neue Posts seit Gestern

Zeige Themen, der letzten 1 Tage.

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Gestern
  2. Phoenix A2 möchte: helfen wo es geht benötigt: --- bringt mit: allgem. Werkzeug( elektr. & mechan.), Mittelchen(Rostlöser, Reiniger, Konservierung, Eisspray etc.), VCDS, Milch, Kennzeichenhalter (bei Bedarf PN an mich) Karat21 möchte: großen Service, Fahrzeugflüssigkeiten wechseln, ein paar Filter tauschen, die Ökokeinkupplungspedalsparkugel wieder auf SommerECOReifen stellen. Die Spiegelheizung vom linken Außenspiegel reparieren. Getriebegrundeinstellung. benötigt: natürlich eine Bühne, Alexander für die Hochzeit von Reifen und Felge, jemanden mit VCDS zum Zurückstellen von der Serviceanzeige und der GGE, Patrik wegen dem Spiegelreparatursatz bringt mit: Sommerreifen, den Roten Koffer, Kaffee. Pocoloco möchte : helfen und have fun bringt mit sugerboms durnesss möchte : ZR-Wechsel, Ölwechsel, Ceratec, Radwechsel, muss um 13:00 weg. benötigt: Bühne bringt mit Cola TorstenA2 möchte meinen neuen LPG-Benziner AUA kennenlernen bei der nötigen großen Inspektion mit Bremsflüssigkeitswechsel, Getriebeölwechsel und Auspuffschelle ersetzen, auch noch das Zündmodul tauschen usw., benötigt Bühne und viel Hilfe/Unterstützung bei Inspektion und Reinigung der Drosselklappe oder was sonst nötig ist bringt mit Essen & Getränke und Teile & Werkzeug Ich möchte was lernen und kann mit anpacken, bin aber Neuling beim A2. Hardy möchte Drosselklappe reinigen, Ansaugtrakt kontrollieren und reinigen wo nötig, Scheibenwischermotor Wellen schmieren, Luftfilter ersetzen, Massepunkte kontrollieren, Scheinwerferhalterung reaprieren, Spannrolle Keilrippenriemen prüfen, Bluetooth-Box einbauen, Lenkstockhebel einbauen, Wasserstandsensor einbauen, Öldruckschalter prüfen benötigt Bühne und bringt mit Essen & Getränk Norge-Venn möchte : Ölwechsel, Ceratec, Reifenwechsel benötigt: Bühne bringt mit Brötchen JohnStruck möchte AGR "überarbeiten", Ölabscheider einbauen, Bremsscheiben vorne erneuern benötigt Bühne? Unterstützung von Jack wenn möglich bringt mit: Teile, Kekse, nimmt mit seine Kabeltrommel ;-) OPÖL möchte : Bremsflüssigkeit wechseln und hintere Türen isolieren. benötigt: Bühne und Einweisung beim Umgang mit dem BremsFlüssigkeitWechselGerät + Durness' Butyl bringt mit: Mini Schnitzelchen msstona möchte: helfen und bringt mit bolus cake Taucher möchte: Fahrwerk auf Bilstein B4 umrüsten, evtl. Radlager tauschen (komme erst ca. 14h) benötigt: helfende Hände (Danke Phoenix A2) und ne Übernachtung bringt mit: VCDS, Essen
