Jump to content

Sepp

A2-Club Member
  • Content Count

    1205
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

Mein A2

  • A2 Model
    1.6 FSI (BAD)
  • Production year
    2003
  • Color
    Imolagelb (als color.storm)
  • Summer rims
    16" Alu Guss 5-Speichen Stern
  • Winter rims
    15" Wählscheiben vom A3
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein

Wohnort

  • Wohnort
    Lkr. Esslingen

Recent Profile Visitors

1890 profile views
  1. Danke. Zur Orientierung, wie viele km hat denn die erste Pumpe gehalten?
  2. Ach so Quertausch. Ja, dann ist es eindeutig. Danke für die Rückmeldung.
  3. Geht denn auch der Zündungsplus rein? Es gibt ja zwei Sicherungen fürs Kombi, eine für den Dauerplus damit die interne Uhr weiterlaufen kann und eine für alles was bei Zündung ein läuft. Gehen die Displays an wenn Du auf den linken Knopf am Kombi drückst? Mit 98% Sicherheit ist ne Sicherung durch, sonst fehlt nix. Edit: Müsste die Sicherung 38 sein die hinüber ist.
  4. Ich hatte den Fehler 17912 kürzlich auch mal als ich probeweise einen neuen Billigluftmassenmesser eingebaut hatte. Er hatte starkes Leerlaufsägen bis zum Absterben des Motors was mit einer neuen Lambdasonde von Bosch behoben wurde.
  5. Ich würde ne Agm nehmen. Hab gerade so eine mit 70Ah aus einem Golf 7 drin. Gute Säurenbatterien baut heute keiner mehr.
  6. Wir hatten diesen Fall mal in unserem 2Liter Fabia, da war der Unterdruckschlauch verhärtet und in Folge zerbröselt. Spürbare Auswirkungen: die Gasannahme beim Anfahren war eine Spur abrupter, Pobleme gab es aber nicht.
  7. Soviel Text, hab nicht alles gelesen. An den Vorlauf hängen geht beim Benziner (und auch bei Common-Rail-Dieseln) nicht, wie bereits erwähnt sind die 3 bar Zuviel, maximal 1 Bar ist ok. Entweder mal im Rücklauf probieren, das setzt voraus dass das Ende der Rücklauf-Leitung unterhalb der "Wasserlinie" liegt damit der Sprit rückwärts angesaugt werden kann. Oder bei Eberspächer oder Webasto einen Entnehmer kaufen, man bohrt in die Tankgebereinheit von oben ein Loch und setzt das Ding ein.
  8. Eigentlich sollte bei einem Euro4 da nix passieren solange die MIL aus ist. Der Luftmassenmesser bestimmt ja nur ganz grob das Verhältnis Sprit zu Luft, während die Lambdasonde den Feinabgleich übernimmt. Wenn das Lambda gar nicht in den Messbereich der Sonde reinkommt sollte die Fehlerlampe angehen. Soweit die Theorie, in der Praxis hast Du was den FSI anbelangt aber zu 100% Recht. Weshalb er jetzt mit dem alten LMM aber neuer Lambdasonde1 gut läuft ist mir nach wie vor ein Rätsel. Wie es aussieht war der P0102 eine Fehlinterpretation seitens Motorsteuergerät.
  9. Ich muss das Thema nochmal aufwärmen weil die Sache mit dem Golf-LMM nicht lange funktioniert hat. Ich fasse in Stichworten zusammen: * Bei 156000km bei warmem Motor an der roten Ampel starkes Leerlaufsägen, Motor geht aus, nach Wiederstart OBD-Lampe an. * Golf-LMM eingebaut, zunächst alles gut * Profilaktisch die Lambdasonde erneuert, nach 20km wieder OBD-Lampe wieder an, Unterbrechung Heizkreis -> mit Multimeter nach gemessen: tatsächlich unterbrochen. Hauptkat erneuert (ohne Notwendigkeit - Firma AS), Bosch-Lambdasonde -> zunächst alles gut. * ca. 4000km nach dem LMM-Tausch vermehrt harte Leistungseinbrüche bei 2000 bis 2500 1/min mit Halbgas (komplettes Aussetzen für ca. 0,5 Sekunden) Fehlerspeichereintrag "17912 - P1504 Luftansaugung Leck erkannt" aber KEINE OBD-Lampe Mit Bremsenreiniger gesucht -> kein Leck. * Den alten Original-LMM wieder eingebaut -> fährt seit 100km gut, keine Fehlerspeichereinträge. Fazit: 1. LMM und Lambdasonde im FSI am besten nur durch Originalteile ersetzen. 2. Die Fehlerspeichereinträge deuten zwar darauf hin dass was im Argen liegt, sind aber inhaltlich häufig falsch.
