Jump to content

Niederstrasser

User
  • Posts

    7
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 (BBY)
  • Production year
    2005

Wohnort

  • Wohnort
    Nördlingen

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Niederstrasser's Achievements

  1. Hallo Thomas, in erster Linie saß vor und nach meiner ersten Reparatur der Dichtring auf dem Treppensitz des Deckels und hat damit nicht den Thermostat fixiert. So konnte Wasser am Thermostat vorbei strömen. Zusätzlich war der Ring etwas schwächer, als das Originalersatzteil von Audi. Ich kann jetzt weder sagen, ob der dünne Ring aus dem Zubehör bei richtiger Montage seine Aufgabe erfüllt hätte noch ob der dickere Ring überhaupt falsch hätte montiert werden können. In Summe bin ich froh, dass es jetzt gut und v.a. auch ohne Karton vor dem Kühler etc. funktioniert. Ich hoffe, dass der Faden auch anderen helfen wird und sage noch einmal herzlichen Dank an alle! Schönen Abend Patrick
  2. Hallo Thomas, Jetzt hat es etwas gedauert, aber vorgestern konnte ich nochmal am A2 angreifen. Nachdem im Zubehör der mitgelieferte Dichtungsumfang sehr vielfältig und gefühlt nur bedingt zuverlässig war habe ich den O-Ring direkt bei Audi bestellt. Tatsächlich war er auch etwas stärker als der beigelegte aus dem Zubehör sowie der, der eingebaut war. Thermostat und O-Ring richtig montiert und siehe da-4,5 Kilometer bis 90 Grad, auch wenn der Innenraum bereits über die Klimaautomatik geheizt wird. Und das Kühlernetz bleibt bis zum Öffnen des Thermostat auch kalt. Mission also erfolgreich. Vielen Dank für eure Unterstützung und bis zum nächsten Mal. Beste Grüße Patrick
  3. Hallo Thomas, Vielen Dank für deinen Beitrag und auch für das Bild. Nachdem ich aktuell etwa bei 12km bis zum Erreichen der 90 Grad bin werde ich auf jeden Fall noch einmal tätig werden. Dein Bild hat mir gezeigt, dass die Sache mit dem Montagefehler nicht aus der Welt ist. Viel mehr habe ich das Gefühl, dass der Fehler schon vorher bestand und ich ihn jetzt wieder mit eingebaut habe. Die Gummidichtung war beim Zerlegen auf dem Treppensitz vom Deckel gesteckt und so habe ich es auch wieder montiert. Vielleicht auch, weil bereits vorher ein flascher Dichtring im Lieferumfang war. Ich habe es jetzt zwar nicht exakt vor Augen, aber ich vermute, dass die Gummidichtung in dieser Montageposition vielleicht irgendwie nach außen abdichtet, aber der Thermostat nicht in seinen Sitz gedrückt wird. Damit könnte Wasser in einem geringen Querschnitt stets vorbeifließen und die Warmlaufphase verlängern. Dazu würde ja auch passen, dass der Wechsel des Thermostat keine Verbesserung brachte, der alte Thermostat im Kochtopf nicht negativ aufgefallen ist und die Regelung bei 90 Grad dann ja auch perfekt funktioniert. Hast du im "Labor" auch einen passenden Deckel und könntest du vielleicht den vermeintlich falschen Einbau einmal nachstellen? Welche Abmaße hat dein Dichtring? Liebe Grüße und nochmals vielen Dank Patrick
  4. Hallo 321, bei meinem Teilehändler Händler hatte ich leider nur begrenzte Auswahl (1 Typ) und war erstmal froh, überhaupt etwas bekommen zu haben. Im ersten Anlauf hatte ich nämlich ein längliches mit Kunststoffgehäuse bekommen, was aber überhaupt nicht gepasst hatte. Ich habe eine Dichtung auf dem Deckel. Ich habe mir allerdings nicht angeschaut, ob diese Dichtung auf einen Treppensitz am Gehäuse oder auf den Thermostat selbst drückt. Zum Einbauzeitpunkt war ich ja guter Hoffnung, dass mit dem neuen Thermostat alle Probleme gelöst sind und es keine Fragezeichen bei der Montage gibt. Es war/ist sonst keine weitere Dichtung verbaut. Lässt die Prägung in alten Thermostat (siehe Bild oben) vermuten, dass es bei 83 Grad öffnet und 04/13 hergestellt wurde? Damit wäre ja schon einmal jemand dran gewesen und es stellt sich natürlich die Frage, ob der Deckel mit getauscht wurde. Ich habe an diesem noch kein Herstellungsdatum gesehen, jedoch auch noch nicht gesucht. Da ich bisher mit Audi nichts zu tun hatte: Wie stehen denn die Chancen hier das richtige Thermostat zu bekommen? Bevor ich weitere Fehltritte im Zubehör mache gehe ich natürlich gerne zum Vertragshändler, wenn ein gutes Ergebnis zu erwarten ist. Schönen Abend