  3. Mit durchbohren. Direkt neben dem Schraubenkopf ansetzen.
  4. Naja, klappen täte es in meinem Falle ja schon mit der Eintragung, allerdings wäre dann offenbar D4 bzw. die grüne Plakette futsch. Das mit dem Diskutieren würde dann ja erst losgehen, wenn es um die Papiere geht, da wäre es ja schon zu spät und der Tüvler müsste sich gar nicht mehr auf ne Diskussion einlassen. Insofern halte ich die Frage nach der Schadstoffgruppe für wichtig, sogar entscheidend. Mal sehen, was morgen bringt! Trizz
  5. Das ist Klasse. Vielen Dank. LG DeJad
  6. Emissionsklasse nach 94/12/EG: EU3 + D4 Leergewicht in kg (ohne Fahrer): 855 Zulässiges Gesamtgewicht in kg (bei D4 / EU 3): 1200 / 1245 Zuladung in kg (bei D4 / EU 3): 345 / 390 Die Frage, die ich mir stellte war: Wenn die Abgaswerte von D4 identisch mit Euro 4 sind, und der Wagen offensichtlich die Grenzwerte von Euro 4 unterscheidet, warum kann er zwar von Euro 3 auf D4 umgeschlüsselt werden, aber nicht auf Euro 4? Um den Wagen auf Euro 6 umzuschlüsseln, müsste der Wagen (nach einem Umbau) den Euro 6 Prüfzylus fahren. Damit verbunden muss der Wagen für einige Zeit einem Prüfinstitut zur Verfügung gestellt werden und dann beschäftigen sich einige Ingenieure damit. Falls die Umbauten nicht den gewünschten Erfolg haben, muss weiter umgebaut und erneut der Prüfzyklus gefahren werden. Sicherlich kein billiges Unterfangen. Und wie man aktuell in der Presse verfolgen kann, schaffen das noch nicht einmal die meisten Autohersteller.
  7. Zwar kein Auto aber offensichtlich schwarzer sline-plus Himmel: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dach-himmel-audi-a-2/623942661-223-16909
  8. So, jetzt Vergnügen wir uns mit einem Blaupunkt Toronto BT 440 😉 Um es noch ein wenig besser aussehen zu lassen wäre ein Rahmen schön. Im Forum habe ich folgenden Rahmen gesehen. Der gefällt mir. Passt der an mein Blaupunkt Radio? Hat noch jemand einen solchen Rahmen, wo er hier unten gezeigt wird?
  9. Hallo a2-freunde, bei meiner Kugel ist der Seilzug der Handbremse abgerissen. Der Handbremshebel war schon lange defekt - aber es ging gerade so noch die Handbremse zu bedienen. Jetzt habe ich beides beim freundlichen reparieren lassen. Alles zusammen, alle Seile und Handbremshebel, neu habe ich 500 EUR inkl. MwSt. bezahlt. Ist der Preis im Rahmen? Grüße Andreas
  10. Hallo an alle und meine Bitte um Hilfe! Mein FSI BJ 2003, 91.000 km hat auch dauernd die gelbe Motorkontrolleuchte an. Habe keine Idee mehr, was die Fehlerursache sein könnte. Folgende Meldungen gibt VCDS aus: 16787 - Ventil für Abgasrückführung (N18) P0403 - 35-10 - Fehlfunktion - Sporadisch 17852 - Potentiometer für Abgasrückführung (G212) P1444 - 35-10 - unplausibles Signal - Sporadisch 17851 - Potentiometer für Abgasrückführung (G212) P1443 - 35-00 - Signal zu klein Darauf hin habe ich folgende Punkte erledigt: - Alle Stecker im Bereich Motor geprüft, gereinigt, eingesprüht - Alle Kabel überprüft, keine Fehler gefunden - AGR-Ventil hat die Werkstatt durch ein neues (Original Audi) ersetzt - AGR-Ventil mit VCDS angelernt Dabei habe ich jetzt den Effekt, den andere hier im Forum schon beschrieben haben. Der FSI läuft seit dem Austausch des AGR-Ventils sehr gut und hat im Vergleich ein deutlich höheres Drehmoment im unteren Drehzahlbereich. Andere Ausdrucksweise: das Ding geht wie die Sau. Es gibt lediglich zwischen 2.000 und 3.000 U/min ein kaum (mehr) spürbares Ruckeln im Teillastbereich. Das war vor dem Austausch des AGR-Ventils extrem stark ausgeprägt. Zusätzlich habe ich noch: - Saugrohrklappe und Unterdruckventil geprüft, keinen Fehler gefunden - Abgasrohr zum AGR-Ventil geprüft -> ist nicht gebrochen - Luftfilter ist neu, Benzinfilter neu, Zündkerzen neu Wenn ich den Fehlerspeicher lösche, kommt der Fehler schon nach kurzer Zeit wieder. Hat jemand eine Idee, wo ich weitersuchen soll? Vielen Dank!
