Jump to content

_flipper

User
  • Content Count

    9
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 (BBY)
  • Production year
    2004
  • Color
    Delfingrau Metallic (F5)
  • Summer rims
    16" Alu Guss 5-Speichen Stern
  • Winter rims
    16" Fremdhersteller
  • Feature packages
    Style
  • Sound equipment
    Radio-Cassette "concert"
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein

Wohnort

  • Wohnort
    Varel

Hobbies

  • Hobbies
    Segeln, Dinge reparieren, Radfahren

Beruf

  • Beruf
    Selbstständig

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ja, es sind 400V. Hier ein Video zu den Sicherheitsvorkehrungen:
  2. Hallo McFly, die Unterlagen aus den Schulungsunterlagen kenne ich nicht, komme ich auch nicht dran. Gibt es dort 3D-Daten oder technische Zeichnungen mit Abmessungen? Und danke Bluman. Mir war auch in Erinnerung, dass das Fahrwerk im Wesentlichen aus Polo-Komponenten besteht. Bei den bisherige E-Umbauten wurde der Akku in der Regel im Kofferraum untergebracht. Sicher geht das, aber ich finde die E-Up Lösung aus verschiedenen Gründen interessant: optimale Raumnutzung von Tank und Mittelkanal, Schwerpunkt und eben Standardkomponente mit erprobter Ladetechnik und Ladesteuerung.
  3. Vielen Dank für die Antwort. Zu dem Gewicht. Beim Umbau entfallen einige Komponeten (Tank, Abgasstrang, Lichtmaschine, Getriebe). Der Gewichtsunterschied beim VW Up GTI gegenüber dem E-UP beträgt rund 200 kg. Spannend wäre noch die Gewichtsersparnis vom E-Antrieb gegenüber dem 1.4l Motor. Aber klar, die Kugel wird mindestens 150kg schwerer. Dafür hat sie dann aber einen besseren Schwerpunkt Zum Up-Fahrwerk: Wo siehst Du da die Schwierigkeiten? Beim A2 wurden in der normalen Version (nicht die 3L) doch auch nur VW Standardkomponenten verbaut und die Aufnahmepunkte von Querlenker und Domla
  4. Ich wünsche allen ein frohes, neues Jahr und weiterhin sorgenfreie A2-Fahrten. Kurzer Zwischenstand zu meinen Recherchen: Im Wesentlichen geht es mir darum, inwieweit der Akku des neuen E-UP sich unter die A2-Karrossiere verbauen ließe. Dazu habe ich ein etliche VW/ AUDI Autohäuser besucht und um die genauen Abmessungen des Akkus gebeten. Einige Meister in den Autohäusern fanden die Idee spannend und sehen beim Fahrwerk und Antriebsstrang ebenfalls keine Probleme. Informationen zu den genauen Abmessungen konnte aber keiner ausfindig machen. Auch habe ich VW und Audi direkt angeschrie
  5. Bei meinem A2 1.4l ist das Fahrgestell auch aus rostendem Stahl
  6. Genau das ist die Frage. Als "Standard VW Teil" wäre es natürlich elegant, wenn es anstelle des Kraftstoffstanks verbaut werden kann. Wie es auf der Illustration aussieht, wird ja auch der Tunnel entsprechend für den Akku genutzt. So bliebe der Platz im Kofferraum erhalten und es braucht keine "Bastellösung" fürs Akkumanagement.
  7. Genau darum stelle ich hier ja die Frage, ob mir das jemand beantworten kann. Von den Fahrzeugabmessungen, Aufbau, Tankgröße, etc. ist der UP dem A2 ja sehr ähnlich. Und der UP wurde als Verbrenner konzipiert und ist vom Unterboden entsprechend aufgebaut.
  8. Wirtschaftlich macht dieser Umbau sicher wenig Sinn, aber darum geht es mir auch nicht. Wahrscheinlich wäre es dann noch am Sinnvollsten, jetzt einen neuen E-Up mit Prämie für 15.000 € zu kaufen ein paar Jahre zu fahren und wenn es passt, die komplette A2 Karosse auf die E-Up Plattform zu setzen. Amaturen, Schalter, etc. wird man schon irgendwie an die neue Steuerung des E-Ups bekommen. Der Radstand des E-Ups ist 2cm länger aber die Hinterachse muss ja nicht mit. Die wesentliche Frage ist, wie es mit dem Akku und dem Motorraum aussieht. Ich werde nächstes Jahr mal einen aktuellen E-Up Pro
  9. Nachdem letztes Jahr meine Freundin einen A2 bekommen hat, habe auch ich mir kürzlich einen A2 1.4l BBY mit 148tsd. km zugelegt. Der Zustand ist trotz der 15 Jahre noch hervorragend. Eigentlich wollte ich mir nächstes Jahr einen neuen e-Up zulegen, aber nach den demotivierten Verkäufern in den Autohäusern dachte ich mir: Behaltet euren neuen Kram. Auch finde ich das Konzept vom langlebigen Antriebsstrang zur billigen Stahlblechkarrosse mit einfacher Innenausstattung nicht sehr attraktiv. Natürlich habe ich mich schon durch diverse interessante A2-Elektroumbauten gelesen, wollte aber mal folge
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.