Jump to content

Phoenix A2

Moderators
  • Content Count

    5100
  • Joined

  • Last visited

7 Followers

About Phoenix A2

  • Rank
    Wikiautor

Mein A2

  • A2 Model
    1.2 TDI (ANY)

Wohnort

  • Wohnort
    NRW

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hier die Terminumfrage für das nächste Schraubertreffen (Umfrage läuft bis kommenden Sonntag Abend).
  2. Mein A2 fährt nun wieder mit frischer Inspektion. Zwischendurch gab es Frühstück. Daneben auch genügend Zeit gehabt um hier und da etwas Hilfestellung zu geben. Püntlich zu Ende war das Treffen ebenfalls. Alles prima, danke an alle Anwesenden.
  3. In meinem ETKA finde ich nur eine Variante für den 1.2er-Stabilisator: Stabilisator - 8Z0 411 305 L Gummilager - 8Z0 411 314 Ich habe bei der Stabilager Reparatur an meinem 1.2er aber diese Gummilager verwendet: 8Z0 411 314 B Vorher habe ich die Kunststoffhülsen vom Stabilisator entfernt, da sie sich langsam gelöst und Knarzgeräusche beim Einfedern verursacht haben. Wenn auf dem Stabi noch die Kunststoffhülsen drauf sind, würde ich ohnehin empfehlen diese zu entfernen, da sie sich durch Korrosion über kurz oder lang vom Stabi lösen. Siehe auch:
  4. Bei der Prüfung auch die hinteren Radlager nicht vergessen (Methode "Finger auf Feder" siehe oben)! Hatte erst kürzlich bei einem A2 den Fall, dass typische Radlagergeräusche subjektiv von Vorne kamen, schlußendlich aber erst nach Austausch eines der hinteren Lager verschwanden.
  5. Ich versuche mal ob ich diesmal auch etwas an der eigenen Kugel geschafft bekomme. Vox1100 möchte: den Motor schecken. benötigt: VCDS und Hilfe beim OSS bringt mit: Lekkers A2-Student möchte: Trommelbremse checken und Handbremse einstellen benötigt: Bühne und Hilfe/Rat bringt mit: A2 und was Süßes   A2-7002 möchte: O-Ring am Turbo w. /Tempomat checken benötigt: VCDS bringt mit: Kaffee für Alex Meeuwis möchte: Kühlmittelverlust suchen/beheben und Klimaanlagefehler suchen/beheben. benötigt: Bühne und technische Knowhow bringt mit: Kuchen knirps möchte: Anlasserjaulen beseitigen, Öleinfüllrohr tauschen benötigt: Bühne bringt mit: VCDS   predaZe möchte: A2 1.6 FSI Startprobleme prüfen, komisches Rumpeln bei scharfen Linkskurven hinten identifizieren oder alternativ beim A2 1.4 TDI Zahnriemen wechseln. benötigt: Rat und Tat und einen Tipp welches von beiden mehr Sinn macht bringt mit: K24 mit und ohne Prozente   Phoenix A2 möchte: behilflich sein wo gewünscht, Inspektion, nach Pendelstütze schauen ggf. tauschen benötigt: .. bringt mit: Frühstück, allgem. Werkzeug( elektr. & mechan.), Mittelchen(Rostlöser, Reiniger, Konservierung, Eisspray etc.), VCDS, weiteres Diagnose-/Messwerkzeug zur Fehlersuche ... möchte: .. benötigt: .. bringt mit: ..   ... möchte: .. benötigt: .. bringt mit: ..  ... möchte: .. benötigt: .. bringt mit: .. 
  6. Austauschen reicht, neues AGR muss beim AMF nicht angelernt werden.
  7. @janihani Hast Recht, guter Hinweis. Für alle Stellen die rostgefährdet sind und kein Magnetheber gebraucht wird finde ich die Edelstahlschrauben empfehlenswert, vor allem zur Befestigung von den Radhausschalen und der Motor-Unterbodenverkleidung. Da freue ich mich jedesmal wenn ich Edelstahlschrauben vorfinde.
  8. Wo findet sich diese Anleitung hier im Forum? Wahrscheinlich durch Zufall den vorgesehenen Weg zum resynchronisieren der Funkschlüssel (z.B. nach Batteriewechsel) ausgeführt: Zündung einschalten, Zündung ausschalten, dann innerhalb von wenigen Sekunden eine der Tasten der Funkfernbedienung drücken. Hintergrund: Nach dem Ausschalten der Zündung befindet sich das Komfortsteuergerät für wenige Sekunden in einem "Resynchronisierungsmodus". Bereits einmal angelernte Funkfernbedienungen können damit wieder synchronisiert werden.