  10. Der Lambdawert von erster und zweiter Lambdasonde (Im NOx-Sensor) sollte bei betriebswarmem Motor den gleichen Wert zeigen wenn der Motor im Standgas läuft, ebenso bei gleichmässiger Fahrt. Lambda =1 bedeutet Homogenbetrieb, d.h. Luft- und Benzinmenge passen 1:1 zusammen, es bleibt weder Luft übrig noch Benzin, so sollte der Motor im Standgas laufen und meistens auch während der Fahrt. Edit: Wenn die Heizung der Sonde defekt ist gibt es bei der Seriensoftware einen entsprechenden Fehlerspeichereintrag, wie es bei Proboost ist kann ich nicht sagen.
  11. Mein FSI hatte ebenfalls immer wieder leichte Aussetzer, keine Fehlerspeichereinträge. Ein Tausch der ersten Lambdasonde gegen eine neu von Fa. Jopex hat das Problem gelöst, leider nur für ca. 20km. Dann war die Sondenheizung defekt. Also nochmal getauscht, diesmal ne Bosch. Seit 45km alles gut, ich hoffe das bleibt so. Die ersten paar km nach dem Tauschen fährt er sich etwas zäh, anscheinend wird da was adaptiert. Ich habe bis jetzt keine Proboost-SW, das Auto ist jetzt 160000km gelaufen. Anderes Auto, ebenfalls Aussetzer: bei dem Toyota RAV4 BJ97 einer Bekannten waren die Zündkerzen nicht ordentlich angezogen. Dadurch fehlte die Wärmeableitung teilweise und es kam durch die heißen Kerzen zu Klopfvorgängen durch Glühzündungen. Also lieber mal gucken ob alles fest ist. Für den Zündspulenstecker gibt es Reparaturleitungssätze z.B. bei Autoteile24
  12. Wenn es ein 75ps Benziner oder Diesel ist dann JA, sonst NEIN
  13. Nachdem mein A2 seit kurzen auch sein Revier markiert habe ich beschlossen das auch so zu machen. Ich habe aber von der anderen, im eingebauten Zustand in der Ölwanne liegenden Seite mit einem M8 Gewindebohrer reingebohrt. Dazu ist kein Vorbohren notwendig, hier passt das Kernloch. Dann habe ich eine Madenschraube (Schraube ohne Kopf, Schlitz für den Schraubendreher im Schaft) mit ca. 1cm Länge eingedreht. Auf die Schraube wurden vorher ca. 5 Lagen Teflonband gewickelt wie es in der Heizungsinstallation üblich ist. Wichtig ist der Wickelsinn, immer so rum wickeln dass die Schraube das Band beim Eindrehen AUFWICKELN möchte. Ansonsten habe ich mich an die Anleitung von Aluboy gehalten, Danke das ist eine gute Vorlage. Wichtig ist das Einfüllgedöns abzubauen damit es keine Missverständnisse und Pfützen gibt - "Jetzt habe ich schon 12 Liter Motoröl eingefüllt und am Peilstab ist es immer noch auf Minimum"
  14. Kann ja sein dass das auch Leute lesen die solche Themen wirklich interessieren, deshalb mein Senf dazu: Ich bin zwar ein Sparfuchs, aber bei den Reifen spare ich nicht. Ich sehe immer zu dass ich vier gleichartige und gleich alte Reifen mit ungefähr gleichviel Profiltiefe fahre, d.h. alle 5000km von vorne nach hinten tauschen unter Beibehaltung der Drehrichtung. Ich bin auch ein Freund von Ganzjahresreifen, aber immer nur die besten die ich kaufen kann. Ich bin vor 20 Jahren mal in einer verschneiten Autobahnausfahrt in die Leitplanke gedonnert, mit lausigen Reifen. Kein Personenschaden, aber für 4000DM verbogenes Blech. Für die entsprechenden 2000 Euro kann man für viele Reifen den Premiumaufschlag zahlen. Wenn man nicht viel Geld ausgeben will -> schmale Reifen. Lieber nen 165er oder 185er Premiumreifen als nen 205er Linglong. Da spart man außerdem Sprit - falls einem das Sparen wichtig ist.
  15. Der O-Ring wurde auf der richtigen Seite eingelegt?
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.