New posts from the last 24 hours

Showing topics posted in for the last 1 days.

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Hallo zusammen! Ihr habt ein sehr interessantes Projekt! Die Idee mit der Ergänzung des vorhandenen Display finde ich sehr gut, wenn das kleine Display noch richtig funktioniert. Wäre an konstruktiver Zusammenarbeit interessiert. Wir arbeiten mit zwei Mann an einem FIS allerdings für den A4 B5 1,9 tdi Bj 2000. Zur Zeit läuft das FIS in der Testversion in einem Jäger KI welches ursprünglich kein FIS hatte. Die Fahrzeuge sind auf FIS umgebaut und unser Pilotprojekt lässt sich über die Schalter am rechten Lenkstockhebel steuern. Wir haben Probleme die KLine sauber anzusprechen bzw sämtliche MWB die über CarPort auslesbar sind auf das FIS zu bekommen. Wir haben diverse Shifter gebaut, invertierend, nicht invertierend, mit und ohne Feedback Unterdrückung, mit und ohne galvanische Trennung einschließlich das Umgebaute K409. Das beste Ergebnis haben wir mit dem 9637D erzielt. Es zeigt auf dem Oszilloskop eine akzeptable Latenz. Wir haben diverse Codes ausprobiert und umgeschrieben. Quellen sind Instructables, GitHub, SparkFun, CAN Bus Shield etc pp. Mit Grauonline sind wir nicht weiter gekommen. Würde mich über einen Informationsaustausch freuen. Beste Grüsse
  3. Today
  4. Also das Relais scheint erstmal das zu machen, was es soll, werd dem aber nochmal auf den Zahn fühlen, Steuergerät will ich eigentlich vermeiden Edith: kann dieses Verhalten auch von der Batterie verursacht werden? Hab eben festgestellt, daß die Batterie im Stand 12,1...12,2V hat und beim Starten teilweise unter 10V abfällt.
  5. G aus W kommt: gegen 11:00 Uhr möchte: Schalter für Rückfahrscheinwerfer tauschen benötigt: Leute mit Ahnung bringt mit: Kaffee & Kuchen Papahans kommt: gegen 10:00 Uhr möchte: Freunde treffen benötigt: ??? bringt mit: was ev. benötigt wird Plechikov kommt: gegen 10:00 Uhr möchte: Leitung für V-Signal vom Tacho zum RNS-E legen und auf B3 pinnen -- benötigt: Lötmeister mit Ahnung/Erfahrung/besserem Werkzeug als meinen - bringt mit:- Kabel mit Pin, Lötkolben (Kabelgebunden) _Nickname_ kommt:--- möchte: -- benötigt: - bringt mit:- _Nickname_ kommt:--- möchte: -- benötigt: - bringt mit:- _Nickname_ kommt:--- möchte: -- benötigt: -bringt mit:- _Nickname_ kommt:--- möchte: -- benötigt: - bringt mit:- _Nickname_ kommt:--- möchte: -- benötigt: - bringt mit:-
  6. Yesterday
  7. Kannst du das besser erklären, denn das verstehe ich nicht. In Adjust öffnest du die SW13 Mutter im Langloch und wackelst ein wenig am nun entkoppelten Gestänge des Getriebes herum. Der Gangsteller muss merklich verspannt sein, denn er ist jetzt in seiner 0-Position. Die Wackelei hat das Ziel, dass die Rückstellfedern im Getriebe ebenfalls in eine 0-Position gehen. Dann wird festgezogen und diese Position wird künftig beibehalten. Wenn es jetzt tatsächlich passiert, dass der Gangsteller mit solcher Kraft am Gestänge