  11. Das sollte sie beim FSI aber tun! Zumindest, wenn der Wagen eine Weile steht. Das Öffnen der Fahrertür läßt bem FSI die Benzinpumpe im Tank kurz anlaufen, damit beim Start sofort genug Benzin in der Einspritzung ist. Ein zweites Sirren hört man, wenn man den Zündschlüssel im Zündschloß ein Stück dreht. Möglicherweise ist ein Türkontakt in der Fahrertür defekt. Oder aber die Pumpe selbst. Dann dürfte die Spritzufuhr aber auch bei anderen Gelegenheiten eingeschränkt sein.
  12. Solche im Forum bislang verstreuten Entwicklungen zum Beispiel: Und: OME - Noch Hoffnung für Diesel? https://youtu.be/zvw2Ig8-wbU https://www.tum.de/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/detail/article/32940/ http://www.vkm.tu-darmstadt.de/forschung_12/forschungsschwerpunkte/motoroptimierungundkraftstoffe/ome_oxymethylenether/inhalt_mit_marginalienspalte_113.de.jsp
  13. OK, hier.
  14. Danke erstmal. Der Stecker selbst und die PINs sehen soweit i.O. aus. Würde gerne den Durchgang der zwei Kabel zur nächsten Anschlussstelle prüfen. Laufen die zwei Kabel zu einer Steckverbindung oder Sicherung an welche ich prüfen kann? Schaltplan wäre sehr hilfreich
  15. Bin zwar nicht fendent, aber... 1) Es gibt Reifen, welche deutlich bessere oder zumindest keine höheren Reibwerte als die ollen 145er haben, welche auf der Reifentechnologie der 90er Jahre basieren. Da hat sich zwischenzeitlich bei den modernen reifen sehr viel an neuen Technologien ergeben. Zumindest bei den Conti. Soll heißen: Das bißchen mehr an Luftwiderstand durch die breiteren Reifen existiert, aber die breitere Kontaktfläche wird möglicherweise durch bessere Rollreibungswerte (teil-)kompensiert. Die bisherigen Angaben der Betroffenen liegen zwischen Null und 0,5 l Mehrverbrauch/100km, im Mittel bei 0.3 l/100km. 2) Der Fahrkomfort ist in einem Ausmaß verbessert, daß ich das allen Ernstes als "dramatische Verbesserung" bezeichnen würde. Nicht nur der Fahrkomfort, sondern besonders der wirklich enorme Zugewinn an Sicherheit ist absolut den Schritt wert - insbesondere bei Nässe. Und der Bremsweg ist ebenfalls deutlich kürzer. Um so mehr, wenn man das Bremsenupgrading für den 1,2 TDI macht. Der Wagen liegt deutlich ruhiger auf der Strasse und die wirklich unangenehme, hohe Seitenwindempfindlichkeit mit den Trennscheiben ist ebenfalls Dank der 165er dramatisch verringert seit dem Wechsel. Der Preis der 165er ist zudem nicht höher. Wobei ich lediglich von den Conti PremiumContact 5 und den TS 860 in 165/70 reden kann, die kann ich nur absolut empfehlen. Zu anderen Reifen müssen sich Andere mit ihren diesbezüglichen spezifischen Erfahrungen melden... dürfte aber alleetendenziell in die gleiche Richtung gehen.. In einem der reifen-Threads haben sich einige Leute zu dem Thema geäussert...
  16. Die Leerlaufdrehzahl kann mMn beim Benziner nicht eingestellt werden, aber den Login kann man bei jedem A2 mit einem einfach KKL Diagnosekabel und entsprechender Software zum auslesen von Tachos auslesen.