  9. Das passt (erkennbar am Rost) . Wenn die paar Millimeter extra bei N 906 513 02 (4,8x22) nicht gebraucht werden, würde ich dennoch die Schraube rechts im Bild empfehlen: N 907 750 01 (4,8x16). Denn die ist aus einem Edelstahl und rostet nicht, kostet dafür auch etwas mehr. Dazu gleich auch einige Kunststoff-Spreizmuttern dazu bestellen: N 908 214 01 Diese finden sich als Gegenstück zur Radhausschalenbefestigung (afaik insgesamt 3-4 pro Seite) und gehen gerne mal kaputt. PS: Die Schraube in der Mitte findet sich z.B. zahlreich bei der Schwellerverkleidung (u.a. auch bei dem flexiblen Gummiblock).
  10. Genau diese Abdeckleisten meinte ich. Ob diese Teile noch lieferbar sind kann ich nicht sagen. Dafür am besten beim VAG-Händler des Vertrauen nachfragen. Teilenummern der Abdeckleisten: Links Vorne - 8Z0 853 985 01C Links Hinten - 8Z0 853 995 01C Rechts Vorne - 8Z0 853 986 01C Rechts Hinten - 8Z0 853 996 01C
  11. Alle genannten Teile (Radhausschale, Kotflügel, Stoßfänger sowie untere Motorabdeckung) werden trocken montiert, d.h. keine Kleb-/ oder Dichtstoffe erforderlich. Edit: Was etwas kniffelig werden könnte: Damit der alte Kotflügel demontiert werden kann, muss afaik die Schwellerverkleidung vorher demontiert werden. Dafür wiederum müssen vorher die Abdeckungen der seitlichen Schrauben entfernt werden. Diese Abdeckungen gehen dabei fast immer kaputt.
  12. Die 12V-Lithium-Akkus bestehen wohl meist aus je 4 in Reihe geschalteten LiFePO4-Zellen inklusive einem Batterie-Management-System u.a. zum Schutz vor Tiefentladung, Überladung und zum wichtigen Balancen der Zellen. LiFePO4-Zellen haben eine Nennspannung von 3,2V. Bei 4 Zellen in Reihe ergibt das 12,8V was sehr nah an der von vollgeladenen Bleibatterien ist (ca. 12,7V). Die Ladeschlussspannug von gewöhnlichen LiFePO4-Zellen wird meist mit etwa 3,6V angegeben => bei 4 Zellen ergibt das die angegebenen 14,4V. Die 13,8V vom DCDC-Wandler würden grundsätzlich ausreichen zum Laden der 4 Zellen. Das wäre der Lebensdauer der Zellen wahrscheinlich sogar förderlich weil sie nicht ständig zu 100% geladen wären. Knackpunkt ist das Balancen der Zellen, hier hängt es vom verbauten BMS ab, ob dies erst nach erreichen der 14,4V gemacht wird oder auch "Zwischendurch" bei kleineren Ladespannungen. Leider wird bei kompletten Batterien nie dabei geschrieben ab wann das interne BMS anfängt mit Balancen. Da hilft nur den Verkäufer/Hersteller der Batterie danach zu Fragen ob es Einschränkungen beim Betrieb mit 13,8V Ladespannung gibt (d.h. ob das Balancen auch dann funktioniert).
  13. Mit Radlager von SKF oder FAG macht man in der Regel nichts verkehrt.
  14. Die hintere Stoßstange wird an der Stelle zum Einen von 2 Schrauben aus Richtung Radhaus gehalten, zum Anderen rasten die 2 Löcher der Stoßstange oben in entsprechende Haltenasen ein (an einen Kunststoffteil das seitlich an die Karosse geschraubt ist). Möglichkeiten: -die Schrauben fehlen teilweise oder ganz. -die Stoßstange war mal demontiert und beim wieder montieren wurde die Stoßstange nicht weit genug nach Innen gedrückt so dass die 2 Schrauben neben der Stoßstange sitzen anstatt durch sie durch. -die Haltenasen sind abgebrochen oder ausgeleiert.
  15. Fürs Protokoll, der angezeigte Fehler würde mit VCDS so ausgegeben: 19559 - Motor für Saugrohrklappe (V157): defekt Zur Sicherheit könnte man die Saugrohrklappe einmal ausbauen und nach den Zahnrädern schauen (hast PN). Wenn sich der Defekt daran bestätigt, dann einen Reparatursatz mit den 2 Zahnrädern (1 ist nur ein Drittelzahnrad) aus Messing bestellen und einbauen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.