Jump to content

A2-D2

A2-Club Member
  • Content Count

    13965
  • Joined

  • Last visited

5 Followers

About A2-D2

Mein A2

  • A2 Model
    A2 mit Motorumbau
  • Production year
    2003
  • Color
    Delfingrau Metallic (F5)
  • Summer rims
    15" Alu Leichtbau geschmiedet 7-Arm
  • Winter rims
    15" Stahlräder
  • Additional rims
  • Feature packages
    High-tech
    S line plus
    Winter
  • Sound equipment
    Radio-CD "concert"
    Zusatz Boxen hinten
    kein Navi
  • Panorama roof
    ja
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    ja
  • Special features
    nicht originales 6.Gang Schaltgetriebe
    nicht originale Fahrwerkstieferlegung
    GRA /Tempomat
    FIS Control Erweiterung
    nicht originale Bremsen (vorne)
    Tagfahrlicht
    H+R Heckstabilisator
    Votex Spoiler
    Standheizung
    Dreispeichen Lenkrad
    Alu Pedalkappen
    Edelstahlauspuff
    Hupenumbau
    automatisch abblendender Innenspiegel
    geteilte Rückbank (2 Sitze)

Wohnort

  • Wohnort
    KA

Hobbies

  • Hobbies
    A2, Technik, Ausdauersport

Beruf

  • Beruf
    Über Lebens Künstler

Contact

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Den Login kannst du mit entsprechender Software beim 1.4er nur im Kombi auslesen. Ist der gleiche wie vom MSG. Wirklich was verstellen kannst du aber mit einem popeligen Diagnosegerät nicht. Dafür müsste man das Steuergerät schon öffnen, Flash lesen, editieren und zurückschreiben. Das kann aber kaum jemand bei den Steuergeräten, die da verbaut sind... Wenn der Filter zu ist, kann es bei Vmax / Voller Last mit viel Drehzahl schon sein, dass etwas Leistung fehlt. Wenn der Druck an den Einspritzdüsen abfällt, kommt nämlich bei hoher Drehzahl nicht genug Benzin in der kurzen Zeit raus. Außerdem ist bei Druckabfall das Spritzbild vielleicht nicht mehr so optimal. Ich vermute, aber dass die Fälle, in denen das tatsächlich Auswirkung hat, eher gering sind.
  2. Der Öldruckschalter macht nix anderes, als den Öldruck zu messen und dem Kombiinstrument zu melden. Für den Motorlauf ist er nicht wichtig. Die Warnschwelle lässt sich sogar codieren. Nach dem was du schreibst, würde ich kein Problem mit dem Ölkreislauf vermuten. Probleme mit dem Ölkreislauf führen nicht dazu, dass der Motor einfach so ausgeht und dann wieder startet. Genau genommen braucht der Motor auch kein Öl um zu funktionieren, sondern um nicht zu verschleißen und zu kühlen. Möglich wären Kraftstoffversorgungsprobleme. Dann aber eher etwas zentrales, weil sonst nur einzelne Düsen / Zylinder ausfallen würden. Hattest du zufällig Bodenunebenheiten bemerkt? Das Benzinpumpenrelais hat wohl manchmal schlechte Lötstellen. Könnte bei Erschütterung dazu führen, dass das Relais bis zum nächsten Start abfällt. Lässt sich leicht prüfen. Relais ausbauen, öffnen, mal gucken, falls nix zu sehen ggf. einfach mal nachlöten. Wie voll war der Tank? Die Benzinpumpen neigen dazu, bei ziemlich leerem Tank zu blockieren, wenn sie Probleme machen. Natürlich wären auch andere Fehlerquellen möglich wie Zündprobleme, die Liste wäre lang und deine Beschreibung sorgt für reichlich Potential, um im Trüben zu fischen... Einiges hast du ja aber auch schon mal getauscht.
  3. Hab als einzigen Hersteller bzw. Händler der gesuchten Schläuche bisher diesen hier recherchieren können: https://www.highflowfuel.com/c-1208322-fuel-hose-clamps-corrugated-flex-hose-by-dimension.html Anfrage bei VDO (Erstausrüster von A2-Pumpen) für eine passende Ersatzteilnummer läuft noch.
