaupt momentan für ein Fehler auftritt. Grundsätzlich aber erstmal ein paar Dinge: Kabelbruch am KNZ gab es glaube ich hier im Forum noch nie - Das halte ich auch für relativ unwahrscheinlich, wenn sie nicht gerade den Stecker am Kabel rausgerissen haben. Theoretisch möglich ist das aber natürlich. Würde aber vorallem auch nicht ausschließen, dass die da nur drauf kommen, weil sie keine Ahnung haben, an was es sonst liegen kann... Habe gerade nochmal die erste Seite des Threads durchgebuddelt: Der KNZ hat erst 70.000km gelaufen. KNZs leben normal ja eher bei ganz grob 200.000km ab, da wäre das (auch für Stadtverkehr) extrem früh, oder nicht? Und wenn man mit einem defekten KNZ eine GGE macht, dann hätte ich erwartet, dass sich das tendenziell durch Fehler auf Grund von unpassenden/unruhigen Werten während der GGE und eher nicht dadurch, dass das Poti auf einen Schlag so kaputt ist, dass sich 1.9V nicht mehr einstellen lassen, äußert - oder wie sind die Erfahrungen? Andererseits scheint es ja häufiger vorzukommen, dass der Aus- und Wiedereinbau einem älteren KNZ den Todesstoß gibt (war bei mir auch so)... Die Option, dass die Werkstatt nicht richtig weiß, wie man vorgehen muss, halte ich auch nicht für unwahrscheinlich. Der KNZ muss entspannt sein, um den Wert auf ~1.9V einzustellen. Wie man richtig vorgeht, haben die anderen ja schon geschrieben
  6. Verständlich formuliert was ich oben gemeint habe (nachdem ich es nochmal gelesen habe, war meine Erklärung nicht verständlich genug).
  7. https://a2-freun.de/forum/forums/topic/45556-14-tdi-atl-umbau-auf-12-tdi-any/https://a2-freun.de/forum/forums/topic/45556-14-tdi-atl-umbau-auf-12-tdi-any/ In dem Thread erklärt der aktuelle Besitzer des ATL mit S-Line plus, wie es zu dem Schaden gekommen ist, dass er wohl nicht der Verursacher war und dass er (immer noch) auf der Suche nach einem ATM ist
  8. Hallo, der wagen gehört mir. Es ist recht gepflegt und nicht runtergeritten. Kann man sich bei einer besichtigung ansehen. Ich habs so gekauft. Der vorbesitzer hat lust gehabt ohne öl im stand den motor hochzujagen. Sprich war absicht. Es ist schade um das Schöne wägelchen. Ich suche immernoch einen motor. Hoffnung stirbt zu letzt. Sonst kann ich nix mit dem wagen anfangen und zum schlachten ist es zu schade.
  9. Ich tippe auf defekten Schleifer im KNZ. Alternativ Kabelbruch, aber das wäre ungewöhnlich.
  10. Lässt sich nicht grundeinstellen ist sehr ungenau. Wahrscheinlich wird es so sein, dass die Kupplung angezogen ist, der Wert also bei rund 4 V liegt. In dem Fall kann der Wert nicht eingestellt werden. Der Wert lässt sich nur dann auf 1,85-1,95V eingestellt werden, wenn die Kupplung nicht angezogen, also geschlossen ist. Um den Wert einzustellen kann man auch wie folgt vorgehen: Stecker von der Hydraulikpumpe abziehen (womit verhindert wird, dass diese Druck aufbaut) Dann die schwarze Kugel lösen, damit das System drucklos gemacht wird Nun kann der Wert am KNZ eingestellt werden Bevor dann die GGE gestartet wird, muss der Stecker wieder auf die Hydraulikpumpe gesteckt werden. Ferner muss der Fehlerspeicher gelöscht werden, da durch das Abziehen des Steckers einige Fehler abgelegt werden.
  11. Als Ergänzung, zur Erinnerung, was beim Einstellen des KNZ zu beachten ist (gilt bei deiner Kugel, da du schriebst dass der KNZ direkt nach Einschalten der Zündung angezogen wird => Notlauf). Wenn sich nach Austausch von Kupplung/Ausrücklager der KNZ so nicht einstellen lässt, könnte es an einem defekten KNZ liegen (da gibst es hier im Forum Möglichkeiten der Reparatur: siehe hier).
  12. Das weiß ich nicht, werde ich aber fragen! PS: Ja wurde alles durchgeführt
  13. Die Arbeiten wurden also so weit durchgeführt, die Führungshülse ausgetauscht und alles wieder zusammengesetzt, bloß die Getriebegrundeinstellung kann nicht durchgeführt werden - oder wie ist der Stand? Und woran genau scheitert es denn? Lässt sich der KNZ(G162) gar nicht erst auf ~1.9V einstellen oder bricht die GGE ab?