zieht, dass es den Kugelkopf aus seiner Position reißt solltest du UNBEDINGT aufhören, dann stimmt etwas ganz gewaltig nicht und zwar mit dem oberen (kleinen) Schaltfinger und du hattest großes Glück, dass es Dir den noch nicht abgerissen hat. Wie gesagt, in den Schritten 5-8 leuchten die Rückfahrlichter. Tun sie das nicht, wird keine GGE klappen. Im Prinzip ja und man kann sich auch diese Position versauen. Die Mitnehmer für den Hall-Sensor sitzen nur relativ stramm auf der Welle, können aber verdreht werden. Das ist solange kein Problem, wie wieder alles richtig montiert wird. Wenn Du Dir aber das Gehäuse anschaust in dem die Mitnehmer sich bewegen, so hat dieses 2 Endanschläge. Baust Du die Verzahnte Welle jetzt mit Versatz ein, so knallt der Mitnehmer in einen Endanschlag und wird wieder "passend" verdreht. Das lässt sich aber ganz gut erkennen. Schraube den Hall-Geber ab und betätige den Schaltfinger. Er muss so ziemlich den gesamten Bereich von End-Anschlag zu End-Anschlag abfahren können. Daran kannst du auch überprüfen, ob Du die Verzahnung mit Versatz montiert hast, denn dann kommst du vielleicht dicht an einen Endanschlag aber nicht in die Nähe des anderen. Ich habe mir extra Messadaper gebaut, um auch grob verstellte Gangsteller (von Werkstätten - alles schon da gehabt) wieder hinzubekommen. Das passt ins Bild. Das macht er immer, wenn er die beiden außen liegenden Gassen nicht erreicht: R-Gang und 5. Gang Ich denke auch, Du hast den Gangsteller nicht korrekt zusammengebaut.
  8. Das fehlende Material macht nichts. Ist ja oben und der Schlauch wird seitlich gehalten. Als Prophylaxe kann man o-Ringe mit 0,2mm mehr dicke verbauen und die beiden Schläuche mit Kabelbinder zusammenbinden damit der obere beim Druckaufbau nicht nach oben gedrückt wird. Mein Gangsteller hat ebenfalls diese Abnutzung, funktioniert aber seit 450.000km fehlerfrei und wird bestimmt nicht wegen der abgeschabten Stelle getauscht.
  9. Ich werde leider nicht dabei sein, habe dieses Alternativprogramm und noch einen Besuch am Bodensee vor: https://www.goherrmanns.de/HERRMANNS-RETRO-DAYS-2019_2489.aspx (Standesgemäß mit der 92er G-Klasse)
  10. Können ja am Schraubertreffen darüber reden, hab ja auch ein FSI.
  11. Eigentlich muss nichts eingetragen werden, da das Getriebe das selbe bleibt, lediglich die Schaltbetätigung wird geändert, was meines Wissens nach nicht Eintragungspflichtig ist. Nur wie es aussieht bei Teilen, die man selbst angefertigt hat (Adapterhülse für das Kupplungsseil) bin ich mir nicht so sicher... Ich denke den meisten TÜVern wird in erster Linie gar nicht auffallen, dass es umgebaut wurde, solange alles ordentlich, sauber und mit Teilen aus dem VW Regal gemacht wurde. LG Oli
  12. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass die WFS den Zugriff auf die Steuergeräte blockiert, denn beim Anlernen der WFS muss man Zugriff auf das KI und MSG haben. Aus meiner Sicht muss irgendwo anders der Fehler sein.
