Jump to content

Schwabe

A2-Club Member
  • Content Count

    530
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 TDI (ATL)
  • Production year
    2005
  • Color
    Lichtsilber Metallic
  • Summer rims
    15" 6-Arm Stylefelgen
  • Feature packages
    Style

Wohnort

  • Wohnort
    Günzburg

Recent Profile Visitors

1875 profile views
  1. Zur Ansteuerung des Turboladers gibt es mehrere Steuerschläuche. Da diese nun schon einige Jahre alt sind werden sie meist an den Enden porös. Oft sieht man die Schäden nicht auf Anhieb. Genau kontrollieren und am besten alle auf Verdacht wechseln. Kosten als Meterware nicht die Welt. Sollte einer der dicken Ladeluftschläuche oder der Ladeluftkühler undicht sein, sieht man in der Umgebung der undichten Stelle Ölnebel. Der Ladeluftkühler geht schon mit vertretbarem Aufwand zu tauschen (freie Werkstatt suchen). Manche Ladeluftkühler haben einen kleinen offenen Schlauchanschluss (ca. 5mm), der wenn er nicht bei dieser Motorvariante benötigt wird verschlossen werden muss. Sonst hast Du dort wieder eine Undichtigkeit.
  2. Wieder mal einen herzlichen Dank an @famore und seinen Pioniergeist den er im Jahr 2014 bewiesen hat und diese Anleitung auf den Weg gebracht hat! Habe nun am 2. A2 den Poti vom V68 gewechselt und mich auf die tolle Beschreibung verlassen können. Hoffe allerdings, daß die anderen Potis noch eine Weile durchhalten. Spass macht der Wechsel nicht wirklich.
  3. Ich habe ja eine elektrische Zero DS. Im Sommer steht diese immer bereit für die kleinen Fahrten zum 15 km entfernten Städtlein und für alle anderen kleinen Besorgungen. Für den täglichen Pendlerverkehr von 60km einfach sowieso. Es ist prima, dass nur die Reifen warmgefahren werden wollen. Der Motor kann sofort am Ortsausgang voll getreten werden. Ist herrlich. und macht immer noch auf jeder Fahrt Spass. Einzig das Gewissen meldet sich manchmal ganz leise, wenn wieder nicht die ganze Schutzkleidung getragen wird.
  4. Vielen Dank für die schöne Dokumentation der Arbeiten. Durch solche Berichte wie Deinem ist das Forum so gut. Gute Fahrt mit den neuen Teilen.
  5. https://koenig-anhaenger.de/
  6. Bei mir waren original Stebolzen in einnietmuttern verbaut. Diese verabschieden sich meist über kurz oder lang. Dann wird eine Einnietmutter eingezogen und fortan die Verkleidung mit einer Schraube M6 befestigt.
  7. Das war aber keine ernsthafte Frage? @Mankmil ist die richtige Adresse!
  8. Nö, der AMF kennt seine Glühkerzen gar nicht. Kann nur der ATL.
  9. Schwabe

    Flexrohr, AMF

    Hier haben wir ein 50x200 eingeschweisst: Es hat ganz gut gepasst.
  10. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist die Ladeluftstrecke undicht. Also nach dem Turbolader ein Schlauch oder ein undichter Ladeluftkühler. Es könnte vielleicht am Ölnebel zu erkennen sein, der sich an der Austrittsstelle bildet. Ladeluftstrecke erstmal abdrücken und schauen, ob sie dicht ist, oder es irgendwo herausbläst. Nimm die untere Motorverkleidung auch ab und schaue auch den unteren Bereich an. Lange solltest Du so nicht damit herumfahren, da bei Druckverlust der Lader versucht diesen auszugleichen und zu hoch dreht. Früher oder später zerlegt er sich. Dieser Test ist gar nicht gut. Die Ölpumpe steht und der Motor hat keinen Öldruck mehr. Der Lader läuft noch volle Pulle und sein Lager wird nicht mehr geschmiert. Eine sichere Methode den Lader zu töten.
  11. Da spricht meiner Meinung nach nichts dagegen. Die Hauptarbeit ( zusammensuchen der Teile) hast Du ja schon hinter dir. Den Schlach zwischen Turbo und Alurohr habe ich vor Jahren auch schon in dieser Art ersetzt. Allerdings weiß ich nicht mehr mit welchen Bögen/ Durchmessern. Habe damals aber den Aluverbinder selbst gedreht, da mir der angebotene etwas lang erschien. Ich wollte vermeiden, daß dieser im Bereich des Schlauchbogens "drückt". (Im Thema " Ladeluftschlauch 90PSTDI" gibt es ein Bild dazu- allerdings falsche Teilenummer beschrieben) Kann gut sein, daß der 75 mm lange passt. Wenn nicht, melde dich, dann mache ich Dir einen kürzeren. Marderschutz ist mir kein tauglicher eingefallen, aber das Tierchen lässt seit Jahren meinen Fuhrpark in Ruhe (tock-tock-tock).
  12. Ja logisch! Lichtmaschinenfreilauf könnte es natürlich auch sein. Ist fast schon zu einfach, um daran zu denken.
  13. Hat denn der Zahnriemenwechsel bei 240' schon stattgefunden? Wenn nicht, ist dieser und vor allem def Wechsel der Ausgleichswellenkette sowieso fällig. Ich kann nach Deiner Beschreibung aber leider keine genauere Zuordnung abgeben. Bei @AxelBeschreibung würde ich zu 90% auf übersprungene Kette tippen. Für meine Tochter habe ich solch einen ATL (200' km) mit übersprungener Kette gekauft und 40 km nach Hause gefahren. Fühlte sich an wie der Ritt auf einer Rüttelplatte. Beim Öffnen des Motors fand sich eine übersprungene Kette, die durch einen blockierten Kettenspanner verursacht wurde. Ich habe inzwischen an 5 1.4 TDI's die Kette gewechselt ( immer zwischen 200' bis 220' km) und davan an 3 Motoren einen eingelaufenen Kettenspanner vorgefunden, welcher nicht weiter ausfahren konnte! Deshalb mein dringender Apell: Wechselt beim 2. Zahnriemenwechsel unbedingt die Kette mit Spanner mit!
  14. (Steuer-)Schläuche sind dann OK, wenn sie alle gewechselt wurden. Und ganz wichtig: Fehlerspeicher auslesen und Fehlermeldungen dem Forum mitteilen. Ich rate mal: Evtl. Probleme mit der Dieselversorgung ( probehalber vielleicht in die Ansaugleitung ein Stück transparenten PVC-Schlauch einsetzen und beobachten, ob Diesel blasenfrei ankommt), oder Temperatursensor meldet Unsinn (denke aber nicht, dass der Motor deswegen ausgeht).
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.