Jump to content

mamawutz

A2-Club Member
  • Content Count

    1824
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 TDI (ATL)
  • Production year
    2004
  • Color
    Delfingrau Metallic (F5)
  • Summer rims
    16" Alu Guss 6-Arm
  • Winter rims
    15" Wählscheiben vom A3
  • Feature packages
    Style
  • Sound equipment
    Bose Paket
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
  • Hitch
    nein
  • Special features
    GRA /Tempomat

Wohnort

  • Wohnort
    Heppenheim, Bergstraße, Südhessen, Home of the Jahrestreffen 2010

Hobbies

  • Hobbies
    4x110mm

Recent Profile Visitors

2099 profile views
  1. Ich habe es nicht ganz genau vor Augen... Die beiden Leitungen liegen dicht beieinander. Es gibt auch wenig Bauraum drumherum für Basteleien mit Verbindungsstücken und Federbandschellen. Ich würde die originalen neuen Schläuche schützen. Ich weiß jetzt nicht, wo genau die Gefahrenzone im Schlauchverlauf ist. Dort erstmal einen Schrumpfschlauch über jeden Schlauch drüber (Typ LSTT von TE-Connectivity /Raychem. Aufpassen, dass es nicht die Radien geradezieht beim Schrumpfen. Dann ein Ohler Flexrohr / Stretchrohr (Aluminium) auch über jeden Schlauch, über die gesamte Länge, bis zu den Schellen. Zuletzt noch die Schläuche zueinander im Verlauf etwas auf Abstand bringen, sonst zerreibt es das Flexrohr.
  2. Dann fangen wir mal bei der günstigsten Möglichkeit an: Freilauf wechseln. Eskalation kommt später.
  3. .... mit 'aufschaukeln' meinte ich, dass die Amplitude der Schwingungen/Vibrationen sich bei meinem ATL erst nach ein paar Sekunden entwickelte/erhöhte. Die Frequenz hatte sich nicht verändert. Motor lief ja gleichmäßig bei Leerlaufdrehzahl. Und ein paar Sekunden nach dem Treten und Halten der Kupplung war der Spuk wieder vorbei. Ich hätte das ZMS zu diesem Zeitpunkt (250tkm) auch nicht wechseln lassen, wenn nicht das Ausrücklager fertig gewesen wäre und Krach machte.
  4. Motor bei Standgas ohne eingelegten Gang laufen lassen. Kupplung ist nicht getreten. Nach einigen Sekunden schaukelt sich der Motor auf, man bemerkt leichte Schwingungen. Tritt man dann die Kupplung, beruhigt sich das wieder nach ein paar Sekunden. So zeigte sich bei mir das defekte ZMS. Mit neuem ZMS waren diese Effekte weg.
  5. Ich war gestern bei den Hoffmanns zur allgemeinen Kurzkontrolle +Koppelstangenwechsel. Immer wieder toll, die Betreiber und die Werkstatt. Fast alle Parkplätze vor dem Gebäude sind reserviert und waren auch belegt. In der Wormser Straße haben sich mittlerweile einige Auto-Kfz-Händler-Dienstleister angesiedelt. Keine der Parkbuchten war frei. Keine Chance für Gruppen-Benzin- bzw. Dieselgespräche oder zum 'kurz mal den Fehlerspeicher auslesen', während man sich an den eigenen oder einen fremden A2 anlehnt. Sehr, sehr schade.
  6. … entliehen aus der Plauderecke... Das geht mir zu schnell....
  7. Ja. Kommt auf die Liste.
  8. Expertenmeinung gefragt: Soll ich schon bald meine Schrauben abreißen oder kann ich mich noch ein, zwei, drei Jahre entspannt zurücklehnen. Der Gammel scheint nur oberflächlich zu sein. Innen fühlten sie sich glatt und keineswegs knusprig an.
  9. Schön, daß es Lösungen gibt. Ich möchte sowas nicht gerne erleben. Wie kann man dem vorbeugen? - Schläge auf den Schraubenkopf? - WD 40? - Kerze anzünden?
  10. ...och menno... da will man einmal die Welt retten....
  11. Man produziert Strom und mit der Abwärme heizt man noch das Haus. Ich glaube, das muss ich zum Patent anmelden.
  12. Ich habe das jetzt nicht vor mir, denke aber, der Abzweigstutzen ist nachträglich auf das blasgeformte Grundrohr per Spiegelschweißen angebracht worden. Das kann man nicht gescheit mit Hausmitteln selber machen. #Kunststoff-Spiegelschweißen So haben wir das jedenfalls halbautomatisiert bei ähnlichen Teilen wie z. B. für die Opel Astra Turbo-Benziner gemacht.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.