  5. Zu der Erkenntnis kam ich eben auch und stehe jetzt wieder vor einem typischen "ja aber". Ja, es gibt beschriebenen kleinen Schlauch vom oberen Zulauf Kühler über den Ausgleichsbehälter zurück zum Motor und dieser wird auch "sofort" mit warm. Aber: mein Kühlernetz wird dennoch bereits merklich warm wenn die Temperaturanzeige gerade mal auf 60 Grad beginnt zu klettern. Diese 60 Grad stimmen auch mit der gefühlten Temperatur am Thermostatgehäuse sowie den Schläuchen überein. Ich bin also wieder an dem Punkt, dass das Thermostat vmtl.nicht sauber abdichtet. Entweder in sich oder in Rahmen der Montage zum Gehäuse. Gibt es Erfahrung, ob z.B. ein Riss im Gehäuse o.ä. auch so einen Effekt haben könnte? Wir sind uns einig, dass der Thermostat bis zur Öffnungstemperatur vollständig abdichten sollte und damit kein Wasserstrom durch den Kühler stattfindet?
  6. Hallo zusammen, Vielen Dank für eure Beträge. Ich fürchte, dass das Thema wohl nicht so eindeutig ist wie ich gehofft hatte. Per PM habe ich einen Hinweis zu einer Montageskizze bekommen. Daraus ergibt sich, dass auf der Motorseite zwischen Thermostat und Gehäuse keine Dichtung sitzt. Der einfache Montagefehler ist damit leider ausgeschlossen. Über die Autofunktion kommt die Heizung grundsätzlich auch in Gang, es zieht sich dann aber etwas bis die Luft wirklich warm kommt und auch das Themometer anschlägt. Ich möchte noch einmal explizit auf den Schlauch hinaus. Der Schlauch am Thermostat kommt nach meiner Kenntnis direkt vom Kühler und ist damit mehr oder minder immer kalt bzw. kühl. Der von mir markierte geht ja zum Kühler und sollte nach meinem Verständnis erst warm werden wenn der Thermostat öffnet und Wasser durch den Kühler ansaugt. Oder gibt es eine weitere Kreislaufmöglichkeiten oben am Kühler, die ich nicht bedacht habe? Etwa über den Ausgkeisbehälter etc. . Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir eine Rückmeldung zum Verhalten des markierten Schlauches in der Warmlaufphase geben könntet. Beste Grüße und schönen Sonntag Patrick
  7. Liebe Forengemeinschaft, als erstmaliger Besitzer von einem A2 (1,4 Liter Benziner, BJ. 2005, 145000km) erfreue ich mich derzeit einerseits der gelungenen Konstruktion, andererseits aber auch daran, dass ich mit dem Zustand meines Autos auch bei genauerem Hinsehen sehr zufrieden bin. Ich habe jetzt einen großen Kundendienst durchgeführt und bin bei Kerzen und Filtern nur auf qualitativ hochwertige und noch wenig verbrauchte Teile vom Vorbesitzer gestoßen. Einzig beim Verbrauch und beim Erreichen der 90 Grad Kühlwassertemperatur bin ich etwas unzufrieden und ich hoffe hier auf eure Erfahrungen. Kurz erzählt: meine Frau fährt jeden Tag 20km zur Arbeit, 4 Stunden Standzeit und dann wieder 20km retour und ist eine eher zurückhaltende Fahrerin. Es geht bei uns etwa 2km aus der Stadt heraus bei eigentlich stets flüssigem Verkehr und dann bis ans Ziel über eine Bundesstraße mit 80-100km/h. Das Auto kommt aus der Tiefgarage, die immer über 0 Grad hat. Der Verbrauch liegt bei 6,3 Liter. Ich hatte mir ehrlich gesagt etwas weniger erhofft und stelle gleichzeit fest, dass der Motor etwa 7km benötigt, bis die 90 Grad KW Temperatur erreicht werden. Durch einen möglichen verlängerten Kaltlauf sehe ich hier durchaus einen möglichen Zusammenhang. Neben der Frage nach eurer Einschätzung zum Verbrauch habe ich folgende Fragen: Der markierte Schlauch oben zum Kühler wird sofort mit warm, auch wenn das KW Thermometer noch gar nichts anzeigt. Ist das normal? Ich ging erstmal davon aus, dass es nicht normal ist und habe den Thermostat gewechselt. Das Ergebnis ist, dass ich am alten Thermostat keinen Fehler finden konnte und dass es mit dem neuen genauso (schlecht) ist. Das Thermostatgehäuse hat Datum 2004, d.h. es scheint mir original zu sein. Hier Bilder vom alten Thermostat: Auch in Kochtopf konnte nichts feststellen-es öffnet bei gut 80 Grad und schließt auch wieder vollständig. Für mich bleibt jetzt noch die Möglichkeit, dass bereits am alten Thermostat aufgrund einer ggfls. fehlenden Dichtung das Wasser immer vorbeigeströmt ist und dass es das jetzt beim neuen auch macht. Bei Gates waren diverse Dichtungen im Lieferumfang, aber nichts hat so richtig gepasst. Ich habe eine Dichtung auf dem Stutzen, der von außen auf das Thermostat bzw das Gehäuse drückt und auch nach außen abdichtet. Gibt es für die Motorseite auch eine Dichtung bzw gibt es evtl eine Dichtung, die z.B. über den Teller gezogen werden muss? Hier war wie geschrieben bei Gates etwas dabei, mit dem sich das Thermostat aber nicht mehr in die Öffnung schieben lies . Über Bilder oder Zeichnungen zur Montage würde ich mich sehr freuen. Gibt es anderweitige Ideen zu meinem Problem? Thermostatgehäuse? Oder ist das Verhalten und der Verbrauch einfach normal und ich mache mir zu viele Gedanken? Vorab vielen Dank für eure Antworten. Beste Grüße Patrick
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.