  4. Moin, meine Benzinpumpe im Tank vom einen A2 hat aufgegeben, die Pumpe vom anderen Auto blockiert, wenn der Tank fast leer ist. Wollte diese gegen neue tauschen. Ich mach noch ein kleines HowTo im Nachgang, aber erstmal trockene Infos. Das ganze Thema hier ist für alle Benziner, egal ob 1.4er oder 1.6FSI und betrifft nur die Vorförderpumpe im Tank. Der 1.4er hat ausschließlich diese elektrische Pumpe im Tank, der FSI hat noch die mechanische Hochdruckpumpe am Motor. Es gibt die Möglichkeit, die komplette Baugruppe zu tauschen oder aber nur die elektrische Pumpe in der Baugruppe. Die komplette Baugruppe bestehend aus Beruhigungstopf (auch Schlingertopf), Tankgeber und elektrischer Pumpe will ich aber nicht tauschen. Original von Audi ist es zu teuer (aktuell 405EUR UVP). Im Zubehör ist die Einheit aus Schlingertopf und elektrischer Pumpe für etwa 75EUR zu bekommen. Der Tankgeber scheint im Zubehör wohl nicht dabei zu sein und muss dann von der Originalpumpe auf das neue Modul übernommen zu werden. Fahrzeugen mit kleinem Benzintank (34L, bis zum Baudatum 29.4.2002 verbaut) die Teilenummer 8Z0919051C, danach mit 42L-Tank die Teilenummer 8Z0919051C. Einfach bei www.daparto.de danach suchen und darauf achten, dass es ein Bauteil mit Schlingertopf ist. Die günstigste Variante ist, nur die elektrische Pumpe zu tauiischen. Diese kann aus dem Beruhigungstopf ausgebaut werden. Diese Pumpen sind für rund 35EUR zu bekommen. Zu finden sind sie über die gleichen Teilenummern. Beim Kauf einfach darauf achten, dass kein Schlingertopf dabei ist. Ich empfehle, immer auch den Dichtring von der Überwurfmutter zu erneuern, denn es kann sein, dass die alte Dichtung nach Demontage nicht mehr richtig dichtet. Die Teilenummer dafür lautet 1J0919133A, kostet aktuell bei Audi 13EUR UVP, ist aber auch im Zubehör ab 6-7EUR erhältlich. Renomierte Marken, egal ob man mit oder ohne Beruhigungstopf kauft sind: VDO, Pierburg, Magneti Marelli. Übrigens: Sucht man über die Originalersatzteilenummer, erscheint zu vielen Teilen ein Betriebsdruck von 3Bar (z.B. Magneti Marelli 219900000016). Wenn man sagen wir mal "Freestyle" sucht, kann es sein, dass man über Pumpen stolpert, die mit 4Bar angegeben werden (Magneti Marelli 313011300015). Möglicherweise gibts auch Pumpen, mit noch höherem Druck. Es macht allenfalls bei einem Motorumbau Sinn, passende zum Motor Sinn, Pumpen mit einem anderen Druck zu nehmen. Man kann sicher auch ohne Umbau Pumpen mit Mehr druck fahren, aber die kosten evtl. mehr Strom (somit auch Sprit), die Pumpen werden evtl. lauter sein und evtl. nicht so lange halten.Am Motor jedenfalls werden ohne weitere Modifikationen keine höheren Drucke ankommen, denn im Kraftstoffsystem sind Überdruckventile eingebaut*, die zu hohen Druck so oder so auf den richtigen Druck runter regeln. Es bringt auch nix, an Serieneinspritzequipment höhere Drücke anzulegen, denn die Gemischaufbereitung wird es über die Lambasonde sowieso rausregeln, sofern die Kennfelder das schaffen. Es könnte sein, dass die Düsen dann auch ander Spritzbilder haben oder evtl. auch Tropfen, weil sie den Druck nicht ab könnne. Das kann negative Folgen haben. Es kann sein, dass Fehler im Fehlerspeicher auftauchen, weil das Gemisch zu fett wird bzw. die Regelung an ihre Grenze gekommen ist. Soll jeder selbst entscheiden... Beim 1.4er AUA ist es die Druckdose im Einspritzrail. Beim 1.4er BBY ist das Druckregelventil im Benzinfilter verbaut. Beim 1.6FSI BAD ist es meine ich auch der Benzinfilter. Soviel zum Vorgeplänkel. Ich würde jetzt gerne nur die elektrische Pumpe tauschen. Das Zerlegen der Baugruppe, sprich den Ausbau der Pumpe aus dem Beruhigungstopf, ist soweit kein Problem (beschreibe ich sp#ter noch). Jedoch scheint es nicht so einfach zu sein, den Schlauch von der Pumpe abzuziehen. Ich befürchte, dass der Schlauch beim Abziehen von der Pumpe reißen könnte, weil schon alt und spröde. Hat das schon mal jemand gemacht und hat einen Tip? Zur Not müsste man den Schlauch durch ein entsprechendes Ersatzteil ersetzen.
