Sepp

A2 Club Member
  • Gesamte Inhalte

    1.056
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Sepp

  • Rang
    A2 Club Member

Mein A2

  • A2 Modell
    1.6 FSI (BAD)
  • Baujahr
    2003
  • Farbe
    Imolagelb (als color.storm)
  • Sommerfelgen
    16" Alu Guss 5-Speichen Stern
  • Winterfelgen
    15" Wählscheiben vom A3
  • Panoramaglasdach
    nein
  • Klimaanlage
    ja
  • Anhängerkupplung
    nein

Wohnort

  • Wohnort
    Lkr. Esslingen
  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

1.422 Profilaufrufe
  1. Hab auch festgestellt dass das Auto merkwürdig reagiert wenn die Batterie gerade noch so zum starten reicht. Autobatterien prüfe ich so: 1. Volladen mit Ladegerät oder längere Fahrt (mindestens 3 Stunden) 2. Nicht stark belasten für die nächsten 6 Stunden (maximal mit dem Ruhestrom eines gesunden Autos) 3. Spannung messen: mindestens 12,5 Volt ist ok, 12,4 geht gerade noch so. Die ich jetzt aus meinem FSI rausgeworfen habe hatte noch 12,1 Volt (starten war unter -5° problematisch, Radio ging auch bei Plusgraden beim Starten aus) -> weg damit. Jetzt habe ich die "alte" 68 Ah AGM aus unserem 4,5 Jahre alten Golf 1.4TSI drin, die hat für die Standheizung nicht mehr gereicht. Mal sehen wie lang die im A2 noch spielt. Edit: eigentlich gehört da noch so nen Gold-Cap-Kondensator rein wie ihn die Sound-Freaks verbauen.
  2. Kurzstreckenautos sind eher gefährdet. Ausserdem ist es nicht gut mit viel AGR-Rate zu fahren -> hohe Drehzahlen bei wenig Last ist nicht gut. Was 1. bis 4. anbelangt, die Fehlerbilder sind NICHT die selben wenn bei einem Auto ein Fehler im Hochdruckkreislauf vorliegt und bei einem anderen im Niederdruckkreislauf. Aber solche Dinge werden wir in 2 - 3 Jahren noch besser verstehen wenn mehr FSIs repariert wurden. Es sei denn alle bauen auf 1.8T um @Mikey: Was ist denn eigentlich aus dem Leistungsverlust-Thema geworden?
  3. Sorry, ich muss mal wieder klugschei$en: die meisten Antworten passen nicht zu diesem Problem, wenngleich häufige Baustellen aufgezählt werden. 1. Wie zickt der FSI rum wenn die Pumpe im Tank zu wenig Druck liefert? Als erstes bei Heissstart, dann bilden sich Dampfblasen in den heissen Abschnitten der Spritleitung im Motorraum. Passt nicht zur Fehlerbeschreibung. 2. Eine defekte Hochdruckpumpe zeigt ein völlig anderes Fehlerbild. Die Pumpe enthält drei Kolben, wenn einer nicht mehr tut merkt man das nur im oberen Drehzahlbereich mit einigermassen Last. Starten ist dann aber kein Problem. Passt auch nicht zur Fehlerbeschreibung. 3. Verkokte Einspritzventile führen zu Aussetzern im Teillastbereich, das wäre mein Favorit für diesen Patienten. Sehr häufig ist Zylinder 3 betroffen. 4. Das AGR-Ventil ist im FSI eher unauffällig, möchte ich aber nicht ausschliessen. Das oben geschriebene ist aber keine eigene Erfahrung sondern alles nur nachgelesen, unser FSI hatte mit jetzt 154000km (gekauft 2004 mit 9300km) diesbezüglich noch keine Probleme. Im übrigen bin ich der Meinung dass Karthago . . . äh dass jeder FSI-Schrauber SSP253 gelesen haben sollte
  4. Istvan kommt: 8-9 Uhr möchte: Ölwechsel, Bremsflüssigkeitswechsel, Lichtmaschine tauschen (vorsorglich), "Bong" an der Vorderachse finden wenn ich beim Rückwärtz fahren bremse, Auto durchchecken. benötigt: Beim Lichtmaschinen tausch (habe ich noch nie gemacht); Bühne für ca.4-5h länger bringt mit: ODB eleven zum Fehlerauslesen oder auch codieren, div. Werkzeug, Anleitungen,... Sepp_ kommt: 9 Uhr, geht ca. um 12 wieder möchte: diesmal keine eigenen Themen, zugucken, mithelfen benötigt: bringt mit: _ kommt:--- möchte: benötigt: bringt mit: 
  5. Sepp

    BBY Ansaugbrücke aus Metall?