  13. Hallo, ich habe gerade auf die originalen Schmiedefelgen meines 1,2 tdi die 165/70R14 montiert und eintragen lassen. Hier an anderer Stelle im Forum mein Bericht im Beitrag vom 19.4.19 auf Seite 7:
  14. Aktueller Bericht zur Eintragung der Dimension 165/70R14 für den 1,2 Tdi 3L Ich bin jetzt mit den Sommerreifen auf der originalen Felge 4 1/2 J x 14 H2 ET 38 auf die Dimension 165/70R14 umgestiegen und möchte hier mal ein Update zu Kosten und Ablauf geben. Als Reifen meiner Wahl habe ich den Uniroyal Rainexpert 3 in 165/70 R14 81T gewählt. Warum diesen Reifen? Der war saugünstig mit € 34,24 incl. und mit Naßhaftung B soll er recht gut bei Starkregen sein. Ich fahre meist sehr schnell und die Zahl der Starkregen Ereignisse hat zugenommen. Erster Eindruck: viel mehr Fahrkomfort, laufruhiger, weniger Spurrillen- und Seitenwind Anfälligkeit etc.. Über den Mehrverbrauch kann ich noch nichts sagen. Der Ablauf war wie folgt: Ich habe mir einen Reifen ausgesucht, hier halt den Uniroyal Rainexpert 3 in 165/70 R14 81T. Ich habe den Hersteller Uniroyal per Kontakt über die Homepage angeschrieben und um ein Reifengutachten für den Reifen gebeten. Gesendet: Freitag, 15. März 2019 11:07 An: Info_Uniroyal_DE/cag <info@uniroyal.de> Betreff: Kontaktanfrage Uniroyal Deutschland Ihre Anfrage: Sehr geehrte Damen und Herren, für eine TÜV Eintragung benötige ich das Reifengutachten für Ihren Reifen Uniroyal Rainexpert 3 165/70R14 81T. mit Dank und freundlichen Grüßen Uniroyal antwortete prompt und hatte dann diese Fragen bzw. brauchte diese Angaben von mir.: Guten Tag Herr XXXX, vielen Dank für Ihre Anfrage. Damit wir Ihnen eine Freigabe ausstellen können, benötigen wir noch ein paar technische Angaben aus dem Fahrzeugschein. Fahrzeughersteller: Typ und Verkaufsbezeichnung: Max. Höchstgeschwindigkeit km/h (T): Serienbereifung: Vorderachse: Hinterachse: zulässige Achslast: Vorderachse (7.1): Hinterachse (7.2): Wunsch-Reifengrösse: Vorderachse: Hinterachse: Wunsch-Reifenname: Vorderachse: Hinterachse: Felgengrösse: Vorderachse: Hinterachse: Mit freundlichen Grüßen, XXX XXXXX Technischer Produkt Service Technischer Kundendienst Besucheranschrift: Continental, Jädekamp 30, 30419 Hannover Rechnungsanschrift: Continental Reifen Deutschland GmbH Kundendienst Reifen, Postfach 1 69, 30001 Hannover Meine Antwort war diese: Sehr geehrter Herr XXXXXX, hier sind die gewünschten Angaben: Audi A2 1,2 Tdi 3L (2.1) 0588 (2.2) 733 168 kmh(T) Serienbereifung: 145/80R14 76T 145/80R14 76T zul Achslast: 710 560 Wunsch Reifengröße: 165/70R14 165/70R14 Wunsch Reifenname: Uniroyal Rain Expert 3 Uniroyal Rain Expert 3 Felgengröße: 4½J x 14, ET 38 (Serienfelge) 4½J x 14, ET 38 (Serienfelge) Mit freundlichen Grüßen Am nächsten Tag kam dann schon die "Bescheinigung der technischen Reifendaten (zur Vorlage bei einer technischen Prüfstelle)" (Siehe Scan) Sicherheitshalber bin ich dann zum TÜV in Erding bei München zu einem TÜV-Prüfingenieur gefahren, von dem ich wusste das er schon einmal diese Dimension bei einem 1,2er eingetragen hat. Ich habe die Unterlagen samt Fahrzeugpapieren vorgelegt und mir bestätigen lassen das die Eintragung möglich ist. Wohlgemerkt das ich die Eintragung für die originale Felge haben will!! Er sagte: kein Problem, montieren Sie die Reifen auf die Felgen, montieren Sie dann ans Fahrzeug