  5. Das hängt stark vom Kleber ab. Während das Würth Scheibenkleber-Kit einen Kleber hatte, der mit einer pneumatischen Kartuschenpresse ziemlich schnell aus der Dose kam, hat bei gleichem Werkzeug mit gleichem Druck der Kleber von PETEC sich merklich langsamer verarbeiten lassen, weil die Masse zäher war. Habe auch schon mit der Handkartuschenpresse aufgeklebt und bei dieser Methode bisher immer nur das Würth-Kit genutzt. Hat bisher immer geklappt, allerdings war ich dann schon auch immer ganz froh, wenn ich fertig war. Mit dem PETEC-Kleber wollte ich das nicht machen. Egal ob von Hand oder mit elektrischer/pneumatischer Presse: Auf jeden Fall sollte man beachten, dass die Raupe die richtige Höhe und Breite hat. Sonst kanns sein, dass der Kleber nicht reicht. Schon ein bisschen zu breit/hoch und es scheitert.
  6. Hmm, wenn dem so ist, dann wäre das natürlich nicht so der Hit. Müsste man nochmal hinterfragen. Hab die ganzen Features von damals auch nicht mehr so im Kopf.
  7. Woher hast du die Info, dass die Lambda-Diagnosesonde deaktiviert wird sobald man auf NOX-Diagnose verzichtet? Soweit ich weiß, wird nur das NOX-Gerödel deaktiviert, wenn man will, aber nicht die Lambda-Diagnosesonde. Daher sollte das MSG schon ne gelbe Lampe werfen, wenn durch die Diagnosesonde falsche Abgaswerte durch den Auspuff wandern. Und die Regelsonde ist zudem ja auch nicht völlig eigendiagnosebefreit, selbst wenn die Diagnosesonde spinnt. Die Lambda-Diagnosesonde ist zwar zusammen mit dem NOX-Sensor in einem Bauteil verbaut, aber beides ist unabhängig, analog zum Doppeltempsensor G2/G62. So mein Verständnis.
  8. Hab mich mal kurz unters Auto gelegt. Leider kann mans nicht richtig messen. Ich denke es ist auf jeden Fall genug Platz um diesen Lösungsansatz zu verfolgen. Wahrscheinlich ist auch genug Platz für die große Scheibe, aber es wird knapp und im blödesten Fall müsste man die Scheiben nacharbeiten.
  9. Hab mal bisschen das Forum durchsucht... Es gibt leider wenig Bilder, welche die fragliche Stelle so zeigen, dass man daraus Rückschlüsse auf die Platzverhältnisse ziehen kann. Das beste was ich gefunden habe ist in diesem Beitrag von @Phoenix A2 . Guckst du hier: Leider ist die Handbremsleitung davor. Hat jemand, der nen größeren Tank eingebaut hat oder einfach nur die HA schon mal komplett draußen hatte Bilder von der fraglichen Stelle der Karosserie?
  10. Mein Material ist jetzt auch da, aber ich bin das WE unterwegs und komme frühestens nächste Woche dazu. Ich hoffe mal, dass die Frage von @Bleifuß mit einem klaren JA beantwortet werden kann. Sollte da doch ein NEIN raus kommen und die große Scheibe auf der Außenseite doch nicht passen, sollte @A2-Nerd bitte mal folgendes machen, um ein paar Daten für einen neuen Prototypen zu bekommen: Lager wie vorgesehen verkehrt herum einsetzen (siehe Bilder von Nürne), dabei aber die große Scheibe innen verbauen und die kleine Scheibe außen. Dann mal bitte abmessen, wie viel Platz von der Kante der kleinen Scheibe zur Karosserie noch ist. So lässt sich heraus finden, wie groß die Scheibe maximal sein darf. Wenn die Buchse ohne Kegel auf der Außenseite selbst schon zu groß ist und an der Karosserie anstößt, dann wäre interessant wie stark das PU mit der Karosse kollidiert. Bitte mach mal ein paar Bilder. 🙂