    Sieht nett aus wird aber kaum in den A2-Motorraum reinpassen.
  6. Zum Speicherkat: ich kann mich nicht an irgendwelche Erfahrungsberichte zu einem Fremdkat für den FSI erinnern - weder positiv noch negativ. Allerdings hatte irgend ein Teilehändler zur allgemeinen Verwirrung einen Kat für einen EU3-FSI im Angebot - für ein Auto das es nie gab. Wenn man sowieso den Schichtladebetrieb wegmachen will könnte man z.B. einen von BM-Catalyst probieren, gibt es bei ATP-Autoteile für 275€. Zum Ölverlust: läuft das an der Hochdruckpumpe raus? Da ist ein O-Ring drin, kann man leicht tauschen. Edit: bandel-online.de hat auch einen im Angebot.
  7. Wenn er Tipp-Tipp læuft wùrde ich ihn bei 3500 sehen, unrepariert maximal die Hälfte. D.h. reparieren vor dem Verkauf lohnt sich, selbst wenn man auch noch die Hochdruckpumpe tauschen müsste damit er richtig läuft.
  8. Zu den Verbrennungsaussetzern: Erst Mal Zündkerzen wechseln, ich wechsle alle 50000km. Zum Thema 17439: https://a2-freun.de/forum/forums/topic/28905-fsi-neues-vom-fehlercode-17439p1031/page/4/ Im KAT ist wohl der Keramikkörper zerbröselt kann aber sein er packt die AU noch einmal. Hier steht was über Magerbetrieb wegmachen https://a2-freun.de/forum/forums/topic/19251-unfreiwilliges-fsi-tuning/
  9. Wenn viele Fehler auf einmal auftreten liegt es häufig an einem Massepunkt oder evtl auch am Relais fùr das Motorsteuergerät. Unser Fabia hatte die gleichen Symptome, es war das Relais.
  10. Spaß am Basteln muss man als FSI-Fahrer auch mitbringen
  11. Sepp

    P265 P271 beim FSI 1.6 BAD

    Im verlinkten Beitrag geht es zwar um nen Diesel aber da gibt es eine Liste der OBD-Fehlercodes 16649 P0265 Cyl.2 Injector Circuit High Input/Short to B+ 16655 P0271 Cyl.4 Injector Circuit High Input/Short to B+ Waren es wirklich diese beiden Fehlercodes? Eigenartig, denn die Einspritzventile der Zylinder 1 und 4 haben eine gemeinsame Masseleitung, die von Zylinder 2 und 3 ebenfalls. Wenn eine Masseleitung eine Unterbrechung hätte müssten 1 und 4 oder 2 und 3 einen Fehler haben.
  12. Schalldämpfer für Standheizungen haben ja ein Loch an der tiefsten Stelle. Im Auto kõnnte man es mal probieren, wenn es dann zu laut ist muss man eben wieder zuschweissen.
  13. Die Chemiker sagen "stöchiometrisch" -> 14,7 Teile Luft auf einen Teil Benzin. Im Teillastbereich darf aber nicht viel Luft und nicht viel Benzin rein, sonst hätte er momentan zu viel Leistung. Weniger Benzin einspritzen ist keine Problem, weniger Luft auch nicht, da hält man einfach ein Nasenloch zu. Stell Dir mal nen Extremfall vor: Drosselklappe ganz zu, dann geht das Ansaugen sehr schwer, es kostet viel Kraft den Kolben nach unten zu ziehen, der Motor spielt quasi Vakuumpumpe.
  14. Ja kann schon sein wenn die AGR zu ist. AGR spart beim Benziner Sprit weil entdrosselt werden kann. Um auch bei wenig Last mit dem richtigen Gemisch (Lambda eins) fahren zu können muss ja die Drosselklappe ein gewisses Maß zugedreht werden. Wenn man ein nicht brennbares Gas zur angesaugten Luft dazu mischt muss man nicht so stark drosseln. Die Drosselverluste hat mir Elektriker mal ein Maschinenbauer so erklärt: Das ist wie wenn ein Jogger sich ein Nasenloch zuhält wenn er nicht mit maximaler Geschwindigkeit läuft, das Einatmen fällt dann nicht so leicht. Gute Erklärung finde ich, im Motor geht der Kolben des jeweils ansaugenden Zylinders nicht so leicht nach unten wenn gedrosselt wird. Aber wenn das bei Deinem km-Stand das grösste Problem ist . . .