und fahren Sie vor, dann trage ich das ein. Es ist wichtig bei der Anmeldung bei Tüv, Dekra, Küs etc. einen Termin bei einem Prüfingenieur zu machen, da nicht jeder der Prüfer das machen darf. Bei kleinen Prüfstellen ist so ein Prüfer manchmal nur ein Mal in der Woche da. Da ich nicht nochmal nach Erding fahren wollte habe ich in München bei den verschiedenen Prüfstellen angefragt und der nächste mögliche Termin war beim Tüv. Zum Termin hingefahren und nach ca. 30 Minuten dran gekommen. Die haben das Fahrzeug über die Grube gefahren und Felgen und Reifen genau untersucht und sogar Fotos von Felgen und Reifen und dem gesamten Fahrzeug mit Kennzeichen gemacht. Das Ganze hat ca. 30 Minuten gedauert. bis ich die "Begutachtung nach § 19 (2) / 21 StVZO" hatte. Geändert hat sich die Nationale Emissionsklasse unter Punkt 14 im Brief und KFZ-Schein, da steht jetzt Euro 3 und D4 das 3L ist weggefallen. (Siehe Scans - anonymisiert) Weniger erfreulich war der Preis von € 90,50 für die Begutachtung. In früheren Beiträgen zum Thema stand noch das dies ca. € 50.- kosten soll. Mit dem Gutachten, dem Zulassungsschein und mit KFZ-Brief muss man dann quasi sofort zur Zulassungsstelle und das eintragen lassen. Man bekommt dann einen neuen Zulassungsschein (Siehe Scan - anonymisiert), das kostet allerdings nur € 11,80. Spart man sich etwas beim Umstieg auf die andere Dimension? 4 Stück Bridgestone Ecopia kosten im Moment (Frühjahr 2019) bei Reifendirekt € 266.-. Meine Uniroyal kosteten € 136,96, das Gutachten € 90,50, die Eintragung € 11,80.- also zusammen € 239,26. Mal abgesehen vom zeitlichen Aufwand habe ich bereits jetzt € 26,74 gespart und mit jedem neuen Satz Reifen wird das deutlich mehr. Sollte man mal einen Platten haben ist der Ersatz auch viel günstiger und vor allem schneller zu beschaffen. Wer nicht Hardcore Energiesparer ist und nach Verbrauchsrekorden giert, dem kann ich den Umstieg nur empfehlen! Reifenfreigabe165-70R14 Uniroyal.pdf
  15. 1. Wie sehen die Zündkerzen aus? Verrußt? Sehen vier alle in etwa gleich aus? Wenn 1 und 4 deutlich anders aussehen als 2 und 3 kann eine der beiden Doppelzündspulen hinüber sein. 2. Der Benzindruckregler könnte defekt sein. Messen ist hier beschrieben, ist zwar ein Fabia mit einem anderen Motor aber mit dem gleichen Druckregler. Man kann den Regler auch auf Verdacht tauschen, kostet nicht viel. Was man auch mal probieren könnte bevor man den Regler tauscht: den Unterdruckschlauch am Regler abziehen, das Schlauchende verschliessen (z.B. Bohrer reinstecken) und ausprobieren wie er dann fährt. Dann ist der Benzindruck ca. 0,5 bar höher. Wie gesagt, nicht als Lösung des Problems sondern als Test.
  16. Und so war es auch. Hat ganz einfach dran gepasst....... Somit sollte der vorderwagen in Ordnung sein. Und so schlimm war die vordere Linke Warbe auch nicht Verzogen.
  17. Hast du mal das .pdf aufgemacht? Wie sich ein aktuelles Gebinde verhält, weiss ich nicht, ich habe ein abgehangenes erwischt. Die Klebestelle habe ich in 2 Durchgängen geklebt, nach einer Woche hat sich unter der Verschlußschraube der Tuben ein Propf gebildet, den ich grad noch so rauspopeln konnte. Steht auch im Kleingedruckten: "nach Anbruch zeitnah verbrauchen.." Ich denke ein Jahr usw. geht nicht. guggstduauchhier: https://www.boldt-co.com/Produkte
  1. Load more activity