  11. Bei +-3mm Spiel zwischen Lagerbock und Karosse und lediglich 0,5mm Quetschung gebe ich dir vollkommen Recht, das sollte passen. Danke für die Mühe. Mist, garnicht gesehen, dass es hier weiter geht. Falls du noch nen Satz nachordern kannst, würde ich Nr. 6 abnehmen. Brauche aber nur die 4mm Scheiben und die Edelstahlbolzen. Hab noch genug von allem andern im ET-Lager. Falls nicht, warte ich auf die nächste Charge.
  12. Mit dem Diagnosegerät lässt sich der Tankinhalt in Litern auslesen. Das Fahrzeug sollte dazu natürlich bei der Vorher/Nachher-messung auf einer horizontalen Fläche und idealerweise an gleicher Stelle stehen. Die Lösung von Phoenix A2 greift auch auf diesen Diagnosewert zurück. Nachteil von der Diagnose: - Wenn der Tank fast randvoll bis randvoll ist, zeigt der Wert immer das Maximum an. Heißt: Je nach Tankgröße kann man im oberen Füllbereich nicht erkennen, ob da ein paar Liter draußen sind oder nicht, es wird, je nach Tankgröße z.B. 42L angezeigt, obwohl schon ein paar Liter verfahren wurden. - Die Skalierung des Inhalts ist nur ein grober Anhaltspunkt. Wenn man z.B. 28L ausliest, heißt das nicht, dass zwingend zwischen 27,5-28,5L drin sind, sondern es können auch 26 oder 29 sein (weiß nicht, wie groß die Abweichung ist). Das lässt sich aber lösen, indem man einfach annimmt, dass bei der Nachhermessung ein paar Liter mehr drin sein müssen, als vorher. Viel einfacher wäre aber, über den Tachostand zu gehen und vorher zu vereinbaren, dass das Auto je 100km X Liter verbraucht und er dir einfach das Geld geben soll. Nebenbei sind die Treibstoffkosten nur etwa 50% oder weniger von dem, was dein Auto kostet... Der Rest ist Verschleiß, Reparatur, Wartung, etc.. - und das kostet erst Wochen, Monate oder gar Jahre später...
  13. Hab am WE das erste mal selbst ne Saint Gobain Scheibe aus dem Aftermarket verbaut. Sonst waren es bisher immer nur original Audi-Scheiben die ich selbst eingebaut habe (die auch von Saint Gobain hergestellt werden). Die Scheibe bzw. das Glas selbst war in Ordnung, aber die Gummis Außenrum sind bei Aftermarketscheiben einfach so viel anders als bei Originalscheiben mit Audi-Logo. Relativ ungleichmäßig an den Glaskörper angebracht und deutlich härter als bei Audi-Scheiben. Die Keterleiste war dafür mal ganz passabel. Da hatte ich auch schon Zubehörscheiben, bei denen diese Leiste ziemlich ungenau und lommelig an der Scheibe angebracht war.
  14. Ich weiß nicht mehr, wie die 2,5mm in dem ganzen hin und her in meinen Kopf gekommen sind. 😂 Tut mir leid. Wahrscheinlich hast du dann mit 3,5mm Recht. Ich rechne es dann die Tage noch mal nach. Solang wir, bis auf die exakten Zahlen vom gleichen reden, ist ja alles in Ordnung.
  15. Thomas, lies doch noch mal. Ich schlage nicht vor, mit einer 2,5mm-Scheibe je Lager abzustützen, sondern mit einer 2,5mm-Scheibe auf der Fahrzeugaußenseite, + einer 5,5mm-Scheibe auf der Fahrzeuginnenseite. Das macht, zusammen 8mm Material. Da es rechts und links im Fahrzeug ein Lager gibt und die Hinterachse ein Verbundteil ist, das heißt Seitenlast immer auf beide Lager in EINE Richtung kommt, wird somit die Seitenlast immer auf einer Außen und einer Innenseite abgefangen. Also von 8mm Material. Dass bei diesem Konzept auch der Konus etwas mehr beansprucht wird, weiß ich. Aber ich hab auch geschrieben, dass ich glaube, dass der was ab kann. Immerhin ist die Stirnseite von dem Konus nicht ganz so klein. Ich hoffe, es war jetzt verständlich.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.