  17. Kurz zum Audi 80: Meiner war sogar zufälligerweise Bj87... Klar muss das Öl da irgendwie reinkommen. Ich kann auch nur wiederholen, was man mir damals sagte,,, nämlich daß bei Inspektionen keinerlei Ölstandskontrolle vorgesehen war und auch niemals ein getriebeölwechsel. Nicht einmal eine Sichtkontrolle auf Ölverluste - obwohl das Problem mit dem Herstellungsfehler beim Zulieferer der Dichtung bei AUDI bereits bekannt war und zumindest die Sichtprüfung anlässlich der Inspektion als Überwachungsmaßnahme sinnvoll gewesen wäre... Audi hat das Problem einfach dreist ausgesessen.... Denn niemand war überrascht, als ich liegengeblieben war. der Antrag auf Kulanz wurde auf ziemlich arrogante Art abgelehnt. Kulanzgrenze waren 100.000km, ich hatte knapp 10% mehr auf dem Tacho. Nicht mal eine einzige Mark Nachlass bei den horrenden 4.500 DM hat Audi gewährt. Zumindest eine nach km-Leistung abgestufte prozentuale Kulanz wäre korrekt gewesen.. Naja - damals war ich noch vergleichsweise jung und habe das grollend mit mir machen lassen, brauchte das Auto dringend beruflich. Ansonsten war das Auto eine totale Freude - die einzige ausserplanmäßige Reparatur auf 300.000km. Eine echte Sparbüchse, und absolut zuverlässig. Das hat mich dann rasch wieder versöhnt. Lief auch beim Verkauf mit 300.000km noch absolut einwandfrei - wie am ersten Tag - übrigens auch das neue Getriebe mit nunmehr einwandfreier Dichtung...
  18. Durch welche Prüfung sollte man damit genau fliegen? Hauptuntersuchung? Das ist Quatsch. Da dürften 50% der älteren Fahrzeuge in Deutschland nicht mehr auf die Straße, wenn sie irgendwelche Geräusche machen... Die Benzinergetriebe vom Typ MQ200 (verbaut im A2 in den Benzinern 1.4ern und 1.6FSI) sind leider etwas anfällig, was die Getriebelager der Antriebs/Abtriebswelle im Getriebe angeht. Das äußert sich durch ein immer lauter werdendes, mahlendes Geräusch. Langfristig muss man das Getriebe dann tauschen bzw. überholen lassen (Lager tauschen, etc...). Ich hatte das bei meinem 1.4er auch und bin mit dem Geräusch gut 100tkm gefahren, bis ich das Getriebe getauscht habe. Beim FSI vom Bruder und beim 1.4er vom Kumpel macht das auch seit einiger Zeit Geräusche. Ich hab letztes Wochende beim FSI sogar mal spaßhalber das Getriebeöl abgelassen um zu kontrollieren, ob Metallpartikel im Öl sind. Das Öl war dunkelbraun, aber von Metallpartikeln war keine Spur zu sehen. Dafür habe ich gerademal 1,4L Öl aus dem Getriebe raus bekommen. Laut Werksvorgabe sollten 2L drin sein. Dass man bei 2L Nennbefüllung keine 2L raus bekommt ist klar, es bleibt schließlich immer irgendwo was zurück, aber 600ml unter Nennbefüllung ist einfach zu wenig. Ich vermute, dass ein Problem bei diesen Getrieben ist, dass mit der Zeit Öl über die Entlüftungsöffnung des Getriebes verdunstet und der Pegel einfach über die Zeit/Kilometer sinkt. Weil ich zu dem Zeitpunkt nur das gebrauchte Öl und etwas über einem Liter frisches Öl da hatte, hab ich beides wieder eingefüllt und hatte in Summe dann etwa 2,5L Öl im Getriebe. Das Getriebe war anschließend sehr viel leiser. Gemacht werden muss es aber trotzdem irgendwann mal... Meine persönliche Empfehlung ist, das Getriebe zu überfüllen. 