  14. Also nachdem jetzt länger erstmal nichts kam weil auf Ersatzteile gewartet wurden, kam folgendes: " [...] der Geber für den Kupplungsweg läßt sich nicht grundeinstellen. Müßte überprüft werden ob Geber oder Leitungssatz defekt. Bitte mal melden wie wir weiter verfahren wollen/sollen. " hatte ja schonmal den Fehler: Was meint ihr?
  15. ...auch wenn die Konversation schon etwas älter ist, möchte ich für alle, die auf der Suche nach Lösungen für die vom TE beschriebenen Symptome sind, einen Hinweis geben: Bei meinem A2, 1,4, BBY stand aufgrund einer undichten Wasserpumpe auch gleich der insgesamt 3. Zahnriemenwechsel bei einem Kilometerstand von problemlosen 307.000 Km an (304.000 Km davon selber gefahren). Nach der bisher immer erfolgreichen 8er Bohrer-Nockenwellenarretierung war beim Zerlegen kaum erkennbar, dass einer der beiden Bohrer leicht (!) schräg eingesteckt werden konnte. Bei jedem bisher erfolgten Riemenwechsel wanderte so die eine Nockenwellenseite etwas aus dem Lot. Beim nun 3. Wechsel wurde das dazugehörige Laufrad nicht bewegt, die Kurbelwelle stand perfekt auf OT. Dennoch hatte mein A2 nach dem Wechseln die gleichen Mängel wie beim TE. Beim Durchforsten der Foren für die über zahlreiche Hersteller weit verbreiteten 1,4er 75 PS Motoren fiel mir auf, dass bei manchen Berichten der Zahnriemenwechsel nicht allzu lange zurücklag. Beim Rückwärtsfahren war bei meinem A2 die Drehzahl insbesondere sehr unruhig. Einmal ergab sich hierdurch der Fehlercode 17961 für den Saugrohrdrucksensor, den man auch oft in diesem Zusammenhang findet. Ab ca. 1200 U/Min hatte er trotzdem einen perfekten, ruhigen Lauf wie immer. Es war kein erhöhter Öl- oder Benzinverbrauch feststellbar. Der entscheidene Hinweis eines Forenmitglieds war die Frage nach der "1000 %igen" Überprüfung der Steuerzeiten, die aber von Vielen mit Verlass auf die Werkstätten abgewunken wurde. Erst der komplette Tausch der Nockenwellen brachte teilweise Besserung. Im Nachhinein für mich ein logisches Ergebnis. Nun sollte man denken, dass bei über 300.000 Km die Nockenwellen auch tatsächlich eingelaufen sein können. Der Hinweis zu der 1000% Prüfung der Steuerzeiten hat bei meinem nur kurz andauernden Problem aber geholfen. Schlussendlich war es nur ein halber (!!!) Zahnversatz zwischen Einlass- und Auslassnockenwelle, der für den unrunden Leerlauf verantwortlich war, den man durch den wirklich nur leicht ungeraden 8er Bohrer nur erahnen konnte. Durch die Korrektur des halben Zahnversatzes läuft der A2 wieder geschmeidig, rund und ohne Drehzahlabstürze. Sensoren habe ich bisher keine getauscht, auch das AGR ist noch ungereinigt das Erste... Gern würde ich glauben, dass die Werkstätten auch immer so Gewissenhaft den Zahnriemwechsel erledigen....
  16. Oh, mit reinem Auswendiglernen kommt man im Studium auch sehr, sehr weit.
  17. Hallo, ich melde mich nochmal. Habe leider keinen atl findne könne um es zu richten. Habe mir kurzerhand einen ibiza 1.9 tdi gekauft da ich ein Auto brauchte. Habs bei ebay kleinanzeigen eingestellt. Falls jemand interesse hat kann in der umgebung von kassel suchen. Falls aber jemand für mich einen atl motor hat kann er sich gerne bei mir melden.
  18. Uuups...ich hoffe wenigstens Theoretische Physik oder was anderes abgehobenes ohne direkten Praxisbezug?
  19. Schon richtig, aber auch dann sollte man meinen, dass sie nachdenken können! Beim Studium ist das meistens sehr notwendig. Waren aber beides Physiker.
  20. Mehr Leute als man gemeinhin glaubt! Habe ich (im Kollegenkreis) schon zwei Mal erlebt. Beide Male studierte Leute! Ich wollte es auch nicht glauben, war aber so.
  21. Verstehe ich nicht. Ich denke der macht einen Höllenlärm wenn der Motor mit zu wenig Öl laufen soll. Warnlampen, akustische Warnsignale! Wer kann das denn ignorieren? Die Diagnose würde ich mit Skepsis betrachten. Vermute das es was anderes ist.
  22. Kein Wunder, dass der Motor sich mit zu wenig Öl verabschiedet hat, wenn er genauso "liebevoll" behandelt wurde wie der Rest des Wägelchens. Erhaltenswert aber allemal
  23. S-Line Plus ATL mit Motorschaden https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/audi-a2-1-4-tdi-90ps/1360410912-216-4923
  24. hatte damals auch Probleme. Lösung Bremsbacken liegen nicht zentriert dass heißt nach unten ober oben verschoben damit schleifen die Backen gleich.
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.