2,5-3L können in Summe schon ins Getriebe rein, das schadet nicht, denn mit 2L Inhalt stehen die Wellen etwa zur Hälfte im Saft. Mit mehr Inhalt nimmt die Schmierung eher zu und ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass das Getriebe subjektiv etwas leiser wird. In deinem Fall würde ich zuerst mal das Getriebeöl tauschen (lassen) und dann 2,5LÖl und, wie von Phil angesprochen, noch die entsprechende Menge Ceratec dazu geben. Wenn es dann nicht spürbar besser ist, kann man immernoch über eine Instandsetzung nachdenken... Dann kannst du dir auch die Zeit nehmen und Angebote einholen und entsprechend vergleichen. Aber Achtung: Wenn man die Getriebe so befüllt, wie der Hersteller es vorsieht, bekommt man nicht die 2L eingefüllt, die rein sollen. (mit Pech eher nur so 1,6-1,7, manchmal auch etwas mehr). Zum befüllen und überfüllen bitte dieses Thema beachten:
  19. Hallo, gute Idee, wäre mit dabei.. 1. Vali 2. Istvan 3. cmpbtb 4. Trizz 5. Thisisit
  20. Das haben die Brembo gelocht auch und zwar auf dem Außenring der Scheibe und auf der Außenseite des Radnabentopfs. Sieht aus als wäre da sowas wie Bremssattellack drauf, fühlt sich zumindest wie Foliatec Bremssattellack an. Scheint wohl gerade in Mode zu sein, Metzger und andere haben ähnliches im Programm.
  21. Ich kann dir die Antwort vermutlich schon sagen: Dazu steht nichts im Computer, da müssen sie mal bei Audi direkt fragen.
  22. Ich hab erst mal genau das gemacht, was Marc auf der ersten Seite beschrieben hat: Knappe 700 Euro in Material investiert und dann einfach auf gut Glück angefangen zu polieren, ok, vorher noch mal Youtube bemüht und mir ein paar Videos der "Autolackaffen" angeschaut. Ich hab mit meinen 36 Lenzen vorher tatsächlich nie ernsthaft Autos poliert. Das war also das erste Testobjekt. 2 Macken habe ich mit der Rotationsmaschine reingearbeitet, weil ich die Hitzeentwicklung auf den Kunststoffleisten etwas unterschätzt hatte und unaufmerksam war... Wird nicht mehr passieren. Im Detail: 1. Auto gewaschen (mit Kärcher den Dreck aus allen Ritzen geholt, mit Neutralseife shamponiert, abgewaschen und getrocknet) 2. Auto versucht abzukneten (das hab ich nach ner Viertelstunde aufgegeben) 3. Zierleisten, unlackierte Teile und Gummis abgeklebt 4. Erster Durchgang mit der Rotationspoliermaschine und der Menzerna Heavy Compound 400 (Schleifpolitur) - die kann richtig was! 5. Zweiter Durchgang mit der 2.500er Menzerna-Politur auf Exzenter-Maschine 6. Dritter Durchgang mit der 3.500er Menzerna Finish Politur auf Exzenter-Maschine 7. Vierter Durchgang mit Menzerna PowerLock auf Exzenter-Maschine 8. Poliervorgang abschließen (Klebeband runter, Reste mit Microfleecetuch beseitigen) 9. Pflege der Gummis und Kunststoffteile mit Surf City Garage Black Max ---> Eine absoulte Empfehlung das Zeug! Macht eure Zierleisten wieder fabrikfrisch! Hatte vorher Kunststofftiefenpflege von Caramba, ist Müll gegen das Black Max Zur "Entlastung meines Rückens" hatte ich mir zwischendrin zur Abwechslung die Innenausstattung vorgenommen und die Sitze shamponiert... doofe Idee eine rückenmordende Arbeit mit ner zweiten abwechseln zu wollen . Wie geschrieben hat mich die Aktion ein ganzes Wochenende gekostet, aber der Blick aufs Auto entschädigt für die ganzen Mühen... Kann Marc nur beipflichten und sagen: Es rentiert sich! Gruß Andreas Frage noch an den Nachtaktiven: Polierst du über die Frontscheinwerfer mit drüber?? Ich hab mich nicht getraut... habe aber Versigelung speziell für Scheinwerfer entdeckt und frage mich, ob man dann doch mal drüber fahren könnte...
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen